=> News 2020 - 2019 - 2018 - 2017 - 2016 - 2015 - 2014
2013 - 2012 - 2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007

=> zurück zur Hauptseite

News-Archiv 2020




So,31.05.2020

OLV-Orientierer virtuell aktiv und erfolgreich

Seit Mitte März 2020 ruht aufgrund der COVID-19-Pandemie allerorts der Wettkampfbetrieb im Orientierungslauf. Doch es gibt auch in diesen Zeiten Möglichkeiten, Wettkämpfe zu bestreiten: virtuell im Internet. Die wettkampffreie Zeit hat zu einem wahren Boom von Online-Wettbewerben im Präzisionsorientieren (Trail-O) geführt. Sowohl im PreO als auch im TempO messen sich die internationalen Trail-O-Spitzenathleten und auch Trail-O-Neueinsteiger gleichermaßen seit Wochen regelmäßig im Internet. Die Teilnehmerzahlen bewegen sich meist zwischen 300 und 1500 Starten aus aller Welt.

Auch einige Mitglieder des OLV Landshut haben den virtuellen Trail-O für sich entdeckt und nehmen fleißig an den angebotenen Events teil. So waren die OLV-Orientierer von Anfang April bis Ende Mai bereits bei nicht weniger als 25 virtuellen Online-Trail-O-Wettbewerben bereits rund 100 Mal am Start.

Virtueller Wettkampf, echtes Diplom: Ralph Körner mit der Urkunde für Rang drei beim TempO in Castilleja de GuzmánDabei konnten die OLV-Präzisionsorientierer auch bereits einige starke Platzierungen einfahren. Vor allem Ralph Körner als erfahrenster Trail-Orienterer des Vereins ist bei den Online-Wettbewerben meist im Spitzenfeld vertreten. Bereits im April konnte er mit Rang 15 beim TempO "Alhambra Virtal" und mit Platz 10 beim "From my Window TempO" in Spanien überzeugen. In der ersten Mai-Hälfte gelang ihm ebenfalls in Spanien Rang 16 beim "Temp-O Virtual Montellano", Platz 10 beim PreO "Trail-O Cuenca" und Rang 13 beim "Virtual Temp-O Porto Alto", sowie darüber hinaus Platz 19 beim TempO "Garden-O Virtual" in Polen und Rang 14 beim "1st CAOS e-TempO event" in Portugal. Doch die bislang besten Platzierungen konnte er in den letzten Tagen einfahren: vor einer Woche beim "Temp-O WOD Castilleja de Guzmán" in Spanien kam er als Dritter erstmals aufs Podest, beim gestrigen PreO "Trail-O Santander" in Kolumbien sicherte er sich sogar den Sieg.

Seit Wochen sehr stabil präsentiert sich auch Gregor Sturm, der sich aktuell klar als Nummer zwei im Verein im Trail-O positioniert hat. Sein bestes Ergebnis erzielte er beim PreO "Trail-O Cuenca" in Spanien, wo er hervorragender Achter wurde. Anna Schöps hat sich als dritte Trail-O-Kraft im OLV etabliert und konnte insbesondere mit Rang 15 beim PreO "Trail-O Gigantes" in Spanien glänzen. Daneben sind insbesondere Andrea Schultze, Eckart Voskamp, Angelika Schöps und Platon von Hirschheydt für den OLV Landshut virtuell am Start.

In den bei einigen Veranstaltungen ausgetragenen Vereinswertungen konnten sich OLV-Trios regelmäßig gut platzieren. Beim "From my Window TempO" in Spanien gelang in der Besetzung Ralph Körner, Anna Schöps und Angelika Schöps Rang zehn. In der Besetzung Ralph Körner, Gregor Sturm und Anna Schöps gab es beim "Temp-O Virtual Montellano" in Spanien Rang zwölf, sowie beim "1st CAOS e-TempO event" in Portugal sogar Rang sieben - jeweils unter rund 150 bis 200 Vereinen.

Seit zwei Wochen läuft die acht Wettbewerbe umfassende internationale virtuelle Wettkampfserie "T.O.R.U.S.-Cup". Zur Halbzeit liegen Ralph Körner in der Einzelwertung und der OLV Landshut in der Vereinswertung noch hervorragend im Rennen. Ein ausführlicher Bericht folgt nach Abschluss der Serie in zwei Wochen.

=> ÜBERSICHT DER VIRTUELLEN ONLINE-EVENTS MIT ERGEBNISSEN UND INFOS

=> HOMEPAGE T.O.R.U.S.-CUP

=> TEMP-O-SIMULATOR ZUM SELBST AUSPROBIEREN



Fr,01.05.2020

1. Foto-Trail-O mit über 140 Teilnehmern abgeschlossen!

Der 1. Foto-Trail-O des OLV Landshut zur Überbrückung der wettkampf- und trainingsfreien Corona-Krise wurde hervorragend angenommen. Insgesamt 143 Teilnehmer aus elf Ländern wurden im Event-Zeitraum 28. März bis 30. April gezählt. Während die Beteiligung aus Deutschland mit 47 Startern - darunter 15 Teilnehmer des gastgebenden OLV Landshut - etwas geringer als erhofft ausfiel, war das Event vor allem in Russland sehr beliebt. So stellten die russischen Orientierungssportfreunde mit 54 Startern die meisten Teilnehmer, aber insbesondere auch aus der Ukraine, aus Lettland und aus Spanien kamen mehrere Zuschriften.

Kartenausschnitt vom 1. Foto-Trail-O des OLV LandshutDass die Aufgaben durchaus anspruchsvoll waren, sieht man daran, dass nur drei Sportler alle zehn Aufgaben korrekt lösten und damit auf die volle Punktzahl kamen. Der Sieg ging ex equo an Birte Friedrichs (MTV Seesen), Thomas Schöps (OLV Landshut) und Mykhaylo Zayika (Club GOROD München). Dahinter schafften es immerhin acht Teilnehmer, auf neun Punkte zu kommen.

Als besonders knifflig stellte sich der abschließende zehnte Posten heraus, wo nur etwas mehr als ein Viertel der Teilnehmer die korrekte Antwort gab. Bei allen übrigen Posten lag der Anteil korrekter Antworten zwischen 49 und 90 Prozent. Dass am Ende weit über 100 Teilnehmer fünf oder mehr Posten korrekt lösen konnten, zeigt auch, dass der Online-Wettbewerb insgesamt fair war.

Nach den positiven Erfahrungen ist geplant, im Laufe der nächsten Wochen einen zweiten Foto-Trail-O aufzulegen und anzubieten. Man darf gespannt sein!

=> HOMEPAGE 1. FOTO-TRAIL-O DES OLV LANDSHUT

=> KARTE 1. FOTO-TRAIL-O DES OLV LANDSHUT (PDF)

=> LÖSUNGSKARTE 1. FOTO-TRAIL-O DES OLV LANDSHUT (PDF)

=> ERGEBNISLISTE 1. FOTO-TRAIL-O DES OLV LANDSHUT (PDF)

=> NATIONENWERTUNG 1. FOTO-TRAIL-O DES OLV LANDSHUT (PDF)

=> ANTWORTSTATISTIK 1. FOTO-TRAIL-O DES OLV LANDSHUT (PDF)



Sa,04.04.2020

Foto-Trail-O zur Überbrückung der wettkampffreien Zeit

Eine Station des 1. Foto-Trail-O des OLV LandshutZur Überbrückung der coronabedingt wettkampf- und trainingsfreien Zeit stellt der OLV Landshut seinen Mitgliedern diverse Trainingseinheiten in Theorie und Praxis zum individuellen Selbsttraining zur Verfügung. Eine der erstellten Trainingsformen ist ein Foto-Trail-O, der nun auch vereinsexternen Interessenten zugänglich gemacht wird.

Im Fliegenholz bei Adlkofen hat Ralph Körner zehn Trail-O-Posten geplant. An den Posten befinden sich zwischen einer und drei Postenmarkierungen, die Postenstandorte wurden abfotografiert. Die OL-Karte dazu steht zum Download bereit. Anhand Karte und Postenbeschreibung muss bei jedem Posten entschieden werden, welche der Markierungen A bis C (jeweils von links nach rechts) korrekt ist oder ob ggf. keine der Markierungen korrekt ist (Antwort = Z). Alle weiteren Regeln sind auf der Veranstaltungs-Seite des 1. Foto-Trail-O des OLV Landshut nachzulesen.

Der OLV Landshut wünscht allen Interessenten viel Spaß beim Knobeln und Lösen. Die Antworten können per E-Mail eingesandt werden, es wird eine Ergebnisliste erstellt.

=> HOMEPAGE 1. FOTO-TRAIL-O DES OLV LANDSHUT



Di,17.03.2020

Ralph Körner siegt auf Zypern

Ralph Körner gewann das 1. Cyprus International Orienteering Festival in M 40Einmal mehr eine OL-Reise der besonderen Art unternahm Ralph Körner. Diesmal ging er beim Mehrtage-OL "Cyprus International Orienteering Festival" rund um Limassol auf Zypern an den Start. Die Organisatoren hatten durchweg waldlose, aber mit teils zahlreichen Büschen bewachsene Gelände mit so genannter "Bondu"-Vegetation für die vier Mitteldistanz-Etappen auserkoren. Anspruchsvolle Orientierung, aufmerksame Routenwahlen und zahlreiche Höhenmeter kennzeichneten die Wettbewerbe. Während es bei den meisten Etappen sonnig war, musste ein Wettkampftag bei Regen und Wind durchgeführt werden.

Leider blieb auch die OL-Veranstaltung auf Zypern nicht von der heraufziehenden Corona-Krise verschont. So konnten aufgrund des mitten unter der Veranstaltung ausgesprochenen Veranstaltungsverbots der zyprischen Regierung nicht alle ursprünglich geplanten Etappen ausgetragen werden. Dennoch war es trotz einzelner nicht ganz korrekt gesetzter Posten bei der einen oder anderen Etappe am Ende noch ein gelungenes Event, bei dem es letztlich auch eine Gesamtwertung gab. In dieser konnte sich Ralph Körner nach seinem Kategorienwechsel in die Altersklasse M 40 über einen ungefährdeten Gesamtsieg freuen.

Für Sightseeing blieb zwischen den Wettkämpfen ebenfalls noch genügend Zeit, auch wenn ebenso in diesem Bereich die Schließung von touristischen Sehenswürdigkeiten als Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung der Corona-Pandemie die Möglichkeiten einschränkten.

=> VERANSTALTUNGS-HOMEPAGE CYPRUS INTERNATIONAL ORIENTEERING FESTIVAL



Sa,07.03.2020

Landshut-Pokal-Premiere im Trail-O ein voller Erfolg

Teilnehmerin an einem Posten im SteilhangAls rundum gelungen kann die erste Auflage des Landshut-Pokals im Präzisionsorientieren (Trail-O) bezeichnet werden. Knapp 40 Teilnehmer gingen bei der Veranstaltung im Landshuter Hofgarten an den Start und zeigten sich überwiegend begeistert von ihrem ersten oder zweiten Kontakt mit der inklusiven Orientierungssportart. OLV-Vorsitzender und Wettkampfleiter Ralph Körner hatte im unteren Teil und in den Steilhangbereichen des Hofgartens knifflige, aber durchweg faire Aufgaben vorbereitet, die verschiedene Orientierungstechniken und präzise Kartenarbeit bei den Teilnehmern forderten. Während die Postensetzer und die ersten Teilnehmer noch Nieselregen über sich ergehen lassen mussten, fanden die meisten Starter trockene Witterungsbedingungen vor.

Nach einer fachkundigen Einweisung wurden die Teilnehmer nach und nach gestartet. Zunächst galt es für alle Starter, eine Zeitkontrolle mit drei Aufgaben und sechs Posten zu lösen - professionell abgewickelt von Frederik Seeger. Knapp der Hälfte der Teilnehmer gelang es, hier fehlerfrei zu bleiben und keine Strafsekunden zu kassieren. Danach ging es zum PreO-Teil am Fuß der Isarhangleiten entlang durch den Hofgarten. Diffizile Relief- und Felsposten im Steilhang wechselten sich ab mit Posten zwischen Bäumen im flachen Parkgelände, bevor nach einer Wegstrecke von 500 m das Ziel erreicht war.

Die Sieger und Platzierten beim 1. Landshut-Pokal im Trail-OAm teilnehmerstärksten besetzt war die Kategorie ELITE. Hier hatten die Starter innerhalb einer Maximalzeit von 75 Minuten 20 PreO-Posten zu lösen. Die meisten Teilnehmer blieben deutlich unter der Zeit - und waren damit erheblich zu schnell, wenn man die dabei gemachten Fehler betrachet. Den Pokal für den Sieg sicherte sich souverän Jan Müller (USV TU Dresden), der extra aus Sachsen angereist war. Er löste als einziger alle 20 Posten korrekt und lieferte zudem mit 24 Sekunden die zweitschnellste Zeit bei der Zeitkontrolle ab. Damit ließ er der Konkurrenz keine Chance und belohnte sich für das intensive Training im Vorfeld. Die Silbermedaille sicherte sich Thomas Schöps vom ausrichtenden OLV Landshut mit 18 Punkten und einer fehlerfreien Zeitkontrolle in 36 Sekunden, mit ebenfalls 18 Punkten und 89 Sekunden überraschte Rainer Garus (OC München) mit Platz drei.

In der Kategorie JUGEND, wo 15 Posten innerhalb von 60 Minuten gelöst werden mussten, war das Podium fest in der Hand des OLV-Nachwuchses. Den Pokal für den Sieg sicherte sich Sabrina Schöps mit 12 Punkten und 74 Sekunden, knapp gefolgt von ihrer Schwester Vanessa Schöps auf dem Silberrang mit ebenfalls 12 Punkten, aber 125 Sekunden. Dritter wurde Lukas Oechler mit 10 Punkten und 39 Sekunden. In der Kategorie ANFÄNGER galt es zehn meist einfachere Posten innerhalb von 45 Minuten zu lösen. Hier sicherte sich Nora Dünzinger (OLV Landshut) mit 6 Punkten und 162 Sekunden den Sieg.

Mit großem Interesse werteten die Teilnehmer die nach dem letzten Start ausgegebenen Lösungskarten aus und begaben sich zum weit überwiegenden Teil nochmals auf die Strecke, um die eigenen Fehler nachzuvollziehen. Einige Teilnehmer nutzten auch noch die Gelegenheit, die bereitgestellte OL-Runde durch den Hofgarten zu absolvieren. Bei der abschließenden Siegerehrung dankte Wettkampfleiter Ralph Körner den Teilnehmern fürs Kommen und den Mitorganisatoren Frederik Seeger, Waltraud Oechler, Norbert Schöps, Walter Körner und Uwe Weid für die Unterstützung bei der umfangreichen Organisation. Von den Teilnehmern gab es Applaus und den dringenden Wunsch, den Trail-O-Pokal auch im nächsten Jahr wieder auszutragen.

=> VERANSTALTUNGS-HOMEPAGE

=> ERGEBNISLISTE 1. LANDSHUT-POKAL IM PRÄZISIONSORIENTIEREN

=> DETAILLIERTE ERGEBNISLISTE MIT ALLEN ANTWORTEN

=> URKUNDEN ZUM SELBSTAUSDRUCKEN

=> KARTEN ZEITKONTROLLE

=> PREO-KARTEN: ELITE - JUGEND - ANFÄNGER

=> LÖSUNGSKARTEN: ELITE - JUGEND - ANFÄNGER



Di,03.03.2020

Action und Spaß für die OLV-Kids bei der "JuBi" in Riedenburg

Die zehn Landshuter Nachwuchs-OLer bei der Jugendbildungsmaßnahme in RiedenburgJede Menge Abenteuer und umfangreiches OL-Training erlebten zehn OLV-Kids bei der Jugendbildungsmaßnahme (JuBi) Orientierungslauf im Schullandheim Riedenburg. Zusammen mit den Betreuerinnen Heike Oechler und Katrin Barth waren die OLV-Kinder für zwei Tage nach Riedenburg gereist, um gemeinsam mit knapp 30 weiteren bayerischen Nachwuchs-OLern aus sieben Vereinen mehrere Trainingseinheiten zu absolvieren und neue Freundschaften zu schließen oder bestehende zu vertiefen.

Gleich nach dem Verteilen und Beziehen der Zimmer im Schullandheim ging es los mit dem Programm. Auf die Kennenlernspiele folgte Kompass-Training zunächst in der Halle, später im Gelände. Hierbei wurden viele Trainingsformen, wie Kompassblindflug, Fenster-OL oder Go4OL ausprobiert. Ein besonderes Highlight war der "Rävjakt"-Nacht-OL mit festen und beweglichen Posten.

Der zweite Tag startete mit "Betreuer-Golf", einer Linien-OL-Trainingsvariante in Kleingruppen. Das große Finale bildete ein Staffellauf, bei dem Zweierteams gebildet wurden und jedes der Kinder zwei Runden absolvierte. Viel zu schnell waren die beiden Tage auch schon wieder vorbei, doch nicht nur die OLV-Kids freuen sich bereits auf die nächste "JuBi" und sind bis in die Haarspitzen motiviert für die bald startende OL-Saison 2020.



Sa,29.02.2020

OLV betritt Neuland: 1. Landshut-Pokal im Trail-O

Präzisionsorientieren (Trail-O)Premiere beim OLV Landshut: nach dem erfolgreichen Test beim World Orienteering Day im Vorjahr organisiert der Verein erstmals einen Wettkampf im Präzisionsorientieren (Trail Orienteering, kurz Trail-O). Beim Trail-O geht es nicht um die schnelle Fortbewegung, sondern ausschließlich um die präzise Kartenarbeit. Vom Weg aus müssen aus der Entfernung Postenmarkierungen korrekt einem auf der Karte verzeichneten Posten zugeordnet werden. Der 1. Landshut-Pokal wird in der Trail-O-Disziplin PreO ausgetragen.

Der OLV Landshut hat für den Landshut-Pokal den unteren Teil des Landshuter Hofgartens als Gelände ausgewählt. Insbesondere in den bewaldeten Steilhangbereichen gilt es, Posten korrekt zuzuordnen - allerdings bequem vom Weg am Fuß des Hanges aus. Zur Auswahl stehen die beiden Pokalkategorien E (Elite) und J (Jugend), sowie eine Rahmenkategorie A für Anfänger.

Um diese Pokale und Medaillen geht es in den beiden PokalkategorienIn allen drei Kategorien beträgt die zurückzulegende Strecke des PreO rund 500 Meter, die Anzahl und die Schwierigkeit der zu lösenden Aufgaben/Posten ist jedoch unterschiedlich. Zu Beginn des Wettkampfes ist von allen Startern eine so genannte Zeitkontrolle zu lösen. Das Ergebnis bei dieser unter Zeitdruck zu lösenden Station dient zur Ermittlung der Platzierung bei Punktgleichheit aus dem PreO-Teil. Die erwarteten Wettkampfzeiten werden zwischen 30 und 75 Minuten liegen.

Startmöglichkeit besteht zwischen 13:00 und 14:30 Uhr beim Wettkampfzentrum, der Turnhalle des Hans-Carossa-Gymnasiums Landshut am Ende des Loretowegs. Für Neulinge, die noch nie einen Trail-O mitgemacht haben, gibt es um 12:30, 13:00, 13:30 und 14:00 Uhr jeweils eine fachkundige Einweisung ins Präzisionsorientieren von Wettkampfleiter Ralph Körner, der zugleich sowohl Trail-O-Beauftragter auf Bundesebene als auch Nationalteam-Athlet ist. Die Siegerehrung der Pokalkategorien wird schnellstmöglich nach der letzten Zielankunft, aber spätestens gegen 16:00 Uhr stattfinden.

Für alle, die nach dem Trail-O-Wettbewerb noch ein bisschen laufen möchten, steht eine OL-Runde (ohne Wertung) durch den Hofgarten mit rund 2 km Länge und rund 150 Höhenmetern bereit. Genutzt werden hierfür die Markierungen des Festpostennetzes.

=> VERANSTALTUNGS-HOMEPAGE

=> AUSSCHREIBUNG 1. LANDSHUT-POKAL IM TRAIL-O

=> TREFFPUNKT LORETOWEG LANDSHUT

=> ONLINE-ANMELDUNG ÜBER WWW.ORIENTEERINGONLINE.NET

=> LISTE DER GEMELDETEN

=> ERKLÄRUNG TRAIL-O (PDF)

=> TECHNISCHE HINWEISE



Sa,22.02.2020

Endstand in der Nacht-OL-Serie LAOLA 2020

Gut besucht und damit ein voller Erfolg war die mittlerweile abgeschlossene zwölfte Saison der Nacht-OL-Serie "LAOLA" des OLV Landshut. Der Teilnehmerschnitt von 43 Startern bei den sechs Läufen in Adlkofen, Landshut und Preisenberg lag sogar noch ein bisschen höher als im Vorjahr. Die drei OL-Abende wurden von den jeweiligen Organisationsteams bravourös abgewickelt, die Temperaturen waren meist vergleichsweise mild. Von Winter - geschweige denn Schnee - war bei der LAOLA 2020 keine Spur.

Sarah Schöps (OLV Landshut) und Andreas Enborg (OC München) gewannen die LAOLA-Gesamtwertung bei den Damen bzw. HerrenDen Sieg in der Gesamtwertung der Damen sicherte sich erstmals Nachwuchsläuferin Sarah Schöps (OLV Landshut). Mit starken Rennen konnte die Vorjahresdritte am Ende Anna Enborg (OC München) auf Rang zwei verweisen. Starke Dritte wurde Seniorenläuferin Jana Ropertz (OLV Landshut). Auch bei den Herren wurde der Vorjahresdritte nun Gesamtsieger: Andreas Enborg (OC München) ließ der Konkurrenz am Ende keine Chance und holte sich mit Maximalpunktzahl seinen dritten LAOLA-Gesamterfolg. Das Podium komplettierten hier Tihomir Despetovic (OC München) auf Rang zwei und Ralph Körner (OLV Landshut) auf Platz drei. Spannend bis zum Schluss war es bei den Kids. Hier gewann Linus Bartha (OLV Landshut) am Ende ohne einen einzigen Etappensieg die Gesamtwertung, gefolgt von James Ebert (TSV Jetzendorf) und Lukas Oechler (OLV Landshut).

In der Altersklassenwertung bei den Schülerinnen war Neele Marquardt (OLV Landshut) siegreich. Dahinter folgen punktgleich auf Rang zwei Juliane Burgmair (SV Burgweinting) und Lena Baath (TSV Jetzendorf). Bei den Schülern ist das Ergebnis identisch wie in der Kids-Gesamtwertung: Linus Bartha vor James Ebert und Lukas Oechler. Auf den Rängen vier und fünf folgten mit Nino Vogelsang und Anton Marquardt die nächsten Nachwuchstalente des OLV Landshut.

Der Sieg bei der weiblichen Jugend ging selbstverständlich an die Gesamtsiegerin Sarah Schöps. Dahinter sorgten Vanessa Schöps und Sabrina Schöps für einen Dreifachsieg nicht nur für den OLV Landshut, sondern auch gleich noch für die Familie. Bei der männlichen Jugend sicherte sich der Vorjahreszweite Ole Magnus Baath (TSV Jetzendorf) den Gesamterfolg. Dahinter platzierten sich mit Jonas Dünzinger und Jakob Oechler auf den Rängen zwei und drei die besten Jugendlichen des OLV Landshut.

Hinter der Siegerin der Hauptklasse der Damen, Anna Enborg, liefen Josephine Ebert (TSV Jetzendorf) und Teresa Burrell (OC München) auf die Plätze zwei und drei der Gesamtwertung. In der Herren-Hauptklasse ist das Ergebnis identisch mit der Gesamtwertung der Herren. Andreas Enborg siegte hier vor Tihomir Despetovic und Ralph Körner. Als nächstbeste OLV-Athleten kamen Christoph Körner und Platon von Hirschheydt auf die Plätze fünf und sechs.

Die Seniorinnen-Kategorie war fest in der Hand des OLV Landshut: hinter der souveränen Siegerin Jana Ropertz kamen die Vereinskameradinnen Andrea Schultze, Anke Schöps und Jutta Steinberger auf die Plätze zwei bis vier. Bei den Senioren siegte bereits zum vierten Mal in Folge Peter Weinig (OC München). Rang zwei sicherte sich hier Vilhelm Lukács (OLV Landshut) vor Mathias Neumüller (OC München). Das gute Abschneiden der OLV-Senioren komplettierten Markus Blaschke, Eckart Voskamp und Werner Dünzinger auf den Rängen vier bis sechs.

In der Vereinswertung verbesserte der OLV Landshut seinen Vorjahresrekord mit 7.703 Punkten noch einmal. Platz zwei ging erstmals seit 2014 wieder an den OC München, der 3.740 Punkte sammelte. Dritter wurde der TSV Jetzendorf mit 2.584 Punkten.

=> GESAMTWERTUNG NACHT-OL-SERIE LAOLA 2020

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUR NACHT-OL-SERIE LAOLA



Sa,15.02.2020

Kumhausener Nacht-OL bestens besucht

Sarah Schöps (OLV Landshut) zeigte eine starke Performance und gewann Lauf 1Zum Finale der LAOLA 2020 in Preisenberg bei Kumhausen konnte der gastgebende OLV Landshut über 50 Teilnehmer begrüßen. Bei trockenem Wetter und leichten Plusgraden führten die Bahnen der beiden Durchgänge die Teilnehmer kreuz und quer durch die Ortschaft, sowie in kurzen Abschnitten auch über die angrenzenden Wiesen. Wichtig waren schnelle Beine und hohe Konzentration bei der Routenwahl zwischen den zahlreichen Straßen und Fußwegen Preisenbergs. Das Organisatorenteam Norbert Schöps, Anke Schöps und Florian Lang wickelten die Veranstaltung auf der neuen OL-Karte in der neuen Sprint-OL-Norm ohne Probleme ab.

Bei den Damen konnte Lokalmatadorin Sarah Schöps (OLV Landshut) den Heimvorteil nutzen und starke Rennen zeigen. Im ersten Durchgang lief sie absolute Bestzeit und gewann nicht nur die Jugendwertung sondern auch die altersübergreifende Damenwertung, wo die besten Hauptklassenläuferinnen Dianora Herashchenko und Anna Enborg (beide OC München) auf die weiteren Plätze kamen. Gleich dahinter als Vierte folgte die zweitbeste Nachwuchsläuferin Vanessa Schöps (OLV Landshut), drittbeste Jugndläuferin wurde Sabrina Schöps (OLV Landshut). Den zweiten Lauf gewann Dianora Herashchenko vor Sarah Schöps und Anna Enborg. In der Jugendkategorie sicherten sich erneut Vanessa Schöps und Sabrina Schöps die Ränge zwei und drei. Bei den Seniorinnen gewann in beiden Durchgängen Jana Ropertz (OLV Landshut) vor ihren Vereinskameradinnen Angelika Schöps und Andrea Schultze.

Die beiden Etappensieger der Herren Christoph Körner und Andreas Enborg bei der RoutenanalyseBei den Herren sorgte Christoph Körner im ersten Lauf für einen Tagessieg des OLV Landshut. Er verwies Georg Biller (SV Mietraching) und Andreas Enborg (OC München) auf die weiteren Plätze. Im zweiten Durchgang setzte Andreas Enborg (OC München) dann eine klare Bestzeit und gewann vor seinem Vereinskameraden Tihomir Despetovic, sowie Christoph Körner auf Rang drei. So lautete jeweils auch das Podium der Herren-Hauptklasse.

Bei der männlichen Jugend gewann Ole Magnus Baath (TSV Jetzendorf) beide Läufe vor Jonas Dünzinger (OLV Landshut), bei den Senioren war beide Male Vilhelm Lukács (OLV Landshut) siegreich. Zwei Mal Zweiter wurde Mathias Neumüller (OC München), Rang drei ging im ersten Durchgang an Markus Blaschke (OLV Landshut), im zweiten Rennen an Eckart Voskamp (OLV Landshut).

Beim Nachwuchs sicherte sich beide Male Lena Baath (TSV Jetzendorf) den Etappensieg. Im ersten Durchgang komplettierten Nino Vogelsang (OLV Landshut) und Felix Scheuerl (SC Buch am Erlbach) das Podium, im zweiten Lauf wurden Linus Bartha und Lukas Oechler (beide OLV Landshut) Zweiter und Dritter. Rang zwei und drei bei den Mädchen gingen im ersten Lauf an Pauline Schröcker (Buch am Erlbach) und Fina Baath (TSV Jetzendorf), im zweiten Durchgang Neele Marquardt (OLV Landshut) und Pauline Schröcker. Rang drei bei den Jungs ging im ersten Lauf an Gil Badia Landefeld (OC München) und im zweiten Lauf an Nino Vogelsang.

Damit wurde die Nacht-OL-Serie LAOLA 2020 würdig und erfolgreich abgeschlossen. Zur Gesamtwertung folgt im Laufe der kommenden Tage ein eigener Bericht.

=> 5. LAUF LAOLA 2020:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> 6. LAUF LAOLA 2020:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG NACHT-OL-SERIE LAOLA 2020

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUR NACHT-OL-SERIE LAOLA



So,09.02.2020

LAOLA-Finale auf neuer ISSprOM-Karte in Preisenberg

Ausschnitt aus der neuen OL-Karte ''Preisenberg''Die Nacht-OL-Serie LAOLA 2020 wird am kommenden Samstag, 15. Februar 2020 in Preisenberg bei Kumhausen abgeschlossen. Die Teilnehmer erwartet dabei eine von Familie Schöps brandneu aufgenommene Karte in der erst seit Anfang dieses Jahres gültigen neuen internationalen Sprunt-OL-Kartennorm "ISSprOM 2019". Die vom Organisatorenteam Norbert Schöps, Anke Schöps und Florian Lang gelegten Bahnen des Kumhausener Nacht-OLs werden durch Ortsgelände und über Wiesenareal führen. Das ebenfalls kartierte angrenzende Waldgebiet wird in Absprache mit den Jagdpächtern aus Rücksicht auf das Wild zu dieser Jahreszeit ausgespart.

Wie immer gibt es sowohl für die Erwachsenen und Jugendlichen (Bahnen X und Y), als auch für die Kinder (Bahnen Z und Ω) je zwei Runden zu absolvieren. Start und Ziel sind in der Minzestraße im Südwesten von Preisenberg, gestartet werden kann ab Einbruch der Dunkelheit gegen 18:00 Uhr.

In der Gesamtwertung der LAOLA 2020 ist es nach vier von sechs Läufen in allen Kategorien noch spannend. Bislang steht erst in einer einzigen der acht Altersklassen der Sieger fest. Alle übrigen Entscheidungen in den Altersklassen, sowie in den drei übergordneten Kategorien Damen, Herren und Kids fallen also bei den beiden abschließenden Läufen in Preisenberg - was will man mehr?

=> AUSSCHREIBUNG KUMHAUSENER NACHT-ORIENTIERUNGSLAUF 2020

=> TREFFPUNKT MINZESTRASSE PREISENBERG

=> ONLINE-ANMELDUNG ÜBER WWW.ORIENTEERINGONLINE.NET

=> LISTE DER GEMELDETEN

=> TECHNISCHE INFORMATIONEN

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUR NACHT-OL-SERIE LAOLA



Sa,01.02.2020

Volle Konzentration beim Landshuter Nacht-OL

Mit dem Landshuter Nacht-OL im Westen der Stadt wurde die Nacht-OL-Serie LAOLA fortgesetzt. Zweistellige Temperaturen sorgten für unerwartet mildes Laufwetter, von nur einzelnen Regentropfen zwischendrin abgesehen, blieb es überwiegend trocken.

Dass das Organisatorentrio Norberth Zölde, Csaba Rácz und Werner Dünzinger mit den gelegten Bahnen die vollste Konzentration bei den Teilnehmern forderte, zeigte sich rasch in zahlreichen überlaufenen und vergessenen Posten. Auffällig war insbesondere, dass einige Läufer den letzten Posten ausgelassen hatten und gleich ins Ziel gelaufen waren. Hier zeigten sich die Organisatoren kulant und schickten die Läufer nochmal kurz ins Rennen, um den fehlenden Posten noch anzulaufen. Abwechslungsreiche Verbindungen durchs flache Orts- und Parkgelände sorgten für einen interessanten Wettkampf.

Sarah Schöps (OLV Landshut) siegte bei den Damen beide MaleBei den Damen war in beiden Rennen Jugend-Siegerin Sarah Schöps (OLV Landshut) nicht zu schlagen und gewann zwei Mal. Im ersten Durchgang kam Senioren-Siegerin Jana Ropertz (OLV Landshut) mit nur geringem Rückstand auf Rang zwei ins Ziel, Dritte wurde die Siegerin der Hauptklasse, Josephine Ebert (TSV Jetzendorf). Im zweiten Rennen belegte Josephine Ebert den zweiten Platz, die drittbeste Zeit lief Teresa Burrell (OC München).

Bei der Jugend wurde Vanessa Schöps einmal Zweite, sowie Sabrina Schöps (beide OLV Landshut) zunächst Dritte und im zweiten Lauf Zweite. Auch bei den Seniorinnen gab es beide Male reine OLV-Landshut-Podeste: Rang zwei im ersten Durchgang erlief sich Andrea Schultze, gefolgt von Anke Schöps und Jutta Steinberger auf dem geteilten zweiten Platz. Im zweiten Rennen gelang Anke Schöps und Jutta Steinberger sogar der geteilte zweite Platz.

Ralph Körner lief für den OLV Landshut bei den Herren zwei Mal auf Rang dreiUnterschiedliche Sieger gab es diesmal bei den Herren. Im ersten Durchgang siegte Arist Kozhevnikov (OC München), im zweiten Rennen war einmal mehr Andreas Enborg (OC München) nicht zu schlagen. Beide Male auf den zweiten Platz kam Tihomir Despetovic (OC München), beide Male Dritter wurde Ralph Körner (OLV Landshut). Alle genannten Athleten bildeten in den beiden Läufen auch das Podest in der Hauptkategorie.

In der Jugendkategorie siegte beide Male Jakob Oechler (OLV Landshut), jeweils gefolgt von Jack Hay (OC München) und Jonas Dünzinger (OLV Landshut). Bei den Senioren sicherte sich im ersten Rennen Peter Weinig (OC München) vor Vilhelm Lukács (OLV Landshut) und Mathias Neumüller (OC München) den Sieg, im zweiten Durchgang war Uwe Weid (OLV Landshut) siegreich, gefolgt von Peter Weinig und Mathias Neumüller (beide OC München).

Bei den Kids war in beiden Rennen Lukas Oechler (OLV Landshut) nicht zu schlagen und siegte jeweils klar. Rang zwei sicherte sich im ersten Rennen Nino Vogelsang (OLV Landshut), im zweiten Lauf Linus Bartha (OLV Landshut). Im ersten Lauf teilten sich Johannes und Josefine Altmann (beide TG Landshut) den dritten Platz - letztere als Mädchen-Siegerin. Im zweiten Durchgang ging der dritte Platz an James Ebert (TSV Jetzendorf).

=> 3. LAUF LAOLA 2020:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> 4. LAUF LAOLA 2020:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG NACHT-OL-SERIE LAOLA 2020

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUR NACHT-OL-SERIE LAOLA



So,26.01.2020

Stirnlampen gezückt für den Landshuter Nacht-OL!

Ausschnitt aus der OL-Karte ''Stadtpark Landshut''Am kommenden Samstag, 1. Februar 2020 geht die Nacht-OL-Serie LAOLA des OLV Landshut in die nächste Runde. Beim Landshuter Nacht-OL warten im Areal rund um Klinikum, Bezirkskrankenhaus und Stadtpark wieder zwei separat gewertete nächtliche Runden auf die Teilnehmer.

Die Bahnlegung im Orts- und Parkgelände liegt in den Händen von Norberth Zölde, das Ausrichterteam komplettieren Werner Dünzinger und Csaba Rácz. Die Erwachsenen und Jugendlichen müssen die Runden X und Y absolvieren, für die Kids stehen die Bahnen Z und Ω bereit.

Start und Ziel sind wie beim letzten Nikolaus-OL bei der Grundschule Carl-Orff im Landshuter Westen, gestartet werden kann ab Einbruch der Dunkelheit kurz nach 17:30 Uhr.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUR NACHT-OL-SERIE LAOLA



Do,23.01.2020

Rekorde, Ehrungen und Übungsleiterpauschale - JHV 2020

Bei der Jahreshauptversammlung wurden unter anderem Ralph Körner und Eckart Voskamp für die Vereinsmeisterschaft, sowie Nachwuchsläufer Lukas Oechler für zehnjährige Vereinsmitgliedschaft geehrtDie diesjährige Jahreshauptversammlung des OLV Landshut fand in der Brauereigaststätte Zollhaus in Landshut statt. Zu Beginn hielt der Vorsitzende Ralph Körner eine Rückschau auf das zurückliegende OL-Jahr 2019. Dieses war für den OLV Landshut in vielerlei Hinsicht eine Rekordsaison. Noch nie waren die OLV-Athleten so fleißig bei Wettkämpfen am Start, noch nie wurden so viele Länder besucht und "belaufen" wie 2019, noch nie zuvor war der OLV Landshut bei Deutschen, Bayerischen und Niederbayerischen Meisterschaften, sowie im BayernCup erfolgreicher gewesen. Einzig der Mitgliederstand ging im Vergleich zum Vorjahr erstmals geringfügig zurück auf nunmehr 78 Mitglieder.

Auch als Ausrichter der Bayerischen Langdistanz-Meisterschaften und des BayernCup-Finales, sowie als Veranstalter zahlreicher regionaler Orientierungsläufe, aber auch von Wettbewerben im MTBO und Trail-O, überzeugte der Verein. Kassenwart Norberth Zölde konnte auch aus finanzieller Sicht von einem Rekordjahr berichten, sowohl beim Umsatz als auch beim Überschuss. Die Finanzlage des Vereins ist ebenso bestens wie die Kassenführung des Kassenwartes, der daher im Anschluss an seinen Bericht einstimmig entlastet wurde.

Beim Punkt Ehrungen gab es unter anderem Auszeichnungen für 10-jährige Vereinsmitgliedschaft, sowie die Prämierung der besten zehn Athleten bei Vereinsmeisterschaft 2019. Das Podium bildeten diesmal Ralph Körner (Gold), Eckart Voskamp (Silber) und Sarah Schöps (Bronze).

Nach kurzer Beratung beschloss die Versammlung einstimmig die Einführung einer Übungsleiterpauschale für die lizenzierten Trainerinnen und Trainer des Vereins als Anerkennung für deren unermüdliche Arbeit um den OLV-Nachwuchs. Auch die Planung der OLV-Veranstaltungen 2020 und darüber hinaus durfte nicht fehlen. Dabei wurde beschlossen, sich neben dem Orientierungslauf auch den drei übrigen Orientierungssportarten zu widmen und den Verein somit möglichst breit aufzustellen. Ein umfangreicher Informationsaustausch über Wettkampftermine und Vereins-Events in der anstehenden Saison bildete den Abschluss der harmonischen und kurzweiligen Vereinssitzung.



Sa,18.01.2020

LAOLA 2020 in Adlkofen erfolgreich gestartet

Einen gelungenen Start in die Landshuter Nacht-OL-Saison erlebten die knapp 40 Teilnehmer beim diesjährgen Adlkofener Nacht-Orientierungslauf, bei dessen beiden Durchgängen man die ersten Punkte für die Nacht-OL-Serie LAOLA sammeln konnte. Bei Temperaturen etwas über dem Gefrierpunkt blieb es weitgehend trocken, insgesamt waren es also gute Laufbedingungen.

Das Organisatorenteam Ralph Körner und Andrea Schultze hatte abwechslungsreiche Nacht-OL-Bahnen durchs Waldgelände "Ziegelstadel" bzw. für die Kids durch den südlichen Ortsbereich von Adlkofen vorbereitet. Das Feedback der Teilnehmer war überwiegend sehr positiv. Von "Hat Spaß gemacht!" über "Ein richtig schöner Nacht-OL!" bis hin zu "War das geil!" war alles dabei. Dass es nicht ganz einfach war, zeigen einige Fehler der Teilnehmer. So wurde trotz Reflektoren an den Postenschirmen der eine oder andere Posten regelrecht "eingekreist", bevor er gefunden wurde. Letztlich kamen jedoch alle Teilnehmer wieder wohlbehalten und meist auch mit dem oben beschriebenen Lächeln wieder ins Ziel zurück.

Anna Enborg (OC München) wurde Doppelsiegerin bei den DamenSowohl bei Damen, Herren und Kids, als auch in allen Altersklassen gab es an diesem Abend ausschließlich Doppelsiege. Der gastgebende OLV Landshut stellte zwar die meisten Starter, überließ alle Tagessiege jedoch den Gästen vom OC München, TSV Jetzendorf und TSV Burgweinting.

Bei den Damen gewann beide Male Anna Enborg (OC München), die damit auch jeweils die Hauptklasse der Damen für sich entscheiden konnte, vor Senioren-Siegerin Kristin Ritzenthaler (TSV Jetzendorf) und Jugend-Siegerin Kayla Ritzenthaler (TSV Jetzendorf). Dabei trennten im zweiten Durchgang die ersten beiden Läuferinnen gerade einmal acht Sekunden voneinander.

In der Jugendkategorie komplettierten beide Male Sabrina und Vanessa Schöps (beide OLV Landshut) - in unterschiedlicher Reihenfolge - das Podest. In der Hauptklasse kamen jeweils Katrin Lorenz-Baath und Josephine Ebert (beide TSV Jetzendorf) auf den Plätzen zwei und drei ins Ziel. Bei den Seniorinnen wurde Jana Ropertz (OLV Landshut) beide Male Zweite, im ersten Lauf teilten sich Anke Schöps und Jutta Steinberger (beide OLV Landshut) den dritten Platz.

Andreas Enborg (OC München) gewann beide Rennen bei den HerrenRegelrecht dominiert wurden die beiden Rennen bei den Herren von Andreas Enborg (OC München), der zwei souveräne Bestzeiten setzte und damit auch die Hauptklasse der Herren beide Male klar für sich entschied. Im ersten Durchgang platzierten sich Jugend-Sieger Ole Magnus Baath (TSV Jetzendorf) auf Rang zwei und Senioren-Sieger Peter Weinig (OC München) auf Rang drei, im zweiten Durchgang lief Tihomir Despetovic (OC München) die zweitbeste Zeit, gefolgt von Peter Weinig, der mit Rang drei den Münchner Dreifachsieg perfekt machte.

In der Hauptklasse der Herren belegten hinter Andreas Enborg jeweils Tihomir Despetovic und Christoph Körner (OLV Landshut) Rang zwei und drei, in der Jugendkategorie wurde David Burgmair (SV Burgweining) beide Male Zweiter hinter Ole Magnus Baath. Bei den Senioren komplettierten hinter Peter Weinig im ersten Durchgang Markus Burgmair (SV Burgweinting) und Eckart Voskamp (OLV Landshut) das Podium, im zweiten Durchgang wurden Markus Blaschke und Werner Dünzinger (beide OLV Landshut) Zweiter und Dritter.

Bei den Kids siegte in beiden Durchgängen Juliane Burgmair (SV Burgweinting) knapp vor Jack Hay (OC München). Bei den Mädchen wurde Neele Marquardt (OLV Landshut) beide Male Zweite, Wilma Enborg (OC München) im ersten Lauf Dritte. Bei den Jungen liefen im ersten Durchgang Linus Bartha (OLV Landshut) auf Rang zwei und Valentin Schram (TSV Jetzendorf) auf Platz drei, im zweiten Rennen wurde Valentin Schram Zweiter, sowie sein Vereinskamerad James Ebert Dritter.

=> 1. LAUF LAOLA 2020:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> 2. LAUF LAOLA 2020:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG NACHT-OL-SERIE LAOLA 2020

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUR NACHT-OL-SERIE LAOLA



Mi,15.01.2020

Ski-OL-Auftakt mit Landshuter Beteiligung

Jana Ropertz und Norberth Zölde waren beim Ski-OL aktiv Der schneearme Winter macht der Ski-Orientierungslauf-Szene sehr zu schaffen. Bislang mussten fast alle geplanten Wettkämpfe abgesagt werden. Auch vom geplanten zweitägigen oberbayerischen Ski-OL-Wochenende in Kaltenbrunn bei Garmisch-Partenkirchen blieb nur ein einziger Wettkampf übrig. Dank der kalten Temperaturen waren auch die lediglich 10 cm Schnee ausreichend, um eine Mitteldistanz auf den Wiesen rund um das Skistadion durchzuführen.

Die Ski-OLer des OLV Landshut nutzten diese Gelegenheit, endlich einmal wieder den OL-Wintersport auszuüben und gingen zu zweit in Kaltenbrunn an den Start. Norberth Zölde lief ein gutes Rennen, mit dem er am Ende sehr zufrieden war. Er platzierte sich damit auf Rang sechs in H 45 und war damit bester Deutscher. Unglücklich lief es hingegen für Jana Ropertz, die in D 45 mit einer guten Zeit unterwegs war, aber kurz vor Schluss einen der letzten Posten mit kurzen Abständen ausließ und somit leider mit Fehlstempel aus der Wertung fiel. Dennoch war es für beide ein gelungener Trip zum Ski-Orientierungslauf, der es als Sportart - vor allem bedingt durch den Klimawandel - leider von Jahr zu Jahr schwerer hat.

=> ERGEBNIS SKI-OL-BUNDESRANGLISTENLAUF KALTENBRUNN 2020



Sa,11.01.2020

Es werde Nacht! - LAOLA 2020 steht in den Startlöchern

Logo der Nacht-OL-Serie LAOLA

Schon traditionell lädt der OLV Landshut bereits kurz nach dem Jahreswechsel die regionalen Orientierungsläufer zum ersten Vergleich in der neuen Saison im Rahmen der Nacht-OL-Serie "LAOLA" mit sechs Wertungsläufen an drei Terminen. In diesem Jahr werden die drei "Landshuter Orientierungslauf-Abende" in Adlkofen, Landshut und Preisenberg stattfinden, wobei für den letzten Termin eine brandneue Karte auf die Teilnehmer wartet. Wald- und Ortsgelände werden sich bei der diesjährigen zwölften Auflage in etwa die Waage halten.

Ausschnitt aus der OL-Karte ''Ziegelstadel''Auch in diesem Jahr macht der Adlkofener Nacht-Orientierungslauf den Auftakt. Ausgehend vom Falkenweg geht es diesmal wieder ins Waldstück "Ziegelstadel" südlich von Adlkofen, wo zuletzt 2017 bei Nacht gelaufen wurde. Organisatoren werden Ralph Körner und Andrea Schultze sein, Startmöglichkeit besteht ab Einbruch der Dunkelheit, d.h. ab etwa 17:30 Uhr.

Auf die Erwachsenen und Jugendlichen warten zwei abwechslungsreiche Runden X und Y mit jeweils zirka 2 km Luftlinie überwiegend durch den Wald und entlang von Wiesenbereichen, aber auch mit kurzen Abschnitten durch den Ort. Für die Kinder gibt es wieder zwei zueinander ähnliche Einsteigerrunden Z und Ω mit zirka 1 km Luftlinie im Ortsbereich, weitgehend beleuchtet.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUR NACHT-OL-SERIE LAOLA