=> News 2018 - 2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012 - 2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
=> zurück zur Hauptseite

News-Archiv 2014




Di,31.12.2014

Das war das OLV-Jahr 2014

Im nun zu Ende gehenden Jahr 2014 war der OLV Landshut einmal mehr sehr aktiv und erfolgreich. Die Mitgliederzahl ist im Laufe des Jahres auf den Rekordwert von 51 gestiegen. Zum Jahreswechsel halten sich die Austritte und Eintritte die Waage, so dass die langsam steigende Tendenz weiter fortgesetzt wird. Doch auch bei den Wettkampfteilnahmen und den organisierten Veranstaltungen gibt es viel Positives zu berichten.

Die Aktiven des OLV Landshut gingen im abgelaufenen Jahr insgesamt 556 Mal bei Wettkämpfen an den Start. Dabei wurden 109 Veranstaltungen in Deutschland, Österreich, Italien, Schweiz, Slowenien, Polen und Südafrika besucht. Dabei gab es für die Landshuter Orientierer 77 Siege, 83 zweite Plätze und 62 dritte Plätze zu bejubeln.

Die größten Erfolge steuerte Gerhard Werthmann bei: er gewann sowohl die Deutschen Bestenkämpfe im Nacht-OL in H 60, als auch den Bayerischen Langdistanz-Meistertitel und den Gesamt-BayernCup in H 55. Daneben gab es bei Bayerischen Meisterschaften 11 Mal Silber und 5 Mal Bronze, sowie drei zweite Gesamtplätze im BayernCup und neun Mal Edelmetall bei den Bezirksmeisterschaften.

In Adlkofen wurde zu Saisonbeginn der 1. BayernCup-OL mit rund 180 Startern in tadelloser Manier organisiert. Daneben war der Verein Ausrichter von 17 regionalen Veranstaltungen, darunter vier Schul-OLs. Exakt 819 Läufer waren dabei an den vom OLV organisierten Events am Start. Rund 50 Zeitungsberichte in der Lokalpresse und ein Videobeitrag von Isar-TV über die Landshuter Stadtmeisterschaften machten den Namen des OLV Landshut wieder ein bisschen bekannter.

Im Jahr 2015 zeichnet der OLV Landshut für den Einzel- und Team-OL beim Bayerischen Landesturnfest in Burghausen Anfang Juni verantwortlich. Daneben sind auch wieder die Nacht-OL-Serie LAOLA, der Runners Point Isar Cup und mehrere Schul- und Trimm-OLs geplant und auch als aktive Wettkämpfer werden die OLV-Athleten selbstverständlich wieder unterwegs sein. Doch zunächst stehen zum Jahresbeginn bei der Jahreshauptversammlung am 23.01.2015 die Neuwahlen der OLV-Vorstandschaft an.



So,07.12.2014

Über 60 Teilnehmer beim 11. Landshuter Nikolaus-OL

Der diesjährige Landshuter Nikolaus-Orientierungslauf war mit 64 Startern überaus gut besucht. Trotz nasskalten Wetters waren zahlreiche OL-Freunde in den Landshuter Stadtteil Münchnerau gekommen, wo die 11. Auflage der Veranstaltung im gleichen Gelände wie im Vorjahr ausgetragen wurde.

Die Kids freuten sich über ihre Schoko-NikoläuseAuf die erwachsenen und jugendlichen Teilnehmer wartete ein Postennetz-Orientierungslauf durch das Ortsgelände der Münchnerau. Zur Auswahl standen ein langes Postennetz mit 20 Posten und rund 4 bis 5 km, sowie ein kurzes Postennetz mit 14 Posten und rund 2 bis 3 km. Wie gut es dem Ausrichterteam Uwe Weid und Johannes Gamel gelungen war, knifflige Bahnen zu legen, zeigte sich daran, dass sich beispielsweise auf dem langen Postennetz sowohl bei den Damen und den Herren die ersten Acht jeweils allesamt die Posten in unterschiedlichen Reihenfolgen anliefen.

Bei den Damen Lang lief Anna Schöps (OLV Landshut) die Bestzeit mit nur knappem Vorsprung auf Katrin Lorenz-Baath (TSV Jetzendorf) auf Rang zwei. Den dritten Platz erlief sich Britta Meißner (OLV Landshut). Bei den Herren Lang landete Teodor Yordanov (OC München) einen ungefährdeten und klaren Favoritensieg, gefolgt von einem Duo des OLV Landshut mit Alexander Hergert auf Rang zwei und Ralph Körner auf Position drei.

Die Sieger und Platzierten des Nikolaus-OLsDie Kategorie Damen Kurz konnte Carina Schöps (OLV Landshut) für sich entscheiden, gefolgt von ihrer Vereinskameradin Jana Ropertz auf Rang zwei, sowie Susann Kreisel (München) auf dem dritten Platz. Bestzeit bei den Herren Kurz lief mit Kilian Irlinger ein Nachwuchstalent des TSV Jetzendorf. Hinter dem zweitplatzierten Christian Gamel (Landshut) folgte mit Ole Magnus Baath auf Rang drei ein weiterer Youngster vom TSV Jetzendorf.

Erfeulich gut besetzt war die Kids-Kategorie bis 14 Jahre. Hier gab es für die Jüngsten eine OL-Bahn mit vorgegebener Reihenfolge und 11 Posten auf rund 2 km. Jakob Oechler (OLV Landshut) ließ der Konkurrenz keine Chance und lief eine klare Bestzeit. Auf den weiteren Podestplätzen folgten Ida Kirchfeld und Marcel Montes (beide TSV Jetzendorf).

Den Abschluss des Landshuter OL-Jahres bildete wie immer das gemeinsame Mittagessen samt Siegerehrung des Runners Point Isar Cups und des Nikolaus-OLs. Die Cup-Gewinner konnten sich über Einkaufsgutscheine des Namenssponsors Runners Point freuen, für die anwesenden Teilnehmer des Nikolaus-OLs gab es Schoko-Nikoläuse und weitere Weihnachtsleckereien. Und natürlich gab es zu guter Letzt auch noch die traditionelle Verlosung der übrig gebliebenen Preise unter allen Läufern, die mit Nikolausmütze gelaufen waren.

=> ERGEBNISLISTE 11. LANDSHUTER NIKOLAUS-OL

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> BILDER VON DER SIEGEREHRUNG

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM NIKOLAUS-OL



Sa,29.11.2014

Saisonabschluss: Nikolaus-OL erneut in der Münchnerau

Aufgrund der guten Resonanz im Vorjahr wird auch die 11. Auflage des Landshuter Nikolaus-OL im Stadtteil Münchnerau im Westen Landshuts ausgetragen. Termin für die Veranstaltung ist Sonntag, 7. Dezember 2014. Das flache Orts- und Wiesengelände ist auch für alle Einsteiger und Natursport-Interessierten, die einmal einen OL ausprobieren möchten, bestens geeignet.

Ausschnitt aus der OL-Karte ''Münchnerau''Uwe Weid und Johannes Gamel bilden das Ausrichterteam. Sie werden einen Postennetz-OL mit freier Anlaufreihenfolge vorbereiten. Zur Auswahl stehen eine lange Runde mit etwa 4 - 5 km und eine kurze Runde mit rund 2 - 3 km, angeboten werden darauf jeweils die Kategorien Damen und Herren. Für die Kids bis 14 Jahre gibt es wieder eine eigene Nachwuchskategorie auf einer kurzen Bahn mit rund 2,5 km. Startmöglichkeit besteht zwischen 10 und 11 Uhr beim Sportgelände des SV Landshut-Münchnerau.

Im Anschluss werden bei einem gemeinsamen Mittagessen und gemütlichen Jahresausklang in der Tafernwirtschaft Schwaiger in Eugenbach sowohl die Tagesbesten des Nikolaus-OLs als auch die Gesamtsieger des Runners Point Isar Cups 201r geehrt. Und natürlich darf auch die alljährliche Sonderverlosung unter allen Teilnehmern, die mit Nikolausmütze laufen, nicht fehlen.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM NIKOLAUS-OL



So,23.11.2014

Landshuter Podestplätze bei Munich O-Cup und DegParkTour

Mittlerweile sind alle regionalen OL-Serien des Jahres 2014 abgeschlossen. Und wie in den vergangenen Jahren gibt es auch diesmal wieder Erfolge für den OLV Landshut zu vermelden.

Alexander Hergert wurde Zweiter im Munich O-Cup 2014Im Munich O-Cup, der vom OC München ausgerichteten Nachfolgeserie des Münchner SprintCups rund um die bayerische Landeshauptstadt, konnte Alexander Hergert hinter Titelverteidiger Teodor Yordanov vom OC München den zweiten Gesamtplatz erringen und lief dabei in drei der zehn Wertungsläufe die Bestzeit. Insgesamt sind zehn Landshuter im "MOC" klassiert, konnten sich aber aufgrund nur weniger Starts nicht in den vorderen Rängen platzieren.

Christoph Körner wurde Dritter in der DegParkTour 2014Zwei Landshuter Podestplätze gibt es im Endklassement der Deggendorfer Sprint-OL-Serie DegParkTour 2014. Hinter dem Sieger Korbinian Lange vom SV Mietraching reihten sich Ralph Körner und Christoph Körner auf den Plätzen zwei und drei in der Herrenkategorie ein. Ralph schrammte dabei nur knapp an der erfolgreichen Titelverteidigung vorbei. Auch wenn keine weiteren OLV-Orientierer am Start waren, reichte es in der Vereinswertung mit über 1000 Punkten für einen guten vierten Platz.

Knapp am Podest vorbei lief Ralph Körner hingegen in der Regensburger OL-Tour. Aufgrund der dort praktizierten Handicapwertung rangiert er nach den sechs Läufen hinter drei Nachwuchsläufern vom TSV Bernhardswald bzw. vom SV Burgweinting auf dem vierten Gesamtplatz bei den Herren. Insgesamt sind elf Landshuter in der OL-Tour klassiert, konnten aber im Übrigen aufrund weniger Teilnahmen nicht um die Spitzenplätze mitreden.

=> GESAMTWERTUNG MUNICH O-CUP 2014

=> GESAMTWERTUNG DEGPARKTOUR 2014

=> GESAMTWERTUNG REGENSBURGER OL-TOUR 2014



Klaus Huber, Arndt Werthmann und Gerhard Werthmann bei der Routendiskussion

Fr,14.11.2014

OLV-Dreifachsieg bei Herbst-OL in Forstern

Bei strahlend schönem Spätsommerwetter lud der FC Forstern zu seinem 1. Herbst-OL ein. Auch fünf Aktive des OLV Landshut waren unter den gut 30 Teilnehmern, denen vom Organisationsteam um Hans Dreier ein schöner Wettkampf in einem neu kartierten Gelände bei Hohenlinden geboten wurde.

In der Kategorie A konnten die OLV-Athleten durch Ralph Körner vor Csaba Rácz und Gerhard Werthmann gleich einen Dreifacherfolg landen. Eine besondere Schwierigkeit gönnten sich indes Arndt Werthmann auf der Bahn A und Klaus Huber auf der Bahn B. Beide wählten die "Ultimate"-Version mit Karten ohne eingezeichnete Wege. Beide kamen soweit recht gut zurecht und so belegten Arndt Rang zwei in der Kategorie A Ultimate und Klaus Huber Platz drei in der Kategorie B Ultimate.

=> ERGEBNISSE 1. HERBST-OL DES FC FORSTERN



Sa,08.11.2014

Angelika Schöps zur Gaufachwartin OL im Turngau Landshut gewählt

Angelika SchöpsNachdem sie das Amt bereits zu Beginn des Jahres von ihrem Sohn Thomas kommissarisch übernommen hatte, wurde Angelika Schöps nun auf dem Turntag des Turngaues Landshut von den Delegierten einstimmig in das Amt der Gaufachwartin Orientierungslauf berufen.

Hauptaufgaben der Gaufachwartin werden auch in den kommenden Jahren die weitere Förderung und Entwicklung des OL-Sports in den zum Turngau gehörenden Landkreisen Landshut, Dingolfing-Landau und Kelheim, sowie der Stadt Landshut sein. Insbesondere die Planung und Durchführung des Turnfest-OLs beim alljährlichen Hans-Luchs-Bergturnfestes in Altfraunhofen spielt dabei stets eine wichtige Rolle.

Einen Wechsel gab es in der Führungsspitze des Turngaues: nach 21 Jahren in dieser Funktion stellte sich Gauvorsitzende Gabriele Hansen nicht mehr zur Wahl. Zum neuen Gauvorsitzender wurde einstimmig Stephan Heilmeier (Geisenhausen) gewählt, während Gabriele Hansen unter großem Beifall und stehenden Ovationen der Titel der Ehrenvorsitzenden des Turngaues Landshut verliehen wurde.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM OL IM TURNGAU LANDSHUT

=> HOMEPAGE DES TURNGAUES LANDSHUT



Di,04.11.2014

Gesamtwertung des Runners Point Isar Cups 2014

Anna Schöps (OLV Landshut), Gesamtsiegerin D 19-Auch die diesjährige achte Auflage des Runners Point Isar Cups in und um Landshut umfasste wieder sechs Wertungsläufe von April bis Oktober. 124 Läuferinnen und Läufer aus 31 Vereinen sind in der Gesamtwertung klassiert, die erstmals in zehn Altersklassen ausgetragen wurde. Bei den Läufen selbst, wo es wie gehabt die Bahnen A, B und C zur Auswahl gab, waren insgesamt 293 Starts zu verzeichnen, also im Schnitt fast 50 Teilnehmer pro Lauf. 103 Starts gingen auf das Konto des ausrichtenden OLV Landshut, der 28 Athletinnen und Athleten in der Gesamtwertung klassiert hat.

Zum Cup-Auftakt im April in Eberspoint war das Wetter ebenso freundlich wie beim sonnigen Campuslauf im Mai in Weihenstephan. Anspruchsvoll wurde es beim dritten Lauf im Juni und beim vierten Lauf im Juli, die beide bei sommerlichen Temperaturen in unterschiedlichen Wäldern nahe Eugenbach ausgetragen wurden. Kräftige Regenschauer begleiteten den fünften Lauf im September im Landshuter Hofgarten, bevor der Spätsommer für den abschließenden sechsten Wertungslauf im Oktober bei Gangkofen nochmals zurückkam.

Ralph Körner (OLV Landshut), Gesamtsieger H 19-Von den zehn Altersklassen konnte der OLV Landshut alleine acht für sich entscheiden. Je ein Gesamtsieg gingen an den TSV Jetzendorf und den OC München. In den Schülerklassen bis 14 Jahre siegten Juliane Kölle (OLV Landshut) und Kilian Irlinger (TSV Jetzendorf), die Jugendklassen bis 18 Jahre gingen an Carina Schöps und Oliver Zölde (beide OLV Landshut).

Bei den Damen gewann erstmals Anna Schöps (OLV Landshut) die Hauptklasse vor Katrin Lorenz-Baath (TSV Jetzendorf) und Britta Meißner (OLV Landshut), bei den Herren wiederholte Ralph Körner (OLV Landshut) seinen Vorjahressieg, gefolgt von seinen beiden Vereinskameraden Andreas Zölde und Johannes Gamel.

Gut besucht war die Seniorinnenkategorie D 35-, wo Jana Ropertz (OLV Landshut) das Kunststück gelang, die siebenmalige IsarCup-Gesamtsiegerin Gertrud Liebl (TV Osterhofen) erstmals auf den zweiten Rang zu verweisen und die Serie zu gewinnen. Auf dem dritten Rang landete Olga Manoilova (OC München), bei den Seniorinnen D 50- gewann Andrea Schultze (OLV Landshut) die Gesamtwertung.

Helge Zoltner und Gerhard Werthmann (v.l., beide OLV Landshut), Gesamtsieger H 50-Helge Zoltner und Gerhard Werthmann (v.l., beide OLV Landshut), Gesamtsieger H 50-Die meisten Teilnehmer waren bei den Senioren H 35- am Start. Hier siegte Andreas Eriksson (OC München) vor Stefan Hötzinger (TV Osterhofen) und Roger Ebert (OLV Landshut). Bei den Senioren H 50- stehen am Ende zwei Athleten des OLV Landshut punktgleich ganz oben in der Liste: Gerhard Werthmann und Helge Zoltner holten sich beide den Gesamtsieg. Auf den dritten Rang kam Vereinskamerad Johannes Dreier.

Die Vereinswertung war erneut eine klare Angelegenheit für den OLV Landshut, dessen Aktive insgesamt 8.148,02 Punkte erliefen. Erst im letzten Rennen und auch nur ganz hauchdünn fiel die Entscheidung um Platz zwei: der OC München holte 2.621,55 Punkte und wurde damit Zweiter vor dem TSV Jetzendorf, der mit 2.618,11 Zählern nur etwas mehr als drei Pünktchen weniger auf dem Konto hatte. Vierter wurde der TV Osterhofen mit 2.077,58 Punkten.

Die Siegerehrung findet wie immer beim Landshuter Nikolaus-OL im Dezember statt. Die Serie 2015 startet im April kommenden Jahres.

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2014

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



Do,30.10.2014

Schul-Orientierungslauf der Grundschule Konradin Auloh

Das Postennetz der 1. und 2. KlassenKürzlich organisierte der OLV Landshut wieder einen Schul-Orientierungslauf für die Grundschule Konradin Auloh. Die teilnehmenden 220 Schüler hatten dabei einen Riesenspaß und gingen mit großem Engagement zur Sache.

Für die Jahrgangstufen 1 und 2 organisierte Uwe Weid einen OL auf dem Areal rund um das Schulgelände, den benachbarten Spielplatz, die Kirche und den Kindergarten von Auloh. Dabei galt es, einen Postennetz-OL mit zehn Posten in freier Reihenfolge zu absolvieren.

Die Jahrgangstufen 3 und 4 wiederum hatten eine OL-Bahn von rund 1,5 km Länge mit zehn Posten auf dem ehemaligen Standortübungsgelände Auloh zu absolvieren. Das Angebot wurde betreut von Heike Oechler.

Bei der Siegerehrung einige Tage später in der Aula der Grundschule Konradin freuten sich die Kids riesig über ihre Leistungen und die gewonnenen Preise. Eine Wiederholung des Schul-OLs wurde bereits fest ins Auge gefasst.

=> SCHUL-ORIENTIERUNGSLAUF IN LANDSHUT



Do,23.10.2014

Sportprojekttag-Orientierungslauf mit vier Schulen

Die Kids waren mit Feuer und Eifer bei der SacheBereits zum zweiten Mal beteiligte sich der OLV Landshut am Landshuter Schulprojekttag "Schüler erkunden Vereine". So konnten die Schülerinnen und Schülern neben zahlreichen weiteren Sportangeboten wie Leichtathletik, Turnen, Klettern oder Boxen auch Orientierungslauf ausprobieren. Erstmals wurde das weitläufige Sportareal des ETSV 09 Landshut als OL-Gelände genutzt, hierfür wurde eigens eine neue OL-Karte aufgenommen. Durchgeführt wurde der Schul-OL von Ralph Körner, Traudl Oechler und Gerhard Werthmann.

Leider spielte das Wetter nicht ganz mit. Kühle Temperaturen, ein kurzer Nieselschauer und immer wieder Windböen bedeuteten unangenehme Bedingungen. Unter dem Strich gab es dadurch jedoch mehr Teilnehmer für den OL als geplant, da die übrigen Outdoor-Angebote ausfielen und die Schüler so zum Orientierungslauf wechselten.

Abschließendes Gruppenbild der Teilnehmer der Grundschule PiflasSo waren insgesamt 63 Schülerinnen und Schüler aus den vier Schulen Mittelschule Schönbrunn, Mittelschule St. Nikola Landshut, Grundschule Piflas und Sonderpädagogisches Förderzentrum Landshut-Stadt am Start. Ausgehend von der Stockbahn auf dem ETSV-09-Gelände gab es bis zu vier OL-Bahnen mit je rund 800 m Länge und jeweils zehn Posten im Angebot. Während einige der Schüler schon nach der ersten Runde mit der Kondition kämpften und es angesichts des schlechten Wetters dabei bewenden ließen, gingen zahlreiche andere Teilnehmer mit großem Engagement ein zweites, drittes oder sogar viertes Mal an den Start. Insgesamt sieben Schüler bewältigten alle vier Runden, vier davon fehlerfrei.

Das beste Ergebnis erzielte Marcus Poesze von der Grundschule Piflas mit allen vier Runden, d.h. 40 Posten in 45:45 Minuten. Bei den Mädchen kam die Siegerin mit Heidi Loher ebenfalls von der Grundschule Piflas. Sie bewältigte drei Runden, d.h. 30 Posten in einer Zeit von 47:15 Minuten. Auch ansonsten taten sich vor allem die Grundschüler aus Piflas durch besonders großes Engagement und Talent hervor.

=> ERGEBNISLISTE ORIENTIERUNGSLAUF BEIM SCHULPROJEKTTAG 2014



Sa,18.10.2014

Gelungenes IsarCup-Finale in Gangkofen

Ralph Körner (OLV Landshut) siegte einmal mehr bei den Herren AEtwas mehr als 40 Teilnehmer weihten die neue OL-Karte des OLV Landshut im Deutschauser Holz bei Gangkofen anlässlich des abschließenden 6. Laufes zum Runners Point Isar Cup. Der offene, meist gut belaufbare Wald, die gute Bahnlegung durch das Organisationsteam Gerhard und Arndt Werthmann, sowie das sonnige, milde Wetter machten die Veranstaltung zu einer gelungenen Sache.

Nina Najbjerg (OK Gorm) gewann bei den Damen ABei den Damen A lief Nina Najbjerg (OK Gorm) aus Dänemark die Bestzeit knapp vor Katrin Lorenz-Baath (TSV Jetzendorf). Auf den dritten Platz lief Britta Meißner (OLV Landshut). Bei den Herren A sicherte sich Ralph Körner (OLV Landshut) einen weiteren Tagessieg mit vier Minuten Vorsprung auf Andreas Eriksson (OC München), der als bester H35-Läufer Zweiter wurde, und Josef Fenzl jun. (TSV Bernhardswald), der auf Rang drei lief.

In der Kategorie Damen B setzte sich im vereinsinternen Duell des OC München Anna Olsson mit lediglich vier Sekunden Vorsprung vor Ilka Rathje-Kübler durch, die damit die Tageswertung in D 35- gewann. Auf den dritten Tagesplatz lief Jana Ropertz (OLV Landshut), beste Läuferin der Altersklasse D 50- war Monika Müller (FC Forstern).

Bei den Herren B lief Olaf Kübler (OC München) fast zehn Minuten Vorsprung auf Helge Zoltner (OLV Landshut) heraus, der als Zweitplatzierter jedoch bester Läufer der Altersklasse H 50- wurde. Rang drei ging an Johannes Dreier (OLV Landshut). Bei den Schülern C sicherte sich Juliane Kölle (OLV Landshut) den Tagessieg, gefolgt von Pauline Haberl und Miriam Feckl (beide SC Forstern).

Damit ist die achte Saison des Runners Point Isar Cups abgeschlossen. Ein ausführlicher Bericht zur Gesamtwertung folgt zeitnah, die Siegerehrung erfolgt wie immer im Rahmen des Landshuter Nikolaus-OLs im Dezember.

=> ERGEBNISLISTE 6. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2014

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> GRAFISCHE SPLITSBROWSER-AUSWERTUNG

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2014

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



Di,14.10.2014

ARGE-ALP-Staffelbronze für Ralph Körner in Südtirol

Die Landshuter beim ARGE ALP OL 2014Fünf OLV'ler standen in der rund 100-köpfigen Bayernauswahl beim internationalen ARGE ALP Länderkampf in Maria Weißenstein in Südtirol. Das hochalpine Gelände rund um den 1500 m hoch gelegenen Wallfahrtsort war dabei nicht die einzige Herausforderung für die Teilnehmer. Im Laufe des Staffelrennens am Samstag ging ein Gewitterschauer über dem Wettkampfgelände nieder, unter dem vor allem die Schlussläufer litten. Die Landshuter kamen glimpflich davon, da sie in ihren Trios allesamt an erster oder zweiter Position liefen.

Für einen Paukenschlag sorgte die erste bayerische Herrenelite-Staffel, in der Ralph Körner an zweiter Stelle lief: sie sicherte sich nach einer ausgeglichen guten Leistung in einem packenden Finish überraschend die Bronzemedaille.

Auch Alexander Hergert lief ein gutes Rennen und belegte mit der zweiten bayerischen Elitestaffel Platz 13, die fünfte bayerische Elitestaffel mit Frederik Seeger war leider nicht klassiert. Jana Ropertz belegte mit der bayerischen D45-Staffel den fünften Rang, Anna Schöps und die bayerische Damenelitestaffel kamen auf Platz sechs ins Ziel.

Zum Einzellauf am Sonntag präsentierte sich die Südtiroler Bergwelt wieder in strahlendem Sonnenschein. Weniger sehenswert waren leider die Ergebnisse der Landshuter, die mit dem steilen, ruppigen Gelände diesmal weniger gut zurecht kamen. Anna Schöps wurde in der Damenelite 17., Ralph Körner und Frederik Seeger kamen in der Herrenelite auf den Rängen 34 und 45 ins Ziel. Alexander Hergert lief ein starkes Rennen und eine gute Zeit, überlief aber leider einen Posten und fiel aus der Wertung.

=> WEITERE INFOS ZUM ARGE ALP OL 2014



So,12.10.2014

IsarCup-Finale auf neuer OL-Karte in Gangkofen

Ausschnitt aus der OL-Karte 'Deutschhauser Holz'Zum Abschluss des Runners Point Isar Cups 2014 bietet der OLV Landszut für den 6. Wertungslauf am kommenden Samstag, 18. Oktober bei Gangkofen ein vollkommen neues Gelände an. Das Deutschhauser Holz zeichnet sich weitgehend durch seine gute Belaufbarkeit und die offenen Hochwaldbereiche aus, bietet aber auch dichtere und feingliedrigere Bereiche. Ausgerichtet wird der Lauf von Gerhard und Arndt Werthmann.

Auf den drei Bahnen A (ca. 6 km), B (ca. 4 km) und C (ca. 2 km) haben alle Interessierten wieder die Möglichkeit, auf "Postenjagd" zu gehen. Dabei werden die letzten Punkte im Runners Point Isar Cup vergeben. Sechs der zehn Gesamtsieger stehen fest, in D -14, D 35-, H 35- und H 50- ist die Entscheidung noch ausstehend. Für Spannung ist also gesorgt.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



So,05.10.2014

OLV-Delegation beim nationalen Saisonabschluss in Coswig

Eine kleine Delegation des OLV Landshut ging zum Saisonabschluss bei den Deutschen Meisterschaften über die Langdistanz und der Deutschland-Cup-Staffel in Coswig bei Dresden an den Start. Das gesamte Wochenende über verwöhnte tolles Spätsommerwetter die Teilnehmer.

Die Deutschland-Cup-Rahmenstaffel 2014 des OLV Landshut: Anna Schöps, Frederik Seeger und Britta MeißnerDen Auftakt machte der finale Sprint-OL zur Deutschen Park Tour im Ortsbereich von Coswig. In der Kategorie D 19 konnte Anna Schöps ein gutes Ergebnis erzielen und auf Rang neun laufen. Frederik Seeger überzeugte ebenfalls und kam in H 19 auf Rang 15 ins Ziel.

Bei den Deutschen Meisterschaften wartete ein anspruchsvoller, schwer belaufbarer Wald auf die Teilnehmer. Leider passierte dem Ausrichter unter anderem in der Damenelitekategorie ein Fehler bei den Codezahlen in der Postenbeschreibung, der nicht nur Anna Schöps unverschuldet viel Zeit kostete und sie auf Rang 15 zurückwarf. Frederik Seeger ging in der Kategorie H 21 A Lang an den Start, ließ sich dort von der falschen Codenummer zum Glück nicht beirren und kam letztlich mit einem Lauf ohne großen Fehler auf den 14. Platz.

Den Abschluss des Wochenendes bildete die Deutschland-Cup-Staffel. Leider konnte der OLV Landshut verletzungsbedingt keine Fünferstaffel in der offiziellen Wertung stellen. Anna Schöps, Frederik Seeger und Britta Meißner gingen dafür in der Rahmenkategorie an den Start und belegten dort nach einem couragierten Rennen den 14. Rang.

=> ERGEBNISSE DM LANG-OL & DEUTSCHLAND-CUP 2014



So,28.09.2014

Goldener Abschluss der Landes-OL-Saison 2014

Es war die letzte Meisterschaftsentscheidung der bayerischen OL-Saison 2014: die Kategorie H 55 bei den Bayerischen Langdistanz-Titelkämpfen in Wolfsegg bei Regensburg. Und es wurde Gold für den OLV Landshut! Gerhard Werthmann ließ der Konkurrenz keinerlei Chance und sicherte sich mit über acht Minuten Vorsprung den Bayerischen Meistertitel. Nach elf Mal Silber und fünf Mal Bronze gab es damit in diesem Jahr endlich auch eine OLV-Goldmedaille zu bejubeln. Rund eine Stunde zuvor hatten Anna Schöps in der Damenelite, Ralph Körner in der Herrenelite und Jana Ropertz bereits im offenen, aber trotzdem ruppigen Mischwald bei traumhaftem Wetter bereits für drei Bronzemedaillen gesorgt.

Prost! Die vier BayernCup-Podestplatzierten und Meisterschafts-Medaillengewinner stoßen mit ihren BayernCup-Siegertassen anWährend Norberth Zölde auf Rang neun ins Mittelfeld der Kategorie H 45 lief, erwischten Moritz Oechler als Elfter in H 12, Andreas Zölde als Elfer in der Herrenelite und Arndt Werthmann als Neunter in H 55 keine guten Läufe und mussten sich mit Platzierungen am Ende des Feldes zufrieden geben. Besser machten es die OLV-Aktiven in den Rahmenklassen: Christoph Körner lief in H 19 Kurz auf Rang zwei und Moritz Oechler konnte die Klasse Schüler B sogar gewinnen.

Am Tag darauf fand auf der Rusel bei Deggendorf bei erneut strahlendem Sonnenschein der abschließende 7. Wertungslauf zum BayernCup statt. Insgesamt 14 OLV'ler gingen an den Start. War am Vortag noch läuferische Stärke gefragt, so stand im diffizilen, unübersichtlichen und ruppigen Bayerwaldgelände die Orientierung im Vordergrund.

Am besten mit den Bedingungen zurecht kam Csaba Rácz, der in H 45 zum Tagessieg lief. Jeweils Tagesplatz zwei sicherten sich Ralph Körner in der Herrenelite und Jana Ropertz in D 45, als Tagesdritte kam Anna Schöps in der Damenelite ins Ziel.

Der Mann des Wochenendes aus OLV-Sicht: Gerhard Werthmann holte sich den Bayerischen Meistertitel und den BayernCup-Gesamtsieg in H 55!Gerhard und Arndt Werthmann platzierten sich auf den Rängen vier und sieben in H 55, Norberth Zölde und Klaus Huber wurden Siebter und Elfter in H 45. Etwas Lehrgeld zahlen mussten Christoph Körner auf Rang elf in der Herrenelite und Sigrun Kölle, die in D 45 leider nicht mit allen Posten ins Ziel kam. Der OLV-Nachwuchs war ebenfalls vertreten: Jakob Oechler wurde Zehnter in H 12, Juliane Kölle Zwölfte in D 13-14, Carina Schöps Siebte in D 15-18 und Moritz Oechler Sechster in der Rahmenklasse Schüler B.

Hervorragend war letztlich das Abschneiden des OLV Landshut in der BayernCup-Gesamtwertung. Exakt die vier Medaillengewinner der Langdistanz-Meisterschaft gelang auch der Sprung aufs BayernCup-Podium. Gerhard Werthmann sicherte sich in H 55 sensationell den Gesamtsieg, Anna Schöps in der Damenelite und Jana Ropertz in D 45 überraschten jeweils mit Rang zwei und auch Ralph Körner schaffte es in seinem letzten Herrenelitejahr nochmals auf den zweiten Gesamtplatz.

Ebenfalls unter die ersten Zehn schafften es Thomas Schöps als Sechster in der Herrenelite, Jakob Oechler als Siebter in H 12, Carina Schöps als Achte in D 15-18, sowie Arndt Werthmann und Johannes Dreier auf den Rängen sieben und neun in H 55. Insgesamt sind 22 OLV-Athleten im BayernCup 2014 klassiert. In der Vereinswertung "Bayernpokal" reichte es leider einmal mehr nur zum fünften Platz, doch immerhin wurde mit 4.680,17 Punkten ein neuer vereinsinterner Bestwert aufgestellt. Im Bayerischen Nachwuchspokal wurde der OLV mit 477,10 Zählern Sechster.

=> ERGEBNISLISTE BAYERISCHE MEISTERSCHAFTEN LANG-OL

=> ERGEBNISLISTE 7. BAYERNCUP-OL

=> ENDSTAND BAYERNCUP-GESAMTWERTUNG 2014



Mo,22.09.2014

Geringe Resonanz beim 4. Kinderinsel-OL

Jakob Oechler war zweitschnellster Läufer auf der kurzen RundeIm Anschluss an den 5. IsarCup-OL und die Stadtmeisterschaften nutzten trotz des wechselhaften Wetters einige Orientierer noch die Gelegenheit auf einen zweiten OL an diesem Tag und gingen beim 4. Kinderinsel-Orientierungslauf im Landshuter Stadtteil Auloh an den Start. Seitens der Familien des Kindergartens "Kinderinsel", die mit den Startgeldern unterstützt wird, war die Beteiligung jedoch mehr als dürftig.

Am Ende waren es 21 Starter, die auf die von Uwe Weid gelegten Bahnen durch das flache Auloher Ortsgelände gingen. Der OL auf der überarbeiteten Karte war erwartungsgemäß eher laufbetont, dennoch erforderten mehrere Routenwahlen volle Konzentration.

Auf der langen Bahn mit rund 4 km gingen die ersten drei Plätze an den OLV Landshut. Es siegte Ralph Körner vor Csaba Rácz und Christoph Körner. Auf Platz vier landete mit Britta Meißner (ebenfalls OLV Landshut) die beste Läuferin.

Beim Nachwuchs auf der kurzen Bahn mit rund 2 km lief Bence Váradi (Gyöngyösi Tájfutó Klub) die Bestzeit, gefolgt von Jakob Oechler (OLV Landshut) und Jack Hay (OC München). Bestes Mädchen war Lena Baath (TSV Jetzendorf) auf dem fünften Rang.

=> ERGEBNISLISTE 4. KINDERINSEL-ORIENTIERUNGSLAUF



So,21.09.2014

Die Wasserschlacht am Hofberg ...

Britta Meißner (OLV Landshut) siegte bei den Damen A und wurde damit Stadtmeisterin 2014Starkregenschauer, viele Höhenmeter, steile und glitschige Hänge ... kann so ein Orientierungslauf Spaß machen? Ja, er kann! Die fröhlichen Mienen der Teilnehmer beim 5. IsarCup-Orientierungslauf des Jahres im Landshuter Hofgarten sprachen Bände. Trotz der widrigen Bedingungen war dieser Regenlauf ein schönes Erlebnis.

Zu verdanken hatten das die 50 Starter dem Organisatorenteam Anna Schöps und Roger Ebert, die wahrlich interessante, abwechslungsreiche und spannende Bahnen in das steile Parkgelände in der Mitte von Landshut gelegt hatten. So gab es auf den Strecken für Fortgeschrittene nicht nur Wegpassagen, sondern auch Routenwahlen, Querläufe und einen "Ausflug" ins Areal der Burg Trausnitz. Dass es vor, während und nach dem Lauf immer wieder stark regnete, tat somit der guten Stimmung keinen Abbruch.

Auch ein Fernsehteam von Isar-TV war vor Ort und ließ sich vom widrigen Wetter nicht von den Dreharbeiten abhalten. Im Rahmen der Veranstaltung wurden auch die 11. offenen Landshuter Stadtmeisterschaften ausgelaufen. Die eigentlich im Anschluss geplante Siegerehrung wurde aufgrund des Regenwetters auf einen späteren Termin verschoben.

Bei den Damen A siegte wie schon beim letzten IsarCup-OL Britta Meißner (OLV Landshut), die sich damit ihren ersten Landshuter Stadtmeistertitel sichern konnte. Auf den zweiten Platz lief Inessa Cherniavsky (München).

Ralph Körner (OLV Landshut) siegte bei den Herren A und wurde damit Stadtmeister 2014Bei den Herren A konnte Ralph Körner (OLV Landshut), der den Cup-Gesamtsieg bereits sicher hat, mit acht Minuten Vorsprung einen souveränen Tagessieg herauslaufen und sich über seinen insgesamt vierten Stadtmeistertitel freuen. Auf dem zweiten Tagesplatz überzeugte Vereinskamerad Johannes Gamel, der den OLV-Doppelsieg komplett machte und sich auch im Cup auf Platz zwei schob. Dritter wurde Andreas Eriksson (OC München) als bester H35-Läufer. Diese Kategorie ist in der IsarCup-Gesamtwertung noch völlig offen.

Ein spannendes Duell um den Tagessieg gab es erneut bei den Damen B. Diesmal hatte Jana Ropertz (OLV Landshut) wieder die Nase vorne und siegte mit zwei Minuten Vorsprung auf Gertrud Liebl (TV Osterhofen). Auch die IsarCup-Gesamtwertung in D 35- bleibt weiter spannend. Dritte wurde Ilka Rathje-Kübler (OC München), beste Jugendläuferin war erneut Carina Schöps (OLV Landshut) auf Rang sieben.

Bei den Herren B ließ Helge Zoltner (OLV Landshut) der Konkurrenz keinerlei Chance, siegte mit knapp zehn Minuten Vorsprung und hielt das Rennen um den IsarCup-Gesamtsieg in H 50- weiter offen und spannend. Auf den weiteren Tagesplätzen landeten Attila Váradi (Gyöngyösi Táfutó Klub) und Gerhard Werthmann (OLV Landshut). Schnellster Jugendläufer war abermals Oliver Zölde (OLV Landshut), der auf Rang acht ins Ziel kam.

Bei den Schülern C sicherte sich Kilian Irlinger (TSV Jetzendorf) mit seinem Sieg vorzeitig die H14-Gesamtwertung im Isar Cup. Auf den weiteren Plätzen landeten mit Juliane Kölle (OLV Landshut) auf Rang zwei und Veronika Memminger (Adlkofen) auf Position drei bereits die besten Mädchen. In der Rahmenklasse Offen C lief Sebastian Memminger (Adlkofen) die Bestzeit.

Im Anschluss machten sich einige Teilnehmer noch auf in den Landshuter Stadtteil Auloh zum Kinderinsel-Orientierungslauf.

=> ERGEBNISLISTE 5. LAUF ZUM RP ISAR CUP 2014 & 11. LANDSHUTER STADTMEISTERSCHAFT

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> GRAFISCHE SPLITSBROWSER-AUSWERTUNG

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2014

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUR LANDSHUTER STADTMEISTERSCHAFT



Sa,13.09.2014

"Tag des Orientierungslaufs" in Landshut: zwei Veranstaltungen am 21. September!

Ausschnitt OL-Karte 'Hofgarten Landshut'Am kommenden Sonntag, 21. September haben OL-Begeisterte gleich doppelten Grund, nach Landshut zu kommen. An diesem Termin richtet der OLV Landshut gleich zwei Orientierunglauf-Veranstaltungen aus.

Den Auftakt am Vormittag macht die 11. offene Landshuter Stadtmeisterschaft, die im Rahmen des 5. Laufes zum diesjährigen Runners Point Isar Cup im Landshuter Hofgarten stattfindet. Als Ausrichterteam zeichnen Anna Schöps und Roger Ebert für die Organisation verantwortlich. Das abwechslungsreiche und bisweilen steile bewaldete Parkgelände bietet Abwechslung pur, einige Höhenmeter sind garantiert und auch einen Abstecher ins Areal der Burg Trausnitz wird es geben. Startmöglichkeit auf den drei angebotenen Bahnen A, B und C besteht zwischen 10 und 11 Uhr, Treffpunkt ist am Parkplatz der Burg Trausnitz.

Ausschnitt OL-Karte 'Auloh'Am Nachmittag schließlich wartet im Landshuter Stadtteil Auloh eine komplett überarbeitete und um neu aufgenommene Teile ergänzte OL-Karte beim 4. Landshuter Kinderinsel-OL für Jedermann. Der Name der Veranstaltung stammt vom Kindergarten "Kinderinsel", dem als Mitveranstalter die Einnahmen der Veranstaltung zugute kommen. Beim Lauf selbst sollten Einsteiger wie Fortgeschrittene voll auf ihre Kosten kommen, es gibt eine kurze (ca. 2 km) und eine lange (ca. 4 km) Bahn im Angebot, Startmöglichkeit besteht zwischen 13 und 14 Uhr an der neuen "Kinderinsel" in Auloh. Organisatoren sind Uwe Weid und Heike Oechler. Und als Kontrastprogramm zum Lauf im Hofgarten am Vormittag wird dieser OL vollkommen flach und ohne Höhenmeter sein...



Mi,13.08.2014

Schnelle Zeiten beim Adlkofener Ferien-OL

Wahres Wetterglück hatten die Teilnehmer der dritten Auflage des vom OLV Landshut organisierten Ferien-Orientierungslaufs im Rahmen des Ferienprogramms des Vereins Schule und Freizeit Adlkofen e.V.. Trotz regnerischer Vorhersage blieb es den gesamten Lauf über trocken, erst nach Ende der Siegerehrung begann es zu regnen. Organisiert wurde der Lauf von Ralph Körner, beim Postensetzen unterstützte Britta Meißner, das Posteneinsammeln übernahmen Csaba Rácz und Laszlo Prill.

Gruppenbild der Ferien-OL-TeilnehmerInsgesamt 34 Kinder des Ferienprogramms machten sich in 13 Zweier- oder Dreierteams engagiert an die Postensuche. Es galt, 10 Posten in freier Reihenfolge anzulaufen. Dabei gab es teils hervorragende Ergebnisse durch die Teilnehmer. Eine fabelhafte Zeit für die rund 2,5 km lange Runde liefen Lukas Seisenberger, Jakob Mesner und Nils Durchdenwald, die mit gerade einmal 18:48 min. mit allen 10 Posten wieder bei Start und Ziel an der Schule ankamen und damit bei den Jungs gewannen. Bestes Mädchenteam war Martina Pointner und Martina Wippenbeck mit allen 10 Posten in 32:06 min., als einziges Mixed-Team liefen Carina Deutinger, Mathias Deutinger und Tobias Zeitner 47:52 min. für alle 10 Posten.

Zieleinlauf für Sebastian und Veronika Memminger in der offenen KlasseNeben den Ferien-Kategorien für die Kinder wurden auch offene Klassen für OLer und weitere Interessierte angeboten. Hier verlängerten vier zusätzliche Posten die Strecke auf knapp 5 km. Bei den Damen lief Angelika Schöps (OLV Landshut) in 44:32 min. die Bestzeit, gefolgt von Carina Schöps (OLV Landshut) und Veronika Memminger (Adlkofen), bei den Herren war Sebastian Memminger (Adlkofen) in 63:11 min. siegreich, gefolgt von Jakob Oechler und Lukas Oechler (beide OLV Landshut).

Bei der abschließenden Siegerehrung für die Teilnehmer des Ferienprogramms konnten sich die Kids über Urkunden und T-Shirts freuen. Für nächstes Jahr ist der Ferien-OL schon wieder fest eingeplant. Dann vielleicht auch teilweise im Wald...

=> ERGEBNISLISTE FERIEN-ORIENTIERUNGSLAUF ADLKOFEN



So,10.08.2014

Ferien-OL für Jedermann in Adlkofen

Ausschnitt aus der OL-Karte ''Adlkofen''Zum dritten Mal findet in Adlkofen ein Ferien-Orientierungslauf für Jedermann statt. Der OLV Landshut bietet am kommenden Mittwoch, 13. August in Zusammenarbeit mit Schule und Freizeit Adlkofen e.V. einen Postennetz-OL im Rahmen des Adlkofener Ferienprogramms an.

Am späten Nachmittag geht es ausgehend von der Adlkofener Schule mit Karte und Kompass kreuz und quer durch das Ortsgelände von Adlkofen. Neben einem kurzen Postennetz mit 10 Posten und knapp 2 km für die Kids des Ferienprogramms gibt es auch ein größeres Postennetz mit 14 Posten und ca. 4 km für Interessierte allen Alters, die die nahezu OL-freie Sommerpause überbrücken oder gerne einmal in den OL-Sport hineinschnuppern wollen.



Mi,06.08.2014

Landshuter Orientierer in Italien, Österreich, Schweiz, Polen und Slowenien aktiv

Die Sommermonate sind traditionell die Zeit der internationalen OL-Veranstaltungen, die mit der Kombination aus Orientierungslauf und Urlaub, sowie sehr anspruchsvollen und außergewöhnlichen OL-Erlebnissen aufwarten können. Auch die Aktiven des OLV Landshut nahmen in den letzten Wochen an zahlreichen internationalen Großereignissen teil.

Kartenausschnitt Alpen-Adria-Cup (Italien)Bereits Ende Juni war Ralph Körner als Teil der Bayernauswahl beim Alpen-Adria-Cup im italienischen Cansiglio am Start. Vier Wettkämpfe - Langdistanz, Mitteldistanz, Sprintdistanz und Staffel - warteten auf die rund 1000 Wettkämpfer aus aller Welt. Sowohl in den anspruchsvollen Karst- und Felsengeländen als auch in der historischen Altstadt der Prosecco-Metropole Conegliano konnte Ralph gute Mittelfeldplatzierungen in der stark besetzten Elitekategorie belegen und damit wertvolle Punkte für den sechsten Platz Bayerns im Länderkampf holen. Seine beste Platzierung des Wochenendes gelang ihm mit der bayerischen Elitestaffel, die achte wurde. Eine hervorragende Rahmenorganisation mit Pasta Party und Gala-Dinner machten das Event ebenso unvergesslich wie das angehm milde mediterrane Wetter.

Gelände am Obernbergsee beim O Festival Tyrol (Österreich)Anfang Juli ging es für Roger Ebert nach Österreich zum "Orienteering Festival Tyrol". Im landschaftlich reizvollen Wipptal hatten die Organisatoren zunächst sechs Trainingseinheiten angeboten, bei denen Roger schon fast 160 Posten anorientierte. Beim anschließenden 3-Tage-OL mit Doppelsprint, Lang- und Mitteldistanz belegte er dann den 17. Rang in der Kategorie H 19. Besonders in Erinnerung bleibt jedoch das traumhafte, alpine und feinkupierte Gelände am Obernbergsee auf über 1800 m Höhe.

Kartenausschnitt Swiss O Week (Schweiz)Ende Juli fand in Zermatt am Fuße des Matterhorns der 6-Tage-OL "Swiss Orienteering Week" statt. Vom OLV Landshut war Helge Zoltner in der Schweiz am Start. Trotz des teils wechselhaften Wetters - es mussten witterungsbedingt auch geplante Etappen getauscht werden - konnten die knapp 5000 Teilnehmer atemberaubende Etappen im Hochgebirge, teils auf über 3000 m Höhe und am Gletscherrand, genießen. Wie schon bei der Auflage 2006 wurden die Orientierer wieder mit den Zermatter Bergbahnen in die Laufgelände transportiert. Helge erzielte mit Gesamtrang zehn in der Kategorie HB ein hervorragendes Ergebnis und nutzte den Schweiz-Aufrenthalt gleichzeitig für ein paar Flüge mit dem Gleitschirm.

Kartenausschnitt Limanowa Cup (Polen)Parallel dazu war Andrea Schultze nach Polen gereist, um wie schon im Vorjahr am 3-Tage-OL "Limanowa Cup" nahe Krakau teilzunehmen. Diesmal hatten die Organisatoren für die rund 400 Teilnehmer auf der zweiten Etappe etwas besonderes vorbereitet: ein Langdistanz-OL durch den Südteil von Krakau, das "Kraków City Race". Die übrigen Etappen fanden in teils anspruchsvollem, sehr steilem, aber gut belaufbarem Waldgelände statt, wo schwülwarmes Sommerwetter die Athleten zusätzlich forderte. Für Andrea gab es am Ende den fünften Rang in D 50.

Kartenausschnitt OOCup (Slowenien)Anfang August schließlich nahmen Thomas Schöps und Ralph Körner am internationalen 5-Tage-OL "OrienteeringOnline.cup" in Slowenien teil. Die 900 Teilnehmer erlebten eine sehr gut organisierte Veranstaltung bei tollem Wetter mit sehr anspruchsvollem Karstgelände auf teils 1500 m Höhe. Thomas und Ralph starteten in der "Ultimate-Kategorie", bei der die Teilnehmer mit Karten ohne Wege navigieren mussten. Beide Landshuter Eliteläufer bewältigten auch diese zusätzliche Schwierigkeit, trotzten allen Herausforderungen und belegten am Ende in der Kategorie M 21 Ultimate die guten Ränge sieben (Ralph) und dreizehn (Thomas).

=> HOMEPAGE ALPEN ADRIA CUP 2014

=> HOMEPAGE TYROL ORIENTEERING FESTIVAL 2014

=> HOMEPAGE SWISS ORIENTEERING WEEK

=> HOMEPAGE LIMANOWA CUP

=> HOMEPAGE ORIENTEERING ONLINE CUP



Sa,26.07.2014

Lang - Schwer - Grün: 4. IsarCup-OL in Eugenbach mit Höchstschwierigkeit

Ralph Körner (OLV Landshut) dominierte bei den Herren A und sicherte sich vorzeitig den Gesamtsieg in H 19-Die knapp 40 Teilnehmer des 4. Laufes zum Runners Point Isar Cup im Pfettracher Holz bei Eugenbach wurden vor große Herausforderungen gestellt. Das Bahnlegerteam Norberth Zölde und Csaba Rácz hatte vergleichsweise lange und orientierungstechnisch sehr anspruchsvolle Bahnen in das steile Gelände gelegt. Üppig gewucherter Bewuchs und hohe Temperaturen von knapp 30 Grad erschwerten den Wettkampf zusätzlich. Auf den beiden längeren Bahnen galt es mehrere Routenwahlen richtig zu lösen, um nicht an der falschen Stelle im in den Dornen steckenzubleiben oder sich zwischen den durch den starken Bewuchs schwer erkennbaren Konturen zu verfranzen. Dass dies nicht allen Teilnehmern immer so gut gelang, zeigen überdurchschnittlich lange Laufzeiten auf allen drei Strecken. Das Ausrichterteam des OLV Landshut Norberth Zölde und Sigrun Kölle hingegen wickelte die Veranstaltung tadellos und fehlerfrei ab.

Gut zurecht mit den anspruchsvollen Bedingungen kam Ralph Körner (OLV Landshut), der bei den Herren A mit fast acht Minuten Vorsprung dominierte und sich damit vorzeitig den Gesamtsieg im Runners Point Isar Cup in H 19- sicherte. Auf den weiteren Plätzen kamen mit Alexander Hergert und Thomas Schöps ebenfalls Eliteläufer des OLV Landshut. Dahinter folgte auf Rang vier schon der beste Seniorenläufer der Altersklasse H 35-, Siegfried Liebl vom TV Osterhofen.

Gerhard Werthmann (OLV Landshut) ließ der Konkurrenz bei den Herren B mit über elf Minuten Vorsprung keinerlei Chance und steht kurz vor dem Gesamtsieg in H 50-Bei den Damen A gab es einen Doppelsieg durch die Eliteläuferinnen des OLV Landshut: Britta Meißner sicherte sich ihren ersten IsarCup-Tagessieg, gefolgt von Anna Schöps. Auf dem dritten Platz kam Inessa Cherniavsky aus München ins Ziel.

Bei den Herren B machte Gerhard Werthmann (OLV Landshut) mit seinem überlegenen Tagessieg mit elf Minuten Vorsprung einen Riesenschritt in Richtung Gesamtsieg in der Altersklasse H 50-. Abfangen kann ihn nur noch Vereinskollege Johannes Dreier, der diesmal Zweiter wurde, gefolgt von Arndt Werthmann, ebenfalls vom OLV Landshut. Die Siegerpunkte in der Jugendklasse H -18 sicherte sich erneut Oliver Zölde, der diesmal auf Rang sieben kam und nun ebenfalls schon als IsarCup-Gesamtsieger feststeht.

Ein knappes Rennen gab es bei den Damen B, wo diesmal wieder Gertrud Liebl (TV Osterhofen) um rund eineinhalb Minuten gegenüber Jana Ropertz (OLV Landshut) die Nase vorne hatte, die jedoch die Führung im Isar Cup behält. Den dritten Platz erlief sich Olga Manoilova (OC München), beste Jugendläuferin war einmal mehr Carina Schöps (OLV Landshut) auf Rang fünf.

Bei den Schülern C lief erneut der derzeitige H14-Gesamtführende Kilian Irlinger (TSV Jetzendorf) die Bestzeit und konnte die weiteren Platzierten Alex Kobold (SV Bonbruck) und Bastian Fleischer (Kauferin) klar distanzieren. In der Rahmenklasse Offen C war Ella Fleischer (Kaufering) am Schnellsten.

Nach der Sommerpause geht der Runners Point Isar Cup Ende September mit Lauf 5 im Landshuter Hofgarten weiter. Dort gibt es dann zwar wieder einige Höhenmeter, aber deutlich weniger Bewuchs und Dornen. Versprochen ...

=> ERGEBNISLISTE 4. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2014

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> GRAFISCHE SPLITSBROWSER-AUSWERTUNG

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2014

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



Do,24.07.2014

Traditioneller Schul-OL des Gymnasiums Seligenthal

Zwei Schülerinnen starten in ihr RennenInsgesamt 121 Schülerinnen und Schüler gingen beim mittlerweile 7. Schul-Orientierungslauf des Gymnasiums Seligenthal im Landshuter Hofgarten an den Start. Schon traditionell absolvieren die 7. Klassen des Gymnasiums zum Schuljahresende den vom OLV Landshut organisierten Schul-OL. Ralph Körner und Carina Schöps betreuten in diesem Jahr den Schul-OL. Start, Ziel und Auswertung wurde von den Lehrkräften gewohnt souverän abgewickelt. Wie üblich mussten die Schülerinnen und Schüler in Zweierteams innerhalb von 60 Minuten möglichst viele der 15 im Gelände verteilten Posten finden. Hervorragendes, sonniges Wetter begleitete die Schüler bei ihrer Postenjagd im steilen Hofgartenareal.

Ein Teil der OL-Teilnehmer beim abschließenden GruppenbildDabei gelang es gleich fünf Jungen- und drei Mädchenteams, innerhalb der vorgegebenen Zeit alle Posten anzulaufen. Eine sagenhafte Bestzeit liefen Samuel Fels und Leander Brantzen aus der 7 a mit 33:49 min. für alle Posten und waren damit sogar schneller als das gestartete Lehrerteam, das außer Konkurrenz lief.

Doch auch das beste Mädchenteam Katja Weichs und Kathrin Kühnert aus der 7 b mit allen 15 Posten in 50:40 min. brauchte sich wahrlich nicht zu verstecken und wäre bei den Jungs Dritter geworden. Leider gab es auch negative Ereignisse: zwei Mädchenteams mussten wegen des Versuchs, Lochungen zu fälschen, nachträglich disqualifiziert werden.

=> ERGEBNISLISTE SCHUL-OL GYMNASIUM SELIGENTHAL 2014

=> URKUNDEN SCHUL-OL GYMNASIUM SELIGENTHAL 2014



Di,22.07.2014

Runners Point Isar Cup macht Station im Pfettracher Holz

Ausschnitt aus der OL-Karte 'Pfettracher Holz'Der OLV Landshut lädt zum vierten der sechs Wertungsläufe zum diesjährigen Runners Point Isar Cup am kommenden Samstag, 26. Juli ein. Nach einem Jahr Pause wird wieder im Pfettracher Holz gelaufen, wo 2012 die Bayerischen OL-Meisterschaften stattfanden. Diesmal jedoch nähern sich die Orientierungsläufer dem Gelände von Süden her: Start und Ziel sind unter der Autobahnbrücke bei Eugenbach, so dass sich die Teilnehmer bei dem von Norberth Zölde, Sigrun Kölle und Csaba Rácz vorbereiteten und ausgericheten Lauf auf "neue Ecken" im Gelände freuen können.

Wie immer gibt es die drei Bahnen A (ca. 6 km), B (ca. 4 km) und C (ca. 2 km) zur Auswahl, Startmöglichkeit besteht zwischen 14 und 15 Uhr. Man darf gespannt sein, ob schon die ersten Vorentscheidungen in der Gesamtwertung des Runners Point Isar Cups 2014 fallen werden.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



So,20.07.2014

BayM Sprint-OL: Sechs Mal Edelmetall ... und wieder kein Gold

Sechs Medaillen bei zehn Startern - die Medaillenausbeute des OLV Landshut bei den Bayerischen Sprint-OL-Meisterschaften in Schongau konnte sich wirklich sehen lassen. Leider klappte es jedoch auch bei der dritten Meisterschaft des Jahres nicht mit dem Sprung nach ganz oben aufs Treppchen. Fünf Mal Silber und ein Mal Bronze, so die Landshuter Bilanz beim Doppelsprint durch Altstadt, Schulareal, Freibad und Wohngelände in Schongau bei hohen Temperaturen.

Am dichtesten dran an Gold war Anna Schöps, die in der Damenelite nach dem ersten Lauf noch mit einer Sekunde Vorsprung in Führung lag, am Ende aber auch mit Silber zufrieden war. In der Herrenelite waren die Rückstände auf Gold größer, doch holte hier der OLV mit Thomas Schöps auf Rang zwei und Ralph Körner auf Rang drei gleich zwei Medaillen.

Die Landshuter Equipe bei den Bayerischen Sprint-OL-MeisterschaftenJana Ropertz kämpfte in D 45 bis zum Schluss um Gold mit, musste sich jedoch am Ende ebenfalls mit Silber begnügen. Gerhard Werthmann sicherte sich mit Silber in H 55 bereits die dritte Medaille des Jahres, während Roger Ebert mit dem Gewinn der Silbermedaille bei den Senioren H 35 überraschte.

Jeweils mit dem undankbaren vierten Platz musste sich der Landshuter OL-Nachwuchs begnügen. Sowohl Jakob Oechler in H 12 als auch Carina Schöps in D 18 verloren im ersten Durchgang zu viel Zeit, so dass die Aufholjagd im zweiten Lauf nicht mehr ganz aufs Podium reichte. Arndt Werthmann wurde in H 55 Sechster, Klaus Huber belegte in H 45 Rang zehn.

Am Sonntag beim Langdistanz-BayernCup auf dem Berlachberg bei Schongau verlangten lange, harte Bahnen bei ebenfalls hohen Temperaturen den Läufern alles ab. Bestens mit den Bedingungen zurecht kam Jana Ropertz, die sich in D 45 mit sage und schreibe neun Minuten Vorsprung den Tagessieg holte. Ansonsten blieben einmal mehr zahlreiche zweite Plätze für die Landshuter. Sowohl die "neuen Kräfte" Alexander Hergert in der Herrenelite und Csaba Rácz in H 45, als auch Anna Schöps in der Damenelite und Gerhard Werthmann in H 55 mussten nur jeweils einem Konkurrenten den Vortritt lassen.

Auf dem dritten Rang landeten Jakob Oechler in H 12, Carina Schöps in D 18 und Ralph Körner in der Herrenelite. Johannes Dreier und Arndt Werthmann platzierten sich in H 55 auf den Rängen fünf und sechs, Thomas Schöps kam in der Herrenelite als Sechster ins Ziel und Norbert Zölde wurde in H 45 Siebter.

Im BayernCup hat der OLV Landshut nach wie vor ein paar heiße Eisen im Kampf um die Gesamtsiege und Podestplätze im Feuer. Auch in der Vereinswertung konnte der vierte Gesamtplatz gefestigt und der Abstand zu Rang drei deutlich verringert werden. Der Showdown wartet beim vierten und letzten Landes-OL-Wochenende des Jahres Ende September.

=> ERGEBNISLISTE BAYERISCHE MEISTERSCHAFTEN SPRINT-OL

=> ERGEBNISLISTE 5. BAYERNCUP-OL



So,06.07.2014

Riesenandrang beim Score- und Labyrinth-OL in Altfraunhofen

Das aufgebaute OL-Labyrinth war bei Teilnehmern allen Alters wieder überaus beliebtNach dem großen Interesse im Vorjahr beteiligte sich der OLV Landshut auch in diesem Jahr wieder am alljährlichen Bergturnfest des Turngaues Landshut in Altfraunhofen mit einem Labyrinth-OL auf dem Sportplatz, sowie dem traditionellen Bergturnfest-Score-OL durch die Ortschaft.

Beide OL-Angebote wurden von den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen bei sonnigem, warmem Sommerwetter bestens angenommen. Rund 70 Teilnehmer beim Score-OL und über 100 Starter beim Labyrinth-OL können sich wahrlich sehen lassen. Entsprechend viel Arbeit hatte das sechsköpfige Organisationsteam des OLV Landshut mit Angelika Schöps, Thomas Schöps, Carina Schöps, Ralph Körner, Christoph Körner und Britta Meißner.

Das Konzept für das 12 x 12 m große Labyrinth hatte sich Ralph Körner überlegt. Hier galt es im Irrgarten 12 Posten möglichst schnell in der richtigen Reihenfolge anzulaufen und mit SPORTident zu quittieren. Die meisten Kids gingen nach ihrem Zieleinlauf gleich noch ein weiteres Mal, manche sogar noch öfter an den Start.

Wo geht's lang? Teilnehmer im Labyrinth.Ein besonderes Spektakel war das Sonderrennen von Repräsentanten aller anwesenden Turnvereine durch das Labyrinth unter der Anfeuerung ihrer Vereinskollegen und Fans. Nicht ganz unerwartet stellte der OLV Landshut, der durch Christoph Körner vertreten wurde, den Sieger. Doch auch die Vertreter der FFW Münchsdorf und des TSV Altfraunhofen auf den weiteren Plätzen liefen hervorragende Zeiten.

Beim Score-OL, für den sich Bahnleger Thomas Schöps knifflige Orientierungsaufgaben überlegt hatte und bei dem es galt, in einer vorgegebenen Zeit möglichst viele der über das gesamte Ortsgelände verteilten Posten anzulaufen, sicherten sich die Aktiven des OLV Landshut in beiden Kategorien der langen Strecke jeweils Doppelerfolge durch Britta Meißner vor Jana Ropertz bei den Damen und durch Ralph Körner vor Christoph Körner bei den Herren.

=> ERGEBNISLISTE BERGTURNFEST-OL ALTFRAUNHOFEN 2014 (SCORE-OL)

=> URKUNDEN BERGTURNFEST-OL (SCORE-OL) ZUM SELBSTAUSDRUCKEN

=> ERGEBNISLISTE LABYRINTH-OL ALTFRAUNHOFEN 2014

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN LABYRINTH-OL ALTFRAUNHOFEN 2014

=> URKUNDEN LABYRINTH-OL ZUM SELBSTAUSDRUCKEN

=> BILDER VON DER VERANSTALTUNG



Di,01.07.2014

OL-Leckerbissen beim Alpen-Adria-Cup in Italien

Ralph Körner stand im Bayernteam beim Alpen-Adria-CupÜberaus anspruchsvolle Wettkämpfe bot der diesjährigen Alpen-Adria-Cup im italienischen Cansiglio (Veneto) den 900 Teilnehmern aus 30 Nationen. Unter den 20 Athleten des OL-Teams Bayern standen mit Ralph Körner und Britta Meißner auch zwei Mitglieder des OLV Landshut. Beide lieferten in allen Wettbewerben wertvolle Punkte für die Länderwertung, in der die bayerische Auswahl hinter der Steiermark, Trentino-Südtirol, Slowenien, Baranya und Veneto den sechsten Platz unter den 14 Länderkampfteams errang.

Die drei Wertungsläufe des Länderkampfes fanden in einem technisch sehr schweren Karstgelände auf der Hochebene von Cansiglio statt. Orientierung war bei allen drei Wettkämpfen Trumpf. In der Herrenelite landete Ralph Körner auf den Rängen 16 (Lang) und 14 (Mittel), Britta Meißner belegte in der Damenelite die Plätze 13 (Lang) und 15 (Mittel). Beide kamen auch in den bayerischen Staffeln zum Einsatz. Die Herrenstaffel wurde Fünfter, die Damenstaffel Vierte der Alpen-Adria-Wertung.

Bei dem als Rahmenwettbewerb ausgetragen, mit Weltklasseathleten besetzten Sprint-Weltranglistenlauf in Conegliano kamen Ralph auf Rang 52 bei den Herren und Britta auf Rang 37 bei den Damen ins Ziel.

=> HOMEPAGE ALPEN-ADRIA-CUP 2014

=> HOMEPAGE ALPE ADRIA ORIENTEERING GROUP



So,22.06.2014

Anspruchsvoller IsarCup-OL in Eugenbach bestens besucht

Die Gaumeister des Turngaues Landshut 2014 mit Gaufachwartin Angelika Schöps (li.) und Gauvorsitzender Gabriele Hansen (re.)Einen anspruchsvollen OL-Wettkampf erlebten die knapp 60 Teilnehmer am 3. Lauf zum Runners Point Isar Cup 2014 im Buchholz bei Eugenbach. Sonniges Wetter sorgte für hohe Temperaturen, zudem hatten die Organisatoren Andrea Schultze und Lennart Ripke anspruchsvolle Bahnen durch den teils dicht bewachsenen Wald mit mehreren Routenwahlproblemen und auch Schmetterlingen vorbereitet. In der lokalen Gaumeisterschaftswertung holte sich der ausrichtende OLV Landshut alle acht Titel.

Bei den Herren A feierte Teodor Yordanov (OC München) einen Favoritensieg, jedoch kam ihm Lokalmatador Ralph Körner (OLV Landshut) auf Rang zwei mit nur knapp zwei Minuten Rückstand recht nahe. Auf dem dritten Platz lief Valtteri Kolehmainen (TSV Bernhardswald) ins Ziel, bester Seniorenläufer in H35 war Veikko Baath (TSV Jetzendorf) auf Platz fünf. Bei den Damen A konnte diesmal Anna Schöps (OLV Landshut) das Duell gegen Katrin Lorenz-Baath (TSV Jetzendorf) für sich entscheiden.

Einen klaren Tagessieg konnte Jana Ropertz (OLV Landshut) bei den Damen B feiern, Gertrud Liebl (TV Osterhofen) und Olga Manoilova (OC München) kamen auf die weiteren Podiumsplätze. Beste Nachwuchsläuferin der Kategorie D -18 war Carina Schöps (OLV Landshut) auf Rang sieben.

Bei den Herren B lief H50-Gewinner Helge Zoltner (OLV Landshut) die Bestzeit, gefolgt von Mariusz Skorupa (MUKS Gliwice) und Gerhard Werthmann (OLV Landshut). Bester Starter der Jugendklasse H -18 war erneut Oliver Zölde auf Rang elf.

Bei den Schülern C war Kilian Irlinger (TSV Jetzendorf) der Schnellste, Amelie Nürnberger (SV Burgweinting) wurde Zweite und damit bestes Mädchen, Ole Magnus Baath (TSV Jetzendorf) lief auf Platz drei ins Ziel. In der Rahmenklasse Offen C war Brigitte Nürnberger (SV Burgweinting) am Schnellsten.

Die Siegerehrung der Gaumeisterschaften wurde im Anschluss von der Gauvorsitzenden Gabriele Hansen und der kommissarischen Gaufachwartin Angelika Schöps durchgeführt. Die Läufer des OLV Landshut holten dabei alle Titel und Medaillen. Neue Gaumeister sind Juliane Kölle (D14), Carina Schöps (D18), Anna Schöps (D19), Jana Ropertz (D45), James Ebert (H14), Oliver Zölde (H18), Ralph Körner (H19) und Helge Zoltner (H45).

=> ERGEBNISLISTE 3. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2014

=> ERGEBNIS GAUMEISTERSCHAFTS-WERTUNG

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> GRAFISCHE SPLITSBROWSER-AUSWERTUNG

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2014

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



Fr,13.06.2014

3. IsarCup-OL mit Gaumeisterschaft im Buchholz

Ausschnitt aus der OL-Karte 'Buchholz'Der nächste Landshuter OL findet am Sonntag, 22. Juni im Buchholz bei Eugenbach nordwestlich von Landshut statt. Dort werden sowohl der 3. OL zum Runners Point Isar Cup 2014 ausgelaufen, als auch die Gaumeister des Turngaues Landshut ermittelt. Die Organisation liegt in den Händen von Andrea Schultze und Lennart Ripke, so dass interessante Bahnen und eine aktualisierte Karte erwartet werden dürfen. Gestartet werden kann zwischen 10 und 11 Uhr am Wanderparkplatz Bucher Graben nördlich von Eugenbach.

Wie immer sind die drei Bahnen A (ca. 6 km), B (ca. 4 km) und C (ca. 2 km) im Angebot, die acht Altersklassen der Gaumeisterschaft werden alters- und leistungsgerecht auf die drei Strecken verteilt. Während in die Gaumeisterschaftswertung natürlich nur Angehörige von Vereinen aus dem Turngau Landshut kommen können, ist die IsarCup-Wertung wie immer offen für Jedermann.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



Sa,07.06.2014

DHM-Silber für Frederik Seeger und Thomas Schöps!

Frederik Seeger war Startläufer der Silber-Staffel der WG MünchenDrei Landshuter Orientierer nahmen den weiten Weg zu den diesjährigen Deutschen OL-Hochschulmeisterschaften nach Kiel auf sich, davon wurden zwei mit Edelmetall belohnt. Anna Schöps (LMU München), Thomas Schöps und Frederik Seeger (beide TU München) nahmen zusammen mit drei weiteren Startern der Wettkampfgemeinschaft der Münchner Hochschulen an den Wettkämpfen in Schleswig-Holstein teil.

Thomas Schöps lief in der Silber-Staffel der WG München an der zweiten PositionBeim Einzellauf in Schönwalde am Bungsberg erzielte Anna Schöps auf Rang 12 bei den Damen die beste Platzierung der OLV'ler, Thomas Schöps und Frederik Seeger kamen im dicht bewachsenen Gelände auf die Plätze 19 und 22 bei den Herren.

Den Abschluss der Wettbewerbe bildete die Staffelentscheidung, die wie immer als Dreier-Sprintstaffel ausgetragen wurde. Das offene, schnell belaufbare Campusgelände der Uni Kiel sorgte für spannende Rennen.

Frederik Seeger und Thomas Schöps gingen an Position eins und zwei der ersten Münchner Herrenstaffel an den Start. Komplettiert wurde das Trio von Paul Lützkendorf, der tags zuvor bereits Einzel-Bronze für München geholt hatte. Nachdem sich die Münchner Herren im Vorjahr bereits Bronze gesichert hatten - damals ebenfalls mit zwei Landshutern im Team - hielten sie diesmal lange sogar Kontakt zu Gold und wurden am Ende eines starken Rennens mit der Silbermedaille belohnt. Anna Schöps lieferte als Startläuferin der zweiten Münchner Herrenstaffel ebenfalls ein gutes Rennen ab und legte den Grundstein für den sechsten Platz des Teams.

=> ERGEBNISLISTE DEUTSCHE HOCHSCHULMEISTERSCHAFT 2014 - EINZELLAUF

=> ERGEBNISLISTE DEUTSCHE HOCHSCHULMEISTERSCHAFT 2014 - STAFFELLAUF



Mi,04.06.2014

Sonniger Schul-OL der Ursulinen-Realschule Landshut

Strahlender Sonnenschein und beste Bedingungen herrschten beim 2. Schul-Orientierungslauf der Ursulinen-Realschule Landshut im Landshuter Hofgarten.

Das abschließende Gruppenbild aller TeilnehmerinnenRalph Körner und Carina Schöps organisierten den Schul-OL, bei dem 82 Schülerinnen der 6. und 7. Jahrgangstufe ihre ersten OL-Schritte machten und auch gleich teils hervorragende Leistungen zeigten. Die 40 Zweier- und Dreierteams hatten jeweils 60 Minuten Zeit, um möglichst viele von 15 Posten im gesamten Hofgarten-Areal zu finden. Gleich acht Teams schafften alle Posten in der vorgegebenen Zeit.

Ein besonders beeindruckendes Resultat lieferten die ersten beiden Teams: die Siegerinnen Cheyenne Ranze und Hahn Lena aus der 6 b benötigten nur 38:15 Minuten für alle Posten, nur eine Minute langsamer waren ihre Klassenkameradinnen Theresa Amann und Carla Baumer auf Rang zwei. Damit hatten die beiden Teams über zehn Minuten Vorsprung auf die nächstbesten Mannschaften.

Folglich konnte die 6 b auch die Klassenwertung, für die die besten drei Teams einer jeden Klasse zusammengerechnet wurden, klar für sich entscheiden. Es folgten die Klasse 7 a auf Rang zwei und die Klasse 6 e auf Platz drei. Für die besten Teams und die siegreiche Klasse warteten bei der abschließenden Siegerehrung von der Schule organisierte Pokale und auch die Sachpreise und Trostpreise sorgten für viel Freude bei den Schülerinnen, denen der OL sehr viel Spaß gemacht hat. So mangelte es auch nicht an Freiwilligen, die nach Ende des OLs nochmal ins Gelände flitzten, um die Posten einzusammeln.

=> ERGEBNISLISTE SCHUL-OL URSULINEN-REALSCHULE LANDSHUT

=> URKUNDEN ALLER TEAMS ZUM AUSDRUCKEN



Mo,02.06.2014

OLV Landshut räumt bei den Deutschen Foxoring-Meisterschaften ab

Zum Monatswechsel Mai/Juni machten für ein verlängertes Wochenende die deutschen Amateurfunkpeiler in Landshut Station. Zur Austragung kamen die Deutschen Meisterschaften im ARDF-Sprint und im Foxoring. Aufgrund der räumlichen Nähe gingen auch einige Aktive des OLV Landshut an den Start und konnten den etablierten "Fuchsjägern" teilweise hervorragend Paroli bieten. Insgesamt stehen am Ende des Meisterschaftswochenendes vier Titel und drei weitere Medaillen für Angehörige des OLV Landshut zu Buche.

Die OLV'ler vor dem Start zur ersten Foxoring-EtappeZunächst wurden in Berndorf die Sprint-Meisterschaften ausgelaufen. Hier gab es in der Hauptklasse M21 einen Doppelsieg für die OLV-Mitglieder Alexander Hergert vor Ralph Körner. Noch am selben Tag wurde im gleichen Gelände der erste Durchgang der Foxoring-DM durchgeführt, die zweite Foxoring-Etappe wartete am Folgetag in Adlkofen.

Zum Foxoring stiegen auch die weiteren OLV'ler ins Geschehen ein. In der Juniorinnenklasse W19 darf sich Carina Schöps nach zwei Tagessiegen Deutsche Foxoring-Meisterin nennen und auch bei den Senioren M50 konnte sich Helge Zoltner nach einem souveränen Sieg am ersten Tag und einem knappen zweiten Platz am zweiten Tag den Deutschen Meistertitel sichern.

In W35 belegte Jana Ropertz in beiden Etappen den zweiten Rang, den sie auch in der Endabrechnung inne hatte. In H 60 sicherte sich Gerhard Werthmann in der Gesamtwertung den dritten Platz nach zwei packenden und knappen Duellen mit den beiden vor ihm platzierten Peilsportlern. Für Andrea Schultze blieb nach einem guten ersten, aber etwas verpatzten zweiten Tag Rang vier in W50, während Angelika Schöps in der Kategorie W35 den sechsten Gesamtplatz belegte.

In der Herren-Hauptklasse ließ Topfavorit Alexander Hergert nichts anbrennen und lief mit zwei Tagessiegen zum Titel. Mitfavorit Ralph Körner hingegen wurde auf der ersten Etappe durch einen technischen Defekt ausgebremst und belegte somit am Ende trotz Tagesplatz zwei beim finalen Durchgang in der Endabrechnung nur Rang fünf. Besser machte es Andreas Zölde, der bei seiner Foxoring-Premiere nach den Tagesplätzen vier und sechs auf den vierten Gesamtrang lief.

Bereits in den Tagen davor waren im Klosterholz zwei Trainingseinheiten und auch zwei regionale Peilwettkämpfe ausgetragen worden, von denen Ralph Körner den 80m-Wettbewerb für sich entscheiden konnte.

=> ERGEBNISLISTE DEUTSCHE MEISTERSCHAFTEN FOXORING & ARDF-SPRINT 2014



Fr,30.05.2014

Landshuter Orientierer bei Gaumeisterschaften Donau-Wald erfolgreich

Die erfolgreichen Seniorenläufer bei der Gaumeisterschaft Donau-Wald (v.l.): Norberth Zölde, Andrea Schultze und Csaba RáczBei den diesjährigen offenen Gaumeisterschaften des benachbarten Turngaues Donau-Wald in Deggendorf konnten die vier gestarteten Landshuter allesamt aufs Podium laufen.

Am besten mit dem Gelände-Mix aus flachem Innenstadtareal und steilem Laubwald zurecht kamen Norberth Zölde in H 35 und Csaba Rácz in H 45, die sich jeweils souverän die Goldmedaille sicherten. In der Hauptklasse der Herren lief Christoph Körner auf den Silberrang, bei den Seniorinnen D 45 holte Andrea Schultze Bronze.

Trotz des Dauerregens waren die rund 30 Teilnehmer bei der vom TV Osterhofen gut ausgerichteten Veranstaltung guter Dinge und erfreuten sich bis zur abschließenden Siegerehrung am kostenlosen und leckeren Kuchenbuffet im Ziel.

=> ERGEBNISLISTE GAUMEISTERSCHAFTEN TURNGAU DONAU-WALD 2014



So,25.05.2014

Deutsche Staffelmeisterschaft mit Blitz und Donner

Die Landshuter Herrenelitestaffel verkaufte sich mit Rang 13 leider unter WertZwei Staffeln schickte der OLV Landshut bei den Deutschen Staffelmeisterschaften in Ehrenfriedersdorf unweit von Chemnitz ins Rennen. Das Wettkampfwochenende wurde komplettiert von einem Massenstart-Bundesranglistenlauf im selben Gelände rund um die "Greifensteine". Das an sich schöne, sonnige Wetter des Wochenende wurde just während der Staffelentscheidung jäh unterbrochen durch ein heftiges Gewitter mit Starkregen, das unter anderem der Landshuter Elitestaffel das angepeilte Ergebnis "verhagelte".

Das Herrenelite-Trio konnte leider beide selbst gesteckten Ziele - Top Ten und beste bayerische Staffel - nicht erreichen. Dabei hatte es nach zwei Läufern hervorragend ausgesehen. Startläufer Alexander Hergert wechselte an Position neun auf Ralph Körner, der nochmals eine Position gutmachen konnte und auf Rang acht an Schlussläufer Thomas Schöps übergab. Dann jedoch nahm das Unheil seinen Lauf: das Gewitter zog herauf und wütete rund eine Stunde direkt über dem Laufgelände. Die Zielwiese verwandelte sich innerhalb kürzester Zeit in einen Sumpf, die Wartenden flüchteten sich vor den unbeschreiblichen Wassermassen in die Zelte. Noch schlimmer erwischte es die Läufer im Wald. Thomas Schöps brachte sich in einem alten Bergbaustollen vor Blitz und Donner in Sicherheit und wartete dort rund 20 Minuten auf das Abklingen des Gewitters, ehe er seinen Lauf fortsetzte. Damit war natürlich das erhoffte Ergebnis nicht mehr zu erreichen. Dass die Landshuter Staffel dennoch auf Platz 13 ins Ziel kam zeigt die an sich gute Leistung des Trios, die aufgrund "höherer Gewalt" leider nicht belohnt wurde.

Die Landshuter Rahmenstaffel schlug sich mit Rang 6 beachtlichRundum zufrieden war hingegen die Landshuter Staffel in der Kategorie Rahmen Lang: Startläuferin Anna Schöps legte mit Platz sieben gut vor, Geburtstagskind Andrea Schultze lief an Position zwei ein fast fehlerfreies Rennen und wechselte auf Position zwölf auf Schlussläufer Frederik Seeger, der sich vom einsetzenden Gewitter nicht verunsichern ließ und die Staffel auf den hervorragenden sechsten Platz nach vorne lief.

Auch beim Langdistanz-Bundesranglistenlauf am Sonntag gab es in allen Kategorien einen Massenstart. Entsprechend laufbetont waren manche Streckenabschnitte. Immerhin lachte wieder die Sonne vom blauen Himmel und die Landshuter lieferten ausnahmslos gute Rennen ab und präsentierten sich in guter Form.

Die beste OLV-Platzierung erzielte Frederik Seeger, der in H 21 A Lang auf dem hervorragenden sechsten Platz ins Ziel kam. Auch Andrea Schultze freute sich mit Platz 13 in D 50 über die erste Hälfte des Feldes.

Besonders lang waren die Strecken in den Elitekategorien. Bei den Damen, die knapp 10 Kilometer mit 430 Höhenmetern zurückzulegen hatten, kämpfte sich Anna Schöps als Zwölfte ins Ziel. Bei den Herren, die knapp 13 Kilometer mit rund 550 Höhenmetern bewältigen mussten, ging es zwischen den drei Landshuter Startern eng zu. Alle drei erreichten innerhalb von sechs Minuten das Ziel. Als bester Landshuter platzierte sich Ralph Körner auf Rang 20, Thomas Schöps landete drei Minuten dahinter auf Platz 22 und Alexander Hergert lief weitere drei Minuten später auf Rang 23 ein.

=> ERGEBNISLISTE DEUTSCHE STAFFELMEISTERSCHAFTEN 2014

=> ERGEBNISLISTE MASSENSTART-BUNDESRANGLISTENLAUF



Mo,19.05.2014

3 Vizetitel und 2 BayernCup-Siege in Franken

Bayerische Vizemeister über die Mitteldistanz 2014: Ralph Körner, Anna Schöps und Gerhard WerthmannMit einigen Erfolgen im Gepäck kehrte die insgesamt zwölfköpfige Delegation des OLV Landshut vom Landes-OL-Wochenende in Oberfranken zurück. Der ausrichtende TV Coburg-Neuses bot den knapp 150 Teilnehmern zwei gut organisierte Läufe, das Wetter blieb weitgehend trocken.

Bei den Bayerischen Mitteldistanz-Meisterschaften am Samstag in Hiltpoltstein klappte es zwar erneut nicht mit einem Titel, doch gab es drei Mal Silber für die derzeit zuverlässigsten Landshuter Orientierer. Ralph Körner konnte mit Silber in der Herrenelite die jüngere Konkurrenz gut in Schach halten, Anna Schöps überraschte mit der Silbermedaille in der Damenelite und Gerhard Werthmann spielte seine derzeitige gute Verfassung aus und lief in H 55 ebenfalls zu Silber. Einen Landshuter Tagessieg gab es aber dennoch: Jakob Oechler bewältigte die Bahn der Klasse Schüler B ohne Begleitung in einer tollen Zeit und gewann das Rennen.

Jakob Oechler gewann am Samstag bei den Schülern B und wurde am Sonntag DritterIn der Herrenelite liefen Thomas Schöps, Andreas Zölde und Frederik Seeger auf die Ränge sechs, elf und dreizehn, in D 45 mussten sich Jana Ropertz und Andrea Schultze mit den Plätzen sieben bzw. dreizehn zufrieden geben. Norberth Zölde belegte im anspruchsvollen Sandsteingelände den neunten Rang in H 45, während Arndt Werthmann in H 55 nicht über Rang zehn hinauskam. Landshuts jüngster Starter Moritz Oechler lief bei den Schülern B als Sechster ins Ziel.

Am Sonntag beim Langdistanz-BayernCup in Rödental machte das Laufgelände "Sauloch" seinem Namen einmal mehr alle Ehre, nachdem Regen unmittelbar vor dem Lauf den Boden nochmal kräftig aufgeweicht hatte. Davon nicht aufhalten ließen sich insbesondere die beiden Landshuter Tagessieger. Die Konkurrenz patzte, aber sie blieb cool: Anna Schöps holte sich sensationell ihren ersten BayernCup-Sieg in der Damenelite. Komfortable 13 Minuten Vorsprung lief Gerhard Werthmann bei seinem Sieg in H 55 heraus und ließ der Konkurrenz somit keine Chance.

Nicht optimal lief es bei den Herreneliteläufern. Ralph Körner musste sich mit dem undankbaren vierten Rang zufrieden geben, Thomas Schöps wurde erneut Sechster und Geburtstagskind Frederik Seeger lief auf Platz zehn ein. Jeweils ein Riesenpatzer sorgte dafür, dass Andrea Schultze in D 45 nicht über Rang sieben hinauskam und Arndt Werthmann in H 55 nur auf Platz sechs landete. Besser machte es der Nachwuchs: in der Kategorie Schüler B wurden Jakob Oechler Dritter und Moritz Oechler Fünfter.

=> ERGEBNISLISTE BAYERISCHE MEISTERSCHAFTEN MITTEL-OL

=> ERGEBNISLISTE 3. BAYERNCUP-OL



Sa,10.05.2014

Sonnige Campus-Hatz beim Isar Cup in Freising

Anna Schöps gewann bei den Damen ABei besten Wetterbedingungen waren fast 60 Teilnehmer nach Freising-Weihenstephan zum 2. Wertungslauf des Runners Point Isar Cups des OLV Landshut gekommen. Strahlender Sonnenschein verwöhnte die Starter, unter denen sich auch erfreulich viele Neulinge - meist aus dem Münchner Raum - befanden.

Das Organisatorenteam Helge Zoltner und Klaus Huber schickte die OL-Freunde auf abwechslungsreichen Bahnen kreuz und quer über den meist schnell belaufbaren Weihenstephaner Campus. Eine große Herausforderung waren die nach den Regenfällen der vergangenen Tage recht aufgeweichten Steilhänge am bewaldeten Südhang des Weihenstephaner Berges, wo man bergauf selbst mit OL-Schuhen nur wenig Halt fand. Auf der Bahn A wurde leider ein Posten falsch gesetzt, so dass hier entschieden wurde, die Teilstrecken zu und von diesem Posten zu anullieren und nicht für die Gesamtlaufzeit zu zählen.

Die knappste Entscheidung um den Tagessieg gab es bei den Herren A, wo Sieger Ralph Körner (OLV Landshut) am Ende Josef Fenzl jun. (TSV Bernhardswald) um gerade einmal sechs Sekunden auf den zweiten Platz verweisen konnte. Mit Andreas Eriksson (OC München) landete der schnellste H35-Läufer auf dem dritten Rang. Bei den Damen A ließ Favoritin Anna Schöps (OLV Landshut) nichts anbrennen und siegte klar vor Inessa Cherniavsky (München).

Ralph Körner (OLV Landshut) feierte einen hauchdünnen Sieg bei den Herren AEbenfalls knapp war der Kampf um Platz eins bei den Damen B, wo erneut Gertrud Liebl (TV Osterhofen) gewann und sich damit die Maximalpunkte in D 35- sicherte. Doch nur zwölf Sekunden dahinter folgte Jana Ropertz (OLV Landshut) auf Platz zwei. Auf den dritten Rang lief Olga Manoilova (OC München), beste Läuferin der Altersklasse D 50- war erneut Andrea Schultze (OLV Landshut) auf Rang fünf, beste Jugendläuferin der Klasse D -18 Lina Dreier (OLV Landshut) auf Platz acht.

Bei den Herren B kam Julian Conrad (Freising) mit der schnellsten Zeit ins Ziel, nur knapp dahinter folgte aber Gerhard Werthmann (OLV Landshut), der sich damit erneut die 100 Punkte bei den Senioren H 50- sicherte, gefolgt vom Tagesdritten Johannes Dreier (OLV Landshut). Bester Starter der Jugendklasse H -18 war Oliver Zölde auf Rang elf.

Bei den Schülern C holte der Nachwuchs des TSV Jetzendorf alle drei Podestplätze: es gewann Ole-Magnus Baath vor Kilian Irlinger und dem besten Mädchen Ida Kirchfeld.

Im Anschluss an den Lauf hatten alle Interessierten noch die Möglichkeit, einmal ein "Foxoring" auszuprobieren. Der oberbayerische Referent für Amateurfunkpeilen, Reinhard Hergert, hatte hierfür im Gelände fünf Sender versteckt, die mit Hilfe von Karte, Kompass und Peilempfänger gefunden werden mussten. Für die meisten OLer war es der erste Versuch im Funkpeilen, doch das Angebot machte den Teilnehmern Spaß und einige werden in drei Wochen bei den im Raum Landshut stattfindenden Deutschen Foxoring-Meisterschaften an den Start gehen.

=> ERGEBNISLISTE 2. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2014

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> GRAFISCHE SPLITSBROWSER-AUSWERTUNG

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2014

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



Fr,02.05.2014

2. IsarCup-OL 2014 in Weihenstephan

Ausschnitt OL-Karte ''Weihenstephaner Berg''Am Samstag, 10. Mai 2014 gastiert der Runners Point Isar Cup wieder in Freising. Zwischen 14 und 15 Uhr kann auf die vom Organisatorenteam Helge Zoltner und Klaus Huber gelegten Strecken über den Campus in Weihenstephan gestartet werden. Die Teilnehmer erwartet ein abwechslungsreicher Mix aus flachem bis mäßig steilem Campusgelände, Wohngebiet und bewaldetem Steilhang.

Wie immer gibt es die drei Bahnen A, B und C im Angebot, wobei aufgrund des urbanen Charakters des Geländes alle drei Bahnen bestens auch für Einsteiger geeignet sein sollten. Der OLV Landshut hofft auf gutes Wetter freut sich auf zahlreiche Teilnehmer.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



Do,01.05.2014

Doppelter Start in den Mai: Park Tour und Bezirksmeisterschaft im "Felsenparadies"

Die drei Niederbayernischen Meister des OLV 2014: Ralph Körner, Anna Schöps und Gerhard WerthmannEin besonderes OL-"Schmankerl" wartete auf die OL-Freunde am 1. Mai. Im "Felsenparadies" - der Name war wie immer Programm - bei Süssenbach richtete die OLG Regensburg zunächst einen Felsen-Sprint zur Deutschen Park Tour, und später am gleichen Tag die parallelen Bezirksmeisterschaften von Niederbayern und der Oberpfalz aus. Tolle Bahnen, tolles Gelände und auch das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite.

Natürlich durfte auch der OLV Landshut nicht fehlen und konnte mehrere Tagessiege und zahlreiches Edelmetall sammeln. Beim ParkTour-Sprint gingen sieben Landshuter an den Start. Dabei konnten sie beide Eliteklassen für sich entscheiden: bei den Damen war Anna Schöps siegreich, bei den Herren lief Ralph Körner die Bestzeit. Thomas Schöps wurde zudem in der Herrenelite Dritter. Einen Doppelsieg holten sich Gerhard Werthmann vor Arndt Werthmann in H 55, während Andrea Schultze in D 45 und Roger Ebert in H 35 jewels auf den vierten Platz kamen.

Bei den Niederbayerischen Meisterschaften sammelte der OLV Landshut mit neun Podestplätzen bei zehn Startern die meisten Medaillen. Ihre Vorjahrestitel verteidigen konnten Anna Schöps in der Damenelite und Ralph Körner in der Herrenelite, wo es durch Thomas Schöps auf dem Silber- und Andreas Zölde auf dem Bronzerang wie schon 2013 wieder einen Landshuter Dreifachsieg gab. Seinen sechsten Niederbayerischen Meistertitel in Serie holte sich Gerhard Werthmann in H 55, während sich Csaba Rácz in H 45 nach einem großen Fehler mit Silber begnügen musste. Silber und Bronze für den OLV gab es in H 35 durch Roger Ebert und Norberth Zölde. Andrea Schultze konnte sich im teilnehmerstarken D45-Feld gut behaupten und ebenfalls zu Silber laufen.

=> ERGEBNISLISTE FELSENSPRINT IM ROCKS PARADISE

=> ERGEBNISLISTE NIEDERBAYERISCHE MEISTERSCHAFTEN



Mo,28.04.2014

Forsterns feuchter Frühling

Ralph Körner gewann den 1. Frühlings-OL des FC ForsternBeim Frühlings-OL des FC Forstern präsentierte sich das Wetter zwar nass und damit wenig frühlingshaft, aber immerhin blieben die rund 50 Teilnehmer von starken Regenschauern verschont und es erwartete sie ein sehr interessanter OL auf dem Areal einer ausgedehnten Kiesgrube und den umliegenden Wäldern und Halden.

Für die Landshuter OLer war es selbstverständlich, die OL-Aktivitäten von OLV-Mitglied Hans Dreier in Forstern zu unterstützen und so war der OLV mit acht Startern teilnehmerstärkster Gastverein.

Auch die Ergebnisse der Landshuter konnten sich absolut sehen lassen. Bei den Herren A landete Ralph Körner einen klaren Favoritensieg, Csaba Rácz wurde hervorragender Dritter. Gerade einmal 24 Sekunden trennten Gerhard Werthmann, Roger Ebert und Klaus Huber auf den Plätzen sechs bis acht voneinander, Norberth Zölde musste sich hingegen mit Rang 10 begnügen.

Bei den Damen A wurde Andrea Schultze Zweite und bei den Herren B kam Arndt Werthmann mit dem abwechslungsreichen Gelände und den kurzen, steilen Abbruchkanten und Böschungen am besten zurecht und gewann.

=> ERGEBNISLISTE FRÜHLINGS-OL FORSTERN



Mi,16.04.2014

Pfadfinder-Orientierungslauf in Pfeffenhausen

Die Kids vom Pfadfinderbund Weltenbummler nach dem OrientierungslaufIm Rahmen des Osterlagers beim Stamm "Dompfaff" des Pfadfinderbundes Weltenbummler in Pfeffenhausen organisierte der OLV Landshut einen Pfadfinder-OL. Knapp 30 Pfadfinder machten sich mit Karte bewaffnet auf ins Ortsgelände von Pfeffenhausen, um die dort verteilten Kontrollposten anzulaufen oder anzuwandern.

OL-Organisator Ralph Körner hatte zwei Runden durch den Ort vorbereitet. Die "Wölflinge" im Alter von 6 bis 11 Jahren gingen jeweils in Begleitung eines Gruppenleiters in Vierer- oder Fünfergruppen auf eine 2,3 km lange Runde, auf die Jungpfadfinder im Alter von 12 bis 16 Jahren wartete eine 4,3 km lange Bahn, die in Zweierteams absolviert wurde.

Für die meisten Pfadfinder war es der erste richtige Orientierungslauf, so dass sich ein Team auch gehörig verlief und am Ende von den anderen gesucht werden musste. Die meisten Kinder und Jugendlichen aber meisterten den OL problemlos und so kamen alle mit allen Posten ins Ziel. Am Ende waren sich sowohl die ganze Gruppe als auch Stammesführerin Sandra Bauer einig, dass das Abenteuer Orientierungslauf eine Wiederholung verdient hat.

=> ERGEBNISLISTE PFADFINDER-OL PFEFFENHAUSEN



So,13.04.2014

Isar Cup 2014 erfolgreich gestartet

In Topform: Alexander Hergert (OLV Landshut) lief Bestzeit bei den Herren AÜber 40 Teilnehmer fanden sich beim Fischweiher in Alteberspoint unweit Vilsbiburg ein, von wo aus zum ersten Lauf des diesjährigen Runners Point Isar Cups in den Staatsforst von Eberspoint gestartet wurde. Und letztlich kamen auch alle Teilnehmer wohlbehalten und meist auch mit einem Lächeln wieder bei Start und Ziel an. Jana Ropertz und Johannes Dreier hatten die Ausrichtung übernommen und boten den Teilnehmern gut organisierten Auftakt in den Landshuter OL-Frühling. Allerdings möchte sich der OLV Landshut bei allen Teilnehmern für die - nicht beabsichtigte - schlechte Sichtbarkeit des Bahneindrucks auf den Karten entschuldigen.

Erstmals in diesem Jahr weichen die Tageskategorien (Damen A und B, Herren A und B, Schüler C und Offen C) von den Cup-Wertungskategorien (Altersklassen D/H -14, -18, 19-, 35-, 50-) ab. So konnten sich diesmal deutlich mehr Teilnehmer über die 100 Punkte im IsarCup freuen, auch wenn sie nicht Tagesbestzeit auf ihrer Bahn liefen.

Gerhard Werthmann (OLV Landshut) distanzierte die Konkurrenz bei den Herren B deutlich.Auf der Bahn A gab es bei den Herren ein knappes Rennen auf den vorderen Plätzen. Am Ende setzte sich der derzeit sehr starke Alexander Hergert (OLV Landshut) mit etwas mehr als einer Minute vor seinem Vereinskameraden Ralph Körner durch, den dritten Platz erlief sich Andreas Eriksson (OC München) der damit schnellster Läufer der H 35- war. Bei den Damen A lief erwartungsgemäß Katrin Lorenz-Baath (TSV Jetzendorf) die Bestzeit, gefolgt von Claudia Nickl (OL-Team Burghausen).

Bei den Damen B setzte sich Gertrud Liebl (TV Osterhofen) knapp gegen Olga Manoilova (OC München) durch und sicherte sich die ersten 100 Punkte in der D 35-, während die Tagesdritte Andrea Schultze (OLV Landshut) schnellste Läuferin der Altersklasse D 50- war. Bei den Herren B siegte Gerhard Werthmann (OLV Landshut) mit großem Vorsprung vor seinen Clubkollegen Arndt Werthmann und Klaus Huber, die damit das Podest in H 50- komplettierten. Bester Starter der Jugendklasse H -18 war Oliver Zölde.

Bei den Schülern C liefen mit Kilian Irlinger vor Ole-Magnus Baath (beide TSV Jetzendorf) zwei Jungs am schnellsten, gefolgt vom besten Mädchen, Juliane Kölle (OLV Landshut) auf Rang drei. In der nicht zum Cup zählenden Kategorie Offen C war Gerlind Hepcke-Schütze (Aurich) die Schnellste.

=> ERGEBNISLISTE 1. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2014

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> GRAFISCHE SPLITSBROWSER-AUSWERTUNG

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2014

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



Mi,09.04.2014

Runners Point Isar Cup 2014 mit neuen Kategorien

Ausschnitt aus der OL-Karte 'Nitzelhügel'Am kommenden Samstag, 13. April startet die neue Saison des Runners Point Isar Cups mit dem ersten Lauf auf der Karte "Nitzelhügel" in Eberspoint im südlichen Landkreis Landshut. Das Organisatorenteam für den Auftakt ist Jana Ropertz und Johannes Dreier, Startmöglichkeit besteht zwischen 10 und 11 Uhr am Weiher in Alteberspoint.

Während die angebotenen Bahnen A mit rund 6 km und B mit und 4 km für Fortgeschrittene, sowie C mit rund 2 km für Einsteiger und Nachwuchsläufer gegenüber den Vorjahren unverändert bleiben, gibt es eine Neuerung bei den Kategorien für die IsarCup-Gesamtwertung. Diese wird 2014 erstmals in Altersklassen ausgelaufen. Bei Damen und Herren gibt es jeweils die Kategorien bis 14 Jahre, bis 18 Jahre, ab 19 Jahre, ab 35 Jahre und ab 50 Jahre. Die Läufer werden je nach Alter und der Bahn, auf der sie starten, automatisch in die jeweilige Kategorie einsortiert.

Ausschnitt aus der OL-Karte 'Nitzelhügel'Die Kategorien D 19-, H 19- und H 35- laufen auf der Bahn A. Hier gibt es wie gehabt für den jeweiligen Sieger 100 Punkte. Läufer dieser Altersklassen, die auf Bahn B starten, erhalten ebenfalls Punkte, jedoch werden hier maximal 70 Siegerpunkte ausgelaufen. Die Kategorien D -18, D 35- und D 50-, sowie H -18 und H 50- sind der Bahn B zugeordnet, wo es für die Besten auch jeweils 100 Punkte gibt. Starten Läufer dieser Altersklassen auf der Bahn A, werden sie in einer der dortigen Kategorien gewertet. Die Kategorien D -14 und H -14 sind der Bahn C zugeordnet. Starter ab 15 Jahren auf der C-Bahn erhalten wie bisher keine Punkte für den Cup.

Mit dieser Regelung soll der unterschiedlichen Leistungsfähigkeit der einzelnen Altersgruppen besser Rechnung getragen werden. Freuen wir uns auf spannende Rennen bei den sechs Läufen zum Runners Point Isar Cup 2014!

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



So,06.04.2014

BayernCup-Veranstaltung des OLV Landshut in Adlkofen
mit stolzen 180 Teilnehmern ein voller Erfolg

Sechs der Tagessieger von Adlkofen (v.l.): R.Casanova (H16), M.Lange (DE), R.Vogl (H45), T.Spangenberg (H18), T.Yordanov (HE), S.Kurth (D35)

Viel Lob und Dank erntete das Organisationsteam des OLV Landshut für die Durchführung des 1. BayernCup-OLs der Saison. Stolze 180 Teilnehmer waren nach Adlkofen gekommen und konnten sich entgegen der regnerischen Vorhersagen über trockenes Wetter mit knapp 15 Grad freuen.

Die von Gesamtleiter Ralph Körner gelegten Mitteldistanzbahnen auf der OL-Karte "Riedenberg" fanden allgemein sehr guten Anklang. Schnelle Laufpassagen, Mikroroutenwahlen, Feinorientierung - für alle war etwas dabei. In den Elitekategorien sicherten sich Maria Lange (SV Mietraching) und Teodor Yordanov (OC München) die Siege. Am erfolgreichsten war die OLG Regensburg mit sechs Tagessiegen, gefolgt vom SV Mietraching mit fünf Erfolgen.

Während die Teilnehmer dem OLV Landshut eine hervorragende Organisationsleistung bescheinigten, konnten auch einige der gestarteten Aktiven des OLV in ihren Kategorien Top-Ergebnisse erzielen. Csaba Rácz wurde hervorragender Zweiter in H 45, in den Eliteklassen gab es zwei dritte Plätze durch Anna Schöps und Alexander Hergert und in H 55 wurde Johannes Dreier guter Vierter.

Bei der abschließenden Siegerehrung für die Schülerkategorien dankte OLV-Vorsitzender Ralph Körner den Teilnehmern fürs Kommen und dem Technischen Delegierten Hansjörg Kübler (OC München) für die Begleitung der Veranstaltung. Danach konnten die Jüngsten ihre Siegerpreise und Urkunden in Empfang nehmen, während die Erwachsenen sich wohlverdient die vom OLV Landshut angeboteten Kuchen und belegten Semmeln schmecken ließen.

=> VERANSTALTUNGS-HOMEPAGE MIT ALLEN WEITEREN INFORMATIONEN

=> ERGEBNISLISTE 1. BAYERNCUP-OL 2014

=> SI-ZWISCHENZEITEN 1. BAYERNCUP-OL 2014

=> GRAFISCHE SPLITSBROWSER-AUSWERTUNG

=> ÜBER 400 BILDER VON DER VERANSTALTUNG



Sa,05.04.2014

Vier Mal Edelmetall für OLV bei Staffelmeisterschaft

Die Landshuter Staffeln bei der Bayerischen Meisterschaft 2014Bei den Bayerischen Staffelmeisterschaften in Schaufling war der OLV Landshut mit insgesamt 15 Startern vertreten. Sechs Staffeln nahmen den Kampf um die Bayerischen Meistertitel auf. Gleich vier davon holten Edelmetall, auch wenn es leider nicht zu einem Titel reichte. Hinter der mit 14 Medaillen klar dominierenden OLG Regensburg sicherte sich der OLV Landshut damit auf den teils anspruchsvollen, teils aber auch zu laufbetonten Strecken die zweitmeisten Medaillen aller Vereine.

In packenden Rennen gab es für die beiden Landshuter Eliteteams am Ende jeweils die Silbermedaille. Dem neu formierten Damenteam mit Anna Schöps und Britta Meißner fehlten nur 25 Sekunden zu Gold und auch das Herrenteam mit Ralph Körner und Thomas Schöps musste sich lediglich um 42 Sekunden geschlagen geben.

Über Silber durfte sich auch die H55-Staffel mit Gerhard Werthmann und Arndt Werthmann freuen, für die D45-Staffel Andrea Schultze und Jana Ropertz hieß es am Ende Bronze.

Während die zweite Landshuter Herrenelite-Staffel in der Besetzung Frederik Seeger und Andreas Zölde auf dem achten Platz ins Ziel lief, fiel die H45-Staffel mit Klaus Huber und Norberth Zölde aus der Wertung, da der letzte Posten des Schlussläufers nicht auf dem Chip zu finden war. OLV-Neumitglied Thilo Seeger lief in einer vereinsgemischten Staffel mit seinem Bruder Henning im Staffelcup und belegte dort den dritten Platz, die Kids Moritz Oechler und Jakob Oechler wurden auf der kurzen Einzelbahn Vierter und Fünfter.

=> ERGEBNISLISTE BAYERISCHE STAFFELMEISTERSCHAFTEN 2014



Mi,02.04.2014

Beamte auf Postenjagd: 2. Landshuter Behörden-OL

OLV-Mitglied Angelika Schöps - für das LfF Landshut startend - auf dem Weg zum TagessiegWie schon die Premiere vor knapp zwei Jahren war auch die zweite Auflage des Landshuter Behörden-Orientierungslaufs ein voller Erfolg. Im Rahmen der Behörden-Gesundheitstage "Gesund in den Frühling" wartete ein OL-Angebot im Landshuter Hofgarten auf alle interessierten Beamten und Beschäftigten der Landshuter Behörden, organisiert vom OLV-Vorsitzenden Ralph Körner in seiner Funktion als Mitarbeiter der Regierung von Niederbayern.

Die Regierung stellte mit 12 Teilnehmern auch das größte Kontingent unter den insgesamt 22 Teilnehmern, die aus sechs verschiedenen Behörden kamen. Auf die Starter wartete ein Score-OL mit einer Zeitvorgabe von 60 Minuten und 15 anzulaufenden Kontrollposten.

Die Teilnehmer des 2. Landshuter Behörden-OLs kamen aus sechs Behörden der BezirkshauptstadtDank der nach wie vor spärlichen Vegetation im steilen Hofgarten-Gelände waren die meisten Posten bereits von weitem zu sehen und so zeigten die Behördenvertreter - meist absolute OL-Neulinge - durchweg hervorragende Leistungen und fast alle Teilnehmer schafften alle Posten in der vorgegebenen Zeit.

Bei frühlingshaftem Wetter setzte bei den Damen Angelika Schöps vom Landesamt für Finanzen mit allen 15 Posten in 45:58 Minuten die Bestzeit, bei den Herren holte sich Günther Gruber von der Regierung von Niederbayern mit allen 15 Posten in starken 36:16 Minuten den Sieg. In der Behördenwertung konnten die Mannschaften der Regierung von Niederbayern einen Doppelsieg feiern, Dritter wurde das Trio des Bezirks Niederbayern.

Bei der abschließenden Siegerehrung gab es von den Teilnehmern großen Applaus für das attraktive Sportangebot. Eine weitere Auflage des Behörden-OLs beim nächsten Gesundheitstag in zwei Jahren ist bereits fest eingeplant.

=> HOMEPAGE LANDSHUTER BEHÖRDEN-OL

=> ERGEBNISLISTE 2. LANDSHUTER BEHÖRDEN-OL



So,30.03.2014

Gerhard Werthmann gewinnt Deutsche Nacht-OL-Bestenkämpfe

Gleich zwei Topläufe gelangen Gerhard Werthmann an diesem Wochenende: Sieg in der DBK, Platz zwei beim BRLDie nationale OL-Saison startete für den OLV Landshut gleich mit einem Paukenschlag: bei den Deutschen Bestenkämpfen im Nacht-OL in Bernhardswald nahe Regensburg sicherte sich Gerhard Werthmann den Titel bei den Senioren H 60. Mit einem soliden Lauf distanzierte er seine Konkurrenz um über zwei Minuten.

Insgesamt wagten sich bei mildem Wetter und Neumond neun Landshuter ins nächtliche Gelände des "Kreuther Forstes" mit seinen steilen Anstiegen und ruppigen Untergrund. Auch die übrigen OLV-Senioren waren nicht weit vom Podium entfernt: Jana Ropertz war mit Rang vier in D 45 am nächsten dran, Arndt Werthmann wurde in H 60 Sechster und Roger Ebert in H 35 Siebter, während Klaus Huber in H 50 leider mit Fehlstempel aus der Wertung fiel. In den Elitekategorien holten Anna Schöps und Ralph Körner mit jeweils Platz sechs die besten Landshuter Ergebnisse. Thomas Schöps auf Rang sieben und Alexander Hergert auf Platz zehn schoben sich bei den Herren ebenfalls noch in die Top Ten.

Siegerehrung der DBK Nacht-OL 2014 in H 60 mit Sieger Gerhard Werthmann in der MitteTags darauf erwartete die rund 400 Teilnehmer - darunter elf Landshuter - bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen über 20 Grad ein Mitteldistanz-Bundesranglistenlauf im anspruchsvollen Felsengelände "Rock on the Rocks" nahe Wald. Auch diesmal sorgte Gerhard Werthmann für das Landshuter Topresultat: er lief diesmal auf den zweiten Tagesplatz in H 60. Ein starkes Ergebnis erzielte auch Csaba Rácz mit Rang sieben in H 45, während sich die übrigen Seniorenläufer Andrea Schultze als Fünfte in D 50, Arndt Werthmann als Sechster in H 60, Roger Ebert als Neunter in H 35 und Norberth Zölde auf Rang 17 in H 45 jeweils in der zweiten Hälfte des Feldes wiederfanden. Zahlenmäßig stark war der OLV in den Elitekategorien vertreten: bei den Herren gewann Ralph Körner als Zehnter erneut knapp die vereinsinterne Wertung, diesmal gefolgt von Alexander Hergert auf Rang elf. Thomas Schöps und Andreas Zölde kamen auf den Plätzen 15 und 18 ins Ziel, in der Damenelite belegte Anna Schöps ebenfalls Rang 15.

=> ERGEBNISLISTE DBK NACHT-OL 2014 IN BERNHARDSWALD

=> ERGEBNISLISTE BRL MITTEL-OL 2014 IN WALD



Mo,24.03.2014

Bayerischer OL-Nachwuchskader trainiert in Landshut

Der bayerische OL-Nachwuchs beim morgendlichen Joggen in Landshut-Auloh

Landshut war in diesem Jahr der Austragungsort des alljährlichen Frühjahrslehrgangs des Landeskaders OL Bayern. Rund 40 Jugendliche des D- und E-Kaders hatten in der Grundschulturnhalle von Landshut-Auloh Quartier bezogen und absolvierten unter der Leitung von Landestrainer und OLV-Mitglied Uwe Weid ein intensives Trainingsprogramm. Karte der abschließenden Trainingseinheit Höhenlinien-OL

Der Lehrgang startete am Freitagabend mit einem Nachtsprint auf dem Campus im Lurzenhof, am Samstagvormittag ging es bei strahlendem Sonnenschein zunächst zum Konditionstest und zum Staffel-Massenstart-Training in den Hofgarten, bevor am Nachmittag als besonders anspruchsvolle Einheit ein Kompasslauf als Fenster-OL im Klosterholz anstand.

Den Abschluss bildete - nun leider bei nasskaltem Regenwetter - ein Höhenlinien-OL in Berndorf. Der OLV Landshut unterstützte den Lehrgang mit Kartenmaterial und Equipment, einzelne OLV-Mitglieder nutzten die angebotenen Trainingseinheit für etwas Kartenarbeit vor dem anstehenden Saisonstart.



Do,06.03.2014

Noch ein Monat bis zum BayernCup-Auftakt beim OLV Landshut

Plakat des 1. BayernCup-OLs 2014 in AdlkofenDer Countdown läuft: in genau einem Monat ist es soweit. Am Sonntag, 6. April 2014 startet die 35. Auflage von Bayerns Landesrangliste "BayernCup". Der Auftakt zur sieben Läufe umfassenden Serie wird in diesem Jahr organisiert vom OLV Landshut. In Adlkofen bei Landshut wartet ein Mitteldistanz-OL auf Bayerns Orientierer.

Das Gelände ist nicht neu, das Wettkampfareal "Riedenberg" am Südrand der Ortschaft Adlkofen wurde bereits mehrfach für regionale Orientierungsläufe verwendet. Doch stets war das Terrain Garant für anspruchsvolle Läufe und auch für zahlreiche Orientierungsfehler der Teilnehmer. Darauf setzt auch Bahnleger Ralph Körner, der versucht hat, anspruchsvolle Bahnen ins Wettkampfgelände zu "zaubern". Um hier am Schnellsten zu sein, werden sowohl Feinorientierung und Routenwahlgeschick, als auch eine Portion Kraft und Tempohärte benötigt. Man darf gespannt sein.

Gut vier Wochen vor dem Event treten die Vorbereitungsarbeiten nun in die heiße Phase. In den nächsten zwei Wochen werden die Bahnen werden probegelaufen und die Detailorganisation in den einzelnen Teams für Start, Ziel, Auswertung, Posten usw. durchgeplant. Auch die Karte wird nach ihrer Überarbeitung noch einmal kontrolliert, um faire Wettkämpfe in allen Teilen des Geländes zu garantieren.

Meldeschluss wird Montag, 24. März 2014 sein, die Meldung erfolgt einmal mehr über das Portal OrienteeringOnline. Wichtig ist eine Neuerung für Landesveranstaltungen ab diesem Jahr: für die Wertung in den BayernCup-Kategorien ist ein gültiger Startpass OL für einen Verein des Bayerischen Turnverbandes erforderlich. Alle Teilnahmewilligen ohne Startpass sollten daher rechtzeitig bei der Passstelle des Verbandes eine entsprechende Lizenz beantragen.

Ausschnitt aus der OL-Karte 'Riedenberg'Der ausrichtende OLV Landshut hofft aber neben den OL-Spezialisten auch auf die Teilnahme von interessierten Neulingen aus Adlkofen, Landshut und Umgebung. In den Rahmenklassen ist natürlich der Start für jedermann auch ohne Startpass möglich.

Achtung! Entgegen der ursprünglichen Ausschreibung wurde das Wettkampfzentrum geändert. Es befindet sich nun bei der Turnhalle der Grundschule Adlkofen. Der OLV Landshut wünscht allen OLern noch ein paar verletzungsfreie Wochen und freut sich, Anfang April bei hoffentlich schönem Wetter viele OL-Sportler aus Bayern und darüber hinaus begrüßen zu können.

=> VERANSTALTUNGS-HOMEPAGE MIT ALLEN WEITEREN INFORMATIONEN



Mi,11.02.2014

Nacht-OL-Serie "LAOLA" 2014 beliebt wie nie!

Die Top 3 der LAOLA 2014 bei den Herren (v.l.): Ralph Körner (2.), Thomas Schöps (1.) und Andreas Eriksson (3.)Die "Landshuter Orientierungslauf-Abende" oder kurz "LAOLA" sind beliebter denn je. Bei der 6. Auflage der Nacht-OL-Serie des OLV Landshut in und um die Isarstadt jagte ein Teilnehmerrekord den nächsten. Bei der Auftaktveranstaltung, dem Adlkofener Nacht-OL Mitte Januar waren es 36 Teilnehmer, beim Landshuter Nacht-OL Ende Januar bereits 44 Starter und beim Finale im Rahmen des Pfeffenhausener Nacht-OLs sage und schreibe 78 Teilnehmer, die sich mit Stirnlampe auf die nächtliche Postenjagd begaben.

Anspruchsvolle und abwechslungsreiche Nacht-OL-Bahnen, gute Organisation durch die Ausrichterteams des OLV Landshut und weitgehend gutes Laufwetter sorgten für drei gelungene Veranstaltungen. Neben den Orientierungsläufern aus dem Raum Landshut gingen regelmäßig erfreulich viele Gaststarter aus München, Regensburg und Burghausen an den Start, fast 100 Läufer sind am Ende in der Gesamtwertung klassiert. Die meisten Starts (44) gingen auf das Konto des ausrichtenden OLV Landshut, die meisten Klassierten kann jedoch der TV Pfeffenhausen mit 25 vorweisen, erst dann folgt der Landshuter OL-Verein mit 22.

In der Hauptklasse der Herren konnten die Lokalmatadoren vom OLV Landshut einmal mehr einen Doppelsieg feiern. Dabei konnte Vorjahressieger Thomas Schöps seinen Erfolg mit Maximalpunktzahl wiederholen, nur knapp dahinter Zweiter wurde ebenfalls wie im letzten Jahr Ralph Körner. Hinter dem Drittplatzierten Andreas Eriksson (OC München) sorgten Alexander Hergert, Frederik Seeger und Johannes Gamel auf den Plätzen vier bis sechs für eine starke Mannschaftsleistung des OLV Landshut.

Anna Olsson (OC München) ist LAOLA-Gesamtsiegerin bei den DamenIn der männlichen Jugend siegte am Ende Jugendnationalläufer Quirin Lehner (TSV Bernhardswald) vor Julian Nürnberger und Riccardo Casanova (beide SV Burgweinting). Bei den Senioren setzte sich in einem packenden Duell Valerio Casanova (SV Burgweinting) gegen Gerhard Werthmann (OLV Landshut) durch. Auch die Plätze drei und vier für Klaus Huber und Arndt Werthmann gingen an den Landshuter Orientierungslaufverein.

In der Damenkategorie sicherte sich Anna Olsson (OC München) einen überlegenen Gesamtsieg mit Maximalpunktzahl. Dahinter erkämpfte sich Anna Schöps (OLV Landshut) mit den abschließenden Läufen noch den zweiten Rang und verwies Vorjahressiegerin Katrin Lorenz-Baath (TSV Jetzendorf) auf den Bronzerang.

Die erfreulich teilnehmerstarke weibliche Jugendkategorie gewann Carina Schöps (OLV Landshut) vor Jugendnationalläuferin Marei Lehner (TSV Bernhardswald) und Jule Hinrichs (TV Pfeffenhausen), während die Kategorie der Seniorinnen eine klare Sache für die Altersklassenläuferinnen des OLV Landshut war: Angelika Schöps setzte sich hier knapp vor ihren Vereinskameradinnen Andrea Schultze und Jana Ropertz durch.

Auch in der Vereinswertung war der heimische OLV nicht zu schlagen: Landshut gewann mit über 5.500 Punkten vor dem OC München mit gut 2.400 Zählern und dem SV Burgweinting mit knapp 1.800 Punkten. Nach der guten Beteiligung ist die Nacht-OL-Serie "LAOLA" auch für das nächste Jahr selbstverständlich wieder fest eingeplant. Vielleicht wird dann ja sogar die Marke von 100 Klassierten übertroffen...

=> GESAMTWERTUNG NACHT-OL-SERIE LAOLA 2014

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUR NACHT-OL-SERIE LAOLA



Sa,08.02.2014

Fast 80 Starter - Pfeffenhausener Nacht-OL bricht alle Rekorde!

Logo der Nacht-OL-Serie LAOLAMan durfte seinen Augen kaum trauen: nicht weniger als 78 Teilnehmer gingen beim Pfeffenhausener Nacht-Orientierungslauf des OLV Landshut an den Start. Diese Rektord-Starterzahl beim LAOLA-Finale 2014 ist vor allem dem TV Pfeffenhausen und seiner rührigen Lichtathletik-Abteilungsleiterin Claudia Zeitner zu verdanken, die mit entsprechender Werbung fast 50 Starter aus Pfeffenhausen zum OL brachte. Entsprechend groß war die logistische Herausforderung für das Organisatorenteam Andrea Schultze und Thomas Schöps, das kurzerhand noch von Norberth Zölde verstärkt wurde. Auch weitere Aktive des OLV Landshut gingen tatkräftig zur Hand, um den Teilnehmeransturm zu bewältigen.

Am Start herrschte großer AndrangNach einer fachkundigen Einweisung mischten sich die Pfeffenhausener Neulinge unter die erfahrenen OLer und ab ging es mit Karte, Lampe und Chip bewaffnet ins nächtliche Pfeffenhausener Ortsgelände. Wie immer gab es zwei Nacht-OL-Bahnen mit rund 2,5 km Länge zu absolvieren. Daneben gab es eigens für Einsteiger eine 1,5 km kurze Neulingsrunde - dennoch wagten sich viele Neulinge gleich auf die "richtigen" LAOLA-Bahnen. Während einige zum Schnuppern nur eine Bahn liefen, gingen die "OL-Cracks" natürlich beide Male an den Start. Trockenes, mildes Wetter begleitete die Veranstaltung und sorgte ebenfalls für gutes Gelingen.

Die große Mehrheit der Neulinge schlug sich wacker und die Pfeffenhausener Teilnehmer hatten auch großen Spaß bei der Postensuche in ihrem Heimatort. Vielleicht sieht man den einen oder anderen davon wieder einmal beim OL!? Ein großes Dankeschön geht seitens der Organisatoren vom OLV Landshut an den TV Pfeffenhausen für die Unterstützung und an die Grund- und Mittelschule Pfeffenhausen für die Bereitstellung der Räumlichkeiten für Start und Ziel.

Nach dem Start erst einmal orientieren: hier Angelika Schöps (OLV Landshut), Schnellste in D 45- im zweiten LaufBei den Damen siegte im ersten Lauf Anna Olsson (OC München) in 21:00 min. vor Anna Schöps (OLV Landshut) in 23:30 min. und Claudia Nickl (Burghausen) in 25:27 min., die Jugendwertung D -18 gewann Carina Schöps (OLV Landshut), die Seniorenwertung D 45- ging an Susanne Steinhauser-Kirsch (OC München). Im zweiten Lauf waren die Damenkategorien eine klare Sache für die Familie Schöps: während Anna Schöps mit 26:42 min. Laufzeit in der Hauptklasse am schnellsten war, gefolgt von Anna Olsson in 27:36 min. und Bettina Deixler-Thier (OC München) in 30:33 min., siegten Carina Schöps in D -18 und Angelika Schöps in D 45-.

Bei den Herren sicherte sich Ralph Körner (OLV Landshut) im ersten Durchgang in 18:18 min. den Sieg, auf den weiteren Plätzen folgten Andreas Eriksson (OC München) in 18:44 min. und Frederik Seeger (OLV Landshut) in 18;56 min. Bei den Jugendlichen H -18 lief Riccardo Casanova (SV Burgweinting) die Bestzeit, bei den Senioren H 45- war Gerhard Werthmann (OLV Landshut) am Schnellsten. Im zweiten Lauf gab es durchweg andere Sieger: die Bestzeit setzte diesmal Andreas Eriksson in 17:37 min. knapp vor Ralph Körner in 17:58 min. und Alexander Hergert (OLV Landshut) in 18:14 min., in der Jugendklasse war Quirin Lehner (TSV Bernhardswald) der Schnellste, bei den Senioren H 45- Valerio Casanova (SV Burgweinting).

Auf der kürzeren Neulingsrunde war Familie Wensauer aus Pfeffenhausen mit einer Zeit von rund 35 Minuten am Schnellsten. Ein ausführlicher Bericht zur Gesamtwertung der "Landshuter Orientierungslauf-Abende" (LAOLA) folgt!

=> 5. LAUF LAOLA 2014:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> 6. LAUF LAOLA 2014:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG NACHT-OL-SERIE LAOLA 2014



Mo,03.02.2014

Finale der LAOLA 2014 mit Pfeffenhausener OL-Premiere

Ausschnitt aus der OL-Karte 'Pfeffenhausen'Wenn am kommenden Samstag, 8. Februar die Nacht-OL-Serie LAOLA des OLV Landshut mit den beiden abschließenden Läufen 5 und 6 zu Ende geht, gibt es gleichzeitig ein Jubiläum. Erstmals wird ein OL in Pfeffenhausen im nördlichen Landkreis Landshut stattfinden, mit freundlicher Unterstützung durch den TV Pfeffenhausen.

Das Ausrichterteam Andrea Schultze und Thomas Schöps haben im abwechslungsreichen Ortsgelände nicht nur die beiden für die LAOLA üblichen Bahnen X und Y gelegt, sondern bieten auch eine eigene Kids-Bahn für Einsteiger bis 14 Jahre an. Beste Voraussetzungen also auch für Neulinge, mal einen Nacht-OL zu auszuprobieren.

Aber auch die OL-Spezialisten werden einmal mehr auf ihre Kosten kommen. Immerhin geht es um die letzten Punkte im Kampf um die LAOLA-Gesamtwertung und die sechs Altersklassen. Gestartet wird ab Dunkelheit kurz vor 18 Uhr. In der Grund- und Mittelschule Pfeffenhausen gibt es Umkleiden, Duschen und einen warmen Aufenthaltsbereich.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUR NACHT-OL-SERIE LAOLA



So,02.02.2014

Zwei OLV-Orientierer bei den Deutschen Ski-OL-Meisterschaften am Start

Ralph Körner und Jana Ropertz nahmen an der DM Ski-OL 2014 in Kaltenbrunn teilDie Deutschen Meisterschaften im Ski-Orientierungslauf über die Mitteldistanz fanden in diesem Jahr zusammen mit einem weiteren Ski-OL-Bundesranglistenlauf in Kaltenbrunn bei Garmisch-Partenkirchen statt. Grund genug für zwei Aktive des OLV Landshut, die "Nähe" der Wettkämpfe zu nutzen, und an den Ski-OLs teilzunehmen.

Sowohl für Ralph Körner in der Herrenelite als auch für Jana Ropertz bei den Seniorinnen D 45 war ansichts geringer Ski-OL-Ambitionen von vornherein vor allem das Motto "Dabeisein ist alles" wichtig. Trotzdem gab es - auch bedingt durch die geringe Zahl von nur knapp 50 deutschen Startern unter den 130 Teilnehmern - unter dem Strich gute Platzierungen.

Bei den Meisterschaften und Bestenkämpfen am Samstag verwöhnten Sonne und milde Temperaturen die Ski-OL-Sportler, auch die Schneeauflage war noch gut. Beide Landshuter kamen einigermaßen gut über die kniffligen Strecken, die interessante Routenwahlen im verwinkelten Loipensystem rund um die Biathlonanlage von Kaltenbrunn enthielten. Ralph Körner belegte bei der Deutschen Meisterschaft der Herren den achten Platz, Jana Ropertz konnte sich bei den Bestenkämpfen in D 45 über Rang zwei freuen.

Zum Bundesranglistenlauf am Sonntag hatte es über Nacht noch einmal geschneit, was die Schneeauflage und damit die Loipenqualität nochmals verbesserte. Im Laufe des Wettbewerbs ließen auch die Niederschläge nach, so dass die Kälte als nicht so unangenehm empfunden wurde. Beide Landshuter konnten auf ähnlich langen Strecken ihre Laufzeiten gegenüber dem Vortag deutlich steigern. Für Ralph Körner sprang ebenfalls Rang acht in der BRL-Wertung heraus, Jana Ropertz konnte die deutsche Wertung sogar für sich entscheiden. Für beide steht fest: beim nächsten Ski-OL in Bayern ist man wieder dabei!

=> HOMEPAGE DM & BRL SKI-OL GARMISCH-PARTENKIRCHEN 2014



Do,30.01.2014

Viel Positives bei der OLV-Jahreshauptversammlung

Die geehren Kartenaufnehmer Thomas Schöps, Andrea Schultze und Ralph KörnerBei der diesjährigen Jahreshauptversammlung im Ristorante Rosso-Bianco in Landshut gab es für den OLV-Vorsitzenden Ralph Körner viel Positives zu berichten. Der OLV Landshut ist weiter im Aufwind: sowohl hinsichtlich der Mitgliederzahlen, die zum Jahresbeginn 2014 mit nunmehr 48 Mitgliedern auf dem höchsten Stand seit der Vereinsgründung liegen, als auch bei den aktiven Wettkampfteilnahmen. So waren die Aktiven des OLV im abgelaufenen Jahr über 560 Mal bei Wettkämpfen am Start - auch das ist Rekord.

Auch die Wettkampferfolge können sich sehen lassen und bei der Ausrichtung der 13 eigenen regionalen Veranstaltungen 2013 haben sich die OLV-Organisatoren einmal mehr hervorragend präsentiert. Kassenwart Norberth Zölde konnte durchweg positive Finanzzahlen verkünden.

Ein Dankeschön gab es für die Kartenaufnehmer Andrea Schultze, Thomas Schöps und Ralph Körner. Sie erhielten tein Handtuch und ein Multifunktionstuch im OLV-Design, sowie als Erinnerung an die abgelaufene Saison eine OLV-Fotocollage mit fast 100 Bildern.

Auch die Vorausplanung für die anstehende Saison 2014 durfte nicht fehlen. Sowohl die Durchführung des 1. BayernCup-OLs am 6. April in Adlkofen, als auch die Organisation der regionalen Events wurden besprochen. So wurden für den Runners Point Isar Cup einzelne kleine Änderungen beschlossen. Aber auch die Planungen für die Wettkampfteilnahmen, die Weiterentwicklung des Festpostennetzes, künftige Kartenaufnahmen und Nachwuchsarbeit waren wichtige Themen der Versammlung. Bereits vor dem offiziellen Teil trafen sich zahlreiche interessierte Mitglieder zu einem einstündigen Bahnlegungs-Workshop, wo es hilfreiche Tipps für die Bahnplanung bei den regionalen Läufen gab.



Sa,25.01.2014

Anspruchsvoller Nacht-OL durch die Isarauen

Ralph Körner konnte den zweiten Durchgang bei den Herren für sich entscheidenStolze 44 Teilnehmer gingen beim Landshuter Nacht-Orientierungslauf in den Landshuter Isarauen an den Start. Die Wertungsläufe 3 und 4 zur diesjährigen Nacht-OL-Serie "LAOLA" waren damit die bestbesuchte Veranstaltung seit dem Start der Serie im Jahr 2009.

Die von Norberth Zölde gelegten, sehr interessanten und anspruchsvollen Bahnen durch die dicht bewachsenen Auenwälder forderten die Nacht-Orientierer sehr. Gefragt waren sowohl Routenwahlen als auch Feinorientierung. Eine tadellose Organisation durch das Team Angelika Schöps, Norberth Zölde und Carina Schöps und die trockenen Wetterbedingungen machten die Veranstaltung zu einem rundum gelungenen Ereignis.

Bei den Damen war in beiden Läufen Anna Olsson (OC München) nicht zu schlagen. Sie setzte mit 31:04 min. und 30:03 min. beide Male die Bestzeit. Im ersten Lauf war Katrin-Lorenz-Baath (TSV Jetzendorf) als Zweitplatzierte in 39:33 min. noch weit dahinter, im zweiten Lauf schob sie sich mit einer Laufzeit von 31:45 min. und ebenfalls Rang zwei deutlich näher heran. Während im ersten Lauf Marei Lehner (TSV Bernhardswald) in 36:10 min. Dritte wurde, die beide Läufe in der weiblichen Jugend gewinnen konnte, lief im zweiten Lauf Anna Schöps (OLV Landshut) in 36:10 min. auf Rang drei ins Ziel. Bei den Seniorinnen D 45- war beide Male Jana Ropertz (OLV Landshut) siegreich.

Während bei den Herren im ersten Lauf Thomas Schöps (OLV Landshut) in 21:50 min. seinen dritten LAOLA-Sieg des Jahres holen und seinen Vereinskameraden Ralph Körner in 22:54 min. klar auf den zweiten Platz verweisen konnte, schaffte es im zweiten Lauf Ralph Körner mit einer Siegerzeit von 22:21 min., den Lauf für sich entscheiden, gefolgt von Thomas Schöps, der in 23:09 min. ins Ziel kam. Den dritten Rang sicherte sich im ersten Durchgang Andreas Eriksson (OC München) in 24:19 min. Im zweiten Lauf war Quirin Lehner (TSV Bernhardswald) in 24:57 min. Dritter, der beide Läufe in der Jugendwertung H -18 für sich entscheiden konnte. Bei den Senioren H 45- war in beiden Durchgängen Gerhard Werthmann (OLV Landshut) nicht zu schlagen.

In zwei Wochen wird die diesjährige Nacht-OL-Serie LAOLA mit dem Pfeffenhausener Nacht-OL abgeschlossen. Dann wartet nochmal ein neues Gelände und eine neue Karte auf die Freunde des nächtlichen Orientierungslaufs.

=> 3. LAUF LAOLA 2014:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> 4. LAUF LAOLA 2014:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG NACHT-OL-SERIE LAOLA 2014



So,19.01.2014

Auf zur nächsten Runde: Landshuter Nacht-OL am Samstag

Ausschnitt aus der OL-Karte AdlkofenAm kommenden Samstag, 25. Januar wird die wird die Nacht-OL-Serie LAOLA 2014 mit dem Landshuter Nacht-Orientierungslauf in den Isarauen fortgesetzt. Ausgehend vom Sportzentrum West stehen die Wertungsläufe 3 und 4 zur Serie auf dem Programm.

In den flachen, aber orientierungstechnisch anspruchsvollen Auenwäldern ist eine Stirnlampe unabdingbar, um sich im Labyrinth aus Dammwegen und Trimmpfaden zurechtzufinden.

Das Organisatorenteam Norberth Zölde und Angelika Schöps haben wie immer zwei Nacht-OL-Bahnen mit jeweils rund als 2,5 km Länge vorbereitet, die es nacheinander (mit Pause) zu absolvieren gilt. Los geht es ab da. 17:30 Uhr, sobald es dunkel ist.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUR NACHT-OL-SERIE LAOLA



Sa,11.01.2014

LAOLA-Startschuss mit Teilnehmerrekord in Adlkofen

Kartenausschnitt Adlkofener Nacht-OLDie Nacht-OL-Serie "LAOLA" ist beliebter denn je: zum Auftakt ihrer sechsten Saison gingen beim Adlkofener Nacht-OL nicht weniger als 36 Teilnehmer an den Start - das ist Rekord. Bei leider regnerischem Wetter ging es für die Starter zwei Mal durchs nächtliche Ortsgelände von Adlkofen.

Die beiden von Ralph Körner gelegten Bahnen waren jeweils rund 2,5 km lang und beinhalteten neben der einen oder anderen Routenwahlaufgabe auch kurze Abschnitte durch ein kleines Waldstück, in dem die Stirnlampe unabdingbar war und so mancher Orientierungsfehler passierte. Das Organisatorenteam Ralph Körner, Christoph Körner und Norberth Zölde wickelte die Veranstaltung reibungslos ab, die Teilnehmer hatten rundum Spaß bei der Sache.

Kartenausschnitt Adlkofener Nacht-OLBei den Damen siegte im ersten Lauf Anna Olsson (OC München) in 21:32 min. vor Katrin Lorenz-Baath (TSV Jetzendorf) in 24:37 min. und Anna Schöps (OLV Landshut) in 25:41 min. Im zweiten Lauf war Katrin Lorenz-Baath in 32:25 min. knapp vor Anna Schöps in 33:03 min. die Schnellste, Dritte wurde Bettina Deixler-Thier (OC München) in 34:12 min. Die Altersklassenwertung D 45- gewann in beiden Durchgängen Andrea Schultze (OLV Landshut).

Bei den Herren war Titelverteidiger Thomas Schöps (OLV Landshut) in beiden Läufen nicht zu schlagen. Im ersten Durchgang lief er 20:53 min., beim zweiten Lauf war er nur 16:47 min. unterwegs. Auf den zweiten Rang kam jeweils Andreas Eriksson (OC München) mit 22:11 min. im ersten Lauf und 17:10 min. im zweiten Durchgang. Den dritten Platz sicherte sich im ersten Lauf Johannes Gamel (OLV Landshut) in 23:25 min., bei der zweiten Runde schaffte es Alexander Hergert (OLV Landshut) in 17:38 min. auf Rang drei. In der Jugendwertung H 18- lief im ersten Durchgang Julian Nürnberger (SV Burgweinting) die beste Zeit, im zweiten Durchgang war Riccardo Casanova (SV Burgweinting) schnellster Nachwuchsläufer. In der Altersklassenwertung H 45- setzte Valerio Casanova in beiden Läufen die Bestzeit.

Schon in zwei Wochen geht es weiter mit der Nacht-OL-Serie LAOLA mit dem Landshuter Nacht-OL in den Isarauen westlich der Dreihelmenstadt.

=> 1. LAUF LAOLA 2014:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> 2. LAUF LAOLA 2014:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG NACHT-OL-SERIE LAOLA 2014



So,05.01.2014

Traditioneller Saisonstart beim Adlkofener Nacht-OL

Logo der Nacht-OL-Serie LAOLA

Alle Jahre wieder startet die Landshuter OL-Saison mit der Nacht-OL-Serie "LAOLA" (Landshuter Orientierungslauf-Abende). Auch in diesem Jahr bildet der Adlkofener Nacht-OL wieder den Auftakt zur LAOLA.

Ausschnitt aus der OL-Karte AdlkofenAm kommenden Samstag, 11. Januar wartet jedoch ein neues Nacht-OL-Gelände auf die LAOLA-Fans. Start und Ziel sind wie immer im Falkenweg in Adlkofen. Von dort aus geht es jedoch ins nächtliche Ortsgelände von Adlkofen, wo Organisator Ralph Körner zwei abwechslungsreiche Runden mit jeweils rund 2,5 km Länge und kurzen Abstechern in den Wald gelegt hat.

Die LAOLA umfasst auch 2014 wieder sechs Wertungsläufe an drei Terminen, so dass für die Teilnehmer beide Runden nacheinander bereitstehen. Natürlich ist auch im Ortsgelände eine Stirn- oder Taschenlampe unverzichtbar, um aus dem Nacht-OL ein spannendes Abenteuer zu machen. Die Posten sind selbstverständlich wie immer mit Reflektoren ausgestattet. Gestartet wird kurz nach 17 Uhr, sobald es ausreichend dunkel ist.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUR NACHT-OL-SERIE LAOLA



Sa,04.01.2014

Big 5 O Week: Orientierungslauf in Südafrika

Arleta Porzner und Ralph Körner nach den OLs in Südafrika

Mit einem OL-Erlebnis der ganz besonderen Art belohnten sich zwei Landshuter Orientierer, indem sie mit einer kleinen bayerischen Gruppe am internationalen 5-Tage-OL "Big Five Orienteering Week" in Südafrika teilnahmen. Das Event mit rund 180 Teilnehmern aus 15 Nationen fand über den Jahreswechsel rund um Nelspruit in der Provinz Mpumalanga, unweit des weltbekannten Krüger-Nationalparks statt.

Nach einer regnerischen ersten Etappe wurden die Teilnehmer mit Sonne pur verwöhnt, die Temperaturen stiegen auf teils über 30 Grad. Die Veranstaltung wurde insbesondere von den langen und harten Bahnen gekennzeichnet. Insbesondere auf den Langdistanz-Etappen am Silvestertag und am 3. Januar waren zahlreiche Teilnehmer mehr als zwei Stunden im Wald. So auch Ralph Körner, der in der Gesamtwertung der Herrenelite den neunten Platz belegte und sich somit im gut besetzten Feld in die Top Ten schieben konnte. Arleta Porzner hatte in der Kategorie D 35 ebenfalls mit (zu) langen Bahnen zu kämpfen und musste sich am Ende mit Rang vier zufrieden geben.

Insgesamt waren die OL-Tage in Südafrika jedoch etwas Besonderes. Anspruchsvolle Wettkämpfe und eine freundliche, herzliche Atmosphäre kennzeichneten die Veranstaltung.

=> HOMEPAGE BIG FIVE ORIENTEERING WEEK