=> News 2018 - 2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012 - 2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
=> zurück zur Hauptseite

News-Archiv 2009




Do,31.12.2009

Rückschau auf eine erfolgreiche OL-Saison 2009

Anlässlich des Jahreswechsels gilt es, einmal zurückzuschauen auf das abgelaufene Sportjahr 2009, das bislang mit Abstand erfolgreichste für den noch jungen OLV Landshut:

Die OLV-Orientierer gingen in der Saison 2009 insgesamt 469 Mal bei Wettkämpfen an den Start, daruner 454 Mal bei Orientierungsläufen, acht Mal bei Laufwettkämpfen und sieben Mal bei Amateurfunkpeil-Wettbewerben. Bei 115 Veranstaltungen in Deutschland, Italien, der Schweiz, Irland, Portugal, sowie erstmals auch in Slowenien und Rumänien waren Aktive des OLV dabei. 76 erzielte Siege sind eine hervorragende Bilanz, hinzu kommen 54 zweite und 56 dritte Plätze. Am Aktivsten waren Ralph Körner mit 90 Starts, Anna Schöps mit 44 Starts, Helge Zoltner mit 41 Starts und Thomas Schöps mit 40 Starts. 25 der 30 OLV-Mitglieder 2009 waren dabei für den Verein mindestens einmal bei Wettkämpfen aktiv.

Aber auch die Erfolge sprechen für sich: International war die überraschende Bronzemedaille von Traudl Oechler bei den ARGE ALP Spielen das Highlight, national sind vor allem der 3. Platz der Deutschland-Cup-Rahmenstaffel mit Helge Zoltner, Anna Schöps und Thomas Schöps, sowie der 4. Platz von Ralph Körner bei den Deutschen Bestenkämpfen im Nacht-OL erwähnenswert. Auf Landesebene kann sich der OLV im BayernCup über zwei Gesamtsiege und zwei zweite Plätze und einen dritten Platz freuen, bei Bayerischen Meisterschaften drei Mal Gold, ein Mal Silber und zwei Mal Bronze bejubeln und bei Bayerischen Bestenkämpfen drei Siege und fünf dritte Plätze verbuchen. Die Niederbayerischen Meisterschaften entwickelten sich mit vier Mal Gold, drei Mal Silber und zwei Mal Bronze zu einer wahren Goldgrube für den OLV. Mit Anna Schöps und Andreas Zölde stellte der OLV auch zwei Athleten im bayerischen Landes-Nachwuchskader.

Auch als Veranstalter war der OLV wieder sehr aktiv. Nicht weniger als 16 Veranstaltungen mit insgesamt 694 Teilnehmern wurden erfolgreich und sehr gut bewältigt, darunter auch der 2. BayernCup-OL im Klosterholz im März. Auch der Kartenfundus des OLV ist im Jahr 2009 um zwei Karten reicher geworden. In nahezu allen Bereichen war 2009 für den OLV ein Rekordjahr und damit überaus erfolgreich.

Nun steht bereits die Saison 2010 vor der Türe, auf die sich die Aktiven schon freuen. Zahlreiche Wettkämpfe mit hohen Zielen und viele zu organisierende Veranstaltungen warten. Die Planungen dafür werden eines der Themen bei der Jahreshauptversammlung am 15.01. in Landshut sein, bevor am 23.01. mit dem Start zur Neuauflage der Nacht-OL-Serie LAOLA das neue neue Wettkampfjahr so richtig beginnt.



Mo,21.12.2009

"Finale Furioso" des Hallentrainings 2009

Kreuz und quer durch die Halle...Eine der Bahnen des Jahresabschluss-Hallen-OLs

Bei der letzten Hallentrainingseinheit des OLV Landshut im Jahr 2009 wartete ein besonderes "Schmankerl" auf alle Anwesenden: Der bisher kniffligste Hallen OL seit Beginn des Hallentrainings, garniert mit SPORTident-Stationen zum Quittieren der Posten, versprach bereits im Vorfeld rasante Postenjagd durch die Landshuter FOS-Turnhalle.

Wie bei allen bisherigen OLV-Hallen-OLs wurde zunächst aus allen verfügbaren Geräten ein wahres Labyrinth in der Halle aufgebaut - strikt nach Vorgabe der Blankokarte ohne Posten. Nachdem die Posten gesetzt waren, ging es auch schon los: Clear - Check - Start.

Vollste Konzentration war erforderlich beim ultraschnellen Mikrosprint, denn die aufgebauten Geräte und Geräteteile durften nicht über- oder unterquert werden, sondern mussten umlaufen werden. So wurden aus Strecken mit 150 m Luftlinie schnell einmal 500 bis 600 m lange Runden kreuz und quer durch die Halle (siehe Kartenausschnitt). Highspeed im hinteren Teil der Halle...

Leider waren zum krönenden Abschluss nur vier Trainingsteilnehmer gekommen - der Rekord liegt nach wie vor bei sieben - dafür hatten die umso mehr Spaß und waren einhellig der Meinung, dass dies der bislang schönste Hallen-OL seit Trainingsbeginn Anfang November gewesen ist.

Nach einer Trainingspause über die Weihnachtsferien geht es am 11. Januar wieder weiter, dann an jedem Montagabend wieder mit neuen Hallen-OL-Ideen für Jung und Alt und hoffentlich wieder mit mehr Teilnehmern!

=> OL-TRAINING DES OLV LANDSHUT FÜR ANFÄNGER UND FORTGESCHRITTENE



Do,10.12.2009

Auszeichnung für drei OLV-Athleten bei Landshuter Sportlerehrung

Anna Schöps bei der Auszeichnung durch Oberbürgermeister Hans Rampf (l.) und Sportamtsleiter Thomas Heilmeier (r.). Foto: Stadt Landshut

Jedes Jahr ehrt die Stadt Landshut ihre erfolgreichsten Sportler. Am 10. Dezember war es wieder soweit: Im Rahmen der 57. städtischen Sportlerehrung wurden über 350 Athletinnen und Athleten ausgezeichnet. Darunter waren in diesem Jahr gleich drei Aktive des OLV Landshut.

Wie jedes Jahr war die Sportlerehrung zweigeteilt. Bei der nachmittäglichen Ehrung der erfolgreichen Nachwuchssportler im Sportzentrum West erhielt Anna Schöps für den Gewinn des Niederbayerischen Jugend-Meistertitels einen Buchpreis aus den Händen von Landshuts Oberbürgermeister Hans Rampf.

Am Abend dann folgte die feierliche Sportlerehrung im Rathausprunksaal, wo Ralph Körner von Oberbürgermeister Rampf und dem Ehrengast, Speedwaylegende Georg Hack, für den Gewinn des Bayerischen Elitemeistertitels mit der 1. Einlegeurkunde zur Ehrennadel in Silber ausgezeichnet wurde, nachdem er im Vorjahr bereits die Silbernadel erhalten hatte. Ebenfalls im Rathausprunksaal geehrt wurde Andreas Zölde für den Gewinn des Bayerischen Jugendmeistertitels. Er erhielt ebenfalls einen Buchpreis aus den Händen von Rampf und Hack.

Die weiteren zahlreichen Erfolge der Landshuter Orientierer konnten leider keinen Eingang in die Ehrungen finden, da die Stadt Landshut strenge Kriterien für die Ehrung aufgestellt hat. So muss im Nachwuchsbereich mindestens ein Niederbayerischer Meistertitel, in den Hauptklassen mindestens ein Bayerischer Meistertitel oder mehrere Silber- und Bronzemedaillen auf Landesebene und bei den Senioren sogar mindestens ein Deutscher Meistertitel errungen werden. Um so höher ist es zu bewerten, dass drei OLV-Athleten es im Jahr 2009 zur Ehrung geschafft haben.

=> SPORTLEREHRUNG DER STADT LANDSHUT



So,06.12.2009

Gelungener Saisonausklang beim Landshuter Nikolaus-OL

Die Sieger und Platzierten des Nikolaus-OLs 2009

Mit einem schönen Nikolaus-Orientierungslauf in der Flutmulde und Löschenbrand im Landshuter Westen ging die OL-Saison 2009 zu Ende. Thomas und Anna Schöps hatten ein kniffliges Postennetz vorbereitet, bei dem man sich schon genau konzentrieren musste, um die beste Anlaufreihenfolge zu erwischen oder nicht einen Posten zu vergessen. Die rund 40 Teilnehmer hatten auf der neuen Karte "Mooswiesen" zum Jahresabschluss wie erhofft auch großen Spaß. Auch wenn aus den umliegenden OL-Regionen nur wenige Teilnehmer nach Landshut gekommen waren, wurde dies durch zahlreiche einheimische Teilnehmer aus mehreren Vereinen wieder wettgemacht. Dabei gingen diesmal auch erfreulich viele Kids auf Postenjagd. Zur Freude der Organisatoren kam jeder der Teilnehmer mit der vollen Postenanzahl ins Ziel. Die Kids freuten sich über ihre Schoko-Nikoläuse

Bei den Damen Lang ging der Sieg an Gertrud Liebl (TV Osterhofen), gefolgt von Jana Ropertz (OLV Landshut) und Karin Räpple (ETSV 09 Landshut). Bei den Herren Lang war Ralph Körner (OLV Landshut) siegreich vor Josef Fenzl jun. (TSV Bernhardswald) und Andreas Zölde (OLV Landshut). Die Kategorie Kids gewann Veronika Räpple (ETSV 09 Landshut) vor den zeitgleichen Adrian Rieder und Aaron Höring (beide ALC Landshut). Bei den Damen Kurz lief Ingrid Engel (Landshut), bei den Herren Kurz Wolfgang Schöps (ALC Landshut) die beste Zeit.

Im Anschluss trafen sich die Teilnehmer bei Glühwein und Lebkuchen in den Räumlichkeiten des Hans-Leinberger-Gymnasiums, um das OL-Jahr ausklingen zu lassen und die Sieger des Runners Point Isar Cups und des Nikolaus-OLs zu ehren.

=> ERGEBNISSE 6. LANDSHUTER NIKOLAUS-OL

=> BILDER VON DER SIEGEREHRUNG



So,29.11.2009

Jahresabschluss beim Nikolaus-OL am Sonntag in Landshut

Verkleinerte Darstellung der neuen OL-Karte Mooswiesen

Zum Abschluss des OL-Jahres lädt der OLV Landshut alle Interessierten zum Landshuter Nikolaus-Orientierungslauf ein. Im Jahr 2004 von Heike Oechler ins Leben gerufen, findet am kommenden Sonntag, 6. Dezember 2009 die mittlerweile 6. Auflage des Jahresabschluss-Klassikers statt.

Ein Postennetz-Orientierungslauf für Anfänger und Fortgeschrittene auf einer neuen Karte in Landshut mit Ort, Park und etwas Wald warten auf die Teilnehmer. Das große Postennetz mit 19 Posten hat ca. 5-6 km, das kleine Postennetz mit 9 Posten ca. 2-3 km. Startmöglichkeit besteht zwischen 10 und 11 Uhr beim Hans-Leinberger-Gymnasium in Landshut. Das junge Ausrichterteam freut sich auf zahlreiche Teilnahme.

Im Anschluss folgt ein gemütlicher Jahresausklang bei Glühwein/Kinderpunsch und Lebkuchen/Plätzchen. Dabei finden auch die Siegerehrungen des Nikolaus-OLs und des Runners Point Isar Cups 2009 statt.



So,15.11.2009

o sOLe mio - Stadt-OL-Meeting von Venedig

Ausschnitt aus der OL-Karte von Venedig

Acht Aktive des OLV Landshut erlebten zusammen mit dem OL-Team Bayern drei tolle Tage zum Saisonabschluss beim Internationalen Stadt-OL-Meeting von Venedig. Zusammen mit über 3500 Orientierungsläufern aus aller Welt ging es auch bei der 30. Auflage der Großveranstaltung kreuz und quer durch das Gassenlabyrinth der Lagunenstadt. Wie schon in den letzten Jahren war das Wetter trocken und mild. Die Landshuter Gruppe in Venedig

Der OL-Bayern-Reisebus startete bereits am Freitag nach Italien. Am Samstag stand der "Park O Venezia" im Stadtteil Sant'Elena auf dem Programm. Auf den laufbetonten Bahnen konnte Anna Schöps als 5. in WJ, wo Lena Engel 14. wurde, das beste Ergebnis erzielen. Aber auch Ralph Körner und Thomas Schöps als 15. und 18. in MM1 konnten in die vorderen Ränge laufen. Katrin Dreßel wurde 58. in WM.

Beim Stadt-OL am Sonntag ging es zunächst mit dem Schiff zum Start bei der Salute-Kirche - ebenfalls eine Besonderheit. Zwischen Gassen, Brunnen und Brücken hatten die Landshuter jede Menge Spaß bei der Postenjagd. Die beste Platzierung holte Ralph Körner auf Rang 19 in M-ELITE. Aber auch Thomas Schöps kämpfte sich über die 10,4 km lange Bahn und kam auf Rang 77. Anna Schöps lief in W15-16 auf den 27. Platz, Traudl Oechler holte in W55 Rang 32. Sowohl Lena Engel in WC als auch Katrin Dreßel in WB kamen auf Rang 57 und damit in die erste Hälfte ihrer Kategorien. In M55 kamen Walter Körner und Werner Glanz auf die Ränge 43 und 68.

Die Ergebnisse waren jedoch Nebensache, denn auch Sightseeing, Bummeln und Schlemmen kam nicht zu kurz. So ist auch die Vorfreude auf das nächste Stadt-OL-Event in Venedig im kommenden Jahr bereits groß.

=> HOMEPAGE DES STADT-OL-MEETINGS VON VENEDIG



So,08.11.2009 Logo OL im Turngau Landshut

Gauverbandstag: Katrin Dreßel als OL-Gaufachwartin wiedergewählt

Am Sonntag, 8. November 2009 fand in der Stadiongaststätte des ETSV 09 Landshut der ordentliche Verbandstag des Turngaues Landshut mit Neuwahlen statt. Dabei wurde die Gaufachwartin Orientierungslauf Katrin Dreßel (OLV Landshut) für vier weitere Jahre einstimmig im Amt bestätigt. Herzlichen Glückwunsch zur Wiederwahl!

=> INFORMATIONEN ZUM ORIENTIERUNGSLAUF IM TURNGAU LANDSHUT



So,01.11.2009

Landshuter Veranstaltungstermine für 2010 veröffentlicht!

Ausschnitt aus der neuen OL-Karte RiedenbergDie für die kommende Saison geplanten Veranstaltungen des OLV Landshut wurden unter der Rubrik "OL-Veranstaltungen" veröffentlicht. Die veröffentlichten Termine und Veranstaltungsorte sind teils noch vorläufig, da teils erst noch die Genehmigungen und Absprachen zur Nutzung der betreffenden Areale erforderlich sind. Ausschnitt aus der neuen OL-Karte Berndorf

Im Programm für 2010 stehen wieder die Nacht-OL-Serie LAOLA mit sechs Läufen an drei Terminen im Januar und Februar, der Runners Point Isar Cup mit sechs Läufen von April bis Oktober, die Landshuter Gaumeisterschaften im Juli, die Landshuter Stadtmeisterschaften im September, sowie der Nikolaus-OL im Dezember. Auch mehrere überregionale Veranstaltungen wird der OLV Landshut ausrichten: Zum einen werden im Rahmen des Ostbayerischen Bezirksturnfestes im Juni die Niederbayerischen und Oberpfälzer Meisterschaften, sowie einen Trimm-OL mit Orientierungswandern durchgeführt. Zum anderen folgt im September ein Wertungslauf zur Landesrangliste BayernCup. Dabei werden über die Saison hinweg drei neue Wald-Karten erstmals belaufen.

OL-Interessierte haben also auch in der kommenden Saison wieder fast das ganze Jahr über die Möglichkeit, in Landshut, Freising und Umgebung Orientierungslauf zu betreiben. Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnahme!

=> ÜBERSICHT TERMINE & ERGEBNISSE ALLER LANDSHUTER OL-VERANSTALTUNGEN

=> NEU: VERANSTALTUNGSKALENDER 2010 (PDF)



Sa,24.10.2009

Gelungenes Finale: Über 50 Teilnehmer beim IsarCup-Abschluss am Start

Der Auftakt-Schmetterling auf der Bahn AZum Abschluss des diesjährigen Runners Point Isar Cups im Klosterholz bei Landshut konnten so viele Starter wie noch nie bei einem IsarCup-OL in Landshut begrüßt werden. 52 Teilnehmer allen Alters gingen auf die von Ralph Körner konzipierten Strecken. Auf der A-Bahn hatte er gleich zwei Schmetterlinge in den technisch interessanteren Teilen des südöstlichen Klosterholzes eingebaut, die die Läufer zur Konzentration mahnten. Dazwischen lagen immer wieder lange Postenverbindungen, bei denen Laufstärke gefragt war und am Ende gab es auch noch zwei Posten in dicht bewachsenem Areal, auf die einige Läufer gerne verzichtet hätten. Ähnlich war die B-Bahn aufgebaut, nur dass statt der Schmetterlinge hier an den entscheidenden Stellen Schlaufen in die Bahn eingebaut waren. Die C-Bahn war natürlich wie immer für Nachwuchsläufer und Einsteiger einfach gehalten. Erfreulicherweise blieb das Wetter trocken und es gab sogar noch zweistellige Temperaturen.

Josef Fenzl jun. war bei den Herren A nicht zu schlagen und siegte klarIn der mit 18 Startern sehr gut besetzten Kategorie Herren A lief Josef Fenzl jun. (TSV Bernhardswald) in 43:36 min. zu einem klaren und ungefährteden Sieg. Dahinter platzierte sich ein Trio des OLV Landshut: Uwe Weid war in 46:31 min. knapp schneller als Thomas Schöps und Helge Zoltner, die 47:40 min. und 48:00 min. für die rund 6,3 km lange Bahn benötigten.

Erster IsarCup-Erfolg für Anna Schöps in Damen BBei den Damen B erlief sich Anna Schöps ihren ersten IsarCup-Tagessieg in dieser Kategorie. Das Nachwuchstalent des OLV Landshut lief die 4,3 km lange Bahn in 39:21 min. und hatte damit knapp zwei Minuten Vorsprung auf Anne Kolehmainen (TSV Grünwald), die in 41:16 min. Zweite wurde. Auf dem dritten Rang platzierte sich mit Jana Ropertz in 42:37 min. eine weitere Athletin des OLV Landshut.

Bei den Herren B war zum zweiten Mal in diesem Jahr Norbert Deixler (HSV Pinkafeld) erfolgreich. Er siegte in 45:38 min. vor Dieter Oechler (TV 1894 Coburg-Neuses) in 46:06 min. und Markus Penzkofer (SV Mietraching) in 51:28 min.

Die Klasse Schüler C war mit 10 Teilnehmern so gut besetzt wie noch nie in diesem Jahr. Hier gab es einen Doppelsieg für den SV Mietraching durch Andrea Gruber in 17:42 min. vor Tobias Bretzendorfer in 19:45 min. Auf dem dritten Platz folgte Oliver Zölde vom OLV Landshut in 23:19 min. In Offen C gab es einen Doppelsieg für den OLV Landshut durch Dirk Decker in 22:37 min. vor Angelika Schöps in 23:50 min. Dritte wurde Karin Räpple vom ETSV 09 Landshut in 32:06 min.

Die Gesamtwertung des Runners Point Isar Cups 2009 war bei den Herren A eine klare Angelegenheit für Vorjahressieger Ralph Körner vom OLV Landshut, der die Serie mit vier Laufsiegen und Idealpunktzahl 400,00 gewinnt. Auf dem zweiten Platz folgt der zweimalige Tagessieger Josef Fenzl jun. (TSV Bernhardswald) mit 357,72 Punkten, den dritten Platz erkämpft sich hier Thomas Schöps (OLV Landshut) mit 342,29 Punkten.

Gesamtsieger bei den Schülern C: Riccardo CasanovaIn der Kategorie Damen B siegt wie im Vorjahr Gertrud Liebl (TV Osterhofen) klar mit 400,00 Punkten. Platz zwei und drei gehen an den OLV Landshut: Zweite ist Anna Schöps mit 380,27 Punkten, gefolgt von Jana Ropertz mit 368,88 Punkten. Einen Doppelsieg für den OLV Landshut gibt es bei den Herren B durch Andreas Zölde mit 394,59 Punkten vor Arndt Werthmann mit 337,38 Punkten. Auf dem dritten Platz rangiert hier Alois Kirsch (Volleyfreuden München) mit 299,32 Punkten.

Die Kategorie Schüler C wurde von einem Duo des SV Nittendorf geprägt: Riccardo Casanova holt sich am Ende mit 356,01 Punkten den Sieg, gefolgt von seiner Schwester Silvia Casanova mit 334,02 Punkten. Den dritten Platz erobert Oliver Zölde für den OLV Landshut mit 269,95 Punkten. In der Kategorie Offen C heißt die Siegerin Karin Räpple (ETSV 09 Landshut) mit 370,46 Punkten, gefolgt von Angelika Schöps (OLV Landshut) mit 272,64 Punkten und drei Läufern auf Rang drei mit je 100,00 Punkten.

Die Vereinswertung sieht erneut den OLV Landshut klar in Front. Die Gastgeber holten insgesamt 5055,58 Punkte und können damit den TSV Grünwald mit 1365,73 Punkten, den SV Nittendorf mit 1081,16 Zählern, die OLG Regensburg mit 1006,08 Punkten und den TV Osterhofen mit 931,39 Zählern klar distanzieren. Insgesamt sind im Runners Point Isar Cup 2009 nicht weniger als 136 Läufer aus 43 Vereinen klassiert - das bedeutet Rekord. Die IsarCup-Siegerehrung findet nach dem Landshuter Nikolaus-OL am 06.12.2009 statt. Auch im nächsten Jahr warten wieder sechs IsarCup-OLs auf die Teilnehmer und der OLV Landshut freut sich erneut auf zahlreiche Teilnahme aus dem In- und Ausland. Dankeschön an alle Teilnehmer fürs fleißige Kommen und auf ein Neues in der Saison 2010!

=> ERGEBNISLISTE 6. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2009

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> SPLITSBROWSER (ZWISCHENZEITEN-GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2009

=> URKUNDEN FÜR ALLE TEILNEHMER



Mi,21.10.2009

IsarCup-Finale im Klosterholz am Samstag

Ausschnitt aus der OL-Karte Klosterholz

Am kommenden Samstag, 24. Oktober findet im Klosterholz nördlich von Landshut der sechste und damit abschließende Lauf zum Runners Point Isar Cup 2009 statt. Ausgehend vom Wanderparkplatz Klosterholz hat Ralph Körner drei Bahnen in den üblichen Längen von ca. 2, 4 und 6 km vorbereitet. Während die kurze Bahn C wie immer für Nachwuchsläufer und Einsteiger gedacht ist, können sich auf den längeren Bahnen A und B die Fortgeschrittenen und erfahrenen Orientierungsläufer messen. Der Lauf bildet außerdem den Abschluss des Ostbayerischen Nachwuchspokals für die regionalen Jugendläufer.

Die Läufer werden diesmal vor allem in die besser belaufbaren Teile des dicht bewachsenen Klosterholzes gelangen. Auf der langen Bahn A warten zudem zwei so genannte Schmetterlinge auf die Teilnehmer, auf der B-Bahn immerhin zwei Postennester. Die IsarCup-Siegerehrung wird in diesem Jahr im Anschluss an den Nikolaus-OL im Dezember stattfinden.

Bislang liegen bereits rund 40 Meldungen vor. Interessierte können sich noch im Rahmen vorhandener Karten nachmelden.



So,18.10.2009

Erfolgreiches Finale der bayerischen OL-Saison in Coburg:
5 BayernCup-Podestplätze und 2 x Elite-Staffel-Bronze

In Neustadt bei Coburg wurde das Finale der bayerischen OL-Saison 2009 mit dem 7. BayernCup-OL und den Bayerischen Staffelmeisterschaften ausgetragen. Der OLV Landshut war mit zwölf Aktiven in Oberfranken am Start und setzte im steilen, schwer belaufbaren Terrain nochmals einen erfolgreichen Schlusspunkt an eine tolle Landes-OL-Saison.

Beim abschließenden BayernCup-Lauf gab es nochmals zwei BayernCup-Tagessiege zu bejubeln: Ralph Körner in H 19 Elite und Thomas Schöps in H 19 Kurz holten sich die Maximalpunktzahl. Zweite Plätze erliefen sich Anna Schöps in D 15-18 und Gerhard Werthmann in H 55, über den dritten Platz durfte sich Oliver Zölde in H 12 freuen. Helge Zoltner lief in H 45 auf den undankbaren 4. Platz. Gleich drei 5. Ränge gab es für den OLV durch Dietmar Zoltner in H 15-16, Roger Ebert in H 19 Kurz und Norberth Zölde in H 35. Während Jana Ropertz in D 35 den 6. Platz errang, lief es für Arndt Werthmann auf Platz 8 in H 55 und Andreas Zölde auf Rang 9 in H 15-16 weniger gut.

BayernCup-Sieger H 19 Elite: Ralph Körner BayernCup-Sieger H 55: Gerhard Werthmann BayernCup-Silber H 45: Helge Zoltner BayernCup-Silber H 15-16: Andreas Zölde BayernCup-Bronze D 15-18: Anna Schöps In der Gesamtwertung schafften es am Ende gleich fünf Landshuter aufs Podium: Ralph Körner in H 19 Elite und Gerhard Werthmann in H 55 sind BayernCup-Sieger 2009. Titelverteidiger Helge Zoltner wurde in H 45 noch auf den Silberrang verdrängt, den Andreas Zölde in H 15-16 noch knapp verteidigen konnte. Anna Schöps eroberte mit dem starken letzten Lauf noch den Bronzerang in D 15-18. Gleich drei undankbare vierte Plätze gehen zudem nach Landshut für Jana Ropertz in D 35, Andrea Schultze in D 45 und Dietmar Zoltner in H 15-16.

Weiters belegten Traudl Oechler Rang 5 in D 55, Carina Schöps Platz 7 in D 13-14, Norberth Zölde Rang 7 in H 35, Arndt Werthmann Platz 10 in H 55 und Oliver Zölde Rang 13 in H 12. In den Eliteklassen gab es bei den Damen Rang 9 für Katrin Dreßel und bei den Herren die Plätze 10 und 15 für Thomas Schöps und Roger Ebert.

Bei der Staffelmeisterschaft schickte der OLV diesmal fünf Zweierteams ins Rennen. Am Ende durften sich die Landshuter in den beiden Eliteklassen jeweils über die Bronzemedaille freuen, was so sicher nicht zu erwarten war. Bei den Damen liefen Anna Schöps und Jana Ropertz ein gleichmäßig starkes Rennen und brachten das Edelmetall sicher unter Dach und Fach. Bei den Herren kämpften Helge Zoltner und Thomas Schöps von Anfang bis Ende hart um die Medaille, die sie am Ende im Schlussspurt sicherstellen konnten. Etwas unter Wert geschlagen wurde die H18-Staffel, die in der Besetzung Dietmar Zoltner und Andreas Zölde den 5. Platz belegte. Ein Auslesefehler brachte dagegen das unglückliche Aus für die H55-Staffel mit Gerhard und Arndt Werthmann, die damit wie schon im Vorjahr aus der Wertung fielen. Erfreulich war hingegen der sichere 2. Platz im Staffelcup durch Roger Ebert und Norberth Zölde.

=> ERGEBNISSE 7. BAYERNCUP-OL 2009

=> ERGEBNISSE BAYERISCHE STAFFELMEISTERSCHAFTEN 2009

=> GESAMTWERTUNG BAYERNCUP 2009



Mo,12.10.2009

Einstand nach Maß: ARGE-ALP-Bronze für Traudl Oechler!

Panorama beim ARGE ALP OLZehn Aktive des OLV Landshut standen im 75-köpfigen bayerischen Aufgebot beim diesjährigen ARGE ALP Ländervergleichskampf, der diesmal in S-chanf und Silvaplana im Engadin unter der Gastgeberschaft des Schweizer Kantons Graubünden stattfand. Auch wenn die bayerischen Orientierer gegen die schier übermächtig scheinende Konkurrenz aus der Schweiz meist den Kürzeren zogen, konnten die Landshuter Teilnehmer dennoch den einen oder anderen Achtungserfolg verbuchen. In jedem Falle aber genossen alle das sonnige Spätherbstwochenende in der Südostschweiz in vollen Zügen.

Ein Teil der Landshuter Teilnehmer am diesjährigen ARGE ALP OLBeim Staffellauf am Samstag in S-chanf holte Helge Zoltner mit der bayerischen H45-Staffel den fünften Rang und damit die beste Landshuter Platzierung. Jana Ropertz wurde mit der D35-Staffel Sechste, Uwe Weid und die H35-Staffel holten den 7. Rang, Anna Schöps kam mit ihrer Staffel in D18 auf den 8. Platz und Andrea Schultze wurde mit der zweiten D35-Staffel Neunte. Auf Rang 11 lief die zweite H18-Staffel mit Andreas Zölde ein, die zweite Damenelite-Staffel mit Heike Oechler belegte den 12. Rang. Gleich zwei Landshuter standen in Bayerns erster Herrenelite-Staffel, die sich unter Beteiligung von Thomas Schöps und Ralph Körner jedoch mit dem 14. Platz begnügen musste. Punkte für Bayern holten dabei Jana Ropertz, Thomas Schöps, Ralph Körner, Uwe Weid und Helge Zoltner mit ihren Staffelteams.

Beim Einzellauf am Folgetag gelang OLV-Neumitglied Traudl Oechler in der Kategorie D55 eine kleine Sensation: Nach fast zwanzigjähriger Wettkampfpause lief sie - auch zu ihrer eigenen Überraschung - zur Bronzemedaille und sorgte für großen Jubel im Bayernteam.

Die übrigen Landshuter konnten nicht ins Vorderfeld ihrer Kategorien laufen, jedoch gelang den meisten der Sprung ins Mittelfeld der internationale stark besetzten Klassen. Uwe Weid in H35 und Anna Schöps in D18 mit zwei 8. Plätzen, sowie Jana Ropertz in D40 und Andrea Schultze in D45 mit zwei 9. Plätzen schafften es dabei in die Top Ten, an der Thomas Schöps als 11. in H20, Ralph Körner als 12. in der Herrenelite, Helge Zoltner als 13. in H35 und Andreas Zölde als 14. in H18 nur knapp vorbei liefen. Dabei konnten neben Traudl Oechler auch Thomas Schöps, Ralph Körner und Uwe Weid für Bayern punkten.

=> HOMEPAGE DER VERANSTALTUNG [EXTERN]



Fr,09.10.2009

Deutsche Meisterschaften im Foxoring 2009 im Klosterholz

Ausschnitt OL-Karte KlosterholzAn diesem Wochenende, 10./11. Oktober 2009 finden im Klosterholz bei Landshut die internationalen Deutschen Meisterschaften im Foxoring statt. Das Foxoring ist eine Mischung aus den Sportarten Orientierungslauf und Amateurfunkpeilen (ARDF), bei der mit Karte und Kompass zunächst in den Postenraum orientiert werden muss und dann der Posten ("Fuchs") durch Peilen mit einem mitgeführten Peilempfänger zu orten ist.

Knapp 50 Amateurfunkpeiler aus ganz Deutschland werden zu den beiden Wettbewerben erwartet, die vom Distrikt Bayern-Ost im Deutschen Amateur-Radio Club (DARC) unter der Leitung von Steffen Schöppe (Dirnaich) ausgerichtet werden. Gelaufen wird dabei an beiden Tagen auf der Karte "Klosterholz" des OLV Landshut, dessen Mitglieder in den vergangenen Wochen ebenfalls schon bei regionalen Funkpeil-Veranstaltungen Erfolge feiern konnten.

Leider können die regionalen OL-Leistungsträger aufgrund der Teilnahme am ARGE ALP Länderkampf nicht an den Wettbewerben teilnehmen, so dass die Funkpeiler wohl weitgehend unter sich bleiben dürften. Das Gelände verspricht jedenfalls anspruchsvolle und abwechslungsreiche Wettkämpfe.

=> HOMEPAGE DER VERANSTALTUNG [EXTERN]



So,04.10.2009

OLV-Quartett mit hervorragenden Ergebnissen auf nationaler Ebene

Vier Aktive des OLV Landshut waren bei den Deutschen Meisterschaften über die Langdistanz bei der Deutschland-Cup-Staffel in Wehrsdorf nahe Bautzen am Start und alle vier schlugen sich im Kampf mit der nationalen Konkurrenz hervorragend.

Rang 8 in der Herren-Elite: Ralph KörnerDie Deutsche Meisterschaft, der nationale Saisonhöhepunkt, fand in einem überwiegend gut belaufbaren Waldgelände direkt an der deutsch-tschechischen Grenze statt. Ein Teil der Bahnen führte dabei auch durch tschechisches Gebiet - ein Novum im deutschen OL.

In der Königsklasse Herren Elite konnte Ralph Körner überraschend seinen Vorjahres-Coup wiederholen und erneut unter die Top Ten laufen. Auf der 16,5 km langen Strecke mit knapp 500 Höhenmetern belegte er am Ende einen hervorragenden 8. Rang und war über das Ergebnis hochzufrieden. Etwas mit ihrem Abschneiden haderte dagegen Anna Schöps, die bei ihrer ersten Deutschen Meisterschaft den 11. Platz in D 15-16 belegte. Denn ohne ihre beiden großen Orientierungsfehler hätte sogar sensationell Edelmetall in Reichweite gelegen.

Den Coup des Tages aus Landshuter Sicht landete aber Helge Zoltner in der für die Bundesrangliste zählenden Rahmenkategorie H 21 A Kurz. Inmitten aktueller und ehemaliger Nationalläufer schob er sich auf den 3. Tagesplatz und sorgte für Landshuter Jubel bei der Siegerehrung. In der gleichen Kategorie verkaufte sich Thomas Schöps auf dem 26. Platz ebenfalls gut und holte sein bestes Bundesranglisten-Ergebnis.

Die erfolgreiche OLV-Staffel beim Deutschland-Cup: Thomas Schöps, Anna Schöps und Helge ZoltnerBeim Deutschland-Cup konnte der OLV diesmal anders als im Vorjahr keine Fünferstaffel in der Wertungskategorie stellen, war aber mit einem Trio in der Rahmenklasse vertreten und belegte dort sensationell den 3. Platz. Zunächst kam Startläufer Helge Zoltner als Sechster aus dem Wald. Anna Schöps schickte Thomas Schöps auf Rang 7 liegend auf die Schlussschlaufe. Groß war der Jubel, als Thomas nach einem abermals starken Lauf die Staffel auf Podestplatz 3 nach vorne lief. Ralph Körner verlor indes als Schlussläufer der Deutschland-Cup-Staffel des SV Mietraching den Sprint um Platz 9 knapp und brachte seine Staffel auf Rang 11 ins Ziel. Im nächsten Jahr will dann auch der OLV Landshut in den Kampf um Deutschlands OL-Vereinskrone eingreifen.

Nach dem Ende der nationalen Wettkampfsaison sind insgesamt neun OLV-Athleten in der Bundesrangliste klassiert. Die beste Platzierung gelang Helge Zoltner mit Rang 14 in H45 und 76,31 Punkten, die höchste OLV-Punktzahl erzielte Ralph Körner mit 90,15 Punkten auf Platz 17 in H21. Zudem konnten sich Thomas Schöps (20. in H20 mit 58,97 Punkten), Gerhard Werthmann und Arndt Werthmann (18. und 19. in H55 mit 54,83 bzw. 53,52 Punkten) unter den Top 20 ihrer Kategorien platzieren. Beste weibliche OLV-Starterin war Anna Schöps als 22. in D16 mit 48,43 Punkten.



So,27.09.2009

Kreuz und quer durch die Savoyer Au

40 Teilnehmer gingen bei strahlendem Sonnenschein in der Savoyer Au in Freising an den Start, wo der OLV Landshut zum 5. Wertungslauf des Runners Point Isar Cups geladen hatte. Organisator und Bahnleger Helge Zoltner nutzte das mit 500 x 1000 m recht kleine Areal geschickt aus und sorgte mit zahlreichen Schmetterlingen, Kreuzungen und Schlaufen für eine wahre Konzentrationsübung bei den Teilnehmern, die sowohl im Sportareal und den Wohngebieten, als auch in den Auenwäldern jederzeit hellwach sein mussten, um keinen Posten auszulassen oder in falscher Reihenfolge anzulaufen. Erfreulich viele OL-Einsteiger wagten ihre ersten OL-Schritte, abgesehen vom teilnehmerstärksten OLV Landshut, der 13 Läufer stellte, war eine sehr breite Streuung auf viele teilnehmende Vereine zu beobachten.

Ralph Körner holte mit dem Sieg bei den Herren A auch die IsarCup-GesamtwertungAuf der A-Bahn führten zwei nicht eindeutige Posten im dichten Auenwald zu teils deutlichen Zeitverschiebungen, so dass diese beiden Teilstrecken aus Fairnessgründen anulliert wurden und somit nicht zum Tagesergebnis zählen.

Bei den Herren A gab es einen Doppelsieg des OLV Landshut durch Ralph Körner in 36:44 min. vor Thomas Schöps in 42:24 min., auf den dritten Platz kam Dieter Lexen (OLG Regensburg) in 65:00 min.

Jana Ropertz holte bei den Damen B den TagessiegGleich einen Dreifacherfolg holten die Läuferinnen des OLV Landshut bei den Damen B: Jana Ropertz siegte in 44:03 min. knapp vor Anna Schöps in 44:34 min., auf den dritten Rang kam Andrea Schultze in 52:37 min. Die Kategorie Herren B war hingegen eine internationale Angelegenheit: Es siegte Norbert Deixler (HSV Pinkafeld, AUT) in 40:30 min., Zweiter wurde Felix Kaser aus Südtirol in 41:37 min. und Dritter Karl-Heinz Seefeld (OLV Uslar) in 42:21 min.

Bei den Schülern C holte Oliver Zölde für den OLV Landshut den Sieg in 23:53 min., gefolgt von Michael und Andreas Ropertz (beide SV Bonbruck) in 24:30 bzw. 24:31 min. Und auch in der Kategorie Offen C hatte eine Läuferin des OLV Landshut die Nase vorne: Angelika Schöps siegte in 26:24 min. vor Jennifer Reinelt (1. FC Passau) in 27:39 min. und Rainer Stoffel (Ismaning) in 28:03 min.

=> ERGEBNISLISTE 5. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2009

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> SPLITSBROWSER (ZWISCHENZEITEN-GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2009



Fr,25.09.2009

5. IsarCup-OL in der Savoyer Au in Freising

Ausschnitt OL-Karte Savoyer AuAusschnitt OL-Karte Savoyer AuDer Runners Point Isar Cup startet in Freising in seine Herbstsaison. Der 5. Wertungslauf wird rund um den Spiel- und Sportpark Savoyer Au stattfinden. Das flache Gelände mit einer Abwechslung aus Parkgelände, Ortsareal und Waldbereichen wird gleichzeitig sowohl für OL-Neulinge auf der Bahn C ein ideales Einsteigergelände, als auch für die Fortgeschrittenen und "Profis" auf den Bahnen A und B ein technisch diffiziles Terrain darstellen. Entsprechend werden die drei angebotenen Bahnen gestaltet sein.



So,20.09.2009

Goldenes Meisterschaftswochenende für den OLV Landshut

Die vier Medaillengewinner Ralph Körner, Andreas Zölde, Gerhard Werthmann (alle Gold) und Helge Zoltner (Silber)Sowohl die Bayerischen Einzelmeisterschaften in Langfurth als auch die Bayerischen Bestenkämpfen im Sprint-OL in Regensburg waren für den OLV Landshut ein gutes Pflaster. Insgesamt fünf Goldmedaillen und sieben weitere Podestplätze brachten die Isarstädter von den Landeswettkämpfen, die zudem zum BayernCup zählten, mit nach Hause.

Gleich drei Mal Gold und ein Mal Silber gab es für den OLV bei den Bayerischen Meisterschaften, die der TV Osterhofen an den Hängen des Brotjacklriegels im Bayerischen Wald ausrichtete. Mit dieser nicht zu erwartenden Bilanz waren die Landshuter einer der erfolgreichsten Vereine dieser Titelkämpfe. Ralph Körner wurde dabei seiner Favoritenrolle in der Herren-Elite gerecht und verteidigte seinen Vorjahrestitel erfolgreich. Überraschender hingegen war die Goldmedaille von Andreas Zölde, der die Jugendkategorie H 15-16 für sich entscheiden konnte. Bei den Senioren lief außerdem Gerhard Werthmann mit einem starken Rennen zu Gold in der Klasse H 55, sowie Helge Zoltner mit einer klasse Laufleistung zu Silber in der Kategorie H 45. Weiters platzierten sich Norberth Zölde auf Rang 5 in H 35, Jana Ropertz auf Platz 6 in D 35, Anna Schöps auf Rang 7 in D 15-18 und Arndt Werthmann auf Platz 9 in H 55. In den Rahmenklassen gab es darüber hinaus Rang 1 für Oliver Zölde bei den Schülern B, Platz 2 für Katrin Dreßel in D 19 Kurz und Rang 3 für Roger Ebert in H 19 Kurz. Die erfolgreiche OLV-Equipe des Wettkampfwochenendes

Zwei Goldmedaillen für den OLV gab es bei den Sprint-OL-Bestenkämpfen, die von der OLG Regensburg im Ortsteil Burgweinting ausgetragen wurden. Ralph Körner war in der Herren-Elite abermals nicht zu schlagen und sicherte sich mit Laufbestzeiten in beiden Teiletappen den Sieg. Helge Zoltner lief nach Rang 2 im ersten Lauf mit dem Sieg im zweiten Lauf noch ganz nach vorne und gewann Gold in H 45. Bei der Jugend H 15-16 belegte Andreas Zölde vor allem durch einen starken zweiten Lauf mit Etappenbestzeit auf Gesamtplatz 3. Zum gleichen Platz reichte es für Anna Schöps in D 15-18, nachdem sie mit einem hervorragenden ersten Lauf zwischenzeitlich sogar auf Rang 2 gelegen hatte. Ebenfalls Bronze holte Gerhard Werthmann in der H 55, mit nur geringem Rückstand auf den 2. Platz. Besonders zu überzeugen wusste darüber hinaus vor allem Thomas Schöps, der sich in der Herren-Elite unerwartet den 5. Platz erkämpfen konnte. Jeweils Platz 6 gab es für Jana Ropertz und Norberth Zölde in D 35 bzw. H 35, auf den 9. Rang lief Dietmar Zoltner in H 15-16. Jeweils Rang 10 gab es für Katrin Dreßel in der Damen-Elite und für Oliver Zölde in H 12, Roger Ebert lief in der Herren-Elite auf den 12. Platz.

=> ERGEBNISSE BAYERISCHE EINZELMEISTERSCHAFTEN 2009

=> ERGEBNISSE BAYERISCHE BESTENKÄMPFE SPRINT-OL 2009



Di,15.09.2009

Ralph Körner läuft starken Weltranglistenlauf

Ralph Körner ist gut unterwegsIm saarländischen Kirkel wurden die Deutschen Staffelmeisterschaften und ein Bundesranglistenlauf ausgetragen. Letzterer war für die Eliteklassen zugleich als World Ranking Event ausgeschrieben.

Wenn auch leider keine Staffel des OLV Landshut bei der Meisterschaft am Start war, so konnte Ralph Körner mit der Staffel des SV Mietraching auf Platz 10 in die Top Ten in der Herrenklasse vorstoßen. Uwe Weid belegte mit seiner Staffel des TV 1894 Coburg-Neuses zudem den 14. Rang unter 22 Teams.

Beim Bundes- und Weltranglistenlauf am Folgetag gingen schließlich über 70 Läufer in der Herrenelite an den Start. Ralph Körner startete aufgrund seines guten Standes in der Weltrangliste spät im Feld und konnte auf der anspruchsvollen Mitteldistanz-Bahn entlang des Kirkeler Felsenpfades, wo ständig Routenwahlentscheidungen zwischen Extrametern und Steigung zu fällen waren, ein gutes Rennen laufen. Mit rund acht Minuten Rückstand auf den Sieger kam er dabei auf den 14. Platz und holte hohe Punktzahlen in den beiden Ranglisten.

Bereits in den Vorwochen konnte Ralph gute Form für die anstehende Herbstsaison unter Beweis stellen. In Stein an der Traun siegte er überrachend bei einem Amateurfunkpeilwettbewerb, in München und Bernried holte er sich innerhalb von zwei Tagen die Gesamtsiege im Münchner SprintCup und in der DegParkTour. Beim DegParkTour-Abschlusslauf in Bernried sorgte zudem Thomas Schöps für einen OLV-Doppelsieg in der Tageswertung.



Di,08.09.2009

Platz 2 für Oliver Zölde bei den Transylvania Open

Oliver Zölde mit der gewonnenen MedailleNorberth, Andreas und Oliver Zölde waren Ende August beim internationalen 3-Tage-OL "Transylvania Open" rund um Cluj (Rumänien) am Start. Im orientierungstechnisch anspruchsvollen und abwechslungsreichen Gelände gelang bei warmen Temperaturen vor allem Youngster Oliver Zölde mit dem zweiten Gesamtplatz bei den Herren in der Kategorie "Open" ein hervorragendes Ergebnis.

Nach einem fünften Platz zum Auftakt und einen hervorragenden zweiten Rang auf der zweiten Etappe ging Oliver als Drittplatzierter in den Jagdstart. Mit Tagesplatz fünf behielt er diesen Rang und durfte sich am Ende durch die getrennte Open-Wertung in Damen und Herren sogar über die Silbermedaille freuen.

Norberth und Andreas Zölde hatten vor allem am zweiten Tag bei über 30 Grad im offenen Gelände auf den weit längeren Bahnen in H 40 bzw. H 16 mehr zu kämpfen. Zudem sorgte der sandige Boden für Scheuern in den Schuhen und damit für Blasen an den Füßen, was für die beiden einen Start an der dritten Etappe nicht mehr möglich machte.



So,30.08.2009

Zwei OLV-Siege bei Osterhofener Herbst-OL in Winzer

Der TV Osterhofen läutete mit seinem Herbst-OL in Winzer die zweite Saisonhälfte 2009 ein. Der OLV Landshut war mit sechs Aktiven am Start. Diese zeigten, dass der OLV für die Herbstsaison gut aufgestellt ist und die Landshuter teils schon wieder top in Form sind.

Gleich zwei Tagessiege gab es für den OLV durch Anna Schöps bei den Damen B und durch Ralph Körner bei den Herren A, wo zudem Thomas Schöps als Fünfter ein starkes Ergebnis ablieferte, sowie Gerhard und Arndt Werthmann die Plätze 10 und 14 belegten. Andrea Schultze wurde bei den Damen A Sechste.



Mo,10.08.2009

Dietmar Zoltner läuft bei Swiss O Week aufs Podest

Die drei in der Schweiz vertretenen OLVler: Helge Zoltner, Ralph Körner, Dietmar ZoltnerDrei OLV-Mitglieder weilten zusammen mit dem OL-Team Bayern in der Zentralschweiz beim Internationalen 6-Tage-OL "Swiss O Week 2009" in Muotathal. Die Wettkämpfe in hochalpinem Terrain waren äußerst anspruchsvoll und abwechslungsreich, wurden aber teils auch von schlechtem Wetter begleitet, was zur Verschiebung und sogar Streichung von Etappen führte. Teils lachte aber auch die Sonne, was die Swiss O Week zu einem tollen Erlebnis werden ließ.

Neben einem Stadtsprint in Schwyz warteten drei Etappen auf Almwiesen und in Karstfeldern in Höhenlagen von rund 2000 Metern, sowie zwei ruppige Waldetappen auf die rund 3000 Teilnehmer. Das beste bayerische Ergebnis erzielte Dietmar Zoltner, der in der Kategorie Herren C auf den dritten Gesamtplatz laufen konnte, wobei ihm auf seinen fünf Etappen zwei Mal der zweite Tagesplatz gelang. Helge Zoltner kam am Ende auf den fünften Platz in H 45 Kurz, nachdem er zu Beginn der Wettbewerbe sogar einen Tagessieg einfahren konnte und lange auf Podestkurs gelegen hatte. Ralph Körner arbeitete sich in der international stark besetzten Kategorie Herren Elite auf den 27. Platz nach vorne, sein bestes Tagesresultat war Rang 15 auf der Schlussetappe.

=> HOMEPAGE DER SWISS O WEEK 2009 MUOTATHAL



Mo,27.07.2009

Schul-OL für 133 Schülerinnen des Gymnasiums Seligenthal

Ausschnitt aus der Karte mit dem Schul-OL-PostennetzWie schon im Vorjahr führte der OLV Landshut auch diesmal wieder einen Schul-Orientierungslauf für das Gymnasium Seligenthal durch. 133 Schülerinnen der 7. und 8. Jahrgangstufe gingen im Landshuter Hofgarten auf Postenjagd.

Die Mädchen mussten dabei in Zweierteams versuchen, innerhalb von 60 Minuten möglichst viele der 15 über den gesamten Hofgarten verteilten Kontrollposten anzulaufen.

Bei strahlendem Sonnenschein boten einige Teams hervorragende Leistungen. Fünf Teams schafften alle 15 Posten in der vorgegebenen Zeit, das schnellste Team Katharina Moser und Verena Deckert war dafür sogar nur 46:12 Minuten unterwegs. Der Großteil der Schülerinnen war mit Feuer und Eifer bei der Sache und die meisten hatten Spaß an ihrem ersten Orientierungslauf.

Die Durchführung hatten Ralph Körner und Thomas Schöps übernommen, fleißig unterstützt durch die Lehrkräfte des Gymnasiums Seligenthal. Und auch im kommenden Jahr soll im Rahmen der Projektwoche zum Schuljahresende wieder ein Schul-OL stattfinden.

=> ERGEBNISLISTE SCHUL-OL GYMNASIUM SELIGENTHAL 2009

=> URKUNDEN ALLER TEAMS ZUM AUSDRUCKEN



Sa,18.07.2009

Stadtmeisterschaften: Wasserspiele mit Bergwertung

Die Podestplatzierten der Landshuter Stadtmeisterschaften 2009Diesmal meinte es der Wettergott wahrlich nicht gut mit den Orientierungsläufern in Landshut. Anstatt des gewohnt sonnigen IsarCup-Wetters öffnete der Himmel just am Veranstaltungstag alle Schleusen und deckte die 30 Teilnehmer an den 6. offenen Landshuter Stadtmeisterschaften im Landshuter Hofgarten mit einem intensiven Dauerregen ein. Auch wenn einige durch das schlechte Wetter abgeschreckt wurden, gingen dennoch die meisten Gemeldeten an den Start.

Uwe Weid zeichnete für die Bahnlegung verantwortlich und bot den Läufern anspruchsvolle Routen durch den steilen Hofgarten. Durch den nassen Untergrund waren die Steilhänge besonders glatt und entsprechend schwer belaufbar, was der Routenwahl eine noch größere Bedeutung zukommen ließ. Steigungen von 10 % der Bahnlängen forderten aber vor allen auch die Physis der Läufer.

Bei den Herren A blieb der Tagessieg und damit der Stadtmeistertitel erneut in der Dreihelmenstadt: Ralph Körner (OLV Landshut) siegte in 33:23 min. Im Kampf um den zweiten Platz war es besonders eng: Daniel Wolf (OOB TJ Turnov) lag in 37:57 min. gerade einmal drei Sekunden vor Josef Fenzl jun. (TSV Bernhardswald) in 38:00 min.

Bei den Damen B gewann Gertrud Liebl (TV Osterhofen) in 39:04 min. bereits zum vierten Mal in dieser Saison und hat damit den IsarCup-Gesamtsieg bereit sicher. Zudem bedeutete dies ihren ersten Landshuter Stadtmeistertitel. Die einheimischen Läuferinnen kamen ihr diesmal jedoch sehr nahe und sorgten für ein knappes Ergebnis. Anna Schöps (OLV Landshut) wurde Zweite in 39:59 min., Jana Ropertz (OLV Landshut) Dritte in 40:39 min. Bei den Herren B hieß der Sieger erneut Andreas Zölde (OLV Landshut) in 38:52 min., gefolgt von Ralph Meißner (TV 1894 Coburg-Neuses) in 42:00 min. und Alois Kirsch (Volleyfreuden München) in 63:46 min.

Bei den Schülern C war Riccardo Casanova (SV Nittendorf) in 28:46 min. am schnellsten, in der Kategorie Offen C war erneut Karin Räpple (ETSV 09 Landshut) Tagesbeste.

=> ERGEBNISLISTE 4. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2009 & STADTMEISTERSCHAFT

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> SPLITSBROWSER (ZWISCHENZEITEN-GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2009



So,12.07.2009 Ausschnitt aus der OL-Karte Hofgarten Landshut

6. Landshuter Stadtmeisterschaften am Samstag

Wo sich noch vor ein paar Tagen die Nationalläufer auf die WM vorbereiteten, geht es am kommenden Samstag, 18. Juli um die offenen Landshuter Stadtmeistertitel 2009. Im Landshuter Hofgarten dürfen sich die Teilnehmer auch wieder auf zahlreiche Höhenmeter und steile Passagen freuen. Gleichzeitig stehen auch der 4. Wertungslauf zum diesjährigen Runners Point Isar Cup und für die OL-Jugend eine weitere Etappe zum Ostbayerischen Nachwuchspokal auf dem Programm. Uwe Weid wird als Bahnleger sicherlich das Beste aus dem kleinen, abwechslungsreichen Gelände mit Wald-, Park- und Ortsanteilen herausholen.

Start und Ziel sind wie schon gewohnt wieder am Parkplatz der Burg Trausnitz, das kompakte Gelände ist bestens für OL-Einsteiger zum Hineinschnuppern geeignet.



Sa,11.07.2009

Highspeed durch den Hofgarten

Alexander Lubina lief beide Trainings-Sprints am schnellstenTorben Wendler war ebenfalls sehr flott unterwegs

Da staunte so mancher der Hofgarten-Besucher nicht schlecht. Drei der schnellsten Orientierungsläufer Deutschlands fegten am 10. Juli gleich zwei Mal durch den Hofgarten. So schnell wie der aktuelle deutsche Sprint-OL-Meister Alexander Lubina (Bottrop), der amtierende Deutsche Mittel-OL-Meister Torben Wendler (Quedlinburg) und der aktuelle Deutsche Sprint-OL-Vizemeister Patrick Hofmeister (Bad Harzburg) ist wohl vorher noch keiner die Hänge des steilen Waldgeländes im Herzen Landshuts hinaufgestürmt. Knapp unter 18 bzw. knapp über 19 Minuten, so die knackigen Bestzeiten von Alex Lubina auf den über 2 km langen Strecken mit knapp 200 Höhenmetern. Dabei leisteten sich alle drei Athleten auf den kniffligen Strecken mehrere Fehler.

Einige OLV-Mitglieder nutzten die von Bundestrainer Andreas Lückmann (Dresden) initiierte Trainingsmöglichkeit im Hofgarten, mussten auf den anstrengenden und steilen Bahnen mit ihren Laufzeiten zwischen 30 und 60 Minuten aber ganz schön kämpfen. Dennoch ein toller Vergleich mit Deutschlands Elite, der der Landshuter Ralph Körner - wenn auch Bahnleger - bei seinem Testlauf immerhin recht nahe kam.



Di,07.07.2009

OL-Nationalmannschaft kommt nach Landshut

Die deutsche Orientierungslauf-Nationalmannschaft wird am Freitag, 10. Juli in Landshut trainieren. Im Hinblick auf die Weltmeisterschaften im August in Miskolc (Ungarn) absolvieren die Kaderathleten derzeit ein mehrtägiges Trainingslager im Bayerischen Wald, in dessen Rahmen auch zwei Sprint-OL-Trainingseinheiten im Landshuter Hofgarten geplant sind.

Mit dabei sind unter anderem der frischgebackene Deutsche Meister über die Mitteldistanz, Torben Wendler (Oslo/Quedlinburg) und der amtierende Deutsche Meister über die Sprintdistanz, Alexander Lubina (Bottrop), der sich auch schon in der Leichtathletik als Deutscher Meister und EM-Teilnehmer über 10000 Meter einen Namen gemacht hat.

"Das steile Waldgelände des Landshuter Hofgartens bietet eine ideale Vorbereitung auf die Sprint-Entscheidung bei der WM in Ungarn", so der Herren-Bundestrainer Andreas Lückmann (Dresden), der den Trainings-Trip in die Dreihelmenstadt initiiert hat. Im steilen Bükk-Gebirge Ungarns werden ähnliche Geländebedingungen auf die Athleten warten.

Ralph Körner und Uwe Weid vom OLV Landshut, beide selbst ehemalige Nationalläufer, haben die zwei Trainingsbahnen mit je rund zwei Kilometern Luftlinie durch den Hofgarten gelegt. Vor allem die Routenwahl und die Kraft an den Anstiegen werden für eine gute Laufzeit entscheidend sein.

Im Anschluss an die Nationalläufer haben auch die Orientierungsläufer aus der Region Gelegenheit, die Bahnen abzulaufen. Für die Landshuter OL-Sportler ist dies natürlich eine einzigartige Möglichkeit, sich einmal mit Deutschlands Besten zu vergleichen. Start zum ersten Lauf ist ab 10:00 Uhr am Osttor des Herzogsgartens, Start zum zweiten Lauf ab 16:30 Uhr am Ostrand des Tiergeheges im Hofgarten. Ziel ist jeweils am Ende des Loretowegs am Fuße des Hofgartens.



So,05.07.2009

Licht und Schatten für OLV beim BayernCup-Wochenende in Oberfranken

BayernCup-LogoMit zehn Aktiven war der OLV Landshut bei den Wertungsläufen 3 und 4 zum BayernCup 2009 in Lichtenfels und Bamberg vertreten. Am Samstag in Lichtenfels wurden zugleich die Bayerischen Bestenkämpfe über die Mitteldistanz ausgelaufen.

Ralph Körner konnte in der Herrenelite seinen Vorjahrestitel klar verteidigen. Zwei Bronzemedaillen gab es bei den Seniorinnen durch Jana Ropertz in D 35 und Andrea Schultze in D 45. Knapp an den Medaillenrängen vorbei liefen die Jugendlichen: Anna Schöps wurde in D 15-18 Vierte, Andreas Zölde und Dietmar Zoltner belegten in H 15-16 die Ränge vier und fünf. Leider erwischten die übrigen Landshuter im teils schnellen, teils diffizilen Gelände keine guten Läufe. Nach Fehlern kamen Katrin Dreßel auf Rang 10 in der Damenelite, Thomas Schöps auf Rang 11 in der Herrenelite, Norberth Zölde auf Rang 7 in H 35 und Helge Zoltner auf Rang 7 in H 45.

Zwei OLV-Siege gab es beim Langdistanz-BayernCup in Memmelsdorf bei Bamberg. Neben Ralph Körner, der erneut deutlich die Herrenelite dominierte und kurz vor dem BayernCup-Gesamtsieg steht, konnte diesmal auch Helge Zoltner in H 45 die 100 BayernCup-Punkte für den Sieg einfahren. Im detailarmen, Kompassarbeit fordernden Gelände schafften Dietmar Zoltner als Zweiter in H 15-16, Thomas Schöps als Dritter in H 19 Kurz und Jana Ropertz als erneute Dritte in D 35 ebenfalls den Sprung aufs Podium. Nach Fehlern weniger zufrieden waren Anna Schöps mit Rang 7 in D 15-18, Katrin Dreßel mit Platz 6 in D 19 Kurz und Andrea Schultze mit Rang 5 in D 45.

=> ORIENTIERUNGSLAUF BAYERNCUP

=> ERGEBNIS 3. BAYERNCUP-OL 2009 & BAYER. BESTENKÄMPFE MITTEL-OL

=> ERGEBNIS 4. BAYERNCUP-OL 2009



So,28.06.2009

Es grünt so grün im Klosterholz ...

Die Gaumeister 2009 mit der Gauvorsitzenden Gabriele Hansen (2.v.l.) und Gaufachwartin Katrin Dreßel (re.)Im Klosterholz nördlich von Landshut wurde der 3. Lauf zum Runners Point Isar Cup 2009 ausgetragen. Auch wenn diejenigen Teilnehmer, die schon einmal im Klosterholz unterwegs gewesen waren, es schon wussten, so erstaunte es viele einmal mehr, wie "grün" und dicht bewachsen das große Waldstück nördlich von Landshut im Hochsommer doch ist.

Dichter Bodenbewuchs durch Brombeeren, Brennnesseln und vielem mehr machte nicht nur das Vorwärtskommen schwerer, sondern auch die Routenwahl und vor allem die Mikroroutenwahl laufentscheidend.

Auch in der Feinorientierung musste man hellwach sein, hatte doch der Ausrichter Norberth Zölde die Posten nicht immer ganz offen gesetzt. Abwechslungsreiche, orientierungstechnisch anspruchsvolle Bahnen forderten die gut 30 Teilnehmer und trotz so manchem zerkratzten Bein hatten die Teilnehmer zumeist ihren Spaß.

Neben dem IsarCup trugen die regionalen Orientierer auch ihre Gaumeisterschaften aus. In sieben Kategorien ging es um Gold, Silber und Bronze. Zur Siegerehrung waren eigens die Gauvorsitzende Gabriele Hansen (Rottenburg) und die OL-Gaufachwartin Katrin Dreßel (Adlkofen) gekommen.

Bei den Herren A war einmal mehr Ralph Körner (OLV Landshut) in 47:26 min. erfolgreich, gefolgt vom Deutschen Jugendmeister Valtteri Kolehmainen (TSV Grünwald) in 57:49 min. und Björn Kleiner (OLF Mainz) in 58:28 min.

In der Kategorie Damen B siegte Gertrud Liebl (TV Osterhofen) in 38:12 min. überraschend und hauchdünn vor Claudia Greiner (TSV Grünwald) in 38:58 min. Auf den dritten Platz kam mit Jana Ropertz (OLV Landshut) in 47:29 min. die beste Landshuterin. Die Podestplätze in der Kategorie Herren B machte der OLV Landshut unter sich aus: Andreas Zölde siegte in 38:45 min. vor Gerhard Werthmann in 44:26 min. und Dietmar Zoltner in 46:40 min.

Bei den Schülern C waren Andreas Ropertz und Michael Ropertz (beide SV Bonbruck) in 28:56 bzw. 29:00 min. die Schnellsten, gefolgt von Oliver Zölde (OLV Landshut) in 30:46 min. In der Kategorien Offen C waren Peter und Eduard Thal (Landshut) in 54:06 min. die Schnellsten.

Die sieben Gaumeistertitel gingen allesamt an den OLV Landshut. Es siegten Carina Schöps in D 14, Anna Schöps in D 18, Jana Ropertz in D 19, Oliver Zölde in H 14, Andreas Zölde in H 18, Ralph Körner in H 19 und Gerhard Werthmann in H 45.

=> ERGEBNISLISTE 3. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2009

=> ERGEBNISLISTE GAUMEISTERSCHAFT 2009

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> SPLITSBROWSER (ZWISCHENZEITEN-GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2009

=> BILDER VON DER VERANSTALTUNG



Mo,22.06.2009

"Hallooo!" zur Gaumeisterschaft

Es geht um die Gaumeistertitel

Am kommenden Sonntag finden im Klosterholz die Gaumeisterschaften des Turngaues Landshute statt. Im Rahmen des 3. Laufes zum Runners Point Isar Cup im Klosterholz nördlich von Landshut werden die Titel in sieben Kategorien ausgelaufen. Norberth Zölde hat die Organisation übernommen und wird im Nordteil des dichten Waldgebiets abwechslungsreiche Bahnen für die Sportler bereithalten. Los geht es ab 10 Uhr, angeboten werden in altbewährter Manier die Bahnen A und B für Fortgeschrittene und C für Einsteiger und Kinder.

Für alle Gäste von außerhalb ergibt sich eine besondere Chance, die Fahrt nach Landshut zum OL mit einem Besuch der Landshuter Hochzeit zu verbinden. Der erste Festumzug des alle vier Jahre stattfindenden mittelalterlichen Spektakels in der Isarstadt findet nur wenige Stunden nach dem OL statt. Eine ideale Gelegenheit, zusammen mit den Tausenden Besuchern die Mitwirkenden am Festumzug mit dem traditionellen, begeisterten "Hallooo!" zu begrüßen.



So,21.06.2009

Zwei Landshuter bei den Deutschen Meisterschaften Mittel-OL am Start

Helge Zoltner kam beim BRL auf einen hervorragenden 8. Platz

Nur zwei Landshuter Vertreter hatten die Fahrt ins Erzgebirgsvorland nach Oelsa südlich von Dresden zu den Deutschen Meisterschaften über die Mitteldistanz auf sich genommen. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und sorgte für trockene, ideale Laufbedinungen bei knapp 20 Grad.

Als einziger Landshuter startete Ralph Körner in einer Meisterschaftskategorie. In der Herren-Elite kam er jedoch im ruppigen, mit Farn bewachsenen nach einem unsauberen Lauf mit mehreren kleinen Fehlern nicht über Rang 18 hinaus, landete damit aber im vorderen Mittelfeld. Helge Zoltner ging in H 21 A an den Start, kam jedoch mit Karte und Gelände nicht so zurecht und belegte Rang 35.

Beim Langdistanz-Bundesranglistenlauf am Folgetag im gleichen Gelände hingegen lief Helge ein ganz starkes Rennen und belegte in der Kategorie H 45 den hervorragenden 8. Platz. Ralph kam in der Herren-Elite mit einem abermals nicht optimalen Lauf auf den 19. Rang.

Unabhängig davon waren diese nationalen Titelkämpfe für die bayerischen Orientierer mit insgesamt zehn Medaillen die erfolgreichsten überhaupt.



Di,02.06.2009

Ralph Körner auf OL-Trip in Irland

Ralph Körner im Zieleinlauf der Schlussetappe beim Muckross House

Wie schon in den Vorjahren war Ralph Körner auch in diesem Jahr wieder beim Internationalen 3-Tage-OL in Irland am Start. Die Veranstaltung "Shamrock O Ringen" fand bei Killarney, County Kerry statt. Kartenausschnitt der 2. Etappe: Nur Felsen, Gras und Sumpf

Vor dem eigentlichen 3-Tage-OL stand die Teilnahme an einem regionalen OL, den Ralph gewinnen konnte, und an den irischen Sprint-OL-Meisterschaften, wo Ralph Sechster wurde, auf dem Programm.

Das eigentliche Highlight wartete aber auf den beiden ersten Etappen des 3-Tage-OLs: Das Wettkampfgelände war sowohl orientierungstechnisch als auch physisch überaus anspruchsvoll. Felsiges und sumpfiges offenes Gelände ohne Wege erforderten ständiges Mitlesen, die teils weich mit Heidekraut bewachsenen, teils tief matschigen Sümpfe erschwerten das Vorwärtskommen immens. Ralph kam dabei auf die Ränge 15 und 14.

Den Abschluss bildete die Jagdstart-Etappe im Muckross Park rund um das bekannte Muckross House, wo Ralph im direkten Duell noch drei Läufer überholen und den 12. Gesamtplatz in der Herrenelite sicherstellen konnte.

Bei allen OL-Wettkämpfen war sonniges, warmes Wetter ein idealer Begleiter.



So,17.05.2009

OL-Abenteuer in Weihenstephan

Anfangs- und Schlussteil der A-Bahn

Nicht weniger als 53 Teilnehmer konnten beim 2. Lauf zum diesjährigen Runners Point Isar Cup auf dem Weihenstephaner Berg in Freising gezählt werden. Darunter waren nicht weniger als 20 Einsteiger, die zum ersten Mal einen Orientierungslauf ausprobierten. Und sie alle kamen in die Wertung und können stolz darauf sein, es geschafft zu haben. Denn die von Ralph Körner gelegten Bahnen waren alles andere als einfach. Auch auf der Einsteiger-Bahn C musste vor allem im Steilhangbereich des Weihenstephaner Berges diesmal so mancher Höhenmeter querfeldein genommen werden.

Doch vor allem die Bahnen A und B waren diesmal eine Herausforderung für die teilnehmenden Läufer. Wartete doch gleich kurz nach dem Start ein so genannter "Schmetterling" mit mehreren kurzen Schlaufen im Häuserlabyrinth des Weihenstephaner Berges auf die Teilnehmer, bevor es in großen Runden über das gesamte Campusgelände ging, wobei vor allem längere Routenwahlentscheidungen zu bewältigen waren. Auf der fast 6,5 km langen A-Bahn schaffte es kein Läufer, unter einer Stunde Laufzeit zu bleiben und auch auf der B-Bahn lag die schnellste Zeit über 50 Minuten. Für urbanes Gelände ungewohnt lange Laufzeiten, doch der Mehrheit der Teilnehmer machte der "lange Campus-Sprint" großen Spaß.

Organisatorin Andrea Schultze sorgte mit viel Engagement und der Unterstützung von Markus Blaschke für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung und wurde wie die Starter mit tollem Sommerwetter belohnt. Ein Posten der A-Bahn wurde vor dem Lauf ganz spontan noch gestrichen, da beim Postensetzen ein Exemplar der giftigen Herkulesstaude in Postennähe entdeckt worden war. Und als die Läufer nach absolvierter Strecke wieder alle wohlbehalten, aber teils erschöpft bei Start und Ziel ankamen, warteten als Belohnung leckere Kuchen auf die Teilnehmer. Josef Fenzl jun. siegte bei den Herren A

Bei den Herren A siegte Josef Fenzl jun. (TSV Bernhardswald) in 62:24 min. vor Tomi Käärikäinen (OL-Team Filder) in 63:16 min. und Dieter Lexen (OLG Regensburg) in 65:00 min., bei den Damen B war einmal mehr Gertrud Liebl (TV Osterhofen) in 51:35 min. nicht zu schlagen, gefolgt von Anna Schöps und Judith Hoffmann (beide OLV Landshut) in 61:37 min. bzw. 71:01 min. Die Kategorie Herren B entschied Karl-Heinz Seefeld (OLV Uslar) in 55:29 min. für sich. Auf die weiteren Plätze kamen Alois Kirsch (Volleyfreuden München) in 64:49 min. und Arndt Werthmann (OLV Landshut) in 71:15 min.

Bei den Schülern C drehte Silvia Casanova (SV Nittendorf) diesmal den Spieß um und siegte in 42:33 min. vor ihren Bruder und Vereinskameraden Riccardo Casanova, der in 47:10 min. ins Ziel kam. In der Kategorie Offen C war erneut Karin Räpple (ETSV 09 Landshut) nicht zu schlagen und siegte in 30:47 min. Eine knappe Entscheidung gab es um Platz 2 und 3, wobei sich Angelika Schöps (OLV Landshut) in 39:36 min. mit drei Sekunden Vorsprung gegenüber Rudolf Hörl (TTC Allershausen) durchsetzte.

=> ERGEBNISLISTE 2. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2009

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> SPLITSBROWSER (ZWISCHENZEITEN-GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2009



Sa,16.05.2009

Medaillenregen für OLV Landshut bei Niederbayerischer Meisterschaft

Die Landshuter Medaillengewinner bei der Bezirksmeisterschaft 2009

Gleich mit vier Mal Gold, drei Mal Silber und zwei Mal Bronze und damit einer im Vorfeld nicht zu erwartenden Ausbeute kehrten die Aktiven des OLV Landshut von den Niederbayerischen Meisterschaften zurück, die in diesem Jahr vom TSV Bernhardswald zusammen mit der Oberpfalzmeisterschaft in Forstmühle bei Altenthann ausgerichtet wurden.

In der Herren-Elite, wo der einzige Landshuter Titelverteidiger Ralph Körner nicht an den Start gehen konnte, sprangen die Landshuter Jugend- und Juniorenläufer in die Bresche und holten durch Andreas Zölde vor Thomas Schöps gleich einen Doppelsieg. In der Damen-Elite lief Judith Hoffmann zu Bronze.

Bei der weiblichen Jugend D 15-18 sicherte sich Anna Schöps ihren ersten Niederbayerischen Meistertitel, für Lena Engel gab es in dieser Kategorie zudem die Bronzemedaille.

Am erfolgreichsten war der OLV Landshut aber bei den Senioren, wo er mit Andrea Schultze in D 45 und Gerhard Werthmann in H 45 gleich zwei Niederbayerische Meister stellt. Silber gab es zudem für Norberth Zölde in H 35 und für Arndt Werthmann in H 55.

Damit konnten nicht nur alle neun angetretenen OLV-Athleten in die Medaillenränge laufen, der OLV Landshut avancierte mit seinen vier Titeln sogar zum erfolgreichsten Verein dieser Titelkämpfe (zusammen mit dem SV Mietraching, der ebenfalls vier Goldmedaillen einfahren konnte).



Mo,11.05.2009

Am Sonntag IsarCup-OL in Weihenstephan

Ausschnitt aus der OL-Karte Weihenstephaner Berg

Im Vorjahr war der Orientierungslauf auf dem Weihenstephaner Berg bei Freising der teilnehmerstärkste Isar-Cup-OL des Jahres. Am kommenden Sonntag ist es wieder soweit: Drei Strecken stehen zur Auswahl, um kreuz und quer über den Weihenstephaner FH- und TU-Campus, durch die Ortschaft Vötting und über den Weihenstephaner Berg zu laufen.

Das offene Campusgelände bietet wieder eine ideale Gelegenheit für Einsteiger, einmal einen Orientierungslauf auszuprobieren. Die verwinkelten Häusergruppen auf dem Campus werden aber natürlich auch für erfahrene Orientierungsläufer wieder knifflige Routenwahlentscheidungen bereithalten. Die Bahnen hat Ralph Körner gelegt, die Durchführung des Laufes obliegt Andrea Schultze und Markus Blaschke.



So,10.05.2009 Ralph Körner lief bei der DM Sprint 2009 auf Rang 13

Platz 13 für Ralph Körner bei der "Deutschen"

Bei der ersten Deutschen Meisterschaft des Jahres - in der Disziplin Sprint-OL - gab es für den OLV Landshut einen erfreulichen 13. Platz in der Herren-Elite durch Ralph Körner zu verbuchen. Im Vorlauf rund um das Waldbad Oberau schaffte Ralph sicher die Qualifikation für das A-Finale der besten 30, welches in der Altstadt von Meißen rund um die Albrechtsburg und den Dom ausgetragen wurde.

Im anspruchsvollen und durch die zahlreichen Gassen und den Burgberg sehr kniffligen Finallauf gelang Ralph zwar kein fehlerfreies Rennen, mit einem stabilen Lauf erreichte er jedoch sein Ziel eines Top-15-Platzes. Helge Zoltner schaffte bei den Senioren-Bestenkämpfen in H 40 als Vorlauf-13. leider nicht den Einzug ins A-Finale. Im B-Finale platzierte er sich dann auf Rang 15.

Beim Langdistanz-Bundesranglistenlauf am Tag darauf in Oberau konnten sich sowohl Ralph als Zwölfter der Herren-Elite als auch Helge als 15. in H 45 gut platzieren.



So,03.05.2009

Ereignisreicher Alpen-Adria-Cup in Regensburg

Am Maiwochenende fand in und um Regensburg der internationale Alpen-Adria-Cup mit 3-Tage-OL Ratisbona Open statt, organisiert von der OLG Regensburg. Unter den über 900 Teilnehmern aus ganz Europa waren auch einige Starter des OLV Landshut.

Am Freitag, 1. Mai stand zunächst die Alpen-Adria-Staffel statt, wo sechs Landshuter in den Bayernstaffeln eingesetzt waren. Die beste Platzierung holte Andrea Schultze in der D45-Staffel mit Rang 2, doch auch Gerhard und Arndt Werthmann kamen zusammen mit Walter Körner in der H55 als Dritte aufs Podest. Anna Schöps platzierte sich mit ihrer D18-Staffel auf dem 7. Platz, in der Herrenelite-Kategorie kam die Staffel Bayern I mit Ralph Körner auf Rang 11, die Staffel Bayern IV mit Norberth Zölde auf Platz 33. Logo des Alpen-Adria-Cups 2009

Gleich zwei Wettkämpfe warteten am Samstag, 2. Mai auf die Teilnehmer: zunächst eine Mitteldistanz im "Felsenparadies" bei Süßenbach, am Abend dann noch ein Nachtsprint in der Altstadt von Regensburg. In H21E konnte sich Ralph Körner mit den Rängen 16 und 12 beide Male gut platzieren, was hohe Punktzahlen in der Bundes- und Weltrangliste, sowie in der Deutschen Park Tour bedeutete. Ebenfalls am Abend besser als am Nachmittag lief es bei Anna Schöps in D16 mit den Rängen 21 und 11, bei Andrea Schultze in D45 mit den Plätzen 13 und 4, sowie bei Gerhard Werthmann mit den Rängen 18 und 6 in H55. Beide Male nicht so gut lief es in dieser Klasse für Arndt Werthmann: Platz 27 bei der Mitteldistanz folgte ein Fehlstempel beim Nachtsprint.

Den Abschluss der Wettbewerbe bildete die Langdistanz in Nittendorf am Sonntag. Hier erhielten die Landshuter nicht nur personelle Verstärkung. Mit Ausnahme von Ralph Körner, der mit Kreislaufbeschwerden und Tagesplatz 50 weit zurückfiel (Gesamtrang 22), konnten alle Landshuter hervorragende Ergebnisse einfahren. Anna Schöps schob sich mit Platz 14 auf Gesamtrang 11 nach vorne, Andrea Schultze holte Tagesplatz 13 und damit Gesamtrang 7 und für Gerhard Werthmann bedeutete Platz 6 der Tageswertung den gleichen Rang auch im Gesamtklassement. Einen versöhnlichen Abschluss gab es für Arndt Werthmann auf Rang 19 der Tageswertung. Gut platzieren konnten sich die an diesem Tag angereisten Norberth Zölde als 16. in H40, Andreas Zölde als 13. in H16 und vor allem Thomas Schöps als 12. in H21AK.

Die bayerische Alpen-Adria-Länderkampfmannschaft holte unter Beteiligung von Ralph Körner erstmals den 3. Platz unter 11 teilnehmenden Regionen. Die ganze Zeit über anhaltendes sonniges Wetter machte dieses OL-Wochenende in der Oberpfalz zu einem wahren Erlebnis für alle Beteiligten.



So,26.04.2009

Anna Schöps für Bayern beim Jugendländervergleichskampf am Start

Anna Schöps beim Einsatz im Bayerntrikot

Anna Schöps hatte bei der diesjährigen Auflage des alljährlichen Jugend- und Juniorenländervergleichskampfes der Landesturnverbände ihren ersten Einsatz im Bayerntrikot. Die Nachwuchsläuferin des OLV Landshut, die mittlerweile im bayerischen E-Kader steht, war in das Aufgebot für die in Flöha bei Chemnitz ausgetragenen Wettbewerbe berufen worden.

Auch wenn es sportlich bei ihrem Länderkampfdebut nicht optimal lief - nach einem 22. Platz beim Einzellauf in D 15-16 am Samstag gab es für Anna am Sonntag noch einen 55. Platz beim als Rahmenwettbewerb zum Staffellauf ausgetragenen Score-OL - so war das Wochenende doch ein tolles Erlebnis, zumal die rund 40-köpfige bayerische Auswahl äußerst erfolgreich abschnitt und sowohl in der Gesamtwertung wie auch in der Jugendwertung hinter Sachsen den zweiten Platz eroberte und in der Jugendwertung Rang 3 hinter Sachsen und Thüringen belegte.



So,19.04.2009

3-Tage-OL Deggendorf - Vom Regen in die Traufe

Durchwachsen - so das Fazit aus OLV-Sicht beim Internationalen Bayernwald-3-Tage-OL des SV Mietraching in Deggendorf, bei dem zugleich ein Mitteldistanz-Bundesranglistenlauf und die Deutschen Bestenkämpfe über die Ultralangdistanz ausgelaufen wurden. An den ersten beiden Etappen in Grandsberg - einem Sprint-OL und einer Mitteldistanz - erwartete die rund 400 Teilnehmer nasskaltes, nebliges Regenwetter, was den Aufenthalt im steinigen, ruppigen Wald und im Zielareal recht unangenehm gestaltete. Logo des Bayerwald 3-Tage-OLs

Ralph Körner startete in H21E als 6. des Waldsprints mittelprächtig ins Wochenende, konnte dann aber mit Rang 4 beim Mittel-BRL ein gutes Ergebnis einfahren. Helge Zoltner in H 45 konnte sich nach Platz 7 am ersten Tag mit Platz 5 am zweiten Tag ebenfalls steigern. Nachdem in H 55 auf der ersten Etappe Gerhard Werthmann mit dem 4. Platz im Vorderfeld platzierte und Arndt Werthmann mit Rang 9 im Mittelfeld rangierte, drehte Arndt am zweiten Tag den Spieß um und erlief sich beim BRL Tagesplatz 4, während Gerhard nach einem großen Patzer bei Posten 1 nicht über Rang 13 hinaus kam. Andrea Schultze konnte die beiden Etappen krankheitsbedingt nicht in Angriff nehmen.

Am dritten Tag, zur im Jagdstartverfahren ausgetragenen DBK Ultralang in Schaufling, besserte sich das Wetter und mildes, sonniges Frühlingsflair kam auf. Leider entwickelten sich die Landshuter Ergebnisse zumeist in die andere Richtung. Besonders tragisch erwischte es Ralph Körner, der nach knapp 2 Stunden und 20 Minuten auf der 16,3 km langen und mit über 900 Höhenmetern und 49 Posten "garnierten" Elitestrecke auf dem sicheren Platz 3 liegend mit Fehlstempel aus der Wertung fiel, da er aufgrund einer Unachtsamkeit einen Posten überlaufen hatte. Ebenfalls einen Fehlstempel leistete sich Gerhard Werthmann, der genau wie Ralph einen Posten vergaß. Andrea Schultze vergaß am Start die Postenbeschreibung, durch ein "Tandem" mit Arndt Werthmann auf der gleichen Strecke schafften es beide aber in die Wertung. Andrea wurde in D 45 gute Tages-Sechste, Arndt büßte in H 55 mit Tagesplatz 11 leider ein paar Plätze ein und belegte Gesamtplatz 7 im Mittelfeld. Ebenfalls Gesamt-Siebter wurde am Ende Helge Zoltner in H 45, der mit Tagesplatz 13 ebenfalls leicht an Boden verlor, sich aber dennoch im Vorderfeld der stark besetzten Klasse behaupten konnte.



Fr,10.04.2009 Andrea Schultze beim Peilen

OLV'ler mit guter Peilung

Zwei OLV-Aktive nahmen an der traditionellen Karfreitagsfuchsjagd des DARC-Ortsverbandes Landshut in Untersteppach bei Altfraunhofen teil. Beim Amateur-Radiofunkpeilen, auch "Fuchsjagd" genannt, müssen die Posten nicht mit Hilfe der Karte gefunden werden, sondern durch Peilen mit einem Funkempfänger, mit dem die an den Posten (auch "Füchse" genannt) befindlichen Sender lokalisiert werden können. Karte und Kompass dienen hier also nur zur Unterstützung.

Dass Orientierungsläufer sich in der ähnlichen Sportart nach einer kurzen Einweisung ins Peilen ganz gut zurechtfinden können, bewiesen Ralph Körner und Andrea Schultze bei der Übungsfuchsjagd in Untersteppach. Ralph kam mit der schnellsten Tageszeit von 24 Minuten und allen vier gefundenen Füchsen wieder aus dem Wald, Andrea fand bei ihrer ersten Fuchsjagd auch alle vier Posten und landete in 52 Minuten auf Rang fünf unter den rund 20 Gestarteten. Aber das wichtigste war, dass dieser Ausflug bei strahlendem Sonnenschein viel Spaß gemacht hat.



Mi,08.04.2009

OLV Landshut erhält Wolpi-Pokal

OLV-Gruppenbild mit dem Wolpi

Der Landesfachausschuss Orientierungslauf im Bayerischen Turnverband hat dem OLV Landshut für sein Engagement und seine umfangreichen Aktivitäten den Wolpi-Pokal verliehen. Dieser Wander-Ehrenpreis in Form eines Wolpertingers wird jedes Jahr vergeben, um damit besondere Verdienste um den bayerischen OL-Sport zu würdigen. Für das Jahr 2008 wurde der OLV Landshut einstimmig als Preisträger auserkoren.

OL-Landesfachwart Alfons Ebneth übergab den Ehrenpreis kürzlich beim BayernCup-OL in Gstaudach an den OLV-Vorsitzenden Ralph Körner. Er würdigte dabei die vielfältigen Aktivitäten des OLV Landshut, wie die Etablierung des Runners Point Isar Cups als regionale OL-Serie für Einsteiger und Fortgeschrittene, die Durchführung von Schul-OLs und auch die sportlichen Erfolge des OLV Landshut. Der OLV hat sich auch auf Landesebene einen Namen als Ausrichter gemacht, indem die BayBK Sprint-OL im Herbst 2008 und der 2. BayernCup-OL im März 2009 tadellos organisiert wurden.

Für den OLV ist der Preis nicht nur eine Anerkennung, sondern vor allem auch eine Verpflichtung, weiter engagierte Vereinsarbeit für den OL-Sport zu leisten.



Sa,04.04.2009

IsarCup-Auftakt bei strahlendem Sonnenschein

Judith Hoffmann (OLV Landshut) an einem KontrollpostenSonne pur, warme Temperaturen und ein schöner OL-Wald - all das bot der OLV den 37 Startern beim 1. Lauf zum diesjährigen Runners Point Isar Cup im Mühlhölzl bei Altfraunhofen. Ausgehend vom Südrand des kleinen Waldstücks waren diesmal Gerhard und Arndt Werthmann für die Bahnlegung verantwortlich. Doch auch wenn die Bahnen etwas kürzer waren, als sonst beim IsarCup üblich, so sie dennoch nicht minder interessant. Vor allem Routenwahlen beim Umgehen von Dickichten und Kompasslauf waren bisweilen gefragt.

Siegfried Liebl (TV Osterhofen) wurde starker Zweiter in Herren AEinzig auf der B-Bahn musste aufgrund einer falschen Codenummer in der Postenbeschreibung eine Postenverbindung anulliert werden. Dadurch konnten aber wieder faire Verhältnisse für alle hergestellt werden. Trotz Wertung für den Ostbayerischen Nachwuchspokal waren die Nachwuchsarbeit betreibenden Vereine nur schwach vertreten.

Bei den Herren A kam Lokalmatador Ralph Körner (OLV Landshut) in 25:26 min. zu einem ungefährdeten Favoritensieg. Den zweiten Rang erkämpfte sich Siegfried Liebl (TV Osterhofen) in 34:40 min., gefolgt von Helge Zoltner (OLV Landshut) in 35:48 min.

In der Kategorie Damen B war Titelverteidigerin Gertrud Liebl (TV Osterhofen) nicht zu schlagen und gewann in 28:55 min. vor Anne Kolehmainen (TSV Grünwald) in 31:45 min. Im Kampf um den dritten Platz setzte sich im OLV-Landshut-internen Duell auchdünn Anna Schöps in 35:05 min. gegenüber Andrea Schultze in 35:08 min. durch.

Silvia Casanova (SV Nittendorf) wurde Zweite bei den Schülern BDie Kategorie Herren B war eine klare Angelegenheit für Jugendläufer Andreas Zölde (OLV Landshut) der mit einer Laufzeit von 24:30 min. die Seniorenläufer Karl-Heinz Seefeld (OLV Uslar) in 30:51 min. und Georg Biller sen. (WSV Bernried) in 33:45 min. auf die weiteren Plätze verwies.

Neu ist in diesem Jahr die Aufteilung der Kategorien auf der C-Bahn. Die Unterscheidung erfolgt nun in Schüler C bis 14 Jahre (ohne Erwachsenenbegleitung) und in Offen C für alle übrigen Läufer und erwachsenen Einsteiger. Bei den Schülern C war Riccardo Casanova (SV Nittendorf) in 37:13 min. vor seiner Schwester und Vereinskameradin Silvia Casanova in 38:11 min. erfolgreich. In der Kategorien Offen C setzte Karin Räpple (ETSV 09 Landshut) in 19:57 min. die Bestzeit, gefolgt von Ingrid Engel (Landshut) in 28:12 min.

=> ERGEBNISLISTE 1. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2009

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> SPLITSBROWSER (ZWISCHENZEITEN-GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2009

=> BILDER VON DER VERANSTALTUNG



Do,02.04.2009

Start zur IsarCup-Saison 2009 in Altfraunhofen

Ausschnitt OL-Karte MühlhölzlDer Runners Point Isar Cup des OLV Landshut geht in seine dritte Auflage. Am kommenden Samstag, 4. April findet im Mühlhölzl zwischen Altfraunhofen und Baierbach der erste der sechs Wertungsläufe statt. Die Durchführung der Auftaktveranstaltung liegt in den Händen von Gerhard und Arndt Werthmann. Angeboten werden wie immer drei Bahnen A, B und C mit zirka sechs, vier und zwei Kilometern Länge. Startmöglichkeit besteht zwischen 14 und 15 Uhr, das Wetter wird voraussichtlich hervorragend. Der OLV Landshut freut sich auf zahlreiche Teilnehmer.

Neu im IsarCup 2009 ist die Kategorienverteilung auf der Einsteigerbahn C: Statt bisher in Damen und Herren wird nunmehr in den Nachwuchs bis 14 Jahre und in Erwachsene und Jugendliche ab 15 Jahre unterteilt, die Kategorien heißen Schüler C und Offen C. Auf den Bahnen A und B bleibt alles beim Alten.



So,29.03.2009

Zufriedene Gesichter beim BayernCup im Klosterholz

Ausschnitt aus der Herrenelite-BahnEs war im Jahre 1985, da fanden im Klosterholz nördlich von Landshut die Bayerischen OL-Einzelmeisterschaften statt, damals organisiert vom ETSV 09 Landshut, dem TuS Landshut-Berg und dem Turngau Landshut. Ganze 24 Jahre später fand nun unter der Regie des OLV Landshut wieder eine Landesveranstaltung im Klosterholz statt. Ausgehend vom Wettkampfzentrum in Gstaudach bei Altdorf führte der 2. BayernCup-OL die bayerischen Orientierer wieder in das große Waldstück. Doch auch wenn noch zehn Läufer aus dem 1985er Teilnehmerfeld am Start waren, dürfte keiner von ihnen mehr das Gelände wiedererkannt haben. Zu sehr sind große Teile des Waldes durch Dornen zugewuchert oder durch anderweitige Vegetation mittlerweile sehr dicht bewachsen. Dieser Bewuchs stellte auch die größte Herausforderung für die exakt 130 Teilnehmer dar, indem er sowohl bei der Routenwahl mitentscheidend war, als auch konditionell stark forderte und die eine oder andere Schramme an den Beinen mit sich brachte.

Ausschnitt aus der Damenelite-BahnOrientierungstechnisch einfache Wegabschnitte wechselten sich mit Routenwahlentscheidungen und auch kurzen Posten ab, bei denen man schnell vom Laufen auf Feinorientierung umschalten musste, um nicht einige Sekunden bis Minuten durch eine Suchaktion zu verlieren. Doch gerade diese Posten, etwa im Schlussabschnitt, waren teils laufentscheidend. Trotz der vielen Dornen und des nicht optimalen Wetters mit kühlen Temperaturen und vereinzelten Regenschauern gab es von den Teilnehmern viel Lob für die tadellose Organisation und die fair gesetzten Posten.

Die Bestzeit in der Herren-Elite über 9,7 km mit 280 Hm lief Sebastian Cionoiu (TV 1894 Coburg-Neuses) in 76:47 min., in der Damen-Elite über 6,3 km mit 180 Hm war Maria Lange (SV Mietraching) in 56:06 min. die Schnellste. Zum Ende forderte ein 300 Meter langer, leicht ansteigender Zieleinlauf noch die letzten Kraftreserven. Hier wurde für die schnellsten Sprints ein Sonderpreis ausgelobt. Diesen holten sich Annkathrin Greiner (TSV Grünwald) in 1:33 min. bei den Damen, sowie zeitgleich Lukas Faltejsek (SV Mietraching) und David Stengel (TV 1894 Coburg-Neuses) in 1:17 min. bei den Herren.

Der Sieg beim im Rahmen des Grünwalder BayernCup-OLs am Vortag und des Landshuter BayernCups in Altdorf ausgetragenen Bezirksvergleichskampf ging erstmals an Niederbayern, das sich gegen die Oberpfalz und Oberfranken durchsetzen konnte.

=> ERGEBNISLISTE 2. BAYERNCUP-OL 2009: HTML / PDF

=> SI-ZWISCHENZEITEN 2. BAYERNCUP-OL 2009: HTML / PDF

=> SI-SPLITSBROWSER (ZWISCHENZEITEN-GRAFIK)

=> BILDER VON DER VERANSTALTUNG



So,29.03.2009

Erfolgreicher BayernCup-Auftakt 2009 mit vier Siegen für den OLV

BayernCup-LogoDie BayernCup-Saison 2009 ging gut los für den OLV Landshut. Mit Ralph Körner (H19E) und Helge Zoltner (H45) beim 1. BayernCup-OL in Oberpframmern, sowie Andreas Zölde (H16) und Gerhard Werthmann (H55) beim vom OLV ausgerichteten 2. BayernCup-OL in Altdorf bei Landshut konnten sich gleich vier OLV-Athleten als Sieger in die Ergebnislisten eintragen. Ralph Körner feierte dabei ein Jubiläum: Er bestritt seinen 100. BayernCup-Wettkampf. Für Andreas Zölde war der Erfolg in Altdorf der erste BayernCup-Sieg seiner OL-Karriere.

Darüber hinaus gab es durch Katrin Dreßel (D19K), Andrea Schultze (D45) und Gerhard Werthmann (H55) beim 1. BayernCup-OL, sowie durch Anna Schöps (D18) und Thomas Schöps (H19K) beim 2. BayernCup-OL noch fünf zweite Plätze zu bejubeln. Erfreulich ist dabei, wie breit der OLV bei diesen Spitzenplätzen mittlerweile aufgestellt ist.

Aber auch die Teilnehmerzahl kann sich sehen lassen: Am Samstag waren neun, am Sonntag sogar zehn OLV-Aktive am Start, und das obwohl beim 2. Lauf mehrere OLV-Mitglieder als Organisatoren nicht mitlaufen konnten. Nun geht es darum, diese Erfolge bei den nächsten BayernCup-Veranstaltungen im Juli in Oberfranken zu wiederholen, um ein gutes Wort bei der Vergabe der BayernCup-Trophäen 2009 mitreden zu können.

=> ORIENTIERUNGSLAUF BAYERNCUP

=> ERGEBNIS 1. BAYERNCUP-OL 2009

=> ERGEBNIS 2. BAYERNCUP-OL 2009



Di,24.03.2009

BayernCup im Klosterholz mit 140 Teilnehmern

Über 140 Meldungen aus 18 Vereinen sind zum 2. BayernCup-OL 2009 des OLV Landshut am kommenden Sonntag, 29. März eingegangen. Zur Verringerung des Startzeitfensters wurde sogar kurzfristig noch eine weitere Bahn gelegt, so dass nun neun verschiedene Bahnen angeboten werden. Während auf die Jüngsten eine 1,7 km lange Bahn entlang von Wegen wartet, darf sich die Herren-Elite auf knapp 10 km kreuz und quer durch das Klosterholz freuen. Durch die Zeitumstellung wird die Nacht von Samstag auf Sonntag noch dazu um eine Stunde kürzer sein. Gestartet wird von 10:00 Uhr bis ca. 11:15 Uhr (Sommerzeit). Ärgerlich: entgegen besserer Vorhersagen wird das Wetter wohl nicht so gut.

Nun wurden die Startliste und die Letzten Informationen veröffentlicht. Die Startzeitwünsche wurden soweit wie möglich berücksichtigt, voraussichtlich wird aber auch eine Kinderbetreuung angeboten. Nachmeldungen können ab sofort nur noch im Rahmen der vorhandenen Vakantplätze entgegengenommen werden. Die Startunterlagen werden am Wettkampftag ab 08:30 Uhr im WKZ in Gstaudach bei Altdorf ausgegeben, können aber auch bereits am Vortag beim 1. BayernCup-OL des TSV Grünwald entgegengenommen werden.

Das Organisationsteam des OLV Landshut wünscht allen Teilnehmern eine gute Anreise!



Mo,23.03.2009

Bayernkader-Lehrgang in Bernhardswald mit OLV-Beteiligung

Lena und Anna beim Lehrgang

In Bernhardswald bei Regensburg fand von 21. bis 23. März der Frühjahrslehrgang des bayerischen Nachwuchskaders statt. Unter den über 60 Kindern und Jugendlichen waren mit Anna Schöps und Lena Engel auch zwei Nachwuchsläuferinnen des OLV Landshut. Fünf abwechslungsreiche Trainingseinheiten hielt das Betreuerteam um Landestrainer Roland Vogl (SV Mietraching) für die Kids bereit. Für den OLV Landshut war Ralph Körner mit im Betreuerstab dabei.

Den Auftakt bildete ein Nacht-OL mit Massenstart am Freitag Abend. Am Samstag Vormittag hatten die Jugendlichen ein anspruchsvolles Orientierungstraining zu absolvieren, am Samstag Nachmittag nahmen alle am 1. Lauf zur Regensburger OL-Tour teil. Am Abend wartete noch ein anspruchsvoller und spaßiger Hallen-OL mit Vorlauf, Halbfinale und Finale auf die Kids. Den Abschluss bildete ein Tempo-OL am Sonntag Vormittag. Zwischen den Einheiten gab es Essen, Freizeit und auch Theorie.

Anna konnte vor allem beim OL-Tour-Lauf mit einem deutlichen Tagessieg bei den Damen B überzeugen und beim abschließenden Tempo-OL ihre läuferische Stärke ausspielen. Lena durfte sich über den Sieg im "kleinen" Finale des Hallen-OLs freuen. Und auch Ralph konnte sich als Sieger der Herren A in die Ergebnisliste des OL-Tour-Laufes eintragen. Für die Landshuter war es ein tolles, spaßiges und abwechslungsreiches Wochenende, bei dem nicht zuletzt auch das Wetter stimmte.



Mo,16.03.2009

Sonniger Ausflug zum 2-Tage-OL Lipica Open in Slowenien

Norberth, Ralph und Andreas in Slowenien

Eine kleine Delegation des OLV Landshut nahm am Internationalen 2-Tage-OL "Lipica Open" im Westen Sloweniens teil. Die drei OLV'ler Norberth Zölde, Andreas Zölde und Ralph Körner waren dabei die einzigen deutschen Teilnehmer im international gut besetzten Feld der 800 Teilnehmer. Kartenausschnitt Lipica Open 2009

Zwei anspruchsvolle Läufe in Karstgelände mit zahlreichen Dolinen und Steinmauern warteten auf die Landshuter. Dabei konnten sich alle drei im (teils vorderen) Mittelfeld ihrer Kategorien platzieren. Andreas unterlief am ersten Tag ein größerer Fehler, was Platz 26 bedeutete, am zweiten Tag hatte er jedoch einen starken Lauf und konnte sich mit Tagesplatz 11 am Ende in H 15-16 noch auf Rang 17 unter 47 Startern verbessern. Auch Norberth haderte beim ersten Lauf mit einem großen Orientierungsfehler, der ihm in H 40 eine Spitzenplatzierung zunichte gemacht hatte und ihm Platz 16 bescherte. Aber auch er konnte sich als Zehnter des zweiten Laufes noch auf Rang 10 von 19 Teilnehmern nach vorne arbeiten. Ralphs erster Lauf war mit Platz 31 ebenfalls eher durchwachsen, beim zweiten Lauf lief es hingegen besser. Tagesplatz 23 bedeutete eine Steigerung auf Rang 29 von 73 Läufern in H 21 Elite.

Das milde, teils sonnige Wetter, das tolle Gelände, die guten Karten und die interessanten Bahnen machten diesen Slowenien-Trip zu einem tollen Erlebnis, das ganz nebenbei noch einen guten Trainingseffekt hatte.



Mo,09.03.2009

2. BayernCup-OL im Klosterholz am 29.03.2009 rückt näher

Kartenausschnitt aus der Karte KLOSTERHOLZ

Noch knapp drei Wochen sind es bis zur BayernCup-Veranstaltung des OLV Landshut am 29. März im Klosterholz nördlich von Landshut. Erwartet werden knapp 150 Orientierer aus ganz Bayern, die am 28.03. bei Oberpframmern (Lkrs. Ebersberg) und eben am 29.03. in Gstaudach bei Altdorf beim Auftakt der BayernCup-Saison 2009 am Start sein werden. Die Ausrichtung des 2. BayernCup-Laufes am Sonntag Vormittag obliegt dem OLV Landshut, der sich bemühen wird, im "Klosterholz" ansprechende und anspruchsvolle Bahnen zu legen.

Das Klosterholz hat bereits eine OL-Vergangenheit. Im Jahr 1985 wurden in diesem Gebiet die Bayerischen Einzelmeisterschaften ausgetragen, im Jahr 1988 fand mit den Gaumeisterschaften des Turngaues Landshut der letzte OL-Wettbewerb vor einer langen Pause statt, die erst im Vorjahr mit zwei regionalen Veranstaltungen auf der nunmehr neu aufgenommenen Karte beendet wurde. Auf die Teilnehmer des 2. BayernCups wartet ein abwechslungsreiches, leicht hügliges, aber zumeist auch sehr dicht bewachsenes Gelände mit überwiegend Nadelwald, aber auch einzelnen Misch- und Laubwaldbereichen. Intensive Waldbewirtschaftung hat zahlreiche Wege und Schneisen hervorgebracht. Trumpf wird vor allem auf den längeren der acht Bahnen die Wahl der richtigen Routen zu den Posten sein, aber auch im Postenraum gilt ständige Aufmerksamkeit. Nicht zuletzt werden Gelände und Bahnen auch zeigen, wer ein gutes konditionelles Wintertraining absolviert hat. Kartenausschnitt aus der Karte KLOSTERHOLZ

Der OLV Landshut freut sich auf zahlreiche Teilnehmer. Neben den 16 BayernCup-Wertungskategorien nach Alter und Geschlecht werden auch drei Schnupper-Rahmenbahnen mit verschiedener Schwierigkeit angeboten, auf denen auch Einsteiger den Orientierungslauf-Sport einmal ausprobieren können. Los geht es ab 10 Uhr, bis eine Stunde vor dem ersten Start sind Nachmeldungen möglich.

Anmeldeschluss ist am kommenden Montag, 16. März 2009. Danach wird Nachmeldegebühr fällig, Nachmeldungen sind dann nur noch im Rahmen vorhandener Vakantplätze und Karten möglich. Die Meldeliste wird nach Meldeschluss veröffentlicht, die Startliste am Donnerstag vor der Veranstaltung. Alle Details sind der Ausschreibung zu entnehmen. In der Woche vor der Veranstaltung werden zudem die weiteren Wettkampfinformationen an dieser Stelle veröffentlicht.



Mo,02.03.2009

Saisonstart für Ralph Körner - in Portugal Flop, im Hochofen top

Ralph Körner bei der ORIENTEERING SHOW

Ralph Körner hat als erster OLV-Wettkämpfer die internationale und die nationale Wettkampfsaison 2009 eröffnet.

Beim Internationalen 4-Tage-OL "Portugal O Meeting" im Alentejo östlich von Lissabon konnte er zwar warmes, sonniges Laufwetter und tolle, anspruchsvolle Gelände genießen, mit seinen Ergebnissen in der mit 160 Läufern stark besetzten Herrenelite-Kategorie war Ralph jedoch nicht so zufrieden. Aber auch wenn er es an keiner der vier Etappen unter die erste Hälfte des Feldes schaffte, war am Ende die Konstanz ausschlaggebend, dass es doch ein versöhnlicher 40. Platz wurde. Besser erging es dem Landshuter in den Rahmenwettbewerben, wo er im Nacht-Stadtsprint den 8. Platz belegte und in dem auf einem Fußballfeld ausgetragenen Mikrosprint "Orienteering Show" überraschend bis ins Finale der besten Sechs vorstieß, in welchem er sich allerdings verpokerte und mit Fehlstempel aus dem Rennen fiel.

Um Längen besser lief es hingegen bei den Deutschen Bestenkämpfen im Nacht-Orientierungslauf, die im Landschaftspark Duisburg-Nord, einem stillgelegten Hochofen samt umliegenden Anlagen und Halden stattfanden. Im diffizilen und für OL ungewohnten Gelände konnte sich Ralph Körner überraschend auf dem starken 4. Rang und damit inmitten der angetretenen Nationalläufer platzieren. Beim Lauf zur Deutschen Park Tour am Folgetag in Bottrop lief er zudem auf den 5. Rang.



Sa,14.02.2009

Nacht-OL-Serie LAOLA im Landshuter Lurzenhof erfolgreich abgeschlossen

Andrea Schultze, Anna Schöps und Lena Engel (alle OLV Landshut) im Ziel der Nacht-OLs im Lurzenhof

Während andernorts in Ostbayern die geplanten Wettkämpfe wegen Wintereinbruchs abgesagt werden mussten, wurde in Landshut gelaufen. Im Campusgelände des Lurzenhofs standen die beiden finalen Läufe der Landshuter Orientierungslauf-Abende (LAOLA) auf dem Programm. Leider waren nur 15 Teilnehmer gekommen, doch sie wurden von Organisator Norberth Zölde mit abwechslungsreichen Nacht-OL-Bahnen verwöhnt, wobei auf einer Bahn sogar ein so genannter "Schmetterling" auf die Starter wartete. Während es im Campusbereich galt, genau auf Routenwahl und Durchgänge zu achten, war im Übungsplatzbereich Kompasslaufen gefragt. Valtteri Kolehmainen (TSV Grünwald) kam trotz Kompassbruch zweimal auf Tagesrang 2

Sowohl bei den Damen durch Gertrud Liebl (TV Osterhofen) als auch bei den Herren durch Ralph Körner (OLV Landshut) gab es Favoritensiege. Gertrud Liebl verwies mit Laufzeiten von 20:18 bzw. 24:55 min. beide Male Andrea Schultze (OLV Landshut) in 24:33 bzw. 27:46 min. auf Rang 2. Der dritte Platz ging jeweils an die schnellste Jugendläuferin, beim ersten Durchgang an Lena Engel (OLV Landshut) in 27:48 min., beim zweiten Durchgang an Anna Schöps (OLV Landshut) in 29:18 min. Bei den Herren war hinter Ralph Körner, der in 15:32 bzw. 14:51 min. ins Ziel kam, beide Male Jugendnationalläufer Valtteri Kolehmainen (TSV Grünwald) Zweitschnellster in 17:32 bzw. 16:54 min., was logischerweise auch beide Male den Sieg bei der männlichen Jugend bedeutete. Auf Rang 3 platzierte sich im ersten Lauf Dieter Lexen (OLG Regensburg) in 20:14 min., im zweiten Lauf Thomas Schöps (OLV Landshut) in 19:21 min. Die zweifache Tagessiegerin Gertrud Liebl (TV Osterhofen)

Im Endstand der LAOLA-Gesamtwertung glänzt der OLV Landshut mit drei von vier Kategoriensiegen und dem deutlichen Erfolg in der Vereinswertung. Bei der weiblichen Jugend holte der OLV einen Doppelsieg mit Anna Schöps vor Lena Engel, auf den dritten Rang kam hier Annkathrin Greiner vom TSV Grünwald. Bei der männlichen Jugend kommt der Sieger mit Andreas Zölde ebenfalls vom OLV Landshut, hinter dem Zweitplatzierten Valtteri Kolehmainen (TSV Grünwald) geht Rang 3 an Dietmar Zoltner, ebenfalls vom OLV Landshut. Bei den Erwachsenen war in der Damenklasse erwartungsgemäß Claudia Greiner vom TSV Grünwald nicht zu schlagen. Sie verwies Gertrud Liebl (TV Osterhofen) und Andrea Schultze (OLV Landshut) auf die weiteren Plätze. In der Herrenkategorie belegten die OLV-Orientierer Rang 1 durch Ralph Körner und Rang 3 durch Thomas Schöps. Zweiter wurde hier Ari Kolehmainen vom TSV Grünwald. Die beiden Jugendsieger Anna Schöps und Andreas Zölde konnten sich auch in der altersunabhängigen Gesamtwertung mit den Rängen 3 bzw. 2 hervorragend gegen die erwachsene Konkurrenz behaupten. Bei den Vereinen kamen hinter dem Sieger OLV Landshut der TSV Grünwald und der TV Osterhofen auf die weiteren Plätze.

=> 5. LAUF LAOLA 2009:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> 6. LAUF LAOLA 2009:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG NACHT-OL-SERIE LAOLA 2009



Mo,09.02.2009

Finale der Nacht-OL-Serie LAOLA im Lurzenhof steht bevor

Ausschnitt aus der Karte Lurzenhof

Die Nacht-OL-Serie "LAOLA" (Landshuter Orientierungslauf-Abende) des OLV Landshut steht kurz vor ihrem Abschluss. Am Samstag, 14. Februar 2009 werden auf dem Landshuter Campusgelände im Lurzenhof die Wertungsläufe 5 und 6 ausgetragen. Noch einmal sollen die Nacht-OL-Fans voll auf ihre Kosten kommen: In den verwinkelten Gebäudekomplexen des Lurzenhofs dürfte die nächtliche Postensuche selbst für Fortgeschrittene besonders interessant sein. Für OL-Neulinge bieten die beiden Läufe im Osten Landshuts aufgrund der überwiegenden Beleuchtung des Areals aber auch eine gute Einstiegsmöglichkeit. Zudem wird neben den beiden Runden von je zirka 2,5 km wieder eine rund 1 km lange, einfache Schnupperstrecke angeboten. Ausschnitt aus der Karte Lurzenhof

Der erste Start erfolgt wieder, sobald es dunkel ist, also voraussichtlich gegen 17:45 Uhr. Ab Startbeginn sind wieder zwei Stunden Zeit, um nacheinander die beiden Läufe zu absolvieren. Bei Laufzeiten zwischen 15 und 45 Minuten pro Runde ausreichend Luft, um noch einmal ein schönes Nacht-OL-Erlebnis in Landshut genießen zu können.

Mit Spannung erwartet wird auch die Entscheidung um den Gesamtsieg bei den Herren, wo noch mehrere Läufer um den 1. Platz mitkämpfen können. Die Damenklasse, sowie die beiden Jugendkategorien sind nach den ersten vier Läufern bereits entschieden.



Sa,31.01.2009

Gelungene Nacht-Orientierungsläufe in Freising

Abermals hatten die Teilnehmer an der "LAOLA"-Serie viel Freude beim "Abenteuer Nacht-OL". Diesmal ging es in zwei Runden durch die Savoyer Au in Freising, wo Helge Zoltner ausgehend vom Sportstadion zwei abwechslungsreiche Bahnen durch Orts-, Park- und Waldgelände gelegt hatte. Sowohl den erfahrenenenn OLern als auch den erfreulich zahlreichen Neulingen, die sich das erste Mal mit Karte ins Gelände begaben, machten die beiden Läufe großen Spaß. Erfreulich war auch die Steigerung der Teilnehmerzahl gegenüber der ersten Nacht-OL-Veranstaltung auf knapp 30 Starter.

Die Tagessieger in Freising (v.l.): Anna Schöps, Andreas Zölde, Claudia Greiner, Ralph KörnerEine besondere Schwierigkeit überraschte sowohl den Postensetzer wie auch die Läufer: Am Vortag oder Lauftag selbst waren im Bereich der Auenwälder umfangreiche Baumfällarbeiten durchgeführt worden, wodurch nahezu alle Wege immer wieder durch querliegende Bäume versperrt waren und man so eine Ausweichroute durchs nächtliche Gehölz finden musste. Aber alle Starter nahmen dieses zusätzliche Abenteuer gelassen und kehrten auch wieder wohlbehalten zu Start und Ziel zurück.

Bei den Damen machte Claudia Greiner (TSV Grünwald) mit zwei klaren Siegen in 22:57 min. und 18:55 min. den Gesamtsieg der Serie bereits vorzeitig perfekt. Zweimal auf den zweiten Tagesplatz lief Anna Schöps (OLV Landshut) in 27:12 min. bzw. 25:13 min., die dadurch ebenfalls bereits als Gesamtsiegerin bei der Weiblichen Jugend feststeht. Der dritte Platz ging in beiden Läufen ebenfalls an Nachwuchsathletinnen: Beim 3. LAOLA-Lauf war es Lena Engel (OLV Landshut), die in 33:31 min. aufs Stockerl lief, beim 4. LAOLA-Lauf gelang dies Annkathrin Greiner (TSV Grünwald) in 25:56 min.

Der OLV-Nachwuchs hat die Gesamtwertung bei der Jugend bereits sicher: Anna Schöps und Andreas ZöldeDie Herrenkategorie war zwei Mal eine klare Angelegenheit für Ralph Körner (OLV Landshut), der in 15:25 min. bzw. 17:26 min. der Konkurrenz enteilte. Mit zwei starken Läufen machte Andreas Zölde (OLV Landshut) in 17:04 min. bzw. 19:23 min. nicht nur den OLV-Doppelsieg perfekt, sondern lief auch vorzeitig den Gesamtsieg bei der Männlichen Jugend nach Hause. Tagesplatz 3 ging bei beiden Läufen an Ari Kolehmainen (TSV Grünwald) in 19:02 min. bzw. 20:52 min.

Bei den Damen haben sich nach vier Läufen hinter der feststehenden Siegerin Claudia Greiner die OLV-Nachwuchsläuferinnen Anna Schöps und Lena Engel auf die Podiumsplätze 2 und 3 nach vorne geschoben. Bei den Herren konnte Andreas Zölde die Führung behaupten, seine ärgsten Verfolger sind Ari Kolehmainen und Thomas Schöps auf den Rängen 2 und 3. In zwei Wochen fällt auch hier die Entscheidung um den Gesamtsieg bei den beiden abschließenden LAOLA-Läufen am 14. Februar im Lurzenhof in Landshut.

=> 3. LAUF LAOLA 2009:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> 4. LAUF LAOLA 2009:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG NACHT-OL-SERIE LAOLA 2009



So,25.01.2009

Nacht-OL-Serie "LAOLA" geht in Freising in ihre nächste Runde

Ausschnitt aus der Karte Savoyer Au

In knapp einer Woche heißt es am Samstag Abend des 31. Januar wieder Start frei zum Nacht-OL des OLV Landshut. Die Wertungsläufe Nr. 3 und 4 der Nacht-OL-Serie "LAOLA" (Landshuter Orientierungslauf-Abende) kommen in der Savoyer Au in Freising zur Austragung.

Nachdem die ersten Nacht-OLs in Adlkofen den Teilnehmern viel Spaß gemacht haben, aber dort nur wenig Starter dabei waren, hofft der OLV Landshut in Freising nun auf mehr Teilnehmer, die die beiden kurzen Nacht-OLs von je zirka 2,5 km durch den Spiel- und Sportpark Savoyer Au und auf den Wege durch die benachbarte Savoyer Au in Angriff nehmen. Für Einsteiger gibt es wieder eine Schnupperstrecke in ausschließlich beleuchteten Bereichen. Los geht es, sobald es dunkel ist, also voraussichtlich gegen 17:30 Uhr. Zwei Stunden beträgt das Startzeitfenster - genug Zeit, damit auch jeder Läufer seine beiden Läufe schaffen sollte.

In der Gesamtwertung ist es besonders spannend. Nur wenige Zehntel Punkte trennen dort teils die Athleten. Man darf gespannt sein, wer in der Nacht-OL-Serie LAOLA weiterhin im Rennen um den Sieg bleiben wird.



Sa,17.01.2009

Lauter zufriedene Gesichter bei Nacht-OL-Premiere in Adlkofen

"Das hat richtig Spaß gemacht!" - so der einhellige Tenor der (leider nur etwas über 20) Teilnehmer am ersten Landshuter Nacht-OL, den beiden Auftaktläufen zur Nacht-OL-Serie "LAOLA" in Adlkofen. Vor allem bei den Nacht-OL-Neulingen war die Skepsis schnell verflogen und Lust auf das "Abenteuer Nacht-OL" machte sich breit. Ausschnitt aus der Bahn X: Nicht zu leicht, nicht zu schwer.

Ralph Körner hatte ausgehend von Adlkofen zwei Bahnen teils im Ortsbereich, teils im nahen Waldstück "Fliegenholz" auf der gleichnamigen neuen OL-Karte gelegt. Knapp 2,5 km war jede der beiden Bahnen "X" und "Y" lang, die von den Läufern nacheinander zu absolvieren waren. Die Damen starteten zuerst auf der Bahn "X", die Herren auf der Bahn "Y". Dies bildete den ersten Lauf der "Landshuter Orientierungslauf-Abende" (LAOLA) 2009. Danach wurde getauscht: Beim zweiten Start durften die Damen auf die Bahn "Y", die Herren auf die Bahn "X" gehen.

Bei den Damen lief Claudia Greiner (TSV Grünwald) wie erwartet zweimal klare Tagesbestzeit und war damit auch schneller als die jeweils schnellsten Herren auf den zwei Bahnen. In 19:37 min. gewann sie Lauf 1 vor Gertrud Liebl (TV Osterhofen) in 21:14 min. und Jana Ropertz (OLV Landshut) in 27:46 min. Beim zweiten Lauf lief Claudia Greiner nach 18:38 min. ins Ziel und verwies Gertrud Liebl in 23:29 min. und Anne Kolehmainen (TSV Grünwald) in 24:31 min. auf die weiteren Plätze. Die beste Jugendläuferin war in beiden Läufen Anna Schöps (OLV Landshut) mit jeweils Platz 4. In der Herrenkategorie gab es jeweils knappe Rennen um die vorderen Plätze. Beim ersten Lauf siegte Jugendläufer Andreas Zölde (OLV Landshut) in 19:50 min. vor Siegfried Liebl (TV Osterhofen) in 20:52 min. und Thomas Schöps (OLV Landshut) in 21:43 min., beim zweiten Lauf gewann Dieter Lexen (OLG Regensburg) in 19:45 min. vor Ari Kolehmainen (TSV Grünwald) in 20:05 min. und Andreas Zölde in 20:17 min.

Bei den Damen führt nach zwei Läufen Claudia Greiner souverän vor Gertrud Liebl. Ganz eng ist das Rennen um Rang 3 zwischen Anne Kolehmainen und Anna Schöps. Bei den Herren ist Andreas Zölde in Front, dahinter innerhalb von drei Zehntel Punkten Ari Kolehmainen, Siegfried Liebl und Thomas Schöps. Für Spannung ist also gesorgt bei den nächsten LAOLA-Läufen am 31. Januar in der Savoyer Au in Freising.

=> 1. LAUF LAOLA 2009:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> 2. LAUF LAOLA 2009:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG NACHT-OL-SERIE LAOLA 2009



Fr,16.01.2009

OLV-Jahreshauptversammlung: Vorstandschaft einstimmig bestätigt

Bei der Jahreshauptversammlung des OLV Landshut im Gasthof "Huberwirt" in Gstaudach standen diesmal die Neuwahlen der Vorstandschaft und der Kassenprüfer auf der Tagesordnung. Zunächst gab Vorsitzender Ralph Körner den zehn anwesenden Mitgliedern einen Rückblick auf das abgelaufene Jahr, bei dem der OLV Landshut sowohl bei Teilnahmen an regionalen, landesweiten, nationalen und internationalen Wettkämpfen mit zahlreichen Siegen und Erfolgen, als auch als Organisator von zehn Veranstaltungen mit insgesamt 680 Teilnehmern sehr erfolgreich war. Die Mitgliederzahl ist von 21 auf 28 ebenfalls weiter gestiegen. Ebenso durfte eine Vorschau auf 2009, wo erneut zahlreiche Starts im In- und Ausland, aber auch die Durchführung eines BayernCup-OLs und zahlreicher Regionalwettkämpfe bei Tag und Nacht anstehen, nicht fehlen. Die alte und neue Vorstandschaft (v.l.): Norberth Zölde, Andrea Schultze, Ralph Körner, Katrin Dreßel, Helge Zoltner

Auch die Finanzsituation des Vereins ist erfreulich gut, wie Kassenwart Norberth Zölde zu berichten wusste. Einstimmig folgte die Entlastung von Kassier und Vorstandschaft.

Bei der anschließenden Neuwahl, bei der Gerhard Werthmann als Wahlleiter fungierte, wurde sowohl die Vorstandschaft mit Ralph Körner als 1. Vorsitzenden, Helge Zoltner als 2. Vorsitzenden, Norberth Zölde als Kassenwart, Katrin Dreßel als Sportwartin und Andrea Schultze als Schriftführerin im Amt bestätigt, wie auch die beiden Kassenprüfer Heike Oechler und Uwe Weid.

Im Anschluss wurden geplante Projekte besprochen, Pläne für Wettkampfteilnahmen geschmiedet, sowie Wünsche und Anträge behandelt, bevor der Abend in gemütlicher Gesprächsrunde ausklang.



Sa,10.01.2009

Start der Landshuter Nacht-OL-Serie "LAOLA" steht bevor

Ausschnitt aus der Karte Fliegenholz

Noch eine Woche, dann startet die Landshuter OL-Saison 2009 mit einer Premiere: Am Samstag, 17. Januar 2009 wird der erste Nacht-Orientierungslauf im Raum Landshut im kleinen Waldstück "Fliegenholz" westlich von Adlkofen bei Landshut ausgetragen. Genauer gesagt handelt es sich gleich um zwei Nacht-OLs, denn die Teilnehmer dürfen mit Karte, Kompass und Stirnlampe bewaffnet kurz nacheinander zu zwei voneinander unabhängigen Läufen von je ca. 2,5 km Länge starten. Das Startzeitfenster liegt jeweils zwischen 17 und 19 Uhr, um allen Startern das Absolvieren beider Runden zu ermöglichen.

Die beiden Nacht-OLs zählen als Wertungsläufe Nr. 1 und 2 zur neuen Nacht-OL-Serie "LAOLA", was nichts anderes bedeutet als die Abkürzung für "Landshuter Orientierungslauf-Abende". Die LAOLA wird insgesamt sechs Läufe an drei Terminen von Mitte Januar bis Mitte Februar umfassen, immer im Abstand von zwei Wochen werden samstagabends je zwei Nacht-OLs angeboten. Die weiteren Läufe sind in der Savoyer Au Freising und auf dem Lurzenhof-Campus Landshut geplant.

Die Schwierigkeit der Nacht-OLs wird dabei bewusst so gehalten, um zwar erfahrene OLer auch zu fordern, aber auch weniger erfahrenen Läufern einen Einstieg in den Nacht-OL ohne Enttäuschung zu ermöglichen. Für Einsteiger gibt es jeweils eine Schnupperstrecke in ausschließlich beleuchteten Bereichen.