=> News 2018 - 2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012 - 2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
=> zurück zur Hauptseite

News-Archiv 2012




Mo,31.12.2012

Rückschau auf das OL-Jahr 2012

Ein weiteres Jahr ist vergangen, der OLV Landshut hat eine weitere erfolgreiche Saison hinter sich. Auch im Jahr 2012 - das Jubiläumsjahr des 5-jährigen Bestehens des Vereins - war einiges los. Auch wenn die OLV-Aktiven bei Wettkämpfen nicht so fleißig waren wie im Vorjahr, präsentierte sich der Verein insbesondere als kompetenter Ausrichter in Bestform.

Exakt 450 Mal gingen die OLV-Orientierer im In- und Ausland an den Start. Den Löwenanteil stellen einmal mehr die Orientierungsläufe mit 427 Wettkampfteilnahmen, aber auch 18 Mal beim Amateurfunkpeilen und fünf Mal bei Laufwettkämpfen standen die Landshuter Orientierer an der Startlinie. Bei 121 Veranstaltungen in den sechs Ländern Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, Slowenien und Norwegen war der OLV vertreten. 81 Mal standen die Landshuter ganz oben auf dem Podest - Rekord! Dazu kamen 57 Zweite und 48 Dritte Plätze.

Doch der OLV war nicht nur aktiv, sondern auch erfolgreich: international konnte Ralph Körner über seinen Gesamtsieg bei den Lipica Open in Slowenien jubeln. Fünf OLV-Senioren gingen bei den Senioren-Weltmeisterschaften im Harz an den Start, wobei Jana Ropertz es ins A-Finale der D 40 schaffte. National konnte Thomas Schöps mit dem dritten Platz in der Deutschen Park Tour ein Ausrufezeichen setzen, während sich Alexander Hergert und Ralph Körner sich in den ARDF-Disziplinen jeweils einen Deutschen Meistertitel und zusammen fünf weitere Medaillen sicherten.

Drei Mal Gold, zwei Mal Silber und zwei Mal Bronze lautet die erfolgreiche Ausbeute bei Bayerischen Meisterschaften, während der OLV im BayernCup mit einem zweiten und einem dritten Platz erstmals ohne Gesamtsieg blieb. Bei den Bezirksmeisterschaften gab es immerhin ein Mal Gold, fünf Mal Silber und zwei Mal Bronze.

Aus Veranstaltersicht bleiben vor allem das gelungene große Veranstaltungswochenende im März mit den Bayerischen Lang-OL-Meiterschaften und einem Mittel-OL-BayernCup in Pfettrach, sowie die tadellose 2. Etappe der Bavarian Orienteering Tour im Juni mit Startern aus aller Welt im Landshuter Hofgarten in bester Erinnerung. Doch auch regional war der OLV als kompetenter Veranstalter aktiv. Nicht weniger als 20 Veranstaltungen organisierte der OLV im abgelaufenen Jahr - so viele wie noch nie. 1344 Teilnehmer bei den vom OLV organisierten Events sind ebenfalls ein beeindruckender Rekord. Eine gute Öffentlichkeitswerbung verdankt der Verein dem Lifestyle-Magazin "hugo", das in seiner regionalen Dezember-Ausgabe eine fünfseitige Reportage über die Landshuter OL-Sportler veröffentlichte.

Im neuen Jahr 2013 wird der OLV zwar keine überregionalen, dafür aber wieder zahlreiche lokale Veranstaltungen ausrichten. Dazu liegt der Fokus vor allem wieder auf den Wettkampfteilnahmen. Die Weichen für die kommenden Monate wird der OLV Landshut auf der Jahreshauptversammlung am 25.01.2013 stellen, bei der auch die Neuwahlen der Vorstandschaft und der Kassenprüfer auf der Agenda stehen. Wer vorher bereits die OL-Schuhe schnüren will, hat dazu bereits beim LAOLA-Auftakt am 12.01.2013 Gelegenheit.



So,09.12.2012

Nikolaus-OL: kreuz und quer durch Mitterwöhr

Der Sport- und Erholungspark Mitterwöhr war Schauplatz des 9. Landshuter Nikolaus-OLs, der wie seine acht Vorgänger einmal mehr einen gelungenen Saisonabschluss bildete. Trotz Temperaturen unter dem Gefrierpunkt waren mehr als 50 Teilnehmer gekommen und gingen im Sportgelände, den Wohnvierteln und den Auenwäldern zwischen den beiden Landshuter Isararmen auf Postenjagd.

Auch die kleinen 'Nikoläuse' gingen auf PostensucheDer TV 64 Landshut hatte dankenswerterweise sein Vereinsgelände als Wettkampfzentrum zur Verfügung gestellt, so dass die Teilnehmer sich nach dem Lauf auf einen warmen Aufenthaltsbereich und eine heiße Dusche freuen durften.

Abwechslungsreiche Bahnen führten durchs gesamte Areal, für die lange Bahn hatte das Organisatorenduo Uwe Weid und Lennart Ripke auch einen Kartenwechsel eingebaut. Jede Menge Starter gingen mit Nikolausmütze an den Start. Für sie wartete bei der anschließenden Siegerehrung eine kleine Sonderverlosung.

Bei den Damen Lang siegte Jana Ropertz (OLV Landshut) in 45:06 min. vor Olga Manoilova (Club Gorod) in 46:08 min. und Gertrud Liebl (TV Osterhofen) in 46:41 min., bei den Herren Lang war Teodor Yordanov (TSV Grünwald) in 29:43 min. erfolgreich. Thomas Schöps (OLV Landshut) auf Rang zwei in 30:19 min. und Alexander Hergert (OLV Landshut) auf Platz drei in 30:20 min. trennte am Ende nur eine einzige Sekunde.

Die Sieger und Platzierten des Nikolaus-OLs 2012Die Kategorie Damen Kurz entschied klar Ilka Rathje-Kübler (TSV Grünwald) in 19:21 min. für sich, gefolgt von Andrea Warmuth (ETSV 09 Landshut) in 28:10 min. und Julia Steil (München) in 31:50 min., während bei den Herren Kurz Oliver Zölde (OLV Landshut) in 26:36 min. die Bestzeit setzte und Michael Warmuth (Landshut) in 28:10 min. und Christian Gamel (Landshut) in 29:09 min. auf die weiteren Plätze verwies.

In der Kids-Kategorie liefen Cora Kübler (TSV Grünwald) und Veronika Paul (Erding) zusammen mit einer Laufzeit von 40:32 min. als Schnellste ins Ziel, Dritte wurde hier Lina Dreier (OLV Landshut) in 41:14 min.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen übergab OLV-Vorsitzender Ralph Körner attraktive Sachpreise von Runners Point Landshut für die Sieger und Platzierten des diesjährigen Runners Point Isar Cups und nahm abschließend die Siegerehrung des Nikolaus-OLs und die Verlosung der Sachpreise vor.

=> ERGEBNISLISTE 9. LANDSHUTER NIKOLAUS-OL

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> SPLITSBROWSER (ZWISCHENZEITEN-GRAFIK)

=> BILDER VON DER VERANSTALTUNG



Mi,28.11.2012

Neue Karte, neues Gelände: der Nikolaus kann kommen!

Ausschnitt aus der neuen OL-Karte 'Isarspitz'Bereits zum neunten Mal wird in diesem Jahr der Landshuter Nikolaus-Orientierungslauf die OL-Saison beschließen. Auf die Teilnehmer wartet am Sonntag, 9. Dezember ein bislang noch nie für OL genutztes Gelände: auf der Insel "Mitterwöhr" zwischen den beiden Isar-Armen geht es auf Postenjagd.

Das Gelände am "Isarspitz", wie auch die für den Nikolaus-OL brandneu aufgenommene OL-Karte heißt, präsentiert sich sehr abwechslungsreich: ein Sportgelände und Parkanlagen wechseln sich mit Wohngebieten und dichten Auenwaldbereichen ab, im Areal befinden sich zudem ein Großspielplatz, ein Minigolfgelände und ein Campingplatz. Ideal geeignet ist das Gelände für alle Einsteiger und Natursport-Interessierten, die ihre ersten OL-Schritte versuchen wollen.

Ausschnitt aus der neuen OL-Karte 'Isarspitz'Angeboten werden eine lange Bahn mit rund 4 - 5 km und eine kurze Bahn mit rund 2 - 3 km. Neben Kategorien für Damen und Herren auf beiden Bahnen gibt es eine eigene Kids-Kategorie für den Nachwuchs bis 14 Jahre auf der kurzen Bahn. Man darf gespannt sein, welche Bahnen sich Organisator Uwe Weid für die teilnehmenden OL-"Nikoläuse" ausdenken wird. Startmöglichkeit besteht zwischen 10 und 11 Uhr. Alle Teilnehmer, die mit Nikolausmütze laufen, nehmen an einer Sonderverlosung teil.

Start und Ziel befinden sich beim Sportgelände des TV 64 Landshut im Sport- und Erholungspark Mitterwöhr, im Anschluss sind in der Stadiongaststätte gemeinsames Mittagessen, sowie die Siegerehrung des Nikolaus-OLs und der Gesamtwertung im Runners Point Isar Cup 2012 geplant. So soll auch das OL-Jahr 2012 gemütlich ausklingen, bevor es kurz nach Jahreswechsel schon wieder mit den nächsten OL-Events in Landshut weitergeht.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM NIKOLAUS-OL



Di,20.11.2012

Erfolge in Serie(n) für die Landshuter Orientierer

Am Ende der Saison fallen traditionell die Entscheidungen in den zahlreichen Wettkampfserien und Cups, die über das OL-Jahr hinweg ausgelaufen werden. In den OL-Serien zeigt sich, wer in der Lage war, über die gesamte Saison hinweg konstant gute Leistungen abzurufen.

Mittlerweile sind alle OL-Serien und Cups der Saison 2012 abgeschlossen und der OLV Landshut kann wie schon in den Vorjahren wieder zahlreiche gute Platzierungen bejubeln. Über den BayernCup und den heimischen Runners Point Isar Cup wurde bereits berichtet.

Die erfolgreichen Eliteläufer des OLV: Ralph Körner (re.) gewann die Regensburger OL-Tour, Thomas Schöps und Alexander Hergert (v.l.) wurden Zweiter und Dritter im Münchner SprintCupWährend die OLV-Orientierer es in der Bundesrangliste nicht unter die besten Zehn schafften und Helge Zoltner als 13. in H 50 und Anna Schöps als 14. in D 20 die besten Platzierungen holten, sorgte Thomas Schöps in der Deutschen Park Tour mit dem dritten Rang in der Hauptklasse H 19 inmitten der nationalen Sprint-OL-Elite für ein Ausrufezeichen. Dabei gelangen ihm in der 18 Läufe umfassenden Sprint-OL-Serie über die Saison hinweg gleich zwei Laufsiege. In die Top 20 schafften es zudem noch Ralph Körner als 16. in H 19, Roger Ebert als 17. in H 35 und Anna Schöps als 19. in D 19.

Besonders zahlreich war der OLV Landshut in den zehn Wertungsläufen des Münchner SprintCups vertreten, wo gleich 14 OLV'ler in der 107 Läufer umfassenden Gesamtwertung stehen. Mit Thomas Schöps auf Rang zwei und Alexander Hergert auf Platz drei gingen gleich zwei Podestplatzierungen nach Landshut. In der mit Handicapwertung geschlechter- und altersübergreifenden berechneten Liste schafften es zudem Johannes Dreier als 13., Werner Glanz als 18. und Ralph Körner als 19. unter die besten 20 Läufer.

In der Regensburger OL-Tour holte sich nach sechs Läufen einmal mehr Ralph Körner den Gesamtsieg bei den Herren A. Trotz Handicapwertung stand er damit nunmehr zum achten Mal in Folge ganz oben auf dem Podest. In der 87 Läufer umfassenden Endwertung platzierte sich zudem Arndt Werthmann auf Rang 13, in der Jugendklasse D 16 wurde Carina Schöps Vierte. In der neun Läufe umfassenden Deggendorfer Sprint-OL-Serie DegParkTour steht Ralph Körner am Ende auf Rang acht bei den Herren, Lena Engel belegt Rang 14 bei den Damen.

=> ENDSTAND BUNDESRANGLISTE 2012

=> ENDSTAND DEUTSCHE PARK TOUR 2012

=> ENDSTAND MÜNCHNER SPRINT-CUP 2012

=> ENDSTAND REGENSBURGER OL-TOUR 2012

=> ENDSTAND DEG-PARK-TOUR 2012



Mo,12.11.2012

"Acqua alta" beim Stadt-OL in Venedig

Die OLV-Starter in VenedigDie Saisonabschlussfahrt zum Stadt-OL-Meeting von Venedig im November hat bereits ihren festen Platz im Terminkalender. In diesem Jahr jedoch machte das Hochwasser in Venedig den Stadt-OL zu einem wahren Abenteuer. Während der Sprint-OL am Samstag noch vollkommen trocken über die Bühne ging, erwartete die mehereren Tausend Teilnehmer am Sonntagmorgen zum Stadt-OL "acqua alta" mit teils oberschenkeltiefem Wasserstand in einigen Gassen und Plätzen.

Bereits der Weg zum Wettkampfzentrum am "Palasport Arsenale" wurde so zum Abenteuer, da es galt, barfuß und mit hochgekrempelten Hosen durchs Wasser zu waten. Die Organisatoren reagierten mit Startverschiebungen und letztendlich mit der Aufhebung der Startzeiten und Start nach freier Startliste, um den Läufern angesichts des gezeitenbedingt sinkenden Hochwassers einen späteren Start zu ermöglichen.

Vom OLV Landshut waren fünf Aktive in Venedig am Start. Beim Sprint-OL am Samstag überraschte Ralph Körner mit dem zweiten Platz in der Kategorie MM2. Andrea Schultze belegte in der Kategorie WM Rang 44, während Johannes Dreier (56. in MM2), Arleta Porzner (60. in WM) und Lina Dreier (22. in WJ) hingegen etwas Lehrgeld bezahlen mussten, jedoch nicht weniger Spaß am Stadt-OL hatten.

Das "Abenteuer Hochwasser" am Sonntag nahmen nur noch drei der fünf Landshuter in Angriff. Alle bewiesen gutes Gespür und viel Geduld gleichermaßen und starteten ausreichend spät, um gute Bedingungen mit kaum noch vorhandenen, maximal knöcheltiefen Hochwasserresten an nur noch wenigen Stellen vorzufinden. Auch der anfängliche Regen hörte auf und es kam sogar kurz die Sonne heraus. Entsprechend gut waren auch die Ergebnisse des Trios, das ausnahmslos ins Vorderfeld der jeweiligen Kategorie laufen konnte: Ralph Körner wurde in M ELITE Zwölfter, Andrea Schultze errang in W 50 Platz 17 und Arleta Porzner lief in W B auf Rang 20. Diese Auflage des Stadt-OLs in Venedig wird den Teilnehmern sicher noch lange in Erinnerung bleiben!

=> HOMEPAGE STADT-OL-MEETING VON VENEDIG



Di,06.11.2012

Anna und Thomas Schöps gewinnen OL-Cup Via Claudia Augusta

Insgesamt sieben OLV-Aktive gingen bei der zweiten Auflage des OL-Cups "Via Claudia Augusta" an den Start. Die eintägige 3-Etappen-Veranstaltung des Turnbezirks Oberbayern wurde in diesem Jahr in Schongau ausgetragen. Den Auftakt bildete ein Mitteldistanz-OL im Waldgebiet "Forchet", die zweite Etappe bestand aus einem Tag-Sprint in der verwinkelten Altstadt von Schongau, zum Finale wartete dann noch ein Nachtsprint im Ortsbereich von Schongau auf die Teilnehmer aus ganz Bayern und darüber hinaus. Eine gute Organisation und mildes, trockenes Herbstwetter machten diesen OL-Tag zu einem tollen Erlebnis zum Saisonende.

Der Sieg in beiden Hauptklassen ging an den OLV Landshut. Bei den Damen siegte Anna Schöps nach Rang zwei über die Mitteldistanz und zwei Siegen in den Sprints unangefochten.

Anna und Thomas Schöps waren in Schongau siegreichDie stark besetzte Herrenklasse war hart umkämpft. Nach der Mitteldistanz lagen Ralph Körner, Thomas Schöps und Alexander Hergert auf den Plätzen zwei, drei und vier. Den Tagsprint konnte Thomas Schöps knapp für sich entscheiden und an Ralph Körner, der Dritter wurde, vorbeiziehen auf Platz zwei. Alexander Hergert hingegen fiel durch einen Fehlstempel aussichtslos zurück. Im Nachtsprint lief Thomas Schöps eindrucksvoll zu einem weiteren Etappenerfolg und sicherte sich so den Gesamtsieg. Ralph Körner schob sich mit dem zweiten Etappenplatz auch noch auf den zweiten Gesamtplatz nach vorne, während Alexander Hergert als Etappendritter den OLV-Dreifacherfolg beim Nachtsprint komplettierte und Gesamtplatz vier ins Ziel brachte.

Mit nur einem Start und dem Laufsieg auf der zweiten Etappe siegte Lina Dreier in der D 14, während Johannes Dreier nach Platz zwei beim Tagsprint und Helge Zoltner nach Rang vier über die Mitteldistanz in der H 45 die Gesamtplätze drei und fünf belegten.

In der Vereinspokal-Wertung musste sich der OLV Landshut mit 13.298,16 Punkten am Ende knapp dem TSV Grünwald geschlagen geben, der mit 14.885,57 Punkten den Vorjahreserfolg wiederholte.

=> ERGEBNISLISTE OL-CUP VIA CLAUDIA AUGUSTA 2012

=> VEREINSWERTUNG OL-CUP VIA CLAUDIA AUGUSTA 2012



Sa,03.11.2012

Runners Point Isar Cup 2012 - die Zusammenfassung

Teodor Yordanov (TSV Grünwald), Gesamtsieger Herren AAuch in seiner sechsten Saison war der Runners Point Isar Cup des OLV Landshut wieder eine beliebte Orientierungslauf-Serie bei den OL-Sportlern der Region und darüber hinaus. An den sechs Wertungsläufen von April bis Oktober nahmen insgesamt 259 Starter teil, 107 Läufer aus 35 Vereinen sind am Ende in den fünf Wertungskategorien der Gesamtwertung klassiert. Damit konnten annähernd die Zahlen aus dem Vorjahr erreicht werden. Am teilnehmerstärksten war auch in diesem Jahr der OLV Landshut mit 78 Starts, gefolgt von der erneut sehr großen Gruppe der vereinslosen Freizeitsportler mit 67 Teilnahmen.

Die Serie startete Anfang April mit dem ersten Lauf in Berndorf, wo ein kräftiger Platzregen für spezielle Bedinungen sorgte. Am teilnehmerstärksten war der zweite Lauf im Mai auf dem Garchinger Forschungscampus, wo bei sonnigem Wetter 57 OLer an den Start gingen. Ideale Witterungsbedingungen gab es auch beim dritten Lauf in Pfettrach im April, während der zusammen mit den Landshuter Stadtmeisterschaften in den Isarauen ausgetragene vierte Lauf von schwül-warmem Wetter geprägt war. Nach der Sommerpause ging es im September weiter mit einem Massenstart-OL in Adlkofen, bevor sich beim abschließenden sechsten Lauf in Eberspoint auf einer neuen Karte bereits Ende Oktober der Winter mit Schneefall und Temperaturen um die Null Grad zu Wort meldete.

In der Gesamtwertung holte der gastgebende OLV Landshut zwei Siege, jeweils einen Gesamterfolg gab es für den TSV Grünwald, den TV Osterhofen und die OLG Regensburg. In diese Jahr gab es nur eine erfolgreiche Titelverteidigung, drei der fünf Gesamtsieger standen zum allerersten Mal ganz oben.

Gerhard Werthmann (OLV Landshut), Gesamtsieger Herren BBei den Herren A gewann der Vorjahreszeite Teodor Yordanov vom TSV Grünwald mit der Maximalpunktzahl von 400,00 Punkten souverän die Gesamtwertung. Knapp dahinter führt der Vorjahressieger Ralph Körner mit 392,47 Punkten die Phalanx der Läufer des OLV Landshut an. Im Kampf um Platz drei setzte sich dabei Alexander Hergert mit 355,49 Punkten knapp gegen Thomas Schöps mit 353,24 Punkten durch, Fünfter wurde Andreas Zölde.

Bei den Damen B siegte mit 393,89 Punkten einmal mehr Gertrud Liebl vom TV Osterhofen - nun bereits zum sechsten Mal in Folge. Auf Rang zwei landete in diesem Jahr Anna Schöps vom OLV Landshut mit 342,37 Punkten, gefolgt von Vereinskameradin Jana Ropertz mit 342,37 Punkten. Auch die Plätze vier für Andrea Schultze und sechs für Angelika Schöps gingen an Starterinnen des OLV Landshut.

Bei den Herren B gab es im Kampf um den Gesamtsieg ein denkbar knappes Ergebnis. Am Ende entschieden nur gut zwei Zehntel zugunsten von Gerhard Werthmann vom OLV Landshut, der mit 380,25 Punkten Therry Maeder vom Club Gorod, der auf 380,03 Zähler kam, auf den zweiten Platz verwies. Auch im Rennen um Platz drei war es spannend bis zum Schluss. Hier hatte im vereinsinternen Duell des OLV Landshut Arndt Werthmann mit 353,92 Punkten knapp die Nase vorne vor Johannes Dreier mit 353,21 Punkten. Auch der fünfte Platz ging mit Klaus Huber an einen OLV-Aktiven.

Carina Schöps (OLV Landshut), Gesamtsiegerin Jugend BNeu in diesem Jahr war die Juniorenklasse Jugend B, wo jedoch leider die Beteiligung geringer als erhofft ausfiel. Hier waren ausschließlich Jugendläufer des OLV Landshut am Start. Den Sieg holte sich Carina Schöps mit 300,00 Punkten, gefolgt von Andreas Ropertz mit 199,95 Punkten und Michael Ropertz mit 100,00 Punkten.

Bei den Schülern C holte sich Laetitia Lexen von der OLG Regensburg mit der Optimalpunktzahl von 400,00 Zählern ungefährdet den Gesamtsieg, gefolgt von Lina Dreier vom OLV Landshut mit 369,36 Punkten und Juliane Kölle aus Landshut mit 341,69 Punkten.

Die Vereinswertung gewann erneut der OLV Landshut mit deutlichem Vorsprung. Die Gastgeber hatten am Ende stattliche 5946,89 Punkte auf dem Konto. Auf den weiteren Plätzen folgten wie schon im Vorjahr der TSV Grünwald mit 2255,37 Zählern und der TV Osterhofen mit 1483,37 Punkten. Die Siegerehrung des Runners Point Isar Cups folgt wie immer im Rahmen des Landshuter Nikolaus-OLs Anfang Dezember, während die siebte Auflage der OL-Serie im kommenden Jahr bereits im Terminkalender steht.

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2012

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



So,28.10.2012

Willkommen im Winter! - IsarCup und GauM in Eberspoint

Zum Abschluss des Runners Point Isar Cups in Eberspoint stellte sich über Nacht neben den Uhren auch das Wetter auf Winterzeit um. Zwischen 5 und 10 cm Neuschnee bei Temperaturen um den Gefrierpunkt erwarteten die OL-Sportler im neuen OL-Gelände im Süden des Landkreises Landshut. Einzelne Schneeflocken auch während des Wettkampfs sorgten erstmals in der Geschichte des IsarCups für richtiges Winterfeeling.

Auch wenn einige Angemeldete aufgrund des Wintereinbruchs beschlossen, lieber zuhause zu bleiben, wagten sich dennoch 26 Unerschrockene auf die von Arndt und Gerhard Werthmann gelegten Bahnen. Leider mussten auf den Bahnen A und B aufgrund eines falsch gesetzten Postens kurze Teilstrecken anulliert werden, doch der guten Stimmung unter den Teilnehmern beim OL durchs "Winterwunderland" tat dies keinen Abbruch.

Turngau-Vorsitzende Gabriele Hansen mit den Medaillengewinnern der Herren-Hauptklasse Thomas Schöps (Silber), Ralph Körner (Gold) und Alexander Hergert (Bronze)Bei den Herren A gab es ein vergleichsweise knappes Rennen an der Spitze, das Teodor Yordanov (TSV Grünwald) in 50:12 min. vor Ralph Körner (OLV Landshut) in 51:40 min. und Thomas Schöps (OLV Landshut) in 52:48 min. für sich entscheiden konnte. Die Orientierer des OLV Landshut belegten darüber hinaus auch gleich noch die Ränge vier bis acht durchgehend: Alexander Hergert, Andreas Zölde, Norberth Zölde, Roger Ebert und Johannes Gamel reihten sich nacheinander ein.

In den B-Kategorien bei Damen und Herren waren jeweils Läufer des TV Osterhofen mit klarem Vorsprung siegreich. Bei den Damen gewann Gertrud Liebl in 44:36 min., bei den Herren Stefan Hötzinger in 45:11 min. Die zweiten Plätze gingen jeweils an den OLV Landshut, bei den Damen an Anna Schöps in 51:07 min., bei den Herren an Johannes Dreier in 51:35 min. Die dritten Plätze sicherten sich Jana Ropertz (OLV Landshut) in 72:10 min. bzw. Josef Kümpfbeck (TV Osterhofen) in 67:39 min. Für den OLV platzierte sich bei den Damen zudem Angelika Schöps auf dem 6. Rang.

Während bei der Jugend B Andreas Ropertz (OLV Landshut) in 71:09 min. siegreich war, lautete das Podium bei den Schülern C Laetita Lexen (OLG Regensburg) in 22:03 min. vor Lina Dreier (OLV Landshut) in 24:25 min. und Juliane Kölle (Landshut) in 26:37 min.

Bei den im Rahmen des Wettkampfs ausgetragenen Gaumeisterschaften des Turngaues Landshut gingen alle fünf vergebenen Titel an den OLV Landshut. Bei den Damen gewann Anna Schöps die Meisterschaftswertung vor Jana Ropertz (beide OLV Landshut) und Sigrun Kölle (TG Landshut), bei den Herren siegte Ralph Körner vor Thomas Schöps und Alexander Hergert (OLV Landshut). Beim Nachwuchs wurden Lina Dreier in D -14 und Andreas Ropertz in H -18 Gaumeister, bei den Senioren Johannes Dreier in H 45- (alle OLV Landshut). Im Anschluss nahmen vor winterlicher Kulisse Gauvorsitzende Gabriele Hansen und Gaufachwart Thomas Schöps die Ehrung der Medaillengewinner und Platzierten vor.

Mit dem Finale in Eberspoint fielen auch die letzten noch offenen Entscheidungen im Runners Point Isar Cup 2012. Ein ausführlicher Bericht zur Gesamtwertung folgt im Laufe der nächsten Tage!

=> ERGEBNISLISTE 6. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2012

=> ERGEBNISLISTE GAUMEISTERSCHAFTEN TURNGAU LANDSHUT 2012

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> SPLITSBROWSER (ZWISCHENZEITEN-GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2012

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUR GAUMEISTERSCHAFT



Di,23.10.2012

1. Landshuter Behörden-OL ein voller Erfolg

Die Teilnehmer des 1. Landshuter Behörden-OLs kamen aus sechs Behörden der BezirkshauptstadtRundum gelungen - so das Fazit des 1. Landshuter Behörden-Orientierungslaufs, der im Rahmen des Gesundheitstages der Landshuter Behörden ausgetragen wurde. Die Veranstaltung im Landshuter Hofgarten war eines von zahlreichen Angeboten, die die 15 am Gesundheitstag beteiligten Landshuter Ämter und Behörden für ihre Mitarbeiter ins Programm genommen hatten. Durchgeführt wurde der Behörden-OL vom OLV-Vorsitzenden Ralph Körner in seiner Funktion als Mitarbeiter der Regierung von Niederbayern.

20 Teilnehmer aus sechs Behörden gingen beim Score-OL an den Start. Es galt, innerhalb von 60 Minuten möglichst viele von 15 Kontrollposten im steilen Landshuter Hofgarten anzulaufen. Bei Zeitüberschreitung gab es Abzüge. Die Starter - für die meisten war es der erste OL überhaupt - zeigten beim bewölkten, kühlen Wetter weitgehend sehr gute Leistungen und kamen zum überwiegenden Teil mit mindestens gefundenen 13 Posten ins Ziel.

Bei den Damen siegte Angelika Schöps vom Landesamt für Finanzen mit allen 15 Posten in 59:33 Minuten, bei den Herren setzte Maximilian Mauderer vom Vermessungsamt Landshut mit allen 15 Posten in 51:07 Minuten die Tagesbestleistung. Die Behördenwertung war eine klare Angelegenheit für das erste Team des Landesamts für Finanzen, gefolgt von der Mannschaft der Regierung von Niederbayern und dem zweiten Trio des Landesamts für Finanzen.

Das Teilnehmer-Echo war ausnahmslos positiv. Den Startern hat der Behörden-OL viel Spaß gemacht, so dass eine weitere Auflage im nächsten oder übernächsten Jahr wahrscheinlich ist.

=> HOMEPAGE LANDSHUTER BEHÖRDEN-OL

=> ERGEBNISLISTE 1. LANDSHUTER BEHÖRDEN-OL



Mo,22.10.2012

Neues OL-Gelände für IsarCup-Finale und Gaumeisterschaft

Ausschnitt aus der neuen OL-Karte 'Nitzelhügel'Zum Abschluss des diesjährigen Runners Point Isar Cups präsentiert der OLV Landshut den Teilnehmern ein erstmals genutztes Gelände mit einer neuen OL-Karte. Für den 6. Wertungslauf der Serie am Sonntag, 28.10.2012 geht es in den südlichen Landkreis Landshut, nach Eberspoint (Markt Velten) in den dortigen Staatsforst. Drei abwechslungsreiche Waldstücke mit offenen, gut belaufbaren Bereichen, aber auch "grünen" Ecken warten auf die Teilnehmer. Das Organisatorenduo Gerhard und Arndt Werthmann wird auch bahnlegerisch versuchen, das Beste aus dem neuen OL-Gelände herauszuholen.

Wie immer gibt es die drei Bahnen A, B und C mit den gewohnten Längen und Schwierigkeiten im Angebot. Start und Ziel sind bei der Waldkapelle am Ostrand von Eberspoint, los geht es am kommenden Sonntag um 10 Uhr (Achtung: Umstellung von Sommer- auf Winterzeit von Samstag auf Sonntag!).

Ausschnitt aus der neuen OL-Karte 'Nitzelhügel'Während die IsarCup-Gesamtwertung in den Kategorien Herren A und Jugend B bereits entschieden ist, ist das Rennen um den Sieg in den Kategorien Damen B, Herren B und Schüler C noch völlig offen. Für Spannung bis zum Schluss ist also gesorgt.

Im Rahmen der Veranstaltung werden auch die Gaumeisterschaften des Turngaues Landshut ausgelaufen. In die Wertung kommen alle Starter von Vereinen des Turngaues Landshut. Die Meistertitel werden in den Altersklassen D 14 (C), D 18 (B), D 19 (B), H 14 (C), H 18 (B), H 19 (A) und H 45 (B) vergeben. Siegerehrung für die Gaumeisterschaft wird gleich im Anschluss sein, Siegerehrung für den Isar Cup wie gewohnt beim Nikolaus-OL im Dezember.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



So,21.10.2012

BayM Mittel-OL und BayernCup-Finale in Franken

Als Abschluss der Landes-OL-Saison fanden die Bayerischen Meisterschaften über die Mitteldistanz in Hofheim/Ufr. und der 7. BayernCup-OL in Seßlach statt. An beiden Wettkampftagen lichteten sich die morgendlichen Nebelschwaden gegen Mittag und machten der Herbstsonne Platz.

Meisterschafts-Silber und Rang 2 im BayernCup holte Ralph KörnerBei den vom MTV Bamberg organisierten Mitteldistanz-Meisterschaften holten die sechs gestarteten OLV-Aktiven insgesamt drei Medaillen. Zwei davon holten die Herrenelite-Läufer: Ralph Körner gewann mit geringem Rückstand Silber, Thomas Schöps Bronze. Die Bronzemedaille gab es auch für Andrea Schultze in der Altersklasse D 35. In der Damenelite belegten Anna Schöps und Katrin Dreßel die Ränge vier und acht, Norberth Zölde wurde Achter in H 45.

Beim BayernCup-Finale, das von der TSG Creidlitz und dem TSV Weitramsdorf ausgerichtet wurde, sorgte Katrin Dreßel in D 19 Kurz für den einzigen Landshuter Tagessieg des Wochenendes. Ralph Körner und Thomas Schöps wurden erneut Zweiter und Dritter in der Herrenelite, Anna Schöps Vierte in der Damenelite. Ebenfalls Platz vier gab es für Andrea Schulze in der Kategorie D 45.

Im BayernCup holte der OLV Landshut in diesem Jahr erstmals keinen Gesamtsieg. Die einzigen Podestplätze holten die Eliteläufer: abermals Rang zwei für Ralph Körner und Rang drei für Thomas Schöps. In der Damenelite wurde Anna Schöps Vierte und Katrin Dreßel Siebte. Die Plätze vier und fünf gab es für Gerhard und Arndt Werthmann in H 55, während Jana Ropertz und Andrea Schultze in D 35 bzw. D 45 die Serie auf dem sechsten Platz beendeten. Im Bayernpokal der Vereine belegte der OLV Landshut mit insgesamt 3940,09 Punkten den fünften Platz.

=> ERGEBNIS BAYER. MEIST. MITTEL-OL 20.10.2012 HOFHEIM

=> ERGEBNIS 7. BAYERNCUP-OL 21.10.2012 SESSLACH

=> GESAMTWERTUNG BAYERNCUP 2012



Mo,15.10.2012

Viel Regen beim ARGE ALP, viele Kilometer in München

Massenstart zur ARGE ALP Staffel mit Thomas Schöps (2.v.l.)Äußerst unangenehm herbstlich präsentierten sich die Alpen beim diesjährigen ARGE ALP OL in Olivone im Tessin (Schweiz). Beide Veranstaltungstage wurden von nasskaltem Wetter, Nebel, Wind und permanenten Regenschauern begleitet. Sowohl die Staffel als auch der Einzellauf wurden nahe des Lukmanierpasses auf rund 1500 bis 1700 m Höhe ausgetragen.

Vom OLV Landshut waren mit Thomas Schöps und Ralph Körner nur zwei Athleten Teil des rund 60-köpfigen Bayernteams. Am Samstag belegten die beiden an Position eins und zwei der bayerischen Herrenelite-Staffel laufend einen guten sechsten Platz im starken Feld, in dem insbesondere die schweizer Teams dominierten.

Beim Einzellauf am Sonntag wurden die Läufer nicht nur durch den Regen von oben nass, auch zahlreiche Bachdurchquerungen von Knöchel- bis Hüfttiefe sorgten für klamme Kleidung. In der Herrenelite platzierten sich sowohl Ralph mit Rang 21 als auch Thomas auf Platz 26 im Mittelfeld. Die bayerische Mannschaft kam beim Sieg des Gastgebers Ticino in der ARGE ALP Gesamtwertung nicht über Platz fünf, in der offenen Länderwertung nicht über Rang sieben hinaus.

Zeitgleich fand in der bayerischen Landeshauptstadt der diesjährige München-Marathon statt, wo mit Anna Schöps erstmals eine Athletin des OLV Landshut die 42,195 km in Angriff nahm. Die 15.000 Teilnehmer erwartete goldenes Herbstwetter und somit trockene, beste Laufbedingungen. Anna absolvierte ihren ersten Marathon mit Erfolg und lief nur knapp über der vorgenommenen Zeit von viereinhalb Stunden in 4:35:36 Stunden als 867. Frau über die Ziellinie im Olympiastadion. Dies bedeutete in der in der Altersklasse WU20 sogar den siebten Platz.

=> HOMEPAGE ARGE ALP OL 2012

=> HOMEPAGE MÜNCHEN MARATHON 2012



So,07.10.2012

Doppelter DM-Doppelsieg für OLV-Funkpeiler

Jeweils Gold und Silber gab es für Alexander Hergert und Ralph KörnerZwei Doppelsiege erliefen sich Ralph Körner und Alexander Hergert bei den Deutschen Meisterschaften im Foxoring und im ARDF-Sprint im fränkischen Höchstadt/Aisch. Dabei holte jeder der beiden OLV-Aktiven je einmal Gold und einmal Silber.

Bereits am Samstag wurde die 1. Deutsche Meisterschaft in der noch jungen Sprint-Disziplin ausgelaufen. Am Ende holte sich Alexander Hergert den Titel, mit nur hauchdünnen sieben Sekunden Vorsprung auf Ralph Körner, der überraschend zu Silber lief.

Weniger überraschend war hingegen das Ergebnis beim Foxoring, der Zwischendisziplin aus Funkpeilen und Orientierungslauf. Auf beiden für die Deutsche Meisterschaft zählenden Teiletappen am Samstag und am Sonntag lief Ralph Körner die Bestzeit und gewann damit ungefährdet erstmals die Goldmedaille. Mit den Tagesplätzen zwei und drei sicherte sich Titelverteidiger Alexander Hergert Silber und machte den zweiten Doppelsieg der OLV-Funkpeiler an diesem erfolgreichen Wochenende perfekt.

Mit knappem Vorsprung sicherte sich Alexander auch den Gesamtsieg in der deutschen ARDF-Rangliste um die Peilmeister-Wertung - zum fünften Mal in Folge seit 2008. Ralph belegte in der Gesamtliste Rang fünf.

=> DEUTSCHE ARDF-HOMEPAGE

=> ERGEBNIS DEUTSCHE MEISTERSCHAFT ARDF-SPRINT 2012

=> ERGEBNIS DEUTSCHE MEISTERSCHAFT FOXORING 2012

=> ERGEBNIS DEUTSCHE PEILMEISTER-WERTUNG 2012



Mi,03.10.2012

Acht OLV-Medaillen bei "silberner" Bezirksmeisterschaft

Sechs der acht Landshuter MedaillengewinnerWie im Vorjahr wurde die Niederbayerische Meisterschaft auf oberpfälzer Boden ausgetragen. In der Gemeinde Wald hatte die OLG Regensburg für die gemeinsame Bezirksmeisterschaft für Niederbayern und die Oberpfalz im Rahmen der Regensburger OL-Tour einen Massenstart-OL vorbereitet. Rund 120 Orientierer gingen bei strahlendem Sonnenschein ins noch nie für OL genutzte gut belaufbare Felsengelände.

Der OLV Landshut war mit zehn Startern vertreten. Davon gelang acht Läufern der Sprung aufs Podest ihrer Kategorien. Den einzigen Meistertitel - im Vorjahr hatte es noch sechs Mal Gold für Landshut gegeben - holte Gerhard Werthmann in der H 55 nach Landshut.

Ansonsten waren die Isarstädter insbesondere auf den Silberrängen zu finden - insgesamt gleich fünf Mal. Carina Schöps in D 16 und Anna Schöps in D 19 holten ebenso Silber wie Ralph Körner, der in H 19 im Kampf um Gold knapp überspurtet wurde. Ebenfalls den zweiten Platz erliefen sich Norberth Zölde in H 35 und Helge Zoltner in H 55.

Ihre erste Bronzemedaille - knapp hinter Silber - erlief sich Angelika Schöps in D 35, und auch Thomas Schöps brachte in H 19 die Bronzemedaille ins Ziel. Während Arndt Werthmann in H 55 mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden sein musste, wurde Andreas Zölde in H 19 Fünfter.

=> ERGEBNIS NIEDERBAYERISCHE & OBERPFÄLZER MEISTERSCHAFT 2012



So,30.09.2012

Spannende Entscheidungen beim Massenstart-OL in Adlkofen

Los geht's! Massenstart aller Läufer auf den Bahnen A und BPünktlich um 10 Uhr hatten sich 44 OL-Sportler bei Start und Ziel des 5. Orientierungslaufs zum Runners Point Isar Cup 2012 am Südrand von Adlkofen eingefunden und lauschten bei angenehmem Laufwetter aufmerksam der Einweisung von Organisationsleiter Ralph Körner in den anstehenden Massenstart-OL, den er gemeinsam mit Walter Körner für die Fortgeschrittenen-Bahnen A und B vorbereitet hatte.

Um 10:15 Uhr war es dann so weit: auf das Startkommando hin nahmen die über 30 OLer gleichzeitig ihre Karten auf und ab ging's in den Wald auf den ersten Teil der abwechslungsreichen Bahnen. Zunächst galt es, ein kleines Postennetz mit 11 (Bahn A) bzw. 8 Posten (Bahn B) zu absolvieren, bevor es zum Kartenwechsel zurück zum Startpunkt ging.

Während die ersten Läufer bereits nach weniger als zehn Minuten wieder aus dem Wald kamen, machten andere bereits hier größere Orientierungsfehler und waren mehr als eine Dreiviertelstunde unterwegs. Karte abgeben, die zweite, für jeden individuell personalisierte Karte nehmen und ab ging's wieder in den Wald. Der größere Teil der Bahnen führte als Normal-OL durch die Waldstücke Riedenberg und Ziegelstadel, bevor kurz vor Ende das Feld nochmals durch eine so genannte "Phi-Schlaufe" und einige knifflige Posten getrennt wurde.

Bisweilen ging es spannend zu - wie hier beim Durchlauf der Führenden in Herren AEin spannendes Rennen entwickelte sich bei den Herren A. Beim Durchlauf lagen Teodor Yordanov (TSV Grünwald), Alexander Hergert und Thomas Schöps (beide OLV Landshut) noch gleich auf. Das Rennen wurde jedoch wenige Posten vor dem Ziel entschieden, als den beiden Landshutern jeweils ein Orientierungsfehler passierte, so dass Teodor Yordanov mit erhobenen Armen und einer Laufzeit von 45:37 min. als Tagessieger im Ziel einlief. Knapp dahinter folgte Thomas Schöps in 45:43 min., Alexander Hergert verlor als Drittplatzierter in 48:42 min. am Ende noch rund drei Minuten.

Ebenfalls spannend bis kurz vor dem Ende war es bei den Damen B. Hier kam schließlich Anna Schöps vom OLV Landshut in 50:39 min. als Erste aus dem Wald, kurz darauf liefen Bettina Deixler vom TSV Grünwald als Zweite in 51:55 min. und Gertrud Liebl vom TV Osterhofen als Dritte in 52:47 min. ins Ziel.

Einen neuen Sieger gab es bei den Herren B: hier setzte sich Johannes Dreier vom OLV Landshut mit einer Laufzeit von 54:07 min. klar gegen die Konkurrenz durch. Knapper war es im Kampf um Platz zwei, den Thierry Maeder (Club Gorod) in 59:30 min. vor Robert Miess (OL-Team Filder) sicherstellen konnte, der nach 59:54 min. im Ziel ankam. Bei der Jugend B kämpfte sich Carina Schöps vom OLV Landshut als einzige Starterin in 128:31 min. tapfer ins Ziel.

Auf der C-Bahn für Einsteiger und den Nachwuchs wurde kein Massenstart durchgeführt, hier starteten die Teilnehmer wie gehabt im Intervall. Bei den Schülern C siegte Laetitia Lexen von der OLG Regensburg in 24:39 min., gefolgt von den beiden Nachwuchsläufern des OLV Landshut Lina Dreier in 26:39 min. und Jakob Oechler in 30:30 min. Die Bestzeit auf der C-Bahn setzte jedoch der Sieger in der Kategorie Offen C, Peter Thier vom HSV Pinkafeld in 21:40 min.

=> ERGEBNISLISTE 5. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2012

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> SPLITSBROWSER (ZWISCHENZEITEN-GRAFIK) NICHT VERFÜGBAR (UNTERSCHIEDLICHE POSTENREIHENFOLGEN)!

=> BILDER VON DER VERANSTALTUNG

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2012

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



Mo,24.09.2012

Abenteuerlicher Alpen-Adria-Cup in Kärnten

In Arnoldstein am Dreiländereck Österreich-Italien-Slowenien fand der diesjährige Alpe Adria Orienteering Cup statt. Drei Landshuter Orientierer standen in der bayerischen Mannschaft für den Länderkampf in Kärnten. Bei sonnigem Spätsommerwetter waren die drei Wettkampftage mit anspruchsvollen Läufen ein faszinierendes Erlebnis. Die Bayernauswahl belegte beim am Ende den vierten Platz unter elf Regionen.

Den Auftakt bildete am Freitag die Mitteldistanz in einem kupierten, mit Felsen und größeren Dickichtflächen durchsetzten Gelände. Alle drei Landshuter starteten in der Herrenelite, die zugleich Weltranglistenlauf war. Ralph Körner belegte Rang 16, Thomas Schöps lief auf Platz 32 ins Ziel und Helge Zoltner finishte auf Rang 51.

Kartenausschnitt Alpen-Adria-Cup 2012Eine physische und orientierungstechnische Herausforderung stellte der Langdistanz-Wettbewerb am Samstag dar. Im größten Felssturzgebiet Österreichs war ständige Feinorientierung gefragt, das ruppige, felsige Gelände, die eingeschränkte Belaufbarkeit und überaus lange Bahnen führten zu hohen Laufzeiten. Helge Zoltner lief in H 50 auf einen starken fünften Rang. In der Herrenelite mussten Ralph Körner und Thomas Schöps den harten Bedingungen etwas Tribut zollen und kamen nach über zwei Stunden Laufzeit auf die Ränge 18 und 21.

Die abschließende Staffel wurde in einem weitgehend flachen Gelände mit feinem Höhenbild und ständig wechselndem Bewuchs ausgetragen. Bestens mit der anspruchsvollen Bahnlegung zurecht kam Ralph Körner, der als zweiter Läufer der ersten bayerischen Elitestaffel den Grundstein für den fünften Platz legte, der in der Alpen-Adria-Wertung den Silberrang bedeutete. Thomas Schöps brachte als Schlussläufer die zweite bayerische Elitestaffel auf Rang 19 ins Ziel. Helge Zoltner lief in der bayerischen H45-Staffel an Position zwei und wurde mit seinem Team Fünfter.

=> HOMEPAGE ALPEN-ADRIA-CUP 2012

=> HOMEPAGE ALPE ADRIA ORIENTEERING GROUP



Do,20.09.2012

Massenstart-Premiere beim 5. IsarCup-OL

Ausschnitt aus der OL-Karte 'Riedenberg'Beim 5. Lauf zum Runners Point Isar Cup am 30. September in Adlkofen wird erstmals in der Geschichte der OL-Serie ein Massenstart-OL durchgeführt. Die Kategorien auf den beiden Fortgeschrittenen-Bahnen A und B werden alle auf einmal per Startschuss in den Wald geschickt.

Selbstverständlich hat sich das Organisatorenteam Ralph und Walter Körner vielfältige Methoden ausgedacht, um gegenseitiges Nachlaufen zu verhindern. So müssen die Läufer erst einen kurzen Postennetz-OL absolvieren, bevor es nach einem Kartenwechsel auf eine gegabelte Bahn geht. Man darf gespannt sein, wie der Kampf "Mann gegen Mann" bzw. "Frau gegen Frau" ausgehen wird.

Nichtsdestotrotz wird der Lauf auch wieder für Nachwuchsläufer und OL-Neulinge bestens geeignet sein. Auf der Einsteigerbahn C wird kein Massenstart-OL durchgeführt. Hier starten die Teilnehmer wie gehabt nacheinander auf die einfache Bahn durch Ort und Wald.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



Mo,17.09.2012

OLV-Trio bei DM Staffel auf Platz 11

Die OLV-Elitestaffel mit Helge Zoltner, Thomas Schöps und Ralph Körner schnupperte an der Top TenBei den Deutschen Staffelmeisterschaften in Bad Kreuznach lief die Herrenelite-Staffel des OLV Landshut in der Besetzung Helge Zoltner, Thomas Schöps und Ralph Körner auf den elften Platz und holte damit das bislang beste Staffelergebnis für den OLV bei den Titelkämpfen.

Im teils offenen, teils dicht bewachsenen, von Bergbau und militärischer Nutzung geprägten Terrain in Rheinhessen erwischte die Landshuter Staffel keinen guten Start. Beim ersten Wechsel lag das Team nur auf dem 22. und damit letzten Platz des stark besetzten Elitefeldes. Dann jedoch starteten die Landshuter eine Aufholjagd, die sie noch in die erste Hälfte und sogar fast noch in die Top Ten bringen sollte. Thomas Schöps überholte fünf Staffeln, Ralph Körner machte am Ende weitere sechs Plätze gut. Damit wurde das OLV-Trio wie schon vor zwei Jahren beste bayerische Herrenelite-Staffel.

Im gleichen Gelände wurde am Tag darauf ein Bundes- und Weltranglistenlauf über die Mitteldistanz ausgetragen. Erneut bei besten Witterungsbedingungen sorgte diesmal Helge Zoltner mit einem starken fünften Platz in H 50 für das beste Landshuter Resultat. Thomas Schöps und Ralph Körner platzierten sich in der Herrenelite mit den Rängen 26 und 32 im Mittelfeld.

Beim Nachtsprint zur Deutschen Park Tour im Schlosspark Biebrich in Wiesbaden am Vorabend der Staffelmeisterschaft liefen Thomas Schöps und Ralph Körner auf den Rängen drei und vier in der Kategorie H 19 ins Ziel.

=> HOMEPAGE DM STAFFEL-OL 2012



So,09.09.2012

Fröhliche Gesichter beim Kinderinsel-Orientierungslauf

Kartenausschnitt kurze BahnWie schon im Vorjahr war der gemeinsam vom OLV Landshut und der Landshuter Kinderinsel organisierte Kinderinsel-Orientierungslauf ein voller Erfolg. Sowohl aktive OL-Sportler als auch mehrere Familien nahmen am Sprint-OL durch das Landshuter Campusgelände teil.

Organisator Uwe Weid hatte zwei interessante Bahnen zwischen die Gebäudekomplexe des "Lurzenhofs" gelegt. Auf der langen Bahn wartete auch ein Kartenwechsel auf die Teilnehmer. Zwischendrin wartete immer wieder knifflige Routenwahlen.

Sofern man nicht (wie einige Teilnehmer) den OL mit einem gemütlichen Sonntagnachmittags-Spaziergang verband, war im flachen, offenen Gelände die ganze Strecke über hohes Lauftempo gefordert. Bei den warmen Temperaturen über 20 Grad kamen die Teilnehmer dann auch ganz schön ins Schwitzen. Aber am Ende erreichten alle glücklich und mit einem Lächeln im Gesicht das Ziel.

=> ERGEBNISLISTE KINDERINSEL-ORIENTIERUNGSLAUF 2012

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN



Mi,06.09.2012

Orientierungslauf rund um die Kinderinsel

Ausschnitt aus der OL-Karte ''Lurzenhof-West''Am kommenden Sonntag, 9. September findet die 2. Auflage des Kinderinsel-OLs für Jedermann statt. Nach der großen Beteiligung an der gemeinsam von der Landshuter Kinderinsel und dem OLV Landshut organisierten Veranstaltung im Vorjahr haben Uwe Weid und Heike Oechler erneut einen schönen OL über das Campusgelände der Landshuter Hochschule und des Agrarbildungszentrums im Lurzenhof vorbereitet.

Beim Kinderinsel-OL sollen natürlich sowohl Einsteiger als auch aktive OLer ihren Spaß haben. Zur Auswahl stehen eine lange und eine kurze Bahn, Start und Ziel sind bei der Kinderinsel. Im Anschluss gibt's wie schon im Vorjahr Kaffee und Kuchen.

=> AUSSCHREIBUNG KINDERINSEL-ORIENTIERUNGSLAUF 2012

=> TREFFPUNKT LANDSHUTER KINDERINSEL

=> ONLINE-ANMELDUNG ÜBER WWW.ORIENTEERINGONLINE.NET

=> LISTE DER GEMELDETEN



So,02.09.2012

Große OLV-Delegation beim DM-Mittel-Wochenende im Bayerwald

Mit einer großen Mannschaft war der OLV Landshut bei der Deutschen Meisterschaft über die Mitteldistanz und dem Bundesranglistenlauf über die Langdistanz in Grandsberg am Start. Die Wettkämpfe im Bayerischen Wald wurden vom SV Mietraching sehr gut organisiert. Anspruchsvolles Bayerwaldgelände, fordernde Bahnen und trockenes, mildes Wetter machten die beiden Wettkampftage am Fuße des Hirschensteins für die 13 gestarteten Landshuter zu einem Erlebnis.

Veranstaltungs-Logo DM Mittel 2012Eher durchwachsen gestaltete sich das Abschneiden der Landshuter bei den Mitteldistanz-Meisterschaften. Die meisten hatten sehr mit dem diffizilen Felsengeländen und der Feinorientierung zu kämpfen. Als einzige OLV-Starter konnten Ralph Körner und Thomas Schöps in die Erste Hälfte ihrer Kategorie laufen, sie platzierten sich auf den Rängen 15 und 23 in der Herrenelite.

Einstellige Platzierungen gelangen immerhin Anna Schöps und Roger Ebert, die in D 20 bzw. H 35 jeweils auf dem siebten Platz ins Ziel kamen. Die Seniorenläufer landeten zumeist im Mittelfeld, so Andrea Schultze als Zehnte in D 50, Gerhard und Arndt Werthmann auf den Rängen 10 und 14 in H 60 und Norberth Zölde als 21. in H 45. Mit Helge Zoltner und Klaus Huber fielen gleich beide H50-Starter mit Fehlstempel aus der Wertung. In der Damenelite lief Katrin Dreßel auf Rang 24, während Johannes Dreier in H 21 A den 28. Platz belegte.

Helge Zoltner erlief mit Rang 2 beim BRL in H 50 die beste Platzierung des WochenendesBeim Bundesranglistenlauf im gleichen Gelände am Tag darauf gab es hingegen gleich mehrere Platzierungen im Vorderfeld zu bejubeln. Bestens mit den langen, konditionell fordernden Bahnen zurecht kam Helge Zoltner, der in H 50 zu einem sensationellen zweiten Platz stürmte. Auch Andrea Schultze als Fünfte in D 50 und Katrin Dreßel als Vierte in D 21 AK holten hervorragende Platzierungen.

In der Herrenelite platzierte sich Ralph Körner als 13. im Mittelfeld, während Alexander Hergert und Thomas Schöps trotz guter kämpferischer Leistung mit den Rängen 21 und 23 im hinteren Teil des starken Feldes landeten. Auch Anna Schöps als 13. in der Damenelite konnte nicht ins Mittelfeld vorstoßen, erbrachte aber eine starke Ausdauerleistung. In der H 60 landeten Gerhard und Arndt Werthmann auf den Plätzen 12 und 14 und damit erneut im Mittelfeld, während in H 50 Johannes Dreier Rang 28 belegte und Klaus Huber leider erneut ein Fehlstempel passierte.

Zwei Landshuter Siege gab es jedoch quasi dennoch an diesem Wochenende noch: OLV-Mitglied Uwe Weid lief im Trikot des TV Coburg-Neuses zum BRL-Tagessieg in H 35 und Ralph Körner erzielte die Gesamtbestzeit beim als Fun-Event angebotenen Labyrinth-OL.

=> ERGEBNISLISTE DM MITTEL-OL

=> ERGEBNISLISTE BRL LANG-OL



Di,21.08.2012

Adlkofener Ferien-OL eine runde Sache

Bereits zum zweiten Mal nach 2011 organisierte der OLV Landshut im Rahmen des Ferienprogramms des Vereins Schule und Freizeit Adlkofen e.V. einen Ferien-Orientierungslauf für Jedermann. Erneut beteiligten sich 30 Kinder zwischen acht und vierzehn Jahren am OL-Ferienangebot. Darüber hinaus gingen in den offenen Kategorien auch noch neun Orientierungsläufer an den Start.

Gruppenbild der Ferien-OL-TeilnehmerAusgehend vom Start und Ziel bei der Schule starteten die Kids in Zweier- oder Dreierteams zum Postennetz-OL im Ortsgelände von Adlkofen. Trotz der großen Hitze mit Temperaturen jenseits der 30-Grad-Marke gingen die Kinder mit großem Engagement zu Werke. Fast alle der 13 Teams fanden alle zehn Posten, einige davon kamen bereits nach weniger als 30 Minuten für die rund 2,5 km lange Strecke wieder am Ziel an.

Tagesbestzeit lief das Mixed-Team Marie Oßner und Sebastian Memminger mit 23:25 min., bei den Jungs waren Lukas Seisenberger und Jakob Mesner in 24:28 min. die Schnellsten und bei den Mädchen gewannen Franziska Petermeier und Martina Pointner in 29:34 min. Bei der abschließenden Siegerehrung durften sich alle Kinder über Urkunden und Eis-Gutscheine freuen.

Neben den Ferien-Kategorien für die Kinder wurden auch offene Klassen für OLer und weitere Interessierte angeboten. Hier waren noch drei zusätzliche Posten anzulaufen, so dass die Streckenlänge rund 4 km betrug. Bei den Damen siegte Anna Schöps (OLV Landshut) in 27:23 min., bei den Herren setzte Thomas Schöps (OLV Landshut) in 18:56 min. die absolute Tagesbestzeit.

=> ERGEBNISLISTE FERIEN-ORIENTIERUNGSLAUF ADLKOFEN



So,19.08.2012

Sonne, Fehler, Karst - erlebnisreicher Cerkno-Cup in Slowenien

Thomas Schöps beim Cerkno-CupSonne pur verwöhnte die rund 200 Teilnehmer aus 17 Nationen beim internationalen 3-Tage-OL "Cerkno-Cup" im Westen Sloweniens. Darunter waren als einzige deutsche Vertreter mit Thomas Schöps und Ralph Körner auch zwei OLer des OLV Landshut. Beide gingen in der Herrenelite-Kategorie an den Start.

Die Langdistanz der 1. Etappe nahe Godovic und die Mitteldistanz der 2. Etappe unweit von Idrija fanden in äußerst schwierigem, ruppigen Karstgelände mit zahlreichen Dolinen und schwer belaufbarem Felsuntergrund statt. Beide Landshuter erwischten an diesen Tagen keine guten Läufe und mussten sich mit den Rängen acht und zehn (Ralph) bzw. zwölf und dreizehn (Thomas) zufrieden geben. Ein abwechslungsreicher Sprint-OL durch den Dorfkern von Cerkno mit den Rängen sieben für Ralph und neun für Thomas rundete den zweiten Veranstaltungstag ab.

Blick auf das Triglav-MassivZur finalen 3. Etappe ging es hinauf auf knapp 1300 m zum Ski-Center von Cerkno, wo steiles, alpines Gelände auf die Läufer wartete. Besonders eindrucksvoll war das Panorama am Start mit direktem Blick auf den über 2800 m hohen "Triglav", den Nationalberg Sloweniens. Für die beiden Landshuter lief es zwar auch bei diesem Lauf nicht optimal, doch wie schon an den Tagen zuvor entschädigte der Erlebnisfaktor für die Strapazen. Tagesplatz elf bedeutete für Ralph am Ende den neunten Gesamtplatz, während Thomas sowohl das Tagesklassement als auch die Gesamtwertung als Zwölfter beendete.

Natürlich durfte an diesem Sommerwochenende auch das Sightseeing nicht fehlen. So standen ein Besuch der Burg von Predjama und eine Besichtigung von Sloweniens größter Wasserhöhle in Planina - angesichts der Temperaturen weit jenseits der 30 Grad sehr willkommene Abkühlung - auf dem Programm.

=> VERANSTALTUNGS-HOMEPAGE CERKNO-CUP



Do,16.08.2012

Ferien-OL in Adlkofen - nicht nur etwas für Schüler ...

Ausschnitt aus der OL-Karte ''Adlkofen''Bereits zum zweiten Mal nach 2011 organisiert der OLV Landshut in Zusammenarbeit mit Schule und Freizeit Adlkofen e.V. einen Ferien-Orientierungslauf im Rahmen des Adlkofener Ferienprogramms. Am kommenden Dienstag, 21. August geht es am späten Nachmittag mit Karte und Kompass kreuz und quer durch das Ortsgelände von Adlkofen.

Doch der Ferien-OL ist nicht nur für die Kids des Ferienprogramms gedacht. Neben den Kategorien für die Schülerinnen und Schüler gibt es auch offene Klassen für Interessierte allen Alters. Für die OL-Sportler ist der von Ralph Körner durchgeführte Ferien-OL eine gute Möglichkeit, um die Sommerpause zu überbrücken, für alle Interessierten eine ideale Schnuppergelegenheit, einmal einen OL auszuprobieren.



Mo,13.08.2012

Drei Medaillen für OLV-Funkpeiler bei ARDF-DM

Logo AmateurfunkpeilenBei den Internationalen Deutschen Meisterschaften im Amateurfunkpeilen (ARDF) im baden-württembergischen Aalen holten die Funkpeiler des OLV Landshut in der Herren-Hauptklasse drei Medaillen.

Beim Wettbewerb auf dem 2m-Band am Samstag überraschte Ralph Körner mit dem Gewinn der Silbermedaille mit hauchdünnem Vorsprung auf Bronze, während sich Titelverteidiger Alexander Hergert leider mit dem fünften Platz zufrieden geben musste.

Beim Wettbewerb auf dem 80m-Band am Folgetag schafften es beide OLV-Funkpeiler aufs Podium. Gerade einmal um elf Sekunden getrennt und knapp hinter der Siegerzeit erliefen sich Alexander Hergert Silber und Titelverteidiger Ralph Körner Bronze. Alex Hergert wurde als Gesamt-Zweiter der ARDF-Rangliste erwartungsgemäß auch für die deutsche Auswahl bei der Funkpeil-Weltmeisterschaft im September in Serbien nominiert.

=> ERGEBNISSE UND AUSWERTUNG DER ARDF-DM 2012

=> ARDF-RANGLISTE 2012



Mo,30.07.2012

Licht und Schatten bei Schul-OL-Premiere der FOS Landshut

Schülerinnen bei der PostenjagdErstmals führte der OLV Landshut für die Staatliche Fachoberschule Landshut einen Schul-Orientierungslauf durch. Im Landshuter Hofgarten gingen 157 Schülerinnen und Schüler der 11. Jahrgangstufe an den Start. Es galt, innerhalb von 60 Minuten möglichst viele von 15 Posten anzuorientieren. Seitens des OLV Landshut betreuten Ralph Körner, Andreas Zölde und Johannes Gamel die Veranstaltung.

Die Motivation der teilnehmenden Schüler war sehr unterschiedlich: während einige sehr engagiert ins Gelände starteten und teils hervorragende Ergebnisse erzielten, waren andere weniger motiviert und leider hatten ein paar wenige Schüler nichts besseres zu tun, als einige der gehängten Posten und Zangen zu versetzen oder zu verstecken, was die gute Laune der engagierteren Schüler, der Lehrer und Organisatoren teils deutlich schmälerte.

Am besten schlugen sich bei den Schülerinnen das Duo Iris Pleyer und Ivana Eschke aus der Klasse S11a mit allen 15 Posten in 45:45 min., bei den Schülern das Team David Seifert und Cengiz Akpinar aus der Klasse W11d mit allen 15 Posten in 42:22 min., sowie in der Mixed-Kategorie das Duo Birgit Fleischmann und Martin Speckle aus der Klasse T11b mit allen 15 Posten in 49:30 min. Insgesamt schafften nicht weniger als 18 der 74 Teams alle Posten innerhalb der vorgegebenen Zeit.

=> SCHUL-OL STAATL. FACHOBERSCHLE LANDSHUT:   ERGEBNISLISTE - URKUNDEN ALLER TEAMS



So,29.07.2012

Anna Schöps und Ralph Körner sind Landshuter Stadtmeister

Wie im Vorjahr fanden die offenen Landshuter Stadtmeisterschaften im Rahmen des 4. Laufes zum Runners Point Isar Cup in den Landshuter Isarauen statt. Schwüles Wetter, überaus dichter Bewuchs und abwechslungsreiche, von Norberth Zölde gelegte Bahnen mit vielen Posten forderten die Teilnehmer im flachen Auenwaldgelände. Trotz so mancher Posten-Suchaktion im dichten Grün des Waldstreifens zwischen Isar und Hammerbach kamen alle Teilnehmer wieder happy und wohlbehalten am Ziel an.

Beim letzten OL vor der Sommerpause zeigten sich vor allem die Orientierer des gastgebenden OLV Landshut in guter Form. Die Lokalmatadoren holten erstmals beide Stadtmeistertitel und gewannen insgesamt vier der fünf Cup-Kategorien.

Die Landshuter Stadtmeister 2012 Anna Schöps und Ralph Körner, flankiert von den weiteren Medaillengewinnern bei den Herren, Teodor Yordanov (li.) und Josef Fenzl (re.)In der Stadtmeisterschaftswertung der Herren, die in der IsarCup-Kategorie Herren A ermittelt wurde, drehte der Vorjahreszweite und Lokalmatador Ralph Körner vom OLV Landshut den Spieß um und verwies in 44:47 min. den Titelverteidiger Teodor Yordanov vom TSV Grünwald in 49:39 min. auf den zweiten Platz. Die Bronzemedaille gewann Josef Fenzl jun. vom TSV Bernhardswald in 52:36 min., während die nächstbesten Landshuter Andreas Zölde und Thomas Schöps (beide OLV) auf den Rängen fünf und sechs einliefen.

Bei den Damen sicherte sich Anna Schöps vom OLV Landshut erstmals den Stadtmeistertitel. In der IsarCup-Kategorie Damen B setzte sie sich mit einer Laufzeit von 50:27 min. gegen Gertrud Liebl vom TV Osterhofen und Jana Ropertz vom OLV Landshut durch, die in 53:15 min. bzw. 56:26 min. Zweite und Dritte wurden. Die nächsten Landshuter Läuferinnen Andrea Schultze und Angelika Schöps (beide OLV) platzierten sich unmittelbar dahinter auf den Rängen vier und fünf.

Auch bei den Herren B ging der Tagessieg an den OLV Landshut. Gerhard Werthmann gewann in 57:39 min. knapp vor Gerhard Takacs aus München in 58:28 min. und Josef Kümpfbeck vom TV Osterhofen in 60:51 min. Klaus Huber und Arndt Werthmann liefen für den OLV Landshut zudem auf die Ränge fünf und sechs.

Die Kategorie Jugend B war fest in Landshuter Hand, aber heiß umkämpft: Carina Schöps vom OLV Landshut setzte sich in 81:00 min. mit hauchdünnem Vorsprung gegen ihren Vereinskameraden Oliver Zölde in 81:43 min. durch. Bei den Schülern C holte sich Lina Dreier aus Forstern in 43:22 min. den Tagessieg. Auf den weiteren Plätzen landeten Lea Ambron von der TG Landshut in 76:41 min. und Juliane Kölle aus Landshut in 76:45 min. In der Kategorie Offen C war Gudrun Neumaier aus Wörth in 42:44 die Schnellste.

=> ERGEBNISLISTE 4. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2012 & 9. LANDSHUTER STADTMEISTERSCHAFTEN

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> SPLITSBROWSER (ZWISCHENZEITEN-GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2012

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUR LANDSHUTER STADTMEISTERSCHAFT



Fr,27.07.2012

Schul-OL-Tag in Landshut und Freising

Einweisung eines Landshuter Schülerteams vor dem StartZur gleichen Zeit fanden im Landshuter Hofgarten und in der Savoyer Au Freising zwei Schul-Orientierungsläufe statt, jeweils koordiniert und betreut durch den OLV Landshut. Sowohl beim Schul-OL des Gymnasiums Seligenthal im Hofgarten als auch beim Schul-OL des Dom-Gymnasiums Freising hatten die Schülerinnen und Schüler großen Spaß bei der Postenjagd. In beiden Fällen galt es, in Zweierteams innerhalb von 60 Minuten möglichst viele von 15 Posten im Gelände anzuorientieren.

Schülerin des Gymnasiums Seligenthal beim OLDer Schul-OL in Landshut wurde betreut von Ralph Körner, Walter Körner und Thomas Schöps. 130 Schülerinnen und Schüler der sechs 7. Klassen des Gymasiums Seligenthal gingen meist top motiviert an den Start. Trotz der hohen Temperaturen lieferten die Schüler hervorragende Leistungen ab. Gleich fünf der zehn Jungen-Teams und elf der 54 Mädchen-Teams schafften alle Posten in der vorgegebenen Zeit und verblüfften dabei nicht nur ihre sich um Start, Ziel und Auswertung kümmernden Lehrkräfte, sondern auch die Organisatoren des OLV. Bestes Team des Tages bei den Mädchen waren Natalie Hans und Larissa Berninghaus aus der Klasse 7 c, die in gerade einmal 42:32 Minuten alle Posten absolviert hatten. Das beste Jungenteam Maximilian Gillhuber und Maximilian Stempfhuber aus der Klasse 7 e, die alle Posten in 42:54 Minuten gefunden hatte, stand dieser Topleistung kaum nach. Auch in diesem Jahr musste nicht lange nach Freiwilligen gesucht werden, die sich am Einsammeln der Posten beteiligten.

Die Teilnehmer und Organisatoren des 1. Freisinger Schul-OLsAuch in Freising, wo Markus Kautz und Andrea Schultze die fachliche Betreuung übernommen hatten, war die Stimmung durchweg gut und die Freisinger Schul-OL-Premiere ein voller Erfolg. Nach einer ersten OL-Einführungseinheit in der Turnhalle am Tag davor gingen die rund 15 Schülerinnen und Schüler des Dom-Gymnasiums in der flachen Savoyer Au sehr engagiert auf Postenjagd und lieferten ebenfalls hervorragende Leistungen ab, auch sehr zur Freude der betreuenden Lehrkraft Karin Rücker. Weitere Infos und die Ergebnisse aus Freising folgen im Laufe der nächsten Tage.

=> SCHUL-OL GYMNASIUM SELIGENTHAL:   ERGEBNISLISTE - URKUNDEN ALLER TEAMS

=> SCHUL-OL DOM-GYMNASIUM FREISING:   ERGEBNISSE UND URKUNDEN FOLGEN!



Mo,23.07.2012

9. offene Landshuter OL-Stadtmeisterschaften am Sonntag

Ausschnitt aus der OL-Karte 'Landshuter Isarauen'Am kommenden Sonntag, 29. Juli sind die Landshuter Isarauen wie im Vorjahr Schauplatz der offenen Landshuter Stadtmeisterschaften im Orientierungslauf. Titelverteidiger für die 9. Auflage sind Jana Ropertz (OLV Landshut) bei den Damen und Teodor Yordanov (TSV Grünwald) bei den Herren.

Der vom OLV Landshut ausgerichtete Wettbewerb zählt wie gewohnt auch als 4. Wertungslauf des Runners Point Isar Cups. Organisator Norberth Zölde ist für die Bahnplanung im flachen, aber sehr dicht bewachsenen Auenwaldgelände verantwortlich und wird einen interessanten Mix aus schnellen Abschnitten auf den zahlreichen Dammwegen und aus diffizilen Waldpassagen durch das satte Grün für die angemeldeten Teilnehmer bereithalten.

Wie immer sind die Bahnen A (ca. 6 km), B (ca. 4 km) und C (ca. 2 km) im Angebot, so dass Einsteiger wie "Profis" die passende Strecke finden werden. Der Orientierungslauf in den Isarauen im Westen Landshuts ist selbstverständlich für Jedermann geeignet, um ohne Vorkenntnisse einmal in den OL-Sport hineinzuschnuppern. Startmöglichkeit besteht zwischen 10 und 11 Uhr, Treffpunkt sind die Schrebergärten an der Bannwallstraße (Ende Klötzlmüllerstraße) in Landshut.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUR LANDSHUTER STADTMEISTERSCHAFT



So,22.07.2012

Erfolgreiches BayernCup-Wochenende in Ostbayern

Nicht weniger als elf Podestplatzierungen - darunter drei Siege - gelangen den Landshuter Orientierern bei den Wertungsläufen 4 und 5 zum BayernCup 2012 in Langfurth und Nittendorf. Beide Läufe waren bestens organisiert und auch die milden, trockenen Witterungsbedingungen präsentierten sich zum Laufen ideal.

Ralph Körner war in H 19 Elite an beiden Tagen siegreichIm anspruchsvollen Felsengelände an den Hängen des Brotjacklriegels hatten die Organisatoren des TV Osterhofen eine anspruchsvolle Mitteldistanz vorbereitet. Nach dem Start am Sendeturm ging es in großen Teilen "downhill" hinunter zum Ziel, jedoch immer wieder garniert mit steilen Anstiegen zwischendurch. Bestens mit dem Gelände zurecht kam Ralph Körner, der in der Herrenelite einen klaren Tagessieg errang. In der Damenelite schaffte mit Katrin Dreßel auf Rang drei ebenfalls eine Landshuterin den Sprung aufs Stockerl.

Auch Jana Ropertz in D 35 überzeugte mit dem dritten Tagesplatz, während Andrea Schultze in D 45 auf den fünften Platz lief. Gleich zwei Podiumsplätze gab es für Landshut in H 55, wo Gerhard Werthmann auf den zweiten und Arndt Werthmann auf den dritten Platz liefen. In der gewohnt teilnehmerstarken Altersklasse H 45 platzierten sich Norberth Zölde und Helge Zoltner auf den Rängen sechs und sieben.

Jana Ropertz lief zwei Mal auf Rang dreiAm Tag darauf warteten physisch fordernde Langdistanz-Bahnen am "Sauberg" bei Nittendorf auf die Teilnehmer. Auch hier hatte die ausrichtende OLG Regensburg nicht mit Felsenposten gespart, so dass auch hier das Orientieren gefordert war. In der Herrenelite krönte sich Ralph Körner mit dem äußerst knappen Vorsprung von nur zwölf Sekunden zum Doppelsieger des Wochenendes. Thomas Schöps rundete mit Rang drei das gute Landshuter Abschneiden in der Königsklasse ab. Ebenfalls Elite-Platz drei gelang Anna Schöps bei den Damen, während Katrin Dreßel in D 19 Kurz den Tagessieg holte.

Jeweils der dritte Platz gelang Jana Ropertz in D 35 und Helge Zoltner in H 45, während Andrea Schultze als Vierte in D 45, Gerhard Werthmann als Vierter in H 55 und Arndt Werthmann als Siebter in H 55 leider meist knapp am Podium vorbei liefen.

In der Vereinswertung "Bayernpokal" konnte sich der OLV Landshut nach dem erfolgreichen Wochenende in Ostbayern um einen Rang auf Platz fünf verbessern und damit das Vorjahres-Punkteergebnis bereits vorzeitig übertreffen. Vor dem abschließenden BayernCup-Wochenende im Oktober in Franken haben nicht weniger als elf Landshuter noch Chancen aufs Podium der Gesamtwertung.

=> ERGEBNIS 4. BAYERNCUP-OL 21.07.2012 LANGFURTH

=> ERGEBNIS 5. BAYERNCUP-OL 22.07.2012 NITTENDORF



Do,19.07.2012

OpenOrienteering Mapper - das OL-Kartenzeichenprogramm mit Landshuter Wurzeln

Thomas Schöps ist der Ideengeber und einer der Hauptprogrammierer des Open Orienteering MappersDas bekannteste und weltweit am meisten verbreitete OL-Kartenzeichenprogramm ist das aus der Schweiz stammende OCAD. Aus der Tatsache, dass sich kleine oder neue OL-Vereine die Kosten für das Programm und seine Lizenzen häufig nicht (mehr) leisten können, entwickelte OLV-Landshut-Mitglied Thomas Schöps die Idee, im Rahmen seines OpenOrienteering-Projekts ein eigenes, kostenlos verfügbares Kartenzeichenprogramm als Alternative zu programmieren.

Screenshot aus dem OpenOrienteering MapperDies war die Geburtsstunde für das Open Source Programm "OpenOrienteering Mapper", dessen erste Codezeilen von Thomas Schöps Ende 2011 geschrieben wurden. Mittlerweile sind bereits drei Alphaversionen veröffentlicht, mehr als zehn Personen haben bereits an dem Projekt mitgearbeitet und es ist bislang bereits in fünf Sprachen verfügbar. Als weiterer C++ Entwickler konnte Kai Pastor (OLF Mainz / DARC) gewonnen werden.

Der größte Vorteil des OpenOrienteering Mappers ist sicher seine kostenlose Nutzung, doch das Programm bietet daneben eine Reihe weiterer Vorteile, wie beispielsweise die Lauffähigkeit auf Linux, eine Live-Vorschau beim Zeichnen oder eine in Teilen vereinfachte Bedienung. Obwohl die zuletzt veröffentlichte Programmversion noch den Titel "Alpha" trägt, bietet sie bereits alle grundlegenden Funktionen zum Zeichnen von OL-Karten.

Screenshot aus dem OpenOrienteering MapperDennoch fehlen noch viele Funktionen, welche die Arbeit erleichtern können. Interessierte Kartenaufnehmer sollten also prüfen, ob alle für sie wichtigen Funktionen bereits enthalten sind, und eventuell vor dem Einsatz des Programms noch eine Weile abwarten. Doch es wird weiter an der Verbesserung und Erweiterung des Programms gearbeitet.

Am vergangenen Freitag stellte Thomas Schöps das Programm bei der im Rahmen der OL-Weltmeisterschaften in Lausanne stattfindenden ICOM (International Conference on Orienteering Mapping) den Konferenzteilnehmern aus aller Welt und der IOF-Kartenkommission vor. Die alle zwei Jahre stattfindende Veranstaltung ist die Plattform, wo über die neuesten Karten-Standards, Techniken und Entwicklungen diskutiert und beraten wird.

=> HOMEPAGE 'OPEN ORIENTEERING' VON THOMAS SCHÖPS

=> ICOM-PRÄSENTATION ZUM OPEN ORIENTEERING MAPPER

=> IOF-KARTENKOMMISSION



Mo,09.07.2012

Landshuter OL-Quintett sammelt WM-Erlebnisse im Harz

Kartenausschnitt der anspruchsvollen ersten Langdistanz-QualiBei den World Masters Orienteering Championships (WMOC), wie die Senioren-Weltmeisterschaften offiziell heißen, waren in diesem Jahr unter den über 4.300 Startern aus aller Welt auch fünf Starter des OLV Landshut. Die Welttitelkämpfe der Altersklassen von 35 bis 90 Jahren fanden im Harz und damit erstmals in Deutschland statt. Tadellose Organisation und eine faszinierende Stimmung kennzeichneten die OL-Woche der größten deutschen OL-Veranstaltung aller Zeiten.

Als einziger der Landshuter Teilnehmer absolvierte Roger Ebert das gesamte Programm mit Qualifikation und Finale über die Sprintdistanz, sowie die beiden Qualifikationsläufe und das Finale über die Langdistanz - noch dazu in der längsten Kategorie M 35. Die übrigen vier Landshuter reisten erst zu den Langdistanz-Qualifikationsläufen an. Die Sprint-Qualifikation fand in der Altstadt von Bad Harzburg statt. Roger Ebert qualifizierte sich als 34. seines Vorlaufs für das B-Finale der M 35. Die Finalläufe wurden am Folgetag in den Gassen der Altstadt von Goslar ausgetragen. Hier belegte Roger den 22. Platz, was insgesamt den 70. Rang bei der WM bedeutete.

Roger Ebert absolvierte das komplette WM-Programm mit fünf Läufen und damit fast 40 km und über 1000 HmBesonders anspruchsvoll war der erste der beiden Qualifikationsläufe über die Langdistanz nahe Clausthal-Zellerfeld. Viele Steine, Felsen und Blockfelder, sowie große Dickichtflächen bremsten die Laufgeschwindigkeit und forderten das Orientierungsvermögen immens. Leider kam die Mehrheit der Landshuter zumeist nicht allzu gut mit den Bedingungen zurecht.

Besser lief es bei den meisten beim eher laufbetonten zweiten Qualifikationslauf am Tag darauf. Jana Ropertz katapultierte sich nach Rang 28 am ersten Tag mit dem 14. Tagesplatz beim zweiten Lauf auf den 20. Rang nach vorne und schaffte damit die Qualifikation fürs A-Finale in W 40! Für Roger Ebert bedeuteten die Tagesränge 34 und 37 den 34. Gesamtplatz und damit das B-Finale in M 35. Dieses erreichte auch Norberth Zölde in M 45, der mit den Rängen 31 und 40 auf den 33. Gesamtrang in seinem Vorlauf kam. Während es in der mit fast 400 Läufern in sechs Vorläufen (!) überaus teilnehmerstarken M 60 für Gerhard und Arndt Werthmann am ersten Quali-Tag in ihrem gemeinsamen Vorlauf mit den Rängen 50 bzw. 63 überhaupt nicht lief, schafften beide beim zweiten Lauf ein starkes Ergebnis und platzierten sich nur durch drei Sekunden voneinander getrennt auf den Rängen 27 und 28. Für Gerhard bedeutete der 36. Gesamtrang das C-Finale, Arndt Werthmann landete auf Rang 56 und damit im D-Finale.

Jana Ropertz überzeugte in der Quali und stürmte ins A-FinaleVon beiden Qualifikationsläufen etwas zu bieten hatte das Langdistanz-Finale. Schnell belaufbare Areale wechselten sich mit Steilhängen und Felsgebieten ab. Bei den Landshuter Teilnehmern gab es unterschiedlich zufriedene Gesichter. Jana Ropertz tat sich im W40-A-Finale schwer im Kampf gegen die Weltbesten ihrer Altersklasse und musste mit dem 44. Platz vorlieb nehmen, was aber die beste Landshuter WM-Platzierung dieser Woche bedeutete. Roger Ebert landete im M35-B-Finale auf Rang 13, was in der WM gesamt den 67. Platz bedeutete. Norberth Zölde lief im B-Finale der M45 auf dem 35. Platz ins Ziel und wurde damit 115. der WM. Überaus unterschiedlich verliefen die Resultate für die beiden Werthmann-Brüder in M 60. Während Gerhard im C-Finale überhaupt kein guter Lauf gelingen wollte und er mit dem 79. Tagesplatz auf den 237. WM-Rang landete, erwischte Arndt im D-Finale ein starkes Rennen, holte mit Einzelrang 7 die beste Landshuter Laufplatzierung der WMOC-Woche im Harz und kam damit in der Endabrechnung auf den 246. WM-Platz.

Trotz der Aufs und Abs bei den Ergebnissen und auch beim Wetter war die Woche für das Landshuter Quintett ein unvergessliches Erlebnis. Auch die Mannschaftsleistung der fünf Landshuter kann sich sehen lassen: bei all ihren insgesamt 17 WM-Starts kamen die Landshuter in die Wertung, was im Laufe der Woche vielen anderen Orientierern nicht gelang.

=> HOMEPAGE DER WORLD MASTERS ORIENTEERING CHAMPIONSHIPS 2012



So,01.07.2012

Sommerlicher Bergturnfest-OL in Altfraunhofen

30 Teilnehmer gingen bei sommerlich-warmen Temperaturen beim Bergturnfest-OL im Rahmen des traditionellen Hans-Luchs-Bergturnfestes des Turngaues Landshut in Altfraunhofen an den Start. Wie schon im Vorjahr wurde ein Score-OL im Massenstartverfahren durchgeführt. OL-Gaufachwart Thomas Schöps als Organisator hatte knifflige Orientierungsaufgaben vorbereitet.

Eine Mädchengruppe an einem PostenZunächst waren die Erwachsenen und Jugendlichen an der Reihe. Sie hatten 15 Posten innerhalb von 45 Minuten zu finden. Als einziger Starter mir allen Posten ins Ziel kam der einzige Starter des OLV Landshut Ralph Körner, der damit auch die Herrenklasse gewann. Bei den Damen war Stephanie Huber vom TSV Altfraunhofen die Schnellste.

Etwas mehr als eine Stunde später fand der Massenstart der Schülerinnen statt, eine weitere halbe Stunde danach starteten die Schüler ins Ortsgelände von Altfraunhofen. Die Kids hatten 30 Minuten Zeit für ein kleineres Postennetz von 10 Posten. Die meisten der Schülerinnen und Schüler zeigten hervorragende Leistungen und viele schafften alle Posten in der vorgegebenen Zeit.

Bei der abschließenden Bergturnfest-Siegerehrung erhielten die Sieger und Platzierten den verdienten Applaus. Am erfolgreichsten waren der TSV Altfraunhofen und der TSV Vilsbiburg mit jeweils zwei Siegen.

=> ERGEBNIS BERGTURNFEST-OL ALTFRAUNHOFEN 2012



Mo,25.06.2012

Auf Regen folgt Sonnenschein: die Bavarian Orienteering Tour in Landshut

Teilnehmerin im BurgarealAls die knapp 100 Teilnehmer der Bavarian Orienteering Tour am Morgen aus München kommend Landshut erreichten, schüttete es aus Kübeln. Die schlechte Wettervorhersage für den Tag der 2. Etappe der OL-Rundreise durch Bayern in der Dreihelmenstadt bewahrheitete sich zunächst. Doch mit zunehmender Dauer der Veranstaltung besserten sich die Bedingungen, so dass zum Ende der Veranstaltung hin sogar die Sonne herauskam. Am Nachmittag setzte sich das schöne Wetter endgültig durch und Landshut präsentierte sich den Gästen aus 14 Nationen bei den Führungen durch Altstadt und Burg von seiner besten Seite.

Teilnehmer im BurgarealDoch zunächst einmal galt es, die anspruchsvollen Bahnen im Areal der Burg Trausnitz und im Landshuter Hofgarten zu bewältigen. Vom schlechten Wetter ließen sich die Starter überwiegend im Alter zwischen 45 und 70 Jahren nicht beeindrucken. Umso mehr jedoch von den verwinkelten Höfen und Treppen des Burgareals, wo sich so manche Sekunden und sogar Minuten an Orientierungsfehlern ansammelten. Da half manchen auch der vergrößerte Eindruck des Burgareals auf der Kartenrückseite nichts. Doch auch im anschließenden Mittelteil mit ansprichsvollen Routenwahlen durch die bewaldeten Hänge und im Schlussabschnitt im Wegelabyrinth unterhalb des Zielareals war vollste Konzentration erforderlich.

Trotz (oder gerade wegen?) einiger Orientierungsfehler waren die internationalen Teilnehmer voll des Lobes über die Bahnen und die Veranstaltung, die vom Ausrichterteam des OLV Landshut tadellos abgewickelt wurde. Auch gerade das Medienecho war sehr erfreulich. So besuchten das Regonalfernsehen Landshut (RFL), IDOWA TV und die Landshuter Zeitung mit Redakteuren die Veranstaltung und berichteten von der "Postenjagd" in Burg und Park.

=> HOMEPAGE DER BAVARIAN ORIENTEERING TOUR 2012

=> ERGEBNISLISTE 2. ETAPPE BAVARIAN ORIENTEERING TOUR 2012

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> SPLITSBROWSER (ZWISCHENZEITEN-GRAFIK)

=> BILDER VON DER VERANSTALTUNG

=> ARTIKEL VON DER VERANSTALTUNG MIT TV-BEITRAG IDOWA-TV

=> ARTIKEL VON DER VERANSTALTUNG MIT TV-BEITRAG REGIONALFERNSEHEN LANDSHUT



Do,21.06.2012

Tore auf zur Bavarian O Tour im Landshuter Hofgarten!

Logo Bavarian Orienteering TourAm kommenden Montag, 25. Juni kommt die Bavarian Orienteering Tour nach Landshut. Im Landshuter Hofgarten und der Burg Trausnitz wird die 2. Etappe der touristischen OL-Rundreise durch Bayern ausgetragen. Rund 100 Orientierer aus 14 Ländern werden in Landshut an den Start gehen. Der Hofgarten-OL ist auch Bestandteil der Jubiläumswochen "175 Jahre Landshuter Hofgarten für Alle" der Stadt Landshut.

Für die internationalen Gäste aus aller Welt hat der OLV Landshut etwas Besonderes vorbereitet: erstmals wurde das gesamte Areal der Burg Trausnitz mit allen Burghöfen und Terrassen kartiert, ansonsten verschlossene Tore werden extra für die Tour geöffnet. Feinorientierung und Routenwahl werden also auf den mit zwischen 1,6 und 2,5 km Länge vergleichsweise kurzen, jedoch mit 125 bis 185 Höhenmetern recht steilen O-Tour-Bahnen mehr denn je gefragt sein.

Ab 10 Uhr starten die Teilnehmer ins Gelände, für Interessenten gibt es noch eine begrenzte Anzahl an Vakantplätzen in den beiden Direktkategorien. Wettkampfzentrum und Ziel sind beim Parkplatz der Burg Trausnitz am oberen Rand des Hofgartens, der Start ist direkt beim äußeren Burgtor.

Im Anschluss an den Lauf warten auf die internationalen OL-Gäste in Landshut noch Stadt- und Burgführungen, bevor es am Abend weiter zur nächsten Station der Bayerntour geht.

=> HOMEPAGE DER BAVARIAN ORIENTEERING TOUR 2012



So,17.06.2012

IsarCup-OL in Pfettrach: Halbzeit der Serie 2012

Teodor Yordanov gewann die Herren A und baute seine Gesamt-Führung ausIn Pfettrach bei Altdorf fand der dritte der sechs Wertungsläufe des Runners Point Isar Cups statt. Damit ist bei der Landshuter OL-Serie 2012 bereits Halbzeit. Das Organisatorenteam des dritten Laufs, Andrea Schultze und Thomas Schöps hatte sehr schöne Bahnen vorbereitet, auf denen die 45 gestarteten Läufer kaum durch dichten Bewuchs gebremst wurden. Neben kurzen grünen Abschnitten gab es immer wieder Routenwahlen in offenem Hochwaldgelände oder im Bereich der Steilhänge, lange und kurze Postenverbindungen wechselte sich ab.

Auch das sonnige und angenehm warme, aber nicht zu heiße Wetter trug seinen Teil dazu bei, dass alle Teilnehmer durchweg Spaß bei der Postenjagd mit Karte und Kompass hatten. Einmal mehr waren mehrere OL-Neulinge am Start, die ihre ersten Orientierungslaufschritte wagten.

Olga Manoilova lief auf Rang drei bei den Damen BBei den Herren A über rund 6 km war erneut Teodor Yordanov vom TSV Grünwald in 50:07 min. siegreich. Im Kampf um Platz zwei konnte sich Lokalmatador Ralph Körner vom OLV Landshut in 52:35 min. knapp gegen Josef Fenzl jun. vom TSV Bernhardswald in 52:54 min. durchsetzen.

In der Kategorie Damen B über rund 4 km holte sich Titelverteidigerin Gertrud Liebl vom TV Osterhofen in 50:43 min. ihren ersten Tagessieg der Saison, gefolgt von Jana Ropertz vom OLV Landshut in 55:09 min. und Olga Manoilova vom Club Gorod in 65:22 min.

Gerhard Werthmann vom OLV Landshut hieß der Tagessieger bei den Herren B auf der gleichen Bahn. In der Tagesbestzeit von 44:11 min. konnte er Thierry Maeder vom Club Gorod in 45:55 min. und Stefan Hjerten vom OLV Steinberg in 51:17 min. auf die weiteren Plätze verweisen.

In der diesmal erfreulich gut besetzten Kategorie Schüler C über rund 2 km setzte sich Laetitia Lexen von der OLG Regensburg in 27:12 min. durch, auf dem zweiten Platz landeten zeitgleich Juliane Kölle aus Landshut und Lea Ambron von der TG Landshut in 29:33 min. In der Kategorie Offen C auf der gleichen Bahn setzte Josef Eben aus Landshut in 19:24 min. die Bestzeit.

=> ERGEBNISLISTE 3. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2012

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> SPLITSBROWSER (ZWISCHENZEITEN-GRAFIK)

=> BILDER VON DER VERANSTALTUNG

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2012

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



So,10.06.2012

Pfettrach ist Schauplatz des 3. IsarCup-OLs 2012

Ausschnitt aus der OL-Karte BuchholzAm kommenden Sonntag, 17. Juni macht der Runners Point Isar Cup 2012 in Altdorf-Pfettrach Station. Beim dritten Lauf zur OL-Serie geht es mit der neuen OL-Karte "Buchholz" in das abwechslungsreiche Gelände der Bayerischen Einzelmeisterschaften vom März diesen Jahres.

Das Organisatorenteam Andrea Schultze und Thomas Schöps wird interessante Bahnen für die OL-Fans vorbereiten, von denen hoffentlich einige den Weg zu Start und Ziel beim Landgasthof Linden nahe Pfettrach finden werden. Wie immer beim Isar Cup sind die Bahnen A (ca. 6 km), B (ca. 4 km) und C (ca. 2 km) im Angebot, so dass es sowohl für "OL-Cracks" als auch für Einsteiger wieder passende Herausforderungen gibt. Los geht es ab 10 Uhr mit dem ersten Start.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



Sa,09.06.2012

OLV Landshut überzeugt bei Oberbayerischer Meisterschaft

Helge Zoltner lief in H 45 zu GoldMit acht Startern war der OLV Landshut bei den offenen Oberbayerischen Meisterschaften im Rahmen des Bezirksturnfestes in Erding vertreten. Beim Doppelsprint-OL im Erdinger Stadtpark und den umliegenden Wohnvierteln gab es bei idealem Laufwetter zudem auch Punkte für die Deutsche Park Tour zu holen. Mit zwei Mal Gold, ein Mal Silber und zwei Mal Bronze war der OLV bei den offenen Titelkämpfen überaus erfolgreich.

Mit jeweils zwei Laufbestzeiten sicherten sich Jana Ropertz in D 35 und Helge Zoltner in H 45 den Tagessieg und damit den offenen Bezirkstitel von Oberbayern. In der Hauptklasse H 19 lief Thomas Schöps mit zwei zweiten Plätzen auf den Silberrang, während sich Ralph Körner nach Platz vier im ersten Lauf mit dem dritten Platz im zweiten Durchgang noch auf den Bronzeplatz nach vorne kämpfte. Den sechsten Gesamtrang mit den Einzelplatzierungen sechs und fünf holte zudem Johannes Gamel.

Während Roger Ebert in H 35 mit zwei dritten Etappenplätzen eine weitere Bronzemedaille nach Landshut holte, fielen in H 55 sowohl Arndt als auch Gerhard Werthmann einmal mehr durch Fehlstempel aus der Wertung, da sie jeweils in einem der beiden Läufe einen Posten überlaufen hatten.

=> ERGEBNIS DER OBERBAYERISCHEN MEISTERSCHAFT 2012



Mi,30.05.2012

Strahlende Gesichter beim Schul-OL in Landshut-Auloh

Kartenausschnitt Schul-OL AulohIhre ersten OL-Schritte machten 186 Schüler der Grundschule Konradin Landshut-Auloh am vergangenen Freitag beim vom OLV Landshut organisierten Schul-Orientierungslauf rund um das Auloher Schulgelände. Unter der Leitung von Uwe Weid und Heike Oechler gingen die Schüler aller acht Klassen der Schule von der ersten bis zur vierten Jahrgangstufe auf Postenjagd.

Den Anfang machten die Erst- und Zweitklässler. Nach einer fachkundigen Einweisung nahmen die Zweier- bis Viererteams stolz ihre SPORTident-Chips in Empfang, bevor sie auf das elf Posten im Bereich des Schulgeländes, des Sport- und Spielplatzes, der Kirche, und des Kindergartenparkplatzes umfassende Postennetz "losgelassen" wurden. Die Jüngsten hatten jede Menge Spaß und die Schnellsten brauchten nur rund zehn Minuten, um alle Posten zu finden. Nachdem die besten Teams bei Jungen und Mädchen mit Urkunden und Sachpreisen geehrt worden waren, durften die Dritt- und Viertklässler ins Gelände starten.

Auch hier gingen die Kids mit Feuer und Eifer zur Sache, die schnellsten Teams benötigten gerade einmal etwas mehr als fünf Minuten, um mit allen Posten wieder ins Ziel zu kommen. Wie schon bei den ersten beiden Jahrgangstufen wickelten auch hier die Lehrkräfte Start, Ziel und Auswertung gekonnt und souverän ab. Bei der abschließenden Siegerehrung dankte die verantwortliche Lehrerin Frau Wandslebe nicht nur dem Organisatorenduo des OLV, sondern auch den Eltern, die sich als Helfer und Straßenposten zur Verfügung gestellt hatten und so für die Sicherheit der Kinder auf den Straßen des Wohngebiets sorgten.

Die Kinder waren alle restlos begeistert von diesem tollen sportlichen Ausklang am letzten Schultag vor den Pfingstferien. Insbesondere das elektronische Stempelsystem kam gut an. Und da auch die Lehrer sehr vom Schul-Orientierungslauf angetan waren, wurde bereits der Wunsch nach einer Wiederholung laut.

=> ERGEBNISLISTE SCHUL-OL GRUNDSCHULE KONRADIN LANDSHUT-AULOH

=> URKUNDEN ALLER TEAMS ZUM AUSDRUCKEN



Do,17.05.2012

Geschwister Schöps bei DHM im Saarland

Anna und Thomas Schöps waren bei den DHM am StartBei den Deutschen Hochschulmeisterschaften (DHM) in Saarbrücken waren mit Thomas und Anna Schöps auch zwei OLer des OLV Landshut vertreten. Beide starteten für die Wettkampfgemeinschaft aus LMU und TU München. An den beiden Wettkampftagen wartete bei bestem Wetter eine hervorragend organisierte Veranstaltung auf die knapp 80 Vertreter der deutschen Hochschulen und Universitäten.

Der Einzellauf führte ausgehend von der Universität des Saarlandes auf den Schwarzenberg und wieder zurück auf das Campusgelände. Thomas Schöps meisterte das anspruchsvolle Langdistanz-Rennen mit einer guten Zeit und schaffte mit Platz 10 den Sprung unter die Top Ten. Dabei fehlten ihm gerade einmal eine gute Minute auf den vierten Platz und zweieinhalb Minute zu Bronze. Anna Schöps lief in der Damenklasse auf den 18. Rang.

Das abschließende Staffelrennen wurde direkt auf dem Saarbrücker Universitätscampus ausgetragen. In einem spannenden Rennen, in dem jeder Staffelläufer zwei kurze Runden zu bewältigen hatte, belegte das Münchner Trio mit Thomas Schöps als Startläufer und Anna Schöps als Schlussläuferin den fünften Platz in der Herrenkategorie.



Do,17.05.2012

Katrin Dreßel gewinnt Mittelfränkische OL-Serie

Katrin Dreßel war in Mittelfranken siegreichIn der OL-Trainingsserie 2012 des Förderteams OL Mittelfranken steht nach den fünf Wertungsläufen etwas überraschend eine Läuferin des OLV Landshut ganz oben. Punktgleich mit zwei weiteren Athletinnen holte sich Katrin Dreßel den Gesamtsieg der Serie bei den Damen.

Bei den in Höchstadt (2x), Spardorf, Hiltpoltstein und Erlangen ausgetragenen Läufen der Serie wurden Punkte nach Platzierungen vergeben. Auch wenn Katrin Dreßel sich bei keinem Lauf die 20 Punkte für die beste Dame auf der längsten Bahn sichern konnte, waren jedoch konstante Ergebnisse die Grundlage für die am Ende 67 Punkte. Zugute kam der OLV-Athletin dabei auch, dass die direkten Konkurrentinnen aufgrund ihrer guten Vorjahresplatzierung ein entsprechendes Handicap in ihre Punkte eingerechnet bekamen. Dies droht nach dem tollen Abschneiden für das nächste Jahr nun nicht nur Katrin Dreßel, sondern auch Andrea Schultze, die als zweitbeste Landshuterin auf den fünften Gesamtplatz bei den Damen laufen konnte.

Beim abschließenden Lauf in Erlangen gab es bei den Damen auf der längsten Bahn sogar einen OLV-Doppelsieg durch Andrea Schultze vor Katrin Dreßel.

=> ERGEBNIS DER MITTELFRÄNKISCHEN OL-TRAININGSSERIE 2012



So,13.05.2012

Großer Andrang beim Garchinger IsarCup-OL

Frühlingszeit ist OL-Zeit - ganz nach diesem Motto waren zahlreiche Sportler auf den Garchinger Forschungscampus zum 2. Lauf des Runners Point Isar Cups 2012 gekommen. Unter den 57 Startern waren erfreulich viele OL-Einsteiger insbesondere aus dem Münchner Raum, die sich das erste Mal mit einer OL-Karte auf Postensuche machten. Das angenehme Wetter bescherte dem Organisatorenduo Roger Ebert und Anna Schöps nicht weniger als 15 kurzentschlossene Direktanmelder, doch mit tatkräftiger Unterstützung aus dem Verein konnten Anmeldung, Start und Ziel reibungslos abgewickelt werden.

Jana Ropertz holte sich in einem knappen Rennen den Sieg bei den Damen BBei den Teilnehmern gab es durchweg glückliche Gesichter, die interessanten Bahnen über das flache Campusgelände mit zahlreichen anzulaufenden Posten wurden allseits gelobt. Ganz flach blieb es aber zumindest für die A-Bahn der Herren nicht: ein Schmetterling mit dem Zentralposten auf dem höchsten Hügel des Areals sortgte für Abwechslung und Anstrengung gleichermaßen. Und auch wenn von den Einsteigern der Eine oder Andere beim ersten OL noch einen Posten vergessen hat: Spaß hatten auf jeden Fall alle und die meisten haben sich schon für einen der nächsten OLs wieder angekündigt.

Carina Schöps holte die 100 Punkte bei der Jugend BBei den Herren A über rund 6 km gab es einen Favoritensieg durch Teodor Yordanov vom TSV Grünwald in 39:37 min. Dahinter rangierten mit Alexander Hergert in 42:16 min. auf Rang zwei und Helge Zoltner in 46:31 min. auf Platz drei jedoch bereits die besten Orientierer des OLV Landshut. Besonders spannend war das Rennen um den Sieg bei den Damen B über rund 4,6 km: gerade einmal drei Sekunden Vorsprung hatte Tagessiegerin Jana Ropertz vom OLV Landshut, die mit einer Laufzeit von 41:41 min. Ilka Rathje-Kübler vom TSV Grünwald in 41:44 min. auf den zweiten Rang verweisen konnte. Den dritten Platz erlief sich Andrea Schultze vom OLV Landshut in 50:39 min.

In der diesmal mit 18 Startern besonders stark besetzten Kategorie Herren B auf der gleichen Strecke lief Veikko Baath vom TSV Grünwald in 37:23 min. die Bestzeit, gefolgt von Thierry Maeder vom Club Gorod in 38:35 min. und Klaus Huber vom OLV Landshut in 39:55 min. Dahinter folgten auf den Platzen vier bis sechs mit Lennart Ripke, Gerhard Werthmann und Arndt Werthmann gleich drei weitere Läufer des OLV Landshut. Bei der Jugend B holte sich Carina Schöps vom OLV Landshut in 59:32 min. den Sieg.

In der Klasse Schüler C über rund 1,6 km lief Ole Baath vom TSV Grünwald in 20:42 min. die Bestzeit, auf die weiteren Plätze kamen Lina Dreier aus Forsten in 23:55 min. und Juliane Kölle aus Landshut in 25:07 min. Die Kategorie Offen C gewann Sabine Hug aus München mit gerade einmal 15:31 min. Laufzeit. Damit gab es in allen sechs Tageskategorien gegenüber dem ersten Lauf vor ein paar Wochen in Berndorf neue Sieger - der Runners Point Isar Cup 2012 bleibt spannend.

=> ERGEBNISLISTE 2. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2012

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> SPLITSBROWSER (ZWISCHENZEITEN-GRAFIK)

=> BILDER VON DER VERANSTALTUNG

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2012

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



Di,08.05.2012

IsarCup-Ausflug nach Oberbayern: Campus-OL in Garching

Ausschnitt aus der OL-Karte Garching-ForschungszentrumWie schon in den letzten Jahren macht der Runners Point Isar Cup auch in seiner sechsten Saison wieder Station in Oberbayern: am kommenden Sonntag, 13. Mai 2012 wird der zweite der sechs Wertungsläufe auf dem Forschungscampus in Garching bei München ausgetragen.

Das Organisatorenteam Anna Schöps und Roger Ebert hat abwechslungsreiche Bahnen kreuz und quer über das flache Campusgelände zwischen die Gebäudekomplexe gelegt. Bei den angebotenen Distanzen von ca. 7,5 km (Bahn A), 5,0 km (Bahn B) und 2,5 km (Bahn C) sollte für Jedermann etwas dabei sein, diesmal sind alle drei Bahnen von ihrer Schwierigkeit her auch für Einsteiger geeignet. Erster Start ist um 10 Uhr, Treffpunkt ist der Parkplatz gegenüber des Oskar-von-Miller-Turms.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



So,06.05.2012

2 x Elite-Gold beim Bayerischen Meisterschafts-Wochenende

Thomas Schöps sicherte sich zwei Mal GoldWährend das Wetter regnerisch und damit eher durchwachsen war, konnte sich die Ausbeute des OLV Landshut am Meisterschaftswochenende mit den Bayerischen Titelkämpfen im Staffel-OL in Rödental und im Sprint-OL in Neumarkt/Opf. durchaus sehen lassen: zwei Titel in der Herrenelite gingen an die Isarstädter.

Am Samstag bei der Staffelmeisterschaft im "Sauloch" nahe Rödental konnten sich Ralph Körner und Thomas Schöps nach spannendem Kampf gegen die Konkurrenz durchsetzen und erstmals den Bayerischen Staffelmeistertitel in der Herrenelite nach Landshut holen. Leider jeweils mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben mussten sich Anna Schöps und Katrin Dreßel in der Damenelite, sowie Norberth Zölde und Helge Zoltner in H 45.

Am Sonntag bei der Sprintmeisterschaft in den verwinkelten Gassen der Neumarkter Altstadt ließ sich Thomas Schöps auch durch Auswertungsprobleme und einen gestohlenen Posten nicht aus dem Konzept bringen und gewann mit deutlichem Vorsprung die Herrenelite und damit seinen ersten Bayerischen Meistertitel. Roger Ebert belegte in der gleichen Kategorie den 16. Rang, Titelverteidiger Ralph Körner konnte verletzungsbedingt leider nicht mehr an den Start gehen. Mit denkbar knappem Rückstand auf Bronze blieb für Anna Schöps in der Damenelite erneut der undankbare vierte Platz, während OLV-Neuzugang Klaus Huber mit Platz 18 in der H45-BayernCup-Wertung seinen Einstand feierte.

=> ERGEBNISLISTE BAY. MEISTERSCHAFT STAFFEL-OL 2012

=> ERGEBNISLISTE BAY. MEISTERSCHAFT SPRINT-OL 2012



Fr,04.05.2012

Anna Schöps ging für das bayerische Juniorenteam auf PunktejagdBayerischer JJLVK-Triumph mit Landshuter Beteiligung

Beim Jugend- und Juniorenländervergleichskampf (JJLVK) der Landesturnverbände in Magdeburg (Sachsen-Anhalt) konnte das bayerische Nachwuchsteam einen hervorragenden zweiten Gesamtplatz hinter Seriensieger Sachsen erreichen. Während Bayern sogar die Jugendwertung bis 18 Jahre mit einem Punkt Vorsprung gewinnen konnte, reichte es in der Juniorenwertung (19 bis 20 Jahre) ebenfalls für den zweiten Platz. Aus OLV-Sicht maßgeblichen Anteil an diesen Erfolgen hat Uwe Weid, der als Landestrainer das Team zu diesen hervorragenden Ergebnissen führte.

Auf der Seite der Aktiven steuerte OLV-Juniorenläuferin Anna Schöps wichtige Punkte zum hervorragenden bayerischen Gesamtergebnis bei. Bereits beim Einzellauf gelang ihr mit Rang 9 in D 19-20 ein gutes Resultat. Als Startläuferin der bayerischen Juniorinnenstaffel lief sie ebenfalls ein starkes Rennen, kam in der Spitzengruppe aus dem Wald und legte den Grundstein für den zweiten Platz des bayerischen Trios.

=> VERANSTALTUNGS-HOMEPAGE JJLVK 2012

=> LÄNDERWERTUNG JJLVK 2012



So,22.04.2012

Lange Bahnen und kurzer Regenschauer beim IsarCup-Auftakt

Ungewohnt lange Bahnen erwarteten die 47 Teilnehmer beim 1. Lauf zum Runners Point Isar Cup 2012 in Berndorf. Die Organisatoren Helge und Dietmar Zoltner hatten zum Saisonstart auf allen drei Runden ein paar Meter zu den üblichen IsarCup-Längen draufgepackt und forderten die Starter so vor allem konditionell. Aber auch orientierungstechnisch galt es, im differenzierten und abwechslungsreichen Waldgelände, ständig die Konzentration zu behalten. Der für den Wettkampftag angekündigte Dauerregen blieb zum Glück aus, lediglich gegen Ende der Veranstaltung gab es einen starken, aber immerhin nur kurzen Regenschauer.

Titelverteidiger Ralph Körner siegte zum IsarCup-AuftaktIn vier der sechs Kategorien waren die Aktiven des ausrichtenden OLV Landshut siegreich, zwei Kategorien gingen an Läuferinnen der OLG Regensburg. In der Kategorie Herren A setzte in einem spannenden Rennen Lokalmatador Ralph Körner vom OLV Landshut in 50:32 min. die Bestzeit, jedoch nur knapp gefolgt von Teodor Yordanov vom TSV Grünwald in 51:40 min. und Josef Fenzl jun. vom TSV Bernhardswald in 52:12 min. Mit 19 Teilnehmern war diese Kategorie besonders gut besetzt.

Ebenfalls spannend war der Kampf um den Sieg bei den Damen B. Am Ende hatte Helga Wagner von der OLG Regensburg in 42:37 min. die Nase vorne und konnte Gertrud Liebl vom TV Osterhofen in 43:31 min. und Bettina Deixler vom TSV Grünwald in 44:03 min. auf die weiteren Plätze verweisen. Beste Landshuterin wurde Andrea Schultze auf dem vierten Platz. Bei den Herren B war Arndt Werthmann vom OLV Landshut nicht zu schlagen und siegte in 40:20 min. Auf den Rängen zwei und drei platzierten sich Thierry Maeder vom Club Gorod in 42:02 min. und Klaus Huber aus Freising in 43:15 min. In der neu eingeführten Kategorie Jugend B war der Nachwuchs des OLV Landshut unter sich: in einem knappen Zielsprint setzte sich Michael Ropertz in 73:16 min. vor Michael Kukral in 73:17 min. und Andreas Ropertz in 73:18 min. durch.

Den Sieg in der Klasse Schüler C sicherte sich Laetitia Lexen von der OLG Regensburg in 25:13 min. vor Armin Weigold aus Osterhofen in 28:39 min. und Juliane Kölle aus Landshut in 29:53 min., während in der Rahmenklasse Offen C auf der gleichen Bahn Carina Schöps vom OLV Landshut nicht zu schlagen war und in 22:29 min. die Tagesbestzeit setzte. Hier kamen Ludmila Bartalova vom TJ Slávia ZU Zilina in 24:37 min. und Martin Reitberger aus Kumhausen in 26:59 min. auf die weiteren Plätze.

=> ERGEBNISLISTE 1. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2012

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> SPLITSBROWSER (ZWISCHENZEITEN-GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2012

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



Sa,14.04.2012

Startschuss zum Runners Point Isar Cup 2012 in Berndorf

Ausschnitt aus der OL-Karte BerndorfIn einer Woche, am Sonntag, 22. April 2012 ist es wieder soweit: die beliebte OL-Serie des OLV Landshut, der Runners Point Isar Cup startet mit dem ersten von sechs Wertungsläufen in Berndorf südlich von Landshut. Helge Zoltner hat die Organisation des Auftaktlaufes zur sechsten IsarCup-Serie übernommen und wird bei hoffentlich schönen Frühlingswetter interessante Orientierungsaufgaben im Obergruber Holz bereithalten. Startmöglichkeit besteht zwischen 10 und 11 Uhr, Treffpunkt ist wieder direkt in Berndorf beim Kirchlein. Der OLV Landshut freut sich auf zahlreiche Teilnehmer.

Auch in diesem Jahr werden beim Isar Cup die Bahnen A (ca. 6 km), B (ca. 4 km) und C (ca. 2 km) angeboten, auch am bewährten Modus hat sich nichts geändert. Neben den bisherigen Kategorien Herren A, Damen B, Herren B, Schüler C und Offen C gibt es neu die Kategorie Jugend B, mit der die Nachwuchsläufer auf der mittleren Bahn an die Leistungen bei den Erwachsenen herangeführt werden sollen. Erstmals wird in diesem Jahr die Meldung zum Runners Point Isar Cup auch über die Meldeplattform www.orienteeringonline.net abgewickelt. Die Registrierung und Anmeldung ist ganz einfach.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



So,25.03.2012

Gelungenes Meisterschaftswochenende in Pfettrach

Die Bayerischen Meister mit den anwesenden EhrengästenMit einem rundum gelungenen Veranstaltungswochenende in Altdorf-Pfettrach bei Landshut hat der OLV Landshut die Landes-OL-Saison 2012 eröffnet.

Zu den Bayerischen Meisterschaften (zugleich 1. BayernCup-OL) über die Langdistanz kamen knapp 170 Orientierer aus ganz Bayern und darüber hinaus, beim 2. BayernCup-OL über die Mitteldistanz gingen knapp 150 Teilnehmer an den Start. Beide Wettkämpfe wurden bei traumhaften Frühlingswetter im Pfettracher Holz durchgeführt.

Die von Norberth Zölde und Walter Körner gelegten, physisch herausfordernden Meisterschaftsbahnen auf der neuen OL-Karte "Bucher Graben" führten durch das Pfettracher und das Bucher Holz. Während sich in den meisten Kategorien die Favoriten durchsetzten, gab es in anderen Klassen durchaus Überraschungen auf dem obersten Treppchen.

Der gastgebende OLV Landshut feierte dabei einen Doppelsieg in der Herrenelite durch Ralph Körner vor Thomas Schöps. In der Damenelite holte Nationalläuferin Anna Biller vom SV Mietraching souverän Gold. Erfolgreichste Vereine waren die OLG Regensburg und der SV Mietraching mit je fünf Titeln.

Bei der abendlichen Siegerehrung im Vereinsheim des SC Pfettrach konnte OLV-Vorsitzender Ralph Körner mehrere Ehrengäste begrüßen: Bürgermeister Dr. Thomas Keyßner als Vertreter der Stadt Landshut, Turnbezirksvorsitzende und BTV-Vizepräsidentin Angela Saller, Turngauvorsitzende Gabriele Hansen und OL-Landesfachwart Alfons Ebneth drückten allesamt Ihre Freude über die gut organisierte Veranstaltung aus.

Ausschnitt aus der Herrenelite-Bahn des Mitteldistanz-BayernCupsKörners Dank ging an die vielen fleißigen Helfer des OLV Landshut, den Technischen Delegierten Markus Kautz (Post SV Dresden) und den SC Pfettrach, die allesamt maßgeblich zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

Im Rahmen der Siegerehrung wurden auch die Besten des OL-Landshut-Quiz und des Online-Tippspiels geehrt, sowie durch Landesfachwart Alfons Ebneth der Wolpi-Wanderpokal des Landesfachausschusses an den SV Burgweinting vergeben.

Der Mitteldistanz-BayernCup am Folgetag fand auf der überarbeiteten OL-Karte "Pfettracher Holz" statt. Bahnleger Ralph Körner hatte noch einmal einen Mix aus Feinorientierung und Routenwahl für die Orientierer vorbereitet. Trotz der vergleichsweise kurzen Nacht bedingt durch die Sommerzeit-Umstellung brachten die Teilnehmer noch einmal gute Leistungen. Die Bestzeiten in den Eliteklassen liefen Anna Biller (SV Mietraching) und Henrik Väisänen (Hiisirasti, Finnland). Mit der Siegerehrung der Schülerklassen fand das OL-Wochenende einen würdigen Abschluss.

=> VERANSTALTUNGS-HOMEPAGE MIT ALLEN WEITEREN INFORMATIONEN

=> BAYERISCHE MEISTERSCHAFTEN:   ERGEBNISLISTE   /   SI-ZWISCHENZEITEN   /   SPLITSBROWSER   /   BILDER

=> 2. BAYERNCUP-OL:   ERGEBNISLISTE   /   SI-ZWISCHENZEITEN   /   SPLITSBROWSER   /   BILDER



Fr,16.03.2012

Quiz, Tippspiel und viele Infos: die letzte Woche vor der BayM Lang-OL

Plakat der VeranstaltungNoch eine Woche ist es bis zum Startschuss der Bayerischen Lang-OL-Meisterschaften am 24. März in Pfettrach. Die Meldezahlen haben die Erwartungen übertroffen: knapp 160 Meldungen liegen für die Bayerischen Meisterschaften am Samstag vor, über 140 für den BayernCup-OL am Sonntag.

Das Ausrichterteam vom OLV Landshut arbeitet mit Hochdruck an der Vorbereitung. Die Bahnen sind fertig, die Karten beim Druck. Auch die Rahmenorganisation mit Kinder-OL, Kuchenverkauf, Siegerehrung und Abendessen steht: bald kann es losgehen! Bleibt zu hoffen, dass das Wetter sein übriges dazu beiträgt, ein schönes OL-Wochendende im Westen Niederbayerns zu gestalten.

Ganz aktuell sind nun auch die Bahndaten und kleine Kartenausschnitte für beide Läufe veröffentlicht. Die Startlisten und die Technischen Informationen folgen bis spätestens Donnerstag, 22. März. Um die letzten Tage bis zur Veranstaltung etwas kurzweiliger zu gestalten, hat sich der OLV Landshut zwei abwechslungsreiche Aktionen ausgedacht.

Zum einen gibt es ab sofort ein OL-Quiz zum Thema OL in Landshut, das bis Freitag, 23.03. gelöst und eingeschickt werden kann. Im Rahmen der BayM-Siegerehrung am 24.03. werden unter allen richtigen Einsendungen Sachpreise verlost. Keine Angst, die Fragen sind nicht allzu schwer und wer etwas auf der OL-Landshut-Homepage stöbert, findet hier alle Antworten. Versprochen!

Darüber hinaus wird es ab Montag, 19.03. die Gelegenheit geben, die Sieger und Podestplatzierten der Bayerischen Meisterschaften in einem Online-Tippsystem zu tippen. Auch diese Aktion geht bis Freitag, 23.03. und auch hier wird der beste Tipper bei der Siegerehrung mit einem kleinen Sachpreis belohnt. Man darf gespannt sein, wer die Favoriten unter den Buchmachern sein werden - und ob diese ihrer Favoritenrolle dann auch gerecht werden!

=> VERANSTALTUNGS-HOMEPAGE MIT ALLEN WEITEREN INFORMATIONEN

=> BAHNDATEN:   BAYER. MEISTERSCHAFT LANG-OL   /   2. BAYERNCUP MITTEL-OL

=> LINK ZUM TIPPSYSTEM DER BAYERISCHEN MEISTERSCHAFT

=> FRAGEBOGEN ZUM QUIZ "ORIENTIERUNGSLAUF IN LANDSHUT"



So,11.03.2012

Goldener slowenischer Frühling beim Lipica Open

Die OLV-Starter beim Lipica Open 2012Erste Strahlen der Frühlingssonne tanken, das war das Ziel der vier Landshuter, die sich zusammen mit einem Deggendorfer OL-Freund auf die Reise nach Slowenien zum internationalen 2-Tage-OL "Lipica Open" machten. Dieses Ziel wurde auch vollauf erreicht: der Westen Sloweniens präsentierte sich mit sonnigen 15 Grad richtig schön frühlingshaft.

Auch die Wettkämpfe im anspruchsvollen Karstgelände hielten einmal mehr das, was die Organisatoren versprochen hatten. Abwechslungsreiche Bahnen durch das von zahlreichen Dolinen, Steinmauern und Geröllfeldern gesäumte, aber dennoch weitgehend schnell belaufbare Gelände ließen die Orientiererherzen höherschlagen. Neben den OL-Erlebnissen durfte natürlich auch Sightseeing in Triest nicht fehlen, wo die Orientierer das italienische Flair genossen.

Die Wettkämpfe selbst verliefen aus Landshuter Sicht unter dem Strich überaus erfolgreich: Ralph Körner startete diesmal nach einer Verletzungspause "nur" in H 21 A, konnte aber in dieser Kategorie mit Tagessiegen sowohl über die Mittel- als auch über die Langdistanz die Gesamtwertung mit klarem Vorsprung gewinnen und damit die Goldmedaille für Landshut holen. Thomas Schöps stellte sich der Herausforderung der Herrenelite und schlug sich trotz Fehlern in beiden Läufen mit den Tagesplatzierungen 45 und 33 wacker, musste sich jedoch mit Gesamtrang 33 hinter dem Mittelfeld einreihen.

Etwas Pech hatte Andreas Zölde, der sich gegen Ende der Mitteldistanz, wo er 42. in der H 20 wurde, verletzte. Dennoch startete er am Folgetag auf der Langdistanz und schaffte es sogar, den Lauf als 20. zu beenden und damit immerhin den 19. Gesamtplatz zu erreichen. Norberth Zölde lief in H 45 zwei sichere, gute Rennen und schaffte mit den Tagesrängen 13 und 20 und Gesamtplatz 13 den Sprung in die erste Hälfte des Feldes.

=> VERANSTALTUNGS-HOMEPAGE LIPICA OPEN

=> ERGEBNISSE LIPICA OPEN (VIA ORIENTEERINGONLINE.NET)



Fr,24.02.2012

Der Countdown läuft: noch ein Monat bis zur Bayerischen Meisterschaft!

Plakat der VeranstaltungIn exakt einem Monat ist es soweit: am Wochenende 24./25. März wird der Raum Landshut Schauplatz für den bayerischen OL-Saisonauftakt und zugleich den ersten Höhepunkt des OL-Jahres 2012 sein. Zu den Bayerischen Einzelmeisterschaften über die Langdistanz und einen weiteren BayernCup-OL über die Mitteldistanz in Altdorf-Pfettrach werden zwischen 120 und 150 Orientierer aus ganz Bayern und darüber hinaus erwartet.

Seit Wochen arbeiten die Aktiven des OLV Landshut an der Vorbereitung des Großereignisses. Derzeit erfolgen die Bahnlegungen und Geländebesichtigungen. Während der 2. BayernCup auf der für den Landesturnfest-OL im Vorjahr aufgenommenen Karte "Pfettracher Holz" stattfindet, wird für die Bayerische Meisterschaft auf der Erweiterung "Bucher Graben" mit einem um ein noch nie kartierten Gebiet gelaufen. Anspruchsvolles Gelände mit abwechslungsreichem Bewuchs und differenziertem Relief warten auf die Starter. Der letzte Feinschliff an der Meisterschaftskarte wird der Kartenaufnehmer erst Anfang März vornehmen, so dass die Teilnehmer brandaktuelles Kartenmaterial erwartet.

Ausschnitt aus der OL-Karte 'Pfettracher Holz'Als Schirmherren des Veranstaltungs-Wochenendes haben bereits Landshuts Oberbürgermeister Hans Rampf für die Bayerische Meisterschaft und Altdorfs Bürgermeister Franz Kainz für den BayernCup zugesagt. Der SC Pfettrach mit seinem Sportheim wird dem aurichtenden OLV Landshut und den Teilnehmern wie schon beim Landesturnfest-OL 2011 ein guter Gastgeber sein. Auf die Sieger und Platzierten warten bei der geplanten Siegerehrung attraktive Preise, im Vorfeld bzw. während der Siegerehrung gibt es die Möglichkeit zu einem Abendessen mit mehreren Gerichten zur Auswahl.

Meldeschluss für die Wettkämpfe ist Montag, 12. März 2012. Nach diesem Termin fallen Nachmeldegebühren an, Meldung ist dann nur noch im Rahmen vorhandener Karten möglich. Die Meldung erfolgt bevorzugt über das Online-Meldesystem www.orienteeringonline.net, wo man auch Massenquartier, Abendessen und alles Weitere mit anmelden kann. Damit die Zeit bis zum Event nicht langweilig wird, hat der OLV Landshut für die kommenden Wochen noch ein paar Überraschungen für die interessierten Teilnehmer geplant. Mehr dazu demnächst...

=> VERANSTALTUNGS-HOMEPAGE MIT ALLEN WEITEREN INFORMATIONEN



Sa,11.02.2012

LAOLA-Finale: Orientierer trotzen klirrender Kälte

Deutlich unter minus 10 Grad Celsius zeigte das Thermometer, als sich insgesamt 17 Unerschrockene mit Karte, Kompass und Stirnlampe auf ins Gelände machten. Letzteres bestand bei den abschließenden Wertungsläufen 5 und 6 zur Nacht-OL-Serie LAOLA im Rahmen des Landshuter Nacht-OLs aus dem Landshuter Hochschulcampus, sowie angrenzender Wiesen. Ausrichter Norberth Zölde hatte abwechslungsreiche Bahnen auf den beiden Seiten des vollkommen flachen Campusgeländes gelegt, bei denen schnelles Mitlesen und zahlreiche Richtungswechsel die Herausforderungen darstellten.

Logo der Nacht-OL-Serie LAOLA Während sich die Läufer trotz der Kälte wacker schlugen, kapitulierte teilweise die Technik vor den eisigen Temperaturen. Bei einigen Läufern mit älteren Chip-Modellen funktionierten einzelne Posten leider nicht. Ein Auslesen der SI-Stationen förderte jedoch den Beweis zu Tage, dass nahezu alle Läufer die Posten ordnungsgemäß angelaufen hatten, jedoch (vermutlich aufgrund der Kälte) Fehler beim Beschreiben des SI-Chips aufgetreten waren.

Bei den Damen, die auch diesmal mit Bahn X begannen und später Bahn Y liefen, holte sich Katrin Lorenz-Baath vom TSV Grünwald in 29:16 min. bzw. 23:14 min. beide Male den Sieg. Während im ersten Lauf Heike Oechler vom OLV Landshut in 29:48 min. den zweiten Platz vor Bettina Deixler vom TSV Grünwald in 30:48 min. errang, wurde im zweiten Durchgang Bettina Deixler in einer Laufzeit von 23:44 min. Zweite, gefolgt von Gertrud Liebl (TV Osterhofen) in 27:34 min.

Bettina Deixler (TSV Grünwald) gewann die LAOLA-Gesamtwertung bei den DamenBei den Herren, die zuerst Bahn Y und danach Bahn X absolvierten, gab es schon zum ersten Lauf eine Art "Wachablösung", da Thomas Schöps vom OLV Landshut mit der klaren Siegerzeit von 14:36 min. erstmals das vereinsinterne Duell gegen Ralph Körner, der nach 15:22 min. ins Ziel kam, klar für sich entscheiden konnte. Der Drittplatzierte Norbert Deixler hatte in 19:01 min. bereits einen größeren Rückstand. Im zweiten Lauf gelang es Routinier Ralph Körner mit einer Laufzeit von 18:44 min. jedoch noch einmal, den zehn Jahre jüngeren Thomas Schöps hauchdünn mit nur einer Sekunde Vorsprung auf den zweiten Platz zu verweisen. Auf dem dritten Platz landete mit Steffen Hartmann vom TGV Horn in 24:04 min. der weitest angereiste Teilnehmer. In der Altersklasse H 45 holten sich Hans-Joachim Riehl und Veikko Baath (beide TSV Grünwald) als jeweilige Tages-Fünfte der beiden Durchgänge jeweils einen Kategoriensieg. Wie spannend die Duelle bei den Herren waren, verdeutlichen die Zeitabstände: gleich fünf Mal gab es einen Abstand von nur einer Sekunde zwischen zwei Kontrahenten.

In der LAOLA-Gesamtwertung hat es bei den Damen leider nur eine Läuferin auf mindestens vier Läufe gebracht. Entsprechend souverän siegte Bettina Deixler vom TSV Grünwald mit 394,48 Punkten, gefolgt von den beiden Zweitplatzierten Katrin Lorenz-Baath (TSV Grünwald) und Stephanie Fischer (TSV Bernhardswald), welche auch die Jugendklasse gewann, mit je 200,00 Punkten.

Bei den Herren gab es einen Doppelsieg für den gastgebenden OLV Landshut zu bejubeln: Thomas Schöps gewann mit 399,91 Punkten zum zweiten Mal die LAOLA-Gesamtwertung, gefolgt von Vorjahressieger Ralph Körner mit 388,43 Punkten. Auf den dritten Rang schaffte es hier der Sieger der Seniorenkategorie, Hans-Joachim Riehl vom TSV Grünwald mit 293,19 Punkten. Während Valtteri Kolehmainen (TSV Grünwald) die Jugendkategorie für sich entschied und sich in der Hauptklasse Norbert Deixler (TSV Grünwald) hinter dem starken Landshuter Duo auf dem dritten Rang platzierte, liefen bei den Senioren H 45 Ari Kolehmainen (TSV Grünwald) und Gerhard Werthmann (OLV Landshut) auf die weiteren Plätze.

Spannend wie noch nie war die Vereinswertung: hier konnte sich der gastgebende OLV Landshut erst mit dem letzten Lauf an die Spitze setzen und mit 2073,93 Punkten den TSV Grünwald, der auf 1974,21 Zähler kam, auf den zweiten Platz verweisen. Der drittplatzierte TSV Bernhardswald hat mit 389,33 Punkten bereits einen deutlichen Rückstand.

=> 5. LAUF LAOLA 2012:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> 6. LAUF LAOLA 2012:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG NACHT-OL-SERIE LAOLA 2012



Sa,04.02.2012

LAOLA-Finale auf dem Landshuter Hochschulcampus wartet

Ausschnitt aus der OL-Karte 'Lurzenhof'Am kommenden Samstag, 11. Februar fallen bei der Nacht-OL-Serie "LAOLA" die Entscheidungen um die Gesamtwertung. Dann stehen im Rahmen des Landshuter Nacht-OLs auf dem Hochschulcampus im Lurzenhof die beiden letzten der sechs Wertungsläufe auf dem Programm. Organisator Norberth Zölde wird schnelle Bahnen durch die Gebäudekomplexe von Hochschule, Agrarbildungszentrum, Handwerkskammer und Sparkassenakademie zaubern, bei denen hohes Tempo, schnelles Mitorientieren und Routenwahl bei Nacht entscheidend sein dürften.

Ausgangspunkt für die beiden rund 2,5 km langen Runden ist der Kindergarten "Kinderinsel", wo auch ein warmer Aufenthaltsbereich zur Verfügung steht. Das Startzeitfenster für die LAOLA-Läufe 5 und 6 wird zwischen ca. 17:45 Uhr (ab Dunkelheit) bis ca. 19:45 Uhr geöffnet sein. Auch wenn der Campus deutlich besser beleuchtet sein dürfte als die Wälder der vergangenen Läufe, ist eine Stirn- oder Taschenlampe unverzichtbar. Allein schon, um die Reflektoren an den Postenschirmen schneller zu erspähen und damit wertvolle Sekunden zu sparen oder Suchaktionen zu vermeiden.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUR NACHT-OL-SERIE LAOLA



Sa,28.01.2012

Wintereinbruch zum LAOLA-Nacht-OL in Ganslberg

Valtteri Kolehmainen, Sieger des zweiten Durchgangs bei den Herren, am ZielpostenWährend sich bislang der Winter deutlich zurückgehalten hatte, sorgte just am Wettkampftag Dauerschschneefall dafür, dass das bis dato schneefreie Wettkampfgebiet im Schlossbergholz bei Ganslberg weiß überzuckert wurde. Den 19 Teilnehmern des Altdorfer Nacht-OLs konnte dies nichts anhaben und so gingen sie bei den LAOLA-Wertungsläufen 3 und 4 motiviert zu Werke. Erneut waren zwei Runden mit jeweils rund 2 km Länge zu absolvieren. Im bisweilen steilen Gelände hatte das Organisatorenteam Thomas und Anna Schöps äußerst anspruchsvolle Bahnen vorbereitet, die so manchen Teilnehmer an seine orientierungstechnischen Grenzen brachten. Trotzdem gab es am Ziel in der geheizten Garage durchweg frohe Gesichter, spätestens als es ans bereitstehende Kuchenbuffet ging.

Bei den Damen, die wie gehabt zuerst auf die Bahn X, später auf die Bahn Y gingen, war beide Male Bettina Deixler vom TSV Grünwald nicht zu schlagen und setzte in 39:20 min. bzw. 31:26 min. zwei klare Bestzeiten. Jeweils auf den zweiten Platz lief Andrea Schultze vom gastgebenden OLV Landshut in 51:12 min. bzw. 50:07 min. Den dritten Platz im ersten Durchgang sicherte sich Susanne Steinhauser-Kirsch von Volleyfreuden München in 99:41 min.

Lennart Ripke vom OLV Landshut unterwegsBei den Herren, die wieder zuerst Bahn Y und später Bahn X ablaufen mussten, konnte Lokalmatador Ralph Körner vom OLV Landshut in 22:44 min. den ersten Durchgang und damit auch die Hauptklasse für sich entscheiden. Auf Rang zwei lief Valtteri Kolehmainen vom TSV Grünwald, der in 25:51 min. die Altersklasse der Jugend für sich entscheiden konnte. Auf dem dritten Platz folgte mit Ari Kolehmainen vom TSV Grünwald in 30:12 min. bereits der Altersklassen-Sieger bei den Senioren. Im zweiten Lauf änderte sich die Zusammensetzung des Podiums jedoch. Hier lief Valtteri Kolehmainen in 22:00 min. eine relativ klare Bestzeit und konnte Ralph Körner in 24:53 min. erstmals auf Platz zwei verweisen, der damit jedoch noch Schnellster der Hauptklasse war. Den dritten Platz erlief sich hier Norbert Deixler vom TSV Grünwald in 32:00 min. Die Altersklasse der Senioren ging bei diesem Lauf an Hans-Joachim Riehl vom TSV Grünwald, der in 37:13 min. als Gesamt-Fünfter ins Ziel kam.

In der LAOLA-Gesamtwertung ist sowohl bei den Damen als auch bei den Herren und ebenso in der Vereinswertung noch nichts entschieden. Auch in den fünf Altersklassen ist noch nirgends die Entscheidung um den Sieg gefallen. Knappe Abstände und sogar Gleichplatzierte lassen in zwei Wochen ein spannendes Finale beim Landshuter Nacht-OL auf dem Hochschulcampus im Lurzenhof erwarten.

=> 3. LAUF LAOLA 2012:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> 4. LAUF LAOLA 2012:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG NACHT-OL-SERIE LAOLA 2012



Mo,23.01.2012

Fortsetzung der 'LAOLA' mit dem Altdorfer Nacht-OL

Logo der Nacht-OL-Serie LAOLAAusschnitt aus der OL-Karte 'Schlossbergholz'Am kommenden Samstag, 28. Januar wird die Nacht-OL-Serie "LAOLA" mit dem Altdorfer Nacht-OL in Ganslberg fortgesetzt. Das Organisatorenteam Thomas und Anna Schöps hat zwei kurze Nacht-OL-Runden durch das Schlossbergholz mit jeweils rund 2,5 km Länge für die Teilnehmer vorbereitet und freut sich über gute Beteiligung.

Startmöglichkeit zu den LAOLA-Läufen 3 und 4 besteht ab ca. 17:30 Uhr (ab Dunkelheit) bis ca. 19:30 Uhr. Wie immer helfen Reflektoren an den Postenschirmen beim Auffinden der Posten, ohne jedoch dabei die bei Nacht besonders wichtige Orientierungsarbeit zu ersetzen. So wird auch diesmal eine gute Taschen- oder Stirnlampe unabdingbar sein.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUR NACHT-OL-SERIE LAOLA



Sa,21.01.2011

5 Jahre OLV LandshutKleines Jubiläum bei Jahreshauptversammlung: 5 Jahre OLV Landshut

Die diesjährige Jahreshauptversammlung des OLV Landshut im Ristorante Rosso-Bianco in Landshut stand auch im Zeichen eines kleinen Jubiläums: der Verein konnte sein fünfjähriges Bestehen feiern. Zu diesem Anlass erhielten die seit Beginn in der Vorstandschaft Tätigen Ralph Körner (1. Vorsitzender), Helge Zoltner (2. Vorsitzender), Norberth Zölde (Kassenwart) und Andrea Schultze (Schriftführerin) die Verdienstnadel des Bayerischen Landes-Sportverbandes (BLSV) in Bronze von Walter Körner überreicht. Die anwesenden Mitglieder konnten im Anschluss im Form eines kleinen Quiz die fünf Jahre OLV Landshut Revue passieren lassen.

Erhielten die BLSV-Verdienstnadel in Bronze für 5-jährige Tätigkeit in der Vorstandschaft: Norberth Zölde, Andrea Schultze, Helge Zoltner und Ralph KörnerBereits vor der Versammlung hatten sich viele Interessierte zum Routenwahl-Workshop eingefunden, wo vielerlei interessante Postenverbindungen aus Deutschland und aller Welt diskutiert und analysiert wurden. Nach einer Rückschau auf die in nahezu allen Bereichen rekordverdächtige Saison 2011 und einer Schweigeminute für den im vergangenen Jahr verstorbenen Vereinskameraden Dirk Decker wurde der Blick bereits nach vorne gerichtet, denn auch 2012 wird wieder ein sehr aktives und abwechslungsreiches Jahr.

Bereits Ende März wird der OLV als Ausrichter der Bayerischen Lang-OL-Meisterschaften und des 2. BayernCups gefordert sein, im Juni gastiert die Bavarian Orienteering Tour mit einer Etappe in Landshut. Aber auch bei der Durchführung zahlreicher regionaler Veranstaltungen und im aktiven Wettkampfbetrieb wollen sich die Landshuter Orientierer von ihrer besten Seite präsentieren. So freuten sich nach einer langen, aber abwechslungsreichen Sitzung alle bereits auf die anstehende OL-Saison.



Sa,14.01.2012

Wenig Teilnehmer und viel Abenteuer - LAOLA-Auftakt 2012

Zum Landshuter Saisonauftakt beim Adlkofener Nacht-OL waren nur 13 Teilnehmer gekommen. So gingen nur wenige Orientierer auf die beiden nächtlichen OL-Bahnen durch die Waldstücke südlich von Adlkofen. Völlig schneefreies Gelände, keinerlei Niederschlag und vergleichsweise milde Temperaturen bedeuteten gute äußere Bedingungen.

Ausschnitt aus der LAOLA-Bahn Y dieses AbendsBeide Runden mit jeweils rund 2 km Länge waren vor allem geprägt von kurzen Postenabständen, Reflektoren an den Posten halfen bei der Feinorientierung. Vor allem für die gestarteten Nacht-OL-Neulinge bedeutete das Orientieren auf den teils durchaus anspruchsvollen Bahnen ein großes Abenteuer. Doch alle Einsteiger schlugen sich wacker und so gab es trotz des einen oder anderen größeren Orientierungsfehlers durchweg anerkennende Worte des Organisatoren-Duos Ralph Körner und Judith Hoffmann.

Bei den Damen, die zuerst Bahn X, dann Bahn Y absolvieren mussten, setzte Jugendläuferin Stephanie Fischer vom TSV Bernhardswald in 31:01 min. bzw. 29:13 min. jeweils die Bestzeit. Zweite wurde beide Male Emilia Kolehmainen vom TSV Grünwald in 34:20 min. bzw. 36:40 min., während Susanne Steinhauser-Kirsch (Volleyfreuden München) im ersten Lauf in 57:33 Dritte wurde, was den ersten Platz in der Erwachsenenklasse bedeutete.

Bei den Herren, die mit Bahn Y begannen und später auf Bahn X starteten, gingen beide Läufe an Lokalmatador Thomas Schöps vom OLV Landshut, der in 17:31 min. bzw. 18:11 min. beide Male die Tagesbestzeit setzte. Beide Male auf dem zweiten Platz folgte Josef Fenzl jun. vom TSV Bernhardswald in 18:24 min. bzw. 19:19 min., dritter wurde zwei Mal Lukas Stampfer vom Gronlait Orienteering Team aus Italien mit den Laufzeiten 19:46 min. und 20:23 min. In der Seniorenwertung holte sich beide Male Hans-Joachim Riehl vom TSV Grünwald den Sieg. Mit Laufzeiten von 22:12 min. bzw. 23:56 min. wurde er beide Male Gesamt-Vierter.

Bleibt zu hoffen, dass sich die Teilnehmerzahlen beim Altdorfer Nacht-OL in zwei Wochen erhöhen, damit die 2012er Auflage der LAOLA sowohl bei den Damen als auch bei den Herren eine ebenso spannende Nacht-OL-Serie wie in den Vorjahren wird.

=> 1. LAUF LAOLA 2012:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> 2. LAUF LAOLA 2012:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG NACHT-OL-SERIE LAOLA 2012



Sa,07.01.2012

Saisonauftakt in Adlkofen: die Nacht ruft!

Logo der Nacht-OL-Serie LAOLAAusschnitt aus der OL-Karte 'Ziegelstadel'Wie gewohnt beginnt auch in diesem Jahr die Landshuter OL-Saison mit dem Adlkofener Nacht-Orientierungslauf, der zugleich den Auftakt der Nacht-OL-Serie "LAOLA" (Landshuter Orientierungslauf-Abende) bildet. Die Adlkofener Nacht-OL-Veranstaltung mit den beiden ersten LAOLA-Wertungsläufen findet diesmal am kommenden Samstag, 14. Januar statt.

Wie immer im zweijährigen Wechsel wird diesmal wieder das kleine Waldstück "Ziegelstadel" südlich von Adlkofen das Austragungsgebiet der Nacht-OLs sein. Wie immer bei der LAOLA warten zwei kurze Nacht-OL-Runden mit jeweils rund 2,5 km Länge auf die Teilnehmer. Auch Nacht-OL-Neulinge müssen das kleine Abenteuer nicht scheuen, denn wie immer sind die Posten mit gut sichtbaren Leuchtreflektoren ausgestattet.

Organisatoren der Auftakt-Läufe in Adlkofen werden Ralph Körner und Judith Hoffmann sein, Startmöglichkeit besteht ab ca. 17:15 Uhr (ab Dunkelheit) bis ca. 19:15 Uhr. Derzeit ist das Laufgelände vollkommen schneefrei. Im äußerst unwahrscheinlichen Fall einer witterungsbedingten Laufabsage würde dies bis zum Vorabend an dieser Stelle publiziert.

In die LAOLA-Serienwertung fließen wie gehabt die besten vier Ergebnisse eines Läufers aus sechs Läufen ein. Wie immer gibt es sowohl eine Gesamtwertung (Damen und Herren), eine Altersklassenwertung (D/H 18-, D/H 19-, H 45-) und eine Vereinswertung.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUR NACHT-OL-SERIE LAOLA