=> News 2018 - 2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012 - 2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
=> zurück zur Hauptseite

News-Archiv 2008




Mi,31.12.2008

2008 - Ende eines erfolgreichen Jahres für den OLV Landshut

Das Sportjahr 2008 ist beendet. Bis zum letzten Tag war der OLV Landshut aktiv, erst mit dem Zieleinlauf von Andrea Schultze beim Silvesterlauf in München war die Saison wirklich beendet. Zeit für eine kleine Rückschau, auch wenn die neue Saison bereits schon wieder vor der Tür steht:

Die Aktiven des OLV Landshut gingen im Jahr 2008 insgesamt 282 Mal bei Wettkämpfen an den Start, daruner 271 Mal bei Orientierungsläufen und elf Mal bei Laufwettkämpfen. 87 Veranstaltungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien, Frankreich, Irland und Portugal wurden so besucht. Nicht weniger als 53 Siege gab es dabei zu bejubeln, hinzu kommen 26 Zweite und 25 Dritte Plätze - eine hervorragende Bilanz. Am Aktivsten waren Ralph Körner mit 58 Starts, Helge Zoltner mit 33 Starts und Andreas Zölde mit 28 Starts. 22 der 26 OLV-Mitglieder 2008 waren für den Verein bei Wettkämpfen sportlich aktiv.

Aber auch die Erfolge können sich sehen lassen: International waren vor allem der Sieg von Katrin Dreßel beim irischen 3-Tage-OL und die Silbermedaille von Ralph Körner bei den ARGE ALP Spielen herausragend, national setzte ebenfalls Ralph Körner mit Platz 7 bei den Deutschen Einzelmeisterschaften über die Langdistanz bei den Herren den Glanzpunkt. Auf Landesebene kann der OLV im BayernCup zwei Gesamtsiege und zwei dritte Plätze, bei Bayerischen Meisterschaften einen Titel, eine Silber- und zwei Bronzemedaillen und bei Bayerischen Bestenkämpfen zwei Siege, einen zweiten Platz und drei dritte Plätze bejubeln. Auch bei den Niederbayerischen Meisterschaften gab es einmal Gold und einmal Silber. Mit Andreas Zölde war der OLV auch im bayerischen Landes-Nachwuchskader vertreten.

Nicht zuletzt machte sich der OLV durch die Organisation von insgesamt elf OL-Veranstaltungen mit insgesamt 679 Teilnehmern auch als Veranstalter einen guten Namen. Insgesamt drei neue OL-Karten des OLV sind im Jahr 2008 zum Kartenreservoir hinzugekommen. In allen Bereichen liegt also ein erfolgreiches und positives Jahr für den OLV Landshut hinter uns.

Hoffen wir, dass auch das Jahr 2009 viel Positives für die weitere Vereinsentwicklung bringen wird. Die Weichen dafür werden bei der Jahreshauptversammlung am 16.01. gestellt, bevor am 17.01. mit der neuen Nacht-OL-Serie LAOLA das nächste neue Wettkampf-Event des OLV startet.



Do,11.12.2008

Ralph Körner bei Sportlerehrung der Stadt Landshut ausgezeichnet

Ralph Körner bei der Ehrung mit Oberbürgermeister Hans Rampf (links) und Ehrengast Erich Kühnhackl (rechts)

Für die Erringung des Bayerischen Einzelmeistertitels wurde Ralph Körner als erster Sportler des OLV Landshut bei der alljährlichen Sportlerehrung der Stadt Landshut ausgezeichnet. Im Rathausprunksaal überreichten ihm Landshuts Oberbürgermeister Hans Rampf und Eishockey-Legende Erich Kühnhackl in einem feierlichen Rahmen die silberne Anstecknadel. Insgesamt wurden über 400 Erwachsene und Nachwuchssportler ausgezeichnet.

Leider konnten die zahlreichen weiteren guten Erfolge des OLV Landshut in diesem Jahr gemäß Ehrungsordnung der Stadt Landshut nicht Eingang in die Sportlerehrung finden. Dies gilt sowohl für die Medaillen auf Landesebene im Seniorenbereich, wo Erfolge erst ab einem Deutschen Meistertitel aufwärts geehrt werden, als auch für die Podestplatzierungen bei den Bayerischen Sprint-Bestenkämpfen im Jugendbereich, wo lediglich Erfolge bei offiziellen Meisterschaften (ab Bezirkstitel aufwärts) in die Ehrung einfließen. Auch im Elitebereich (Meisterklasse I) können lediglich die Erfolge bei Meisterschaften, nicht aber weitere Topresultate, wie etwa Ralphs Silbermedaille bei den ARGE ALP Spielen, bei der Ehrung berücksichtigt werden.

Um so höher ist es daher zu bewerten, wenn es Athleten in die Sportlerehrung schaffen. Drücken wir die Daumen, damit wir im Jahr 2009 mehrere Sportler zur Ehrung entsenden können.



So,07.12.2008

Gelungener Nikolaus-OL auf dem Standortübungsgelände

Etwas Besonderes hatte der OLV Landshut für die Teilnehmer am diesjährigen Nikolaus-OL im Angebot: Erstmals wurde ein Orientierungslauf auf dem ehemaligen Standortübungsgelände und jetzigen Naturschutzgebiet Landshut-Auloh durchgeführt. Organisator Uwe Weid legte ansprechende Bahnen durch die Wiesen und Waldstücke des Übungsplatzgeländes und sparte auch dabei nicht mit Höhenmetern. Bei der Ausnahmegenehmigung durch die Naturschutzbehörde wurde ein Teilnehmerlimit von 50 Startern ausgegeben, das mit am Ende 43 Startern nicht ganz ausgeschöpft wurde. Alle anwesenden Teilnehmer waren jedoch angetan vom schönen OL-Gelände oberhalb der Isarhangleiten bei Auloh.

Anna Schöps entschied die Kategorie Damen B für sichSportlich dominierte der OLV Landshut die Wettbewerbe: Die Lokalmatadoren holten gleich in vier der fünf Kategorien den Tagessieg und stellten mit zwölf Startern auch das größte Kontingent. Keine Überraschung war der Sieg von Ralph Körner bei den Herren A. In 38:13 min. setzte er die Bestmarke und verwies Martin Greiner und Valtteri Kolehmainen (beide TSV Grünwald) mit 42:50 min. bzw. 43:34 min. auf die weiteren Plätze. Auf den Rängen 4 und 5 folgten mit Norberth Zölde und Gerhard Werthmann bereits die nächsten Aktiven des OLV Landshut, Arndt Werthmann als 8. komplettierte das OLV-Ergebnis in dieser Kategorie.

Andreas Zölde siegte bei den Herren BFür eine Überraschung sorgte Anna Schöps als Siegerin bei den Damen B. Das Nachwuchstalent des OLV Landshut lief ein rundum gelunges Rennen und distanzierte in 33:34 min. die gesamte Konkurrenz. Auf den weiteren Plätzen folgten Anne Kolehmainen (TSV Grünwald) in 35:35 min. und Silvia Seidl (OLA TSV Deggendorf) in 36:38 min. Judith Hoffmann vom OLV Landshut kam hier auf den 6. Platz. Bei den Herren B lieferten sich die Jugendläufer des OLV Landshut ein spannendes Duell um den Tagessieg. Am Ende hatte Andreas Zölde in 29:22 min. hauchdünn die Nase vorne gegenüber Thomas Schöps, der in 29:31 min. ins Ziel kam. Auf den dritten Platz lief hier Daniel Janischowsky (TSV Bernhardswald) in 31:55 min.

Einen deutlichen Sieg holte Jana Ropertz für den OLV Landshut bei den Damen C mit einer Laufzeit von 25:12 min. Die folgenden drei Plätze gingen an den ETSV 09 Landshut mit Karin Räpple auf Rang 2 in 32:13 min., sowie Andrea und Carolin Warmuth auf den Rängen 3 und 4 in 35:18 bzw. 35:20 min. Die weiteren Läuferinnen des OLV, Angelika Schöps, Lena Engel und Carina Schöps, landeten auf den Rängen 6 bis 8. Bei den Herren B war Familie Ropertz vom SV Bonbruck nicht zu schlagen: Frank Ropertz siegte in 25:06 min. vor Michael und Andreas Ropertz in 25:07 min.

Im Anschluss führte Heike Oechler die Siegerehrung in der Pizzeria "La Mamma" in Landshut-Auloh durch, wo sich die meisten Teilnehmer nicht nur die leckere Pizza schmecken ließen, sondern sich auch über zahlreiche Sachpreise von Runners Point Landshut und der Sparkasse Landshut, sowie über die obligatorischen Schoko-Nikoläuse freuen durften. Die Landshuter OL-Saison 2008 ist damit beendet. Doch die Winterpause wird diesmal nicht sehr lange dauern: Bereits am 17. Januar fällt in Adlkofen der Startschuss zur Nacht-OL-Serie des OLV Landshut. Auch hier freut sich der OLV wieder auf zahlreiche Teilnehmer.

=> ERGEBNISLISTE 5. LANDSHUTER NIKOLAUS-OL

=> SI-ZWISCHENZEITEN 5. LANDSHUTER NIKOLAUS-OL

=> SPLITSBROWSER (ZWISCHENZEITEN-GRAFIK)

=> URKUNDEN FÜR ALLE TEILNEHMER



Sa,22.11.2008

Schul-Orientierungslauf des Hans-Carossa-Gymnasiums Landshut

Ein Mädchentrio orientiert sichTrotz winterlicher Bedingungen gingen im Rahmen des Gesundheitstages der bayerischen Schulen knapp 140 Schülerinnen und Schüler der 7. Jahrgangstufe des Landshuter Hans-Carossa-Gymnasiums im Landshuter Hofgarten auf Postenjagd. Der OLV Landshut übernahm dabei die Planung und unterstützte die Lehrkräfte bei der Durchführung. 60 Minuten hatten die exakt 60 Zweier- oder Dreierteams Zeit, um möglichst viele der 15 über den Hofgarten verteilten Kontrollposten anzulaufen. Bei Zeitüberschreitung gab es Abzüge.

Es war viel los im verschneiten HofgartenDabei ließen sich die Schüler auch von den kühlen Temperaturen und dem einsetzenden Schneefall nicht stören und boten teils hervorragende Leistungen. Nicht weniger als zehn Teams schafften alle 15 Posten innerhalb der vorgegebenen Zeit. Darunter waren auch drei Mädchenteams. Bestes Team bei den Mädchen waren Juliana Tulai, Bernadette Karpf und Eva Straßmeier aus der Klasse 7 d mit allen Posten in 51:14 Minuten, bei den Jungen setzten Marco Nideröcker, Christoph Gärtner und Joel Deyerling aus der Klasse 7 e mit allen Posten in 41:40 Minuten die Bestmarke.

Die große Mehrheit der Schüler hatte großen Spaß an der Natursportart OL und auch die unterstützenden Lehrkräfte waren sehr interessiert am OL-Sport, so dass für nächstes Jahr bereits ein weiterer Schul-OL ins Auge gefasst wurde.

=> ERGEBNISLISTE SCHUL-OL HANS-CAROSSA-GYMNASIUM LANDSHUT 2008

=> URKUNDEN DER TEAMS ZUM AUSDRUCKEN



So,16.11.2008

Katrin Dreßel startet zum Stadt-OL in VenedigOLV-Trio beim Stadt-OL in Venedig

Einen fantastischen Saisonabschluss erlebten drei OLV'ler beim alljährlichen Stadt-OL-Meeting von Venedig. Die 29. Auflage des Klassikers in der Lagunenstadt verwöhnte die 3500 Teilnehmer mit strahlendem Sonnenschein, blauem Himmel und Temperaturen von knapp 20 Grad im November. Zusammen mit einer gut 40-köpfigen OL-Bayern-Reisegruppe begann das Abenteuer Venedig 2008 für Andrea Schultze, Katrin Dreßel und Ralph Körner bereits am Freitag mit der Anreise. Am Samstag folgte der etwas kürzere "Park O Venezia" im Stadtteil Sant'Elena. Hier konnte vor allem Ralph Körner als Zehntplatzierter bei den Herren Men M2 überzeugen, auch wenn in Venedig das Erlebnis, und nicht das Ergebnis im Vordergrund steht. Katrin Dreßel und Andrea Schultze platzierten sich auf den Rängen 39 und 46 in der Kategorie Women M.

Am Sonntag folgte dann das Highlight, das Stadt-OL-Meeting. Hier erzielte Andrea Schultze in W45 mit Rang 17 im internationalen Feld eine hervorragende Platzerung. Ralph Körner wurde in MEN ELITE 36., Katrin Dreßel in WOMEN B 65. Eindrucksvoll war vor allem aber wieder die Navigation durch das Labyrinth aus Gassen, Kanälen, Brücken und Brunnen, die immer wieder ein Erlebnis darstellt.



Mi,05.11.2008

Besonderes Schmankerl zum Saisonende:
Nikolaus-OL auf dem ehem. Standortübungsgelände Auloh

Die Laufkarte (verkleinert)Den Teilnehmern am alljährlichen Nikolaus-OL können wir in diesem Jahr etwas Besonderes bieten. Der Lauf am 7. Dezember wird auf dem ehemaligen Standortübungsgelände bei Landshut-Auloh ausgetragen. Die Besonderheit dabei ist, dass das Areal seit der Beendigung der Nutzung als militärisches Übungsgelände zum Naturschutzgebiet erklärt wurde, in dem eigentlich keinerlei Sportveranstaltungen durchgeführt werden dürfen.

Ausschnitt aus der KarteDer OLV Landshut hat jedoch durch die Regierung von Niederbayern im Wege einer Befreiung die Genehmigung erhalten, einmalig eine OL-Veranstaltung in diesem Gelände durchzuführen. So werden OL-Freunde nur zum diesjährigen Nikolaus-OL die Gelegenheit haben, in dem detail- und abwechslungsreichen Wald- und Wiesengelände auf Postenjagd gehen zu können. Zudem ist die Veranstaltung auf 50 Teilnehmer beschränkt. Die Startplätze werden nach der Reihenfolge der Anmeldungen vergeben.

Von 10 bis 11 Uhr besteht Startmöglichkeit, Treffpunkt ist die Zufahrt zum Übungsgelände von Norden her (aus Richtung Gretlmühle Richtung Stallwang). Natürlich besteht in diesem Fall die ganz besondere Verpflichtung der Orientierungsläufer, auf ihr "Sportstadion Natur" zu achten. Also auf nach Landshut, um die OL-Saison 2008 mit einem besonderen Naturerlebnis abzuschließen!



So,26.10.2008

Landshuter Orientierungslauf-Termine 2009 sind online!

Die Veranstaltungstermine des OLV Landshut für das Jahr 2009 sind publiziert. Insgesamt gibt es 15 Veranstaltungen, das bedeutet Rekord!

Im kommenden Jahr wird es wie schon in den vergangenen beiden Jahren wieder einen Runners Point Isar Cup mit sechs Läufen geben. Am bewährten Konzept von diesem Jahr wird festgehalten, es gibt keine Veränderungen beim Reglement. Vier Läufe finden in Waldgeländen im Raum Landshut, zwei in Parkgeländen im Raum Freising statt. Im Rahmen des Isar Cups werden auch wieder die Gaumeisterschaften des Turngaues Landshut und die mittlerweile 6. Landshuter Stadtmeisterschaften durchgeführt.

Die größte Organisationsaufgabe wartet im kommenden Jahr mit dem 2. BayernCup-OL des Jahres, der im Klosterholz mit Start und Ziel in Gstaudach durchgeführt wird. Zu dieser Landesveranstaltung werden rund 150 Teilnehmer erwartet. Nicht fehlen dürfen natürlich der Bergturnfest-OL des Turngaues Landshut in Altfraunhofen und der Landshuter Nikolaus-OL, der 2009 ebenfalls seine 6. Auflage erfahren wird.

Bereits zu Jahresbeginn gibt es noch eine Neuerung im Landshuter OL-Terminkalender: Der OLV wird erstmals eine Nacht-OL-Serie ausrichten. Sie trägt den Namen "LAOLA", was nichts anderes bedeutet als "LAndhuter OrientierungsLauf-Abende". Die Serie umfasst sechs Wertungsläufe an drei Terminen, die besten vier OLs eines Läufers kommen in die Wertung. An jedem Termin werden zwei kurze Sprint-OLs in bewaldetem, überwiegend unbeleuchtetem Gelände angeboten. Es gibt jeweils nur eine Bahn. Nähere Informationen folgen!

=> VERANSTALTUNGSÜBERSICHT OL LANDSHUT



So,19.10.2008

Nur der amtierende Weltmeister war schneller:
Überraschungs-Coup von Ralph Körner beim ARGE ALP OL

Ralph Körner freut sich über Sensations-Silber bei ARGE ALPBei den in diesem Jahr in St. Gallen (Schweiz) ausgetragenen Orientierungslauf-Wettbewerben der ARGE ALP Spiele schaffte Ralph Körner im Einzellauf eine kleine Sensation: Gegen starke internationale Konkurrenz lief er eines seiner besten Rennen und eroberte überraschend den Silberplatz in der Herrenelite-Kategorie, nur geschlagen vom amtierenden Weltmeister und Weltcupsieger, OL-Profisportler Daniel Hubmann (Schweiz), der den Lauf überlegen gewann.

Mit Andreas Zölde, Ralph Körner, Norberth Zölde und Helge Zoltner standen insgesamt vier OLV-Aktive in der über 70-köpfigen Auswahlmannschaft Bayerns für den alljährlichen Alpenländerkampf. Sowohl der Staffel-, als auch der Einzellauf fanden in den orientierungstechnisch interessanten Hanglange der Alpenausläufer südlich des Bodensees statt. Ruppiges Gelände und teils sehr steile Anstiege und Abhänge forderten Geländegängigkeit und Kraft bei ständigem Kartenkontakt.

Im Staffelbewerb am Samstag erreichte die bayerische H45-Staffel mit Startläufer Helge Zoltner den vierten Platz. Ralph Körner brachte als Schlussläufer die Herren-Elite-Staffel auf dem fünften Platz ins Ziel. Die zweite bayerische H35-Staffel mit Norberth Zölde als zweitem Läufer kam auf Platz 10. Andreas Zölde kam mit der Staffel in der Kategorie Offen auf den fünften Rang.

Neben dem Top-Resultat von Ralph Körner gab es im abschließenden Einzellauf am Sonntag für Norberth Zölde und Helge Zoltner in H 35 bzw. H 45 jeweils Mittelfeld-Platz 15. Andreas Zölde musste sich nach einem weniger guten Lauf leider mit Platz 26 in H 16 zufrieden geben. In der Regionenwertung belegte Bayern den guten fünften Platz unter den zehn ARGE ALP Regionen. Es dominierten wie gewohnt die Schweizer, die mit Sieger St. Gallen, dem Tessin und Graubünden die drei ersten Plätze im Klassement belegen konnten.

=> HOMEPAGE ARGE ALP OL 2008

=> ARGE ALP INFORMATIONEN AUF OL-BAYERN.DE



So,12.10.2008

Vier Podestplätze in der BayernCup-Gesamtwertung für OLV Landshut

Zwei Gesamtsiege und zwei dritte Plätze - so lautet das hervorragende Abschneiden des OLV Landshut im BayernCup 2008. Zwölf OLV'ler sind im BayernCup klassiert, vier davon stehen auf dem Podest.

6 Läufe, 6 Siege für Ralph Körner im BayernCup 2008In Bamberg und Coburg wurden am Wochenende die finalen Läufe 5 und 6 zum BayernCup ausgelaufen. Bei der Langdistanz in Bamberg konnten Ralph Körner in H 19 Elite und Katrin Dreßel in D 19 Kurz die Tageswertung gewinnen. Helge Zoltner in H 45 und Andreas Zölde in H 16 landeten jeweils auf dem dritten Platz, Norberth Zölde wurde in H 35 Neunter. Beim Mitteldistanz-OL in Coburg waren Ralph Körner in H 19 Elite und Helge Zoltner in H 45 die Tagesschnellsten. Andreas Zölde wurde in H 16 erneut Dritter, Katrin Dreßel in D 19 Elite Vierte und Norberth Zölde in H 35 Sechster.

Helge Zoltner ist BayernCup-Sieger 2008 in H 45In der Gesamtwertung stand Ralph Körner bereits vor dem Abschlusswochenende als Sieger der H 19 Elite fest. Mit den beiden Erfolgen in Franken schaffte er aber als einziger Läufer das Maximum, alle sechs BayernCups des Jahres zu gewinnen. Seine Konkurrenz distanzierte er dabei um über 100 Punkte. Katrin Dreßel erreichte in der Endabrechnung den nicht erwarteten 3. Gesamtplatz in der D 19 Elite, mit deutlichem Polster auf die folgenden Plätze.

Bei Helge Zoltner ging es in Franken noch um den Gesamtsieg in H 45, den er am Ende auch mit zehn Punkten Vorsprung unter Dach und Fach bringen konnte. Andreas Zölde war ebenfalls noch im Rennen um die vorderen Plätze, die Plätze 1 bis 4 waren allesamt noch möglich. Am Ende schaffte er die Überraschung und platzierte sich auf dem 3. Gesamtrang mit knappen Abstand zu den Plätzen 2 und 4. Norberth Zölde belegt am Ende den 7. Rang in H 35.

Nicht mehr in Franken am Start waren Andrea Schultze, die dadurch auf dem 4. Platz in D 45 blieb, sowie Jana Ropertz, die die BayernCup-Saison auf dem 7. Platz in D 35 beendet. Zudem platziert sind Carina Schöps auf Rang 9 in D 12, Anna Schöps auf Rang 13 in D 15-18, Thomas Schöps auf Rang 11 in H 17-18, sowie Gerhard und Arndt Werthmann auf den Plätzen 9 und 11 in H 55.

=> BAYERNCUP-DATENBANK MIT ALLEN ERGEBNISSEN



Sa,04.10.2008

Runners Point Isar Cup 2008 im Landshuter Hofgarten abgeschlossen

Mit dem sechsten und letzten Lauf im Landshuter Hofgarten ging der Runners Point Isar Cup 2008 zu Ende. Noch einmal waren 34 Teilnehmer in den fünf Wertungskategorien am Start. Die Organisatoren, Gerhard und Arndt Werthmann, präsentierten den Startern trotz des bekannt sehr steilen Geländes keine "Bergsteiger-Bahnen", sondern abwechslungsreiche Postenfolgen mit teils langen Routenwahlproblemen, die die Orientierungsarbeit forderten. Lediglich die unerwartet verschlossenen Tore im Bereich des Hans-Carossa-Gymnasiums brachten manche Läufer aus ihrer Planung. Erstmals war bei einem Landshuter OL auch das Regionalfernsehen RFL vor Ort, das in der Folgewoche von der Veranstaltung berichten wird.

Die Podestplatzierten des Runners Point Isar Cups 2008Bei den Herren A gewann erneut Ralph Körner (OLV Landshut) in 35:08 min. deutlich vor Josef Fenzl jun. (TSV Bernhardswald) in 45:09 min. und Valtteri Kolehmainen (TSV Grünwald) in 49:01 min. Bei den Damen B war Gertrud Liebl (TV Osterhofen) die Schnellste in 38:13 min. vor Anne Kolehmainen und Ilka Rathje-Kübler (beide TSV Grünwald) in 42:58 min. bzw. 46:00 min. Bei den Herren B gab es einen Doppelsieg für den OLV Landshut durch Andreas Zölde in 34:38 min. und Thomas Schöps in 37:57 min. Auch bei den Damen C ging der Sieg an den OLV: Hier setzte sich in 25:09 min. Lena Engel gegenüber Ingrid Engel aus Landshut in 25:57 min. und Veronika Räpple (ETSV 09 Landshut) in 27:42 min. durch. Bei den Herren C siegten zeitgleich Oliver Zölde und Paul Merica aus Landshut in 30:40 min.

In der Gesamtwertung gibt es bei den Herren A einen Doppelsieg für den OLV Landshut durch Ralph Körner und Helge Zoltner, Dritter wird Valerio Casanova (SV Nittendorf). Bei den Damen B siegt erneut Gertrud Liebl (TV Osterhofen), auf dem zweiten Platz landet Jana Ropertz (OLV Landshut), Dritte ist Birgit Spangenberg (TSV Bernhardswald). Bei den Herren B gibt es gleich einen Vierfacherfolg für den OLV Landshut: Gerhard Werthmann siegt knapp vor Andreas Zölde, Arndt Werthmann und Thomas Schöps. Die Sieger 2008: Gertrud Liebl, Veronika Räpple, Ralph Körner und Gerhard Werthmann; es fehlt Tobias Spangenberg

In der besonders umkämpften Kategorie Damen C siegt am Ende Veronika Räpple (ETSV 09 Landshut) vor Ingrid Engel (Landshut) und Lena Engel (OLV Landshut), bei den Herren C ist Tobias Spangenberg (TSV Bernhardswald) vor Dietmar Zoltner (Freising) und Oliver Zölde (Landshut) erfolgreich. In der Vereinswertung siegt insgesamt deutlich der OLV Landshut mit 5036,32 Punkten vor dem TSV Grünwald, der mit 3063,24 Punkten den TSV Bernhardswald mit 2922,90 Punkten knapp noch abfangen konnte.

Im Anschluss an den Lauf im Hofgarten fand im Zielgelände die Siegerehrung statt, die leider wegen eines plötzlichen Platzregens ins Innere des Zielzelts verlegt werden musste. Für die Besten gab es einmal mehr großzügige Einkaufsgutscheine und Sachpreise des Hauptsponsors Runners Point.

Beim Runners Point Isar Cup 2008 gingen insgesamt 130 Aktive 277 Mal an den Start. Dies ist gegenüber der Premierensaison 2007 eine erfreulich deutliche Steigerung von rund 20 Prozent. Auch im nächsten Jahr wird es wieder einen Runners Point Isar Cup geben. Startschuss zur Serie fällt voraussichtlich im März 2009.

=> ERGEBNISLISTE 6. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2008

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> SPLITSBROWSER (ZWISCHENZEITEN-GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG DES RUNNERS POINT ISAR CUPS 2008

=> BILDER VON DER VERANSTALTUNG

=> URKUNDEN FÜR ALLE TEILNEHMER DES RUNNERS POINT ISAR CUPS 2008 ZUM AUSDRUCKEN



Do,02.10.2008

Letzte Entscheidungen im Isar Cup 2008 stehen an

Noch zwei Tage: Am Samstag findet im Landshuter Hofgarten das Finale des Runners Point Isar Cups 2008 statt. In zwei der fünf Kategorien fällt dabei noch die Entscheidung um den Gesamtsieg. Gerhard und Arndt Werthmann haben die Ausrichtung übernommen, die Teilnehmer erwartet interessanter Mix aus Park- und Waldgelände mit einigen Höhenmetern.

Wie immer gibt es drei Bahnen mit zirka 6, 4 und 2 km im Angebot. Für Einsteiger besteht wie immer die Möglichkeit, in den OL-Sport hineinzuschnuppern. Start und Ziel sind beim Besucherparkplatz der Burg Trausnitz am oberen Ende des Hofgartens, los geht es ab 14 Uhr. Der Wettkampf ist zusammen mit einem Lauf bei Deggendorf am morgigen Freitag und bei Regensburg am Sonntag in den ostbayerischen 3-Tage-OL eingebunden.



So,28.09.2008

Ralph Körner auf Platz 7 bei Deutscher Meisterschaft;
OLV-Staffel schlägt sich beim Deutschland-Cup hervorragend

Rang 7 in Herren-Elite: Ralph KörnerDer nationale Saisonhöhepunkt, die Deutschen Einzelmeisterschaften über die Langdistanz, wurden in diesem Jahr in Baindt (Baden-Württemberg) ausgetragen. Der OLV Landshut war mit vier Athleten vertreten.

In der Herren-Elite lief Ralph Körner gegen die komplett versammelte deutsche Spitze ein überaus starkes Rennen und erreichte überraschend mit dem 7. Platz sein bisher bestes Ergebnis bei den Deutschen Langdistanz-Meisterschaften. Auf der 16,1 km langen Bahn mit 415 Höhenmetern im eiszeitlich geprägten und mit vielen Dornen und Brennesseln bewachsenen Gelände lief er dabei eine Zeit von 1:48:42 Minuten. Die OLV-Staffel mit Helge Zoltner, Andreas Zölde, Jana Ropertz, Norberth Zölde und Walter Körner

Bei ihrer ersten DM-Teilnahme erlief sich Jana Ropertz den 12. Rang bei den Seniorinnen D 40, Helge Zoltner landete bei den Senioren H 45 mit Rang 21 im Mittelfeld. Andreas Zölde kam bei der Jugend H 15-16 auf den 16. Platz.

Am Tag darauf fand der Deutschland-Cup, der größte Vereinsstaffelwettkampf Deutschlands statt. Erstmals war dabei auch der OLV Landshut mit einer Staffel vertreten. In der Aufstellung Helge Zoltner (7 km), Andreas Zölde (5 km), Jana Ropertz (3 km), Walter Körner (5 km) und Norberth Zölde (7 km) erlief sich das OLV-Quintett den 39. Platz unter den 66 gestarteten Staffeln und übertraf damit im starken Teilnehmerfeld auch die eigenen Erwartungen deutlich. Zwischenzeitlich lag man sogar sensationell auf Top-30-Kurs.

Am Ende wurde das OLV-Team fünftbeste der zehn gestarteten bayerischen Staffeln und musste nur der jeweils ersten Staffel der vier bayerischen Großvereine den Vortritt lassen lassen.



So,21.09.2008

BayernCup-OL in Winzer: OLV-Rekordteilnahme und erster Gesamterfolg

BayernCup-LogoAm Tag nach der eigenen Organisationsarbeit konnten die Läufer beim 4. BayernCup-OL des TV Osterhofen in Flintsbach bei Winzer endlich selbst wieder aktiv ins Wettkampfgeschehen eingreifen. Gleich mit 12 Aktiven war der OLV vertreten, so viele wie noch nie auf Landesebene. Damit stellte der OLV auch das viertgrößte Kontingent bei diesem Lauf.

Dabei sprangen eine ganze Zahl von Spitzenplatzierungen heraus. Ralph Körner machte mit dem vierten Sieg im vierten Rennen den BayernCup-Gesamterfolg in der H 19 Elite und damit den ersten Landesranglistensieg für den OLV Landshut klar. Katrin Dreßel steuerte in der D 19 Kurz den zweiten OLV-Tagessieg bei. Auf den zweiten Platz liefen Andrea Schultze in D 45 und Andreas Zölde in H 15-16, Rang drei gab es für Norberth Zölde in H 35, Helge Zoltner in H 45 und Arndt Werthmann in H 55. Knapp am Stockerl vorbei lief Jana Ropertz in D 35 als Vierte, Gerhard Werthmann belegte in H 55 Rang fünf. Anna Schöps wurde in D 15-18 ebenfalls Fünfte, Carina Schöps in D 12 Sechste und Thomas Schöps in H 17-18 Achter. Damit sind weiterhin einige Landshuter gut im Rennen um Podestplätze im BayernCup. In drei Kategorien liegen OLV-Athleten derzeit sogar in Führung.

=> ORIENTIERUNGSLAUF BAYERNCUP



Sa,20.09.2008

Rundum gelungener Doppelsprint in Landshut

Fabian Scheler (TV Coburg-Neuses) lief die beste bayerische Zeit auf der Bahn A und siegte in der H 15-18 souveränAuch wenn nur knapp 80 Teilnehmer nach Landshut gekommen waren, um im Hofgarten Bayerns Beste Sprint-Orientierer zu ermitteln, so waren die Bayerischen Bestenkämpfe dennoch ein tolles, organisatorisch rundum gelungenes Event. Spannende Rennen bei gutem Laufwetter, ein mehr als interessantes Gelände und ein angenehmes Drumherum sorgten für großes Lob durch die Teilnehmer. Lediglich vor dem ersten Lauf erhielten die Organisatoren einen gehörigen Schreck, als ein dringend für den OL benötigtes Tor im Hofgarten nicht rechtzeitig aufgesperrt worden war. Aber nach einer halbstündigen Startverschiebung konnte der Lauf dann losgehen.

Für einen Sprint-OL ungewöhnlich steil und anspruchsvoll präsentierten sich die Bahnen im Landshuter Hofgarten. Dennoch fanden sich in allen zehn Wertungskategorien würdige Sieger. Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren waren mit Katja Stöckli und Daniel Zwiker (beide OLG Galgenen) die Gäste aus der Schweiz die Tagesschnellsten. Im Kampf um die Bayerischen Bestentitel war bei den Damen D 19-39 Claudia Greiner (TSV Grünwald) erfolgreich, bei den Herren H 19-39 siegte der Josef Fenzl jun. (OLG Regensburg).

Wolfram Pohl (TV Coburg-Neuses) gewann durch einen konzentrierten Lauf Gold bei den Schülern H -14Die Schülerkategorien D bzw. H -14 gewannen Stephanie Fischer (OLG Regensburg) und Wolfram Pohl (TV 1894 Coburg-Neuses), bei den Jugendlichen D bzw. H 15-18 waren Britta Meißner und Fabian Scheler (beide TV 1894 Coburg-Neuses) siegreich. Die Senioren-Bestentitel holten in D 40-54 Milena Grifoni, in H 40-54 Dieter Lexen (beide OLG Regensburg), in D 55+ Angelika Weid und in H 55+ Ralph Meißner (beide TV 1894 Coburg-Neuses). Erfolgreichster Verein war damit der TV 1894 Coburg-Neuses mit fünf Goldmedaillen, gefolgt von der OLG Regensburg mit vier Titeln. Erfreulich aus Landshuter Sicht: Mit der Silbermedaille von Andreas Zölde in H 15-18 und den Bronzemedaillen von Anna Schöps in D 15-18 und Jana Ropertz in D 19-39 gab es gleich dreimal Edelmetall für den OLV Landshut.

Zwischen den Läufen war Landshuts 2. Bürgermeister Dr. Thomas Keyßner in Vertretung des Schirmherrn Oberbürgermeister Hans Rampf vor Ort und überbrachte den Teilnehmern die Grußworte der Stadt Landshut. Hans-Dieter Sterz war als Vertreter des Turngaues Landshut gekommen. Ein Kinder-OL, Kuchenverkauf, leckeres Abendessen und gemütliche Siegerehrung rundeten das vielfältige Programm in Landshut ab.

Die nächste große Organisationsaufgabe für den OLV Landshut nach seiner "Premiere" auf Landesebene wird ein BayernCup-OL im März 2009 im Klosterholz sein.

=> ERGEBNISLISTE

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN LAUF 1

=> SPLITSBROWSER (ZWISCHENZEITEN-GRAFIK) LAUF 1

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN LAUF 2

=> SPLITSBROWSER (ZWISCHENZEITEN-GRAFIK) LAUF 2

=> BILDER VON DER VERANSTALTUNG



So,17.08.2008

Bayerische Sprint-OL-Bestenkämpfe am 20. September werfen ihre Schatten voraus

Bild aus dem GeländeNoch gut ein Monat bis zum Höhepunkt der Landshuter OL-Saison 2008: Am 20. September sind Bayerns beste Orientierer in Landshut zu Gast und ermitteln im Hofgarten die Landesbesten in der Sprint-OL-Disziplin. Erwartet werden rund 120 Teilnehmer vor allem aus den OL-Hochburgen Deggendorf, Regensburg, Coburg, München und Bamberg, die in den zehn Wertungskategorien um Gold, Silber und Bronze laufen werden. Zwei Wertungsläufe durch den Hofgarten mit je rund 12 bis 20 Minuten Laufzeit werden zu absolvieren sein.

Bild aus dem GeländeDie Schirmherrschaft hat Landshuts Oberbürgermeister Hans Rampf übernommen. Das Wettkampfzentrum ist am Hans-Carossa-Gymnasium in Landshut, wo sich auch das Ziel befindet und die Siegerehrung durchgeführt wird. Die Wettkämpfe starten um 13 Uhr mit dem ersten Lauf, ab 16 Uhr fällt der Startschuss zu Lauf 2.

KartenausschnittNeben den Bayerischen Bestentiteln gibt es dabei auch Punkte für die Deutsche Park Tour zu holen. Der Landshuter Lauf ist einer von 20 Wertungsläufen zur nationalen Sprint-OL-Serie 2008. Der OLV Landshut setzt alles daran, interessante und abwechslungsreiche Wettkämpfe zu bieten. Das Gelände des Landshuter Hofgartens bietet auf jeden Fall alles für ein Sprint-OL-Highlight.

Doch nicht nur für Spezialisten, sondern auch für Freizeitsportler besteht die Möglichkeit zur Teilnahme. Alles weitere ist der Ausschreibung zu entnehmen. Außerdem sind Bilder vom Wettkampfgelände online. Weitere Informationen folgen zeitnah vor dem Wettkampf.

=> AUSSCHREIBUNG DER VERANSTALTUNG



Mi,30.07.2008

Schul-Orientierungslauf des Gymnasiums Seligenthal

Für die Schülerinnen ging es kreuz und quer durch den HofgartenFür knapp 50 Schülerinnen der 8. Jahrgangstufe des Gymnasiums Seligenthal führte der OLV Landshut einen Schul-Orientierungslauf im Landshuter Hofgarten durch. In Zweierteams mussten die Schülerinnen versuchen, innerhalb von 60 Minuten möglichst viele der 15 ausgebrachten Kontrollposten im Hofgarten anzulaufen.

Bei angenehmen Lauftemperaturen lieferten die Mädchen teils hervorragende Leistungen ab. Fünf Teams schafften alle 15 Posten in der vorgegebenen Zeit, das schnellste Team Sarah Angermeier und Katharina Kottmayr benötigte sogar nur 46:57 Minuten für das gesamte Postennetz. Auf jeden Fall hatte der weit überwiegende Teil der Schülerinnen großen Spaß bei ihrem ersten Orientierungslauf.

Auch die bei der Durchführung unterstützenden Lehrkräfte waren sehr angetan vom Natursport OL und meldeten gleich großes Interesse für einen weiteren Schul-OL im kommenden Jahr an.

=> ERGEBNISLISTE SCHUL-OL GYMNASIUM SELIGENTHAL 2008

=> URKUNDEN DER TEAMS ZUM AUSDRUCKEN



So,27.07.2008

Ein Tagessieg für den OLV beim 3. BayernCup-OL in Wenzenbach

In Wenzenbach bei Regensburg fand der dritte der sechs BayernCup-Wertungsläufe statt, ausgerichtet durch die OLG Regensburg. Bei äußerst schwülem Wetter hatten die Teilnehmer teils einige der härtesten Bahnen der BayernCup-Geschichte zu bewältigen.

Für den OLV holte Ralph Körner in der Herren-Elite einmal mehr einen Tagessieg mit deutlichem Vorsprung. Von den übrigen Landshutern lief Andreas Zölde in H 15-16 mit Rang 4 am knappsten am Podest vorbei. Helge Zoltner belegte in H 45 Tagesplatz 5, bleibt aber in der Gesamtwertung in Führung. Jana Ropertz verpasste durch einen größeren Fehler in einem sonst starken Lauf die Chance auf eine Podestplatzierung und musste sich mit Rang 7 in D 35 zufrieden geben. Norberth Zölde musste in H 35 den harten äußeren Bedingungen etwas Tribut zollen und lief auf den 6. Platz. Bei seinem ersten BayernCup-Einsatz mehr als achtbar schlug sich hingegen Thomas Schöps, der auf der ungewohnt langen und schweren Bahn der H 17-18 den 8. Platz erlief.

Nun beginnt erst einmal die Sommerpause, bevor es im September mit den nächsten Wettkämpfen auf Bundes- und Landesebene weitergeht.



So,20.07.2008

Landshuter Stadtmeistertitel an Claudia Greiner und Ralph Körner

Ein interessanter und für viele ungewohnter Wettkampf wartete auf die Teilnehmer der 5. Landshuter Stadtmeisterschaften und des 5. Laufs zum Runners Point Isar Cup 2008 in der ehemaligen Schochkaserne in Landshut. Ausgehend vom Jugendkulturzentrum Alte Kaserne ging es kreuz und quer durch die Auwaldsiedlung, über das Messegelände und das ehemalge Kasernenareal. Im orientierungstechnisch anspruchsvollen Auwald war ein Schmetterling, also mehrere Schlaufen zu absolvieren. Auch kurz vor dem Ziel wartete nochmal eine Schlaufe auf die Teilnehmer, was bei unachtsamen Teilnehmern auch gleich zu erheblichem Zeitverlust führte.

Die Top 3 bei der Stadtmeisterschaft der HerrenBei den Herren A über 6,2 km siegte der Favorit und Lokalmatador Ralph Körner vom OLV Landshut in 38:29 min. und sicherte sich dabei sowohl seinen ersten Stadtmeistertitel als auch vorzeitig den Cupsieg im Isarcup 2008. Auf den weiteren Plätzen folgten Alexander Lubs (USV TU Dresden) in 44:02 und Martin Greiner (TSV Grünwald) in 44:36 min.

Die Top 3 bei der Stadtmeisterschaft der DamenAuch bei den Damen B über 4,0 km gab es einen Favoritensieg. Hier konnte Claudia Greiner vom TSV Grünwald mit einer Laufzeit von 32:30 min. ihren Stadtmeistertitel vom Vorjahr erfolgreich verteidigen. Doch bereits auf dem Silberrang platzierte sich mit Jana Ropertz vom OLV mit einer Zeit von 36:21 min. die beste Landshuter Läuferin. Dritte wurde hier Britta Brünings vom TSV Karlshorst in 39:22 min. Bei den Herren B siegte erstmals Maximilian Seebeck vom DAV Oberland. Er verwies mit seiner Zeit von 34:39 min. ein Quartett vom OLV Landshut auf die weiteren Plätze. Platz 2 holte sich Arndt Werthmann mit einer Laufzeit von 35:55 min. und damit genau einer Sekunde Vorsprung auf seinen Bruder Gerhard Werthmann. Rang 4 ging an Thoams Schöps in 38:08 min., Rang 5 an Andreas Zölde in 38:23 min.

In der Kategorie Damen C ging der Sieg ebenfalls an den DAV Oberland: Anna-Sophie Seebeck ließ in 21:31 min. der Konkurrenz das Nachsehen. Auf die weiteren Plätze kamen Veronika Räpple vom ETSV 09 Landshut in 23:09 min. und Ingrid Engel aus Landshut in 23:56 min. Bei den Herren C machte Tobias Spangenberg vom TSV Bernhardswald in einer Zeit von 19:56 min. mit seinem vierten Sieg beim vierten Start den Isarcup-Gesamtsieg mit Optimalpunktzahl 400 perfekt. Auf dem zweiten Rang landete Dietmar Zoltner aus Freising in 22:18 min., auf Rang drei kamen Oliver Zölde und Paul Merica aus Landshut in 50:50 min.

Die Vereinswertung ging erneut an den OLV Landshut, gefolgt vom TSV Bernhardswald und vom TSV Grünwald. Der Landshuter OL geht nun erst einmal in die Sommerpause, bevor am 20. September mit den Bayerischen Bestenkämpfen im Sprint-OL im Landshuter Hofgarten der größte Wettkampf des Jahres in Landshut ansteht. Der Runners Point Isar Cup wird am 4. Oktober mit dem 6. Wertungslauf abgeschlossen.

=> ERGEBNISLISTE 5. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2008

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> GESAMTWERTUNG DES RUNNERS POINT ISAR CUPS 2008

=> URKUNDEN STADTMEISTERSCHAFTEN 2008

=> BILDER VON DER VERANSTALTUNG



Sa,19.07.2008

Ralph Körner im LaufwettkampfOLV auch bei den regionalen Straßenläufen präsent

Nicht nur im Wald mit Karte und Kompass ist der OLV Landshut aktiv, sondern auch bei den Laufveranstaltungen in der Region tragen sich die OLV-Mitglieder in die Ergebnislisten ein.

Am Freitag, 18. Juli nahm Ralph Körner beim 16. Münchnerauer Abendlauf teil und belegte über die 10 km den 2. Rang in der Männlichen Hauptklasse und den 11. Rang Gesamt. Dirk Decker wurde beim Nordic Walking Gesamt-Neunter und bei den Herren Sechster.

Am 12. Juli fand der 19. Veldener Marktlauf statt, wo sich Jana Ropertz den 4. Platz in der Altersklasse Damen IV erlief. Bereits am 8. Juni ging der alljährliche Mettenheimer Alleelauf über die Bühne, wo Arndt Werthmann den 7. Platz in der Altersklasse M 55 belegte.



Do,17.07.2008

5. Landshuter Stadtmeisterschaften in der Alten Kaserne

Am kommenden Sonntag, 20. Juli finden beim Jugendkulturzentrum Alte Kaserne in Landshut die 5. Landshuter Stadtmeisterschaften statt. Erstmals werden die Stadtmeisterschaften nicht als Doppelsprint-OL ausgetragen, sondern sind als 5. der 6 Wertungsläufe in den Runners Point Isar Cup 2008 integriert.

Ausrichter der erneut offen ausgetragenen Meisterschaften sind Norberth Zölde und Helge Zoltner, die knifflige Bahnen im Bereich der ehemaligen Schochkaserne, des Messegeländes und der Auwaldsiedlung samt Auwäldern gelegt haben. Die Titel werden bei den Herren auf der Bahn A mit 6 km und bei den Damen auf der Bahn B mit 4 km vergeben. Auf beiden Bahnen kommen als besonderes Schmankerl auch so genannte "Schmetterlinge" zum Einsatz, also das mehrmalige Anlaufen eines Postens mit Schlaufen. Man darf gespannt sein ...

Aber auch für Einsteiger gibt es wieder die rund 2 km lange Bahn C als leistungsgerechtes Angebot zum Hineinschnuppern. Das offene, urbane Gelände eignet sich dabei für OL-Neulinge besonders gut. Der OLV freut sich auf zahlreiche Teilnahme!

=> AUSSCHREIBUNG LANDSHUTER STADTMEISTERSCHAFTEN & 5. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



So,06.07.2008

Bergturnfest-OL in Altfraunhofen boomt weiter

Auch in diesem Jahr gab es beim traditionellen Bergturnfest-OL des Turngaues Landshut in Altfraunhofen einen Teilnehmerrektord: Insgesamt 106 Kinder, Jugendliche und Erwachsene gingen bei der Sportanlage am Kellerberg in Altfraunhofen an den Start.

Unter der Leitung von Gaufachwartin Katrin Dreßel wurde wieder ein Postennetz-Orientierungslauf für Jedermann ausgetragen. Am erfolgreichsten schnitt dabei der Post SV Landshut ab, der allein vier der acht Kategorien gewinnen konnte. Zwei Siege gingen an den heimischen TSV Altfraunhofen, der mit 23 Startern auch teilnehmerstärkster Verein war. Je ein Tagessieg ging an den SC Buch am Erlbach und den ETSV 09 Landshut. Für den OLV Landshut startete Carina Schöps, sie landete auf Rang 2 bei den Mädchen D 11-14.

Bei strahlendem Sonnenschein mussten die Organisatoren einmal mehr Schwerstarbeit verrichten, um dem Ansturm der überwiegend unter zehn Jahre alten Teilnehmer bei der Anmeldung herzuwerden. Aber letztlich wurde die gesamte Veranstaltung gut abgewickelt und den Teilnehmern hat es wie immer Spaß gemacht.

=> ERGEBNISLISTE BERGTURNFEST-OL ALTFRAUNHOFEN 2008



So,06.07.2008

Vier Medaillen für den OLV Landshut bei den Bayerischen Meisterschaften!

Auch eine Goldmedaille gab es für die Landshuter zu bejubeln!

Mit insgesamt vier Medaillen, darunter einem Titel, kehrten die Orientierer des OLV Landshut von den Bayerischen Einzel- und Staffelmeisterschaften in Oberbayern zurück. Das war nicht nur das erste Edelmetall für die Landshuter auf Landesebene, sondern auch ein erfolgreicheres Abschneiden als gedacht. Ausschnitt aus der Staffel-Karte

Bei den Einzelmeisterschaften nahe Schäftlarn bei Starnberg war bei warmen Temperaturen vor allem sicheres Orientieren im Endmoränengelände der Schlüssel zum Erfolg. Bestens zurecht mit den äußeren Bedingungen kam Ralph Körner in der Herren-Elite. Mit einem fehlerfreien Lauf sicherte er dem OLV Landshut mit 13 Minuten Vorsprung den ersten bayerischen Meistertitel. Helge Zoltner steuerte mit dem zweiten Platz in H 45 eine Silbermedaille bei, Arndt Werthmann gewann mit einem starken Lauf in H 55 die Bronzemedaille. Darüber hinaus sich auch Andrea Schultze in D 45 gut platzieren. Sie landete auf dem undankbaren vierten Platz. Weniger gut lief es leider sowohl für Andreas Zölde in H 15-16 und Norberth Zölde in H 35, die jeweils den 7. Platz belegten, als auch für Jana Ropertz in D 35 und Gerhard Werthmann in H 55, die nach größeren Fehlern leider nur auf die Ränge 6 bzw. 10 kamen.

Bei den in ähnlichem Gelände ausgetragenen Staffelmeisterschaften am Folgetag in Oberpframmern nahe Glonn lagen für die Landshuter Freud und Leid nah beisammen. Auf der einen Seite holte die H35-Staffel mit Norberth Zölde und Helge Zoltner die Bronzemedaille und damit ein weiteres Mal Edelmetall. Die H15-18-Staffel mit Thomas Schöps und Andreas Zölde kam in der stark besetzten Kategorie nach einem ausgeglichenen Rennen auf einen guten 5. Platz. Ansonsten war das Landshuter Abschneiden leider weniger erfolgreich. Die D35-Staffel mit Andrea Schultze und Jana Ropertz fiele ebenso mit Fehlstempel aus dem Rennen wie die H55-Staffel mit Gerhard Werthmann und Arndt Werthmann. Bei letzterem Team war es besonders schade, da sie mit Abstand die beste Zeit gelaufen waren und so die Goldmedaille gewonnen hätten. Aber vielleicht auf ein Neues bei den Bayerischen Mannschaftsmeisterschaften in drei Wochen bei Erlangen!



Sa,14.06.2008

Die Landshuter Gaumeister 2008 stehen fest

Die Meister und Platzierten der Gau-Titelkämpfe mit der Gauvorsitzenden Gabriele Hansen (links)

Gut einen Monat nach dem ersten OL auf der neuen Klosterholz-Karte war das Waldstück nördlich von Landshut erneut Schauplatz eines Isar-Cup-Orientierungslaufes. Zugleich wurden bei dem von Helge Zoltner ausgerichteten Wettkampf die Gaumeistertitel des Turngaues Landshut ausgelaufen. Erneut war die Routenwahl der Schlüssel zum Erfolg, doch das ausgeprägte Wegenetz konnte diesmal im dicht bewachsenen Klosterholz von den rund 40 gestarteten Läufern gut ausgenutzt werden. Das gewohnt gute Wetter blieb dem OLV Landshut auch bei seiner vierten Veranstaltung des Jahres treu. Gerhard Werthmann siegte erneut bei den Herren B und wurde Gaumeister in H 45

Bei den Herren A ging diesmal der Sieg an Péter Werner (TSV Grünwald) in 41:20 min. vor Siegfried Liebl (TV Osterhofen) in 48:18 min. und Valerio Casanova (SV Nittendorf) in 49:08 min. Bei den Damen B dominierte Gertrud Liebl (TV Osterhofen) in 33:54 min. vor Jana Ropertz (OLV Landshut) in 38:27 min. und Birgit Spangenberg (TSV Bernhardswald) in 40:03 min. Bei den Herren B gab es gleich einen Dreifacherfolg für den OLV Landshut durch Gerhard Werthmann (38:48 min.) vor Arndt Werthmann (44:00 min.) und Andreas Zölde (45:04 min.).

Die Kategorie Damen C wurde gewonnen von Lena Engel (ETSV 09 Landshut) in 24:09 min., die sich gegenüber Ingrid Engel (Landshut) in 25:44 min. und Karin Räpple (ETSV 09 Landshut) in 27:39 min. durchsetzte. Bei den Herren C war Tobias Spangenberg (TSV Bernhardswald) einmal mehr nicht zu schlagen. Er siegte in 23:15 min. vor Dietmar Zoltner (Freising) in 28:32 min. und Daniel Miller (München) in 35:54 min.

Die Gaumeistertitel errangen Veronika Räpple (ETSV 09 Landshut) in D -14, Anna Schöps (OLV Landshut) in D -18, Jana Ropertz (OLV Landshut) in D 19-, Andreas Zölde (OLV Landshut) in H -18, Norberth Zölde (OLV Landshut) in H 19- und Gerhard Werthmann (OLV Landshut) in H 45-. Leider war hier die Beteiligung geringer als erhofft. Zur Siegerehrung war eigens die Gauvorsitzende Gabriele Hansen (Rottenburg/Laaber) ins Klosterholz gekommen, wo sie zusammen mit Gaufachwartin Katrin Dreßel die Siegermedaillen an die Gaumeister und Platzierten übergab.

=> ERGEBNISLISTE 4. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2008

=> ERGEBNISLISTE GAUMEISTERSCHAFTEN TURNGAU LANDSHUT 2008

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> SPLITSBROWSER (ZWISCHENZEITEN-GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG DES RUNNERS POINT ISAR CUPS 2008

=> BILDER VON DER VERANSTALTUNG



So,08.06.2008 Es geht um die Meisterschaftsmedaillen

Gaumeistertitel werden am Samstag im Klosterholz ausgelaufen

Im Rahmen des 4. Laufes zum Runners Point Isar Cup 2008 finden am kommenden Samstag im Klosterholz nördlich von Landshut auch die diesjährigen Gaumeisterschaften des Turngaues Landshut statt. Die Gaumeister werden in diesem Jahr in sieben Kategorien ermittelt. Ausschnitt aus der Karte Klosterholz

Die Gaumeister werden in sieben Kategorien ermittelt. Neben den beiden Hauptklassen bei Damen und Herren gibt es auch Schülerkategorien bis 14 Jahre, Jugendkategorien bis 18 Jahre und bei den Herren eine Seniorenkategorie ab 45 Jahre. Wertungsberechtigt sind alle Mitglieder von Vereinen des Turngaues Landshut. Als Titelverteidiger in den Hauptklassen gehen Andrea Schultze und Markus Blaschke (beide OLV Landshut) ins Rennen.

Organisator Helge Zoltner hat im Südostteil des Klosterholzes abwechslungsreiche Bahnen A und B gelegt, bei denen die Teilnehmer im dicht bewachsenen Gelände sowohl lauf- als auch orientierungstechnisches Können unter Beweis stellen müssen. Für Einsteiger gibt es dagegen wie immer die einfache Bahn C, die ausschließlich entlang von Wegen führt und zum Hineinschnuppern in den OL-Sport bestens geeignet ist.

=> GESAMT-AUSSCHREIBUNG RP ISAR CUP 2008



Sa,07.06.2008

Helge Zoltner bei Deutscher Meisterschaft Mittel-OL am Start

Als erster OLV-Starter nahm Helge Zoltner an Deutschen Meisterschaften teil. Bei den Deutschen Mitteldistanz-Meisterschaften in Hohenfelden bei Weimar kam der derzeit Führende der bayerischen Landesrangliste in H 45 jedoch leider verletzungebedingt über Platz 40 nicht hinaus. Beim Bundesranglistenlauf am Folgetag belegte er ebenfalls den 40. Platz.

Ralph Körner musste seine Teilnahme an den Deutschen Mittel-OL-Meisterschaften - wie schon an den Deutschen Sprint-OL-Meisterschaften vor einem Monat - krankheitsbedingt absagen.



Katrin Dreßel mit dem Siegerpreis

Do,05.06.2008

Katrin Dreßel gewinnt internationalen 3-Tage-OL in Irland

Überraschend erfolgreich für den OLV verlief der internationale 3-Tage-Orientierungslauf auf der Insel Inishbofin vor der Westküste Irlands. Nach drei orientierungstechnsich anspruchsvollen Läufen duch wege- und pfadloses Heide- und Wiesengelände stand Katrin Dreßel als Gesamtsiegerin in der Kategorie W 21 Short fest. Dies war zwar selbst für sie eine große Überraschung, aber letztlich das Ergebnis von drei ausgeglichenen und sicheren Läufen im diffizilen Terrain. Damit kann der OLV Landshut seinen ersten Sieg bei einem internationalen Mehrtage-OL bejubeln.

Weniger gut lief es für Ralph Körner: eine aufkommende Erkältung und zu viele große, individuelle Orientierungsfehler ließen ihn über Rang 5 in der Kategorie M 21 Long nicht hinauskommen.

Insgesamt waren bei strahlendem Sonnenschein rund 160 Teilnehmer auf Inishbofin am Start.



Sa,10.05.2008

Premiere geglückt: 50 Teilnehmer im Klosterholz am Start

Völlig reibungslos ging bei warmem Sommerwetter der erste Orientierungslauf im Landshuter Klosterholz seit 23 Jahren über die Bühne. Organisator Norberth Zölde hatte in die anspruchsvollen Bahnen einzelne längere Routenwahlprobleme eingebaut, die von den Teilnehmern gelöst werden mussten. Auch der dichte Bewuchs des Klosterholzes forderte die Starter sowohl konditionell als auch orientierungstechnisch.

Ralph Körner ging mit dem Tagessieg in der Gesamtwertung der Herren A in FührungDie Teilnehmer äußerten sich durchweg positiv über die Bahnen, wenn auch das Gelände als "sehr grün" charakterisiert wurde, was den Dornen zu verdanken war. Einziger Wehrmutstropfen war ein zirka 50 Meter falsch gesetzter Posten, den aber dennoch alle Teilnehmer fanden.

Deutlicher Sieg bei den Damen B: Josephine GreinerBei den Herren A gab es ein Duell zwischen den Läufern des TSV Grünwald und des OLV Landshut, das aber die Gastgeber für sich entschieden: Ralph Körner hieß erneut der Sieger, der 45:38 min. für die 6,3 km lange Bahn benötigte und damit auch die Führung in der Gesamtwertung von Vereinskamerad Helge Zoltner übernahm, welcher Vierter wurde. Auf den Rängen Zwei und Drei platzierten sich mit Kostadin Dimov in 52:41 min. und Martin Greiner in 54:43 min. zwei Grünwalder Läufer. In der Kategorie Damen B zeigte Jugend-Nationalkaderläuferin Josephine Greiner vom TSV Grünwald ihre Klasse und siegte souverän in 32:29 min. Auf den weiteren Plätzen folgten Claudia Greiner vom TSV Grünwald in 37:38 min. und Gertrud Liebl vom TV Osterhofen in 40:12 min. Letztere behält weiterhin die Cup-Gesamtführung. Bei den Herren B wiederum blieb der Sieg ebenfalls in Landshut: Gerhard Werthmann vom OLV war in 37:27 min. vor Norbert Deixler vom HSV Pinkafeld in 39:13 min. und Robert Ebenbeck vom TSV Bernhardswald in 42:39 min. erfolgreich und setzte sich auch an die Spitze der Gesamtwertung.

Bei den Damen C siegte Annkathrin Greiner vom TSV Grünwald in 20:56 min. vor Silvia Casanova vom SV Nittendorf in 23:57 min., die damit auch die Gesamtführung übernahm. Rang 3 ging an Ingrid Engel aus Landshut in 26:57 min. Bei den Herren C übernahm Tobias Spangenberg (TSV Bernhardswald) mit dem Tagessieg in 17:28 min. auch wieder die Gesamtführung. Dietmar Zoltner aus Freising belegte in 18:11 min. den zweiten Platz, auf Rang drei kam Riccardo Casanova vom SV Nittendorf in 30:25 min. In der Vereinswertung holte diesmal der TSV Grünwald die meisten Punkte (720,70), gefolgt vom OLV Landshut (697,87) und dem TSV Bernhardswald (629,45).

Auch der nächste Isar-Cup-OL wird wieder im Klosterholz stattfinden, dann aber im Südostteil des Geländes. Dort werden dann die Gaumeistertitel des Turngaues Landshut ausgelaufen.

=> ERGEBNISLISTE 3. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2008

=> GESAMTWERTUNG DES RUNNERS POINT ISAR CUPS 2008

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN



Di,06.05.2008

SportIdent- und Klosterholz-Premiere am Pfingstsamstag

Ausschnitt aus der Karte Klosterholz

Beim 3. Lauf zum Runners Point Isar Cup am Pfingstsamstag, 10. Mai kommt es gleich zu einer zweifachen Premiere: Erstmals wird bei einer Veranstaltung des OLV Landshut das elektronische Stempelsystem SportIdent anstatt der bisher verwendeten Lochzangen zur Quittierung der Kontrollposten verwendet. Zudem wird es der erste Lauf sein, der auf der neu aufgenommenen OL-Karte des Klosterholzes nördlich von Landshut ausgetragen wird. Die letzte OL-Veranstaltung, die hier durchgeführt wurde, war die Bayerische Einzelmeisterschaft im Jahre 1985.

Norberth Zölde hat die Organisation übernommen und wird den Teilnehmern interessante Bahnen mit einigen Routenwahlen im Nordwestteil des dicht bewachsenen Klosterholzes präsentieren. Aber auch Neulinge und Interessierte kommen nicht zu kurz. Für sie gibt es wie immer eine Einsteigerbahn entlang von Wegen und Pfaden für die ersten OL-Schritte.

=> GESAMT-AUSSCHREIBUNG RP ISAR CUP 2008



So,04.05.2008

Ralph Körner und Helge Zoltner im Bayernteam beim Alpen-Adria-Cup

Mit Ralph Körner (H 21 Elite) und Helge Zoltner (H 35) standen zwei Läufer des OLV Landshut in der 15-köpfigen bayerischen Auswahlmannschaft für den internationalen Alpen-Adria-Cup nordöstlich von Graz.

Im Staffellauf brachte Ralph Körner als Schlussläufer die bayerische Herrenelite-Staffel auf dem sechsten Platz ins Ziel. Die bayerische H35-Seniorenstaffel mit Helge Zoltner als Startläufer lief auf den zweiten Platz. Bei den Einzelläufen über die Mittel- und Langdistanz belegte Ralph Körner in H 21 E jeweils den guten 8. Platz in der Alpen-Adria-Wertung. Helge Zoltner kam in dieser Wertung in H 35 auf die Plätze 18 (Mittel) bzw. 12 (Lang). Beide trugen damit ihren Teil dazu bei, dass sich die bayerische Mannschaft mit Rang 5 von 13 Regionen erstmals in der ersten Hälfte platzieren konnte.



So,27.04.2008

Andreas Zölde in siegreicher Bayernauswahl beim Jugendländerkampf

Andras Zölde im Bayerntrikot

Die bayerische Nachwuchsauswahl ist siegreich vom Jugend- und Juniorenländervergleichskampf im Saarland zurückgekehrt. Erstmals konnte die weiß-blaue Equipe die Jugendwertung für sich entscheiden. Zum ersten Mal belegte Bayern auch Platz 2 in der Gesamtwertung hinter dem Seriensieger Sachsen.

Mit im 44-köpfigen Aufgebot stand mit Andreas Zölde auch ein Nachwuchsläufer des OLV Landshut. Andreas belegte im Einzellauf in H 15-16 einen guten 16. Platz und holte damit als zweitbester bayerischer Läufer in dieser Kategorie neun wertvolle Punkte für den Gesamterfolg bei der Jugendwertung, der mit nur einem Punkt Vorsprung auf Westfalen und vier Zählern Luft auf Sachsen denkbar knapp ausfiel. Bei der Staffel war Andreas Startläufer der zweiten bayerischen Staffel in H 15-16, die leider mangels drittem Läufer nicht in die Wertung kam.

Mit im Saarland als Betreuer des Bayernteams dabei war auch Ralph Körner, der für den OLV Landshut startend im Einzellauf die Rahmenklasse Direkt Lang gegen aktuelle Nationalläufer überraschend für sich entscheiden konnte und beim Betreuerlauf im Vorfeld des Staffelwettbewerbs den guten dritten Platz belegte.



So,20.04.2008

Postennetz-OL in Weihenstephan zieht knapp 60 Teilnehmer an!

Claudia Greiner siegte bei den Damen BKnifflig ging es zu auf dem Weihenstephaner BergDa war selbst das Organisationsteam Andrea Schultze und Werner Glanz überrascht: Über 50 Anmeldungen lagen für den 2. Lauf zum Runners Point Isar Cup auf dem Weihenstephaner Berg in Freising vor. Aufgrund des schönen Wetters bei Temperaturen um 20C fanden sich noch weitere interessierte Einsteiger und OL-Begeisterte am Start ein, so dass am Ende mit 57 Teilnehmern ein fantastischer Teilnehmerrekord beim Isar-Cup erzielt werden konnte.

Die Teilnehmer waren voll des Lobes für die Arbeit der beiden Organisations-Neulinge, die äußerst knifflige Postennetze auf dem Weihenstephaner Campus verteilt hatten, bei denen sich selbst bei längerem Hinschauen keine wirkliche Optimalroute offenbarte. Entsprechend hatten einige der Teilnehmer in dem vermeintlich laufbetonten Gelände sehr mit der Orientierung zu kämpfen. Dass es wahrlich nicht einfach war, den Überblick zu bewahren, zeigt eine ganze Reihe von Fehlstempeln von Läufern, die entweder Posten vergessen oder einen falschen Posten gestempelt hatten. Andreas Zölde lief auf Platz 2 bei den Herren B und führt weiter die Gesamtwertung an

Bei den Herren A konnte der OLV Landshut gleich einen Dreifacherfolg feiern durch Ralph Körner (46:25 min.), Markus Blaschke (59:03 min.) und Helge Zoltner (59:28 min.). Bei den Damen B waren Claudia Greiner (40:13 min.) und Josephine Greiner (42:56 min.) vom TSV Grünwald nicht zu schlagen, auf dem dritten Platz landete Gertrud Liebl (49:45 min.) vom TV Osterhofen. Bei den Herren B ging der Sieg ebenfalls an den TSV Grünwald: Kilian Vernickel verwies in 40:03 min. die Läufer Anderas Zölde (42:23 min.) und Gerhard Werthmann (48:27 min.) vom OLV Landshut auf die weiteren Plätze. Die Verwechslung der Posten 40 und 41 wurde einigen Läufern zum Verhängnis

Bei den Damen C war Elisabeth Vernickel vom TSV Grünwald in 27:09 min. vor ihrer Vereinskameradin Marie van Leynseele in 30:35 min. und Anna-Sophie Seebeck vom DAV Oberland in 31:18 min. erfolgreich. Bei den Herren C gewann Dietmar Zoltner aus Freising in 25:41 min. vor Oliver Zölde aus Landshut in 56:31 min. und Markus Schorr aus Moosinning in 58:51 min.

Der OLV Landshut freut sich, alle Teilnehmer beim nächste Isar-Cup-OL am Pfingstsamstag, 10.05.2008 wieder begrüßen zu dürfen. Dann gibt es gleich zwei Premieren: Zum einen wird die (wieder) neu aufgenommene OL-Karte des Klosterholzes bei Ergolding eingeweiht, zum zweiten wird erstmals ein OL des OLV Landshut mit dem elektronischen Stempelsystem SPORTident anstatt der traditionellen Lochzangen durchgeführt. Bleibt zu hoffen, dass uns auch dort das traditionell sonnige Isar-Cup-Wetter treu bleibt!

=> ERGEBNISLISTE 2. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2008

=> GESAMTWERTUNG DES RUNNERS POINT ISAR CUPS 2008

=> GELAUFENE REIHENFOLGEN DES POSTENNETZES



Sa,19.04.2008

Gold und Silber für OLV bei Niederbayerischer Meisterschaft

Mit zwei Medaillen kehrten Landshuts Orientierer von den Niederbayerischen Einzelmeisterschaften zurück, die im Rahmen des Ländervergleichskampfes Niederbayern-Oberösterreich-Südböhmen in Ried im Innkreis ausgetragen wurden.

Besonders erfreulich ist dabei, dass beide Medaillen in den Hauptklassen errungen wurden: Favorit Ralph Körner lief in H 19 E souverän zu Gold, Jana Ropertz erkämpfte sich überraschend die Silbermedaille in D 19 E. Die beiden weiteren OLV-Starter Gerhard und Arndt Werthmann gingen bei der Medaillenvergabe in den steilen Hängen des Hausrucks in H 55 leider leer aus.

Dennoch trugen die vier Landshuter ihren Teil dazu bei, dass Niederbayern erstmals in der Geschichte des Länderkampfes den Sieg davontragen konnte!



Mo,14.04.2008

IsarCup 2008 kommt am 20. April nach Freising

Ausschnitt aus der Karte Weihenstephaner BergAusschnitt aus der Karte Weihenstephaner BergAusschnitt aus der Karte Weihenstephaner BergAm kommenden Sonntag fällt auf dem Weihenstephaner Berg im Westen Freisings der Startschuss zum 2. Wertungslauf des diesjährigen Runners Point Isar Cups. Start und Ziel sind unmittelbar unterhalb der Bayerischen Staatsbrauerei Weihenstephan. Andrea Schultze und Werner Glanz haben einen Postennetz-Orientierungslauf vorbereitet, bei dem es gilt, die Posten in freier Anlaufreihenfolge anzuorientieren.

Auf die Teilnehmer wartet ein interessanter Mix aus flachem Campusgelände, Ortsbereich und steilem Waldgelände. Mit am Start werden Bayerns derzeit beste Orientierungsläufer sein. Aber auch zahlreiche Einsteiger, die ihren ersten Orientierungslauf bestreiten werden, haben sich bereits angemeldet.

=> GESAMT-AUSSCHREIBUNG RP ISAR CUP 2008



So,13.04.2008

Auftakt des BayernCups: OLV Landshut ist bayerische Spitze!

Ralph Körner war zweimal siegreich

Mit einem Wettkampfwochenende beim SV Mietraching ist die OL-Landesrangliste "BayernCup" in ihre neue Saison gestartet. Hierbei konnten sich auch die Starter des OLV Landshut hervorragend platzieren.

Auf die rund 150 Teilnehmer wartete zunächst ein Langdistanz-Wettbewerb im interessanten Bayerwaldgelände oberhalb von Deggendorf. Für den OLV gab es dabei gleich drei Siege: Ralph Körner dominierte die Kategorie H 19 Elite mit 15 Minuten Vorsprung, Helge Zoltner in H 45 und Katrin Dreßel in D 19 Kurz kamen ebenfalls zu Tagessiegen. Andreas Zölde belegte in H 15-16 einen starken 3. Platz, Andrea Schultze kam in D 45 auf Rang 4. Weiterhin belegten Gerhard Werthmann Rang 6 in H 55, Norberth Zölde Platz 7 in H 35 und Jana Ropertz Rang 10 in D 35.

Am zweiten Tag wurden im Rahmen des 2. BayernCup-OLs im Ferienpark Bischofsmais die Bayerischen Bestentitel über die Mitteldistanz vergeben. Auch hier konnten sich Ralph Körner in H 19 Elite und Helge Zoltner in H 45 durchsetzen - beide mit deutlichem Vorsprung. Auf den Bronzerang kam diesmal Andrea Schultze in D 45. Die weiteren Landshuter platzierten sich wie folgt: Andreas Zölde 4. in H 15-16, Jana Ropertz 5. in D 35, Katrin Dreßel 7. in D 19 Elite, Arndt Werthmann 8. in H 55, Gerhard Werthmann 9. in H 55 und Norberth Zölde 10. in H 35.

Mit den insgesamt fünf Tagessiegen war der OLV Landshut gleich unter den besten Vereinen zu finden - eine tolle Premiere auf Landesebene. Mit Ralph Körner und Helge Zoltner stellte der OLV auch zwei Gesamtsieger in der parallelen Wertung des Internationalen 2-Tage-Orientierungslaufs. Die beiden führen in ihren Kategorien auch die BayernCup-Wertung nach zwei von sechs Läufen klar an.

=> ORIENTIERUNGSLAUF BAYERNCUP



Sa,15.03.2008

Ralph Körner dominiert Bernhardswalder Winter-OL-Serie 2007/08

Helge Zoltner: Rang 3 beim Serien-FinaleRalph Körner: Fünf Starts - Fünf Siege plus GesamterfolgMit einem wahrlichen Highlight ist die diesjährige Winter-OL-Serie des TSV Bernhardswald zu Ende gegangen. Nach drei Nacht-OLs in Wenzenbach, Altenthann und auf dem Regensburger Uni-Campus, sowie einem Tag-OL in Bernhardswald fand der fünfte Lauf der Serie im so genannten "Felsenparadies" bei Süßenbach statt, bekannt für seine zahlreichen Steine und Felsformationen. Alle fünf Läufe waren sehr gut organisiert und vor allem orientierungstechnisch äußerst anspruchsvoll gestaltet.

In der Kategorie Herren A wurde die Serie von Ralph Körner dominiert, der für den OLV Landshut bei allen Läufen antrat und diese ausnahmslos auch gewann. Beim letzten Lauf betrug der Vorsprung auf den nächsten Läufer gar 13 Minuten. Demzufolge sicherte er sich auch überlegen den Gesamtsieg der Serie mit der Optimalpunktzahl von 80 Zählern.

Die weiteren Landshuter Teilnehmer traten nur beim Finallauf in Süßenbach an. Helge Zoltner erlief sich hier den dritten Platz bei den Herren A, nur neun Sekunden hinter Rang 2. Andrea Schultze kam bei den Damen B auf den 2. Rang.



So,09.03.2008

Isar-Cup 2008 startet mit Sonnenschein und Teilnehmerrekord

Tobias Spangenberg (TSV Bernhardswald) setzte die Top-Zeit auf der Bahn CGleich mit einem Teilnehmerrekord von 49 Läufern startete der Runners Point Isar Cup in seine neue Saison. Der Saisonauftakt im Altfraunhofener Mühlhölzl war wiederum vom typischen Landshuter Sonnenschein-Wetter begleitet, das dem OLV schon im letzten Jahr bei seinen Veranstaltungen treu gewesen war. Bei angenehm frühlingshaften Temperaturen hatten die Teilnehmer diesmal vor allem mit dem dornigen Unterbewuchs zu kämpfen, den Organisator Ralph Körner bei der Bahnlegung wahrlich nicht ausgespart hatte. Auch die Nachwirkungen des Orkans "Emma" waren noch sichtbar in Form von einzelnen entwurzelten, aber noch nicht umgefallenen Bäumen, die großräumig umlaufen werden mussten.

Auf der in diesem Jahr neu eingeführten langen A-Bahn mit rund 6 Kilometern ging der Sieg an den heimischen OLV Landshut. Uwe Weid hatte in 46:36 min. einen deutlichen Vorsprung auf Benedict Ebneth (TSV Bernhardswald) und Valerio Casanova (SV Nittendorf), die mit 49:53 min. und 50:03 min. knapp beieinander lagen.

Uwe Weid (OLV Landshut) war bei den Herren A nicht zu schlagenBei den Damen B (auf der A-Bahn gibt es keine Damenkategorie) war das Rennen um den Tagessieg hingegen spannend. Anne Kolehmainen vom TSV Grünwald konnte sich am Ende in 38:04 min. knapp gegen Gertrud Liebl vom TV Osterhofen in 38:52 min. durchsetzen. Auf den dritten Platz kam Jana Ropertz (OLV Landshut) in 40:17 min. In der Kategorie Herren B gab es einen Doppelsieg für den OLV Landshut zu bejubeln, indem Andreas Zölde in 34:08 min. vor Arndt Werthmann in 36:14 min. gewann. Auf den dritten Platz lief hier Walter Körner (LV Deggendorf) in 37:37 min.

Absolute Bestzeit auf der C-Bahn lief Tobias Spangenberg vom TSV Bernhardswald, der bereits nach starken 17:44 min. wieder aus dem Wald kam. Die schnellsten Zeiten bei den Mädchen liefen die Landshuter Teilnehmerinnen. Es siegte Veronika Räpple vom ETSV 09 Landshut in 48:31 min. vor Carina Schöps vom OLV Landshut in 52:05 min.

Die neu eingeführte Vereinswertung war bei diesem ersten Lauf eine klare Angelegenheit für den gastgebenden OLV Landshut, dessen nicht weniger als 17 Teilnehmer überwiegend im neuen Vereinsdress antraten und insgesamt 1327,31 Cup-Punkte erliefen. Auf den weiteren Plätzen folgen der TSV Bernhardswald (9 Starter, 736,52 Punkte) und der TSV Grünwald (5 Starter, 431,35 Punkte).

Wir hoffen, es hat allen Teilnehmern wieder Spaß gemacht und freuen uns auf ein Wiedersehen spätestens beim nächsten Isar-Cup-OL. Dieser findet statt am 20. April 2008 auf dem Weihenstephaner Berg in Freising, wo ein Postennetz-OL auf einer neu aufgenommenen OL-Karte auf die Teilnehmer wartet.

=> ERGEBNISLISTE 1. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2008

=> GESAMTWERTUNG DES RUNNERS POINT ISAR CUPS 2008



Di,26.02.2008

Der Saisonstart steht vor der Tür: Isar-Cup-Auftakt am 9. März

Ausschnitt aus der Karte MühlhölzlBald ist es soweit: Die OL-Saison 2008 startet mit dem 1. Lauf zum Runners Point Isar Cup 2008 in Weihern bei Altfraunhofen. Im Waldgebiet Mühlhölzl werden dabei erstmals im Isar-Cup drei Bahnen angeboten. Von 2 km für Einsteiger bis hin zu 6 km für die Spezialisten bei den Herren sollte für jeden Teilnehmer ein leistungsgerechtes Angebot dabei sein.

Ausschnitt aus der Karte MühlhölzlLos geht es am Sonntag, den 9. März um 10 Uhr in Weihern südlich von Altfraunhofen (Landkreis Landshut), wo im Vorjahr die Gaumeisterschaften ausgetragen worden waren. Bleibt zu hoffen, dass das Wetter zum Saisonauftakt ähnlich gut wird wie in den letzten Wochen und auch wie bei allen OLs in Landshut im vergangenen Jahr.

Der OLV Landshut hofft auf viele Teilnehmer, so dass es auch in diesem Jahr zu spannenden Entscheidungen um die Tages- und Gesamtsiege kommt. Vor allem Neulinge, die den OL kennenlernen wollen, sind herzlich zum Ausprobieren eingeladen. Für interessante Bahnen ist auf jeden Fall gesorgt!

Eine weitere Neuerung bringt der Isar Cup 2008 noch mit sich: Es wird eine Vereinswertung geben, bei der alle erlaufenen Punkte der Läufer eines Vereins zusammengezählt werden und nach den sechs Läufen ein Wanderpokal für den Siegerverein vergeben wird.

=> GESAMT-AUSSCHREIBUNG RP ISAR CUP 2008



Sa,09.02.2008

Trainingsabschluss am Standortübungsgelände

Ausschnitt aus der TrainingskarteErneut wartete strahlend blauer Himmel und Sonnenschein auf die OLV-Orientierer, die sich zum Training am Standortübungsgelände Landshut-Auloh eingefunden hatten. Ralph Körner hatte ein Staffeltraining vorbereitet, bei dem es galt, in den Postennestern den jeweils richtigen Gabelposten anzulaufen.

Dies war aber bereits schon wieder das letzte OL-Training auf dem Übungsplatzgelände für diesen Winter. In den nächsten Wochen findet aufgrund von anderen Trainings- und Wettkampfaktivitäten kein OLV-Training statt und ab März gilt in dem Areal, das auch Naturschutzgebiet ist, ein striktes Wegegebot, was ein OL-Training unmöglich macht. Erst ab September besteht wieder Trainingsmöglichkeit in diesem tollen Gelände.



Di,05.02.2008

Ralph Körner beim "Portugal O-Meeting" in Faro am Start

Die erste internationale OL-Luft in diesem Jahr schnupperte Ralph Körner beim Internationalen 4-Tage-OL "Portugal O-Meeting" in Faro an der Algarveküste, wo er für den OLV Landshut antrat. Zusammen mit vier anderen bayerischen Orientierungsläufern nahm er über die Faschingstage das Abenteuer Portugal auf sich.

Ralph Körner startete in der stark besetzten Herren-Elite, wo er nach den vier Etappen auf Platz 31 unter 116 Teilnehmern rangieren konnte. Beim Weltranglistenlauf im Rahmen der 2. Etappe kam er jedoch leider über einen 58. Platz und 739 Weltranglistenpunkte nicht hinaus. Besonders herausfordernd waren die orientierungstechnisch schwierigen Laufgelände in Buschland und der schwer belaufbare sandige Untergrund. Die Reise war auf jeden Fall ein Erlebnis, das nicht zuletzt auch einen guten Trainingseffekt hatte.



Sa,26.01.2008

Sommerwetter beim ersten Wintertraining

Ausschnitt aus der TrainingskarteBei tollem sonnigem Wetter trafen sich sechs Trainingswillige des OLV am Standortübungsgelände Landshut-Auloh zu einem Gedächtnis-OL-Training. Auch wenn einige der Teilnehmer die von Norberth Zölde ausgehängten Posten als Normal-OL abliefen, hat die Einheit orientierungstechnisch jedem etwas gebracht und vor allem bei dem schönen Wetter jede Menge Spaß gemacht.

Die nächste Trainingseinheit ist schon geplant: Am Samstag, den 9. Februar geht's am Übungsplatzgelände wieder über Wege und Wiesen. Auch Gäste sind gegen ein Kartengeld von 1,- Euro herzlich zum Schnuppern eingeladen.



Fr,18.01.2008

Rückschau & Ausblick: Jahreshauptversammlung 2008

Die erste Jahreshauptversammlung des OLV Landshut am Abend vor dem einjährigen Bestehen des Vereins war zum einen Anlass für die Vorstandschaft, Bilanz zu ziehen über das erste Jahr des OLV Landshut in finanzieller wie sportlicher Hinsicht, aber auch bereits den Blick gemeinsam nach vorne zu richten auf die anstehenden Aufgaben und Vorhaben.

Die Rückschau des Vorsitzenden Ralph Körner fiel uneingeschränkt positiv aus. Der OLV Landshut hat im Jahr 2007 mit neun ausgerichteten OL-Veranstaltungen das regionale Sportangebot im Raum Landshut und Freising bereichert. Knapp 400 Teilnahmen von Startern aus knapp 50 Vereinen zeigen, dass Sportler aus Nah und Fern gerne zu den Landshuter Orientierungsläufen gekommen sind. Vor allem der neu eingeführte Runners Point Isar Cup mit sechs Läufen war auf Anhieb ein voller Erfolg.

Auch das sportliche Abschneiden der OLV'ler im abgelaufenen Jahr konnte sich sehen lassen. Drei Gold- und eine Bronzemedaille bei den Gaumeisterschaften, sowie eine Silbermedaille bei den offenen Landshuter Stadtmeisterschaften konnten errungen werden. Im Runners Point Isar Cup stellt der OLV zwei Gesamtsieger, zwei Zweitplatzierte und eine Drittplatzierte, im Münchner SprintCup gab es einen OLV-Doppelsieg und auch ein Gesamtsieg der Regensburger OL-Tour ging an den OLV.

Die größte Herausforderung für 2008 wird die Ausrichtung der Bayerischen Bestenkämpfe im Sprint-OL am 20. September im Landshuter Hofgarten sein. Aber auch die Durchführung von acht regionalen Veranstaltungen erfordert tatkräftiges Anpacken. Und nicht zuletzt sollen im anstehenden Wettkampfjahr auch erste erfolge auf Bezirks- und Landesebene folgen. Die Athleten freuen sich schon darauf.