=> News 2018 - 2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012 - 2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
=> zurück zur Hauptseite

News-Archiv 2011




Sa,31.12.2011

2011 - Rekordjahr für den OLV Landshut

Der Jahreswechsel ist traditionell eine gute Gelegenheit, zurückzublicken auf die abgelaufene Saison und Bilanz zu ziehen. Diese fällt für den OLV Landshut einmal mehr sehr positiv aus. Die Saison 2011 war für die Landshuter Orientierer ein Jahr der Rekorde: bisher war der OLV noch nie so aktiv, noch nie so präsent, noch nie so erfolgreich wie 2011.

Bei den Wettkampfteilnahmen konnte mit 508 Starts erstmals die 500er-Marke übertroffen werden. Davon waren die OLV-Aktiven 478 Mal bei Orientierungsläufen, 21 Mal bei Amateurfunkpeil-Wettbewerben, fünf Mal bei Laufwettkämpfen und vier Mal bei turnerischen Mehrkämpfen am Start. Dabei wurden 122 Veranstaltungen in neun Ländern besucht: Deutschland, Österreich, Italien, die Schweiz, Portugal und Slowenien waren ebenso dabei wie erstmals auch Kroatien, Norwegen und die Türkei. 67 Siege gab es dabei für die Landshuter zu bejubeln, 55 Mal kamen sie auf Platz zwei und 51 Mal auf Platz drei. Am Aktivsten war einmal mehr Ralph Körner mit 87 Starts, gefolgt von Thomas Schöps mit 41 Starts und Andrea Schultze mit 39 Starts.

Auch die Erfolge können sich sehen lassen: International waren der Sieg von Ralph Körner bei der Alpen-Adria-Mitteldistanz, sein zweiter Platz mit der Alpen-Adria-Staffel, sowie die Bronzemedaille von Andrea Schultze mit der ARGE-ALP-Staffel die Top-Ergebnisse. Auf nationaler Ebene waren die Deutschen Meistertitel im Amateurfunkpeilen durch Alexander Hergert und Ralph Körner, sowie Staffel-Bronze bei der Deutschen Hochschulmeisterschaft für Thomas Schöps die größten Erfolge, aber auch die achten Plätze von Ralph Körner und Anna Schöps bei den Deutschen Meisterschaften über die Mitteldistanz, sowie Rang sieben für Ralph Körner in der Deutschen Park Tour verdienen Erwähnung.

Bei Bayerischen Meisterschaften konnte der OLV das Rekord-Ergebnis vom Vorjahr noch einmal überbieten: fünf Mal Gold, vier Mal Silber und sechs Mal Bronze wurden errungen. Im BayernCup stehen ein Sieg und zwei dritte Plätze zu Buche. Bei den Niederbayerischen Meisterschaften war der OLV mit sechs Mal Gold, sowie je ein Mal Silber und Bronze wie im Vorjahr erfolgreichster Verein. Mit Anna Schöps im D-Kader und Andreas Zölde im E-Kader waren zwei Nachwuchsläufer des OLV im Landeskader vertreten.

Auch als Veranstalter und Ausrichter war der OLV im abgelaufenen Jahr wieder sehr präsent und aktiv. 17 organisierte Veranstaltungen mit insgesamt 877 Teilnehmern sind ebenfalls Rekord. Höhepunkte waren dabei der Landesturnfest-OL in Pfettrach im Juni und der Garchinger Nachtsprint im September. Um nicht weniger als sechs neue OL-Karten wurde der Kartenbestand des Vereins im Jahr 2011 reicher. Die Eröffnung des Festpostennetzes im Landshuter Hofgarten anlässlich des Landesturnfestes markiert einen weiteren Meilenstein in der Entwicklung des OL-Sport in Landshut. Bei der Sportlerehrung der Stadt Landshut wurden mit Ralph Körner, Thomas Schöps, Anna Schöps und Andreas Zölde so viele OLV'ler wie noch nie ausgezeichnet, ein weiter Höhepunkt waren die Siege von Anna Schöps und Ralph Körner bei der Wochenblatt-Sportlerwahl zum Jahresende.

Auch im bevorstehenden Jahr 2012 hat der OLV Landshut wieder großes vor. Aktive Wettkampfteilnahmen und Veranstaltungs-Organisation werden dabei einmal mehr im Mittelpunkt stehen. Die Höhepunkte werden dabei sicher das Landes-OL-Wochenende mit den Bayerischen Langdistanz-Meisterschaften und einem Mitteldistanz-BayernCup Ende März, sowie eine Etappe der Bavarian Orienteering Tour im Juni sein. Die weiteren Saisonplanungen stehen bei der Jahreshauptversammlung 20.01.2012 auf der Agenda, doch bereits eine Woche zuvor beginnt mit dem LAOLA-Auftakt am 14.01.2012 schon die neue Wettkampfsaison.



Mi,28.12.2011

OLV Landshut dominiert Sportlerwahl: Siege für Anna Schöps und Ralph Körner

Mit einem fantastischen Doppelsieg für die Orientierungsläufer des OLV Landshut ist die diesjährige Sportlerwahl des Landshuter Wochenblattes zu Ende gegangen. Sowohl Ralph Körner bei den Herren als auch Anna Schöps bei den Damen konnten sich überlegen gegen die Konkurrenz durchsetzen.

Sportler des Jahres: Ralph KörnerSportlerin des Jahres: Anna SchöpsZunächst waren die Herren beim Internet-Voting an der Reihe. Hier hatte Ralph Körner am Ende 1961 Klicks und damit über 70 % der abgegebenen Stimmen auf dem Konto. Mit einem Vorsprung von fast 1700 Stimmen konne er die Vertreter von Fußball und Eishockey klar distanzieren und nach dem zweiten Platz im Vorjahr nun den Sieg einfahren.

In der Woche darauf bei der Internet-Abstimmung der Damen zog Anna Schöps eindrucksvoll nach. Auch wenn es hier zu Beginn noch spannender war, setzte sie sich am Ende klar von der Konkurrenz ab, holte den Rekordwert von 2164 Stimmen und damit knapp 40 % aller Klicks. Die bedeutete rund 900 Stimmen Vorsprung auf die Athletinnen aus der Leichtathletik und dem Radsport.

Die beiden Siege bei der Sportlerwahl sind ein toller Erfolg für den Orientierungslauf im Raum Landshut. Daher geht ein herzliches Dankeschön an alle, die unsere beiden Sportler bei der Wahl mit ihrer Stimme unterstützt und damit die Siege erst ermöglicht haben.



Anna Schöps steht auf www.wochenblatt.de zur WahlMi,14.12.2011

Sportlerwahl, nächste Runde: abstimmen für Anna Schöps!

Die Wochenblatt-Sportlerwahl bei den Herren vergangene Woche hat seitens der OL-Gemeinde eine überwältigende Unterstützung und Resonanz erfahren. Das offizielle Ergebnis wird aber erst Ende Dezember bekannt gegeben.

Denn nun sind erst einmal die Damen an der Reihe. Und auch hier steht mit Anna Schöps eine Kandidatin des OLV Landshut zur Wahl. Auch hier gilt: bitte unterstützt Anna nach Kräften mit Eurer Stimme! Ein tolles Ergebnis für unsere erfolgreiche Jugendläuferin wäre ein weiteres Ausrufezeichen für den OL-Sport in und um Landshut. Die Abstimmung läuft bis einschließlich Dienstag, 20. Dezember 2011 unter dem Link "www.wochenblatt.de/sportlerwahl"!

Update 21.12.2011: Auch die Abstimmung der Damen ist mittlerweile abgeschlossen, die Ergebnisse stehen fest und werden von der Wochenblatt-Redaktion um den Jahreswechsel herum bekannt gegeben. Vielen Dank aber bereits jetzt fürs fleißige Abstimmen!

=> WOCHENBLATT-ARTIKEL ZUR LANDSHUTER SPORTLERWAHL



Mi,07.12.2011

Ralph Körner steht auf www.wochenblatt.de zur WahlRalph Körner bei der Wochenblatt-Sportlerwahl:
jede einzelne Stimme zählt!

Der OLV Landshut ist mit Ralph Körner auch in diesem Jahr wieder bei der Sportlerwahl des Landshuter Wochenblattes im Rennen. Nach dem hervorragenden zweiten Platz im Vorjahr mit rund einem Viertel der abgegebenen Stimmen hofft der OLV Landshut auch in diesem Jahr wieder auf breite Unterstützung für Ralph und damit den OL-Sport in der Region.

Bitte stimmt alle recht zahlreich für Ralph Körner ab! Vielleicht gelingt es ja, die 1456 Stimmen aus dem Vorjahr noch zu toppen. Das Online-Voting ist bis einschließlich Dienstag, 13. Dezember 2011 unter dem Link "www.wochenblatt.de/sportlerwahl" freigeschaltet.

Update 14.12.2011: Mittlerweile ist die Abstimmung für die Herren beendet, es kann nicht mehr gevotet werden. Allen Unterstützern schon einmal vielen Dank fürs Mitwählen. Die Ergebnisse der Sportlerwahl werden Ende Dezember 2011 veröffentlicht.

=> WOCHENBLATT-ARTIKEL ZUR LANDSHUTER SPORTLERWAHL



So,04.12.2011

Nikolaus-Orientierungslauf: OL-Spaß in Landshuts Gassen

Die Schnellsten in den fünf Kategorien (v.l.): Oliver Zölde, Jana Ropertz, Ralph Körner, Gertrud Liebl und Michael WarmuthEinmal mehr als gelungener Saisonabschluss präsentierte sich der Landshuter Nikolaus-Orientierungslauf. Bei der achten Auflage des Winterklassikers konnten sich die knapp 40 Teilnehmer nach den eisigen Minusgraden vom Vorjahr diesmal über (weitgehend) trockenes, herbstlich-mildes Wetter mit bis zu 10 Grad freuen.

Uwe Weid und Judith Hoffmann hatten auf der neuen OL-Karte "Altstadt Landshut" ein kniffliges Postennetz vorbereitet, bei dem die Starter durch den gesamten Innenstadtbereich zwischen Hofgarten und kleiner Isar geschickt wurden und ordentlich über die schnellste Reihenfolge tüfteln mussten.

Am besten gelöst hatte dies in der Kategorie Damen Lang Seriensiegerin Gertrud Liebl (TV Osterhofen), die vor Olga Manoilova (Club Gorod) und Arleta Porzner (OLV Landshut) gewann.

Das Rennen um die Bestzeit bei der mit 18 Teilnehmern am stärksten besetzten Klasse Herren Lang war besonders knapp: Lokalmatador Ralph Körner (OLV Landshut) konnte sich dabei mit rund 20 Sekunden Vorsprung gegenüber Teodor Yordanov (TSV Grünwald) durchsetzen. Auf dem dritten Platz überraschten die OL-Einsteiger Johannes Gamel und Thomas Rauhmeier aus Landshut, die den Großteil der etablierten OL-Sportler auf die weiteren Plätze verweisen konnten.

Es wurden auch Nik-OL-äuse gesichtet...Es wurden auch Nik-OL-äuse gesichtet...In der Kategorie Damen Kurz hatte am Ende Jana Ropertz (OLV Landshut) bei ihrem Sieg gerade einmal eine einzige Sekunde Vorsprung auf die zweitplatzierte Andrea Warmuth (ETSV 09 Landshut). Doch auch Karin Räpple (ETSV 09 Landshut) auf Rang drei hatte nicht viel Rückstand auf die Spitze. Deutlicher war da der Tagessieg von Michael Warmuth (Landshut) bei den Herren Kurz, der vor Josef Kümpfbeck (TV Osterhofen) und Alois Kirsch (Volleyfreuden München) gewann.

Bei den Kids feierten die Jungs des OLV Landshut wie schon im Isar Cup einen Dreifacherfolg: Oliver Zölde gewann vor Michael Ropertz und Michael Kukral.

Im Anschluss fanden sich fast alle Teilnehmer zur Siegerehrung im Gasthof zur Schleuse ein, wo die vorbestellten 20 Plätze bei weitem nicht ausreichten. Dennoch konnten bei einem gemütlichen Mittagessen die Besten des Runners Point Isar Cups und des Nikolaus-OLs geehrt werden. Runners Point Landshut hatte wieder Einkaufsgutscheine und Sachpreise gesponsert, am Ende wurden wie immer auch noch einige Sachpreise unter den Anwesenden verlost, bevor die Orientierungsläufer mit den besten Weihnachts- und Neujahrswünschen ein letztes Mal für 2011 die Heimreise antraten.

=> ERGEBNISSE 8. LANDSHUTER NIKOLAUS-OL



Do,01.12.2011

"Bis bald im Wald!" - Sportlerehrung der Stadt Landshut

Im historischen Rathausprunksaal fand die alljährliche Sportlerehrung der Stadt Landshut statt. In diesem Jahr kamen gleich fünf Mitglieder des OLV Landshut zur Ehrung, und spätestens durch die abschließende Laudation durch den OLV-Vorsitzenden Ralph Körner, der stellvertretend für alle Geehrten des Abends die Dankesworte sprechen durfte, stand der feierliche Abend auch ein bisschen im Zeichen des Orientierungslaufs.

Ralph Körner, Anna Schöps und Andreas Zölde mit Ehrengast Tim LobingerAls Ehrengast aus der Welt des Spitzensports hatte die Stadt Landshut Stabhochspringer Tim Lobinger (München) eingeladen, der zusammen mit Oberbürgermeister Hans Rampf die Ehrung der Sportlerinnen und Sportler vornahm. Bei der Ehrung der Leistungen in den Hauptklassen erhielt Ralph Körner die Ehrennadel in Gold für den wiederholten Gewinn der dreifachen Bayerischen Einzelmeisterschaft, sowie Thomas Schöps, der leider aufgrund seines Auslandssemesters nicht anwesend sein konnte, die erste Einlegeurkunde zur Ehrennadel in Bronze für seine beiden Podestplätze bei den Bayerischen Meisterschaften.

Aus der Nachwuchsabteilung wurden Anna Schöps für ihren zweifachen Bayerischen Meistertitel und Andreas Zölde für seinen Niederbayerischen Meistertitel jeweils mit einer Medaille und einem Buchpreis ausgestattet. Bei den Ehrungen für lang anhaltende Leistungen wurde schließlich Georg Habel für mehrere Jahrzente Wirken um den Sport ausgezeichnet. Dabei wurde in der Laudatio auch auf seine Zeit als aktiver Orientierungsläufer und als erster OL-Landesfachwart eingegangen. Zudem hat in diesem Jahr das älteste OLV-Mitglied Georg Habel bereits zum 50. Mal das Deutsche und das Bayerische Sportabzeichen abgelegt.

Bei der abschließenden Dankesrede stellte Ralph Körner die Stadt Landshut als echte Sportstadt heraus, dankte der Stadt, den Unterstützern der Athleten und den Mitwirkenden bei der Feierstunde und sorgte mit den OL-eigenen Abschlussworten "Bis bald im Wald" für Erheiterung und bleibende Eindrücke beim Publikum.

=> SPORTLEREHRUNG DER STADT LANDSHUT



Fr,25.11.2011

Beim Nikolaus-OL durch die Landshuter Altstadt ...

Ausschnitt aus der OL-Karte 'Altstadt Landshut'In diesem Jahr findet die bereits 8. Auflage des mittlerweile traditionellen Landshuter Nikolaus-Orientierungslaufs statt. Diesmal kehrt die Jahresabschlussveranstaltung dahin zurück, wo sie im Jahr 2004 erstmals ausgetragen wurde: in die historische Altstadt von Landshut. Dennoch ist es eine ganz neu aufgenommene OL-Karte, die diesmal für den Nikolaus-OL Verwendung findet. Das Gelände hingegen ist noch genau so interessant und abwechslungsreich wie vor sieben Jahren: Zahlreiche Gassen, Passagen, Isarbrücken, Parkanlagen und Hinterhöfe laden zum Orientieren und bisweilen auch zum "Fehler machen" ein.

Ausschnitt aus der OL-Karte 'Altstadt Landshut'Am Sonntag, 4. Dezember 2011 werden im Areal der Altstadt zwischen Hofberg und Mühleninsel zwei Postennetze mit freier Anlaufreihenfolge mit rund fünf und rund zwei Kilometern Länge angeboten, bei dem gleich vom Start weg über die ideale Reihenfolge getüftelt werden darf und damit sowohl Anfänger als auch OL-"Profis" voll auf ihre Kosten kommen werden.

Ausschnitt aus der OL-Karte 'Altstadt Landshut'Für die Kids bis 14 Jahre gibt es eine feste OL-Bahn mit vorgeschriebener Anlaufreihenfolge. Vor allem für Neulinge und Einsteiger eignet sich der Nikolaus-OL des OLV Landshut seit jeher bestens zum "Hineinschnuppern" in den Orientierungslauf, vielmehr noch als er diesmal in der Stadt ausgetragen wird.

Start und Ziel sind bei der Turnhalle der Ursulinen-Realschule Landshut, Startfenster besteht zwischen 10 und 11 Uhr. Die Ausrichtung haben Uwe Weid und Judith Hoffmann übernommen. Im Anschluss findet in einer Lokalität in der Nähe der traditionelle Jahresausklang statt. Dabei werden auch wieder die Gesamtsieger des Runners Point Isar Cups und die Tagesbesten des Nikolaus-OLs geehrt.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM LANDSHUTER NIKOLAUS-ORIENTIERUNGSLAUF



So,20.11.2011

Vielfalt pur: die Landshuter OLs im kommenden Jahr

Nun sind alle für die kommende Saison geplanten Veranstaltungen des OLV Landshut unter der Rubrik "OL-Veranstaltungen" veröffentlicht. Die publizierten Termine und Veranstaltungsorte sind zunächst allesamt vorläufig, da noch der Großteil der Genehmigungen und Absprachen zur Nutzung der betreffenden Areale aussteht.

Auch 2012 bietet der OLV Landshut den OL-Freunden aus Nah und Fern wieder zahlreiche OL-Events in und um Landshut, sowie entlang der Isar. Rund 20 OL-Events werden es am Ende sein. Die Saison startet wieder mit der nun schon traditionellen Nacht-OL-Serie LAOLA mit sechs Läufen an drei Terminen im Januar und Februar.

Auf der OL-Karte 'Pfettracher Holz' wird der 2. BayernCup-OL im März ausgetragen.Gleich im Frühjahr folgt das erste "Big Event" des kommenden Jahres, die Bayerischen Meisterschaften im Langdistanz-OL (zugleich 1. BayernCup-OL) und der 2. BayernCup-OL über die Mitteldistanz in Pfettrach Ende März 2012. Zu diesem Wettkampfwochenende werden zwischen 120 und 150 Orientierer aus ganz Bayern erwartet. Im April startet dann wieder der Runners Point Isar Cup mit sechs Läufen bis Oktober. In den Isar Cup sind wie immer die Landshuter Stadtmeisterschaften im Juli, sowie die Landshuter Gaumeisterschaften im Oktober integriert.

Auf der OL-Karte 'Ziegelstadel' in Adlkofen beginnt Anfang Januar die Saison.Die zweite überregionale Großveranstaltung wird Ende Juni in Landshut stattfinden: dann wird im Hofgarten eine Etappe der "Bavarian Orienteering Tour" Station machen, zu der rund 400 Teilnehmer aus aller Welt erwartet werden. Auf regionaler Ebene stehen noch der Bergturnfest-OL im Juli in Altfraunhofen, der Kinderinsel-OL im September und der traditionelle Landshuter Nikolaus-OL im Dezember auf dem Programm.

Die Terminliste 2012 wird aller Voraussicht nach noch um Schul- und Schnupper-Orientierungsläufe bereichert, die jedoch zu einem späteren Zeitpunkt erst bekannt gegeben werden. Damit gibt es auch im Jahr 2012 wieder jede Menge Gelegenheiten für alle OL-Interessierten, regelmäßig an Orientierungsläufen an den Start zu gehen und sich an der Postenjagd mit Karte und Kompass zu erfreuen. Für OL-Neulinge gibt es wie immer bei allen Läufen die Möglichkeit, auf adäquaten Einsteigerstrecken in den OL-Sport hineinzuschnuppern. Der OLV Landshut freut sich wie immer auf zahlreiche Teilnahme. Bis bald im Wald!

=> ÜBERSICHT TERMINE & ERGEBNISSE ALLER LANDSHUTER OL-VERANSTALTUNGEN



Mo,14.11.2011

Sonnige Tage beim Stadt-OL in Venedig

Die Landshuter Truppe in Venedig 2011Auch in diesem Jahr waren wieder einige Landshuter Orientierer bei der schon traditionellen Abschlussfahrt zum Stadt-OL-Meeting von Venedig dabei. Bei strahlend blauem Himmel und milden Temperaturen ging die Rekordteilnehmerzahl von 4400 Startern in den verwinkelten Gassen an den Start. Wie immer war das Wochenende ein ganz besonderes Erlebnis.

OL vor toller Kulisse: Werner Glanz im Zieleinlauf, im Hintergrund der 'Campanile', der Glockenturm der Basilika San MarcoBeim Park-OL am Samstag konnten vor allem die OLV-Herren mit starken Leistungen überzeugen. In der Kategorie MM3 liefen Ralph Körner und Alexander Hergert auf die Plätze vier und sechs unter über 90 Startern und damit ins absolute Spitzenfeld. Weniger gut war die Bilanz bei den Damen in der Kategorie WM2: dort schaffte es nur Andrea Schultze mit Platz 52 ins Klassement, die beiden übrigen OLV-Starterinnen fielen mit jeweils einem ausgelassenen Posten aus der Wertung.

Beim großen Stadt-Orientierungslauf am Sonntag gelang erneut Ralph Körner mit Rang 33 in M ELITE die beste OLV-Platzierung des Tages. Doch auch Alexander Hergert schaffte mit Rang 72 in der mit 160 Läufern besetzten Klasse noch den Sprung in die erste Hälfte des Feldes. Dies gelang in W 45 auch Andrea Schultze, die auf dem 47. Rang ins Ziel kam. Arleta Porzner lief in W B auf den 70. Platz, Werner Glanz beendete den Venedig-OL auf Rang 104 in M 55.

=> HOMEPAGE STADT-OL-MEETING VON VENEDIG



Do,10.11.2011

Schul-OL-Premiere der Ursulinen-Realschule Landshut

Das abschließende Gruppenbild aller TeilnehmerinnenIm Landshuter Hofgarten gingen 100 Schülerinnen der Ursulinen-Realschule Landshut erstmals bei einem Orientierungslauf an den Start.

Koordiniert und betreut wurde die bereits dritte Schul-OL-Veranstaltung des OLV Landshut in diesem Jahr durch Ralph Körner, Walter Körner und Andreas Zölde. Die Mädchen der 6. Klassen gingen motiviert an den Start und zeigten trotz einiger Anfangsschwierigkeiten tolle Leistungen.

Die exakt 50 Zweierteams aus drei Klassen hatten bei diesem so genannten Score-OL im gesamten Areal des Hofgartens jeweils 60 Minuten Zeit, um möglichst viele von 15 Posten anzulaufen.

Schülerin am PostenEin Team schaffte es dabei, alle Posten innerhalb der vorge-gebenen Zeit zu finden. Katrin Hauser und Jasmin Ulrich aus der Klasse 6 f kamen nach 59:30 Minuten mit der vollständig gelochten Kontrollkarte ins Ziel gesprintet. Dabei konnten sie die nachfolgenden Teams, die mit 13 bzw. 12 gefundenen Posten auf den weiteren Podestplätzen landeten, deutlich distanzieren.

Für die Klassenwertung wurden die Leistungen der besten sechs Teams einer jeden Klasse aufsummiert. Insbesondere durch einen Vierfachsieg bei den Teams konnte die Klasse 6 f mit 72 Punkten hier deutlich vor der Klasse 6 a mit 63 Punkten und der Klasse 6 e mit 59 Punkten den Sieg einfahren. Für die podestplatzierten Teams und jede Klasse gab es bei der abschließenden Siegerehrung von der Schule organisierte Pokale, die abschließende Verlosung von Sachpreisen sorgte für viele strahlende Gesichter unter den Schülerinnen.

Die Mädchen hatten fast ausnahmslos großen Spaß an ihrem ersten Orientierungslauf, einige Freiwillige machten sich gleich nach der Veranstaltung nochmals ins Gelände auf, um noch Posten einzusammeln.

=> ERGEBNISLISTE SCHUL-OL URSULINEN-REALSCHULE LANDSHUT

=> URKUNDEN ALLER TEAMS ZUM AUSDRUCKEN



Di,08.11.2011

Postenjagd in Serie: Touren und Cups 2011

Arndt Werthmann war bestplatzierter Landshuter in der Bundesrangliste 2011Mittlerweile ist die OL-Saison 2011 auf allen Ebenen praktisch abgeschlossen. Auch die zahlreichen Cups und OL-Serien haben ihre Sieger und Platzierten gefunden. Nicht nur in der Landesrangliste "BayernCup" und im lokalen Runners Point Isar Cup, sondern auch in allen Ranglisten auf Bundes- und regionaler Ebene mischten die Aktiven des OLV Landshut gut mit.

In der Bundesrangliste 2011 sind insgesamt zwölf Landshuter klassiert. Die beste Endplatzierung steht für Arndt Werthmann zu Buche mit Rang 13 in H60, aber auch Andreas Zölde als 20. in H20, Ralph Körner als 20. in H21, Anna Schöps als 21. in D18, Jana Ropertz als 22. in D35 und Gerhard Werthmann als 25. in H55 schafften den Sprung unter die Top 30 ihrer Kategorien.

Ralph Körner gewann ein weiteres Mal die Regensburger OL-TourMit Platz sieben in H 19-39 sorgte Ralph Körner für die beste Landshuter Platzierung in der Deutschen Park Tour, zudem kamen Thomas Schöps als 16. in der gleichen Kategorie, Andrea Schultze als 21. in D 40-54, sowie Arndt und Gerhard Werthmann als 19. und 26. in H 55+ unter die besten 30. Zehn OLV'ler sind insgesamt in der nationalen Sprint-OL-Serie klassiert.

Die Regensburger OL-Tour endet wie schon in den vergangenen Jahren seit 2007 mit einem Landshuter Sieg bei den Herren A durch Ralph Körner. Knapp am Podium vorbei liefen Anna Schöps und Thomas Schöps, die in Damen A bzw. Herren A jeweils knapp mit dem undankbaren vierten Platz vorlieb nehmen mussten. Im Vorderfeld landeten zudem Andrea Schultze als Siebte der Damen A, sowie Arndt Werthmann und Helge Zoltner mit den Plätzen zehn und elf bei den Herren A. Auch waren sind insgesamt zehn Landshuter im Klassement vertreten.

Im Münchner SprintCup lief Norberth Zölde auf den zweiten Gesamtplatz der allgemeinen Kategorie. Doch mit Ralph Körner auf Rang vier, Roger Ebert auf Platz sechs, sowie Alexander Hergert, Helge Zoltner, Andreas Zölde und Werner Glanz auf den Rängen 12, 14, 15 und 18 positionierten sich auch alle übrigen der sieben Landshuter Starter unter den besten 20 der fast 80 Starter umfassenden Klasse und zeigten eine starke Mannschaftsleistung. Die Deggendorfer Sprint-OL-Serie DegParkTour beschließt Ralph Körner diesmal auf Platz sieben der Herrenklasse.

=> ENDSTAND BUNDESRANGLISTE 2011

=> ENDSTAND DEUTSCHE PARK TOUR 2011

=> ENDSTAND REGENSBURGER OL-TOUR 2011

=> ENDSTAND MÜNCHNER SPRINTCUP 2011

=> ENDSTAND DEG-PARK-TOUR 2011



Fr,28.10.2011

Runners Point Isar Cup 2011 - die Zusammenfassung

Gertrud Liebl (TV Osterhofen), Gesamtsiegerin Damen BDie mittlerweile fünfte Saison des im Jahr 2007 ins Leben gerufenen Runners Point Isar Cups im Orientierungslauf ist abgeschlossen. Insgesamt waren bei den sechs Wertungsläufen von April bis Oktober 273 Teilnehmer am Start, am Ende sind 112 Läufer aus 36 Vereinen in den vier Wertungskategorien der Gesamtwertung klassiert. Damit erfreut sich die Serie weiter einer so hohen Beliebtheit wie in den Vorjahren. Am fleißigsten waren die Läufer des gastgebenden OLV Landshut mit 70 Teilnahmen, dahinter folgt jedoch schon die erfreulich große Gruppe der vereinslosen Freizeitsportler mit 56 Teilnahmen.

Der sonnige Auftakt der Serie mit Lauf eins im April in Berndorf brachte mit knapp 70 Startern gleich einen Teilnehmerrekord, die OL-Premiere auf dem Forschungscampus in Garching im Mai war ebenfalls von sonnigem Wetter begleitet. Anders beim dritten Lauf im Juni in Adlkofen, wo es vom ersten Start weg in Strömen goss. Doch bei den restlichen Läufen war den Organisatoren und Teilnehmern das schöne "IsarCup-Wetter" wieder hold: beim vierten Lauf im Juli in den Landshuter Isarauen wartete erneut ein neues Gelände auf die Teilnehmer, bevor es nach der Sommerpause im September für Lauf fünf ins "altbekannte" Klosterholz ging. Zum Abschluss der Serie ging es schließlich im Oktober in Pfettrach ein weiteres Mal auf eine neu aufgenommene Karte.

Josef Kümpfbeck (TV Osterhofen), Gesamtsieger Herren BIn der Gesamtwertung gab es jeweils zwei Gesamtsiege für den OLV Landshut und für den TV Osterhofen, wobei gleich drei der vier Vorjahressieger ihren Titel erfolgreich verteidigen konnten.

Am knappsten war die Entscheidung bei den Herren A, wo Titelverteidiger Ralph Körner vom OLV Landshut mit 398,55 Punkten nicht einmal einen halben Punkt Vorsprung zwischen sich und den Zweitplatzierten Teodor Yordanov vom TSV Grünwald legen konnte, der am Ende auf 398,07 Zähler kam. Entscheidend war der knappe Zieleinlauf beim letzten IsarCup-OL bei dem sich Ralph Körner seinen dritten Tagessieg holte, während Teodor Yordanov am Ende zwei Laufsiege auf dem Konto hatte. Auf dem dritten Platz der Kategorie Herren A gab es ein Novum: mit Kristin Ritzenthaler von OL Görlitz platzierte sich erstmals eine Läuferin auf dem Podest der langen Herrenkategorie. Die höherstartende Juniorenweltmeisterin des Jahres 1991 konnte mit am Ende 313,85 Punkten die gesamte restliche männliche Konkurrenz distanzieren. Hinter dem Viertplatzierten Siegfried Liebl vom TV Osterhofen reihten sich mit Norberth Zölde, Alexander Hergert, Roger Ebert, Gerhard Werthmann und Arndt Werthmann gleich sechs Läufer des OLV Landshut auf den Rängen fünf bis zehn ein.

Oliver Zölde (OLV Landshut), Gesamtsieger Schüler CBei den Damen B kam am Ende Gertrud Liebl vom TV Osterhofen mit 393,16 Punkten zu einem ungefährdeten Gesamterfolg. Damit konnte sie bisher in allen fünf Serien die Gesamtwertung des Runners Point Isar Cups gewinnen - eine beeindruckende Serie! Wie im Vorjahr lief Jana Ropertz vom OLV Landshut auf den zweiten Platz, sie sammelte insgesamt 368,59 Punkte. Für sie ist es bereits der dritte Vizerang im Isar Cup. Den dritten Platz errang erstmals Olga Manoilova vom Club Gorod mit 323,23 Punkten, während die Vorjahresdritte Anna Schöps vom OLV Landshut diesmal auf Platz vier landete. Einen neuen Gesamtsieger gab es in der Kategorie Herren B: am Ende setzte sich hier Josef Kümpfbeck vom TV Osterhofen mit 324,41 Punkten durch und verwies Alois Kirsch von Volleyfreuden München mit 306,20 Zählern auf den zweiten Rang. Dritter wurde wie schon im Vorjahr Thierry Maeder vom Club Gorod mit 274,81 Punkten.

Die Nachwuchsklasse Schüler C gewann wie schon im Vorjahr Oliver Zölde vom OLV Landshut, der es als einziger in diesem Jahr schaffte, die Maximalpunktzahl von 400,00 zu erringen. Michael Ropertz auf Rang zwei mit 340,36 Punkten und Michael Kukral auf Platz drei mit 280,75 Punkten machten den Dreifacherfolg der Nachwuchsläufer des OLV Landshut in dieser Kategorie perfekt.

In der Vereinswertung war der OLV Landshut einmal mehr ungefährdet. Mit 4766,52 Punkten holten sich die Gastgeber ein weiteres Mal den Sieg. Dahinter rangieren wie im Vorjahr der TSV Grünwald mit 2089,04 Zählern und der TV Osterhofen mit 1495,52 Punkten auf den weiteren Plätzen. Die Siegerehrung des Runners Point Isar Cups wird wie immer im Rahmen des Landshuter Nikolaus-OLs Anfang Dezember durchgeführt. Und im kommenden Jahr wartet wieder eine neue Auflage der beliebten Serie auf die OL-Fans aus Nah und Fern.

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2011

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



So,23.10.2011

Anspruchsvolles IsarCup-Finale mit "kleiner" Gaumeisterschaft

Im Pfettracher Holz wurden den knapp 35 Teilnehmern zum Abschluss des Runners Point Isar Cups 2011 bei kühlem, aber sonnigem Wetter noch einmal anspruchsvolle OL-Aufgaben gestellt. Vor allem der Schlussteil der von Jana Ropertz und Norberth Zölde gelegten Bahnen im diffizilen Südteil des Waldstücks war eine orientierungstechnische Herausforderung und vielfach laufentscheidend.

GauM-Siegerehrung 2011 (v.l.): Reinhilde Nuber (Turngau), Oliver Zölde (1. H14), Alexander Hergert (2. H19), Ralph Körner (1. H19), Andreas Zölde (3. H19), Norberth Zölde (Ausrichter)Bei den Herren A gab es einen packenden Zweikampf, den erst zum Ende hin Lokalmatador Ralph Körner (OLV Landshut) in 52:36 min. mit gerade einmal acht Sekunden Vorsprung gegenüber Teodor Yordanov (TSV Grünwald) in 52:44 min. für sich entscheiden konnte. Rang drei holte der zwischenzeitlich ebenfalls Führende Alexander Hergert (OLV Landshut) in 58:10 min.

Bei den Damen B kam Gertrud Liebl (TV Osterhofen) in 54:20 min. zu einem ungefährdeten Tagessieg vor Bettina Deixler-Thier (TSV Grünwald) in 59:59 min., während bei den Herren B Norbert Deixler (TSV Grünwald) in 52:10 min. die Konkurrenz geradezu deklassierte. Auf den weiteren Plätzen landeten hier Gerhard Takacs (München) in 71:50 min. und Josef Kümpfbeck (TV Osterhofen) in 72:19 min.

In der Nachwuchsklasse Schüler C lief einmal mehr Oliver Zölde (OLV Landshut) in 24:03 min. Bestzeit, gefolgt von Philipp Schwarck (SV Burgweinting) in 26:34 min. und Katharina Steil (München) in 51:43 min.

Die Gaumeisterschaftswertung war leider nur sehr dürftig besetzt, es konnten nur zwei der sieben ausgeschriebenen Kategorien ausgelaufen werden. Bei den Schülern verteidigte Oliver Zölde seinen Gaumeistertitel, bei den Herren holte sich Ralph Körner Gold vor Alexander Hergert und Andreas Zölde (alle OLV Landshut). Die stellvertretende Gauvorsitzende Reinhilde Nuber nahm im Anschluss zusammen mit Organisator Norberth Zölde die Siegerehrung vor.

Zum Endstand in der Gesamtwertung des Runners Point Isar Cups 2011 erscheint im Laufe der kommenden Tage ein gesonderter Bericht.

=> ERGEBNISLISTE 6. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2011

=> WERTUNG GAUMEISTERSCHAFT TURNGAU LANDSHUT 2011

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> SPLITSBROWSER (ZWISCHENZEITEN-GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2011

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



Di,18.10.2011

IsarCup-Gesamtsieger und Gaumeister gesucht!

Ausschnitt aus der OL-Karte Pfettracher HolzAm Sonntag, 23. Oktober fallen in Pfettrach bei Altdorf die letzten Entscheidungen im Runners Point Isar Cup 2011. In keiner Kategorie sind bislang alle Entscheidungen um Siege und Podestplätze gefallen. Der 6. Lauf der Rangliste wird für die Angehörigen der Vereine des Turngaues Landshut in bis zu sieben Meisterschaftskategorien zugleich als Gaumeisterschaft gewertet.

Im anspruchsvollen Pfettracher Holz hat das Organisatorenduo Norberth Zölde und Jana Ropertz zum Saisonabschluss noch einmal vergleichsweise lange, aber sicher interessante Bahnen vorbereitet. Sowohl das Orientierungsvermögen im ständig wechselnden Bewuchs, als auch die Kondition in den teils steilen Anstiegen sollten noch einmal gefordert sein.

Start und Ziel sind beim Sportheim des SC Pfettrach, das Startzeitfenster bietet freie Startzeitwahl zwischen 10 und 11 Uhr. Neben den OL-Cracks sind auch wieder alle Einsteiger und besonders Familien herzlich zur Teilnahme eingeladen. Für alle wird es die passenden Angebote geben.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUR GAUMEISTERSCHAFT



Mo,17.10.2011

BayernCup-Serie auf Sparflamme

Ralph Körner holte auch 2011 den Gesamt-BayernCupMit den beiden finalen BayernCup-Läufen nahe dem oberfränkischen Seßlach wurde die sieben Läufe umfassende OL-Landesrangliste 2011 abgeschlossen. Sonniges Herbstwetter war den guten Ausrichtern TSG Creidlitz und TSV Weitramsdorf hold. Vom OLV Landshut waren zum Saisonende nur noch zwei Starter dabei: Andrea Schultze in D 45- und Helge Zoltner in H 45- liefen beide über die Mitteldistanz auf den fünften und über die Langdistanz auf den zweiten Rang.

In der BayernCup-Gesamtwertung war der OLV Landshut deutlich weniger aktiv als in den Vorjahren. Zwar sind in diesem Jahr mit 14 Läufern fast so viele Landshuter wie in den Vorjahren klassiert. Davon liefen jedoch nur fünf Aktive die Serie auch wirklich durch, d.h. gingen bei vier oder mehr Läufen an den Start. Mit Optimalpunktzahl 400 konnte Ralph Körner in H 19 Elite seinen mittlerweile zwölften BayernCup-Gesamtsieg in Serie feiern. Andrea Schultze und Helge Zoltner errangen in D 45- bzw. H 45- jeweils den dritten Endplatz. Rang fünf holte Jana Ropertz in D 35-, auf Platz sechs schaffte es Katrin Dreßel in D 19 Elite.

Im Bayernpokal konnte der OLV Landshut seinen Vorjahresplatz fünf nicht halten und wurde am Ende mit 3138 Punkten Sechster. Im Nachwuchspokal stand am Ende gar nur der achte Platz für den OLV zu Buche.

=> ERGEBNISLISTE 6. BAYERNCUP-OL 2011

=> ERGEBNISLISTE 7. BAYERNCUP-OL 2011

=> GESAMTWERTUNG BAYERNCUP 2011



Di,11.10.2011

Andrea Schultze holt in Regensburg ARGE-ALP-Bronze!

In diesem Jahr fand der alljährliche ARGE ALP Orientierungslauf zum dritten Mal in Bayern statt. Beim "Heimspiel" des Länderkampfes in Regensburg standen auch neun Landshuter OLer in der mit über 110 Sportlern größten Bayernauswahl aller Zeiten. Überraschend gutes Wetter begleitete die anspruchsvollen, gut organisierten Wettbewerbe.

Andrea Schultze lief als Startläuferin der bayerischen D45-Staffel zur BronzemedailleGleich beim Staffellauf in Pettendorf gab es das beste OLV-Ergebnis des Wochenendes: Startläuferin Andrea Schultze bereitete mit einem guten Rennen den Weg für den Gewinn der Bronzemedaille der bayerischen D45-Staffel und sorgte damit für die dritte ARGE ALP Medaille in der Geschichte des OLV Landshut. Knapp am Edelmetall vorbei schrammte Anna Schöps, die mit der bayerischen D18-Staffel den vierten Platz belegte. Sechste Plätze gab es für Ralph Körner mit Bayerns Herrenelite-Staffel und Jana Ropertz mit der zweiten bayerischen D35-Staffel, jeweils Platz Acht lautete das Resultat für Katrin Dreßel mit der zweiten bayerischen Damenelite-Staffel und Norberth Zölde mit der zweiten H45-Staffel Bayerns. Zehnte Ränge holten Andreas Zölde mit der überraschend punktenden zweiten bayerischen H18-Staffel, sowie Gerhard und Arndt Werthmann mit der zweiten bayerischen H55-Staffel.

Im Einzellauf landeten alle OLV-Starter ausnahmslos im Mittelfeld ihrer Kategorien. Gerhard Werthmann als Zehnter in H55 und Ralph Körner auf Rang 15 in H21E sorgten dabei für Länderkampfpunkte. Einstellige Platzierungen in ihren Altersklasse schafften Andrea Schultze als Siebte in D45 und Anna Schöps als Achte in D18, jeweils Platz 13 erliefen Andreas und Norberth Zölde in H18 bzw. H45 und Platz 18 gab es für Arndt Werthmann in H60. Die beste OLV-Tagesplatzierung gelang Katrin Dreßel als Fünfte in der Rahmenklasse Offen Kurz.

Am Ende erreichte die bayerische Mannschaft mit dem vierten Platz unter den zwölf anwesenden Regionen ihr bislang bestes ARGE-ALP-Resultat. Es siegte St.Gallen vor Tessin und Trentino.

=> HOMEPAGE ARGE ALP OL 2011



Mo,03.10.2011

Landshuter räumen bei Niederbayerischer Meisterschaft ab!

Die Landshuter Medaillengewinner bei der Niederbayerischen Meisterschaft 2011Bei den gemeinsamen Bezirksmeisterschaften von Niederbayern und der Oberpfalz in Bruckhäusl bei Regensburg sahnte der OLV Landshut mit nicht weniger als sechs Niederbayerischen Meistertiteln und insgesamt acht Medaillen gehörig ab. Mit diesem Top-Ergebnis waren die Isarstädter damit wie schon im Vorjahr erfolgreichster Verein der "Niederbayerischen".

Alle acht angetretenen Landshuter kamen aufs "Stockerl": zu Gold liefen Anna Schöps in D 15-18, Andrea Schultze in D 45-, Andreas Zölde in H 15-18, Ralph Körner in H 19 E, Helge Zoltner in H 45- und Gerhard Werthmann in H 55-. Die Silbermedaille in H 35- holte Arndt Werthmann, gleich Bronze in D 19 E gab es für Arleta Porzner bei ihrem Premierenstart für den OLV Landshut. Ralph Körner und Helge Zoltner liefen dabei die beste bzw. drittbeste Tageszeit auf der Herrenbahn, Anna Schöps die zweitbeste Zeit auf der Damenbahn.

Auch wenn nur wenig niederbayerische Teilnehmer am Start waren, so konnten sich sowohl die insgesamt knapp 100 Starter als auch die Organisatoren von der ausrichtenden OLG Regensburg gleichermaßen über einen gelungenen, anspruchsvollen OL-Wettkampf bei bestem Spätsommerwetter freuen.



So,25.09.2011

Vier OLV-Medaillen bei Bayerischer Mitteldistanz-Meisterschaft

Strahlende BayM-Medaillengewinner: Jana Ropertz, Ralph Körner und Andrea Schultze - es fehlt Roger EbertDer SV Mietraching war bei bestem Spätsommerwetter Ausrichter der Bayerischen Meisterschaften über die Mitteldistanz und einem BayernCup-OL über die Langdistanz. Auf den technisch anspruchsvollen Bahnen der Mittel-Meisterschaft auf der Rusel oberhalb von Deggendorf hatten nahezu alle Starter mit zahlreichen Orientierungsfehlern zu kämpfen. So auch die kleine OLV-Delegation, die jedoch mit ein Mal Gold, ein Mal Silber und zwei Mal Bronze ein gutes Ergebnis erzielte.

Ralph Körner konnte in der Herrenelite mit dem hauchdünnen Vorsprung von gerade einmal fünf Sekunden seinen Vorjahrestitel erfolgreich verteidigen und trotz zahlreicher Fehler sein drittes BayM-Einzelgold in dieser Saison holen. In D 35 sorgte Jana Ropertz für eine kleine Überraschung und lief zur Silbermedaille. Noch größer war die Überraschung in H 35, wo Roger Ebert auch mit einem nicht optimalen Lauf mit der Bronzemedaille sein erstes Edelmetall bei Bayerischen Meisterschaften errang, während sich Andrea Schultze trotz eines ebenfalls fehlerbehafteten Wettkampfes mit dem dritten Rang in D 45 bereits ihre dritte BayM-Bronzemedaille in diesem Jahr erlief.

Mit Rang vier in H 45 musste Helge Zoltner vorlieb nehmen und schrammte dabei nur wenige Sekunden an Bronze vorbei. Ebenfalls mit dem Gelände und ihren Ergebnissen haderten Katrin Dreßel als Fünfte in der Damenelite und Gerhard Werthmann als Siebter in H 55.

Beim 5. Wertungslauf zum BayernCup am Folgetag in Schaufling holte Katrin Dreßel in D 19 Kurz hingegen den einzigen Tagessieg für den OLV Landshut. Ralph Körner musste sich im gut belaufbaren, felsigen Bayerwaldgelände als Zweitplatzierter in der Herrenelite erstmals seit 2004 wieder bei einem BayernCup-OL geschlagen geben. In der gleichen Kategorie kam Alexander Hergert auf den fünften Rang. Ein gutes Ergebnis erzielten Helge Zoltner und Norberth Zölde als Dritter und Fünfter in H 45, während sich Gerhard Werthmann in H 55 ebenfalls den fünfen Platz erlief.

=> ERGEBNISLISTE BAYERISCHE MEISTERSCHAFTEN MITTEL-OL 2011

=> ERGEBNISLISTE 5. BAYERNCUP-OL 2011



So,18.09.2011

Sonnenschein und Regengüsse begleiten oberbayerisches DM-Wochenende

Die Starter der drei Landshuter Teams bei der StaffelmeisterschaftGelungene, tadellos organisierte Bundeswettkämpfe "vor der Haustüre" präsentierte der TSV Grünwald mit den Deutschen Staffelmeisterschaften, sowie einem Bundes- und Weltranglistenlauf in Moosach bei München. Während die Staffel am Samstag noch bei strahlendem Sonnenschein und warmen Temperaturen ausgetragen werden konnte, öffnete der Himmel zum Ranglistenlauf am Sonntag alle Schleusen, so dass die Teilnehmer bei relativ kühlem Wetter völlig durchnässt aus dem ruppigen und anspruchsvollen Endmoränengelände wieder zurückkamen.

Drei Landshuter Staffeln gingen an den Start: das Elite-Trio mit Helge Zoltner, Norberth Zölde und Ralph Körner schlug sich als älteste Staffel in der Königsklasse achtbar und erzielte mit Platz 16 das bislang beste OLV-Elite-Resultat bei den Staffelmeisterschaften. Das H145-Senioren-Team mit Roger Ebert, Arndt Werthmann und Gerhard Werthmann lieferte sich spannende Duelle mit den übrigen bayerischen Staffeln in dieser Kategorie und belegte am Ende den guten 12. Rang. Das Trio in der Kategorie Rahmen Kurz mit Dietmar Zoltner, Michael Kukral und Andrea Schultze kam auf dem 13. Platz ins Ziel.

Beim Langdistanz-Bundesranglistenlauf sorgte Alexander Hergert mit Platz drei in H 21 A Lang für das beste Landshuter Tagesergebnis, doch auch Jana Ropertz als Vierte in D 40 lieferte ein hervorragendes Resultat ab. Eine einstellige Platzierung gelang zudem Gerhard Werthmann als Siebter in H 55, während es bei Helge Zoltner mit Rang elf in H 21 A Kurz und Andrea Schultze mit Platz 19 in D 45 nicht so gut lief. Beim Mitteldistanz-Weltranglistenlauf der Junioren- und Eliteklassen kam Andreas Zölde auf den zehnten Rang in H 19-20, während Ralph Körner und Roger Ebert in der stark besetzten Herren-Elite nicht über die Plätze 20 und 47 hinauskamen.

=> HOMEPAGE DM STAFFEL + BRL/WRE IN MOOSACH



Sa,17.09.2011

Spannende Rennen beim Garchinger Nachtsprint

Interessanten Sprint-OL-Sport boten die rund 100 Teilnehmer beim Garchinger Nachtsprint zur Deutschen Park Tour. Bei der rasanten Postenjagd über den Garchinger Forschungscampus bei besten Lauftemperaturen gab es bisweilen spannende Entscheidungen im Kampf um die Bestzeit. Nicht nur läuferische Stärke, sondern vor allem auch die richtigen Routenwahlentscheidungen und genaues Kartenlesen waren der Schlüssel zum Erfolg. Auch das Organisationsteam des OLV Landshut bot eine tadellose Leistung und wickelte die Veranstaltung kompetent ab.

Ausschnitt aus der H19/H40-BahnIn der Hauptklasse der Damen setzte sich Myrea Schröter (OSC Kassel) mit nur wenigen Sekunden Vorprung vor Katja Zwiker (OLG Galgenen) und Hanka Straube (SV Lengefeld) durch, bei den Herren konnte der Sieger Robert Krüger (SSV Planeta Radebeul) den Zweitplatzierten Torben Wendler (SV Wissenschaft Quedlinburg) um gerade einmal drei Sekunden distanzieren. Den dritten Platz sicherte sich Sören Lösch (USV Jena).

In den Nachwuchsklassen trugen sich Karolin Kühnhold (WSV Braunlage) in D -14, Erik Döhler (TUS Karlsruhe-Rüppurr) in H -14, Luise Sasse (USV TU Dresden) in D 15-18 und Anatolij Zelenin (USG Chemnitz) in H 15-18 als Sieger in die Ergebnislisten ein. Bei den Senioren feierten Cornelia Eckardt (USV TU Dresden) in D 40-54, Jens Leibiger (Post SV Dresden) in H 40-54, Antje Sobczak (MTV Soltau) in D 55+ und Bernd Döhler (TUS Karlsruhe-Rüppurr) die Tagessiege.

Insgesamt waren Läuferinnen und Läufer aus nicht weniger als 40 Vereinen am Start, am teilnehmerstärksten waren der USV TU Dresden mit neun Startern, die OLG Saar mit acht Teilnehmern und der gastgebende OLV Landshut mit sieben Startern, von denen Jana Ropertz und Gerhard Werthmann mit fünften Plätzen in D 40-54 und H 55+ die besten Platzierungen erliefen.

=> ERGEBNISLISTE GARCHINGER NACHTSPRINT 2011

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> SPLITSBROWSER (ZWISCHENZEITEN-GRAFIK)



Di,13.09.2011

Nächtlicher Showdown der nationalen Elite in Garching

Ausschnitt aus der OL-Karte Garching-ForschungszentrumAm kommenden Freitag, 16. September wird der Forschungscampus in Garching bei München Schauplatz des Garchinger Nachtsprints des OLV Landshut mit Wertung zur Deutschen Park Tour sein. Zum "Warm-Up" für die am Folgetag in Moosach nahe München stattfindenden Deutschen Staffelmeisterschaften haben sich knapp 100 Orientierer aus ganz Deutschland und darüber hinaus angemeldet.

Insbesondere in der Hauptklasse der Herren (H 19-39) ist nahezu die komplette deutsche Nationalmannschaft vertreten, was ein spannendes und hochklassiges Rennen erwarten lässt. Doch auch in den meisten der neun weiteren ParkTour-Kategorien wird es beim Kampf um die Punkte zu einem interessanten Showdown bei der nächtlichen Postenjagd rund um den als Garchinger "Atom-Ei" bekannten Forschungsreaktor kommen.

Ausschnitt aus der OL-Karte Garching-ForschungszentrumBahnleger Ralph Körner verspricht anspruchsvolle Bahnen mit etlichen Routenwahlproblemen, bei denen aber auch Feinorientierung und schnelle Passagen auf dem gut belaufbaren Campusgelände nicht zu kurz kommen werden. Die detaillierte, von Thomas Schöps aufgenommene Karte erfordert meist genauen Kartenkontakt. Ein entscheidender Faktor beim Kampf um Punkte und Plätze wird möglicherweise auch die Dunkelheit und die damit einher gehende eingeschränkte Sicht sein.

Los geht es um ca. 20 Uhr mit Beginn der Dunkelheit, das Startzeitfenster bleibt bis ca. 22 Uhr geöffnet, um auch später im Großraum München Eintreffenden die Chance auf den Start beim ParkTour-Sprint zu ermöglichen. Schließlich geht es beim drittletzten Wertungslauf der Saison um nicht weniger als 110 Punkte für die Sieger...

=> VERANSTALTUNGS-ÜBERSICHT GARCHINGER NACHTSPRINT

=> AUSSCHREIBUNG (PDF)

=> BAHNDATEN & KARTENAUSSCHNITTE



So,04.09.2011

Kinderinsel-Orientierungslauf gut besucht

Großer Andrang herrschte beim Start des Kinderinsel-OLsBei sommerlichen Temperaturen fanden sich über 40 Teilnehmer beim Kindergarten "Kinderinsel" auf dem Landshuter Fachhochschul-Campus im Lurzenhof ein. Darunter erfreulich viele Familien und Neulinge, die beim Kinderinsel-Orientierungslauf ihre ersten Orientierungslauf-Schritte machten. Initiiert von Kinderinsel-Vorstand und OLV-Mitglied Heike Oechler und organisiert von Uwe Weid, war das Schnupperevent für die ganze Familie somit ein voller Erfolg. Vor allem die Kinder hatten beim Orientieren, beim Finden der Posten und beim Stempeln mit dem elektronischen SPORTident-System großen Spaß. Die gesamten Startgeldeinnahmen kamen der Kinderinsel zugute.

Zwei Bahnen mit rund 4 km und 2 km kreuz und quer über den Campus von Fachhochschule, Agrarbildungszentrum, Berufsschulen und Handwerkskammer standen zur Auswahl. Auf beiden Bahnen liefen zwar erwartungsgemäß die "OL-Cracks" die schnellsten Zeiten, doch auch die Familien, Kinder und Neulinge waren gut unterwegs und zeigten trotz der Hitze gute Leistungen. Kaffee, Kuchen und eine angenehme "Fußdusche" rundeten den angehmen Nachmittag stimmungsvoll ab.

=> ERGEBNISLISTE KINDERINSEL-ORIENTIERUNGSLAUF 2011

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN



So,03.09.2011

"Tropical Feeling" im Klosterholz

Gertrud Liebl war bei den Damen B siegreichMit dem 5. OL zum Runners Point Isar Cup wurde die Herbstsaison eröffnet. Die 40 Teilnehmer erwarteten tropische Bedingungen. Dass das Klosterholz bei Ergolding hinsichtlich des Bewuchses stellenweise durchaus mit dem tropischen Regenwald mithalten kann, indem man mehr als einmal im dichten, teils mannshohen Grün stecken- und hängenbleibt, dürfte in OLer-Kreisen mittlerweile allgemein bekannt sein. An diesem sonnigen Nachmittag gesellten sich aber noch tropische-warme Temperaturen hinzu, so dass das "tropical feeling" perfekt war.

Andreas Zölde gewann bei den Herren BZudem hatte das Organisatorenteam Helge und Dietmar Zoltner diesmal besonders lange Bahnen mit wenig Posten, aber zahlreichen Routenwahlentscheidungen vorbereitet, so dass alle Teilnehmer auch wirklich voll auf ihre Kosten kamen. Einsteiger wie "Profis" hatten trotz der nicht einfachen Bedingungen viel Spaß bei der Postenjagd. Vor Beginn der Veranstaltung wurde in einer Schweigeminute dem verstorbenen OLV-Gründungsmitglied Dirk Decker gedacht. Viele Läufer starteten zudem mit Trauerflor.

Bei den Herren A gab es einen überlegenen Tagessieg durch Ralph Körner (OLV Landshut) in 53:45 min., gefolgt von Dieter Lexen (SV Nittendorf) in 71:26 min. und Norberth Zölde (OLV Landshut) in 76:19 min. In der Kategorie Damen B sicherte gewann Gertrud Liebl (TV Osterhofen) in 55:08 min. erneut. Auf den weiteren Plätzen landeten Olga Manoilova (Club Gorod) in 59:11 min. und Jana Ropertz (OLV Landshut) in 71:15 min. Bei den Herren B setzte Andreas Zölde (OLV Landshut) in 50:48 min. eine klare Bestzeit. Platz zwei ging an Thierry Maeder (Club Gorod) in 60:15 min., Dritter wurde Georg Reischl (TV Osterhofen) in 64:31 min.

Beim Nachwuchs in der Kategorie Schüler C lief Oliver Zölde (OLV Landshut) in 17:24 min. die Bestzeit, knapp gefolgt von seinem Vereinskameraden Michael Kukral in 19:56 min. Den dritten Teil teilten sich Ella und Bastian Fleischer als Landsberg am Lech mit einer Laufzeit von 60:43 min. In der Einsteigerkategorie Offen C war Florian Eben (ETSV 09 Landshut) in 34:20 min. der Schnellste.

=> ERGEBNISLISTE 5. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2011

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> SPLITSBROWSER (ZWISCHENZEITEN-GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2011

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



Di,30.08.2011

Trauer um Dirk Decker

Dirk Decker (*09.06.1956 +27.08.2011)Am vergangenen Samstag, 27. August 2011 ist unser geschätzter OL-Freund und OLV-Gründungsmitglied Dirk Decker nach langjähriger Krebserkrankung im Alter von 55 Jahren verstorben. Wir trauern um einen lieben Sportkameraden und engagierten Naturfreund.

Dirk Decker wurde am 9. Juni 1956 im niedersächsischen Jade geboren. Im OL war er bereits in den 80er Jahren aktiv, wo er für den SV Gündlkofen sogar im BayernCup startete. In den OL-losen Jahren in Landshut widmete er sich insbesondere seiner weiteren sportlich-aktiven Leidenschaft, dem Radfahren. Doch mit Beginn der erneuten OL-Aktivitäten im Raum Landshut ab 2004 war Dirk von Anfang an gleich wieder mit dabei und so war es für ihn eine Selbstverständlichkeit, dass er als Gründungsmitglied am 19.01.2007 den OLV Landshut mit aus der Taufe hob und dabei sogar als Wahlvorstand die erste Vorstandschaft des OLV ins Amt geleitete.

Dirk war stets mit Feuer und Eifer bei der Sache. Nicht nur zu den meist rund 75 km entfernten Läufen zum Münchner SprintCup reiste er mit dem Fahrrad an, wofür er stets allgemeines Erstaunen und großen Respekt erntete. Gleich im Gründungsjahr 2007 war Dirk Decker der erste Starter des OLV Landshut bei einer Bayerischen Meisterschaft. Selbst als vor gut dreieinhalb Jahren die Krebserkrankung zurückkehrte, ließ sich Dirk nicht von seiner Freude an der Bewegung abbringen und nahm trotz der anstrengenden Behandlung weiter auch an OL-Veranstaltungen teil. Noch im Herbst 2009 ging er bei einem regionalen Orientierungslauf an den Start. Doch letztendlich war leider die Krankheit, von der er sich nie hatte unterkriegen lassen, doch stärker.

Dirk, Du hast den Orientierungslauf in Landshut mit geprägt und mit dazu beigetragen, das zarte Pflänzchen Orientierungslaufverein zu entwickeln. Wir werden Deine fröhliche, positive Art vermissen und Dich stets im Andenken bewahren.

Ralph Körner, 1. Vorsitzender





Mo,29.08.2011

Doppelter Start in die OL-Herbstsaison

Ausschnitt aus der OL-Karte KlosterholzAm kommenden Wochenende fällt mit gleich zwei OL-Veranstaltungen des OLV Landshut in und um Landshut der Startschuss zur regionalen Orientierungslauf-Herbstsaison.

Zunächst wird im Klosterholz Ergolding der 5. Wertungslauf zum Runners Point Isar Cup 2011 ausgetragen, bei dem vielleicht schon die eine oder andere Vorentscheidung in der Gesamtwertung der Laufserie fallen kann. Organisator Helge Zoltner hat ausgehend von Start und Ziel am Nordrand des Klosterholzes zwischen Pfarrkofen und Unterglaim die drei Bahnen A (ca. 6 km), B (ca. 4 km) und C (ca. 2 km) vorbereitet. Die Teilnehmer erwarten so mit Sicherheit interessante Orientierungsaufgaben im bekannt dicht bewachsenen und daher lauf- wie orientierungstechnisch anspruchsvollen Klosterholz, doch auch für Einsteiger gibt es wieder eine technisch einfache Runde durch das Gelände. Startmöglichkeit besteht zwischen 14 und 15 Uhr.

Ausschnitt aus der OL-Karte Lurzenhof-WestGleich am Tag darauf findet auf dem Campusgelände in Landshut-Lurzenhof der 1. Landshuter Kinderinsel-Orientierungslauf statt, gemeinsam ausgerichtet vom OLV Landshut und der Kinderinsel Landshut. Start und Ziel sind beim Kindergarten der Kinderinsel e.V. auf dem Landshuter FH-Campus. Dort haben die Organisatoren Heike Oechler und Uwe Weid zwei einsteigertaugliche Strecken von 1,5 und 3,0 km gelegt. Besonders Anfänger und Familien sind herzlich willkommen, die kürzere Runde ist auch "kinderwagentauglich". Die gesamten Startgeldeinnahmen kommen der Arbeit der Kinderinsel zu Gute. Starten kann man zwischen 14 und 15 Uhr, im Anschluss gibt es Kaffee und Kuchen.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



So,28.08.2011

Landshuter OLer beim Länderkampf mit Maximalpunktzahl

Platz 1 in der Länderkampfwertung in H 45 und damit 10 Punkte holte Norberth ZöldeDer alljährliche EUREGIO-Ländervergleichskampf Niederbayern-Oberösterreich-Südböhmen fand in diesem Jahr in Sonnberg im Mühlkreis statt, wo Oberösterreich als Gastgeber und die OLG NF Linz als Ausrichter insgesamt rund 100 Teilnehmer begrüßen konnten.

Aus Niederbayern war ferienbedingt nur eine kleine, zehnköpfige Delegation an den Start gegangen, so dass eine Wiederholung des Sieges im Vorjahr in Adlkofen bereits im Vorfeld aussichtslos war. So musste sich Niederbayern mit 63 Punkten hinter Oberösterreich (230 Punkte) und Südböhmen (144 Punkte) mit dem dritten Platz begnügen.

Die beiden Landshuter Starter Norberth Zölde und Ralph Körner steuerten mit hervorragenden Ergebnissen und 20 Zählern einen guten Teil der niederbayerischen Länderkampfpunkte bei. Ralph Körner gewann die Hauptklasse H 19 und erhielt dafür ebenso 10 Punkte wie Norberth Zölde, der in H 45 als Zweiter hinter einem Gaststarter ebenfalls die Länderkampfwertung seiner Kategorie gewinnen konnte.

=> ERGEBNISLISTE EUREGIO-LÄNDERKAMPF

=> STATISTIK DER LÄNDERKÄMPFE SEIT 2004



Mo,22.08.2011

Drei OLV-Orientierer bei Forst-EM in Lillehammer am Start

Helge Zoltner, Markus Blaschke und Gabriele Weber-Blaschke gingen für Deutschland bei den 18. "European Forester's Orienteering Championships", den Europameisterschaften für Förster und Waldbesitzer (kurz: EFOL) von 9. bis 13. August in Lillehammer (Norwegen) an den Start. Die rund 250 Teilnehmer aus ganz Europa erlebten eine perfekt organisierte Veranstaltung.

Logo der EFOLDrei Wettkämpfe galt es, im anspruchsvollen und durch zahlreiche tiefe Sümpfe sehr nassen Gelände nahe der Olympiastadt von 1994 zu absolvieren. Den Auftakt machte die Sprint-Entscheidung, gefolgt von der Mitteldistanz und dem abschließenden Staffellauf.

Helge Zoltner landete bei beiden Einzelrennnen im Mittelfeld seiner Kategorie M 45, beim Sprint belegte er Rang siebten, über die Mitteldistanz Rang sechs. Gabriele Weber-Blaschke wurde zwei Mal Fünfte in W 45, Markus Blaschke startete in der Open-Kategorie und wurde dort Vierter im Sprint und Dritter über die Mitteldistanz.

Helge Zoltner und Markus Blaschke kamen zudem mit der deutschen M45-Staffel auf den siebten Platz, während Gabriele Weber-Blaschke als Gastläuferin in einer schweizer Staffel startete und damit auf Platz drei in W 35 kam.

=> HOMEPAGE EFOL 2011



Do,18.08.2011

Adlkofener Kinder mit Feuer und Eifer beim Ferien-OL

Kartenausschnitt Ferien-OLIm Rahmen des Ferienprogramms des Vereins Schule und Freizeit Adlkofen e.V. organisierte der OLV Landshut einen Ferien-Orientierungslauf für Jedermann. Auf der nagelneuen OL-Karte des Ortsbereichs von Adlkofen waren bei warmem, aber sonnigem Wetter zehn Posten in freier Reihenfolge anzuorientieren.

Die Kinder zwischen acht und vierzehn Jahren starteten in Zweier- oder Dreierteams und gingen bei ihrem ersten Orientierungslauf voller Engagement zu Werke. Die meisten Teams erzielten hervorragende Ergebnisse und schnelle Laufzeiten. Andere Mannschaften wiederum hatten doch etwas mit der Orientierung zu kämpfen und wurden am Ende von allen schon im Ziel angekommenen Kids gesucht ... und gefunden. Trotz mancher Suchaktion hatten jedoch auch diese Teams großen Spaß bei der Sache und es wurde sogleich der Wunsch nach einer Wiederholung im kommenden Jahr laut.

Gruppenbild der Ferien-OL-TeilnehmerDie schnellste Zeit in den Ferien-Kategorien lieferten die Sieger bei den Jungs, Sebastian Diewald und Thomas Weiß mit 25:59 min. In der Kategorie Mixed liefen Sebastian Memminger, Marie Oßner und Pia Straßenberger in 29:20 min. die Bestzeit, während bei den Mädchen Regina Daschinger und Regina Naderer mit 30:28 min. am schnellsten waren. Als einziger Starter in der offenen Kategorie lief Karl-Heinz Seefeld (OLV Uslar) mit 16:30 min. die Tagesbestzeit.

=> ERGEBNISLISTE FERIEN-ORIENTIERUNGSLAUF ADLKOFEN



Mo,15.08.2011

Alexander Hergert und Ralph Körner sind Deutsche Peilmeister!

Logo AmateurfunkpeilenBei den Internationalen Deutschen Meisterschaften im Amateurfunkpeilen (ARDF) in Mosbach bei Eisenach konnten gleich zwei Athleten des OLV Landshut mit dem Gewinn eines Meistertitels glänzen.

Im peiltechnisch anspruchsvollen Wettbewerb auf dem 2m-Band gab sich der die Amateurfunkpeil-Szene in Deutschland seit Jahren dominierende Alexander Hergert keine Blöße und sicherte sich wie im Vorjahr den Titel in der Hauptkategorie M21. Der zweite OLV-Starter Ralph Körner musste sich bei seiner ARDF-DM-Premiere nach zahlreichen Fehlpeilungen mit dem siebten Platz begnügen.

Tags darauf beim peiltechnisch etwas einfacheren Wettbewerb auf dem 80m-Band jedoch lieferte Ralph Körner einen nahezu perfekten Wettkampf ab, konnte sich damit etwas überraschend gegen die arrivierten Funkpeiler durchsetzen und sich den Deutschen Meistertitel in M21 sichern. Titelverteidiger und Topfavorit Alexander Hergert erwischte hier keinen guten Tag und musste sich mit Rang vier begnügen. Trotzdem kann er sich über den Gewinn der nationalen ARDF-Rangliste und die Nominierung für die ARDF-Europameisterschaften im September in Rumänien freuen.

=> ERGEBNISSE UND AUSWERTUNG DER ARDF-DM 2011

=> ARDF-RANGLISTE 2011



Mo,08.08.2011

OL am Gletscher und im Felssturzgebiet - Erlebnis Swiss O Week

Ein wahres Highlight im internationalen OL-Terminkalenders des Jahres 2011 war der diesjährige schweizer 6-Tage-OL "Swiss O Week" in Flims-Laax (Graubünden). Vom OLV Landshut war Ralph Körner zusammen mit einigen anderen bayerischen OL-Sportlern am Start und erlebte zusammen mit rund 3500 Teilnehmern aus aller Welt eine phantastische, von tollem Wetter begleitete OL-Woche in der Schweiz.

Impression von der Swiss O Week 2011: Posten auf dem Gletschervorfeld auf knapp 3000 m HöheNicht weniger als acht OL-Wettkämpfe galt es innerhalb von neun Tagen zu absolvieren ... einer interessanter als der andere. Ein Sprint-OL durch die Altstadt von Chur und der Massenstart-Prolog in einem bewaldeten Felssturzgebiet bildeten den Auftakt. Die sechs Etappen selbst wurden ebenfalls in völlig unterschiedlichen Geländen ausgetragen: teils forderten anspruchsvolle Waldgebiete Feinorientierung und Routenwahlgeschick, teils führten Läufe an der Baumgrenze sowohl durch locker bewaldete Abschnitte als auch über Alpweiden. Detailreiche und felsige Gletscherrandzonen weit jenseits der Baumgrenze sorgten für anspruchsvolles Orientieren. Die Königsetappe 3 jedoch war wie erwartet der Höhepunkt der Woche: auf knapp 3000 m über Meeresniveau ging es kreuz und quer durch die Geröllfelder und die Steinwüste am Rand des Vorab-Gletschers - anspruchsvolles Gelände und atemberaubendes Panorama inbegriffen.

Ralph Körner hatte in der Herrenelite während der gesamten Woche rund 62 Kilometer mit 2700 Höhenmetern und exakt 200 Posten zu bewältigen und platzierte sich am Ende auf Rang 87 der Gesamtwertung.

=> HOMEPAGE DER SWISS O WEEK 2011 FLIMS-LAAX



Mo,25.07.2011

Alle Jahre wieder: Schul-OL des Gymnasiums Seligenthal

Das abschließende Gruppenbild aller TeilnehmerinnenDer Schul-Orientierungslauf für die 7. Klassen im Landshuter Hofgarten ist bereits fester Bestandteil im Jahreskalender des Gymnasiums Seligenthal. Nach bewährtem Muster organisierte der OLV Landshut bereits zum vierten Mal das Outdoor-Event für die Schülerinnen.

95 Schülerinnen starteten in Zweier- oder Dreierteams zum Score-OL in den Hofgarten, wo sie 60 Minuten Zeit für ein Postennetz von 15 Posten hatten. Ralph Körner und Anna Schöps koordinierten die Veranstaltung, die Lehrkräfte der Schule wickelten Start und Ziel routiniert und gekonnt ab.

Das stolze Siegerteam Kim Seibert und Silvia AngermüllerBei idealen Wetterbedingungen schaffte es ein Team sogar, alle 15 Posten innerhalb der vorgegebenen Zeit anzulaufen: Kim Seibert und Silvia Angermüller aus der Klasse 7 b waren sogar nach nur 51:27 Minuten mit allen Lochungen auf der Kontrollkarte wieder zurück und freuten sich riesig über ihren Sieg. Drei weitere Teams schafften immerhin 14 Posten, über zwei Drittel der 47 Teams fanden zehn oder mehr Posten innerhalb der vorgegebenen Zeit und waren zu Recht stolz auf ihre Leistung.

Wie schon in den letzten Jahren hatte auch diesmal der überwiegende Teil der Schülerinnen großen Spaß bei der "Postenjagd", auch diesmal fanden sich gleich zahlreiche Freiwillige, die nach Ende des OLs die Kontrollposten wieder einsammeln wollten.

=> ERGEBNISLISTE SCHUL-OL GYMNASIUM SELIGENTHAL

=> URKUNDEN ALLER TEAMS ZUM AUSDRUCKEN



Sa,23.07.2011

Landshuter Stadtmeisterschaften im kleinen Kreise

Die Landshuter Stadtmeister 2011: Teodor Yordanov (TSV Grünwald) und Jana Ropertz (OLV Landshut)In den Landshuter Isarauen hatten Thomas und Anna Schöps anspruchsvolle Bahnen für die leider nur knapp 30 Teilnehmer bei den 8. Landshuter Stadtmeisterschaften vorbereitet. Der Lauf, zugleich 4. Wertungslauf zum Runners Point Isar Cup 2011, war vor allem geprägt vom satten Grün der sommerlichen Auenwälder. Die starken Regenfälle der vergangenen Tage verwandelten einige Senken und Gräben in Teiche und kleine Seen. So wurde von den Startern jede Menge Routenwahlentscheidungen zwischen dem direkten Weg durch den dichten Bewuchs und der teils deutlich längeren Umlaufroute. Trotz der teils sehr laufbetonten Passagen durfte nie die Feinorientierung außer Acht gelassen werden.

Bei den Herren A über rund 6,6 km, wo leider die Splitzeiten zu und von einem falsch hängenden Posten herausgerechnet werden mussten, setzte sich Teodor Yordanov (TSV Grünwald) in 45:25 min. gegenüber Ralph Körner (OLV Landshut) in 46:04 min. durch und holte sich damit erstmals den offenen Landshuter Stadtmeistertitel. Tagesplatz drei und damit Bronze ging an Toni-Antti Viitasaari (Kokkolan Suunnistajat) aus Finnland.

In der Kategorie Damen B über 4,9 km holte sich die Lokalmatadorin Jana Ropertz (OLV Landshut) in 49:57 min. mit deutlichem Vorsprung den Sieg und damit ihren ebenfalls ersten Stadtmeistertitel. Silber ging an Gertrud Liebl (TV Osterhofen) in 53:37 min., Bronze an Susanne Steinhauser-Kirsch (Volleyfreuden München) in 76:35 min. Bei den Herren B auf der gleichen Strecke siegte Alois Kirsch (Volleyfreuden München) in 66:26 min. vor Werner Glanz (OLV Landshut) in 74:49 min. und Gerhard Takacs (München) in 75:50 min.

In der Kategorie Schüler C über 2,3 km war der Nachwuchs des OLV Landshut unter sich: es siegte Oliver Zölde in 24:06 vor Michael Ropertz in 35:44 min. und Michael Kukral in 35:50 min. In der offenen Kategorie auf der gleichen Bahn war Heike Oechler (OLV Landshut) in 21:04 min. die Schnellste, gefolgt von Vereinskameradin Angelika Schöps in 25:23 min.

=> ERGEBNISLISTE 4. LAUF ZUM RP ISAR CUP 2011 & 8. LANDSHUTER STADTMEISTERSCHAFTEN

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> SPLITSBROWSER (ZWISCHENZEITEN-GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2011



Di,19.07.2011

Landshuter OL-Stadtmeister 2011 gesucht

Ausschnitt aus der OL-Karte 'Landshuter Isarauen'Am kommenden Samstag, 23. Juli lädt der OLV Landshut in die Isarauen westlich der Dreihelmenstadt zu den 8. offenen Landshuter Stadtmeisterschaften im Orientierungslauf. Der OL im flachen Auenwaldgelände ist zugleich 4. Wertungslauf zum Runners Point Isar Cup. Thomas und Anna Schöps sind diesmal für die Durchführung verantwortlich und werden versuchen, das Maximale aus dem bislang noch nicht für den IsarCup genutzten Gelände entlang der Isar herauszuholen.

Wie immer gibt es die Bahnen A (ca. 6 km), B (ca. 4 km) und C (ca. 2 km), so dass für alle das Richtige dabei sein sollte. Wie immer kann Jedermann an der Veranstaltung teilnehmen, auch Einsteiger ohne Vorkenntnisse. Startmöglichkeit besteht zwischen 14 und 15 Uhr, das Organisatorenteam freut sich auf zahlreiche Teilnahme.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUR LANDSHUTER STADTMEISTERSCHAFT



So,17.07.2011

Wahnsinns-Wochenende: Medaillenregen bei BayM Lang- und Sprint-OL!

Ein wahres Highlight im Terminkalender der Saison 2011 war das Bayerische Meisterschaftswochenende mit den Landestitelkämpfen über die Langdistanz am Samstag in Hiltpoltstein und über die Sprintdistanz am Sonntag in Amberg. So konnten sich die Landshuter Teilnehmer nicht nur über tolles Wetter, perfekte Karten, klasse Gelände, anspruchsvolle Bahnen und tadellose Organisation freuen, sondern auch über die eigene hervorragende Ausbeute von nicht weniger als vier Meistertiteln und neun Medaillen.

Die vier Landshuter Doppel-Medaillengewinner des Wochenendes (v.l.): Anna Schöps, Thomas Schöps, Ralph Körner und Andrea SchultzeDie vom Förderteam OL Mittelfranken ausgerichtete Langdistanz wartete mit einem orientierungstechnisch anspruchsvollen Gelände in der Fränkischen Schweiz mit zahlreichen großen Stein- und Felsformationen und gut belaufbarem Buchenhochwald auf. Bestens zurecht mit dem Gelände kamen vor allem Anna Schöps in D 15-18 und Ralph Körner in H 19 Elite, die beide zum Bayerischen Meistertitel liefen. Das hervorragende Abschneiden in der stark besetzten Herren-Elite komplettierte Thomas Schöps mit der Bronzemedaille.

Helge Zoltner lief in H 45 ein tolles Rennen zur Silbermedaille und schrammte dabei nur um gerade einmal 40 Sekunden am Sieg vorbei. Auch Norberth Zölde als Fünfter dieser sehr gut besetzten Kategorie erzielte ein hervorragendes Ergebnis. Für eine tolle Überraschung sorgte Andrea Schultze, die in D 45 zur Bronzemedaille lief. Mit dem undankbaren vierten Platz vorlieb nehmen musste Jana Ropertz in D 35, während Katrin Dreßel und Heike Oechler in D 19 Kurz auf die Plätze sieben und acht kamen.

Thomas Schöps auf dem Weg zu Langdistanz-Bronze. Es sollte noch Sprint-Silber folgen...Die Sprint-Titel wurden beim von der OLG Regensburg ausgerichteten Doppelsprint in der historischen Altstadt von Amberg ermittelt. Anna Schöps lief bereits im ersten Durchgang in D 15-18 eine klare Bestzeit, gab die Führung auch nach dem zweiten Lauf nicht mehr her und sicherte sich somit auch Gold über die Sprintdistanz. Eine kleine Sensation schafften die Elite-Herren: Ralph Körner verteidigte mit Bestzeit in beiden Läufen seinen Vorjahrestitel und Thomas Schöps machte mit nur geringem Rückstand und dem Silberrang den Doppelsieg des OLV Landshut in der Königsklasse perfekt. Auch Andrea Schultze präsentierte sich wie im Vortag in guter Verfassung und lief abermals zur Bronzemedaille in der Kategorie D 45, während sich Jana Ropertz in der Damen-Elite mit dem elften Platz zufrieden geben musste.

Mit der hervorragenden Medaillenbilanz gehörte der OLV Landshut überraschend zu den drei erfolgreichsten Vereinen des Wettkampfwochenendes. Gleichzeitig hat der OLV nach diesen Wertungsläufen zwei und drei zum BayernCup auch in der Landesrangliste noch einige heiße Eisen im Feuer.

=> ERGEBNISLISTE BAYERISCHE MEISTERSCHAFTEN LANG-OL 2011

=> ERGEBNISLISTE BAYERISCHE MEISTERSCHAFTEN SPRINT-OL 2011



So,03.07.2011

Bergturnfest-OL in Altfraunhofen im neuen Gewand

Die Schülerinnen und Schüler warten gebannt auf ihren MassenstartDer Orientierungslauf beim traditionellen Hans-Luchs-Bergturnfest des Turngaues Landshut in Altfraunhofen wurde in diesem Jahr erstmals als Score-OL mit Massenstart ausgetragen. Insgesamt waren bei wechselhaftem und kühlem Wetter 23 Teilnehmer am Start. Zunächst - während die Schüler ihre Mehrkämpfe absolvierten - starteten die Jugendlichen und Erwachsenen. Sie hatten 45 Minuten Zeit für ein Postennetz von 15 Posten. Als Schnellster kam Norberth Zölde ins Ziel und sicherte dem OLV Landshut damit einen Tagessieg.

Als dann die Jugendlichen und Erwachsenen zu ihren Mehrkämpfen antraten, waren die Schülerinnen und Schüler mit dem Orientierungslauf an der Reihe. Sie hatten 30 Minuten Zeit für ein Postennetz von 10 Posten. Erfreulicherweise schafften alle Kids alle Posten in der vorgegebenen Zeit. Am schnellsten war Fabian Trunczik vom TSV Altfraunhofen, gefolgt von Michael Ropertz und Oliver Zölde des OLV Landshut zeitgleich auf dem zweiten Rang.

Parallel nahmen einige Aktive des OLV Landshut auch an den volkstümlichen Mehrkämpfen teil. Die beste Platzierung erreichte Oliver Zölde als Vierter bei den Schülern bis 14 Jahre, wo Michael Ropertz zudem Siebter wurde. Jeweils auf Platz fünf landeten Andreas Ropertz bei den Schülern bei den Schülern bis 12 Jahre und Norberth Zölde bei den Männern ab 40 Jahre. Der OLV Landshut belegte mit 624 Punkten den 9. Platz unter den 12 teilnehmenden Vereinen.

=> ERGEBNISLISTE BERGTURNFEST-ORIENTIERUNGSLAUF 2011



So,26.06.2011

Landesturnfest-Orientierungslauf ein voller Erfolg

Die vom OLV Landshut federführend ausgerichteten Orientierungslauf-Wettbewerbe im Rahmen des 30. Bayerischen Landesturnfestes waren ein voller Erfolg. Knapp 90 Teilnehmer waren beim Einzel-OL, Team-OL, dem Orientierungswandern und der Station OL des Turnerjugendgruppen-Wettkampfes (TGW) zu verzeichnen. Ausgehend vom Sportgelände des SC Pfettrach ging es auf einer nagelneuen OL-Karte ins Pfettracher Holz auf Postensuche. Zwar ließ sich die Sonne nicht blicken, dafür blieb es die gesamte Veranstaltung über trocken. Von 10 bis 16 Uhr hatten alle Interessierten Zeit, um sowohl die verschiedenen OL-Angebote, als auch den parallel an gleicher Stelle stattfindenden Amateurfunkpeilwettbewerb auszuprobieren.

Alexander Hergert gewann den Landesturnfest-OL in der Kategorie Lang SchwerBesonders beliebt war der Einzel-Orientierungslauf mit über 45 Startern. Insbesondere die gut besetzte Bahn Lang Schwer machte ihrem Namen alle Ehre, so dass selbst den erfahrenen Orientierungsläufern hier viele Fehler unterliefen. Am Ende setzte hier Alexander Hergert (OLV Landshut) in 49:36 min. die Bestzeit vor Michael Rödel (TV Coburg-Ketschendorf) in 50:49 min. und Kristin Ritzenthaler (OL Görlitz) in 53:01 min. Auf der Bahn Kurz Schwer stellte der OLV Landshut mit Anna Schöps in 30:28 min. ebenfalls die Siegerin. Hervorragend für Einsteiger geeignet waren die Bahnen Lang Leicht, die Robert Miess (Esslingen) in 36:19 min. für sich entscheiden konnte, und Kurz Leicht, wo Iris Freitag (DARC München-Nord) in 21:05 min. Bestzeit lief.

Anders als beim Einzel-OL war beim Team-OL die Anlaufreihenfolge der Posten freigestellt. In der Kategorie Team Lang siegten Johannes und Markus Kastler (TSV Dettingen) in 44:01 min., auf der Bahn Team Kurz waren Frank Dickert und Bernd Meier (Bayreuther Turnerschaft) in 15:41 min. die Schnellsten. Ganz ohne Zeitdruck ging es beim Orientierungswandern zu, das in Form eines Linien-OLs ausgetragen wurde. Hier gab es zwei unterschiedlich lange Runden zur Auswahl, bei denen jeweils eine Wanderroute entlang der großen Wege empfohlen wurde, um die aufzufindenden Posten anzuspazieren. Auch hier hatten die Teilnehmer viel Spaß am Angebot.

Anna Schöps lief in der Kategorie Kurz Schwer die BestzeitGegen Ende der Veranstaltung startete noch das TGW-Team des SV Ostermünchen in den Wald, um beim Postennetz wichtige Punkte für den Gruppenwettstreit zu sammeln. Die acht Mädchen boten trotz teils völliger Erschöpfung im Ziel durchweg eine tolle Leistung und sicherten sich nicht weniger als 9,55 von 10 möglichen Punkten für ihr Gesamtergebnis.

Bei der "Fuchsjagd" der Amateurfunkpeiler waren rund 30 Teilnehmer am Start. Hier stellte sich vor allem der Wettbewerb auf dem 2m-Band als besonders knifflig heraus. Auf der selbst bei Idealreihenfolge über 10 km langen Runde siegte Dieter Barg (DARC München-West) mit allen fünf Sendern in 98:34 min. Beim etwas einfacheren und mit rund 7 km Ideallänge etwas kürzeren Wettbewerb auf dem 80m-Band setzte Ralph Körner (OLV Landshut) in 44:49 min. für alle fünf Sender eine klare Bestzeit.

Im Anschluss an die Anstrengungen im steilen und stellenweise sehr dicht bewachsenen Pfettracher Holz wurden die Teilnehmer noch mit Kaffee und Kuchen verwöhnt, was der gelungenen, reibungslosen Turnfest-Veranstaltung noch das i-Tüpfelchen aufsetzte. Ein besonderer Dank geht an alle internen und externen Helfer, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

=> ERGEBNISLISTE LANDESTURNFEST-ORIENTIERUNGSLAUF

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> SPLITSBROWSER (ZWISCHENZEITEN-GRAFIK)

=> ARDF-HOMEPAGE DES DARC OBERBAYERN MIT DEN ERGEBNISSEN DES PEILWETTBEWERBS

=> HOMEPAGE DES 30. BAYERISCHEN LANDESTURNFESTES



Fr,24.06.2011

Festpostennetz im Landshuter Hofgarten offiziell eröffnet

Mit Vertretern der Stadt Landshut und des Bayerischen Turnverbandes (BTV) wurde im Rahmen des 30. Bayerischen Landesturnfestes das neue Orientierungslauf-Festpostennetz im Landshuter Hofgarten offiziell eingeweiht.

Die Ehrengäste und Teilnehmer der Festpostennetz-EröffnungDazu konnte OLV-Vorsitzender Ralph Körner den Leiter des Amts für Marketing und Tourismus der Stadt Landshut, Kurt Weinzierl und den städtischen Sportbeauftragten Thomas Heilmeier begrüßen. Für den Turnverband war BTV-Präsident Dr. Alfons Hölzl persönlich in den Hofgarten gekommen, um der Festpostennetz-Eröffnung beizuwohnen. Auch der BTV-Vizepräsident Breiten- & Wettkampfsport und OL-Landesfachwart Alfons Ebneth nahm teil.

Leider fanden aufgrund mangelnder Werbung durch die Turnfest-Organisation neben den Ehrengästen lediglich wenige Interessierte den Weg zur Postennetz-Eröffnung, so dass sich nur eine überschaubare Gruppe bei bestem Wetter auf die Erkundung mehrerer Postenstandorte im Parkbereich machte.

Postennetz-Initiator Ralph Körner ging kurz auf die Entstehungsgeschichte des gemeinsam vom OLV Landshut, dem Stadtgartenamt und dem Verkehrsverein eingerichteten Postennetzes ein und dankte den beteiligten Stellen der Stadt Landshut für die umfangreiche Unterstützung.

Verkehrsdirektor Weinzierl freute sich berichten zu können, dass die Festpostennetz-Flyer in den ersten Wochen seit der Fertigstellung bereits einen reißenden Absatz gefunden haben. Dies bestätige die Attraktivität des neuen Angebots, mit dem man den Leuten einen neuen Bewegungsanreiz bietet, so Weinzierl.

BTV-Präsident Hölzl freute sich ebenfalls über diese Verwirklichung gemeinsamer Ziele von Sport und Tourismus und dankte seinerseits allen Projektbeteiligten für die Schaffung dieser neuen Attraktion. Das 30. Bayerische Landesturnfest sei der ideale Anlass für die Eröffnung des Postennetzes, das auch in Zukunft weiterhin an das Großereignis in Landshut im Juni 2011 erinnern wird.

Besonders viel Spaß am Anorientieren der Festposten hatten die beiden Töchter von BTV-Präsident Hölzl, der den Nachwuchs nur unter Hinweis auf seinen engen Terminplan im Rahmen des Turnfestes davon abhalten konnte, gleich alle 20 Festposten im Gelände aufzusuchen.

=> ALLE WEITEREN INFORMATIONEN ZUM FESTPOSTENNETZ

=> FLYER "ORIENTEERING - DEN HOFGARTEN MIT KARTE ERKUNDEN" IM PDF-FORMAT



Do,23.06.2011

IsarCup-Starter in Adlkofen trotzen dem Regen

Auf die Minute pünktlich zum ersten Start des 3. Laufes zum Runners Point Isar Cup fing es an zu regnen, so dass die trotz des schlechten Wetters mehr als 50 Teilnehmer völlig durchnässt wieder von ihren Läufen zurückkamen. Einzig die Organisatoren und Postensetzer Ralph und Walter Körner waren trocken aus dem Waldstück "Riedenberg" wiedergekommen. Ungeachtet der schlechten Wetterbedingungen und den einen oder anderen Dornen im Gelände hatten die Starter zumeist viel Freude an ihren Läufen und kamen vielfach mit einem Lächeln ins Ziel.

Ausschnitt aus der Bahn ABei den Herren A gab es einen knappen Sieg durch Teodor Yordanov (TSV Grünwald) in 46:48 min. vor Uwe Weid (OLV Landshut) in 47:22 min. Auf dem dritten Platz landete mit Alexander Hergert in 50:52 min. bereits der nächste Läufer des OLV Landshut.

In der Kategorie Damen B sicherte sich IsarCup-Titelverteidigerin Gertrud Liebl (TV Osterhofen) in 42:22 min. den Tagessieg. Auch hier gab es für den OLV Landshut die Ränge zwei und drei. Jana Ropertz wurde in 44:34 min. Zweite, Anna Schöps in 47:15 min. Dritte. Bei den Herren B gewann "Wiedereinsteiger" Albert Stoiber (SV Mietraching) in 43:28 min. vor Karl-Heinz Seefeld (OLV Uslar) in 46:22 min. und Thierry Maeder (Club Gorod) in 48:02 min.

Beim Nachwuchs in der Kategorie Schüler C holte gewann Andrea Gruber (SV Mietraching) in 20:20 min. knapp vor Michael Ropertz (OLV Landshut) in 21:17 min. Auf den dritten Platz kaman hier Kayla und Leo Ritzenthaler (OL Görlitz) in 31:37 min. In der Einsteigerkategorie Offen C war Carina Schöps (OLV Landshut) in 32:15 min. die Schnellste.

=> ERGEBNISLISTE 3. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2011

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> SPLITSBROWSER (ZWISCHENZEITEN-GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2011

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



Di,21.06.2011

Ralph Körner mit "Finale Furioso" beim Alpen-Adria-Cup

Logo des Alpen-Adria-Cups 2011Mit Anna Schöps, Thomas Schöps und Ralph Körner standen drei Landshuter Orientierer im bayerischen Aufgebot für den Alpen-Adria-Ländervergleichskampf im kroatischen Rijeka. Drei der vier Wettkämpfe waren geprägt von orientierunstechnisch überaus schwierigem Karstgelände, schnelle Beine waren lediglich beim Abendsprint durch die Altstadt von Rijeka notwendig.

Bei der Staffelentscheidung zum Auftakt im Skigebiet Platak oberhalb von Rijeka lief Anna als Startläuferin der ersten bayerischen Damenstaffel ein klasse Rennen und übergab im Spitzenfeld an die nachfolgende Läuferin. Die Staffel wurde am Ende Sechste. Mit einem zwar sehr fehlerintensiven, aber taktisch ausgezeichneten Rennen konnte Ralph als Schlussläufer die erste bayerische Herrenstaffel auf den zweiten Platz nach vorne laufen und damit einem bayerischen Herrenelite-Trio erstmals Silber sichern. Thomas brachte als Schlussläufer die zweite bayerische Herrenstaffel auf Rang 11 ins Ziel.

Die Langdistanz im selben Gelände war ähnlich anspruchsvoll und schwer belaufbar wie schon die Staffel. Anna in D 18 und Ralph in H 21 E kamen jeweils auf den siebten Platz, Thomas musste sich in H 21 E mit dem 31. Rang begnügen. Beim Sprint in Rijeka am Abend des gleichen Tages belegte Anna erneut den siebten Platz, diesmal in D 20. In der Kategorie H 21 kamen Ralph und Thomas auf die Ränge 11 und 19.

Das bayerische Alpen-Adria-Team mit drei LandshuternDas große Finale in mehrerlei Hinsicht folgte jedoch bei der Mitteldistanz in Kastav. Hier wartete ein orientierungstechnisch mehr als schwieriges, durch Felsspalten und Urwalddickicht überaus schwer belaufbares Gelände auf die Teilnehmer. Sowohl Anna als Achte in D 18 als auch Thomas auf Rang 33 in H 21 E hatten große Mühe im anspruchsvollen Terrain.

Bestens mit den schwierigen Bedingungen zurecht kam hingegen Ralph, der zum Abschluss der Alpen-Adria-Wettbewerbe noch für einen Paukenschlag sorgte. Mit einer späten Startzeit ins Rennen gegangen lief er ein sicheres Rennen durch die "schwarz-grüne Hölle" und setzte sogar eine nicht mehr erwartete Bestzeit. Damit sicherte er sich am Ende nicht nur seinen ersten Alpen-Adria-Tagessieg, sondern gewann auch seinen zweiten Weltranglistenlauf.

In der Addition von Lang- und Mitteldistanz konnte sich Ralph zudem noch auf den Bronzerang nach vorne schieben. Thomas landete auf Platz 27, Anna wurde Siebte.

Wie wichtig der Mitteldistanz-Sieg und auch alle übrigen, unter anderem von allen drei Landshutern erlaufenen Länderkampfpunkte waren, zeigte sich bei der Verlesung der Länderwertung. Bayern sicherte sich hinter dem neuen Gesamtsieger Veneto erstmals den zweiten Gesamtplatz im Alpen-Adria-Cup, gerade einmal einen einzigen Punkt vor dem drittplatzierten Vorjahressieger Steiermark.

=> HOMEPAGE ALPEN-ADRIA-CUP 2011

=> HOMEPAGE ALPE ADRIA ORIENTEERING GROUP



Mo,20.06.2011

Chicken Challenge: alle Landshuter in den Top Ten

Die Landshuter Starter bei der Chicken ChallengeIm Salzburger Land fand am Pfingstwochenende der 3-Tage-OL "Chicken Challenge" statt. Bei wechselhaftem, teils durchwachsenem Wetter waren auch sieben Aktive des OLV Landshut unter den rund 800 Gestarteten.

Nach einer Mittel- und einer Langdistanz im abwechslungsreichen Krenwald bei Schneegattern folgte ein Jagdstart im Sprint-Format bei den Salzachseen in Salzburg.

Für die Landshuter gab es in der Gesamtwertung durchweg Top-10-Plätze zu verzeichnen. Die beste Platzierung holte Anna Schöps mit Platz vier in D 18 Elite, wobei sie am Schlusstag sogar die drittbeste Zeit lief. Jeweils auf den sechsten Gesamtplatz schafften es Ralph Körner in H 21 Elite, Gerhard Werthmann in H 55 und Arndt Werthmann in H 60. Thomas Schöps wurde in H 21 Elite Neunter, Roger Ebert in H 35 Zehnter. Heike Oechler war zudem in D 21 Kurz am Start, lief aber nicht alle Etappen mit.

=> HOMEPAGE CHICKEN CHALLENGE 2011



Logo des Bayerischen Landesturnfestes 23.-26. Juni 2011 in LandshutFr,10.06.2011

Bayerisches Landesturnfest wirft seine Schatten voraus

In weniger als drei Wochen ist es soweit. Von 23. bis 26. Juni treffen sich mehrere Tausend Sportler und Gäste in Landshut zum 30. Bayerischen Landesturnfest. Vier Tage lang gibt es vielfältige Turn-, Kultur- und Sportangebote für Jung und Alt. Auch für Fans des Orientierungslaufs sind zahlreiche Aktivitäten zum Mitmachen im Angebot.

Ausschnitt aus der OL-Karte 'Riedenberg'Los geht es am Donnerstag, 23. Juni ab 14 Uhr mit dem 3. Wertungslauf zum Runners Point Isar Cup 2011 in Adlkofen. Das Organisatorenteam Ralph Körner, Walter Körner und Jana Ropertz bietet wie immer beim Isar Cup drei unterschiedlich lange Bahnen mit 6, 4 und 2 km Länge an und freut sich auf zahlreiche Teilnehmer. Gelaufen wird auf der OL-Karte Riedenberg, Startmöglichkeit besteht zwischen 14 und 15 Uhr, Treffpunkt ist die Kläranlage in Adlkofen.

Am Abend fällt dann der Startschuss zum Adventure Race mit dem Prolog in Form eines Nacht-Orientierungslaufs in der Landshuter Altstadt und in den Isarauen. Allen Outdoorsportfreunden sei das Multisport-Event, das am Folgetag mit Radfahren, Laufen, nochmals OL, Schießen, Klettern und weiteren Disziplinen fortgesetzt wird, auf jeden Fall ans Herz gelegt. Weitere Informationen gibt es unter www.adventureraces.de.

20 Festposten warten im Landshuter Hofgarten auf Spaziergänger und LäuferAm Freitag, 24. Juni wird um 10:30 Uhr des Festpostennetz im Landshuter Hofgarten offiziell eröffnet. Vertreter der Stadt Landshut und des Bayerischen Turnverbandes werden gemeinsam das neue attraktive Kultur- und Sportangebot in Landshuts schönstem Park ausprobieren. Treffpunkt ist der Parkplatz der Burg Trausnitz am oberen Ende des Hofgartens. Alle Interessierten sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Ausschnitt aus der neuen OL-Karte 'Pfettracher Holz'Pfettrach bei Landshut ist am Samstag, 25. Juni der Schauplatz des Turnfest-Orientierungslaufes. Angeboten werden alternativ ein Einzel-OL, ein Team-OL und Orientierungswandern. Auf der brandneuen OL-Karte "Pfettracher Holz" warten vier unterschiedlich lange, verschieden schwere Bahnen auf die Einzelläufer, zwei verschiedene einfache Postennetze auf die Teams und zwei unterschiedlich lange Linien-OLs an Wegen auf die Wanderer. Zudem wird noch der OL-Wettbewerb der Turngruppenwettkämpfe hier ausgetragen. Das Organisatorenteam des OLV Landshut um Wettkampfleiter Ralph Körner freut sich auch hier über eine gute Beteiligung. Startmöglichkeit besteht ganztägig von 10 bis 16 Uhr. Parallel findet vor Ort auch ein Amateurfunkpeilwettbewerb statt, den der DARC-Distrikt Oberbayern organisiert. Weitere Infos zu diesem Event gibt es unter www.hergert-online.de/ardf.

Die für Sonntag, 26. Juni geplanten Events Labyrinth-OL und Orienteering Show in der Landshuter Altstadt müssen leider aus logistischen Gründen entfallen. Alle, die nach den ersten drei Turnfesttagen noch Power haben, können stattdessen am Turnfestlauf in den Isarauen teilnehmen.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM FESTPOSTENNETZ

=> HOMEPAGE DES 30. BAYERISCHEN LANDESTURNFESTES MIT ALLEN WEITEREN INFORMATIONEN ZUM TURNFEST



Di,07.06.2011

"perpetuum mobile" oder "Die 24 Stunden von Thüringen"

Logo des Thüringer 24-Stunden-OLsOft wird behauptet, Orientierungslauf ist so faszinierend, dass man gar nicht mehr damit aufhören kann. Vor allem beim alle zwei Jahre ausgetragenen Thüringer 24-Stunden-OL kommt man dieser Weisheit so nahe wie selten. Wenn hier die Orientierungsläufer einmal ins Laufen kommen, dauert es, bis sie wieder damit aufhören. Mit dem Massenstart am Samstag um 9 Uhr beginnt das Abenteuer für die aus sechs Läufern bestehenden Staffeln und es endet erst am Sonntag Morgen erneut pünktlich um 9 Uhr morgens. Dazwischen liegen für die Teilnehmer ständig aufeinanderfolgende Staffelwechsel, viele Kilometer, anstrengende Höhenmeter, unzählige Posten, meist einige Orientierungsfehler bei Tag und Nacht und wenig Schlaf - kurz gesagt jede Menge Spaß.

Das erfolgreiche Team 'Weißwurschtexpress' mit den drei Landshutern Alexander Hergert (3.v.l.), Anna Schöps (4.v.l.) und Ralph Körner (5.v.l.).Bei der 18. Auflage des internationalen Klassikers in Trockenborn-Wolfersdorf stellten sich auch fünf Aktive des OLV Landshut der besonderen Herausforderung. Besonders gut lief es für Ralph Körner, Alexander Hergert und Anna Schöps, die zusammen mit drei weiteren bayerischen Orientierungsläufern im unter dem OLV Landshut gemeldeten Team "Weißwurschtexpress" den hervorragenden achten Platz unter über 90 Staffeln nach Hause liefen und in den 24 Stunden nicht weniger als 31 Wechsel schafften.

Andrea Schultze verstärkte die fränkische Staffel "Jung und alt, zusamm im Wald", mit der sie mit 23 Wechseln auf dem 76. Platz landete. Thomas Schöps gönnte sich die "Light-Version", den nur tagsüber stattfindenden 12-Stunden-OL. Da jedoch sein Team "Bavarian excellence" hier nur aus vier Personen bestand, hieß es dennoch Sonderschichten schieben, so dass er trotz der geringeren Gesamtzeit ebenso oft an die Reihe kam wie die Kameraden beim 24-Stunden-OL. Das 12-Stunden-Team belegte am Ende mit 12 Wechseln den guten 13. Platz unter über 50 Staffeln.

Vor allem aber war der erneut vom USV Jena perfekt organisierte und von sonnigem Wetter beglückte Thüringer 24-Stunden-OL für alle Dabeigewesenen (wieder einmal) ein Erlebnis - trotz aller Anstrengungen und dem obligatorischen Muskelkater danach.

=> HOMEPAGE THÜRINGER 24-STUNDEN-OL



Mo,06.06.2011 Thomas Schöps holte DHM-Bronze mit der Staffel der TU München

Bronze für Thomas Schöps bei Hochschulmeisterschaft

Über Christi Himmelfahrt fanden in Karlsruhe und Heidelberg die Deutschen Hochschulmeisterschaften (DHM) im Orientierungslauf statt. Der Landshuter Thomas Schöps war bei den beiden Wettkämpfen im Einzel- und Staffellauf für die TU München am Start und kehrte mit Edelmetall nach Hause zurück.

Bereits im Einzellauf im steilen Gelände des Heiligenberges bei Heidelberg konnte Thomas Schöps überzeugen und einen starken 11. Platz im gut besetzten Feld der Herrenkategorie erlaufen. Bei der Sprintstaffel auf dem Campus der Uni Karlsruhe setzte er dann sogar noch einen drauf. Während sich zahlreiche Staffeln bei dem schnellen Rennen über das Campusareal durch Fehlstempel aus der Wertung katapultierten, behielt Thomas zusammen mit seinen Münchner Staffelpartnern Paul Lützkendorf und Tessa Müller die Übersicht, so dass die Staffel am Ende überraschend den 3. Platz bei den Herren belegte und so mit der Siegernadel des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes (adh) in Bronze ausgezeichnet wurde.

=> HOMEPAGE DEUTSCHE HOCHSCHULMEISTERSCHAFTEN 2011



Mi,01.06.2011

Startschuss für das Festpostennetz im Landshuter Hofgarten!

Festposten im Landshuter HofgartenDas neue Orientierungslauf-Festpostennetz im Landshuter Hofgarten ist fertig! Ab sofort kann Landshuts "grünes Herz" zu jeder Zeit von Jedermann mit einer Orientierungslaufkarte erkundet werden. Das gemeinsam vom Orientierungslaufverein Landshut, dem Stadtgartenamt der Stadt Landshut und dem Landshuter Verkehrsverein (Amt für Marketing und Tourismus der Stadt Landshut) initiierte Angebot richtet sich nicht nur an Sportler, sondern vor allem auch an Spaziergänger und Wanderer. Angesprochen sind dabei einheimische Hofgarten-Besucher wie Feriengäste gleichermaßen.

Stadtgartenamts-Mitarbeiter Josef Aiden beim Setzen eines FestpostensIm Park- und Waldareal des Landshuter Hofgartens wurden 20 rot-weiß gefärbte und mit Codenummern von 31 bis 50 versehene Granitquader bis zur Oberkante im Boden versenkt. Sie bilden die Festposten, die auf der Orientierungslaufkarte des Hofgartens im Maßstab 1:4000 punktgenau eingezeichnet sind. Die Karte gibt es in Form eines kostenlosen Faltflyers mit dem Titel "Orienteering - den Hofgarten mit Karte erkunden" im Landshuter Rathaus, in der Stadtresidenz, auf der Burg Trausnitz und bei einigen anderen Stellen, sowie zum Download auf www.ol-landshut.de. Der Flyer enthält auch weitere Informationen zum Orientierungslauf, zum Hofgarten und zum Festpostennetz selbst.

Der OLV Landshut steuerte die Idee, die Orientierungslaufkarte und das Know-How zur neuen Attraktion im Hofgarten bei. Das Stadtgartenamt übernahm die Beschaffung und das Setzen der 20 Festposten und wird sich auch um die Pflege und Wartung im Gelände kümmern. Der Verkehrsverein schließlich übernahm Layout und Druck des Infoflyers mit der Festpostennetz-Karte. Unterstützt wird die Maßnahme zudem durch den Förderverein Orientierungslauf Deutschland. So soll das permanente Festpostennetz auch helfen, den OL-Sport bekannter und einem breiteren Publikum zugänglich zu machen.

Jedermann kann mit dem Festpostennetz den Hofgarten erkunden Pünktlich Ende Mai setzte das Stadtgartenamt die letzten Festposten, die Flyer sind bereit zur Ausgabe. Somit können nunmehr alle Interessierten mit Hilfe der Karte viele interessante Sehenswürdigkeiten im Hofgarten erwandern und den Park einmal auf andere Weise kennenlernen. Von verschiedenen Startpunkten aus kann man dann zur Erkundung des Hofgartens starten.

Der offizielle Eröffnungsakt mit Vertretern der Stadt Landshut und des Bayerischen Turnverbandes wird Ende Juni im Rahmen des 30. Bayerischen Landesturnfestes stattfinden. Termin ist Freitag, 24. Juni 2011 um 10:30 Uhr, Treffpunkt ist beim Parkplatz der Burg Trausnitz am oberen Rand des Hofgartens.

Das Landshuter Festpostennetz ist übrigens das dritte in Bayern nach dem Coburger Hofgarten und dem Erlanger Meilwald. Der OLV Landshut und die Stadt Landshut wünschen viel Spaß beim "Orienteering" im Hofgarten!

=> ALLE WEITEREN INFORMATIONEN ZUM FESTPOSTENNETZ

=> FLYER "ORIENTEERING - DEN HOFGARTEN MIT KARTE ERKUNDEN" IM PDF-FORMAT



Mo,30.05.2011

Top-Ten-Überraschung am Werbellinsee

Vier Aktive des OLV Landshut hatten die weite Reise nach Altenhof am Werbellinsee im Norden Brandenburgs auf sich genommen, um an den Deutschen Meisterschaften im Mittel-OL, dem angebotenen ParkTour-Sprint und einem Langdistanz-Bundesranglistenlauf teilzunehmen. Eiszeitlich geprägtes, gut belaufbares Gelände war Schauplatz der Titelkämpfe, an denen rund 600 Orientierer aus dem ganzen Bundesgebiet teilnahmen.

Ralph Körner überraschte als Achter der Deutschen MeisterschaftFür eine Überraschung sorgte Ralph Körner in der Herrenelite. Trotz einiger kleiner Fehler auf der technisch sehr anspruchsvollen Bahn gelang ihm der nicht unbedingt zu erwartende Sprung in die Top Ten. Platz acht bedeutete am Ende seine bislang beste DM-Eliteplatzierung über die Mitteldistanz. Etwas Lehrgeld zahlen musste hingegen Thomas Schöps, der nach zahlreichen Fehlern in der gleichen Kategorie auf dem 34. Platz ins Ziel kam. Trotz einiger Orientierungsfehler belegte Anna Schöps in D 15-18 den achten Platz und damit die zweite Landshuter Top-Ten-Platzierung des Tages. Roger Ebert landete in H 35 auf Rang 13.

Beim Sprint-OL zur Deutschen Park Tour im Areal einer Ferienanlage am Seeufer gelangen Ralph Körner mit Rang fünf und Thomas Schöps mit Platz zwölf in H 19-39 gute Resultate, Roger Ebert wurde 34. In D 15-18 lief Anna Schöps als Neunte ins Mittelfeld.

Lange Routenwahlen und kurze, technische Abschnitte wechselten sich beim Bundesranglistenlauf am Folgetag ab. Während Ralph Körner nach einigen Fehlern und Platz 13 in der Herrenelite nicht zufrieden sein konnte, zeigte Thomas Schöps in der H 21 A Lang eine gute Leistung und wurde starker Siebter. Den gleichen Platz erlief sich Roger Ebert in H 35, während Anna Schöps sich in D 17-18 nach Fehlern mit dem zehnten Platz zufrieden geben musste.

=> ERGEBNISSE DM MITTEL-OL-WOCHENENDE 2011: DM MITTEL - DPT-SPRINT - BRL



So,22.05.2011

Gelungener IsarCup-OL auf dem Garchinger Campus

Über 50 Teilnehmer waren zum 2. Lauf des Runners Point Isar Cups 2011 nach Garching gekommen. Die OL-Premiere auf dem Forschungscampus der TU München war ein voller Erfolg. Trotz der sehr warmen Temperaturen von über 25 Grad hatten alle Teilnehmer viel Freude bei der Postenjagd zwischen den Gebäuden und Gebüschen auf dem Campus rund um den Garchinger Forschungsreaktor.

Die Bahnen waren geländebedingt verständlicherweise eher laufbetont, aber dennoch hielten die Organisatoren Andrea Schultze und Roger Ebert interessante Postenverbindungen inklusive Schmetterlingen und Schlaufen auf der von Thomas Schöps hervorragend aufgenommenen neuen OL-Karte für die Läufer bereit.

Herren-A-Sieger Paul Lützkendorf war flott auf dem Campus unterwegsIn der Kategorie Herren A setzte Favorit und Nationalläufer Paul Lützkendorf (OLV Weimar) mit 42:49 min. die Bestzeit und gewann damit seinen ersten IsarCup-OL. Doch Teodor Yordanov (TSV Grünwald) auf Rang zwei und Ralph Körner (OLV Landshut) auf Platz drei hatten in 43:33 min. bzw. 44:08 min. nur einen geringen Rückstand.

Thierry Maeder gewann ganz knapp das Tagesklassement der Kategorie Herren BAuch bei den Damen B gab es eine neue Siegerin: die österreichische Juniorein Tessa Müller (SU Schöckl Orienteering) setzte in 36:40 min. eine klare Bestzeit. Am nächsten kamen ihr noch die zweitplatzierte Claudia Greiner (TSV Grünwald) in 40:26 min. und die drittplatzierte Gertrud Liebl (TV Osterhofen) in 41:29 min., gefolgt von den besten Landshuter Läuferinnen Jana Ropertz und Anna Schöps auf den Rängen vier und fünf.

Eine hauchdünne Entscheidung gab es bei den Herren B: nur sechs Sekunden trennten am Ende Tagessieger Thierry Maeder (Club Gorod) in 40:33 min. vom zweitplatzierten Andreas Heuwieser aus Altötting in 40:39 min. Den dritten Platz erlief sich hier Klaus Huber aus Freising in 47:02 min. Bester Landshuter wurde Werner Glanz auf dem sechsten Platz.

In der Kategorie Schüler C lief Oliver Zölde vom OLV Landshut in 17:51 min. eine deutliche Bestzeit. Auf den weiteren Podestplätzen landeten Michael Kukral aus Vilsheim als Zweiter in 23:03 min. und knapp dahinter Michael Ropertz (OLV Landshut) als Dritter in 23:04 min. Die Einsteigerkategorie Offen C gewann Angelika Schöps vom OLV Landshut in 19:19 min. vor Tochter und Vereinskameradin Carina Schöps in 20:18 min.

=> ERGEBNISLISTE 2. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2011

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> SPLITSBROWSER (ZWISCHENZEITEN-GRAFIK)

=> BILDER VON DER VERANSTALTUNG

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2011

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



So,15.05.2011

OL-Premiere rund ums Atom-Ei: 2. IsarCup-OL am Sonntag in Garching

Ausschnitt aus der neuen OL-Karte Garching-ForschungszentrumAm kommenden Sonntag, 22. Mai wird der Runners Point Isar Cup 2011 mit dem 2. Wertungslauf in Garching bei München fortgesetzt, wo erstmals ein Orientierungslauf stattfindet. Beim einzigen IsarCup-OL in Oberbayern in diesem Jahr wird die neue OL-Karte "Garching-Forschungszentrum" Premiere feiern, wo im Herbst des Jahres auch ein Nachtsprint zur Deutschen Park Tour ausgetragen wird.

Ausschnitt aus der neuen OL-Karte Garching-ForschungszentrumDoch zunächst einmal werden die Läufer beim Isar Cup bei Tage auf Postenjagd gehen. Für die Durchführung ist das Organisatorenteam Andrea Schultze und Roger Ebert verantwortlich. Treffpunkt ist am Parkplatz südlich der Lichtenbergstraße, gestartet werden kann ab 10 Uhr.

Wie immer stehen die Bahnen A (ca. 7,5 km), B (ca. 5,0 km) und C (ca. 2,5 km) zur Auswahl, die diesmal zwar aufgrund des völlig flachen Geländes etwas länger, aber dafür von der orientierungstechnischen Schwierigkeit allesamt auch für Einsteiger geeignet sein werden.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



Fr,13.05.2011

Schul-Orientierungslauf der Realschule Landau im Hofgarten

68 Schülerinnen und Schüler gingen beim Schul-Orientierungslauf der Viktor-Karell-Realschule Landau a. d. Isar im Landshuter Hofgarten an den Start. Für die Mädchen und Jungen der 6. Jahrgangstufe war es durchweg der erste Orientierungslauf. In Zweier- oder Dreierteams hatten die Schüler jeweils 60 Minuten Zeit, um möglichst viele der über den gesamten Hofgarten verteilten 15 Kontrollposten anzulaufen.

Bei strahlendem Sonnenschein starteten die Schülerinnen und Schüler ausgehend vom Loretoweg mit großem Engagement ins Gelände. Der weit überwiegende Teil der 34 Teams bot hervorragende Leistungen.

Gruppenbild der Schul-OL-TeilnehmerBei den Jungs schafften zwei Teams sogar alle 15 Posten innerhalb der vorgegebenen Zeit. Das Siegerteam Tobias Boneder und Benjamin Stoiber aus der 6 c benötigten nur 47:33 Minuten für die gesamte Runde, doch auch die Zweitplatzierten Stefan Wagner und Marco Schreder aus der 6 a waren bereits nach 49:49 Minuten mit allen Posten wieder zurück.

Bei den Mädchen waren Sandra Weig und Julia Hafner aus der 6 a siegreich. Sie fanden 12 Posten in 60:08 Minuten, aber da sie wegen knapper Zeitüberschreitung noch einen Posten abgezogen bekamen, kamen sie am Ende auf 11 Punkte.

Unter fachkundiger Anleitung von Ralph Körner, Andrea Schultze und Anna Schöps vom OLV Landshut wickelten die Lehrkräfte der Realschule Start, Ziel und Auswertung gekonnt und souverän ab. Die Schüler hatten großen Spaß an ihrem ersten Orientierungslauf. Insbesondere für einige Jungs bedeuteten die Kletter- und Rutsch-Einlagen im Steilhang des Hofgartens ein besonderes Highlight. Nach Ende des Schul-OLs meldeten sich einige Teams gleich freiwillig, um die 15 Posten im Hofgarten einzusammeln. So ging eine rundum gelungene Schul-OL-Veranstaltung in Landshut zu Ende.

=> ERGEBNISLISTE SCHUL-OL VIKTOR-KARELL-REALSCHULE LANDAU/ISAR

=> URKUNDEN ALLER TEAMS ZUM AUSDRUCKEN



Mo,09.05.2011

Ereignisreiches Wochenende: DM Sprint & BRL in Coburg

Vergleichsweise zahlreich war der OLV Landshut bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Sprint-OL und vor allem beim darauf folgenden Bundesranglistenlauf vertreten. Dies war jedoch kein Wunder, fanden doch die Wettbewerbe in der oberfränkischen Herzogsstadt Coburg und damit erstmals in Bayern statt, so dass keine allzu lange Anreise nötig war. Das Wetter zeigte sich an beiden Wettkampftagen von seiner besten Seite. Sonne pur bei über 20 Grad wurden jedoch vor allem bei der kräfteraubenden Langdistanz am Sonntag dem einen oder anderen Läufer schnell bereits zu warm.

Kartenausschnitt A-Finale HerrenDer ausrichtende TV 1894 Coburg-Neuses bot insgesamt eine gute, allerdings mit einigen kleineren Fehlern behaftete Veranstaltung. So musste beispielsweise wegen eines zeitweise entwendeten Postens im Sprint-Finale die Damenklasse anulliert werden.

Bei den Sprint-Titelkämpfen am Samstag schafften in der von der Veste Coburg quer durch den Coburger Hofgarten hinunter zum Ziel am Schlossplatz führenden Qualifikation drei der sieben gestarteten Landshuter den Einzug in die A-Finals am Nachmittag.

Die Finalläufe führten kreuz und quer durch die Gassen der Coburger Altstadt und erforderten genaues Kartenlesen. Für die beste Landshuter A-Final-Platzierung sorgte Ralph Körner in der Herrenklasse. Nach seiner hauchdünnen Finalqualifikation konnte er im 30köpfigen Elitefeld überzeugen und auf einen guten 16. Platz sprinten. Arndt Werthmann und Gerhard Werthmann unterliefen leider im A-Finale der H 55 zu viele Fehler, so dass sie sich mit den Plätzen 26 und 30 im Hinterfeld zufrieden geben mussten. Ein hervorragendes Finalresultat erzielte Jana Ropertz als Vierte des B-Finals in D 40, wo Andrea Schultze den 30. Rang belegte. Thomas Schöps konnte im B-Finale der Herrenklasse auf den 16. Platz laufen, Roger Ebert landete hier auf Platz 61.

Zum Bundesranglistenlauf über die Langdistanz am Folgetag waren noch einige Landshuter Starter nachgereist, so dass elf OLV-Athleten am Start waren. Die zahlreichen steilen und kräftezehrenden Anstiege des "Bausenbergs", die warmen Temperaturen und die teils eingeschränkte Belaufbarkeit des Waldgeländes verlangten den Läufern alles ab.

Die neue Beachflag des OLV LandshutDie beste Landshuter Platzierung des Tages erzielte Roger Ebert als Sechster in H 35. Doch auch Jana Ropertz als Siebte in D 40, Anna Schöps als Achte in D 18, Andreas Zölde als Neunter in H 18 und Arndt Werthmann als Neunter in H 60. Ebenfalls im Mittelfeld landeten Gerhard Werthmann als 14. in H 55 und Andrea Schultze als 16. in D 45. In der zahlreich besetzten Kategorie H 45 kam Helge Zoltner auf einen starken 13. Platz, für Norberth Zölde bedeutete Rang 26 ebenfalls noch einen guten Mittelfeldplatz.

In der Herrenelite sah über ein Viertel der gestarteten Läufer die Zielflagge nicht und gab vorzeitig auf. Die beiden OLV-Elitestarter mussten der langen Bahn und den harten Bedingungen zwar ebenfalls Tribut zollen und verloren vor allem zum Ende des Rennens gegenüber der verbliebenen Konkurrenz an Boden. Nach Läufen von über zwei Stunden über die rund 21 Leistungskilometer kämpften sich Ralph Körner und Thomas Schöps jedoch auf den Rängen 17 und 21 ins Ziel.

Ihre Bewährungsprobe bestanden hat indessen die neue OLV-Beachflag. Munter flatterte sie an beiden Tagen auf der Zielwiese im Wind und wies nicht nur den OLV-Aktiven zielsicher den Weg zum "Bayern-Lager".

=> ERGEBNISSE DM SPRINT-OL-WOCHENENDE 2011: DM VORLAUF - DM FINALE - BRL



Fr,22.04.2011

Viel Spaß und gute Peilung beim Karfreitags-Foxoring

Gruppenbild der OLV'ler beim FoxoringBei strahlendem Sommerwetter fand in Berndorf die diesjährige Auflage der alljährlichen Karfreitags-Fuchsjagd des DARC-Ortsverbandes Landshut statt. Diesmal hatte Organisator und DARC-Vorsitzender Steffen Schöppe ein Foxoring für die mehr als 30 Teilnehmer vorbereitet. Dabei ging es zunächst darum, anhand der OL-Karte in den Postenraum zu navigieren, um dort dann mit dem mitgeführten Peilempfänger den dort versteckten und mit einem Sender ausgestatteten Posten ("Fuchs") aufzuspüren. Neun Sender waren so in freier Reihenfolge zu finden.

Erste PeilversucheDer OLV Landshut war mit nicht weniger als 10 Aktiven nach Berndorf gekommen, um sich am Amateurfunkpeilen zu versuchen. Obwohl zum weit überwiegenden Teil völlige Peil-Neulinge, konnten sich die Ergebnisse der OLV-Läufer wahrlich sehen lassen. Um 13:30 Uhr wurden alle Teilnehmer im Massenstart in den Wald geschickt und gleich die ersten fünf, die wieder zurückkamen, waren allesamt Orientierer. Erst danach folgte der erste Amateurfunkpeiler.

Mit rund 28 Minuten setzte Ralph Körner eine klare Bestzeit, Helge Zoltner und Thomas Schöps kamen als Zweiter und Dritter ins Ziel, Anna Schöps und Andrea Schultze folgten als Vierte und Fünfte. Doch die Zeit und die Platzierung waren bei diesem Event nur Nebensache. Bei diesem schönen Wetter waren alle Teilnehmer Gewinner, und so erhielt Jeder beim anschließenden gemütlichen Beisammensein im Biergarten in Berndorf einen Schoko-Osterhasen als Preis.

=> BERICHT UND ERGEBNISSE AUF DER HOMEPAGE DES DARC-ORTSVERBANDES LANDSHUT



Mo,18.04.2011 Arndt Werthmann

Laufzeitverlängerung mal anders - DBK Ultralang

Am vergangenen Wochenende trafen sich in Flöha bei Chemnitz zahlreiche Fans der Laufzeitverlängerung. Doch dies hatte ausnahmsweise nichts mit pro oder contra Atomkraft zu tun, sondern vielmehr mit den dort stattfindenden Deutschen Bestenkämpfen über die Ultralangdistanz, dem längsten OL-Einzelwettbewerb auf deutschem Boden. Bei bestem OL-Wetter ging es in den weitgehend gut belaufbaren hügeligen Wald.

Unter den gut 400 Teilnehmern hielt Arndt Werthmann die Farben des OLV Landshut hoch. In der Kategorie H 60 lief er sowohl bei den Ultralang-Bestenkämpfen am Samstag als auch beim Mitteldistanz-Bundesranglistenlauf am Sonntag im selben Gelände mit zwei ausgeglichenen und stabilen Wettkämpfen ohne größere Fehler beide Male auf den siebten Platz.

=> HOMEPAGE DBK ULTRALANG-OL 2011



So,10.04.2011

Bayerischer Saisonauftakt in Altenstadt mit Höhen und Tiefen

Mit den Bayerischen Staffelmeisterschaften und dem ersten BayernCup-OL des Jahres in Altenstadt wurde nun auch die OL-Saison auf Landesebene eröffnet. Nach einem insgesamt eher durchwachsenen Abschneiden beim Staffelrennen konnten sich die Ergebnisse der elf OLV-Teilnehmer beim BayernCup-Auftakt am Folgetag durchaus sehen lassen.

Der Großteil der elf OLV-Starter beim Landes-OL-Wochenende des TSV GrünwaldJe einmal Silber und Bronze lautete die Ausbeute des OLV Landshut bei den Staffelmeisterschaften. Zu Gold reichte es leider diesmal nicht. Am nähesten dran war der OLV noch in der Herrenelite, wo gleich zwei Landshuter Staffeln am Start waren. Die erste Mannschaft mit Alexander Hergert und Ralph Körner kämpfte bis zur Rennhälfte um Gold mit, kam am Ende aber auf dem Silberrang ins Ziel. Leider nicht über eine Medaille freuen konnte sich hingegen die zweite Staffel mit Andreas Zölde und Thomas Schöps die auf den undankbaren vierten Platz lief.

In der stark besetzten Seniorenklasse H 45 erliefen sich Helge Zoltner und Norberth Zölde Bronze, waren aber nach Vorjahres-Gold in H 35 nicht restlos glücklich über den dritten Platz.

Während die D35-Staffel mit Andrea Schultze und Jana Ropertz auf den fünften Platz lief und das StaffelCup-Team mit Rene Fantino und Katrin Dreßel einen guten vierten Platz beisteuerte, ereilte das H55-Duo mit Gerhard und Arndt Werthmann wieder einmal ein Fehlstempel, der das Team aus der Wertung warf.

Beim BayernCup-Auftakt gab es auch gleich den ersten Saisonsieg auf bayerischer Ebene zu bejubeln: Ralph Körner machte dort weiter wo er im vergangenen Jahr aufgehört hatte und gewann die Herrenelite. Die gute Mannschaftsleistung in dieser Klasse komplettierten Thomas Schöps und Alexander Hergert auf den Rängen vier und fünf.

Daneben gab es gleich vier weitere Podestplätze für die Landshuter: Rang zwei hieß es am Ende für Helge Zoltner in H 45 und Gerhard Werthmann in H 55, auf Platz drei liefen Katrin Dreßel in D 19 Kurz und Andrea Schultze in D 45. Darüber hinaus belegten Jana Ropertz in D 35 und Andreas Zölde in H 17-18 jeweils den fünften Platz, Arndt Werthmann in H 55 den siebten Rang und Norberth Zölde in H 45 den neunten Platz. Insgesamt holte der OLV Landshut an diesem Tag die drittbeste Gesamtpunktzahl aller Vereine.

=> ERGEBNISLISTE BAYERISCHE STAFFELMEISTERSCHAFTEN 2011

=> ERGEBNISLISTE 1. BAYERNCUP-OL 2011

=> GESAMTWERTUNG BAYERNCUP 2011



So,03.04.2011

Bombenwetter und Teilnehmerrekord beim IsarCup-Auftakt in Berndorf

Der Winter ist vorbei, der Frühling endgültig da. Doch eigentlich war es schon Sommerwetter, das bei sonnigen 25 Grad fast 70 Teilnehmer aus Nah und Fern nach Berndorf zum 1. Orientierungslauf zum Runners Point Isar Cup 2011 lockte. Nicht weniger als 68 Starter, darunter erfreulich viele OL-Neulinge, bedeuteten einen IsarCup-Teilnehmerrekord. Die anspruchsvollen, vom Organisatorenteam Gerhard und Arndt Werthmann gelegten Bahnen A und B führten in einem großen Bogen durch das Obergruber Holz bei Berndorf, ein interessanter Mix aus Postennestern, langen Verbindungen und Posten mit Feinorientierung ließ bei den Teilnehmern tolles OL-Gefühl aufkommen. Erfreulicherweise gab es an diesem Tag keinen einzigen Fehlstempel.

Ausschnitt aus der Bahn A: Postennest im Südteil der KarteEinziger Wehrmutstropfen ist ein gestohlener Posten ausgerechnet auf der Kinder- und Einsteiger-Bahn C. Unbekannte hatten vor oder während des Wettkampfes den ersten Posten dieser Bahn entwendet - eine boshafte Tat, für die man nur Unverständnis empfinden kann. Leider konnte der Posten auch nicht mehr aufgefunden werden. Für das Klassement der C-Bahn wurde daher aus Fairnessgründen der Lauf erst ab dem zweiten Posten gewertet.

In der Kategorie Herren A präsentierten sich vor allem die Läufer des OLV Landshut in starker Form: Titelverteidiger und Lokalmatador Ralph Körner siegte in 38:40 min. vor Teodor Yordanov (TSV Grünwald) in 41:54 min. und einem weiteren OLV-Trio mit Thomas Schöps in 43:42, Uwe Weid in 46:43 und Alexander Hergert in 48:55 auf den Rängen drei bis fünf. Bei den Damen B war die Topfavoritin Josephine Greiner vom TSV Grünwald nicht zu schlagen. in 31:30 min. verwies sie Claudia Greiner (TSV Grünwald) in 34:07 min. und Gertrud Liebl (TV Osterhofen) in 38:46 min. auf die weiteren Plätze. Die beste Landshuter Läuferin folge mit Jana Ropertz erst auf dem achten Platz.

Bei den Herren B siegte der mit 77 Jahren älteste Teilnehmer des Laufes, Georg Reischl vom TV Osterhofen in 43:40 min., gefolgt von seinem Vereinskameraden Josef Kümpfbeck in 45:21 min., dem mit elf Jahren jüngsten Teilnehmer auf der B-Bahn Riccardo Casanova (SV Burgweinting) in 46:50 min. und dem bestplatzierten Landshuter Oliver Bornschlegl (TG Landshut) in 57:12 min. In der Kategorie Schüler C holte sich Michael Ropertz vom OLV Landshut in 8:49 min. den Sieg, gefolgt von Philipp Schwarck (SV Burgweinting) in 10:15 min. und Oliver Zölde (OLV Landshut) in 10:52 min., in der Einsteigerkategorie Offen C war Timo Grantz aus Ergolding in 9:28 min. der Schnellste, knapp gefolgt von Thomas Bachmeier (Ergolding) in 9:36 min. und Ingrid Engel (Landshut) in 10:27 min.

=> ERGEBNISLISTE 1. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2011

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> SPLITSBROWSER (ZWISCHENZEITEN-GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2011

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



Sa,02.04.2011

3 x Gold und 2 x Silber bei Solathlon-Meisterschaft

Die erfolgreichen OLV-Starter beim SolathlonBei strahlendem Sonnenschein wurden in Osterhofen die Niederbayerischen Meisterschaften im Solathlon ausgetragen. Beim Zweikampf aus Lichtpistolen-Schießen und Orientierungslauf waren die fünf Gestarteten des OLV Landshut überaus erfolgreich und holten 3 Titel - darunter die in den beiden Hauptklassen - und zwei Silbermedaillen.

In der Damen-Hauptklasse D 19 sicherte sich Jana Ropertz mit nur zwei Schießfehlern ungefährdet die Goldmedaille. In der Herren-Hauptklasse H 19 blieb Ralph Körner am Schießstand fehlerfrei und ließ der Konkurrenz ebenfalls nicht den Hauch einer Chance. Bei den Senioren H 35 gab es einen OLV-Doppelsieg durch Helge Zoltner vor Norberth Zölde. Beide trafen zehn Mal ins Schwarze und blieben damit ebenfalls fehlerfrei. Zwei Schießfehler standen am Ende für Oliver Zölde zu Buche, der sich damit überraschend die Silbermedaille bei der männlichen Jugend H 15-18 erlaufen konnte.

Als zweitbester Verein hinter dem SV Mietraching gelang den Landshuter Orientierern damit ein insgesamt sehr erfolgreicher Einstand ins Meisterschaftsjahr 2011.

=> ERGEBNISLISTE SOLATHLON-MEISTERSCHAFT



Mi,30.03.2011

Zwischen Felspyramiden und Wohnhöhlen - Cappadocia-Cup in der Türkei

Ralph Körner beim Cappadocia-CupEin OL-Abenteuer der ganz besonderen Art gönnte sich Ralph Körner, der für den OLV Landshut zusammen mit einer knapp 20-köpfigen OL-Reisegruppe aus Deutschland und der Schweiz am 3-Tage-OL Cappadocia-Cup in der Türkei teilnahm. Die zum UNESCO-Weltnaturerbe zählenden bizarren Felsformationen Kappadokiens im Herzen der Türkei bildeten eine fantastische Kulisse für die drei Orientierungsläufe.

Geländeimpression und KartenausschnittNach dem Auftakt mit einem Sprint-OL durch die typisch orientalisch geprägte Altstadt von Mustafapasa ging es an den Etappen zwei und drei in das Labyrinth aus Felstürmen, Steinpyramiden, Höhlensystemen und Felsformationen rund um Mustafapasa und Göreme.

Die beste Tagesplatzierung in der Herrenelite gelang Ralph am ersten Tag mit Rang fünf. In der Gesamtwertung schrammte er mit Rang fünf nur vergleichsweise knapp am Podium vorbei. Beim World-Ranking-Event am letzten Tag wurde er mit geringem Rückstand Siebter und holte 880 Weltranglistenpunkte.

Neben den Wettkämpfen blieb für die Reisegruppe natürlich genug Zeit, die faszinierende Landschaft zu erleben und wandernd zu erkunden, die türkische Kultur kennenzulernen und auf den Spuren der frühchristlichen Geschichte Kleinasiens zu wandeln.

=> HOMEPAGE DES TÜRKISCHEN OL-VERBANDES MIT ALLEN INFORMATIONEN ZUM CAPPADOCIA-CUP



Di,22.03.2011

Berndorf lädt zum IsarCup-Auftakt 2011

Ausschnitt aus der OL-Karte BerndorfIn Kürze ist es soweit: am Sonntag, 3. April 2011 startet der Runners Point Isar Cup in seine fünfte Saison. Der erste der sechs Wertungsläufe 2011 findet in Berndorf südlich von Landshut statt. Gerhard und Arndt Werthmann werden die Ausrichter sein und ihr Bestes geben, um anspruchsvolle Bahnen durchs abwechslungsreiche Obergruber Holz zu legen. Los geht es ab 10 Uhr, Treffpunkt ist direkt in Berndorf beim Kirchlein.

Wie immer stehen die Bahnen A (ca. 6 km), B (ca. 4 km) und C (ca. 2 km) zur Auswahl, am Modus und an der Kategorienauswahl des RP Isar Cups hat sich gegenüber dem Vorjahr nichts geändert. Im Anschluss an den Lauf können sich alle Interessierten noch beim Wirtshaus in Berndorf zum gemütlichen Ausklang mit Mittagessen und netten Gesprächen treffen.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



So,20.03.2011 Roger Ebert beim Nacht-OL

Helle Nacht und schwarzer Tag - DBK Nacht-OL in Kmehlen

Am ersten nationalen OL-Wochenende des Jahres mit den Deutschen Bestenkämpfen Nacht-OL in Kmehlen und einem Bundesranglistenlauf Lang-OL in Liega war für den OLV Landshut Roger Ebert am Start. Die Nacht-Bestenkämpfe wurden diesmal als Massenstart-OL ausgetragen. Der leuchtende Vollmond, starke Reflektoren an den Posten, zahlreiche Wiesenstücke sorgten für eine vergleichsweise helle Nacht, das Massenstartverfahren für viel Gegnerkontakt und damit große Spannung.

Während Roger bei den Bestenkämpfen in H 35 den sechsten Platz belegte, erwischte er bei der kraftraubenden Langdistanz am Tag darauf einen rabenschwarzen Tag. Weniger im Wald, wo es bei strahlend schönem Wetter für Roger nicht allzu schlecht lief, als vielmehr im Ziel, wo er sich durch vergessenes Auslesen des Chips selbst um den Lohn für seine Anstrengung brachte und aus der Wertung fiel. Die Laufzeit hätte immerhin Rang elf bedeutet.

=> HOMEPAGE DBK NACHT-OL 2011



So,13.03.2011

Gelungener Vereinsausflug zum Lipica Open nach Slowenien

Die OLV-Delegation beim Lipica Open 2011 in SlowenienEinige Orientierer des OLV Landshut waren beim internationalen 2-Tage-OL Lipica Open im Westen Sloweniens am Start. Die Fahrt zu den Wettkämpfen in abwechslungsreichem Karstgelände war ein gelungener Vereinsausflug.

Sowohl der Mitteldistanz-Wettkampf nahe Lipica als auch der Langdistanz-Wettbewerb bei Dutovlje forderten die rund 800 Teilnehmer der Veranstaltung sowohl konditionell als auch orientierungstechnisch immens.

Auch die sechs Landshuter hatten mit dem schwer belaufbaren und teils feingliedrigen Gelände zu kämpfen, schlugen sich aber im internationalen Teilnehmerfeld wacker und hatten großen Spaß an den Wettbewerben.

Die beste Landshuter Endplatzierung gelang Andrea Schultze als Fünfte in W 45, wobei sie über die Mitteldistanz sogar den dritten Rang belegen konnte. In M 45 katapultierte sich Helge Zoltner mit einem tollen fünften Platz über die abschließende Langdistanz auf einen starken siebten Gesamtrang nach vorne.

Jana Ropertz belegte in W 35 den 15. Platz, Roger Ebert landete in der M 35 auf Rang 26. Ralph Körner und Thomas Schöps kämpften sich durch die harten Bahnen der Herren-Elite und kamen in der stark besetzten Königsklasse auf die Gesamtplätze 28 und 45.

Doch neben anspruchsvollem OL-Sport durfte bei diesem Vereinsausflug auch das Drumherum nicht fehlen. Eine Besichtigung des Lipizzanergestüts in Lipica stand ebenso auf dem Programm wie eine Fahrt in die malerische slowenische Küstenstadt Piran. Eine feudale Unterkunft im Hotel Casino Safir in Sezana, leckere Abendessen in Triest und Piran, sowie meist sonniges Wetter rundeten die schöne Reise in den Süden ab.

=> HOMEPAGE LIPICA OPEN 2011

=> GESAMTERGEBNIS LIPICA OPEN 2011



Mi,09.03.2011

Super-Elite und super Punkte in Portugal

Kartenausschnitt des World Ranking Events in PortugalRalph Körner war für den OLV Landshut beim internationalen Großereignis "Portugal O Meeting" in Portalegre am Start. Aufgrund seiner Weltranglistenplatzierung war er für die Kategorie Men Super Elite gesetzt, in der die besten 100 der rund 200 Eliteläufer zusammengefasst wurden.

Ralph Körner an einem Posten in PortugalEntsprechend hoch hingen die Trauben bei diesem Wettbewerb, doch mit vier guten, orientierungstechnisch sicheren Läufen im anspruchsvollen offenen Felsengelände des Alentejo schlug er sich im Vergleich mit der versammelten Weltelite achtbar und belegte am Ende einen guten 61. Gesamtrang, wobei er seine Platzierung von Tag zu Tag steigern konnte.

Ein besonders gutes Ergebnis erlief sich Ralph beim World Ranking Event am dritten Veranstaltungstag. Über die Mitteldistanz hielt er den Rückstand auf den souveränden Sieger und weltbesten Mitteldistanz-OLer Therry Gueorgiou aus Frankreich mit weniger als zehn Minuten in Grenzen und wurde mit nicht weniger als 1027 Weltranglistenpunkten belohnt.

Beim Nachtsprint durch die verwinkelten Gassen von Portalegre belegte er den 42. Rang unter 60 Läufern, im ebenfalls als Rahmenwettbewerb ausgetragenen Trail-O-Wettbewerb kam er auf den 5. Platz von 40 Teilnehmern.

=> HOMEPAGE PORTUGAL O MEETING 2011

=> ERGEBNISSE PORTUGAL O MEETING 2011

=> KARTEN PORTUGAL O MEETING 2011



Fr,25.02.2011

Der Countdown läuft: noch vier Monate bis zum Landesturnfest

Logo des 30. Bayerischen LandesturnfestesIn rund vier Monaten ist es soweit: von 23. bis 26. Juni 2011 wird Landshut der Gastgeber des 30. Bayerischen Landesturnfestes sein. Zur Großveranstaltung des Bayerischen Turnverbandes werden mehrere Tausend Sportler in der Isarstadt erwartet. Im Veranstaltungsprogramm der vier Sporttage finden sich auch vielfältige Orientierungslauf-Angebote für alle Zielgruppen, federführend organisiert durch den OLV Landshut.

Los geht es bereits am Donnerstag, 23. Juni (Fronleichnam) mit einem dem Landesturnfest vorgeschalteten Lauf zum Runners Point Isar Cup, der zusammen mit einem Schnupper-OL für Teilnehmer der Gruppenwettkämpfe TGM/TGW in Adlkofen ausgetragen wird. Am Abend fällt im Rahmen der Eröffnungsfeier in der zur Turnfestmeile umgestalteten Landshuter Altstadt der Startschuss zum Adventure Race. Dabei gehen die Zweierteams zunächst in einem Nacht-OL auf Postenjagd, bevor sie am Folgetag den Wettkampf mit ihren weiteren Disziplinen fortsetzen.

Am Freitagmorgen, 24. Juni soll das neue Festpostennetz im Landshuter Hofgarten feierlich eröffnet werden. Ab dem Landesturnfest sollen die Festposten für Jedermann dauerhaft zur Verfügung stehen und Werbung für den OL-Sport machen. Dies ist auch ein Ziel der im Laufe des Tages im Rahmen der Turnfest-Akademie angebotenen OL-Workshops zu mehreren Themen.

Am Samstag, 25. Juni steht auf einer neuen Karte im Pfettracher Holz bei Altdorf der Einzel- und Team-Orientierungslauf und das Orientierungswandern auf dem Programm. Parallel gibt es vor Ort die Gelegenheit, bei einer ARDF-Fuchsjagd in den OL-verwandten Amateurfunkpeilsport hineinzuschnuppern, und auch die Jugendturner werden den OL-Wettbewerb im Rahmen des TGM/TGW-Wettkampfes im Pfettracher Holz austragen.

Als krönender Abschluss warten am Sonntag, 26. Juni zwei öffentlichkeitswirksame Events in der Landshuter Altstadt auf die Zuschauer und Teilnehmer. Jedermann kann sich beim Labyrinth-OL im Innenhof der Landshuter Stadtresidenz am rasanten Mikrosprint versuchen, während ausgesuchte OL-Athleten im Rahmen eines Einladungssprints durch die Landshuter Gassen im Jagdstartformat den OL als attraktiven Leistungssport präsentieren.

Der veranstaltende Bayerische Turnverband und der gastgebende OLV Landshut hoffen auf viele Teilnehmer an den OL-Wettbewerben im Rahmen des Landesturnfestes, um unseren Natursport ansprechend präsentieren und repräsentieren zu können.

=> HOMEPAGE 30. BAYERISCHES LANDESTURNFEST



Sa,05.02.2011

Feuriges Finale der LAOLA in Landshut: Jana Ropertz & Ralph Körner Gesamtsieger

Nochmals ein Highlight in vielerlei Hinsicht waren die beiden abschließenden Läufe zur Nacht-OL-Serie LAOLA im Rahmen des Landshuter Nacht-OLs. Im Laufe des Tages war bereits unter den Terminhinweisen des Radiosenders Bayern 3 auf die Veranstaltung hingewiesen worden - auch sehr zur (freudigen) Überraschung der Organisatoren. Leider wurden durch den Aufruf keine weiteren Teilnehmer animiert, nur 15 OLer gingen an den Start.

Logo der Nacht-OL-Serie LAOLADie nächste große Action gab es dann bereits vor Beginn des Wettkampfes: kurz vor der Nullzeit fing das Auto eines (beabsichtigten) Teilnehmers von innen her Feuer und brannte direkt vor der Sporthalle lichterloh aus, ehe die Feuerwehr die Flammen unter Kontrolle bringen konnte. Personen wurden zum Glück nicht verletzt, lediglich die komplette OL-Ausrüstung inklusive Kompass und SI-Card fiel den Flammen zum Opfer.

Die übrigen Teilnehmer konzentrierten sich in der Folge jedoch ganz auf die Orientierungsaufgaben, die sich Norberth Zölde in den Auenwäldern der Isarauen ausgedacht hatte. Anspruchsvolle Bahnen mit Routenwahlentscheidungen und viel Feinorientierung insbesondere bei den Senken- und Graben-Posten forderten die Teilnehmer durchweg. Insbesondere im ersten Lauf gab es zahlreiche Fehlstempel, da die Teilnehmer von den dicht stehenden Posten den falschen lochten oder schlichtweg einen Posten vergaßen. Dennoch waren alle Posten korrekt gesetzt und die Teilnehmer hatten Spaß bei der Postenjagd.

Bei den Damen war im ersten Lauf Bettina Deixler-Thier vom TSV Grünwald in 40:03 min. knapp vor Jana Ropertz vom OLV Landshut in 40:51 min., im zweiten Lauf hingegen siegte Jana Ropertz in 44:04 min. vor Bettina Deixler-Thier in 46:39 min. Dritte wurde beide Male Andrea Schultze vom OLV Landshut in 51:19 min. bzw. 50:58 min. In der Gesamtwertung sicherte sich Jana Ropertz am Ende den Sieg mit 383,49 Punkten vor Andrea Schultze mit 364,50 Punkten. Auf den dritten Gesamtrang kam Karin Räpple vom ETSV 09 Landshut mit 273,38 Punkten. In der Jugendklasse steht am Ende Emilia Kolehmainen vom TSV Grünwald mit 331,61 Punkten ganz oben.

Ralph Körner (OLV Landshut) ist Gesamtsieger der LAOLA 2011 bei den HerrenSpannend bis zum Schluss war es bei den Herren. Im ersten Lauf lief Ralph Körner vom OLV Landshut in 21:14 min. die Bestzeit, Zweiter wurde nach zahlreichen Fehlern Nationalläufer Christoph Brandt vom SSV Planeta Radebeul in 21:50 min., knapp dahinter kam Thomas Schöps vom OLV Landshut in 22:37 min. auf den dritten Rang. Im zweiten Lauf drehte Christoph Brandt aber richtig auf und setzte in 16:49 min. eine klare Bestzeit. Für Ralph Körner in 20:09 min. und Thomas Schöps in 22:55 min. blieben nur die Ränge zwei und drei. Während bei den Senioren im ersten Lauf alle Starter durch Fehlstempel aus dem Rennen fielen, konnte im zweiten Lauf hier Arndt Werthmann vom OLV Landshut in 31:44 min. die Bestzeit setzen.

Den Gesamtsieg bei den Herren holte sich am Ende Lokalmatador Ralph Körner mit 395,00 Punkten und knappem Vorsprung auf Christoph Brandt, der auf 392,27 Punkte kam. Auf Gesamtplatz drei rangiert Thomas Schöps mit 360,65 Punkten, gefolgt von seinen Landshuter Vereinskollegen Alexander Hergert und Roger Ebert auf den Rängen vier und fünf. Bei der Jugend gewann Valtteri Kolehmainen vom TSV Grünwald mit 200,00 Punkten die Gesamtwertung, bei den Senioren war Ari Kolehmainen vom TSV Grünwald mit 400,00 Punkten vor Arndt Werthmann mit 273,52 Punkten und Karl-Heinz Seefeld vom OLV Uslar in 257,50 Punkten erfolgreich.

Im Anschluss an die finalen Läufe gab es noch einen kurzen Stehimbiss im Sportzentrum West, in dem die Turngemeinde Landshut den Orientierungsläufern dankenswerterweise Umkleiden und Duschen zur Verfügung gestellt hatte. Die Nacht-OL-Serie LAOLA 2011 ist damit abgeschlossen. Auch wenn es nur wenige Teilnehmer waren, ist die Serie einmal mehr als Erfolg zu werten und wird höchstwahrscheinlich im kommenden Winter ihre Fortsetzung finden. 27 Teilnehmer aus 11 Vereinen sind am Ende klassiert. Die Vereinswertung sicherte sich am Ende klar der OLV Landshut mit 2887,14 Punkten, gefolgt vom TSV Grünwald mit 1355,87 Punkten und dem SSV Planeta Radebeul mit 392,27 Zählern.

=> 5. LAUF LAOLA 2011:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> 6. LAUF LAOLA 2011:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG NACHT-OL-SERIE LAOLA 2011



So,30.01.2011

Nacht-OL-Finale in den Landshuter Isarauen

Ausschnitt aus der OL-Karte Landshuter IsarauenAm kommenden Samstag, 5. Februar wird mit dem Landshuter Nacht-Orientierungslauf die Nacht-OL-Serie LAOLA 2011 abgeschlossen. Ausgehend vom Sportzentrum West werden die Wertungsläufe 5 und 6 zur Serie in den Landshuter Isarauen ausgetragen. Auf die Teilnehmer wartet dabei ein vollkommen flaches, aber stellenweise detailliertes Auenwaldgelände entlang der Isar am Westrand von Landshut. Organisator Norberth Zölde wird versuchen, im Labyrinth aus Dammwegen und Trimmpfaden interessante Nacht-OL-Bahnen mit jeweils etwas mehr als 2,5 km Länge zu legen.

Ein letztes Mal für diesen Winter sollen also die Nacht-OL-Fans aus der Umgebung auf ihre Kosten kommen, egal ob Einsteiger oder Nacht-OL-Erfahrener. Im Anschluss an die Läufe gibt es die Gelegenheit, die Landshuter Orientierungslauf-Abende in der Vereinsgaststätte der Turngemeinde Landshut im Sportzentrum West bei einem gemeinsamen Abendessen gemütlich ausklingen zu lassen.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUR NACHT-OL-SERIE LAOLA



Sa,22.01.2011

Altdorfer Nacht-OL - anspruchsvoll und familiär

Auf geht's! Roger Ebert (OLV Landshut) in ActionIn Ganslberg bei Altdorf fand die diesjährige Nacht-OL-Serie "LAOLA" mit den Wertungsläufen 3 und 4 ihre Fortsetzung. Leider kamen trotz guter äußerer Bedingungen nur 12 Starter zum Altdorfer Nacht-OL, der Großteil davon vom ausrichtenden OLV Landshut. Die Teilnehmer kamen jedoch voll auf ihre Kosten: Bahnleger Thomas Schöps hatte zwei anspruchsvolle Nacht-OL-Bahnen durchs Schlossbergholz vorbereitet, auf denen keiner der Läufer fehlerfrei durchkam, aber dennoch alle Spaß hatten. Im Ziel angekommen, wurden die OL-Sportler von Familie Küpferling, die ihre Garage für Start und Ziel zur Verfügung gestellt hatten, mit Tee, Kaffee und selbstgebackenen Kuchen verwöhnt. Ein Heizstrahler und Sitzgelegenheiten sorgten für angenehme und gemütliche Atmosphäre, bei der die obligatorische gemeinsame Analyse der Zwischenzeiten, Routenwahlen und Orientierungsfehler großen Spaß machte.

Geschafft! Anne Kolehmainen (TSV Grünwald) und Andrea Schultze (OLV Landshut) am SchlusspostenBei den Damen lief in beiden Durchgängen Andrea Schultze vom OLV Landshut mit 44:53 min. bzw. 36:50 min. die Bestzeit. Im ersten Lauf kam Anne Kolehmainen vom TSV Grünwald in 45:35 min. auf den zweiten Platz, gefolgt von Jana Ropertz vom OLV Landshut in 50:45 min. Jana Ropertz drehte jedoch im zweiten Lauf den Spieß um und wurde Zweite in 37:58 min., für Anne Kolehmainen blieb in 39:46 min. der dritte Rang. Bei der Jugend war jeweils Emilia Kolehmainen vom TSV Grünwald die Schnellste.

Klare Abstände gab es diesmal bei den Herren, wo der OLV Landshut in beiden Läufen einen Dreifachsieg einfahren konnte. In beiden Läufen war Ralph Körner nicht zu schlagen und gewann mit Laufzeiten von 19:55 min. und 16:45 min. deutlich. Auf Rang zwei kam jeweils Alexander Hergert in 23:14 min. bzw. 21:26 min., den dritten Rang sicherte sich beide Male Roger Ebert in 28:53 min. bzw. 31:39 min. Die Seniorenwertung gewann in beiden Durchgängen Ari Kolehmainen vom TSV Grünwald, dem damit den Altersklassen-Gesamtsieg in der LAOLA 2011 nicht mehr zu nehmen ist. In der männlichen Jugend gab es diesmal leider keine Starter.

Nach vier Läufen ist die LAOLA-Gesamtwertung bei Damen wie Herren noch völlig offen. Die Entscheidung fällt bei den beiden abschließenden Läufen im Rahmen des Landshuter Nacht-OLs am 5. Februar in den Landshuter Isarauen.

=> 3. LAUF LAOLA 2011:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> 4. LAUF LAOLA 2011:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG NACHT-OL-SERIE LAOLA 2011



Fr,21.01.2011

Jahreshauptversammlung: OLV Landshut für die Zukunft gerüstet

Die neue (und weitgehend alte) Vorstandschaft des OLV Landshut (v.l.): Helge Zoltner, Andrea Schultze, Ralph Körner, Jana Ropertz und Norberth Zölde.Im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung des OLV Landshut im Ristorante Rosso-Bianco in Landshut stand auch die Neuwahl der Vorstandschaft und der Kassenprüfer für die kommenden zwei Jahre auf dem Programm. Einstimmig wieder in die Vorstandschaft gewählt wurden Ralph Körner als 1. Vorsitzender, Helge Zoltner als 2. Vorsitzender, Norberth Zölde als Kassenwart und Andrea Schultze als Schriftführerin. Als Nachfolgerin von Katrin Dreßel, die sich nicht mehr zur Wahl stellte, wurde Jana Ropertz ebenfalls einstimmig zur neuen Sportwartin gewählt. Auch bei den Kassenprüfern bleibt alles beim Alten: Heike Oechler und Uwe Weid wurden einstimmig wiedergewählt.

Nach einer Rückschau auf die in allen Bereichen erfolgreiche Saison 2010 ging der Fokus vor allem nach vorne, wenn im Laufe des Jahres 2011 zahlreiche Veranstaltungen und Wettkampfteilnahmen auf dem Programm stehen. So wird der OLV Landshut vor allem bei der Ausrichtung der Landesturnfest-OLs Ende Juni, einem Nachtsprint zur Deutschen Park Tour im September und bei zahlreichen regionalen Veranstaltungen als Organisator gefordert sein. Doch auch die Teilnahme an zahlreichen Wettkämpfen im In- und Ausland soll nicht zu kurz kommen.

In zahlreichen Anträgen brachten die anwesenden Mitglieder viele gute Ideen für die Zukunft ein, so dass der OLV für die anstehenden Herausforderungen sehr gut gerüstet ist. Um die Qualität der eigenen Veranstaltungen weiter zu steigern, trafen sich alle Interessierten bereits vor der Versammlung zu einer Bahnlegerschulung, bei der wichtige Tipps zu Postenstandorten und Bahnkonzeption gegeben wurden.



Mo,17.01.2011

Kartenpremiere in Ganslberg: LAOLA-Läufe 3 und 4

Ausschnitt aus der neuen OL-Karte SchlossbergholzZwei Wochen nach dem gelungenen Auftakt der Nacht-OL-Serie LAOLA in Adlkofen finden am kommenden Samstag, 22. Januar in Ganslberg bei Altdorf die Wertungsläufe 3 und 4 statt. Dabei feiert die von Thomas Schöps ganz neu aufgenommene OL-Karte "Schlossbergholz" ihre Premiere. Beim 1. Altdorfer Nacht-OL wartet ein abwechslungsreiches Waldstück mit einigen Höhenmetern, einem dichten Wegenetz und vielen Objekten auf die Teilnehmer. Kurz nach 17:30 Uhr - sobald es dunkel ist - geht es los.

Das Ausrichterteam Thomas und Anna Schöps hat wie gehabt zwei Durchgänge mit je ca. 2,5 km im Angebot. Dank der milden Witterung der vergangenen Tage sollten die Runden auch weitgehend schneefrei absolvierbar sein. Also nichts wie Stirnlampe gezückt, OL-Schuhe geschnürt und ab zur LAOLA! Dies gilt natürlich wie immer für "Dunkelheit-Profis" wie Nacht-OL-Neulinge gleichermaßen. Reflektoren an den Posten erleichtern wie immer das Auffinden, sind aber dennoch kein vollwertiger Ersatz für konzentrierte Orientierungsarbeit.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUR NACHT-OL-SERIE LAOLA



Sa,08.01.2011

Finsternis, Fehler, Fabelzeiten - gelungener LAOLA-Auftakt

Die Landshuter OL-Saison 2011 und die diesjährige Nacht-OL-Serie LAOLA sind gestartet! Mit 21 Teilnehmern wurden es dann am Ende doch mehr Läufer, als sich zunächst abgezeichnet hatte. Und mit nicht weniger als vier Nationalläufern war das Teilnehmerfeld auch richtig gut besetzt. Ein Drittel der Starter meldete sich erst am Wettkampftag nach - dem trockenen und mit Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt vergleichsweise milden Wetter ist es wohl zu verdanken. Bei leichter Schneeauflage starteten die Wettkämpfer zu zwei Durchgängen ins Adlkofener Fliegenholz. Die LAOLA-Bahn X dieses Abends

Beide Male galt es, eine Bahn mit je rund 2 km Länge zu bewältigen. Für die Schnellsten war dies eine Sache von nicht einmal einer Viertelstunde, für andere kam pro Lauf durchaus eine knappe Stunde zusammen. Dass Nacht-OL eine ganz eigene Schwierigkeit besitzt und die neue OL-Saison erst begonnen hat, zeigten die zahlreichen Orientierungsfehler, die allen Teilnehmern bei mindestens einem ihrer beiden Durchgänge passierten. Dennoch waren alle guter Dinge und kamen meist mit einem Lächeln aus dem Wald zurück, um den als besonderes "Schmankerl" auf dem Gipfel eines großen Schneehaufens angebrachten Zielposten zu lochen.

Bei den Damen war Juniorennationalläuferin Josephine Greiner vom TSV Grünwald in beiden Läufen nicht zu schlagen. Mit schnellen Laufzeiten von 16:30 min. und 17:03 min. gewann sie beide Läufe deutlich. Jeweils auf dem zweiten Platz landete ihre Schwester Annkathrin Greiner für den MTK Bad Harzburg, die mit Laufzeiten von 23:34 min. und 22:09 min. jeweils die Jugendwertung gewann. Auf den dritten Platz kam in beiden Läufen die beste einheimische Läuferin Jana Ropertz vom OLV Landshut mit 25:14 min. bzw. 26:12 min. Laufzeit.

Spannender war es hingegen bei den Herren. Im ersten Lauf setzte Nationalläufer Christoph Brandt vom SSV Planeta Radebeul in fantastischen 13:33 min. eine klare und überlegene Bestzeit. Auf den weiteren Plätzen kamen mit Alexander Hergert in 16:07 min. und Thomas Schöps in 16:53 min. schon die besten Athleten des gastgebenden OLV Landshut. Im zweiten Lauf drehten die Lokalmatadoren sogar überraschend den Spieß um. In einer hauchdünnen Entscheidung von zwei Sekunden Unterschied siegte Alexander Hergert in 14:37 min. vor Thomas Schöps in 14:39 min., Christoph Brandt blieb nach mehreren Fehlern und einer Zeit von 15:23 min. nur der dritte Rang. In der Jugendwertung siegte beide Male Valtteri Kolehmainen vom TSV Grünwald, in der Seniorenwertung war in beiden Läufen Ari Kolehmainen vom TSV Grünwald der Schnellste.

Schon jetzt ist die LAOLA sowohl in der Gesamtwertung als auch in den Altersklassenwertungen richtig spannend. Weiter geht es dann in zwei Wochen, wenn am 22. Januar in Ganslberg bei Altdorf eine brandneue OL-Karte auf die Teilnehmer wartet.

=> 1. LAUF LAOLA 2011:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> 2. LAUF LAOLA 2011:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG NACHT-OL-SERIE LAOLA 2011



Di,04.01.2011

LAOLA-Start in Adlkofen - auf in die Nacht!

Logo der Nacht-OL-Serie LAOLA

Sie sind auf dem besten Wege, sich zu einer netten kleinen Tradition zu entwickeln: die Landshuter Orientierungslauf-Abende, oder kurz "LAOLA", wie die Nacht-OL-Serie im Volksmund genannt wird. Der Adlkofener Nacht-OL am kommenden Samstag, 8. Januar eröffnet nicht nur die LAOLA-Serie, sondern schon kurz nach Neujahr auch die OL-Saison 2011. Auch der LAOLA-Auftakt in Adlkofen hat damit bereits Tradition. Ausschnitt aus der OL-Karte Fliegenholz

Die LAOLA besteht wieder aus sechs Wertungsläufen an drei Terminen. So werden auch am Samstag in Adlkofen zwei kurze Nacht-OLs nacheinander ausgetragen. Auf die Läufer warten zwei Durchgänge, die sie bei Dunkelheit ins kleine Waldstück Fliegenholz westlich von Adlkofen führen werden. Das Waldgebiet ist sehr klein und überschaubar, so dass auch Nacht-OL-Neulinge das kleine Abenteuer nicht scheuen müssen. Natürlich ist eine Taschen- oder Stirnlampe unabdingbar, doch mit entsprechender Ausrüstung sind die mit Leuchtreflektoren ausgestatteten Posten gut zu finden.

Die Durchführung der LAOLA-Läufe in Adlkofen haben Ralph Körner und Lena Engel übernommen. Los geht es kurz nach 17 Uhr, sobald es ausreichend dunkel ist. Die derzeitige Schneelage (im Wald ca. 5 - 10 cm) gefährdet die Durchführung der Veranstaltung nicht. Sollte sich daran etwas ändern, wird dies bis zum Vorabend an dieser Stelle publiziert.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUR NACHT-OL-SERIE LAOLA