=> News 2018 - 2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012 - 2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
=> zurück zur Hauptseite

News-Archiv 2007




Mo,31.12.2007

OLV-Athleten in Regensburg und München erfolgreich

Nach Abschluss der Wettkampfsaison 2007 stehen für den OLV Landshut in seiner Premierensaison bereits zahlreiche hervorragende Ergebnisse zu Buche. Nicht nur in den heimischen Wettkämpfen um die Gau- und Stadtmeistertitel und die Siege im Runners Point Isar Cup konnten die Landshuter ein kräftiges Wort mitreden, sondern auch in den anderen regionalen Laufserien Ost- und Südbayerns war der OLV stark vertreten.

Der Münchner SprintCup mit seinen neun Wertungsläufen wurde in der Herrenkategorie vom OLV Landshut praktisch dominiert. Ralph Körner gewann all seine acht Läufe und demzufolge auch überlegen die Gesamtwertung. Andreas Zölde machte mit dem Sprung auf Platz 2 den Landshuter Doppelsieg perfekt. Dirk Decker, Norberth Zölde und Werner Glanz auf den Rängen 4, 7 und 9 komplettierten das hervorragende Landshuter Mannschaftsergebnis.

Ralph Körner war daneben auch in der sechs Läufe umfassenden Regensburger OL-Tour siegreich, wobei er auch hier bei fünf Starts fünf Mal als Sieger aus dem Wald kam.



So,09.12.2007

Saison 2007 mit dem Landshuter Nikolaus-OL abgeschlossen

Strömender Regen und nasskalte Temperaturen: So begann dieser Sonntagmorgen. Dennoch hatten sich 30 wetterfeste OL-Freunde nach Landshut-Auloh zum Nikolaus-Orientierungslauf des OLV Landshut aufgemacht. Und sie wurden belohnt: Zum einen hörte der Regen unmittelbar nach Startbeginn auf und die Sonne kam zum Vorschein, zum anderen hatte Uwe Weid ein wahrlich kniffliges Postennetz für die Teilnehmer vorbereitet.

Anne Kolehmainen (TSV Grünwald) freut sich über den Sieg bei den DamenBei 40 Minuten Zeitvorgabe galt es, die 20 Kontrollposten in möglichst geschickter Reihenfolge anzulaufen und damit möglichst viele Posten zu schaffen. Für alle, die in der vorgegebenen Zeit alle Posten schafften, ging es um Sekunden, wem dies am schnellsten gelingen würde. Eine eindeutige Reihenfolge gab es nicht, so dass ziemlich getüftelt werden durfte. Bei Überschreitung der 40 Minuten gab es pro angefangene zwei Minuten einen Posten wieder abgezogen, so dass es sich eindeutig lohnte, pünktlich zu sein.

Am schnellsten bei den Herren (H 15+) war einmal mehr Ralph Körner vom OLV Landshut. Er schaffte alle 20 Posten in einer Zeit von 27:57 Minuten und verwies damit Josef Fenzl jun. und Maximilian Ebneth (beide TSV Bernhardswald), die ebenfalls alle 20 Posten in 29:53 bzw. 31:13 Minuten schafften, auf die weiteren Plätze. Bei den Damen (D 15+) war Anne Kolehmainen vom TSV Grünwald mit 18 Posten in 37:20 Minuten die Beste. Auf dem 2. Rang folgte Jana Ropertz (OLV Landshut) mit (20 minus 3 =) 17 Posten in 44:10 Minuten, den 3. Rang belegte Angelika Schöps (OLV Landshut) mit 14 Posten in 35:28 Minuten.

Andreas Zölde (OLV Landshut) mit energischem Schlussspurt zum knappen Sieg bei den JungenKnapp ging es bei den Schülern bis 14 Jahre (H -14) zu: Hier hatte der siegreiche Andreas Zölde vom OLV Landshut mit allen 20 Posten in 33:03 Minuten nur 15 Sekunden Vorprung auf Valtteri Kolehmainen (TSV Grünwald) der alle 20 Posten in 23:18 Minuten absolvierte. Den 3. Platz holte sich hier Thomas Wimmer (EV Landshut) mit (20 minus 1 =) 19 Posten in 41:22 Minuten. Bei den Mädchen bis 14 Jahre (D -14) siegte Anna Schöps vom OLV Landshut, die in 35:19 Minuten 14 Posten anlief. Der 2. Rang ging hier an Carolin Warmuth (ETSV 09 Landshut) mit (14 minus 1 =) 13 Posten in 40:28 Minuten, den 3. Platz teilten sich Stephanie Neupert und Tanja Schedlbauer (beide ETSV 09 Landshut) mit (13 minus 1 =) 12 Posten in 41:20 Minuten.

Damit war der OLV Landshut nicht nur mit neun Startern teilnehmerstärkster Verein, sondern auch mit drei Siegen aus vier Kategorien der erfolgreichste Club des Nikolaus-OLs. OLV-Vorsitzender Ralph Körner nahm im Anschluss in der Vereinsgaststätte des TSV Landshut-Auloh die Siegerehrung vor und konnte dabei an alle erfolgreichen Teilnehmer Sachpreise von Runners Point Landshut und für die Kids zusätzlich Schoko-Nikoläuse verteilen. Die Landshuter OL-Saison 2007 ist damit beendet. Aber auch im nächsten Jahr warten wieder interessante OL-Veranstaltungen in und um Landshut und Freising auf die Sportbegeisterten aus Nah und Fern.

=> ERGEBNISLISTE 4. LANDSHUTER NIKOLAUS-OL

=> BILDER VON DER VERANSTALTUNG



Mi,05.12.2007

Am Sonntag Saisonausklang beim Nikolaus-OL in Landshut-Auloh

Am kommenden Sonntag, 9. Dezember 2007 beendet der OLV Landshut die diesjährige OL-Saison mit der 4. Auflage des alljährlichen Landshuter Nikolaus-OLs. Nachdem die Veranstaltung in den vergangenen drei Jahren jeweils in der Altstadt und im Hofgarten stattgefunden hat, ist nun Landshuts Stadtteil Auloh der Austragungsort.

Miniaturansicht der OL-Karte AulohDiesmal gibt es eine Besonderheit: Der Lauf wird als so genannter "Score-OL" durchgeführt. Dies bedeutet, dass jeder Läufer innerhalb einer vorgegebenen Zeit möglichst viele Posten anlaufen muss. Dafür gibt es Punkte. Beim Nikolaus-OL wird die Zeitbegrenzung 30 Minuten sein, es befinden sich 20 Posten im Ortsbereich von Auloh verteilt. Die Herausforderung liegt also diesmal nicht nur im Zusammenspiel von Orientieren und Laufen, sondern auch im richtigen "Zeitmanagement", denn pro angefanger Minute Zeitübschreitung gibt es Punktabzüge. Sieger ist, wer die meisten Punkte hat. Bei Punktgleichheit zählt die Laufzeit.

Startmöglichkeit besteht zwischen 10 und 11 Uhr am Spielplatz beim Vereinsheim des TSV Landshut-Auloh (wie 6. IsarCup-OL), im Anschluss findet die Siegerehrung mit gemütlichem Beisammensein im Vereinsheim des TSV Landshut-Auloh statt.



Mi,07.11.2007

Sieg der Regensburger OL-Tour geht nach Landshut

Die Regensburger OL-Tour ist die regionale OL-Serie für Regensburg und Umgebung. Wie beim Runners Point Isar Cup umfasst die Serie sechs Läufe, von denen maximal vier in die Wertung eines Läufers einfließen. Es werden sechs Kategorien angeboten: jeweils A, B und C bei Damen und Herren.

In der Endwertung der OL-Tour steht mit Ralph Körner in der Kategorie Herren A ein OLV-Orientierer mit deutlichem Vorsprung an der Spitze. Insgesamt konnte er alle fünf OL-Tour-Läufe, an denen er teilnahm, für sich entscheiden. Unter den knapp 50 Klassierten belegen die weiteren Landshuter Markus Blaschke, Norberth Zölde und Andreas Zölde die Ränge 20, 25 und 28.

Bei den Damen A steht Andrea Schultze am Ende auf dem 10. Rang, in der Kategorie Damen B rangiert Gabriele Weber-Blaschke auf Platz 11 des Endklassements. Bei den Herren B belegt Thomas Schöps Rang 24. Insgesamt sind rund 150 Athleten in der OL-Tour klassiert.



So,28.10.2007

Gelungenes und spannendes Finale des RP Isar Cups 2007 in Auloh

Der sechste und abschließende OL des Runners Point Isar Cups im Ortsbereich von Landshut-Auloh brachte spannende Entscheidungen um die Gesamtsiege der Wettkampfserie mit sich. Bei der rasanten Postenjagd durch die Straßen und Gassen von Auloh war ständige Konzentration gefragt, um nicht falsch abzubiegen oder in einer Sackgasse zu landen, was einigen Teilnehmern dennoch passierte. Insgesamt waren 42 Starter nach Auloh gekommen, wo Uwe Weid mit Unterstützung von Heike Oechler und Andreas Halter die Organisation des Laufes souverän abwickelte.

Die vier Gesamtsieger des Runners Point Isar Cups 2008: Andreas Zölde (HB), Julia Spangenberg (DB), Markus Blaschke (HA) und Gertrud Liebl (DA)Tagesschnellster bei den Herren A war diesmal Luká Faltejsek vom SV Mietraching, der die 4,3 km lange Bahn in starken 21:28 min. absolvierte. Mit einer Zeit von 22:16 min. landete Ralph Körner vom OLV Landshut diesmal auf dem 2. Rang, gefolgt von Péter Werner vom TSV Grünwald in 23:28 min. Dieser zweite Platz von Ralph Körner bedeutete für den diesmal viertplatzierten Markus Blaschke vom OLV Landshut den Gesamtsieg im Isar-Cup, der mit 77 Punkten den punktgleichen Körner nur aufgrund der besseren Einzelplatzierungen auf den 2. Rang im Cup verweisen konnte. Den dritten Platz der Gesamtwertung belegt am Ende Péter Werner mit 74 Punkten, gefolgt von Josef Fenzl jun. (TSV Bernhardswald) mit 71 Punkten und Erich Löffelmann (FC Hohenthann) mit 68 Punkten. Insgesamt waren in dieser Kategorie 42 Läufer klassiert.

Bei den Damen A gewann in Auloh Jana Faltejsková vom SV Mietraching in einer Zeit von 29:29 min. und machte damit den Doppelsieg für die Familie Faltejsek an diesem Tag perfekt. Den 2. Platz erlief sich Ines Kühn vom TV Obing mit 31:20 min. ganz knapp vor Núria Badia Comas vom TSV Grünwald, die in 31:24 min. als Dritte ins Ziel kam. Tagesplatz 4 reichte Gertrud Liebl vom TV Osterhofen zum Gesamtsieg im Isar-Cup mit 77 Punkten, nachdem sie bereits drei Läufe gewonnen hatte. Birgit Spangenberg vom TSV Bernhardswald belegt am Ende mit nur einem Punkt Rückstand und 76 Zählern den 2. Rang im Endklassement, in Auloh reichte es für sie zu Rang 5. Susanne Steinhauser-Kirsch (Volleyfreuden München) schob sich mit 58 Punkten noch auf Endplatz 3 nach vorne und verdrängte Lena Brückner vom TSV Bernhardswald mit 57 Punkten knapp auf den 4. Rang. 21 Läuferinnen kamen hier in diesem Jahr insgesamt in die Wertung.

Bei den Damen B ließ die bisher Gesamtführende Julia Spangenberg vom TSV Bernhardswald nichts anbrennen und sicherte sich mit dem Tagessieg in 14:20 min. auch den Gesamterfolg im Isar Cup mit 79 Punkten. In Auloh auf den 2. Platz kam Carina Schöps vom OLV Landshut in einer Zeit von 15:30 min. Im Endklassement kommt sie damit auf 74 Punkte, musste damit jedoch Jana Ropertz vom OLV Landshut, die in Auloh in 15:35 min. Dritte wurde und am Ende auf 76 Punkte kommt, in der Gesamtwertung noch vorbeiziehen lassen. Hier waren am Ende 19 Läuferinnen klassiert.

In der Klasse Herren B kam Thomas Schöps vom OLV Landshut bereits zu seinem 2. Tagessieg im Isar-Cup. Er verwies in Auloh mit der starken Zeit von 12:40 min. die Geschwister Andreas und Michael Ropertz vom SV Bonbruck mit jeweils 15:35 min. gemeinsam auf den 2. Platz. Die Gesamtwertung zeigt am Ende Andreas Zölde vom OLV Landshut souverän in Front mit 80 Punkten. Dahinter wurde es noch einmal spannend. Rang 2 belegt am Ende Michael Ropertz mit 72 Punkten vor Andreas Ropertz mit 70 Zählern und Thomas Schöps mit 69 Punkten. Auf dem 5. Rang folgt Tobias Spangenberg (TSV Bernhardswald) mit 62 Punkten. Insgesamt 31 Läufer sind bei den Herren B im Isar Cup klassiert.

Im Anschluss an die Veranstaltung fand in der Vereinsgaststätte des TSV Landshut-Auloh die Ehrung der Isar-Cup-Gesamtwertung statt. OLV-Vorsitzender Ralph Körner überreichte gemeinsam mit Runners Point Filialleiterin Inga Dix Einkaufsgutscheine und Sachpreise von Runners Point Landshut im Wert von mehreren Hundert Euro an die Bestplatzierten und die treuesten Teilnehmer. Körner dankte den Aktiven für ihre regelmäßige Teilnahme und ihr Interesse am Isar Cup (insgesamt waren 110 Läuferinnen und Läufer aus über 30 Vereinen 228 Mal am Start), den Organisatoren für die gute Durchführung der sechs Läufe und dem Namenssponsor Runners Point für die tolle Unterstützung der Wettkampfserie. Zum Schluss gab es auch schon einen Ausblick: auch im nächsten Jahr wird es wieder einen Runners Point Isar Cup mit sechs Läufen im Raum Landshut und Freising geben.

=> ERGEBNISLISTE 6. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2007

=> ENDSTAND DER GESAMTWERTUNG DES RUNNERS POINT ISAR CUPS 2007



Do,18.10.2007

Finale des Runners Point Isar Cups steht bevor

In gut einer Woche ist es so weit: Am Sonntag, 28.10.2007 fällt um 10 Uhr im Landshuter Stadtteil Auloh der Startschuss zum 6. und damit abschließenden Wertungslauf zum diesjährigen Runners Point Isar Cup des OLV Landshut. Noch einmal haben alle OL-Interessierten aus dem Raum Landshut und von Nah und Fern die Möglichkeit, auf Punktejagd für die Gesamtwertung zu gehen. Für Einsteiger bieten sich diesmal noch bessere Bedingungen, einen Orientierungslauf zu versuchen. Das übersichtliche Ortsgelände, in dem das Isar Cup Finale ausgetragen wird, erleichtert die Orientierung gegenüber Waldgeländen deutlich.

Ausschnitt aus der OL-Karte AulohDennoch müssen auch die erfahreneren Orientierungsläufer bei hohem Lauftempo ungemein aufpassen, nicht die falsche Straße zu erwischen oder in einer Sackgasse zu landen. Das Rennen um den Gesamtsieg wird vor allem bei den Herren A noch besonders spannend. Hier läuft alles auf einen Zweikampf zwischen Markus Blaschke und Ralph Körner (beide OLV Landshut) hinaus. Körner kann als einziger den führenden Blaschke noch abfangen, muss dafür aber zwingend den Lauf gewinnen.

Im knappsten Fall kann es passieren, dass die beiden Läufer am Ende punktgleich sind. Dann ist die Anzahl der Siege entscheidend, danach die Anzahl der 2. Plätze usw. Diese Methode wird nach Abschluss der Serie zur Ermittlung aller Platzierungen herangezogen. Erst wenn zwei Läufer mit der gleichen Punktzahl auch die gleichen Platzierungen und einen ausgeglichenen direkten Vergleich aufweisen, sind sie gleich platziert.

Bei den Damen A reicht Gertrud Liebl (TV Osterhofen) nach bereits drei Siegen im Cup ein 3. Platz in Auloh, um die derzeit Führende Birgit Spangenberg (TSV Bernhardswald) von der Spitze der Gesamtwertung zu verdrängen. Doch auch die Drittplatzierte Lena Brückner (TSV Bernhardswald) hat noch eine kleine Chance auf den Gesamterfolg.

Bei den Damen B kommt es zu einem Zweikampf: Jana Ropertz (OLV Landshut) muss unbedingt gewinnen, um noch eine Chance auf den Gesamtsieg zu haben. Gleichzeitig reicht der Führenden Julia Spangenberg (TSV Bernhardswald) ein 2. Platz in Auloh zum Cupsieg.

Bereits entschieden ist das Rennen um den Gesamtsieg bei den Herren B. Hinter Andreas Zölde (OLV Landshut) wird jedoch noch um die weiteren Plätze gekämpft.

Für Spannung dürfte beim schnellen Wettkampf durch die verwinkelten Gassen Aulohs also auf jeden Fall gesorgt sein. Im Anschluss an den Lauf findet in einer Lokalität in der Nähe die abschließende Siegerehrung statt. Hier dürfen sich die gut Platzierten in den vier Kategorien schon über ansprechnde Preise des Hauptsponsors Runners Point Landshut freuen.



So,14.10.2007

OLV Landshut im bayerischen Team beim ARGE ALP OL vertreten

Am Wochenende 13./14. Oktober 2007 fand in Göfis/Feldkirch (Vorarlberg) der alljährige ARGE ALP Orientierungslauf statt. An diesem Alpenländerkampf nimmt regelmäßig auch eine bayerische Auswahl teil. In diesem Jahr waren auch Verteter des OLV Landshut am Start.

Helge Zoltner gelang im Staffellauf zusammen mit seinen beiden Staffelpartnern ein 3. Platz in der Altersklasse H 45. Dirk Decker ging in einer Rahmenstaffel an den Start. Beim Einzellauf belegte Helge Zoltner Rang 18 in H 35, Dirk Decker erreichte in H 50 den 22. Platz.

Bayern belegte den 6. Rang unter den 10 ARGE ALP Regionen. Überlegen waren wie schon in den letzten Jahren die schweizer Teams aus dem Tessin, St. Gallen und Graubünden.

=> INFOS ZUM ARGE ALP ORIENTIERUNGSLAUF



So,23.09.2007

Sonnenschein bleibt dem OLV Landshut auch in Freising weiter treu

Die Landshuter Orientierungsläufer scheinen einen guten Draht zu Petrus zu haben. Denn auch beim 5. Lauf zum diesjährigen Runners Point Isar Cup lachte - wie schon bei allen sechs bisherigen OL-Veranstaltungen des OLV Landshut - die Sonne vom blauen Himmel. So fanden sich auch knapp 40 Teilnehmer im Spiel- und Sportpark Savoyer Au in Freising ein. Darunter waren diesmal erfreulich viele Interessierte, die zum ersten Mal einen Orientierungslauf ausprobierten. Und nicht nur ihnen allen hat der OL durch die Savoyer Au richtig Spaß gemacht.

Für diesen Lauf war eigens die OL-Karte der Savoyer Au aus dem Jahr 2005 überarbeitet und neu gezeichnet worden. Organisator Helge Zoltner schickte die Starter beider Bahnen nicht nur durch das Sport- und Parkgelände der Savoyer Au, sondern auch in die dichten Auenwälder entlang der durch Freising fließenden Isar. So gab es auf der längeren Bahn, die auch einen Kartenwechsel beinhaltete, einige Routenwahlen zu lösen, ob man besser den sicheren, aber längeren Weg auf den Pfaden, oder den direkten Weg durch das Gehölz wählen soll. Die vielen Posten auf engem Raum wurden einigen Startern zum Verhängnis, als sie entweder einen falschen Posten stempelten oder sogar einen der zahlreichen Posten vergaßen.

Schon den dritten Tagessieg im RP Isar Cup holte sich Gertrud Liebl (TV Osterhofen). Diesmal war es jedoch sehr knapp ...Auf der A-Bahn mit 3,8 km mit 20 Höhenmetern und nicht weniger als 20 Posten siegte in der Damenklasse erneut Gertrud Liebl vom TV Osterhofen in 40:30 min. Ihr bereits dritter Sieg in dieser Isar-Cup-Saison fiel diesmal jedoch sehr knapp aus, denn die in der Gesamtwertung führende Birgit Spangenberg vom TSV Bernhardswald war in 40:38 min. nur um 8 Sekunden langsamer. Den dritten Platz in der Tageswertung belegte das Trio Andrea, Susanne und Magdalena Barthel vom SC Roth 52 in einer Zeit von 45:36 min.

Ralph Körner (OLV Landshut) war in der Savoyer Au einmal mehr nicht zu schlagen. Doch es bleibt spannend im Isar Cup ...In der Herrenklasse feierte der OLV Landshut einen Doppelsieg: Ralph Körner gewann in 25:25 min. vor Markus Blaschke in 27:47 min., der damit weiter die Führung im Isar Cup behält. Für den letzten Isar-Cup-OL des Jahres Ende Oktober in Landshut-Auloh deutet sich ein spannender Zweikampf dieser beiden Athleten um dem Gesamtsieg an. Der derzeitige Zweitplatzierte der Gesamtwertung, Josef Fenzl jun. vom TSV Bernhardswald, festigte seine Spitzenplatzierung mit der drittbesten Tageszeit von 31:01 min.

Auf der 1,8 km langen B-Bahn mit 20 Höhenmetern und 10 Posten war zwei Mal der ETSV 09 Landshut erfolgreich. Bei den Damen B siegte erstmals Carina Schöps in einer Zeit von 20:13 min., gefolgt von Claudia Munsch vom TSV Unterhaching in 22:48 min. und Angelika Schöps vom RFV Landshut in 23:32 min. In der Gesamtwertung führt weiterhin Julia Spangenberg vom TSV Bernhardswald, gefolgt von Carina Schöps. Bei den Herren B gewann diesmal Thomas Schöps in starken 15:30 min. und verwies damit Dietmar Zoltner vom SV Mietraching in 16:40 min. und David Kellnhofer aus Freising in 18:27 min. auf die wetieren Plätze. Den Gesamtsieg hat Andreas Zölde vom OLV Landshut hier bereits sicher.

Den Abschluss der OL-Serie bildet der sechste Lauf am 28. Oktober in den Straßen des Landshuter Stadtteils Auloh.

=> ERGEBNISLISTE 5. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2007

=> ENDSTAND DER GESAMTWERTUNG DES RUNNERS POINT ISAR CUPS 2007



Do,13.09.2007

Savoyer Au in Freising Schauplatz des 5. RP Isar Cup OLs

Am Sonntag, den 23. September 2007 startet in der OL-Region Landshut/Freising die Herbstsaison. Der 5. Wertungslauf zum Runners Point Isar Cup steht auf dem Programm. Austragungsgebiet wird die Savoyer Au in Freising sein, wo die Teilnehmer ein interessanter Mix aus Sportgelände, Ortsbereichen und teils dichten Auenwäldern mit zahlreichen Gräben und Senken erwartet. So werden Feinorientierung, Routenwahlen und Laufpassagen gleichermaßen Bestandteile dieses Orientierungslaufs sein.

Die Ausrichtung dieses Laufes hat Helge Zoltner übernommen, Start und Ziel werden beim Parkplatz des Spiel- und Sportparks Savoyer Au in Freising-Lerchenfeld sein. Wie immer sind neben den OL-Aktiven auch Einsteiger und Interessierte allen Alters herzlich zum Mitmachen eingeladen.

Im Isar Cup ist in drei Kategorien das Rennen um den Gesamtsieg noch völlig offen, vor allem in den beiden A-Kategorien ist in Freising noch keine Entscheidung zu erwarten. Einzig und allein die Kategorie Herren B ist bereits entschieden, hier hat Andreas Zölde (OLV Landshut) nach vier Siegen in vier Rennen nichts mehr zu befürchten.



So,22.07.2007

Gelungene Wald-Premiere beim 4. Isar Cup und der Gaumeisterschaft

Norbert Zölde (OLV Landshut) holte Gaumeisterschafts-Bronze bei den HerrenIm Rahmen des 4. Laufes zum Runners Point Isar Cup 2007 wurden auch die Gaumeistertitel des Turngaues Landshut ausgelaufen. Die Veranstaltung war zugleich erste OL-Wettkampf im Raum Landshut in Waldgelände seit den Bayerischen Einzelmeisterschaften 1985.

Tagessieg, IsarCup-Führung und Gaumeistertitel: Erfolgreicher Wettkampf für Markus Blaschke (OLV Landshut)Gelaufen wurde auf der von Ralph Körner neu aufgenommenen OL-Karte "Mühlhölzl" zwischen Altfraunhofen und Baierbach. Start und Ziel der von Ralph Körner und Katrin Dreßel ausgerichteten Veranstaltung war der Weiler Weihern. Obwohl nur ca. 1,5 qkm groß, hielt das belaufene Waldstück doch die eine oder andere interessante Ecke für die 37 Teilnehmer bereit. Erfreulich aus OLV-Sicht: Sowohl im IsarCup, als auch in der Gaumeisterschaft gab es drei Siege in den vier Kategorien zu verbuchen.

Auf der anspruchsvolleren A-Bahn mit 4,5 km mit 100 Höhenmetern und 14 Posten gab es erstmals in dieser Isar-Cup-Saison Wiederholungssieger. Gertrud Liebl vom TV Osterhofen sicherte sich den Sieg bei den Damen mit einer Zeit von 44:27 min., gefolgt von Birgit Spangenberg vom TSV Bernhardswald in 48:31 min., die damit die Gesamtführung im Isar Cup übernahm. Auf den dritten Platz kam hier Núria Badia vom TSV Grünwald in 68:27 min., Gaumeisterin wurde Andrea Schultze vom OLV Landshut.

Ralph Körner ehrt Isar-Cup-Sieger Andreas Zölde (OLV Landshut) für den Schüler-GaumeistertitelBei den Herren gelang Markus Blaschke vom OLV Landshut die Revanche für die verpasste Landshuter Stadtmeisterschaft: Er konnte mit seiner Zeit von 31:59 min. Péter Werner vom TSV Grünwald, der diesmal in 32:15 min. einkam, knapp auf den zweiten Rang verweisen und sich neben dem Gaumeistertitel auch die alleinige Führung in der Gesamtwertung des Isar Cups sichern. Auf Rang drei überraschte Nachwuchsläufer Valtteri Kolehmainen vom TSV Grünwald in starken 37:02 min.

Auf der 2,3 km langen B-Bahn mit 40 Höhenmetern und 7 Posten gelang diesmal Jana Ropertz vom OLV Landshut in 21:02 min. der Sieg bei den Damen B, gefolgt von der weiterhin in der Gesamtwertung führenden Julia Spangenberg vom TSV Bernhardswald in 21:38 min. Der dritte Platz ging diesmal an Anna Schöps vom ETSV 09 Landshut, die sich mit ihren 26:46 min. auch den Gaumeistertitel bei den Mädchen sicherte.

Bei den Herren B steht bereits nach vier Läufen der souveräne Gesamtsieger fest: Andreas Zölde vom OLV Landshut gewann auch den vierten Lauf in einer Zeit von 14:28 min. mit deutlichem Vorsprung und darf sich damit Gaumeister bei den Jungen und zugleich erster Isar-Cup-Sieger nennen. Auf den weiteren Plätzen landeten Michael Ropertz und Andreas Ropertz vom SV Bonbruck in 20:53 min. bzw. 20:57 min.

Mit diesem Lauf geht die Landshuter OL-Saison erst einmal in die Sommerpause, bevor im Herbst dann noch drei weitere Wettkämpfe ausgetragen werden.

=> ERGEBNISLISTE 4. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2007

=> ENDSTAND DES RUNNERS POINT ISAR CUPS 2007

=> ERGEBNISLISTE GAUMEISTERSCHAFT TURNGAU LANDSHUT 2007

=> BILDER VON DER VERANSTALTUNG



Fr,20.07.2007

OLV'ler auch im Kampf gegen die Uhr erfolgreich

Nachdem bereits im Frühjahr Ralph Körner beim Sport Schäbel Waldlauf Cup als erster für den OLV bei einem regionalen Laufwettkampf angetreten war, wagten nun mit Andreas Zölde, Ralph Körner und Dirk Decker gleich drei OLV-Athleten den Vergleich mit den Laufspezialisten und gingen beim Münchnerauer Abendlauf an den Start.

Dabei gab es auch erfreuliche Erfolge zu vermelden. Andreas Zölde belegte im Schülerlauf mit 10:24 Minuten über 2500 m Rang vier und wurde damit Dritter bei den Schülern A. Ralph Körner war zwar mit seinen 40:08 Minuten nicht ganz zufrieden, sicherte sich aber damit im 10000 m Hauptlauf den 12. Rang und gewann wie schon beim Lauf im Frühjahr die Männliche Hauptklasse.



Do,19.07.2007

Wochenende der Gaumeisterschaften: Erster Landshuter Wald-OL in Altfraunhofen

Nach dem Turngau Donau-Wald am Samstag in Kalteck wird auch der Turngau Landshut am Sonntag, 22. Juli bei Altfraunhofen seine Gaumeisterschaften austragen. Im Rahmen des 4. Laufes zum Runners Point Isar Cup 2007 werden dabei die Meistertitel bei Damen und Herren, sowie bei Mädchen und Jungen bis 16 Jahre ermittelt.

Dieser Wettkampf wird zugleich der erste OL in Waldgelände im Raum Landshut seit den Bayerischen Einzelmeisterschaften im Jahr 1985 sein. Austragungsgebiet ist das Mühlhölzl bei Weihern südlich von Altfraunhofen, ein überwiegend sehr gut belaufbares, allerdings von mehreren Dickichten durchzogenes, leicht hügeliges und ca. 1,5 qkm großes Waldstück.

Im Isar Cup stehen bereits die ersten Entscheidungen um die Gesamtwertung an. Vor allem in den B-Kategorien können die bis dato Führenden durch einen weiteren Sieg am Sonntag bereits alles klar machen. Spannender bleibt es hingegen in den beiden A-Kategorien, wo sich noch niemand entscheidend absetzen konnte.

=> HOMEPAGE DES TURNGAUES LANDSHUT



So,08.07.2007

Spannende Rennen um die Landshuter Stadtmeistertitel 2007

Robert Ebenbeck (TSV Bernhardswald) im Gelände Spannende Läufe bei tollem Wetter lieferten sich die 35 Teilnehmer bei den 4. offenen Landshuter Stadtmeisterschaften im Orientierungslauf beim Landshuter Messepark. Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren entschieden nach den beiden jeweils ca. 2,3 km langen Teiletappen durch die Auwaldsiedlung und durch die Schochkaserne teils nur Sekunden über die Platzierungen. Dabei war nicht nur Laufvermögen, sondern auch Orientierungsfertigkeit mit entscheidend für die Reihungen. Neben den Stadtmeistertiteln bei Damen und Herren gab es auch in zehn Wertungskategorien Punkte für die Deutsche Park Tour 2007, die nationale Sprint-OL-Serie, zu holen.

Bei den Damen setzte sich die Stadtmeisterin von 2005, Claudia Greiner vom TSV Grünwald, souverän durch, gewann beide Läufe und sicherte sich in einer Gesamt-Laufzeit von 39:12 min. den Stadtmeistertitel 2007. Auf dem zweiten Platz folgte die Titelverteidigerin aus dem Jahr 2006, Lena Brückner vom TSV Bernhardswald, die mit ihrer Laufzeit von 45:22 min. die amtierende bayerische Meisterin in der Damenelite, Katrin Lorenz vom TSV Grünwald, mit 46:30 min. auf Rang drei verweisen konnte. Die Medaillengewinner und ParkTour-Tagessieger in Landshut 2007

Bei den Herren heißt der Landshuter Stadtmeister zum dritten Mal in Folge Péter Werner vom TSV Grünwald. Mit zwei knappen Laufsiegen und einer Gesamtzeit von 33:25 min. konnte er den Zweitplatzierten der beiden Vorjahre, Markus Blaschke vom OLV Landshut, auch in diesem Jahr mit 33:48 min. auf den Silberplatz verweisen. Der dritte Platz ging hier ebenfalls an den TSV Grünwald: Martin Greiner erlief sich in 37:27 min. die Bronzemedaille. Der alte und neue Stadtmeister Péter Werner (TSV Grünwald; links) in Action

Eine starke Vorstellung aus OLV-Sicht lieferte Andreas Zölde ab. Der OLV-Youngster lag nach dem ersten Lauf sensationell auf dem vierten Platz und konnte nach einem stabilen zweiten Lauf über Gesamtrang sechs in 39:01 min. freuen. Dirk Decker belegte als dritter OLV-Orientierer den 17. Rang in einer Zeit von 48:43 min.

Die abschließende Siegerehrung nahm OLV-Vorsitzender und Organisationsleiter Ralph Körner zusammen mit Inga Dix, der Filialleiterin von Runners Point Landshut vor. Als Auszeichnung für die Besten gab es Sachpreise von Runners Point, zudem wurden an alle Anwesenden noch Preise verlost.

 

=> GESAMTERGEBNIS 4. LANDSHUTER STADTMEISTERSCHAFTEN

=> ERGEBNISLISTE 4. LANDHUSTER STADTMEISTERSCHAFTEN - 1. LAUF

=> ERGEBNISLISTE 4. LANDHUSTER STADTMEISTERSCHAFTEN - 2. LAUF

=> BILDER VON DER VERANSTALTUNG



Do,05.07.2007

Landshuter OL-Stadtmeister werden gesucht!

Am kommenden Sonntag, 8. Juli werden zum vierten Mal die Landshuter Stadtmeister im Orientierungslauf bei Damen und Herren ermittelt. Die Meisterschaften werden dabei auch in diesem Jahr offen ausgetragen, das heißt auch jeder auswärtige Starter ist im Rennen um die Meistertitel. Mehrere starke Orientierungsläufer aus den Regionen Landshut, Regensburg und München haben für die Wettbewerbe gemeldet, so dass der Landshuter OL-Saisonhöhepunkt 2007 interessante Wettkämpfe garantieren sollte.

Ralph Körner präsentiert wieder einen Doppelsprint-OL, der auch in diesem Jahr als Wertungslauf zur Deutschen Park Tour zählen wird. Für die beiden Sprint-OLs wurde eigens die neue OL-Karte "Auwaldsiedlung" aufgenommen. Die Teilnehmer erwartet ein abwechslungsreiches Areal bestehend aus dem Messegelände, der Auwaldsiedlung, der ehemaligen Schochkaserne und Passagen durch die Auenwälder. Neben einer guten Kondition und einer hohen Grundschnelligkeit werden vor allem schnelles Orientieren und richtige Routenwahlentscheidungen über den Sieg entscheiden.

=> HOMEPAGE DER DEUTSCHEN PARK TOUR IM ORIENTIERUNGSLAUF



Mo,02.07.2007

OLV Landshut erhält Zuschlag für Bayerische Bestenkämpfe im Sprint-OL 2008

Der OLV Landshut wird im kommenden Jahr die Bayerischen Bestenkämpfe im Sprint-Orientierungslauf ausrichten. Der Landesfachausschuss OL im Bayerischen Turnverband (BTV) hat die Landestermine für 2007 herausgegeben und dabei dem Antrag des OLV auf Ausrichtung der Sprint-OL-Bestenkämpfe stattgegeben.

Der Wettkampf wird als Doppelsprint-OL mit zwei Läufen und Zeidaddition ausgetragen und ist für 20. Oktober 2008 terminiert. Zu dieser größten OL-Veranstaltung in Landshut seit der Bayerischen Einzelmeisterschaft im Jahre 1985 werden rund 150 Orientierungsläufer aus ganz Bayern erwartet.

=> OL-LANDESTERMINE 2008



So,01.07.2007

Teilnehmerrekord! 102 Starter beim Altfraunhofener Bergturnfest-OL!

Tagessieger in Altfraunhofen: vorne Stephanie Huber und Manuel Eckl (beide TSV Altfraunhofen), hinten Andreas Pfeffer (ETSV 09 Landshut) und Dirk Decker (OLV Landshut)Strahlender Sieger in Altfraunhofen: Dirk DeckerDa staunten selbst die Organisatoren nicht schlecht: Über 100 Teilnehmer, darunter vor allem Kinder bis 10 Jahre, gingen beim Postennetz-Orientierungslauf im Rahmen des Hans-Luchs-Bergturnfestes in Altfraunhofen an den Start. Dies war somit der teilnehmerstärkste OL in der jüngeren Landshuter OL-Geschichte. Noch wichtiger ist, dass vor allem die Kinder einen Riesenspaß bei der Postensuche hatten.

Erwartungsgemäß waren vor allem die Kids des heimischen TSV Altfraunhofen bei der Postenjagd im Ortsbereich erfolgreich, der TSV stellte allein drei von sieben Siegern und hatte auch die meisten Teilnehmer am Start (27 Läufer). Je ein Tagessieg ging an die Vereine SC Buch am Erlbach und ETSV 09 Landshut.

Besonders erfreulich aus OLV-Sicht waren die Siege von Jana Ropertz und Dirk Decker bei den Erwachsenen ab 19 Jahren. Bei ihrem jeweils ersten Sieg für den OLV liefen sie die zwei schnellsten Zeiten des Tages. Im Anschluss an ihre Läufe unterstützten die beiden noch tatkräftig Katrin Dreßel und Ralph Körner bei der Bewältigung des großen Andranges bei Anmeldung, Start und Ziel.

Der Bergturnfest-OL gehört mittlerweile zum festen Programm beim alljährlichen Turnfest des Turngaues Landshut und erfreut sich immer größerer Beliebtheit bei den Turnvereinen in und um Landshut.

=> HOMEPAGE DES TURNGAUES LANDSHUT

=> ERGEBNISLISTE BERGTURNFEST-OL 2007



Fr,29.06.2007

Bergturnfest-OL in Altfraunhofen am Sonntag

Am Sonntag, 1. Juli ist es wieder so weit: Beim 52. Hans-Luchs-Bergturnfest des Turngaues Landshut kommen auch die OL-Freunde erneut auf ihre Kosten. Unter Leitung von Gaufachwartin Katrin Dreßel findet wieder ein Postennetz-Orientierungslauf für Jedermann statt.

Ausgehend von der Sportanlage am Kellerberg in Altfraunhofen haben Kinder bis 10 Jahre sieben Posten, Schüler von 11 bis 14 Jahren zwölf Posten und Jugendliche ab 15 Jahren und Erwachsene 19 Posten im Ortsbereich von Altfraunhofen anzuorientieren. Erwartet werden dabei wieder wie in den vergangenen Jahren 60 bis 80 Teilnehmer, zumeist Kinder und Jugendliche.

 

 



So,24.06.2007

Dirk Decker für den OLV bei Bayerischer Meisterschaft am Start

Vertrat den OLV als erster auf Landesebene: Dirk DeckerErstmals war der OLV Landshut auch auf Landesebene vertreten. Bei den Bayerischen Einzelmeisterschaften in Ihrlerstein und beim 4. Bayerncuplauf in Süßenbach vertrat Dirk Decker die Farben des OLV und holte die erste Meisterschaftsplatzierung und die ersten Bayerncuppunkte für den jungen Verein.

Beide Läufe waren orientierungstechnisch äußerst anspruchsvoll, so dass nur wenige Läufer ohne Fehler aus dem Wald kamen. Die Meisterschaftsbahnen waren darüber hinaus auch physisch sehr anspruchsvoll, da kupierter Boden und dichter Bewuchs den Laufrhythmus ständig störten. In der Kategorie H 45 kam Dirk Decker an keinem der beiden Tage ohne einen größeren Patzer davon, der ihm jeweils viel Zeit kostete. Aber bei beiden Läufen kämpfte er sich durch und belegte bei der Bayerischen Meisterschaft in einer Zeit von 123:13 min. den 17. Rang, beim 4. Bayerncuplauf in 77:17 min. den 15. Platz.

Auch einige übrige OLV-Mitglieder waren in Ihrlerstein und Süßenbach dabei, starteten aber noch für ihre Stammvereine. Am erfolgreichsten war Ralph Körner, der den Bayerischen Meistertitel in der Herrenelite verteidigen und mit dem Tageserfolg am Sonntag auch den Gesamtsieg im Bayerncup 2007 vorzeitig klarmachen konnte. Andreas Zölde gewann in der Kategorie H 14 die Silbermedaille.

=> HOMEPAGE DER OLG REGENSBURG, DES AUSRICHTERS DER WETTKÄMPFE



So,17.06.2007

Neue und alte Sieger beim 3. Isar-Cup-OL im Landshuter Lurzenhof

Knapp 30 Teilnehmer gingen am Sonntag Vormittag bei strahlend schönem, aber warmem Wetter beim 3. Wertungslauf zum Runners Point Isar Cup 2007 im Landshuter Lurzenhof an den Start.

Die A-Bahn führte über die gesamte Karte LURZENHOFNorberth Zölde, Dirk Decker und Katrin Dreßel organisierten gemeinsam die Veranstaltung, bei der erstmals beide Teile des Lurzenhof-Areal zusammen bei einem Wettkampf genutzt wurden. Zunächst ging es in einer Schlaufe durch das Gelände von Handwerkskammer, Agrarbildungszentrum und Fachhochschule, bevor nach einer Straßenüberquerung das Areal des Hundeübungsplatzes, der Sparkassenakademie sowie (für die lange Bahn) kurz auch das steile angrenzende Waldstück belaufen wurden.

Während es bei Damen und Herren auf der langen Bahn A mit 4,6 km Länge und nicht weniger als 24 Posten im dritten Rennen zum dritten Mal neue Sieger gab, konnten auf der Bahn B mit 2,0 km und 10 Posten die bis dato Gesamtführenden erneut gewinnen und damit ihre Führung im Isar-Cup weiter ausbauen.

Bei den Damen A war diesmal Birgit Spangenberg vom TSV Bernhardswald erfolgreich. Sie verwies in einer Zeit von 51:03 min. ihre Vereinskameradin Lena Brückner mit der Zeit von 55:35 min. auf Rang 2. Dritte wurde mit einer Zeit von 59:36 min. Silvia Seidl von der OLA TSV Deggendorf. Lena Brückner behält indessen nach ihrem dritten 2. Platz im dritten Rennen die Gesamtführung in dieser Kategorie mit 57 Punkten.

Der Sieg bei den Herren A ging wie schon beim letzten Lauf an den ausrichtenden OLV Landshut. Diesmal war es Markus Blaschke, der in der Tagesbestzeit von 34:15 min. die Verfolger überaus deutlich distanzieren konnte. Auf Rang 2 folgte Erich Löffelmann vom FC Hohenthann in 40:16 min., gefolgt von Josef Fenzl jun. vom TSV Bernhardswald mit einer Zeit von 41:25 min. Die Führung im Isar-Cup teilen sich derzeit Markus Blaschke und Josef Fenzl jun. mit je 49 Punkten.

Der Sieg bei den Herren B ging in 14:44 min. erneut an Andreas Zölde vom OLV Landshut, der nun nach drei Erfolgen und überlegener Führung mit Idealpunktzahl 60 bereits kurz vor dem Gesamtsieg in dieser Kategorie steht. Auf die weiteren Plätze kamen Thomas Wimmer vom EV Landshut in 15:40 min. und Benedict Ebneth vom TSV Bernhardswald in 15:44 min.

Bei den Damen B hat Julia Spangenberg vom TSV Bernhardswald in 23:33 min. mit ihrem zweiten Sieg ebenfalls einen weiteren Schritt in Richtung Gesamtsieg gemacht. Sie führt die Kategorie weiterhin deutlich mit 58 Punkten an. Jedoch nur hauchdünn geschlagen wurde diesmal Jana Ropertz vom OLV Landshut mit einer Zeit von 23:36 min., auf dem dritten Platz kam mit Judith Hoffmann in 28:48 min. eine weitere Läuferin des OLV Landshut.

Bevor der nächste Isar-Cup-OL am 22. Juli bei Altfraunhofen ausgetragen wird, stehen nun erst einmal der Bergturnfest-OL in Altfraunhofen am 1. Juli und die 4. Landshuter Stadtmeisterschaften in Landshut (Messegelände/Auwaldsiedlung) am 8. Juli auf dem Programm.

=> ERGEBNISLISTE 3. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2007

=> ENDSTAND DER GESAMTWERTUNG DES RUNNERS POINT ISAR CUPS 2007



Mo,11.06.2007

RP Isar Cup kommt zurück nach Landshut: Lauf 3 im Campusgelände Lurzenhof

Nach dem zweiten Wertungslauf in Freising wird der Runners Point Isar Cup 2007 nun wieder in Landshut fortgesetzt. Der dritte der sechs Wertungsläufe steht bevor, er wird am kommenden Sonntag, 17. Juni 2007 im Campusgelände Landshut-Lurzenhof rund um die Fachhochschule Landshut, das Agrarbildungszentrum, das Bildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer, die Sparkassenakademie Bayern und den Hundeübungsplatz am Fuße des Truppenübungsplatzes Auloh ausgetragen. Erstmals werden dabei beide Teilkarten Lurzenhof-West und Lurzenhof-Ost zu einer gemeinsamen Karte zusammengefasst und genutzt.

Die Teilnehmer erwartet nicht nur das aus mehreren Sprint-OL-Wettkämpfen bekannte diffizile Campusgelände mit seinen verwinkelten Häusergruppen, Wegen und Plätzen. Mit knapp 5 km Luftlinie wird die A-Bahn auch die längste seit Jahren in Landshut gelaufene Distanz sein. Anders als beim 1. Wertungslauf halten sich diesmal jedoch die Steigungen mit weniger als 30 Höhenmetern ziemlich in Grenzen, so dass die Laufzeiten nicht überlang werden sollten. Für Einsteiger und Nachwuchsläufer gibt es wie immer die Bahn B mit rund 2 km und einfacher Orientierung. Die Wettkampfleitung liegt diesmal in den Händen von Norberth Zölde.



Sa,26.05.2007

Hitzeschlacht beim 2. Isar-Cup-OL in Freising-Weihenstephan

Walter Körner vom LV Deggendorf beim Orientieren gleich nach dem StartNicht weniger als 30 Grad zeigte das Thermometer, als die 36 Teilnehmer beim 2. Lauf zum Runners Point Isar Cup von Markus Blaschke nach und nach auf die Strecke geschickt wurden. So wurde der OL auf dem größtenteils offenen Campusgelände in Freising-Weihenstephan zu einer wahren Hitzeschlacht.

Diesmal war die Bahn A lange nicht so hart wie beim Isar-Cup-Auftakt vor einem Monat in Landshut. Bahnlegerin Andrea Schultze hatte ein Einsehen mit den Läufern und dimensionierte die A-Bahn mit 4,0 km und 50 Höhenmetern um einiges humaner. In den verwinkelten Gebäudekomplexen des Campusareals musste man dennoch stets aufpassen, um keinen Orientierungs- oder Routenwahlfehler zu machen. Die Bahn A führte zunächst quer über das Campusgelände der TU München in Freising und dann hinauf zur weltältesten Brauerei, bevor es wieder durch das Campusgelände zurück zum Startpunkt ging.

Der Tagessieg bei den Herren A ging an den OLV Landshut: Ralph Körner ließ in der Tagesbestzeit von 23:37 min. nichts anbrennen. Dahinter setzte sich Josef Fenzl jun. vom TSV Bernhardswald in 27:54 min. hauchdünn gegenüber dem für den TV 1894 Coburg-Neuses startenden Landshuter Andreas Halter (27:58 min.) durch. Die Kategorie Damen A gewann Katrin Lorenz vom TSV Grünwald in einer Zeit von 35:08 min. Wie schon beim ersten Lauf lief Lena Brückner vom TSV Bernhardswald auf den 2. Platz in 39:07 min., auf Rang 3 kam ihre Vereinskameradin Birgit Spangenberg in 41:04 min.

Lena Brückner vom TSV Bernhardswald auf dem Weg zu Rang 2 bei den Damen AAuf der Nachwuchs- und Einsteigerbahn B mit 2,4 km und 30 Höhenmetern war Andreas Zölde vom OLV Landshut erneut nicht zu schlagen. In einer Zeit von 20:28 min. sicherte er sich in der Kategorie Herren B den zweiten Sieg im zweiten Rennen. Dahinter folgten schon die besten Freisinger Läufer: mit 23:37 min. auf Rang 2 kam Jakob Hamberger vom TSV Jahn Freising, Rang 3 teilten sich Thomas Wagner vom TTC Freising und Joachim Hamberger aus Freising in 24:00 min.

Josef Fenzl sen. vom TSV Bernhardswald flott unterwegs im ZielsprintBei den Damen B setzte sich Julia Spangenberg vom TSV Bernhardswald in 24:22 min. durch, gefolgt von Anna Schöps (35:24 min.) und Carina Schöps (45:31 min.), beide vom ETSV 09 Landshut. Auf der Bahn B gab es leider kurzzeitig Verwirrung durch eine falsche Codezahl am letzten Posten, hier wurde jedoch zeitnah Abhilfe geschaffen, so dass es zu keinen Verzerrungen der Reihenfolge kam.

Damit ist auch die Freisinger OL-Saison 2007 eröffnet. Die Freisinger Regionalmedien zeigten erfreulich großes Interesse am OL: Im Lokalradion wurde schon im Vorfeld ein Interview aufgezeichnet, die Lokalzeitung war sogar mit einem Reporter vor Ort.

Als nächstes kommt der Isar Cup wieder nach Landshut: Am Sonntag, 17. Juni 2007 fällt der Startschuss zu Lauf 3 am Campus in Landshut-Lurzenhof.

=> ERGEBNISLISTE 2. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2007

=> ENDSTAND DER GESAMTWERTUNG DES RUNNERS POINT ISAR CUPS 2007

=> BILDER VON DER VERANSTALTUNG



Di,22.05.2007

Freisinger OL-Saison startet am Samstag in Weihenstephan

Mit dem 2. Wertungslauf macht der Runners Point Isar Cup am Pfingstsamstag, 26. Mai Station in Freising. Auf dem Campusgelände Weihenstephan hat Andrea Schultze zwei Bahnen von 5 km und 2 km Länge vorbereitet, die Organisation vor Ort übernimmt Markus Blaschke, der auch die zum Einsatz kommende die OL-Karte "Campus Weihenstephan" erstellt hat.

Die Teilnehmer erwarten wesentlich weniger Höhenmeter als beim 1. Lauf zum Isar Cup vor einem Monat in Landshut, aber ganz flach wird es auch in Freising nicht bleiben. Einmal mehr sind auch alle Interessierten und Einsteiger eingeladen, einen Orientierungslauf auszuprobieren. Start und Ziel sind bei den Lehrgebäuden der forstwissenschaftlichen Fakultät (Am Hochanger) im Westen des TU-Campus-Geländes, gestaret werden kann zwischen 14 und 15 Uhr.



So,22.04.2007

OLV-Delegation zu Besuch in der Partnerstadt Ried/Innkreis

Nachdem die Orientierungsläufer des HSV Ried im Innkreis bereits im Jahr 2005 beim Landshuter Nikolaus-OL am Start waren, stand nun endlich der Gegenbesuch in Ried, Landshuts Partnerstadt in Oberösterreich, an. Leider waren es nur zwei OLV'ler, die den Trip in den Hausruck auf sich nahmen, um am 2. Austria-Cup-OL des Jahres teilzunehmen.

Der Lauf bei Eberschwang zeichnete sich durch zahlreiche Höhenmeter und schwierige Routenwahlen aus. Bei Ralph Körner lief es nicht so gut, er belegte in der Herrenelite-Kategorie nur Rang 12 von 14 Startern. Besser machte es Katrin Dreßel, die sich in D 21 Kurz den 8. Platz unter 16 Teilnehmerinnen erlief.

Für die Zukunft ergibt sich vielleicht die Möglichkeit, neben der Städtepartnerschaft Landshut-Ried auch zwischen den beiden OL-Vereinen OLV Landshut und HSV Ried eine Kooperation herzustellen und gemeinsame Aktivitäten zu planen.

=> HOMEPAGE DER SEKTION OL IM HSV RIED



Sa,21.04.2007 Dirk Decker vom OLV Landshut kurz nach dem Start

Anspruchsvoller Isar-Cup-Auftakt bei Kaiserwetter

Der OLV Landshut hat seiner erste Veranstaltung erfolgreich gemeistert. Beim 1. Lauf zum Runners Point Isar Cup im Landshuter Hofgarten gingen insgesamt 47 Teilnehmer aus Nah und Fern an den Start. Das sonnige Wetter bot ideale Bedingungen für ein tolles Orientierungslauf-Erlebnis.

Die lange Bahn A war unbestritten die bislang anspruchsvollste in der jüngeren Landshuter OL-Geschichte. Vor allem die zahlreichen Höhenmeter, einige sehr steile Hangpassagen und die eine oder andere Routenwahl selektierten das Teilnehmerfeld. Mit 4,2 km Luftlinie und 365 Höhenmetern hatten die Läufer auch einiges zu bewältigen. Tagessieger Péter Werner vom TSV Grünwald

Tagesschnellster war der amtierende Landshuter Stadtmeister Péter Werner (Bild links) vom TSV Grünwald in 49:19 min., knapp gefolgt von Uwe Weid vom heimischen OLV Landshut in 50:56 min. Auf den dritten Rang bei den Herren A kam mit Markus Blaschke (56:42 min.) ein weiterer OLV-Orientierer. Bei den Damen A lief Gertrud Liebl vom TV Osterhofen in starken 78:42 min. zum Sieg, gefolgt von Lena Brückner vom TSV Bernhardswald in 84:57 und Ines Kühn vom TV Obing in 87:00 min.

Birgit Spangenberg vom TSV Bernhardswald lief in Damen A um 12 Sekunden an Platz 3 vorbeiDie kurze Bahn B war mit 1,6 km und rund 100 Höhenmetern genau richtig für Einsteiger und Nachwuchsläufer. So hatten vor allem auch die OL-Neulinge jede Menge Spaß an der "Postenjagd". Am schnellsten bei den Herren B war Andreas Zölde vom OLV Landshut in 23:18 min., gefolgt von Sebastian Jost vom MRRC München in 25:18 min. und den Geschwistern Andreas und Michael Ropertz vom SV Bonbruck in 26:28 min. Bei den Damen landete der OLV Landshut mit Gabriele Weber-Blaschke (25:48 min.) vor Jana Ropertz (26:32 min.) einen Doppelsieg. Dritte wurde hier in 26:43 min. Julia Spangenberg vom teilnehmerstärksten Club TSV Bernhardswald.

Wir hoffen, es hat allen Teilnehmern Spaß gemacht (trotz aller Höhenmeter) und sie kommen gerne wieder zum OL nach Landshut. Weiter geht's mit dem RP Isar Cup am 26. Mai 2007 (Pfingstsamstag) auf dem TU-Campus in Freising-Weihenstephan.

=> ERGEBNISLISTE 1. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2007

=> ENDSTAND DES RUNNERS POINT ISAR CUPS 2007

=> BILDER VON DER VERANSTALTUNG



Mi,11.04.2007

Start des RP Isar Cups im Landshuter Hofgarten rückt näher

Noch zehn Tage sind es bis zum Start der neuen Orientierungslauf-Serie Runners Point Isar Cup. Am Samstag, den 21. April 2007 startet ab 14 Uhr der erste Lauf der Serie im Landshuter Hofgarten. Ralph Körner hat die Durchführung der Veranstaltung übernommen und zwei unterschiedlich lange Bahnen vorbereitet.

Start und Ziel sind beim Parkplatz Hofgarten in der Edmund-Jörg-Straße in Landshut, einfach zu finden wenn man den braunen Hinweisschildern "Burg Trausnitz" folgt. Die längere der beiden angebotenen Bahnen mit knapp 4 km und über 200 Höhenmetern ist für fortgeschrittene Orientierungsläufer gedacht. Hier erwarten die Starter Routenwahlprobleme, eine Variation aus Wald, Park und Ort, sowie ein Kartenwechsel. Für den jüngeren Nachwuchs und Einsteiger, die Orientierungslauf einmal ausprobieren wollen, bietet sich die kürzere der beiden Bahnen mit rund 2 km und etwa 70 Höhenmetern an, die überwiegend entlang der Wege führt. Alle Interessierten sind herzlich zur Teilnahme eingeladen!



Do,22.03.2007

OLV-Vereinsabend bei Runners Point Landshut

An diesem Donnerstag Abend trafen sich die Mitglieder des OLV Landshut in der Landshuter Runners-Point-Filiale zum Vereinsabend. Bei dem vom Sponsorenpartner Runners Point angebotenen Event hatten die OLV'ler nach Ladenschluss in aller Ruhe die Möglichkeit, im Sortiment zu stöbern, Schuhe und Kleidung zu probieren, aber auch um hinter die Kulissen zu blicken und den Service von Laufstilanalyse und Footprint als Grundlage für die richtige Schuhwahl zu nutzen. Filialleiterin Inga Dix und Team standen dabei beratend zur Seite.

Daneben war natürlich auch Zeit für angenehme Gespräche in entspannter Atmosphäre, sowie den einen oder anderen Gedankenaustausch über die nächsten Vereinsaktivitäten.

=> BILDER VOM RUNNERS POINT VEREINSABEND




So,25.02.2007

Trainingseinheit mit Schlaufen-OL

Gleich eine Woche nach der Premiere trafen sich die OLer des OLV Landshut und des FC Hohenthann zu ihrer zweiten gemeinsamen OL-Trainingseinheit. Diesmal hatte sich Ralph Körner einen Schlaufen-OL ausgedacht, bei dem jeder Trainingsteilnehmer auch einige Posten selbst setzten durfte bzw. musste.

Auch beim zweiten Training hielt das Wetter. Der vorhergesagte Regen blieb aus, milde Temperaturen boten ideale Trainingsbedingungen für die sechs Trainingsteilnehmer.




So,18.02.2007

Kaiserwetter bei Trainingspremiere des OLV

Der Wettergott meinte es sehr gut mit den Landshuter Orientierungsläufern bei ihrem ersten Training, das auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz und jetzigen Naturschutzgebiet Auloh ausgetragen wurde. Strahlender Sonnenschein mit teils zweistelligen Temperaturen Mitte Februar verwöhnte die elf Trainingsteilnehmer, darunter auch als Gäste unsere Trainingspartner vom FC Hohenthann.

Über 6,5 km war die Runde lang, die Ralph Körner auf der eigens zu Trainingszwecken aufgenommenen und gezeichneten OL-Karte "Truppenübungsplatz Auloh" vorbereitet hatte. Hinzu kamen mehr als 200 Höhenmeter, um die 23 Posten zu erreichen. Erfreulich war, dass alle Trainingsteilnehmer ihr Ziel schafften und die Bahn vollständig abliefen. Nach dem großen Erfolg soll in Kürze gleich wieder ein Training stattfinden, bevor ab März im Trainingsgelände Wegegebot herrscht.




Fr,19.01.2007

Orientierungslaufverein Landshut gegründet!

Ein neues Kapitel beginnt in der OL-Geschichte Landshuts! In der Stadt, in der der bayerische Orientierungslauf-Sport in den 60er Jahren seinen Anfang nahm, gibt es nun eine weitere Premiere: Mit dem Orientierungslaufverein (OLV) Landshut e.V. wurde der erste unabhängige Orientierungslaufverein Bayerns gegründet!

Elf Gründungsmitglieder fanden sich zur Versammlung im Gasthof zum Ochsenwirt auf dem Landshuter Hofberg ein, um die Gründung des OLV offiziell zu besiegeln. Der OLV Landshut folgt damit der bisherigen OL-Gruppe Landshut nach, in der sich die im Raum Landshut und Freising wohnenden OL-Sportler verschiedenster Vereine locker zusammengeschlossen hatten und unter deren Federführung der Orientierungslauf-Sport in Landshut seit 2004 wieder aktiviert wurde.

Die Mitglieder des neuen Vereins sind hochmotiviert, den Raum Landshut im Bezug auf Veranstaltungen, Nachwuchsarbeit und Wettkampfteilnahmen zu einem OL-Aktivraum in Bayern zu machen. Es gibt viel zu tun, packen wir's an!

=> BILDER VON DER GRÜNDUNGSVERSAMMLUNG




So,03.12.2006

Über 40 Teilnehmer beim 3. Landshuter Nikolaus-OL!

Er war einmal mehr ein voller Erfolg, der von Heike Oechler und Uwe Weid von der OL-Gruppe Landshut nun schon zum dritten Mal ausgerichtete Nikolaus-Orientierungslauf. Fast 50 Teilnehmer vorwiegend aus den Räumen Landshut, München und Regensburg begaben sich an den Start beim Parkplatz Hofgarten bei der Burg Trausnitz. Von dort aus ging es mit einem Postennetz in freier Anlaufreihenfolge hinab durch den Hofgarten in die Landshuter Altstadt, bevor es in einem Schlussanstieg wieder durch den Hofgarten zum Ziel hinauf ging.

Auch wenn auf der in diesem Jahr erstmals farbig gedruckten Karte die Höhenlinien fehlten, was so manchen Teilnehmer etwas aus der Konzentration brachte, hatten doch alle Starter Spaß bei der Sache. Vor allem die erfreulich zahlreichen Kids und OL-Einsteiger hatten Freude an der Postensuche.

Am schnellsten auf der langen Bahn war mit einer Zeit von 29:10 min. der Adlkofener Ralph Körner (LV Deggendorf) vor den beiden Startern des TSV Grünwald Martin Greiner und Uwe Beierlein. Bei den Damen siegte die Jugendnationalläuferin Josephine Greiner vom TSV Grünwald vor Birgit Spangenberg vom TSV Bernhardswald und Andrea Schultze vom TSV Grünwald. Auf der kurzen Runde war die Familie Ropertz vom SV Bonbruck am erfolgreichsten: Der neunjährige Michael Ropertz siegte in der Herrenklasse vor seinem jüngeren Bruder Andreas und seinem Vater Frank, die gemeinsam auf dem zweiten Platz einliefen. Bei den Damen gewann Jana Ropertz vor Anna Lechner und Andrea Lechner aus Pilsting.

Den Abschluss bildete die Siegerehrung im Gasthof zum Ochsenwirt auf dem Hofberg, wo es für die besten Kids Schoko-Nikoläuse und für die erfolgreichsten erwachsenen Teilnehmer Sportsocken des Sponsors Runners Point Landshut gab.

=> BILDER VON DER VERANSTALTUNG