=> News 2018 - 2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012 - 2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
=> zurück zur Hauptseite

News-Archiv 2010




Fr,31.12.2010

OLV-Jahresbilanz 2010: erfolgreich!

Wieder ist ein Sportjahr vorüber und damit Zeit, Bilanz zu ziehen und zurückzublicken auf die vergangenene Saison. Diese gestaltete sich für den OLV Landshut einmal mehr sehr erfolgreich.

Insgesamt starteten die OLV-Orientierer in der abgelaufenen Saison 402 Mal bei Wettkämpfen an den Start, darunter 384 Mal bei Orientierungsläufen, 15 Mal bei Laufwettkämpfen und drei Mal bei Amateurfunkpeil-Wettbewerben. Bei nicht weniger als 114 Veranstaltungen in neun Ländern waren die OLV'ler am Start, neben Deutschland, Österreich, Italien, der Schweiz, Irland, Portugal und Slowenien sind erstmals auch Finnland und Liechtenstein dabei. 75 Mal standen die Landshuter ganz oben auf dem Treppchen, 44 Mal gab es Platz zwei und 37 Mal Platz drei. Am Aktivsten war erneut Ralph Körner mit 75 Starts, gefolgt von Helge Zoltner mit 38 Starts und Thomas Schöps mit 35 Starts.

Wieder gab es tolle Erfolge zu vermelden: International waren der Weltranglistenlauf-Sieg von Ralph Körner in Slowenien, der Gewinn der Irish 3 Days in W 21 Short durch Katrin Dreßel, der Gesamtsieg in H45 der Tour O Swiss durch Helge Zoltner und der Sieg beim Labyrinth-OL der Chicken Challenge durch Norberth Zölde die Top-Resultate.

National ließ vor allem die Deutschland-Cup-Staffel mit Alexander Hergert, Helge Zoltner, Anna Schöps, Thomas Schöps und Ralph Körner mit dem 14. Platz aufhorchen, aber auch der 10. Elite-Rang von Ralph Körner bei den Deutschen Lang-OL-Meisterschaften und sein dritter Rang in der Gesamtwertung der Deutschen Park Tour sind erwähnenswert.

Die Bilanz bei den Bayerischen Meisterschaften war mit vier Mal Gold, fünf Mal Silber und zwei Mal Bronze ist so gut wie noch nie, im BayernCup gab es einen kompletten Medaillensatz zu bejubeln. Bei den Niederbayerischen Meisterschaften war der OLV mit fünf Mal Gold, acht Mal Silber und ein Mal Bronze noch erfolgreicher als im Vorjahr. Mit Anna Schöps im D-Kader, sowie Thomas Schöps und Andreas Zölde im E-Kader stellte drei Athleten der bayerischen Landes-Nachwuchskader.

Der OLV bot auch als Veranstalter und/oder Ausrichter wieder eine gute Leistung. 15 Veranstaltungen mit insgesamt 733 Teilnehmern wurden erfolgreich und ohne Pannen organisiert, darunter auch die Ostbayerischen Meisterschaften mit EUREGIO-Länderkampf in Adlkofen im Juni und der 6. BayernCup-OL in Freising im September. Vier neue OL-Karten kamen 2010 zum Kartenbestand des Vereins hinzu. Auszeichnungen für Ralph Körner, Thomas Schöps und Anna Schöps bei der Landshuter Sportlerehrung, sowie ein zweiter Platz von Ralph Körner bei der Wochenblatt-Sportlerwahl rundeten das erfolgreiche Jahr hervorragend ab.

Auch die bevorstehende Saison 2011 verspricht wieder interessant zu werden. Zahlreiche Wettkampfteilnahmen und erneut viele zu organisierende Veranstaltungen, darunter die OLs beim Bayerischen Landesturnfest, werden das Jahr prägen. Die genauen Planungen dafür werden Thema bei der Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen am 21.01.2011 in Landshut sein. Doch bereits in gut einer Woche, am 08.01.2011, startet neue Wettkampfjahr mit dem LAOLA-Auftakt.



Mi,29.12.2010

Rang 2 für Ralph Körner bei Wochenblatt-Sportlerwahl

Ralph Körner überraschte mit Rang zwei bei der Sportlerwahl

Bei der vom Landshuter Wochenblatt initiierten Wahl zum Sportler des Jahres schaffte es Ralph Körner auf einen hervorragenden, im Vorfeld eigentlich nicht zu erwartenden zweiten Platz unter den acht Kandidaten. Sagenhafte 1.453 Klicks und damit mehr als ein Viertel aller abgegebenen Stimmen beim Internetvoting entfielen auf den amtierenden dreifachen bayerischen Einzelmeister vom OLV Landshut. Damit lag er zwar noch deutlich hinter dem siegreichen Deutschen Speedway-Meister Martin Smolinski vom AC Landshut, der auf 2.132 Stimmen kam, jedoch überraschend fast ebenso deutlich vor dem drittplatzierten Eishockeystar Ty Morris von den Landshut Cannibals mit 960 Stimmen. Zwischenzeitlich hatte Ralph dabei sogar in Führung gelegen und als erster der acht Kandidaten die 1000-Punkte-Marke überschritten.

Ein großes Dankeschön geht an alle Wochenblatt-Leser und die zahlreichen OL-Freunde in Deutschland, Österreich und der Schweiz, die Ralph bei der Sportlerwahl unterstützt und somit für dieses tolle Ergebnis gesorgt haben. Für den Orientierungslauf in der Region war es eine tolle Sache, neben den "etablierten" Sportarten im Rampenlicht zu stehen und viel positive Resonanz zu erfahren. Der OL-Sport konnte sich dadurch über eine Woche lang mehr als würdig einer breiten Öffentlichkeit präsentieren. Bei den Frauen siegte Fußballspielerin Katrin Kraust, bei den Mannschaften die Speedway-Nachwuchsmannschaft des AC Landshut.

=> ABSCHLUSSBERICHT ZUR SPORTLERWAHL AUF WWW.WOCHENBLATT.DE



Sa,18.12.2010

Drei OLV-Aktive bei Sportlerehrung ausgezeichnet

Thomas Schöps und Ralph Körner bei der Auszeichnung durch Oberbürgermeister Hans Rampf (2.v.r.), Sportamtsleiter Thomas Heilmeier (re.) und Ehrengast Marcel Nguyen (li.). Foto: Stadt LandshutBei der 58. Auflage der Sportlerehrung Stadt Landshut wurden unter 350 erfolgreichen Sportlern auch drei OLV-Athleten ausgezeichnet. Ehrengast des Festakts am 15. Dezember im Landshuter Rathausprunksaal war Turn-Europameister Marcel Nguyen, der zusammen mit Landshuts Oberbürgermeister Hans Rampf und Sportamtsleiter Thomas Heilmeier die Ehrungen vornahm.

Ralph Körner erhielt die 2. Einlegeurkunde zur Ehrennadel in Silber für seine drei Bayerischen Meistertitel über die Lang-, Mittel- und Sprintdistanz, sowie den Vizetitel in der Staffel. Thomas Schöps wurde bei seiner ersten Sportlerehrung mit der Ehrennadel in Bronze ausgezeichnet für seine Silbermedaille bei der Bayerischen Staffelmeisterschaft und die Bronzemedaille bei der Bayerischen Mitteldistanz-Meisterschaft.

Im Rahmen der anschließenden Ehrung von jugendlichen Sportlern erhielt Anna Schöps einen Buchpreis für ihre Silbermedaille bei den Bayerischen Langdistanz-Meisterschaften und den Niederbayerischen Jugendmeistertitel.

=> SPORTLEREHRUNG DER STADT LANDSHUT



Do,09.12.2010

Wochenblatt-Sportlerwahl: abstimmen für Ralph Körner!

Der OLV Landshut ist mit Ralph Körner bei der diesjährigen Sportlerwahl des Landshuter Wochenblatts vertreten. Bitte unterstützt unseren Vertreter und gebt bis Dienstag, 14.12.2010 unter "http://www.wochenblatt.de/voting/sportler" Eure Stimme für ihn ab! Damit unterstützt Ihr nicht nur den OLV Landshut, sondern den gesamten OL-Sport in der Region! Danke!

Update 15.12.2010: Mittlerweile ist die Abstimmung beendet, es kann nicht mehr gevotet werden. Allen Unterstützern schon einmal vielen Dank fürs Mitwählen. Die Ergebnisse der Sportlerwahl werden Ende Dezember 2010 veröffentlicht.



So,05.12.2010

Schöner Saisonausklang in familiärem Kreise

Klein, aber fein - so könnte man den 7. Landshuter Nikolaus-OL wohl am besten beschreiben. Bei bestem Wetter, aber kalten Temperaturen deutlich unter dem Gefrierpunkt gingen nur knapp 20 Teilnehmer zum Saisonabschluss an den Start. Viele ließen sich wohl leider durch die kühle Witterung abschrecken.

Die Teilnehmer des Nikolaus-OLs 2010 mit ihren SiegerpreisenDie Gestarteten hatten aber dennoch großen Spaß bei dem von Norberth und Andreas Zölde konzipierten Postennetz-OL durch die Wohngebiete im Westen Landshuts, der so manch knifflige Postenreihenfolge zum Tüfteln bereithielt.

Thomas Schöps (OLV Landshut) war flott unterwegs und wurde mit nur geringem Rückstand Zweiter bei den Herren LangWährend auf der langen Runde Jana Ropertz (OLV Landshut) in 40:28 min. vor Olga Manoilova (Club Gorod) und Gertrud Liebl (TV Osterhofen), sowie Ralph Körner (OLV Landshut) in 30:01 min. vor Thomas Schöps und Alexander Hergert (beide OLV Landshut) am schnellsten waren, setzten auf der kurzen Runde Karin Räpple (ETSV 09 Landshut) in 32:09 min. und Alois Kirsch (Volleyfreuden München) in 29:04 min. als einzige Starter folglich auch die Bestzeiten. Bei den Kids lief Emilia Kolehmainen (TSV Grünwald) in 30:10 min. die schnellste Zeit.

Im Anschluss fanden sich alle Teilnehmer noch zur gemütlichen Siegerehrung des Nikolaus-OLs und des Runners Point Isar Cups zusammen. Bei Lebkuchen und Glühwein ließ man so das OL-Jahr 2010 gemütlich ausklingen.

=> ERGEBNISSE 7. LANDSHUTER NIKOLAUS-OL



Do,02.12.2010

Neuer Gaufachwart OL im Turngau Landshut

Thomas Schöps ist neuer Gaufachwart OL im Turngau Landshut

Thomas Schöps ist neuer Gaufachwart Orientierungslauf im Turngau Landshut. Einstimmig wurde der Juniorenläufer des OLV Landshut auf der Gauausschuss-Sitzung am 02.12.2010 in Landshut kommissarisch in das Fachwarte-Amt berufen. Er tritt damit die Nachfolge von Katrin Dreßel an, die durch ihren Wegzug aus dem Raum Landshut zur Jahresmitte 2010 das Gaufachwarte-Amt zur Verfügung gestellt hatte.

Die Aufgaben des Gaufachwartes für das kommende Jahr werden neben diversen Sitzungsteilnahmen insbesondere die Durchführung des Bergturnfest-OLs in Altfaunhofen und die Prämierung der Gaumeister, aber auch die Beteiligung an der Trainerassistentenausbildung, sowie die OL-Werbung und -Basisarbeit in den Vereinen des Turngaues sein.

Unterstützt durch den OLV Landshut, soll damit der OL-Sport in den zum Gau gehörenden Landkreise Landshut, Dingolfing-Landau und Kelheim, sowie der Stadt Landshut weiter gefördert und entwickelt werden.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM OL IM TURNGAU LANDSHUT

=> HOMEPAGE DES TURNGAUES LANDSHUT



Sa,27.11.2010

Mit dem Nikolaus auf Postensuche

Verkleinerte Darstellung der OL-Karte MooswiesenDer Landshuter Nikolaus-Orientierungslauf als Jahresabschluss ist seit Jahren fester Bestandteil des Landshuter OL-Terminkalenders. Bereits zum 7. Mal laden in diesem Jahr die Landshuter Orientierungsläufer Jung und Alt, Männlein und Weiblein, Einsteiger und Spezialisten zum sportlichen und dennoch gemütlichen Saisonfinale in Landshut ein.

Termin der Veranstaltung ist kommender Sonntag, 5. Dezember 2010, ausgetragen wird der Nikolaus-OL im Bereich der Flutmulde Landshut und im Gelände rund um das Hans-Leinberger-Gymnasium. Bei Letzterem werden wie im Vorjahr auch Treffpunkt, Start und Ziel sein.

Norberth und Andreas Zölde sind für die Ausrichtung verantwortlich und werden sich große Mühe geben, den Teilnehmern einen schönen OL-Saisonabschluss zu präsentieren. Angeboten werden ein langes und ein kurzes Postennetz in urbanem Gelände, jeweils mit freier Anlaufreihenfolge der Posten. Für die Kids bis 14 Jahre steht eine vorgegebene OL-Bahn zum Ablaufen bereit. Insbesondere für Neulinge und Interessierte allen Alters ist der Nikolaus-OL seit jeher bestens geeignet, um einmal in den OL-Sport hineinzuschnuppern.

Im Anschluss findet in den Räumen des Hans-Leinberger-Gymasiums der traditionelle Jahresausklang bei Lebkuchen und Glühwein statt. Dabei werden auch wieder die Gesamtsieger des Runners Point Isar Cups und das Tagesergebnis des Nikolaus-OLs geehrt.



So,21.11.2010

ParkTour-Bronze und regionale Seriensiege

Mittlerweile sind alle Wettkampfserien der OL-Saison 2010 abgeschlossen. In den verschiedenen Cups und Ranglisten gab es für den OLV Landshut zahlreiche hervorragende Platzierungen.

Ralph Körner wurde Dritter der Deutschen Park Tour 2010Erst am vergangenen Wochenende ging die Deutsche Park Tour 2010 mit ihrem 25. Wertungslauf zu Ende. Erstmals gibt es hier für den OLV Landshut einen Podestplatz zu bejubeln: Ralph Körner steht in der Endwertung der Kategorie H 19-39 auf Platz drei. In der gleichen Kategorie kamen unter über 250 Klassierten Thomas Schöps und Roger Ebert auf die Ränge 29 und 32. Anna Schöps rangiert in der D 15-18 am Ende auf dem 29. Platz, insgesamt waren neun OLV-Aktive in der nationalen Sprint-OL-Serie klassiert.

11 OLV-Athleten sammelten in der Bundesrangliste Punkte. Die beste Platzierung holte auch hier Ralph Körner mit Rang 14 in H 21. Unter die Top 30 schafften es zudem Anna Schöps mit Rang 16 in D 18, Jana Ropert mit Platz 29 in D 40, Thomas Schöps mit Rang 21 in H 20, Helge Zoltner mit Platz 24 in H 45, sowie Gerhard und Arndt Werthmann mit den Rängen 17 und 21 in H 55.

Neben der Landesrangliste BayernCup und dem Landshuter Runners Point Isar Cup waren die OLV-Athleten auch bei den anderen bayerischen Regionalserien am Start. Beim Münchner SprintCup starteten im Laufe der Saison acht OLV'ler. Davon schafften es mit Ralph Körner auf Rang zwei, Alexander Hergert auf Platz vier und Roger Ebert auf Rang zehn gleich drei unter die Top Ten der über 65 Läufer starken allgemeinen Kategorie.

Ralph Körner gewann zudem sowohl die Regensburger OL-Tour in der Kategorie Herren A als auch die Sprint-OL-Serie DegParkTour in der Kategorie Herren mit großem Vorsprung auf die Konkurrenz. Neun Landshuter waren in der "ROLT", vier in der DegParkTour klassiert.

=> HOMEPAGE DEUTSCHE PARK TOUR

=> HOMEPAGE BUNDESRANGLISTE

=> ENDSTAND MÜNCHNER SPRINTCUP 2010

=> ENDSTAND REGENSBURGER OL-TOUR 2010

=> ENDSTAND DEGPARKTOUR 2010



Mo,15.11.2010

Auf Postenjagd in Venedigs Gassen

Die Venedig-Fahrer des OLV im BayerntrikotAn der mittlerweile traditionellen Saisonabschlussfahrt der bayerischen OLer zum Stadt-OL-Meeting von Venedig nahmen in diesem Jahr vier Aktive des OLV Landshut - teils mit Begleitung - teil. Erneut war der OL zwischen Gassen, Brunnen und Brücken mit rund 4000 Teilnehmern ein wahres Erlebnis. Einmal mehr wurden die OL-Sportler beim OL-Spektakel in der Lagunenstadt mit trockenem und mildem Wetter verwöhnt.

Beim Park-OL im Stadtteil Sant'Elena am Samstag platzierten sich Ralph Körner und Alexander Hergert mit den Rängen 8 und 13 im Vorderfeld, Roger Ebert kam hier auf Platz 49. In der Kategorie MC belegte Werner Glanz zusammen mit seiner Frau Ursula den 36. Rang.

Am Sonntag beim Stadt-OL warteten knifflige und anspruchsvolle Bahnen auf die Starter, erstmals auch mit Schmetterlingsschlaufen. In der Königsklasse M-ELITE schlugen sich Ralph Körner und Alexander Hergert auf den Plätzen 34 und 85 achtbar, Roger Ebert belegte in der M 35 den 43. Rang und Werner Glanz lief in der M 55 auf den 71. Platz. Doch wie immer in Venedig war das Wichtigste: alle hatten dabei einen Riesenspaß!

=> HOMEPAGE STADT-OL-MEETING VON VENEDIG



Mo,01.11.2010

Landshuter Veranstaltungstermine für 2011 veröffentlicht

Ausschnitt aus der OL-Karte Landshuter IsarauenDie für die kommende Saison geplanten Veranstaltungen des OLV Landshut wurden unter der Rubrik "OL-Veranstaltungen" veröffentlicht. Die veröffentlichten Termine und Veranstaltungsorte sind zunächst allesamt vorläufig, da noch die Genehmigungen und Absprachen zur Nutzung der betreffenden Areale ausstehen. Ausschnitt aus der OL-Karte Riedenberg

Auch 2011 stehen wieder zahlreiche OL-Wettkämpfe im Raum Landshut und entlang der Isar auf dem Programm. Den Anfang macht wieder die Nacht-OL-Serie LAOLA mit sechs Läufen an drei Terminen im Januar und Februar. Ab dem Frühjahr folgt dann der Runners Point Isar Cup mit sechs Läufen von April bis Oktober. Daneben werden im Juli die Landshuter Stadtmeisterschaften, im Oktober die Landshuter Gaumeisterschaften und im Dezember der Nikolaus-OL ausgetragen.

An überregionalen Veranstaltungen stehen vor allem die Orientierungsläufe im Rahmen des Bayerischen Landesturnfestes Ende Juli im Landshut im Fokus. Aber auch ein zentraler Lauf zur Deutschen Park Tour in Form eines Nachtsprints im Vorfeld der Deutschen Staffelmeisterschaften im September ist Teil des regionalen Wettkampfkalenders.

Darüber hinaus wird die Terminliste 2011 voraussichtlich noch durch den einen oder anderen Schnupper-Orientierungslauf bereichert werden. OL-Interessierte aus der Region haben also auch in der kommenden Saison wieder nahezu das ganze Jahr über die Möglichkeit, quasi "vor der Haustüre" an Orientierungsläufen teilzunehmen. Der OLV Landshut freut sich wie immer auf zahlreiche Teilnahme. Bis bald im Wald!

=> ÜBERSICHT TERMINE & ERGEBNISSE ALLER LANDSHUTER OL-VERANSTALTUNGEN



So,24.10.2010

Leichter Regen und schwere Bahnen in Freising:
Runners Point Isar Cup 2010 abgeschlossen

Mit einem anspruchsvollen, aber leider verregneten Lauf in Freising ging die vierte Saison des Runners Point Isar Cups zu Ende. Die Organisatoren des 6. Wertungslaufes, Roger Ebert und Andrea Schultze, hatten orientierungstechnisch sehr anspruchsvolle und teils etwas länger als gewohnt gestaltete Bahnen mit vielen Richtungswechseln in den Freisinger Forst gelegt. Erschwerend kam für die 45 Teilnehmer das teils regnerische Wetter und der weitgehend sehr dichte Bewuchs im Gelände hinzu. Letzterer sorgte nicht nur für schweres Vorwärtskommen, sondern erforderte auch eine genaue Orientierungstechnik. Besonders erfreulich war die Teilnahme von vielen Neulingen und vor allem der Schüler des P-Seminars OL am Maria-Ward-Gymnasium Altötting.

Ausschnitt aus der Bahn BMit einem Fünffachsieg sorgten die Aktiven des OLV Landshut bei den Herren A für ein noch nie dagewesenes Ergebnis. Sieger war erneut Ralph Körner in 51:43 min., knapp gefolgt von Alexander Hergert in 53:35 min. Dritter wurde Thomas Schöps in 61:30 min., dahinter platzierten sich Helge Zoltner und Norberth Zölde nur knapp voneinander getrennt auf den Rängen vier und fünf.

Ralph Körner: Tages- & Gesamtsieg bei den Herren AIn der Kategorie Damen B gab es mit Britta Meißner vom TV 1894 Coburg-Neuses in 47:56 min. eine neue Siegerin. Mit klarem Abstand folgten Gertrud Liebl vom TV Osterhofen in 53:52 min. und Jana Ropertz vom OLV Landshut in 54:49 min. auf den weiteren Plätzen. Bei den Herren B gelang Gerhard Werthmann vom OLV Landshut ein Superlauf. In 45:51 min. deklassierte er die Konkurrenz gleich um eine Viertelstunde. Ihm am nächsten kamen noch Arndt Werthmann vom OLV Landshut in 60:56 min. und Jan Petter Laugen von Imås IL aus Norwegen in 63:55 min.

Bei den Schülern C siegte ein weiteres Mal Oliver Zölde vom OLV Landshut in 35:07 min., auf den zweiten Platz kam Katharina Steil aus München in 86:33 min. Bestes Team in der Kategorie Offen C waren Victoria Brolich und Mona Reithmeier vom Maria-Ward-Gymnasium Altötting in 59:51 bzw. 59:54 min.

Gertrud Liebl gewann bislang alle vier Isar-Cup-SerienDer Gesamtwertung des Runners Point Isar Cups 2010 drückte vor allem der OLV Landshut seinen Stempel auf. In drei der vier Kategorien ging der Gesamtsieg an die Gastgeber, neun von zwölf Podestplätzen blieben in der Isarstadt. Bei den Herren A gab es gleich einen Landshuter Dreifacherfolg durch Ralph Körner mit 400,00 Punkten vor Alexander Hergert mit 356,21 Punkten und Thomas Schöps mit 320,48 Punkten. Insgesamt waren hier 40 Läufer klassiert.

Bei den Damen B konnte Gertrud Liebl vom TV Osterhofen mit 381,74 Punkten bereits ihren vierten IsarCup-Erfolg in Serie feiern. Die weiteren Podestplätze gingen an den OLV Landshut mit Jana Ropertz auf Rang zwei und 369,35 Punkten, sowie Anna Schöps auf Platz drei und 342,48 Punkten. Oliver Zölde war in der Kategorie Schüler C siegreich

Einen Doppelsieg für die Gebrüder Werthmann vom OLV Landshut gab es bei den Herren B. Gerhard Werthmann war mit 396,49 Punkten der Beste, gefolgt von Arndt Werthmann mit 384,77 Punkten. Den dritten Platz sicherte sich hier Thierry Maeder vom Club Gorod mit 325,01 Punkten. Jeweils 30 Läuferinnen bzw. Läufer sind in den beiden B-Kategorien klassiert.

Die Nachwuchskategorie Schüler C gewann mit deutlichem Vorsprung Oliver Zölde vom OLV Landshut mit 396,67 Punkten, gefolgt von seinem Vereinskameraden Michael Ropertz mit 199,39 Punkten. Rang drei ging an Emilia Kolehmainen vom TSV Grünwald mit 182,11 Punkten.

Auch die Vereinswertung war eine klare Sache für den OLV Landshut. Mit 4.662,36 Punkten enteilten die Landshuter der Konkurrenz klar. Rang zwei ging hier an den TSV Grünwald mit 1.305,93 Punkten, das Duell um Rang drei entschied knapp der TV Osterhofen für sich, der mit 1.227,40 Punkten den TSV Bernhardswald mit 1.220,98 Punkten auf Rang vier verweisen konnte. 112 Läufer aus 37 Vereinen und Gruppen sind im Runners Point Isar Cup 2010 klassiert. Die Siegerehrung der Gesamtwertung erfolgt im Rahmen des Landshuter Nikolaus-OLs am 5. Dezember 2010 und im nächsten Jahr wartet wieder eine neue Auflage der Wettkampfserie mit sechs Läufen auf die Teilnehmer.

=> ERGEBNISLISTE 6. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2010

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> SPLITSBROWSER (ZWISCHENZEITEN-GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2010

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



Di,19.10.2010

Letzte Chance: IsarCup-Finale im Freisinger Forst

Ausschnitt aus der OL-Karte PlantageAm kommenden Sonntag, 24.10.2010 gibt es in zweifacher Hinsicht eine letzte Chance. Zum einen die letzte Chance, noch Punkte für den Runners Point Isar Cup 2010 zu sammeln, denn der 6. Wertungslauf in Freising wird die OL-Serie abschließen. Zum anderen ist der Wettkampf leider auch die letzte Möglichkeit, auf der noch neuen OL-Karte "Plantage" einen OL-Wettkampf zu laufen. Aufgrund von Genehmigungsproblemen mit den Bayerischen Staatsforsten darf das Gelände künftig nicht mehr für OL-Veranstaltungen genutzt werden.

Wer sich also die letzte Chance nicht entgehen lassen will, kann von 10 bis 11 Uhr ausgehend vom Waldfriedhof in Freising auf Postenjagd gehen. Das engagierte Ausrichterteam Roger Ebert und Andrea Schultze wird den Teilnehmern ein würdiges Saisonfinale präsentieren, bei dem wie gehabt die Bahnen A, B und C im Angebot sein werden.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



So,17.10.2010

Medaillenregen für OLV Landshut beim BayM-Wochenende

Die Medaillengewinner bei der BayM Lang: Anna Schöps (Silber), Arndt Werthmann (Silber), Jana Ropertz (Silber) und Ralph Körner (Gold)Gleich über acht Medaillen konnten sich die Landshuter Orientierer beim bayerischen Saisonhöhepunkt- und -finale in Regensburg freuen. Sowohl bei den Bayerischen Einzelmeisterschaften über die Langdistanz in Sinzing, als auch bei den Bayerischen Staffelmeisterschaften in Forstmühle gab es je vier Mal Edelmetall.

Die Einzelmeisterschaft auf der neuen OL-Karte Weiherholz in Sinzing war vor allem durch die läuferische Komponente geprägt. Lange Postenverbindungen mit viel Weganteil und einfache Postenstandorte erforderten hohes Lauftempo. Ralph Körner war in der Herrenelite erneut nicht zu schlagen. Er verteidigte seinen Titel erfolgreich und holte damit bereits sein drittes Einzel-Gold in dieser Saison nach den Titeln im Sprint und über die Mitteldistanz. Darüber hinaus gab es gleich drei im Vorfeld nicht unbedingt zu erwartende Silbermedaillen: Anna Schöps wurde bei der weiblichen Jugend D 17-18 mit nur geringem Rückstand Bayerische Vizemeisterin. Gleiches gilt für Jana Ropertz bei den Seniorinnen D 35, für beide war es die erste Einzelmedaille bei Bayerischen Meisterschaften. Ebenfalls zum Bayerischen Vizemeister kürte sich Arndt Werthmann bei den Senioren H 55. Auf dem undankbaren vierten Platz landeten hingegen Thomas Schöps in der Herrenelite und Helge Zoltner bei den Senioren H 45.

Die Medaillengewinner bei der BayM Staffel: Helge Zoltner & Norberth Zölde (Gold), Gerhard Werthmann & Arndt Werthmann (Silber), Jana Ropertz & Andrea Schultze (Bronze), sowie Thomas Schöps & Ralph Körner (Silber)Bei der Staffelmeisterschaft in Forstmühle auf der gleichnamigen OL-Karte bei Altenthann wartete ein deutlich anspruchsvolleres weil felsigeres Terrain auf die Starter. Alle fünf Landshuter Staffeln waren von Beginn an beim Kampf um die Medaillen aussichtsreich im Rennen. Am Ende gab es eine durchaus überraschende Goldmedaille für die H35-Staffel. Helge Zoltner und Norberth Zölde krönten ihre Saison mit dem Bayerischen Staffelmeistertitel. Den Kampf um Gold lange offen halten konnte die Herrenelite-Staffel mit Thomas Schöps und Ralph Körner. Am Ende erlief sich das Duo die Silbermedaille. Spannend bis zum Schluss war es in der Seniorenkategorie H 55. Am Ende wurden Gerhard Werthmann und Arndt Werthmann nur denkbar knapp auf den Silberrang verwiesen. Die Bronzemedaille erkämpften sich Jana Ropertz und Andrea Schultze mit einem ebenfalls ausgeglichenen Rennen bei den Seniorinnen D 35. Leider knapp am Podium vorbei schrammte die Landshuter H18-Staffel mit Anna Schöps und Andreas Zölde, die sich mit dem undankbaren Platz vier zufrieden geben musste.

Auch die BayernCup-Saison 2010 ist mit dem Wettkampfwochenende in der Oberpfalz zu Ende gegangen. Der OLV Landshut kann in der Landesrangliste am Ende über einen kompletten Medaillensatz freuen. Ralph Körner verteidigte auch in diesem Jahr wieder den BayernCup-Gesamtsieg in der Herrenelite ungeschlagen. Helge Zoltner wurde Zweiter in H 45 und Anna Schöps erkämpfte sich am Ende noch den dritten Geamtplatz in D 15-18. Platz vier steht für Thomas Schöps in der Herrenelite zu Buche, Jana Ropertz in D 35, Dietmar Zoltner in H 17-18 und Arndt Werthmann in H 55 kamen auf Gesamtrang fünf, Andrea Schultze in D 45 und Norberth Zölde in H 35 wurden jeweils Sechste. Für Andreas Zölde in H 17-18 und Gerhard Werthmann in H 55 hieß es am Ende Gesamtrang sieben und auch Roger Ebert als Neunter in H 35 kam noch unter die Top Ten. Insgesamt war der OLV Landshut mit 17 Aktiven im BayernCup vertreten und belegte mit 4066,55 Punkten in der Vereinswertung Bayernpokal den guten fünften Platz. Im Medaillenspiegel der Bayerischen Meisterschaften 2010 schaffte es der OLV in seiner bisher erfolgreichsten Saison mit 4 x Gold, 5 x Silber und 2 x Bronze sogar auf den vierten Platz.

=> ERGEBNISLISTE BAYERISCHE MEISTERSCHAFTEN LANG-OL & 7. BAYERNCUP-OL

=> ERGEBNISLISTE BAYERISCHE STAFFELMEISTERSCHAFTEN

=> BAYERNCUP-GESAMTWERTUNG 2010





Di,12.10.2010

Sonniger ARGE ALP OL im Trentino

Die Landshuter beim ARGE ALP OL 2010Acht Aktive des OLV Landshut standen im Aufgebot des Bayerischen Turnverbandes für den ARGE ALP Orientierungslauf in Andalo im Trentino (Italien). Zwei schöne, weitgehend sonnige Tage auf der Paganella-Hochebene liegen hinter den Sportlern. Der Staffellauf am Samstag wurde in einem technisch anspruchsvollen, kupierten Gelände bei Andalo ausgetragen. Orientierungsgeschick und läuferische Kraft waren gleichermaßen gefordert. Das erste Highlight wartete beim Einzellauf am Sonntag bereits vor dem Wettkampf: zum Start der längeren Kategorien ging es mit der Seilbahn. Dann wartete ein nicht einfaches Hanggelände mit wenig Wegen und vielen Höhenformationen auf die Teilnehmer, wo es bei einer Startüberhöhung von 350 Metern galt, die richtige Höhe im Hang zu halten und die nicht immer eindeutig erkennbare schnellste Route zu wählen.

Im Staffellauf erzielte Helge Zoltner als Startläufer der ersten bayerischen H45-Staffel mit Rang vier das beste Ergebnis. Andrea Schultze kam als mittlere Läuferin mit der D45-Staffel auf Rang fünf, Startläuferin Anna Schöps wurde mit der D18-Staffel Achte. Als Schlussläufer der Herrenelite-Staffeln Bayern I und II brachten Ralph Körner und Thomas Schöps ihre Trios auf den Rängen 7 und 13 ins Ziel.

Beim Einzellauf erwischten die meisten Landshuter keinen guten Lauf. Einzig Thomas Schöps konnte sich mit Rang sieben bei den Junioren H 19-20 in starker Form präsentieren. Weniger zufrieden mit ihrem Abschneiden waren Anna Schöps als 15. in D 17-18, Andreas Zölde als 19. in H 17-18, Ralph Körner als 20. in H Elite, Helge Zoltner als 11. in H 35 und Norberth Zölde als 13. in H 40. Andrea Schultze in D 45 und Oliver Zölde in H 13-14 fielen mit einem Fehlstempel gar ganz aus der Wertung. Die bayerische Mannschaft belegte am Ende wie im Vorjahr den fünften Platz in der Länderwertung.

=> HOMEPAGE ARGE ALP OL 2010



So,03.10.2010

Elite-Top-Ten und Deutschland-Cup-Platz 14 im Siegerland!

Fünf Aktive des OLV Landshut waren beim nationalen Saisonhöhepunkt der Saison 2010, den Deutschen Meisterschaften über die Langdistanz und der Deutschland-Cup-Staffel im Siegerland vertreten. Dabei erzielte das OLV-Quintett an beiden von der OLG Siegerland bestens organisierten Wettkampftagen in den Siegener Wäldern durchweg gute Ergebnisse.

Das erfolgreiche Deutschland-Cup-Team des OLV Landshut: Helge Zoltner, Alexander Hergert, Anna Schöps, Thomas Schöps und Ralph KörnerBei den Deutschen Meisterschaften gelang Ralph Körner erneut der Sprung in die Top Ten der Eliteklasse, er wurde exakt Zehnter. In der gleichen Kategorie ebenfalls achtbar schlug sich Alexander Hergert, der bei seiner ersten Deutschen OL-Meisterschaft auf den respektablen 18. Rang kam. In der Kategorie H 21 Kurz platzierten sich Helge Zoltner und Thomas Schöps mit den Rängen 9 und 17 beide im Vorderfeld und bei der Jugend D 17-18 verpasste Anna Schöps als gute Elfte die Top Ten nur knapp.

Ein Topresultat lieferte das Quintett schließlich beim Deutschland-Cup ab. Nicht weniger als 80 Fünferstaffeln gingen bei Deutschlands größtem Vereinsstaffelwettbewerb an den Start. Das Team des OLV Landshut schob sich mit einem hervorragenden 14. Platz unter die Top-Vereine Deutschlands und lieferte sich das ganze Rennen über einen spannenden Dreikampf mit den etablierten bayerischen Staffeln aus Mietraching und Coburg, die am Ende nur knapp schneller waren. Schon Startläufer Alexander Hergert war auf der langen Startstrecke hervorragend unterwegs, Helge Zoltner an Position zwei festigte über die mittellange Strecke den Top-15-Platz, den auch Anna Schöps auf der kurzen Strecke als dritte Läuferin hielt. Zwar fiel Thomas Schöps auf der mittellangen Strecke an Position vier laufend nach mehreren Fehlern etwas zurück, doch Ralph Körner konnte auf der abermals langen Schlussstrecke wieder Plätze gutmachen und das gute Gesamtergebnis - sogar als bester der eigenständigen OL-Vereine Deutschlands - sicherstellen.

=> ERGEBNIS DEUTSCHE MEISTERSCHAFTEN LANG-OL 2010

=> ERGEBNIS DEUTSCHLAND-CUP 2010



So,26.09.2010 Ausschnitt aus H19E-Bahn

Wetterglück beim 6. BayernCup-OL in Freising

Es sollte regnen - da waren sich die Wetterfrösche einig. Doch es blieb trocken an diesem Sonntag Vormittag im Freisinger Forst. Gegen Mittag zeigte sich sogar die Sonne und die Temperaturen stiegen deutlich über 10 Grad. So wurden die 115 Teilnehmer beim 6. BayernCup-OL in Freising nur von unten nass, wenn sie sich ihre Routen durch den Unterbewuchs suchten. Und von letzterem gab es bei diesem Mitteldistanz-OL wahrlich nicht zu wenig. Dem feuchten Sommer ist es zu "verdanken", dass sich Springkraut, Brennnesseln und Brombeeren intensiv im Wettkampfgelände rund um den Freisinger Walderlebnispfad breitgemacht hatten. Herren-Sieger Teodor Yordanov

So konnte man durch ungeschickte Routenwahlen gleich mehrere Minuten verlieren, wenn man plötzlich im "Grün" steckenblieb. Doch nicht immer war die Wege-Route außen herum die schnellere, so dass ein feines Gespür für die richtige Route ebenso gefragt war wie läuferische Stärke auf den Wegpassagen und Feinorientierung bei den immer wieder eingetreuten kurzen Postenabständen mit zahlreichen Richtungswechseln.

Das Echo im Ziel war unterschiedlich wie selten zuvor. Von "zu grün" bis "richtig schön", von "viel zu einfach" bis "schön anspruchsvoll" war alles zu vernehmen. Organisatorisch brachte der OLV Landshut die Veranstaltung beim Biergarten "Plantage" reibungslos und bestens über die Bühne, ein Sichtposten, eine Wanderstrecke und ein Kinder-OL rundeten das gelungene Event ab. Die Jüngsten nach der Siegerehrung

Die Siege in den Elitekategorien gingen beide an den TSV Grünwald: bei den Damen war Josephine Greiner in 31:13 min. über die 3,6 km mit 120 Hm und 14 Posten am schnellsten, bei den Herren setzte Teodor Yordanov in 37:08 min. über 5,1 km mit 180 Hm und 18 Posten die Bestzeit. Die besten Platzierungen für den OLV Landshut holten Alexander Hergert in H 19 E, Michael Ropertz in H 13-14 und Jana Ropertz in D 35-. Alle drei kamen in ihren Kategorien auf den dritten Tagesplatz.

Den im Rahmen des Osterhofener BayernCup-OLs am Vortag und des Landshuter BayernCups in Freising ausgetragenen Bezirksvergleichskampf gewann wie im Vorjahr Niederbayern vor der Oberpfalz und Oberfranken.

=> ERGEBNISLISTE 6. BAYERNCUP-OL 2010:   HTML - PDF

=> SI-ZWISCHENZEITEN 6. BAYERNCUP-OL 2010:   HTML - PDF

=> SPLITSBROWSER (GRAFIK) 6. BAYERNCUP-OL 2010

=> BILDER 6. BAYERNCUP-OL 2010



So,26.09.2010

OLV mischt im BayernCup 2010 weiter mit

BayernCup-LogoNicht weniger als zehn Podestplatzierungen holten die 15 gestarteten OLV-Athleten beim BayernCup-Wochenende in Langfurth und Freising. Die Masse der OLVler konnte dabei - vorwiegend bedingt durch die Ausrichtung des Freisinger BayernCups - nur bei einem der beiden Landesranglistenläufe an den Start gehen. Am Samstag waren elf Landshuter dabei, am Sonntag neun.

Den einzigen OLV-Sieg des Wochenendes sicherte sich Ralph Körner am Samstag in Langfurth in der Herrenelite, Thomas Schöps wurde in dieser Kategorie guter Dritter. Auf den zweiten Platz liefen Jana Ropertz in D 35 und Dietmar Zoltner in H 19 K. Dritte Plätze gab es zudem für Anna Schöps in D 15-18, Andrea Schultze in D 45 und Arndt Werthmann in H 55. Gerhard Werthmann musste sich in H 55 mit dem undankbaren 4. Platz begnügen, Norberth Zölde und Roger Ebert kamen in H 35 nicht über die Ränge 8 und 9 hinaus.

Unter den OLV-Aktiven, die neben der Ausrichtung des Laufes auch starten konnten, setzte am Sonntag in Freising Alexander Hergert als Zweiter in der Herrenelite den Glanzpunkt. Doch auch Jana Ropertz als Dritte in D 35 und Michael Ropertz als Dritter in H 13-14 schafften den Sprung aufs Podest. Weiters platzierten Arndt und Gerhard Werthmann auf den Plätzen fünf und sechs in H 55, Judith Hoffmann auf Rang 7 in der Damenelite, Oliver Zölde auf Platz 7 in H 13-14 und Thomas Schöps auf Rang 8 in der Herrenelite.

In der Gesamtwertung steht vor dem abschließenden Lauf im Oktober in Regensburg mittlerweile fest, dass es in diesem Jahr "nur" einen Gesamtsieg für den OLV Landshut geben wird. Während Ralph Körner den Sieg in der Herrenelite bereits sicher hat, können die übrigen OLV-Athleten das oberste Podest nicht mehr erreichen. Jedoch haben noch drei OLV-Aktive Chancen auf eine Podestplatzierung. Es bleibt also spannend bis zum Schluss.

=> ORIENTIERUNGSLAUF BAYERNCUP

=> ERGEBNIS 5. BAYERNCUP-OL 2010

=> ERGEBNIS 6. BAYERNCUP-OL 2010



Di,21.09.2010

Vorschau: 6. BayernCup-OL in Freising am 26.09.2010

Ausschnitt aus der neuen OL-Karte PLANTAGE

In wenigen Tagen ist es soweit: dann steigt im Freisinger Forst der 6. Wertungslauf zum diesjährigen BayernCup. Der OLV Landshut als Ausrichter präsentiert den knapp 130 Gemeldeten eine neue Karte in einem noch nie für OL genutzten Waldgelände am Stadtrand von Freising.

Wettkampfzentrum wird der Biergarten "Plantage" mitten im Waldgebiet sein. Die Plantage - übrigens Namensgeber der neuen Karte - ist auch Ausgangspunkt für den Walderlebnispfad der Bayerischen Staatsforsten und den Trimm-Dich-Pfad. Besonders bei schönem Wetter sind also viele "Zuschauer" in dem als Naherholungsgebiet stark frequentierten Gelände zu erwarten. Ausschnitt aus der neuen OL-Karte PLANTAGE

Die OL-Sportler können sich auf eine abwechslungsreiche Mitteldistanz mit vielen Richtungs- und Tempowechseln freuen. Schnell belaufbare Abschnitte wechseln mit Arealen, in denen das Durchkommen in dem durch den feuchten Sommer stark gewachsenen Grün nur schwer möglich ist. So wird im nicht allzu steilen Gelände vor allem auch der Routenwahl eine besondere Bedeutung zukommen, ohne gleichzeitig die notwendige Feinorientierung zu vernachlässigen.

In 16 Wertungskategorien wird nicht nur um BayernCup-Punkte, sondern auch um Zähler für den Bezirksvergleichskampf der bayerischen Turnbezirke gekämpft. Vier OL-Rahmenkategorien und eine Strecke zum Orientierungswandern stehen für Einsteiger zur Verfügung, die den OL-Sport einmal ausprobieren wollen. Los geht es am Sonntag, 26. September ab 10 Uhr.



So,19.09.2010

Ernüchterung und Erfolg für OLV bei DM-Staffel-Premiere

Erstmals war der OLV Landshut mit Mannschaften bei den Deutschen Staffelmeisterschaften vertreten. Bei den Wettbewerben in Derenburg und Halberstadt in Sachsen-Anhalt ging sowohl ein Herrenelite-Trio mit Helge Zoltner, Thomas Schöps und Ralph Körner, als auch ein H175-Seniorenteam mit Gerhard Werthmann, Arndt Werthmann und Walter Körner an den Start.

Die beste bayerische Elitestaffel: Helge Zoltner, Thomas Schöps und Ralph KörnerLeider lief es für den OLV Landshut nicht überall wie erhofft. Bei der Seniorenstaffel brachte gleich ein überlaufener Posten und damit Fehlstempel des Startläufers Gerhard Werthmann das Team um alle Chancen auf eine gute Platzierung. Durch gute Laufzeiten insbesondere von Arndt Werthmann und auch von Schlussläufer Walter Körner wäre die Staffel auf dem siebten Platz ins Ziel gekommen. Aber somit gilt es nun, im kommenden Jahr einen erneuten Versuch zu starten.

Deutlich besser machte es die OLV-Elitestaffel. Startläufer Helge Zoltner kam nach Fehlern zwar "nur" auf Rang 23 zurück, aber Thomas Schöps startete als zweiter Läufer eine tolle Aufholjagd und übergab auf Rang 19 an Ralph Körner. Dieser konnte zwar den Rückstand auf die vorderen Staffeln teils deutlich verkürzen, aber keine Position mehr gewinnen. Mit Platz 19 verpasste das Trio zwar den angestrebten 15. Platz, erreichte dafür aber das Ziel, beste bayerische Herrenelite-Staffel zu werden, mit deutlichem Vorsprung eindrucksvoll.

Anna Schöps startete in einer vereinsübergreifenden bayerischen Rahmenstaffel und brachte als Schlussläuferin ihr Team auf dem 13. Rang ins Ziel.

Ebenfalls bei bestem Wetter wurde am folgenden Tag in Halberstadt ein Langdistanz-Bundesranglistenlauf ausgetragen. Im gegliederten, teils ruppigen und schwer belaufbaren Gelände konnten Anna Schöps als Achte in D 17-18, Thomas Schöps als Neunter in H 19-20 und Ralph Körner als Neunter in H 21 Elite mit Top-Ten-Platzierungen überzeugen. Helge Zoltner gelang im großen H45-Feld ein starker 16. Platz, während Arndt Werthmann in H 55 mit dem 19. Rang vorlieb nehmen musste. Gerhard Werthmann erwischte erneut einen rabenschwarzen Tag und leistete sich abermals einen Fehlstempel.

=> HOMEPAGE DM STAFFEL & BRL HALBERSTADT



So,12.09.2010

Gäste-Siege bei Landshuter Stadtmeisterschaft

Die Top 3 der Stadtmeisterschaften 2010 bei Damen und HerrenLeider nur knapp 30 Teilnehmer gingen bei den 7. Landshuter Stadtmeisterschaften an den Start, die im Rahmen des 5. Laufes zum diesjährigen Runners Point Isar Cup im Landshuter Hofgarten ausgelaufen wurden. Das Organisatorenteam Thomas und Anna Schöps hatten für das Hofgartengelände gewohnt steile Bahnen gelegt, die so manche interessante Routenwahl und knifflige Postenverbindung beinhalteten. Genaues Kartenlesen war damit neben Beinkraft an den Anstiegen entscheidend für eine gute Zeit.

Bronze für Alexander Hergert (OLV Landshut) bei den HerrenBei den Herren A setzten zwei finnische Gastläufer vom Verein Hiisirasti klare Bestzeiten. Johannes Pohjala wurde in 39:30 min. Landshuter Stadtmeister knapp vor Henrik Väisänen in 39:54 min. Dahinter landete ein heimisches Trio vom OLV Landshut auf den weiteren Plätzen. Bronze sicherte sich Alexander Hergert in 49:44 min., gefolgt von Helge Zoltner in 52:59 min. und Andreas Zölde in 54:04 min.

Bei den Damen B gab es einen deutlichen Sieg für Josephine Greiner vom TSV Grünwald. Die Juniorennationalläuferin verwies in 35:19 min. Jana Ropertz vom OLV Landshut in 44:45 min. und Gertrud Liebl vom TV Osterhofen in 48:40 min. auch in der Stadtmeisterschaftswertung auf die weiteren Plätze.

Bei den Herren B gab es abermals einen Doppelsieg für den OLV Landshut. Diesmal gewann mit einer Laufzeit von 40:19 min. wieder Arndt Werthmann das familieninterne Duell gegen seinen Bruder Gerhard Werthmann, der 41:47 min. benötigte. Den dritten Platz erlief sich Karl-Heinz Seefeld vom OLV Uslar in 49:37 min.

Bei den Schülern C belegte der OLV Landshut sogar die ersten drei Plätze. Es siegte Oliver Zölde in 29:04 min. vor Michael und Andreas Ropertz, die zeitgleich in 44:41 min. als Zweite ins Ziel kamen. In der Kategorie Offen C war Ulrike Ecker aus Landshut in 50:01 am Schnellsten.

=> ERGEBNISLISTE 5. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2010 & STADTMEISTERSCHAFT

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> SPLITSBROWSER (ZWISCHENZEITEN-GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2010

=> LANDSHUTER STADTMEISTERSCHAFTEN



Do,09.09.2010

OLV-Quintett in der Bayernauswahl beim Alpen-Adria-Cup

Die bayerische Alpen-Adria-Mannschaft 2010

Fünf Aktive des OLV Landshut standen in der bayerischen Mannschaft beim Alpen-Adria-Cup in Brallo di Pregola in der Lombardei (Italien). Im 15-köpfigen Länderkampfteam Bayerns in den Alpen-Adria-Wertungskategorien stellte der OLV mit vier Vertretern sogar die größte Gruppe.

Doch auch die Erfolge der Landshuter konnten sich bei den Wettbewerben in den gut belaufbaren, aber steilen Hängen der Apenninen wahrlich sehen lassen.

Im Staffellauf zum Auftakt der Wettbewerbe am Freitag zeigte Anna Schöps ein starkes Rennen als Startläuferin der ersten bayerischen Damenelite-Staffel. Leider fiel das Trio durch einen Fehlstempel der Schlussläuferin aus der Wertung. Ralph Körner brachte als Schlussläufer der ersten bayerischen Herrenelite-Staffel sein Trio auf den fünften Rang nach vorne. Helge Zoltner hatte als Startläufer der zweiten bayerischen Herrenelite-Staffel mit einem tollen Lauf maßgeblichen Anteil am neunten Platz seines Teams.

Die besten Platzierungen für die Landshuter gab es jedoch in den Nicht-Länderkampf-Kategorien: Andrea Schultze konnte sich mit der bayerischen D45-Staffel über den Sieg in dieser Klasse freuen, Thomas Schöps kam mit der bayerischen H20-Staffel als Dritter ebenfalls aufs Podium. Start der Damenelite-Staffeln: Anna Schöps (v.r.) vorne mit dabei

In den Einzelläufen holte Thomas Schöps in der Kategorie H 19-20 die besten Platzierungen. Die Tagesplätze zwei über die Langdistanz am Samstag, drei im Abendsprint am selben Tag und vier über die Mitteldistanz am Sonntag bedeuteten am Ende den zweiten Gesamtrang.

Die übrigen vier Landshuter gingen in den stark besetzten Alpen-Adria-Länderkampfkategorien an den Start. In der Damenelite verkaufte sich Anna Schöps an allen Wettkampftagen hervorragend. Die Tagesplätze acht (Lang, Mittel) und sieben (Sprint) brachten ihr den nicht erwarteten fünften Gesamtrang gegen starke internationale Konkurrenz. In der Herrenelite kam Ralph Körner mit den Tagesplatzierungen sieben (Lang), neun (Sprint) und zwölf (Mittel) auf den achten Gesamtplatz. Bei den Seniorinnen D 35 konnte sich Andrea Schultze nach den Tagesplätzen neun (Lang), acht (Sprint) und 13 (Mittel) über den fünften Gesamtrang freuen, bei den Senioren H 35 startete Helge Zoltner nur über die Lang- und Mitteldistanz, wo er die Ränge 15 bzw. acht belegte.

Insgesamt holten die Landshuter 30 der 98 Punkte der bayerischen Mannschaft und hatten so maßgeblichen Anteil am vierten Gesamtplatz der weiß-blauen Equipe. Im Anschluss an die Wettbewerbe weilten Ralph Körner, Thomas Schöps und Anna Schöps noch zu einem dreitägigen Trainingslager des bayerischen D-Kaders in Santo Stefano d'Aveto (Ligurien), wo mehrere Trainingseinheiten zur o-technischen Verbesserung auf dem Programm standen.

=> HOMEPAGE DES ALPEN-ADRIA-CUPS 2010

=> HOMEPAGE DER ALPE ADRIA ORIENTEERING GROUP



Di,31.08.2010

Landshuter Orientierungslauf-Stadtmeister 2010 gesucht

Ausschnitt aus der OL-Karte Hofgarten Landshut

Nach der Sommerpause startet die Herbst-OL-Saison in Landshut am Sonntag, 12. September 2010 mit den 7. offenen Landshuter Stadtmeisterschaften, zugleich 5. Lauf zum Runners Point Isar Cup 2010 im Landshuter Hofgarten. Die Organisatoren Thomas und Anna Schöps werden sicher interessante Bahnen ins steile Park- und Waldgelände im Herzen Landshuts legen. Schnell belaufbare Parkwege wechseln mit steilen bewaldeten Kletterpartien.

Wie immer sind die Bahnen A, B und C im Angebot, diesmal geländebedingt etwas kürzer, aber um so steiler. Besonders Einsteiger sind herzlich willkommen, für sie ist das urbane Gelände besonders gut zum Hineinschnuppern geeignet.

Die Stadtmeisterschaften der Herren werden auf der Bahn A (ca. 6,0 Lkm) ausgelaufen, die Stadtmeisterschaften der Damen auf der Bahn B (ca. 4,5 Lkm). Die kurze Bahn C ist wie immer ganz leicht gehalten. Startmöglichkeit besteht zwischen 10 und 11 Uhr beim Parkplatz der Burg Trausnitz am oberen (südlichen) Rand des Hofgartens.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



So,15.08.2010

Ralph Körner gewinnt Weltranglistenlauf in Slowenien!

Jubel über den WRE-ErfolgBeim internationalen 3-Tage-OL "Cerkno-Cup" im slowenischen Godovic konnte Ralph Körner sensationell den im Rahmen der ersten Etappe ausgetragenen Weltranglistenlauf (WRE) für sich entscheiden. Auf der nur 3,4 km langen Mitteldistanz-Bahn durch das ruppige, durch den felsigen Untergrund und auch den Bewuchs nur schwer belaufbare Karstgelände mit seinen zahlreichen Senken und Dolinen gelang ihm ein nicht optimaler, aber sicherer Lauf mit nur wenigen Fehlern, was am Ende für den Sieg reichte. Durch den großen Abstand auf den Großteil des übrigen Feldes konnte er dabei nicht weniger als 1127 Weltranglistenpunkte erlaufen - ein Topwert.

Leider lief es in der Gesamtwertung des 3-Tage-OLs das Glück nicht ganz so gut. Auf den Langdistanz-Etappen der beiden folgenden Tage waren neben den physischen Anforderungen im steilen, kraftraubenden Gelände vor allem die Routenwahlen entscheidend, von denen ihm auf der zweiten Etappe einige nicht gut gelangen. Doch vor allem ein großer Orientierungsfehler von über sieben Minuten gleich zum ersten Posten von Etappe zwei warf ihn weit zurück. Tagesplatz vier mit großem Rückstand waren die Folge. Doch selbst ein couragierter, sicherer Lauf auf der dritten Etappe, wo er auf den zweiten Tagesplatz kam, reichte nicht ganz. Am Ende fehlten ihm nach rund dreieinhalb Stunden Gesamtlaufzeit lediglich 40 Sekunden auf die Bronzemedaille.

=> HOMEPAGE DES 3-TAGE-OLS CERKNO-CUP

=> ERGEBNIS DES WORLD RANKING EVENTS



Sa,31.07.2010

Helge Zoltner bei Tour O Swiss siegreich

SchweizUngeschlagen, aber vor allem mit unzähligen beeindruckenden Erlebnissen kehrte Helge Zoltner vom der eine Woche dauernden 3. Tour O Swiss zurück. Die hervorragend organisierte Rundreise durch die Schweiz war garniert mit zahlreichen Highlights kultureller und OL-technischer Art.

Den Anfang machte ein Stadt-OL durch die Straßen von Vaduz - verständlicherweise war Helges Teilnahme der erste OLV-Start im Fürstentum Liechtenstein. Die zweite Etappe bestand aus einem Stadtsprint in Appenzell, die dritte Etappe wurde in Chrienseregg am bekannten Pilatus ausgelaufen und hochalpin wurde es bei der vierten Etappe auf der Riederalp am Aletschgletscher. Helge gewann in der Altersklasse H45 alle vier der beeindruckenden Etappen und konnte sich folgerichtig neben einer tollen Urlaubswoche auch über den Preis für den Gesamtsieg freuen.

=> HOMEPAGE DER TOUR O SWISS



Mo,26.07.2010

Gute Schul-OL-Leistungen der Seligenthaler Schülerinnen

Schülerinnen am PostenBereits zum dritten Mal organisierte der OLV Landshut einen Schul-OL für das Gymnasium Seligenthal. 89 Schülerinnen der 7. Jahrgangstufe gingen im Landshuter Hofgarten in Zweier- oder Dreierteams auf Postensuche und lieferten teils hervorragende Leistungen ab.

Los geht's!Beim Postennetz-OL schafften es gleich drei Teams, innerhalb der Zeitvorgabe von 60 Minuten alle 15 Kontrollposten anzulaufen. Nahezu alle der 43 Teams fanden mehr als die Hälfte der über den ganzen Park verteilten Posten. Am besten waren Christine Dachs und Julia Lehner aus der Klasse 7 d mit allen 15 Posten in 55:17 Minuten.

Die Vorbereitung und das Postensetzen hatte Ralph Körner übernommen, Start und Ziel wurden von den Lehrkräften des Gymnasiums Seligenthal abgewickelt. Das Wetter bot ideale Laufbedingungen bei sonnigen 15 bis 20 Grad. Nur kurz vor der Siegerehrung und Verabschiedung fielen ein paar einzelne Regentropfen.

Die meisten Schülerinnen waren mit Spaß und Eifer bei der Sache, so dass der nächste Seligenthaler Schul-OL im kommenden Jahr bereits geplant ist.

=> ERGEBNISLISTE SCHUL-OL GYMNASIUM SELIGENTHAL

=> URKUNDEN ALLER TEAMS ZUM AUSDRUCKEN



Do,22.07.2010

Schüler der Realschule Rottenburg erkunden den Hofgarten

Schülerinnen beim Schul-OL83 Schüler der Staatlichen Realschule Rottenburg waren nach Landshut gekommen, um erstmals einen Schul-Orientierungslauf zu bestreiten. Die Mädchen und Jungen der 6. Jahrgangstufe hatten in Zweier- oder Dreierteams jeweils 60 Minuten Zeit, um möglichst viele von 15 Kontrollposten anzulaufen. Diese waren im gesamten Landshuter Hofgarten verteilt.

Schüler am PostenLos ging es im Loretoweg, von da starteten die Schüler bei strahlendem Sonnenschein hochmotiviert zu ihrem ersten OL. Die meisten der 40 Teams boten hervorragende Leistungen. Bei den Jungs schaffte ein Team sogar alle Posten: Marco Hüttner und Maximilian Süß aus der 6 b waren in 54:39 Minuten wieder im Ziel und gewannen somit die Jungenkategorie. Bei den Mädchen waren Lena von Schuster und Katharina Reff aus der 6 e mit Abstand die Besten. Sie fanden 14 Posten in 61:20 Minuten. Da sie aber wegen Zeitüberschreitung noch von zwei Posten abgezogen bekamen, blieben für sie am Ende 12 Punkte.

Nahezu alle Schüler hatten riesigen Spaß am Orientierungslauf, vor allem das Klettern und Rutschen im Steilhang war für einige der Jungs das Highlight. Ralph Körner betreute für den OLV Landshut die Durchführung des Schul-OLs, die Referendare der Realschule Rottenburg waren bei Start, Ziel und Auswertung fleißig im Einsatz.

Nachdem alle Posten von freiwilligen Schülern wieder eingesammelt waren, ging eine rundum gelungene Veranstaltung mit der Bekanntgabe der Besten zu Ende. Und die Chancen stehen gut, dass dies nicht der letzte Schul-OL der Realschule Rottenburg gewesen ist.

=> ERGEBNISLISTE SCHUL-OL REALSCHULE ROTTENBURG

=> URKUNDEN ALLER TEAMS ZUM AUSDRUCKEN



So,18.07.2010

Gold und Bronze - OLV dominiert die Herrenelite bei BayM Mittel!

Ralph Körner (Gold) und Thomas Schöps (Bronze) liefen beide aufs Podest in der HerreneliteBei den ersten Bayerischen Meisterschaften über die Mitteldistanz gab es für den OLV Landshut gleich zwei Medaillen in der Herren-Elite-Kategorie. Während Ralph Körner seiner Favoritenrolle gerecht wurde und sich unangefochten die Goldmedaille sicherte, sorgte Thomas Schöps mit dem Gewinn der Bronzemedaille für eine faustdicke Überraschung. Mit einem guten Lauf konnte er gleich mehrere im Vorfeld stärker eingeschätzte Konkurrenten auf Distanz halten. Die beiden Landshuter Eliteläufer kamen mit dem orientierungstechnisch anspruchsvollen Endmoränengelände im Osten Münchens und auch den warmen Witterungsbedingungen bestens zurecht.

Leider waren die beiden Elite-Medaillen das einzige Edelmetall für den OLV Landshut an diesem Tag. Das Abschneiden beim Nachwuchs und den Senioren war teils unglücklich, teils recht durchwachsen. Es gab zahlreiche Plätze unmittelbar hinter dem Podium. So wurde Dietmar Zoltner Vierter in H 17-18 und Anna Schöps Fünfte in D 15-18. Nur um sieben Sekunden schrammte Jana Ropertz als Vierte in D 35 an der Bronzemedaille vorbei und auch Norberth Zölde musste in H 35 mit dem undankbaren vierten Platz begnügen. Platz fünf gab es außerdem für Andrea Schultze in D 45 und Arndt Werthmann in H 55, jeweils auf den siebten Platz liefen Roger Ebert in H 35, Helge Zoltner in H 45 und Gerhard Werthmann in H 55.

Tags darauf beim 4. BayernCup-OL an gleicher Stelle lief es für die Landshuter im Schnitt deutlich besser. Gleich sechs Podestplatzierungen waren das Resultat. Wie schon am Vortag konnte Ralph Körner die Klasse H 19 E für sich entscheiden und steht damit nach vier Siegen aus vier Rennen bereits vorzeitig als BayernCup-Gesamtsieger fest. Für den zweiten Landshuter Tagessieg sorgte Gerhard Werthmann in H 55. Gleich drei zweite Plätze gab es zu bejubeln durch Anna Schöps in D 15-18, Andreas Zölde in H 15-18 und Helge Zoltner in H 45, Norberth Zölde wurde in H 35 Dritter. Jana Ropertz kam erneut auf Platz vier in D 35, Oliver Zölde wurde Fünfter in H 13-14. Jeweils den sechsten Platz gab es für Andrea Schultze in D 45, Thomas Schöps in H 19 E und Roger Ebert in H 35, Arndt Werthmann steuerte in H 55 einen siebten Platz bei.

=> ERGEBNISLISTE BAYERISCHE MEISTERSCHAFTEN MITTEL-OL & 3. BAYERNCUP-OL

=> ERGEBNISLISTE 4. BAYERNCUP-OL



Sa,10.07.2010

Hitze pur beim IsarCup-OL mit Gaumeisterschaft in Adlkofen

Weit über 30 Grad zeigte das Thermometer, als sich die rund 40 Teilnehmer am 4. Lauf zum Runners Point Isar Cup 2010 in Adlkofen in den Wald aufmachten. Auch wenn die Bäume etwas Schatten spendeten, war die enorme Hitze doch ein harter Zusatzfaktor, der so manchem Teilnehmer die eine oder andere Unkonzentriertheit bescherte. Auf den abwechslungsreichen Bahnen durch das Waldgebiet Riedenberg, gelegt von den Organisatoren Uwe Weid und Jana Ropertz, führte dies auch prompt zu Orientierungsfehlern. Dennoch kamen alle wieder wohlbehalten beim Ziel an, wo die meisten erst einmal einen großen Schluck Wasser zu sich nahmen.

Die Sieger und Platzierten der Gaumeisterschaften 2010 mit der Gauvorsitzenden Gabriele Hansen und Gaufachwartin Katrin DreßelIm Rahmen des Laufes wurden auch die diesjährigen OL-Gaumeister des Turngaues Landshut ermittelt. Die Titel gingen allesamt an den OLV Landshut: Gaumeister wurden Oliver Zölde bei den Schülern, Anna Schöps bei der Jugend, Andrea Schultze bei den Damen, Ralph Körner bei den Herren und Gerhard Werthmann bei den Senioren. Im Anschluss nahmen die Gauvorsitzende Gabriele Hansen (Rottenburg) und OL-Gaufachwartin Katrin Dreßel die Siegerehrung vor.

In der Tageswertung siegte bei den Herren A der gesundheitlich etwas angeschlagene Lokalmatador Ralph Körner vom OLV Landshut in 41:07 min. knapp vor Teodor Yordanov vom TSV Grünwald in 41:42 min. Dritter wurde Tor Ivar Christiansen von OL Tønsberg og Omegn aus Norwegen in 48:36 min.

Knapp war auch der Einlauf bei den Damen. Der Sieg ging hier nach Norwegen an Marianne Christiansen von OL Tønsberg og Omegn in 40:11 min. Genau eine Minute dahinter lag die Zweitplatzierte Gertrud Liebl vom TV Osterhofen in 41:11 min., der dritte Platz ging an Katrin Lorenz-Baath vom TSV Grünwald in 46:34 min.

Die Kategorie Herren B war eine klare Sache für Gerhard Werthmann vom OLV Landshut. In 43:33 min. deklassierte er die Konkurrenz um über zehn Minuten. Auf den weiteren Plätzen landeten Hakon Christiansen von OL Tønsberg og Omegn in 53:46 min. und Alfred Rottmeier vom TSV Pfaffenberg in 57:52 min.

Deutlich war auch der Sieg durch Øystein Christiansen von OL Tønsberg og Omegn in der Kategorie Schüler C. Mit einer Laufzeit von 24:01 min. konnte er die beiden Nachwuchsläufer vom OLV Landshut, Oliver Zölde in 30:55 min. und Michael Ropertz in 48:50 min. auf die weiteren Plätze verweisen.

=> ERGEBNISLISTE 4. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2010

=> ERGEBNISLISTE GAUMEISTERSCHAFTS-WERTUNG

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> SPLITSBROWSER (ZWISCHENZEITEN-GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2010



Mo,05.07.2010

Adlkofen, die Zweite: Gaumeisterschaft und 4. IsarCup-OL

Ausschnitt aus der neuen OL-Karte RiedenbergZwei Wochen nach den Ostbayerischen Meisterschaften ist das Waldstück Riedenberg bei Adlkofen gleich Schauplatz der nächsten Meisterschaft. Am Samstag, 10. Juli fällt um 14 Uhr der Startschuss zu den Gaumeisterschaften des Turngaues Landshut, die in den 4. Wertungslauf zum Runners Point Isar Cup 2010 eingebunden sind. Ausrichter sind Uwe Weid und Jana Ropertz, das vorhergesagte Wetter wird heiß und schön.

Im Startzeitfenster zwischen 14 und 15 Uhr kann man wie üblich beim Isar Cup üblich zwischen drei Bahnen A, B und C mit zirka sechs, vier und zwei Kilometern Länge wählen. Die Verteilung der Gaumeisterschafts-Kategorien auf die Bahnen ist der Ausschreibung zu entnehmen, in die Meisterschaftswertung kommen nur Mitglieder von Vereinen des Turngaues Landshut. Im Vorjahr gewann der OLV Landshut angesichts geringer Beteiligung aus den übrigen Gau-Vereinen alle Titel. Für dieses Jahr bleibt die Hoffnung auf eine breitere Beteiligung.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



So,04.07.2010

Helge Zoltner auf großer Europa-OL-Tour

Einer der Reize des OL-Sports sind die herausragenden, ganz speziellen internationalen OL-Events. An zwei der absoluten Highlights im internationalen OL-Kalender dieses Jahres nahm mit Helge Zoltner auch ein OLV-Athlet teil. Helge Zoltner

Zunächst machte sich Helge auf nach Finnland, wo im Juni in Hyvinkää (ca. 100 km nördlich von Helsinki) die derzeit weltgrößte OL-Veranstaltung, die alljährliche JUKOLA-Staffel mit rund 15.000 Teilnehmern, stattfand. Unvergleichlich ist die Infrastruktur bei diesem Mammutereignis, das mit nahezu keiner anderen OL-Veranstaltung weltweit vergleichbar ist. Während des Wettkampfwochenendes entsteht eine eigene Zeltstadt rund um das Zielareal und wenn um 23 Uhr Ortszeit die 1.500 Startläufer der Herrenstaffeln (7er-Teams) mit Stirnlampen in den dan der nördlichen Lage "nur" dämmrigen Wald starten, ist das ein fantastischer Anblick.

Helge startete in einer finnischen Vereinsstaffel und wurde dort auf der längsten Strecke, der rund 14 km langen Schlussbahn eingesetzt. Zu diesem Zeitpunkt war es bereits wieder hell, doch auch bei Tag ist das detaillierte finnische Gelände mit seinen vielen Steinen, Felsen, Sümpfen, Sträuchern und Flechten sehr anspruchsvoll. Nach 2 Stunden und 40 Minuten Laufzeit und ungewohnt vielen Konkurrenten im Wald kam Helge erschöpft, aber fasziniert von dem Erlebnis, im Ziel an und hat bereits die nächste Jukola-Teilnahme in Planung. Das Ergebnis: Platz 1008 - eine beim OL eher seltene Platzierung.

Doch zunächst einmal ging es für ihn nach dem Rückflug gleich weiter in südlichere Gefilde, zu den "6 Days of Tyrol", einem 6-Tage-OL in Südtirol und Nordtirol. Sowohl bei den drei Etappen auf italienischem Boden am Karersee und in Deutschnofen in der ersten Wochenhälfte, als auch auf den drei Etappen in Österreich in Steinach am Brenner und am Obernberger See lachte den über 1.500 Teilnehmern die Sonne. Das anspruchsvolle alpine Gelände forderte Orientierungs- und Laufvermögen wie erwartet gleichermaßen und trotz einzelner nicht optimaler Etappen konnte Helge am Ende den 28. Platz unter über 100 Startern in H 45 belegen. Vor allem auf der ersten Etappe mit Rang 25 und am fünften Tag mir Platz 20 konnte er dabei gute Tagesergebnisse feiern, an den anderen Etappen belegte er jeweils Plätze zwischen 35 und 45.

=> HOMEPAGE KYTÄJÄ-JUKOLA 2010

=> HOMEPAGE 6 DAYS OF TYROL 2010



So,27.06.2010

Trimm-OL beim Bezirksturnfest schwach besucht

Nach der guten Beteiligung bei den Bezirksmeisterschaften in Adlkofen am Samstag war der zweite Bezirksturnfest-OL, der Trimm-Orientierungslauf am Sonntag in den Landshuter Isarauen, leider nur sehr schwach besucht. Lediglich 13 Teilnehmer gingen beim Postennetz-OL ausgehend vom Sportzentrum West auf der neuen Karte der Isarauen an den Start. Dafür hatten alle Neulinge Freude bei der Postensuche. Unter den Startern war auch Landshuts zweiter Bürgermeister Dr. Thomas Keyßner, dem sein erster Orientierungslauf sichtlich Spaß machte.

=> ERGEBNISLISTE TRIMM-ORIENTIERUNGSLAUF



Sa,26.06.2010 Hannah Kühne (SV Mietraching) siegte in D 14

Bezirksmeisterschaften und Länderkampf:
Gelungene Veranstaltung in Adlkofen mit 120 Teilnehmern

Mit den Niederbayerischen und Oberpfälzer Bezirksmeisterschaften, sowie dem Länderkampf Niederbayern-Oberösterreich-Südböhmen in Adlkofen im Rahmen des in Landshut stattfindenden Ostbayerischen Bezirksturnfestes hat der OLV Landshut den knapp 120 Teilnehmern eine rundum perfekte Veranstaltung geboten. Bei herrlichem Sommerwetter fand die neue OL-Karte "Riedenberg" ihre Premiere. Ein abwechslungsreicher, weitgehend gut belaufbarer Wald forderte Orientierungsgeschick und Kondition gleichermaßen. Vor allem der bergauf führende Zieleinlauf war bei den hohen Temperaturen nochmal eine große Herausforderung. Im Ziel gab es dennoch allerseits Lob für Bahnlegung und Organisation. Herren-Sieger Radek Teringl (OB Ceské Budejovice) im Zieleinlauf

Im Anschluss ließen es sich die Teilnehmer am Sportgelände des DJK-SV Adlkofen noch bei Kaffee und Kuchen gut gehen, bevor die Siegerehrung der Tages- und der Meisterschaftswertungen von BTV-Vizepräsident Alfons Ebneth, OL-Bezirksfachwart Jürgen Schwanitz und Wettkampfleiter Ralph Körner vorgenommen wurde. Für OLV-Youngster Oliver Zölde gab's Meisterschaftssilber

Die Siege in den beiden Eliteklassen gingen an Südböhmen durch Martina Teringlová und Radek Teringl (beide OB Ceské Budejovice), drei Kategoriensiege holten sich die Läufer aus Oberösterreich, vier Mal stellte die Oberpfalz den Sieger oder die Siegerin. Die niederbayerischen Starter schließlich nutzten den Heimvorteil und landeten fünf Tagessiege.

Dabei war der OLV Landshut nicht nur als Ausrichter, sondern auch sportlich erfolgreich: bei den Niederbayerischen Meisterschaften waren die Isarstädter mit fünf Titeln und insgesamt zehn Medaillen der erfolgreichste Verein. Glückwunsch an Anna Schöps (D 15-18), Jana Ropertz (D 19 E), Thomas Schöps (H 19 E), Norberth Zölde (H 35) und Gerhard Werthmann (H 55) zum Titel.

In der Länderkampfwertung der drei EUREGIO-Regionen holte sich Niederbayern zum zweiten Mal den Gesamtsieg. Das auch zahlenmäßig größte Heimteam hatte mit 221 Punkten einen komfortablen Vorsprung auf Oberösterreich (126 Punkte) und Südböhmen (81 Punkte).

=> ERGEBNISLISTE BEZIRKSMEISTERSCHAFTEN UND LÄNDERKAMPF: PDF - HTML

=> SI-ZWISCHENZEITEN BEZIRKSMEISTERSCHAFTEN UND LÄNDERKAMPF: PDF - HTML

=> SI-SPLITSBROWSER (ZWISCHENZEITEN-GRAFIK)

=> LÄNDERKAMPF NIEDERBAYERN-OBERÖSTERREICH-SÜDBÖHMEN - LÄNDERWERTUNG

=> BILDER VON DER VERANSTALTUNG



Di,22.06.2010

Bezirksturnfest-OLs werfen ihre Schatten voraus

Ausschnitt aus der neuen OL-Karte RiedenbergNur noch wenige Tage, dann ist es soweit. Die Vorbereitungen für die Orientierungslauf-Wettbewerbe beim gemeinsamen Bezirksturnfest der Turnbezirke Niederbayern und Oberpfalz in Landshut laufen auf Hochtouren.

Das Hauptaugenmerk der OL-Sportler liegt auf dem Samstag, 26. Juni. Dann werden in Adlkofen die Niederbayerischen und die Oberpfälzer Meisterschaften, sowie der alljährliche Länderkampf Niederbayern-Oberösterreich-Südböhmen ausgelaufen. Daneben gibt es noch einen Jedermann-OL für Einsteiger allen Alters. Ausschnitt aus der neuen OL-Karte Riedenberg

Für den Wettkampf haben bereits mehr als 120 Läufer aus Deutschland, Österreich und der Tschechischen Republik gemeldet. Auf sie wartet das erstmals belaufene Gelände der neuen OL-Karte "Riedenberg". Ein Wechsel aus flachen Bereichen und Steilhängen, detaillierten Passagen und objektarmen Arealen fordert ständige Konzentration, der Wald ist in weiten Teilen sehr gut belaufbar und weist ein sehr dichtes Wege- und Schneisennetz auf, nur hie und da erschweren Dickichte die Sicht und die Belaufbarkeit. Los geht es am Samstag ab 13 Uhr. Ausschnitt aus der neuen OL-Karte Landshuter Isarauen

Am Sonntag, 27. Juni schließlich wartet noch ein Trimm-OL in den Isarauen auf alle Interessierten. Dieser Orientierungslauf ist vor allem auf Neulinge ausgerichtet, die den Natursport einmal ausprobieren wollen. Aber auch aktive OL-Sportler werden ihren Spaß an dieser Veranstaltung auf der nagelneuen Karte der Landshuter Isarauen haben.

Gestartet werden kann einzeln oder in Gruppen. Für alle, die nicht laufen können oder wollen, wird Orientierungswandern ohne Zeitnahme angeboten. Ausgangspunkt ist das Hammerbachstadion im Sportzentrum West in Landshut.

=> HOMEPAGE TURNBEZIRK NIEDERBAYERN



Sa,19.06.2010

Etwas für die Harten: Regen und Grün beim IsarCup in Berndorf

Valtteri Kolehmainen lief absolute Bestzeit auf der A-Bahn.Als Teilnehmer am 3. Lauf zum Runners Point Isar Cup 2010 im Obergruber Holz in Berndorf nahe Kumhausen durfte man nicht zart besaitet sein. Nässe von oben (Regenschauer) und unten (Pfützen, Bewuchs), teilweise nachtdunkle Abschnitte im Wald, sowie aufgrund der feuchten Witterung der letzten Zeit stellenweise dichter Bodenbewuchs durch Brennnesseln, Dornen und anderes Gewächs verliehen der vom Organisationsteam Ralph Körner und Judith Hoffmann ausgerichteten OL-Veranstaltung vor allem auf den beiden längeren Bahnen stellenweise den Charakter einer Survival-Challenge. Gertrud Liebl war Schnellste auf der B-Bahn.

Dennoch waren die knapp 40 Starter, die trotz des schlechten Wetters den Weg nach Berndorf auf sich genommen hatten, durchwegs guter Dinge und hatten trotz der widrigen Bedingungen auch ihren Spaß an der Premiere der neu aufgenommenen Berndorf-Karte. Keiner der angemeldeten Teilnehmer ließ sich dabei durch das schlechte Wetter vom Start abhalten.

Bei den Herren A setzte Jugendnationalläufer Valtteri Kolehmainen vom TSV Grünwald in 46:52 eine überragende Bestzeit. Ihm am nächsten kamen Thomas Schöps vom OLV Landshut in 54:41 min. als Zweiter und Siegfried Liebl vom TV Osterhofen in 58:21 min. als Dritter.

Knapper ging es bei den Damen B zu. Hier trennten Tagessiegerin Gertrud Liebl vom TV Osterhofen in 46:15 min. gerade einmal eine Minute von der Zweitplatzierten, Jana Ropertz vom OLV Landshut in 47:18 min. Der dritte Rang ging ebenfalls an den OLV Landshut: Anna Schöps kam in 49:19 min. ins Ziel.

In der Kategorie Herren B gab es einen Doppelsieg für den gastgebenden OLV Landshut: Arndt Werthmann war diesmal in 47:20 min. siegreich vor Gerhard Werthmann in 51:01 min. Auf den dritten Rang lief Rico Landefeld vom USV Jena in 54:35 min.

Ein ganz knappes Rennen lieferten sich die Kids in der Kategorie Schüler C. Hier lagen zwischen der Schnellsten und dem Letzten nur vier Minuten. Es siegte hier knapp Emilia Kolehmainen vom TSV Grünwald in 24:12 min. vor Oliver Zölde vom OLV Landshut in 25:02 min. und Laetitia Lexen von der OLG Regensburg in 26:15 min.

=> ERGEBNISLISTE 3. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2010

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> SPLITSBROWSER (ZWISCHENZEITEN-GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2010



Di,15.06.2010

Welcome back: nach fast 30 Jahren wieder OL in Berndorf!

Ausschnitt aus der alten OL-Karte Berndorf von 1982Einigen Seniorenläufern ist Berndorf als OL-Gelände noch ein Begriff. Das Waldstück südlich von Landshut war Bereits Ende der Siebziger und Anfang der Achtziger Jahre Schauplatz von Orientierungsläufen. Doch seit den ersten beiden OL-Karten aus den Jahren 1978 und 1982 hat sich jedoch viel verändert. Wohl kaum jemand dürfte den Wald wiedererkennen.

Der gleiche Ausschnitt aus der neu aufgenommenen KarteJedenfalls hat der OLV Landshut das Gelände nun reaktiviert und lädt am kommenden Samstag, 19. Juni zum 3. Lauf des diesjährigen Runners Point Isar Cups zur Wettkampfpremiere auf der von Ralph Körner vollständig neu aufgenommenen Karte ein.

Wie gewohnt stehen drei Bahnen A, B und C mit zirka sechs, vier und zwei Kilometern Länge zur Auswahl. Startmöglichkeit besteht zwischen 14 und 15 Uhr. Auf die Teilnehmer wartet ein abwechslungsreiches Gelände mit teils sehr dichten, "grünen" Abschnitten und teils hervorragender Belaufbarkeit.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



So,13.06.2010

Landshuter Duo bei Deutschen Meisterschaften im Mittel-OL

Ralph Körner belegte Platz 12 bei der Deutschen Meisterschaft

Zwei Landshuter waren bei den Deutschen Meisterschaften im Mittel-OL in Ortrand im Süden Brandenburgs am Start. Das Gelände in den Kmehlener Bergen war abwechslungsreich, ruppig und teils feingliedrig. Sowohl hinsichtlich Routenwahl als auch bei der Feinorientierung musste man ständig die Konzentration hoch halten.

Abgesehen von ein paar kleinen Fehlern schaffte dies Ralph Körner in der Meisterschaftsklasse H 21 Elite weitgehend sehr gut. Nach Rang 18 im Vorjahr und auch bei der diesjährigen Sprint-OL-Meisterschaft lief er dieses Mal auf den guten 12. Rang und konnte so sein Ziel Top 15 sicher erreichen. Helge Zoltner ging in der Rahmenkategorie H 21 A an den Start und platzierte sich dort mit dem 13. Rang ebenfalls im Vorderfeld.

Diese Platzierung erlief sich beim Langdistanz-Bundesranglistenlauf am Tag darauf auch Ralph in der H 21 Elite, womit er sich im Mittelfeld der Kategorie platzieren konnte. Helge kam in seiner Altersklasse H 45 diesmal nicht über den 24. Rang hinaus.

Beide Aktiven konnten an diesem Wochenende wieder wichtige Punkte für die Bundesrangliste sammeln, Ralph holte beim World Ranking Event am Samstag zudem weitere Punkte für die Weltrangliste.

=> ERGEBNISLISTEN DES MEISTERSCHAFTSWOCHENENDES IN ORTRAND



Do,10.06.2010

Katrin Dreßel in Irland erneut nicht zu schlagen

Kartenausschnitt 1. EtappeKatrin Dreßel im offenen Wiesengelände der Irish 3 Days

Beim internationalen 3-Tage-OL "Irish 3 Days" nahe Donegal im Nordwesten Irlands waren auch in diesem Jahr mit Katrin Dreßel und Ralph Körner zwei Landshuter Läufer vertreten. Zusammen mit 150 weiteren Läufern konnten sie drei äußerst anstrengende, aber sehr anspruchsvolle Etappen in offenem, aber wegelosem, feingliedrigem und felsigem Gelände bei strahlendem Sonnenschein genießen.

Katrin Dreßel war auch in diesem Jahr bei den Irish 3 Days nicht zu schlagen und gewann erneut die Gesamtwertung in W 21 Short. Dabei war sie an allen drei Etappen, der Mitteldistanz zum Auftakt, der darauf folgenden Langdistanz und dem abschließenden Jagdstart die Schnellste in ihrer Kategorie. Wie schon vor zwei Jahren auf der Insel Inishbofin war der Gesamtsieg eine kleine Überraschung, aber dennoch Lohn für drei ausgeglichen gute Läufe im anspruchsvollen Gelände.

Ralph Körner belegte in M 21 Long mit den Tagesplatzierungen sechs, sechs und sieben am Ende den sechsten Gesamtrang. Bei ihm verhinderten erneut mehrere Orientierungsfehler eine bessere Platzierung in der Gesamtwertung.



Mo,31.05.2010

Norberth Zölde feiert Fun-OL-Sieg beim Chicken Challenge

Oliver Zölde beim Segway-O

Ende Mai gingen Norberth, Andreas und Oliver Zölde beim OL-Event "Chicken-Challenge" in Abtenau bei Salzburg an den Start. Zunächst standen am Samstag mehrere Fun-OL-Wettbewerbe als Mitmachangebote zur Auswahl. Norberth Zölde

Beim Labyrinth-OL, wo es galt, eine OL-Bahn auf engstem Raum (20 x 20 m) abzulaufen, machte sich das Hallen-OL-Training des Winters bezahlt: Norberth Zölde lief mit Abstand die schnellste Zeit aller 90 Teilnehmer und holte sich den Sieg. Auch Oliver Zölde schaffte mit Platz 43 den Sprung in die erste Hälfte.

Beim WISBI-OL, einem Sprint-Event, lief Norberth Zölde auf den 15. Platz. Darüber hinaus versuchten sich Norberth und Oliver auch noch am Segway-O, bei dem mit einem Elektrozweirad eine Bahn auf dem Sportplatz absolviert werde musste.

Am Sonntag wartete dann auf der Postalm ein Austria-Cup-Orientierungslauf über die Langdistanz. Bei Dauerregen und nassem, sumpfigem Untergrund konnte Norberth Zölde als 14. in H 40 das vereins- und familien-interne Duell gegen Andreas Zölde knapp für sich entscheiden, der in H 18 Elite Siebter wurde. Oliver Zölde belegte in H 14 den 19. Platz.

=> HOMEPAGE CHICKEN CHALLENGE



Di,25.05.2010

Roger Ebert beim Ostsee-OL auf Usedom

Kartenausschnitt: Routenwahl!

Am Pfingstwochenende fand in Heringsdorf auf der Insel Usedom die 33. Auflage des Internationalen Ostsee-OLs statt. Der OLV Landshut war bei diesem 1200 Teilnehmer zählenden Event durch Roger Ebert vertreten, der sich drei Tage lang wacker durch die H 35 kämpfte.

Den Auftakt machte ein Mitteldistanz-OL bei leichtem Nieselregen. Ein sehr strukturiertes Höhenbild brachte viele Herausforderungen im Bereich der Routenwahl. Roger Ebert im Endpurt auf Usedom

Nach einem soliden Start in den 3-Tage-OL warteten auf Roger am Sonntag bei trockenem Wetter auf der Langdistanz nahe Ahlbeck über 11 km mit mehr als 300 Höhenmetern. Das besondere bei diesem Lauf: die Bahnen führten auch über die polnische Grenze und wieder zurück. Roger kämpfte sich mit Bravour und ohne große Fehler über die lange Bahn.

Doch beim Sprint-OL am späten Nachmittag in Heringsdorf mit Start direkt am Ostseetrand machte sich der Kraftakt vom Vormittag schon bemerkbar, so dass Roger hier lediglich auf den 53. Platz von 63 Läufern in der Herren-Hauptklasse kam.

Den Abschluss bildete die Jagdstartetappe am Montag. Auf der verkürzten Langdistanz gab es noch einmal OL-Leckerbissen und idyllische Ausblicke auf die Natur, auch wenn sich bei Roger die langsam ausgehende Kraft negativ bemerkbar machte. Dennoch gab es in der Gesamtwertung für ihn den respektablen 13. Platz unter 22 Teilnehmern der H 35. Doch vor allem standen der Spaß und das Erlebnis bei dem toll organisierten Event im Vordergrund.

=> HOMEPAGE INTERNATIONALER OSTSEE-OL



Sa,08.05.2010

IsarCup in Weihenstephan: strahlender Sonnenschein - strahlende Gesichter

Glückliche Gesichter gab es im Zieleinlauf. Hier Roger Ebert (OLV Landshut)

Zwar war der 2. Lauf zum Runners Point Isar Cup auf dem Campus Weihenstephan erwartungsgemäß nicht so gut besucht wie der erste Lauf einen Monat zuvor bei Landshut, doch diesmal war dafür das bekannt schöne IsarCup-Wetter zurück. Sonne und angenehme Temperaturen begleiteten die 35 Teilnehmer auf ihrem Weg kreuz und quer über den Campus. Laura Späth (OLG Regensburg) wurde Zweite bei den Damen B

Erfreulich viele Einsteiger und weniger erfahrene Läufer waren am Start. Für sie war das Gelände wie geschaffen, so dass alle großen Spaß an diesem Lauf hatten und gut gelaunt im Ziel ankamen.

Ausrichter Helge Zoltner hatte auf der über 6 km langen A-Bahn mit Schmetterlingsschlaufen für ausreichend Strecke und zahlreiche Höhenmeter gesorgt, die Karte "Weihenstephaner Berg" wurde dabei gut ausgenutzt. Aber auch die Läufer auf der etwas mehr als 4 km langen B-Bahn kamen in nahezu alle Bereiche des Geländes. Die rund 2 km lange C-Bahn hingegen war genau richtig für die teilnehmenden Kids.

Bei den Herren A gab es relativ knappe Entscheidungen um die vorderen Plätze: Ralph Körner vom OLV Landshut konnte sich in 42:53 min. einmal mehr behaupten. Doch nur knapp dahinter mit 43:46 min. folgte mit Markus Kautz vom Post SV Dresden in 41:43 min. der Zweitplatzierte und auch Alexander Hergert vom DARC München-Süd in 45:28 min. war als Dritter nicht weit dahinter. Oliver Zölde (OLV Landshut) siegte bei den Schülern C

Bei den Damen B gab es mit Olga Manoilova vom Club Gorod in 41:11 min. eine neue Siegerin. Aber auch hier ging es recht knapp zu: auf den weiteren Plätzen folgten Laura Späth von der OLG Regensburg in 42:18 min. und Jana Ropertz vom OLV Landshut in 43:13 min.

In der Kategorie Herren B gab es einen Dreifacherfolg für den ausrichtenden OLV Landshut. Es siegte Gerhard Werthmann in 39:10 min., gefolgt von Dietmar Zoltner in 40:27 min. und Arndt Werthmann in 42:28 min.

Die Nachwuchskategorie Schüler C gewann Oliver Zölde vom OLV Landshut in 23:56 min., gefolgt von Laetita Lexen von der OLG Regensburg in 38:13 min. Die Vereinswertung ging an diesem Tag überaus deutlich an den OLV Landshut, der das größte Läuferkontingent stellte. Dahinter folgten die vereinslosen Läufer aus München und der Club Gorod.

=> ERGEBNISLISTE 2. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2010

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> SPLITSBROWSER (ZWISCHENZEITEN-GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2010



Di,04.05.2010 Ausschnitt OL-Karte Weihenstephaner Berg

Alle Jahre wieder: IsarCup-Orientierungslauf in Weihenstephan

Wie in den letzten Jahren findet auch in dieser Saison im Mai wieder ein Orientierungslauf auf dem Weihenstephaner Campus statt. Am kommenden Samstag, 8. Mai wird der 2. Lauf zum diesjährigen Runners Point Isar Cup im Freisinger Westen ausgetragen. Wie gewohnt stehen drei Bahnen A, B und C mit zirka sechs, vier und zwei Kilometern Länge zur Auswahl, die diesmal Organisator Helge Zoltner vorbereitet hat. Startmöglichkeit besteht zwischen 14 und 15 Uhr.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



So,02.05.2010

Herzschlagfinale mit Sekundenentscheidung:
Ralph Körner ist erster Bayerischer Sprint-OL-Meister

Gold für den OLV Landshut durch Ralph Körner bei der Bayerischen Meisterschaft im Sprint-OL

Wie spannend und unberechenbar die Disziplin Sprint-Orientierungslauf ist, haben die 1. Bayerischen Meisterschaften in der rasanten OL-Form in Coburg gezeigt. Im offenen, schnell belaufbaren Gelände rund um die HUK-Zentrale auf der Lauterer Höhe lag Ralph Körner nach dem ersten Lauf im Kampf um Gold mit einer halben Minute Rückstand auf dem dritten Platz schon schier aussichtslos zurück. Doch Orientierungsfehler der Konkurrenten und eine sichere eigene Vorstellung im zweiten Lauf wirbelten die Ergebnisliste noch einmal durcheinander und brachten für den Landshuter den nicht mehr möglich geglaubten Gewinn der Goldmedaille mit gerade einmal vier Sekunden Vorsprung.

Im großen Teilnehmerfeld konnten sich mit Thomas Schöps auf Rang 12 und Helge Zoltner auf Platz 16 zwei weitere Aktive des OLV Landshut noch im ersten Drittel platzieren. Roger Ebert kam auf den 36. Platz, Andrea Schultze platzierte sich bei den Damen auf Rang 28. In den einzelnen Alterklassen wurden zudem Bestenkampftitel vergeben, zudem zählte der Lauf zur BayernCup-Wertung. Dabei gelang Ralph Körner folgerichtig auch hier der erste Platz in H 19 E, Thomas Schöps wurde guter Fünfter. Helge Zoltner kam auf Rang vier in H 45, Roger Ebert auf Platz sechs in H 35 und Andrea Schultze auf Position sieben in D 45.

Am Tag darauf wurde in Zückshut bei Bamberg der 2. BayernCup-OL als Langdistanz ausgetragen. Auch hier war der OLV Landshut nur mit einer kleinen Delegation vertreten. Ralph Körner konnte sich erneut den Sieg in H 19 Elite sichern, abermals mit einem knappen Vorsprung von nicht einmal einer halben Minute. Thomas Schöps ging nach seiner Verletzung vor knapp zwei Monaten noch nicht volles Risiko und musste so mit Rang 13 vorlieb nehmen. Helge Zoltner lief als Dritter in H 45 aufs Podium, Andrea Schultze wurde erneut Siebte in D 45.

In der neu eingeführten BayernCup-Vereinswertung liegt der OLV Landshut nach dem ersten von vier Wochenenden auf einem noch deutlich ausbaufähigen siebten Platz.

=> ERGEBNISLISTE BAYERISCHE MEISTERSCHAFTEN SPRINT-OL & 1. BAYERNCUP-OL

=> ERGEBNISLISTE 2. BAYERNCUP-OL



So,25.04.2010

Landshuter bleiben beim Bayern-Triumph weitgehend blass

Anna Schöps auf ihrer sensationellen Staffel-Startstrecke

Der bayerische OL-Nachwuchs hat beim Jugend- und Juniorenländervergleichskampf in Deggendorf Geschichte geschrieben. Beim Heimspiel sicherte sich die weiß-blaue Nachwuchsauswahl erstmals den Gesamtsieg und damit den begehrten Deutschlandpokal.

Mit dabei waren auch drei Nachwuchsläufer des OLV Landshut. Leider erwischten beim Einzellauf alle drei keinen guten Tag. Anna Schöps landete nach mehreren kleinen Fehlern nur auf Rang 15 der D 17-18, Andreas Zölde fiel in H 17-18 mit Fehlstempel sogar ganz aus der Wertung. Oliver Zölde hatte auf seiner ersten H14-Bahn auf Bundesebene ebenfalls große Probleme und kam nach einem großen Patzer zu Beginn nur auf den 44. Platz.

In der Staffel präsentierte sich Anna Schöps als Startläuferin der zweiten bayerischen D18-Staffel allerdings in Topform. Mit einem tollen Lauf wechselte sie als Zweitplatzierte auf die nachfolgende Läuferin und hatte so maßgeblichen Anteil am sechsten Platz des Trios. Auch in der Staffel kein Bein auf den Boden bekam Andreas Zölde. Als zweiter Läufer der bayerischen H18-Staffel verlor er viel Boden auf die Konkurrenz, so dass das Team am Ende mit Rang neun vorlieb nehmen musste.

Als Betreuer waren Ralph Körner und Norberth Zölde dabei. Im Betreuerlauf am Samstag war Ralph siegreich, Norberth wurde Elfter. Beim Betreuersprint am Sonntag liefen sie auf die Ränge fünf und 24.



So,18.04.2010

Ralph Körner mit guten Ergebnissen in Kassel

Ausschnitt aus Herren-Finalbahn der DM Sprint-OL

Bei den Deutschen Meisterschaften im Sprint-OL in Kassel war mit Ralph Körner nur ein einziger Landshuter vertreten, nachdem Helge Zoltner krankheitsbedingt absagen musste.

Im Bergpark Kassel-Wilhelmshöhe konnte sich Ralph als Viertplatzierter in seinem Vorlauf sicher für das A-Finale der besten 30 qualifizieren.

Im Finallauf belegte er den guten 18. Platz mit nur geringem Rückstand auf die unmittelbar vor ihm liegenden Läufer. Mehrere kleinere Fehler in dem offenen, abschüssigen und teils diffizilen Parkgelände verhinderten jedoch eine Platzierung unter den besten 15.

Am Tag darauf beim Bundes- und Weltranglistenlauf in Hessisch Lichtenau gelang Ralph dann sogar etwas unerwartet den Sprung in die Top Ten. Das äußerst ruppige, teils aufgrund von Kahlschlägen und Dickichten schlecht belaufbare Gelände kam ihm dabei entgegen, so dass er am Ende den 9. Platz belegen konnte.

Mit den guten Ergebnissen in Nordhessen zählt Ralph nach wie vor zur erweiterten nationalen Spitze.



So,11.04.2010

Rekordbeteiligung beim Saisonstart des Isar Cups

Nicht weniger als 55 Teilnehmer gingen beim Auftakt des Runners Point Isar Cups 2010 im Klosterholz an den Start. Das Organisationsteam Gerhard und Arndt Werthmann hatte so alle Hände voll zu tun, meisterte aber die Abwicklung des Laufes ohne Probleme. Ausschnitt aus der Bahn A

Trotz des wechselhaften Aprilwetters mit sonnigen Abschnitten und mit Regen-, Hagel- und Graupelschauern im ständigen Wechsel hatten die Teilnehmer Spaß an den ersten OL-Schritten in den Landshuter Wäldern in diesem Frühjahr. Das Klosterholz präsentierte sich gewohnt dicht bewachsen, die Bahnlegung erlaubte jedoch die eine oder andere gut belaufbare Route. Auf der A-Bahn mussten leider aufgrund eines falsch gesetzten Postens zwei Teilstrecken anulliert werden, allerdings wurde so durch die Herausrechnung der Zwischenzeiten wieder ein faires Ergebnis hergestellt. Die letzten Meter. Hier Rudolf Lorenz (OLA TSV Deggendorf)

In der mit 24 Läufern stark besetzten Kategorie Herren A war einmal mehr Titelverteidiger und Lokalmatador Ralph Körner vom OLV Landshut der Schnellste. In 36:49 min. verwies er den Vorjahreszweiten Josef Fenzl jun. vom TSV Bernhardswald in 40:38 min. auf Rang zwei und Markus Kautz vom Post SV Dresden in 41:43 min. auf Position drei.

Bei den Damen B holte sich Lena Brückner vom TSV Bernhardswald in 38:13 min. den Tagessieg, gefolgt von Vorjahressiegerin Gertrud Liebl vom TV Osterhofen in 40:09 min. und Anna Schöps vom OLV Landshut in 44:34 min. Hier waren 13 Läuferinnen am Start. Die mit acht Läufern besetzte Kategorie Herren B gewann Lukas Janischowsky vom TSV Bernhardswald in 42:27 min. vor Thierry Maeder vom Club Gorod in 45:28 min. und Georg Reischl vom TV Osterhofen in 48:00 min.

Beim Nachwuchs in der Kategorie Schüler C war Matthias Räpple vom ETSV 09 Landshut in 34:03 min. am schnellsten. Den zweiten Platz holte sich Vorjahressieger Riccardo Casanova vom SV Burgweinting in 38:21 min., der dritte Rang ging an Florian Hektor von der OLA TSV Deggendorf in 39:11 min. In der Rahmenklasse Offen C, in der es ab diesem Jahr keine Cupwertung mehr gibt, war Verena Hektor von der OLA TSV Deggendorf in 32:46 min. die Tagesschnellste. In der Vereinswertung setzte sich nach dem ersten Lauf der TSV Bernhardswald klar an die Spitze, gefolgt vom gastgebenden OLV Landshut und vom TSV Grünwald.

=> ERGEBNISLISTE 1. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2010

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> SPLITSBROWSER (ZWISCHENZEITEN-GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2010



Mo,05.04.2010

IsarCup-Auftakt 2010 im Klosterholz

Ausschnitt OL-Karte KlosterholzAm kommenden Sonntag, 11. April fällt der Startschuss zur vierten Auflage des Runners Point Isar Cups. Der erste der sechs Wertungsläufe zur OL-Serie des OLV Landshut findet im Klosterholz Ergolding nördlich von Landshut statt. Ausgehend von Start und Ziel beim Wanderparkplatz Klosterholz haben die Organisatoren Gerhard und Arndt Werthmann wie gewohnt drei Bahnen A, B und C mit zirka sechs, vier und zwei Kilometern Länge vorbereitet. Startmöglichkeit besteht zwischen 10 und 11 Uhr. Der OLV Landshut freut sich auf zahlreiche Teilnehmer.

Gegenüber dem Vorjahr bleibt der Modus des Isar Cups im Grunde unverändert. Einzige Neuerung ist, dass in der Kategorie Offen C für erwachsene Einsteiger keine Serienwertung mehr durchgeführt wird. Die Läufe selbst bieten wie gehabt für Einsteiger und Fortgeschrittene gleichermaßen ein Angebot, sich mit Karte und Kompass in der Natur zu bewegen.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



Fr,26.03.2010

Drei Landshuter Nachwuchsläufer im Landeskader 2010

Nach dem Frühjahrslehrgang des bayerischen OL-Nachwuchses in Rödental bei Coburg wurden durch den Trainerrat OL Bayern die Mitglieder der Landeskader D und E für das Jahr 2010 berufen. Vom OLV Landshut waren beim Lehrgang Anna Schöps als Athletin, sowie Ralph Körner als Mitglied des Betreuerstabes vertreten. Anna Schöps ist Mitglied im D-Kader 2010 in D 17-18Thomas Schöps ist Mitglied im E-Kader 2010 in H 19-20Andreas Zölde ist Mitglied im E-Kader 2010 in H 17-18

Anna Schöps in D 17-18 wurde als erstes Nachwuchstalent des OLV Landshut in den bayerischen D-Kader, den höchsten Kader auf Landesebene, berufen. Vor allem die guten Ergebnisse zu Saisonende 2009 und Annas läuferische Stärke waren ausschlaggebend für die D-Kader-Nominierung.

Mit Thomas Schöps in H 19-20 und Andreas Zölde in H 17-18 stehen zwei weitere OLV-Nachwuchsläufer in der Landesauswahl. Beide wurden in den E-Kader berufen. Leider konnten Thomas verletzungsbedingt und Andreas aus terminlichen Gründen nicht am Lehrgang teilnehmen, doch bereits ihre Vorleistungen haben das Trainerteam um Landestrainer Roland Vogl (SV Mietraching) überzeugt.

Das erste Highlight für die Landeskader-Mitglieder wird der Jugend- und Juniorenländervergleichskampf Ende April in Deggendorf sein, wo dann hoffentlich alle drei Landshuter für Bayern zum Einsatz kommen und gute Ergebnisse erzielen werden.

=> LANDESKADER ORIENTIERUNGSLAUF BAYERN



Sa,20.03.2010

Zwei Top-10-Plätze bei Deutschen Ultralang-Bestenkämpfen

Mit den Deutschen Bestenkämpfen im Ultralang-OL in Karolinenfield (Thüringen) startete die nationale OL-Saison 2010. Mit dabei im Feld der knapp 250 Starter waren auch drei Aktive des OLV Landshut. Jana Ropertz in der Kategorie D 40 und Gerhard Werthmann in der Kategorie H 55 konnten sich jeweils mit Platz acht in die Top Ten schieben, Arndt Werthmann platzierte sich in H 55 auf dem elften Rang.

Bei angenehm milden Temperaturen waren vor allem Routenwahl-Entscheidungen gefragt. Im abwechslungsreichen, mit einigen Tälern und unzähligen Schneisen durchsetzten Gelände hatten alle drei OLV-Starter 8,6 km Luftlinie mit 240 Höhenmetern zu bewältigen. Hinzu kam eine durch Fallholz und Dornenbewuchs schlechte Belaufbarkeit, so dass den Startern physisch alles abverlangt wurde.



Di,16.03.2010

OLV beim Waldlauf-Cup erfolgreich

Die OL-Ausrüstung gegen Laufschuhe getauscht haben sieben OLV-Aktive am vergangenen Wochenende beim Sport Mode Schäbel Waldlauf-Cup der Turngemeinde Landshut. Doch auch beim Laufen ohne Karte waren die Orientierer auf dem teils aufgrund Eis und Schneematsch schlecht belaufbaren Rundkurs in den Isarauen sehr erfolgreich. Vier Siege, ein zweiter Platz und zwei dritte Plätze lautet die hervorragende Bilanz. Start zum Hauptlauf - fünf OLVler mittendrin

In den Schülerläufen über 1,5 bzw. 2,5 km gewannen Andreas Ropertz und Michael Ropertz ihre Kategorien M 10 bzw. M 13 unangefochten und wurden in ihren Läufen jeweils starke Gesamt-Dritte.

Beim Lauf der Frauen über 6,8 km entschied Judith Hoffmann als Gesamt-Dritte die vereinsinterne Wertung für sich und gewann damit gleichzeitig die Altersklasse W 30. Jana Ropertz lief nur wenig später als Gesamt-Sechste über die Ziellinie und wurde in der stark besetzten Altersklasse W 40 Dritte. Andrea Schultze steuerte zudem einen zweiten Platz in der Altersklasse W 45 bei. Auf die Herren wartete mit 11,1 km die längste Strecke. Ralph Körner kam als 14. ins Ziel und belegte in seinem ersten Rennen als "Senior" Rang drei in der Altersklasse M 30, Arndt Werthmann holte in der Klasse M 55 den Sieg.

Bereits von Dezember bis Februar war Helge Zoltner bei Laufwettkämpfen unterwegs. Bei der Ismaninger Winterlaufserie holte er sich in der Altersklasse M 45 Rang 19 über 10 km, Platz 14 über 15 km und Rang 40 im Halbmarathon, was in der Gesamtwertung der Serie den 14. Rang in der Altersklasse bedeutete.

=> ERGEBNISSE WALDLAUF-CUP



Sa,13.03.2010

Solathlon: Landshuter bleiben ohne Titel

Norberth Zölde blieb beim Schießen fehlerfrei

Bei den Niederbayerischen Meisterschaft im Solathlon in Deggendorf holten die vier angetretenen OLV-Sportler allesamt Edelmetall, jedoch keinen Titel. In der Kombination aus Orientierungslauf und Schießen wurden erst das zweite Mal Bezirksmeister ermittelt. Die vier Landshuter Solathlon-Teilnehmer

In der Hauptklasse der Herren reichte es für Ralph Körner trotz Laufbestzeit im Wald nicht zum Titel. Je zwei Schießfehler in den beiden Schießeinlagen und die daraus resultierenden vier Strafrunden waren zu viel: es wurde "nur" Silber. Nach guten Ergebnissen beim Einschießen klappte es für Oliver Zölde in der Schülerklasse im Wettkampf mit fünf Schießfehlern nicht ganz so gut, aber auch trotz eines großen O-Fehlers im Wald sicherte auch er sich die Silbermedaille in H 14.

Der beste Schütze bei den Landshutern war Norberth Zölde. Er blieb beide Male fehlerfrei und sicherte dem OLV nach einer ebenfalls nahezu fehlerfreien OL-Runde mit Rang zwei bei den Senioren H 35 eine weitere Silbermedaille. Für Andreas Zölde blieb sowohl am Stand mit drei Schießfehlern als auch beim OL nicht ganz fehlerfrei und gewann bei der Jugend H 15-18 die Bronzemedaille.

=> ERGEBNISSE SOLATHLON



Fr,12.03.2010 Runners Point

Vorschau: Runners Point Isar Cup 2010

Anfang April fällt der Startschuss zur 4. Auflage des Runners Point Isar Cups. Wieder warten sechs Wertungsläufe in den Wäldern und Parks in und um Landshut und Freising auf die Orientierungsläufer und Outdoorsport-Freunde. Ausschnitt aus der neuen OL-Karte Berndorf

Neben drei "Klassikern" im April im Klosterholz nördlich von Landshut, im Mai auf dem Weihenstephaner Campus in Freising und im September im Landshuter Hofgarten präsentiert der ausrichtende OLV Landshut im Juni im Obergruber Holz in Berndorf, im Juli auf dem Riedenberg in Adlkofen und im Oktober im Freisinger Forst gleich drei 2010 erstmals belaufene OL-Karten.

Der Runners Point Isar Cup bietet auch 2010 Angebote für alle Zielgruppen: OL-Neulinge allen Alters können auf der Einsteigerbahn C ihre ersten OL-Schritte machen, Fortgeschrittene auf den anspruchsvolleren Bahnen A und B untereinander messen. Das Kategorienangebot mit den Klassen Herren A, Damen B, Herren B, Schüler C und Offen C, sowie der Wertungsmodus nach siegerzeitbezogenen Punkten bleiben unverändert.

Zum Jahresende gibt es für die Podestplatzierten der Gesamtwertung wie immer attraktive Preise von Runners Point Landshut. Der OLV Landshut freut sich auf zahlreiche Teilnehmer aus Nah und Fern, Orientierungsläufer, Laufsportler, Outdoor- und Wanderfreunde, Familien und viele mehr!

=> INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP

=> AUSSCHREIBUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2010



Di,23.02.2010

Adventure & Millennium in Portugal

Ralph Körner im sandigen Gelände der Atlantikküste (Foto: Jorge Dias) Eine abenteuerliche OL-Woche liegt hinter Ralph Körner. Er startete für den OLV Landshut bei den internationalen Events "Portugal O Meeting" und "Norte Alentejano O Meeting" in Portugal. Beide Veranstaltungen boten orientierungstechnisch äußerst anspruchsvolles Terrain.

Das Portugal O Meeting (POM) mit rund 2000 Teilnehmern fand rund um Figueira da Foz an der Atlantikküste statt. Das Gelände präsentierte sich weitgehend flachmit einem detaillierten Höhenbild und sehr sandigem Untergrund. Im mit zahlreichen Weltklasseläufern besetzten Feld der 275 Eliteläufer belegte Ralph den 107. Gesamtplatz, konnte aber in keiner der vier Etappen unter die Top 100 laufen. Lediglich beim Nachtsprint in den Gassen des Fischerdorfs Costa de Lavos gelang ihm ein 41. Platz. Den größten Erfolg erzielte er beim ergänzend ausgetragenen Trail-O-Wettkampf, wo er den 3. Platz in der Kategorie "Difficult" erobern konnte.

Ausschnitt vom Norte Alentejano O MeetingDie folgenden Tage standen ganz im Zeichen eines Trainingscamps, in dessen Rahmen sieben sehr anspruchsvolle Techniktrainings absolviert wurden. Zum Abschluss des Portugal-Aufenthalts stand der 2-Tage-OL Norte Alentejano O Meeting (NAOM) mit rund 1000 Teilnehmern auf dem Programm, welcher im Landesinneren nahe der spanischen Grenze stattfand. Offenes, schnell belaufbares Gelände mit riesigen Stein- und Felsformationen erforderte abermals gute OL-Fertigkeiten. Erneut war die Herrenelite-Kategorie stark besetzt. Nach drei Etappen inklusive Nachtsprint gelang Ralph hier ein 43. Gesamtplatz unter 171 Startern.

Im Rahmen der Wettkämpfe wurden auch zwei World Ranking Events (WRE) ausgelaufen. Während der Mitteldistanz-WRE beim POM für Ralph durch zahlreiche Fehler nicht gut lief und er nur etwas über 600 Weltranglistenpunkte erhielt, gelang ihm beim Langdistanz-WRE des NAOM ein gutes Rennen, das mit über 800 Punkten belohnt wurde. Dieser Lauf war gleichzeitig Ralphs 1000. OL-Wettkampf - ein besonderes Jubiläum.

=> HOMEPAGE PORTUGAL O MEETING 2010

=> HOMEPAGE NORTE ALENTEJANO O MEETING 2010



Mo,22.02.2010

Nacht-OL-Serie 2010 in Landshut abgeschlossen

Routenwahl durch den Ort zum LAOLA-Abschluss

Im Bereich der Landshuter Flutmulde wurde die 2. Auflage der Nacht-OL-Serie "LAOLA" abgeschlossen. Der Landshuter Nacht-OL 2010 bestand abermals aus zwei unabhängigen Nacht-OL-Runden, mit denen Bahnleger Norberth Zölde den gut 20 Gestarteten mehrere Routenwahlprobleme durch die Wohngebiete und Wiesenbereiche des Landshuter Westens präsentierte.

Bei den Damen war beide Male Jugendläuferin Anna Schöps vom gastgebenden OLV Landshut nicht zu schlagen und siegte mit Laufzeiten von 24:23 min. und 27:35 min. Jeweils den zweiten Platz erlief sich Katrin Lorenz-Baath vom TSV Grünwald in 25:36 bzw. 27:48 min., was beide Male den Sieg in der Erwachsenen-Kategorie bedeutete. Im ersten Lauf wurde Gertrud Liebl (TV Osterhofen) in 27:33 min. Dritte, im zweiten Lauf gelang Jana Ropertz (OLV Landshut) in 32:08 min. der Sprung aufs Podest. In der Herrenkategorie war das Podest in beiden Läufen identisch besetzt. Thomas Schöps bescherte dem OLV Landshut in 20:57 bzw. 18:25 min. zwei weitere Heimsiege, jeweils gefolgt von Klemens Janischowsky (TSV Bernhardswald) in 21:52 bzw. 19:05 min. und Alexander Hergert (DARC München-Süd) in 22:23 bzw. 21:17 min. Bester Jugendläufer war in beiden Durchgängen Daniel Janischowsky vom TSV Bernhardswald.

Nach den beiden abschließenden Läufen stehen die LAOLA-Gesamtsieger 2010 fest: Bei den Damen behielt Claudia Greiner (TSV Grünwald) mit 379,99 Punkten noch einen knappen Vorsprung auf Anna Schöps, die am Ende auf 378,51 Punkte kam und zugleich die Altersklassenwertung bei der weiblichen Jugend gewann. Im Duell um Platz drei setzte sich Jana Ropertz gegenüber Gertrud Liebl durch. Die Gesamtwertung der Herren-Kategorie war am Ende identisch mit dem Tagespodest der Abschlussläufe: Lokalmatador Thomas Schöps verwies mit 386,87 Punkten Klemens Janischowsky und Alexander Hergert auf die weiteren Plätze, Platz vier sicherte sich Hans-Joachim Riehl (TSV Grünwald). Bei der männlichen Jugend holte Daniel Janischowsky den Sieg vor seinem Bruder Lukas Janischowsky (beide TSV Bernhardswald) und Andreas Zölde (OLV Landshut). Logo der LAOLA

Insgesamt sind 37 Athleten in der LAOLA-Gesamtwertung klassiert. Die Vereinswertung war eine klare Sache für den OLV Landshut, der den TSV Grünwald und den TSV Bernhardswald auf die weiteren Plätze verwies. Im April startet nun zunächst einmal die Landshuter Tag-OL-Saison mit dem IsarCup-Auftakt, die nächste Auflage der Nacht-OL-Serie LAOLA steigt dann im Januar und Februar 2011.

=> 5. LAUF LAOLA 2010:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> 6. LAUF LAOLA 2010:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG NACHT-OL-SERIE LAOLA 2010



Fr,12.02.2010

LAOLA-Finale in der Landshuter Flutmulde

Ausschnitt aus der OL-Karte MooswiesenAm 20. Februar wird die Nacht-OL-Serie LAOLA ("Landshuter Orientierungslauf-Abende") beim Landshuter Nacht-Orientierungslauf in Landshuts Westen abgeschlossen. Ausgehend vom Hans-Leinberger-Gymnasium geht es im Bereich der Flutmulde, den Mooswiesen und des Stadtteils Löschenbrand nochmals auf zwei Nacht-OL-Runden mit je rund 2,5 km.

Wie immer sind diese für Einsteiger wie Fortgeschrittene sind die beiden voneinander unabhängig gewerteten Läufe geeignet. Diesmal wird es vor allem auf die richtige Routenwahl ankommen. Wer sich die LAOLA-Bahnen nicht zutraut, kann auch auf der rund 1 km langen Schnupperrunde erstmals einen Nacht-Orientierungslauf ausprobieren.



Sa,06.02.2010

Wenig Teilnehmer beim nächtlichen Doppelsprint in Weihenstephan

Nur 16 Teilnehmer waren auf den Weihenstephaner Berg in Freising gekommen, um mit Karte, Kompass und Stirnlampe bewaffnet am Nacht-OL auf dem Campus teilzunehmen. Das Wetter hatte wohl ebenfalls seinen Anteil an der geringen Teilnehmerzahl: Schneeregen mit Temperaturen knapp über Null war alles andere als ideales Laufwetter. Dennoch tat dies der guten Stimmung unter den Nacht-OL-Fans keinen Abbruch. Aufgrund der geringen Starterzahl standen die Posten meist einsam in der Weihenstephaner Winternacht

Helge Zoltner war für die Organisation verantwortlich und hatte zwei 2,5 km lange Bahnen gelegt, die über das gesamte Campusgelände und auch durch den Ortsbereich von Vötting führten. Auch wenn in dem offenen Gelände die Sicht gut und weit war, musste man zwischen den zahlreichen Gebäudekomplexen immer achtsam sein, um nicht eine falsche Route zu erwischen. Wie immer bei der Nacht-OL-Serie "LAOLA" begannen die Damen mit Bahn X, die Herren mit Bahn Y, bevor dann für den zweiten Lauf getauscht wurde. Beide Läufe zusammen bildeten zudem den 1. Wertungslauf zur diesjährigen Deutschen Park Tour, der nationalen Sprint-OL-Serie.

Bei den Damen war das Podest bei beiden Läufen identisch besetzt: Claudia Greiner vom TSV Grünwald siegte beide Male in 21:58 bzw. 23:27 min. Zweite wurde jeweils Anna Schöps vom OLV Landshut in 27:53 bzw. 25:40 min. vor ihrer Vereinskameradin Andrea Schultze in 30:53 bzw. 31:42 min.

Bei den Herren siegte beide Male Ralph Körner vom OLV Landshut in 17:29 bzw. 18:31 min., jeweils gefolgt von Jakob Schach vom SV Wannweil, der 19:17 min. bzw. 19:06 min. für die beiden Runden benötigte. Den dritten Platz erlief sich im ersten Lauf Steffen Hartmann vom TGV Horn in 20:08 min., im zweiten Lauf wurde Thomas Schöps vom OLV Landshut in 19:52 Dritter.

In der Gesamtwertung haben Claudia Greiner und Thomas Schöps die Führung übernommen. Die Entscheidung fällt dann in zwei Wochen am 20. Februar beim Landshuter Nacht-OL.

=> 3. LAUF LAOLA 2010:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> 4. LAUF LAOLA 2010:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG NACHT-OL-SERIE LAOLA 2010



Di,02.02.2010

Weihenstephaner Nacht-OL als Auftakt der Deutschen Park Tour 2010

Ausschnitt aus der OL-Karte Weihenstephaner BergDie zweite Station der LAOLA ("Landshuter Orientierungslauf-Abende") steigt am kommenden Samstag auf dem Weihenstephaner Berg in Freising. Bei den zwei Nacht-Orientierungsläufen auf dem Campusgelände geht es dabei nicht nur um Punkte für die Nacht-OL-Serie LAOLA, die Veranstaltung bildet gleichzeitig den Auftakt zur diesjährigen Deutschen Park Tour im Orientierungslauf. Für diese Wertung werden die beiden Läufe zusammengenommen.

Für Einsteiger wie Fortgeschrittene sind die beiden voneinander unabhängigen, rund 2,5 km langen Runden zwischen den Gebäudekomplexen des Campusareals gleichermaßen geeignet. Wer sich die LAOLA-Bahnen nicht zutraut, kann sich auch auf der rund 1 km langen Schnupperrunde im Nacht-OL versuchen.

=> HOMEPAGE DER DEUTSCHEN PARK TOUR



Sa,23.01.2010

"Kalt, aber schön!" - Nacht-OL-Serie LAOLA in Adlkofen gestartet

Bei winterlich-kalten Temperaturen unter dem Gefrierpunkt, aber trockenem Wetter mit leichter Schneeauflage ging der Auftakt der Nacht-OL-Serie LAOLA 2010 in Adlkofen über die Bühne. 25 Teilnehmer waren zum Adlkofener Nacht-OL gekommen und starteten auf den beiden rund 2,5 km langen Runden in die Nacht-OL-Saison 2010. Die LAOLA-Bahn X dieses Abends

Teils durch den Ort, aber überwiegend durch den Wald führten die beiden rund 2,5 km langen, von Ralph Körner gelegten Bahnen auf der neuen OL-Karte "Ziegelstadel". Die Damen starteten zuerst auf der Bahn "X", die Herren auf der Bahn "Y". Dies wurde als erster Lauf der "Landshuter Orientierungslauf-Abende" (LAOLA) 2010 gewertet. Im Anschluss wurde getauscht: Beim zweiten Lauf starteten die Damen auf die Bahn "Y", die Herren auf die Bahn "X" - neues Spiel, neues Glück.

Bei den Damen siegte im ersten Lauf Claudia Greiner in 18:13 min. vor ihrer Tochter Josephine Greiner (beide TSV Grünwald) in 20:00 min., auf den dritten Platz lief die beste Jugendläuferin Anna Schöps vom heimischen OLV Landshut in 21:34 min. Im zweiten Lauf lief Josephine Greiner klare Bestzeit. Die Juniorennationalläuferin kam in 18:39 min. ins Ziel und verwies Anna Schöps in 21:24 min. und Claudia Greiner in 23:19 min. auf die weiteren Plätze.

Bei den Herren war in beiden Läufen Jugendnationalläufer Valtteri Kolehmainen vom TSV Grünwald nicht zu schlagen. Er siegte in beiden Durchgängen mit den Tagesbestzeiten von 16:14 min. bzw. 16:03 min. Jeweils auf dem zweiten Tagesplatz kam Thomas Schöps vom OLV Landshut. Mit Laufzeiten von 17:20 min. und 17:13 min. gewann er damit jeweils die Erwachsenenwertung. Auch Klemens Janischowsky vom TSV Bernhardswald konnte sich zwei Mal auf dem Podest platzieren. Mit Laufzeiten von 18:35 min. und 18:04 min. wurde er beide Male Dritter.

In der Gesamtwertung führen Josephine Greiner und Valtteri Kolehmainen. Dahinter gibt es vor allem im Mittelfeld spannende Duelle um die weiteren Platzierungen. Die LAOLA bleibt also spannend, weiter geht es am 6. Februar auf dem Weihenstephaner Berg in Freising, wo es dann auch Punkte für die Deutsche Park Tour zu holen gibt.

=> 1. LAUF LAOLA 2010:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> 2. LAUF LAOLA 2010:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG NACHT-OL-SERIE LAOLA 2010



Sa,16.01.2010

When The Night Comes - Start zur LAOLA 2010!

Ausschnitt aus der neuen OL-Karte RiedenbergIn Adlkofen fällt am kommenden Samstag, 23. Januar der Startschuss zur diesjährigen Nacht-OL-Serie LAOLA. Wieder umfassen die "Landshuter Orientierungslauf-Abende" sechs Läufe an drei Terminen im Januar und Februar. Den Auftakt macht der Adlkofener Nacht-Orientierungslauf, bei dem auf neuer Karte die LAOLA-Wertungsläufe 1 und 2 ausgetragen werden. In einem Wechsel von Orts- und Waldgelände warten zwei voneinander unabhängige, rund 2,5 km lange Runden durch die Nacht auf die Teilnehmer. Sowohl für erfahrene Orientierungsläufer als auch für Nacht-OL-Neulinge ist das Angebot geeignet. Alle Posten sind mit Reflektoren versehen. Wer sich dennoch nicht gleich auf die eigentlichen Nacht-OL-Bahnen begeben will, für den gibt es eine Schnupperrunde in erleuchteten Bereichen von zirka 1 km Länge. Die Nacht kann kommen...



Fr,15.01.2010

OLV-Jahreshauptversammlung: Weichenstellung für kommende Aktivitäten

Im Ristorante Rosso-Bianco in Landshut fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des OLV Landshut statt. Neben einer Rückschau auf die erfolgreiche Saison 2009 durch den 1. Vorsitzenden Ralph Körner waren vor allem die Planungen für die OL-Saison 2010 und die kommenden Jahre Hauptthemen der Versammlung. So wollen die OLV-Aktiven auch in dieser Saison wieder bei zahlreichen Events im In- und Ausland an den Start gehen. Im Jahr 2010 wird der OLV mit den Orientierungsläufen beim Bezirksturnfest in Landshut am 26./27. Juni und mit einem BayernCup-OL in Freising am 26. September gleich zwei größere Veranstaltungen organisieren. Dazu kommen zahlreiche regionale Events, wie der Runners Point Isar Cup, die Nacht-OL-Serie LAOLA oder der Nikolaus-OL. Im Jahr 2011 wartet mit dem Bayerischen Landesturnfest in Landshut ein weiteres Organisations-Highlight. Die OL-Wettbewerbe beim Großereignis sollen zahlreiche Natursportinteressierte aus ganz Bayern anziehen. Auch die weitere Planung für 2011 und 2012 war bereits Thema der Sitzung.

Darüber hinaus wurden die Rahmenbedingungen für die Fahrtkostenerstattung und die Startgeldzahlung durch den Verein geändert bzw. neu beschlossen, um den Verein auch weiterhin auf sportlich erfolgreiche und finanziell gesunde Füße zu stellen. Dass letzteres zutrifft, wurde durch den Bericht des Kassenwartes Norberth Zölde zum Haushaltsjahr 2009 verdeutlicht, so dass die Versammlung sich auch eindeutig für die von den Kassenprüfern vorgeschlagene Entlastung aussprach.

Vor der Versammlung gab es für alle Interessierten bereits eine kurze OCAD-Schulung zum Thema Kartenzeichnung, -überarbeitung und Bahnlegung am Computer. Dabei holten sich erfreulich viele Mitglieder wichtige Tipps und Anregungen für die selbständige Arbeit bei der Kartenerstellung.