=> News 2018 - 2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012 - 2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007
=> zurück zur Hauptseite

News-Archiv 2015




Do,31.12.2015

2015 - Jahr der Rekorde für den OLV Landshut

Mit zahlreichen Rekorden und Höchstleistungen geht das OL-Jahr 2015 für den OLV Lanshut zu Ende. Die Mitgliederzahl hat den Rekordwert von 52 erreicht, zum Jahreswechsel wird es erneut mehr Vereinsbeitritte als Austritte geben, so dass der OLV Landshut noch weiter wächst.

So aktiv wie noch nie waren die Athleten des OLV Landshut bei Wettkämpfen: insgesamt 611 Starts stehen zu Buche, bei insgesamt 121 Veranstaltungen im In- und Ausland. So war der OLV Landshut auch in Österreich, Italien, Rumänien und Norwegen, sowie erstmals auch in Dänemark, Schweden, Spanien, Belgien, Tschechien und der Slowakei aktiv. Stolze 93 Siege, 73 zweite Plätze und 48 dritte Plätze wurden dabei eingefahren.

Nach einem durchwachsenen Jahr 2014 starteten die Landshuter 2015 bei Bayerischen Meisterschaften so richtig durch: stolze 10 Bayerische Meistertitel gab es zu bejubeln, dazu vier Mal Silber und fünf Mal Bronze. Auch im BayernCup gab es ein rekordverdächtiges Ergebnis: drei Gesamtsiege und ein zweiter Platz stehen zu Buche. Bei den Bezirksmeisterschaften war der OLV mit fünf Titeln wieder erfolgreichster Verein.

Als Ausrichter des Einzel- und Team-OLs beim Landesturnfest in Burghausen überzeugte der OLV ebenso wie bei der Durchführung seiner Wettkampfserien LAOLA und Runners Point Isar Cup, sowie weiterer regionaler Veranstaltungen. 788 Teilnehmer gingen an den 13 Veranstaltungen des OLV im Jahr 2015 an den Start - die beiden organisierten Schul-Orientierungsläufe noch gar nicht mitgerechnet. Doch auch das sonstige Vereinsleben kam mit zahlreichen OL-Trainings und dem schon traditionellen Vereinsgrillen nicht zu kurz.

Im Jahr 2016 wird der OLV Landshut wieder Ausrichter eines BayernCup-OLs sein: Ende Juli lädt er die bayerischen Orientierer erneut nach Burghausen ein. Aber auch die Nacht-OL-Serie LAOLA und der Isar-Cup stehen wieder im Terminkalender und auch aktiv wird der Orientierungslaufverein erneut ins Wettkampfgeschehen eingreifen. Es wird zwar schwer, das erfolgreiche Jahr 2015 zu toppen, aber wer weiß, was die neue Saison bringen wird...



Mi,09.12.2015

Sportlerehrung der Stadt Landshut ... natürlich mit dem OLV!

Britta Meißner mit Sportbeauftragtem Heilmeier, Oberbürgermeister Rampf und Ehrengast WeißflogAlljährlich zum Jahresende lädt die Stadt Landshut ihre erfolgreichen Athleten zur feierlichen Sportlerehrung ein. Auch in diesem Jahr war der OLV Landshut wieder mit geehrten Sportlern vertreten.

Jakob Oechler mit Sportbeauftragtem Heilmeier und Oberbürgermeister RampfBereits am Nachmittag fand im Sportzentrum West die Ehrung der jugendlichen Sportler statt. Jakob Oechler wurde dabei von Landshuts Oberbürgermeister Hans Rampf für seine Silbermedaille bei den Bayerischen Sprint-OL-Meisterschaften mit einer Medaille und einem Buchpreis ausgezeichnet.

Am Abend bildete der Landshuter Rathausprunksaal eine würdige Kulisse für die feierliche Sportlerehrung der Erwachsenen und Junioren. Als Ehrengast konnte Skisprung-Legende Jens Weißflog begrüßt werden, der zusammen mit Oberbürgermeister Hans Rampf die Ehrung der Sportler vornahm.

Mit der Ehrennadel in Silber wurde Britta Meißner ausgezeichnet, für ihren Sieg bei den Bayerischen Sprint-OL-Meisterschaften und den weiteren Erfolgen auf Landesebene. Oliver Zölde, der für den Gewinn der Niederbayerischen Meisterschaft bei der Jugend ebenfalls für einen Buchpreis vorgesehen war, konnte leider an der Ehrung nicht teilnehmen.

=> SPORTLEREHRUNG DER STADT LANDSHUT



So,06.12.2015

12. Landshuter Nikolaus-OL mit Teilnehmerrekord

Siegerehrung der Kategorie Damen LangNicht weniger als 83 Starter waren in diesem Jahr nach Auloh zur 12. Auflage des Landshuter Nikolaus-Orientierungslaufs gekommen. Der anfängliche Nebel lichtete sich mit zunehmender Veranstaltungsdauer und die letzten Teilnehmer starteten bereits bei Sonnenschein in das flache Ortsgelände im Landshuter Osten.

Die erwachsenen und jugendlichen Teilnehmer hatten einen Postennetz-Orientierungslauf zu absolvieren. Auf dem langen Postennetz waren 22 Posten anzulaufen bei einer Strecke von rund 4 bis 5 km, das kurze Postennetz umfasste 12 Posten auf rund 2 bis 3 km. Für Kids bis 14 Jahre gab es eine eigene Kategorie mit einer OL-Bahn von rund 2 km Länge. Das Ausrichterduo Uwe Weid und Carina Schöps lieferte eine rundum gelungene Veranstaltung ab, so dass alle Teilnehmer eine schönen Sonntagvormittag erleben konnten.

In beiden langen Kategorien lagen nur wenige Sekunden zwischen Rang eins und zwei. Bei den Damen Lang sicherte sich Kristin Hagen (TSV Jetzendorf) den Sieg vor Anna Schöps (OLV Landshut) und Katharina Wilke (OLG Regensburg). Bei den Herren Lang errangen die Läufer des OLV Landshut einen Dreifachsieg durch Frederik Seeger vor Alexander Hergert und Ralph Körner.

Siegerehrung der Kategorie Herren LangIn der Kategorie Damen Kurz war Linda Pilz (Landshut) siegreich, auf die weiteren Plätze kamen Julia Hansbauer (TSV Natternberg) und Iris Bauer (TV Osterhofen). Fest in der Hand des Nachwuchses war das Podium in der Kategorie Herren Kurz, wo Ole Magnus Baath (TSV Jetzendorf) vor Alexander Bauer (TV Osterhofen) und Jakob Oechler (OLV Landshut) die Bestzeit setzte.

Auf den Kids-Bahn war Niels Spitzer (Landshut) am schnellsten, knapp gefolgt von Verena Hötzinger (TSV Natternberg) und Samuel Alves (Landshut) auf den Rängen zwei und drei.

Anschließend fand wie jedes Jahr ein gemeinsames Mittagessen mit den Siegerehrungen des Runners Point Isar Cups und des Nikolaus-OLs statt. Die Cup-Gewinner erhielten Sachpreise von Runners Point, für die Besten des Nikolaus-OLs gab es Schoko-Nikoläuse und weitere Weihnachtsleckereien. Mit der traditionellen Verlosung der übrig gebliebenen Preise unter allen Läufern mit Nikolausmütze endete das Veranstaltungsjahr des OLV Landshut.

=> ERGEBNISLISTE 12. LANDSHUTER NIKOLAUS-OL

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> BILDER VON DER SIEGEREHRUNG

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM NIKOLAUS-OL



Sa,28.11.2015

Der Nikolaus kommt nach Auloh ...

Ausschnitt aus der OL-Karte ''Auloh''In einer Woche lädt der OLV Landshut wieder zu seinem traditionellen Saisonabschluss, dem alljährlichen Landshuter Nikolaus-Orientierungslauf ein. Die mittlerweile zwölfte Auflage des Klassikers wird am Sonntag, 6. Dezember 2015 in Auloh im Landshuter Osten ausgetragen.

Für alle Interessierten, insbesondere auch OL-Anfänger, sind im völlig flachen Ortsgelände passende Angebote dabei: beim Postennetz-OL mit freier Anlaufreihenfolge stehen eine lange Runde mit etwa 4 - 5 km und eine kurze Runde mit rund 2 - 3 km zur Auswahl, angeboten werden darauf jeweils die Kategorien Damen und Herren. Für die Kids bis 14 Jahre gibt es wieder eine eigene Nachwuchskategorie auf einer kurzen Bahn mit rund 2,5 km. Startmöglichkeit besteht zwischen 10 und 11 Uhr beim Sportgelände des SV Landshut-Auloh. Ausgerichtet wird der Nikolaus-OL in diesem Jahr von Uwe Weid und Carina Schöps.

Nicht fehlen darf natürlich der anschließende Jahresabschluss mit dem gemeinsamen Mittagessen, sowie den Siegerehrungen für den Nikolaus-OL und die Gesamtwertung des Runners Point Isar Cups. Diesmal findet der Jahresabschluss direkt vor Ort im Vereinsheim des TSV Landshut-Auloh statt. Wer Mittagessen möchte, muss zwingend vorbestellen. Zum Abschluss findet selbstverständlich auch in diesem Jahr unter allen Teilnehmern, die mit Nikolausmütze laufen und bei der Siegerehrung anwesend sind, eine Sonderverlosung statt.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM NIKOLAUS-OL



Mo,21.11.2015

Landshuter OL-Nachwuchs bei "JuBi" in Riedenburg

Training im Schnee: Lukas Blaschke am PostenTraining im Schnee: Moritz Oechler in ActionÜber 50 OL-Kids zwischen 7 und 15 Jahren "stürmten" zum Saisonende das Schullandheim in Riedenburg, wo der Landesfachausschuss OL zu einem zweitägigen Nachwuchslehrgang in Form einer Jugendbildungsmaßnahme (JuBi) eingeladen hatte. Mit dabei waren auch drei Nachwuchs-OLer des OLV Landshut: Lukas Blaschke, Jakob Oechler und Moritz Oechler absolvierten zusammen mit den anderen Kids insgesamt fünf OL-Einheiten und hatten auch ansonsten jede Menge Spaß. Zum Gelingen der Maßnahme trug ein mehr als zehnköpfiges Trainerteam bei, dem vom OLV Landshut auch Landestrainer Uwe Weid als Lehrgangsleiter und Ralph Körner als weiterer Betreuer angehörten.

Das Wetter war besser als gedacht: der für Samstag angekündigte Regen blieb aus, so dass es zwar kalt, aber trocken war. Am Sonntagmorgen fanden die Teilnehmer eine weiße Landschaft vor, was natürlich die Kids zu der einen oder anderen Schneeballschlacht verleitete und so den Spaß noch steigerte, ohne dass dabei die OL-Technik zu kurz kam. Die Maßnahme war ein voller Erfolg und soll im nächsten Jahr auf jeden Fall wiederholt werden.



So,15.11.2015

Ralph Körner und Britta Meißner unter Deutschlands besten Sprintern

Ralph Körner siegte in der Deutschen Park Tour 2015 in H 35Britta Meißner wurde in der Deutschen Park Tour 2015 Dritte in D 19In der Deutschen Park Tour, der nationalen Sprint-OL-Serie, gab es in diesem Jahr erstmals einen Gesamtsieg für den OLV Landshut zu bejubeln. Bei den Senioren H 35- konnte Ralph Körner nach seinem Kategorienwechsel die Tour für sich entscheiden. Ihm gelangen dabei drei Laufsiege in Bogen, Passau und Bad Harzburg. Ebenfalls aufs Podium sprintete Britta Meißner in der stark besetzten Damenelite mit zwei Siegen in Bogen und Passau.

Insgesamt sind 17 OLV-Athleten in der Deutschen Park Tour 2015 klassiert, sonst gelang jedoch keinem von ihnen eine Platzierung unter den besten 30. Die Tour 2015 umfasste 22 Läufe unterschiedlicher Wertigkeit von Februar bis Oktober, darunter drei OLs in Bayern.

In der zweiten nationalen Ranglistenwertung, der Bundesrangliste, ist der OLV Landshut in diesem Jahr lediglich mit neun Athleten vertreten. Dies liegt vor allem daran, dass 2015 keiner der zehn Bundesranglistenläufe in Bayern durchgeführt wurde. Trotzdem gelang mit Ralph Körner auf Rang sechs in H 35 eine Landshuter Top-Ten-Platzierung. Auch Britta Meißner auf Platz 18 in D 21 konnte ein gutes Ergebnis einfahren.

=> GESAMTWERTUNG DEUTSCHE PARK TOUR 2015

=> GESAMTWERTUNG BUNDESRANGLISTE 2015



Do,05.11.2015

Endstand im Runners Point Isar Cup 2015

Katrin Lorenz-Baath (TSV Jetzendorf), Gesamtsiegerin D 19-Die diesjährige neunte Auflage des Runners Point Isar Cups in und um Landshut sorgte für Teilnehmerrekorde. Insgesamt 164 Läuferinnen und Läufer aus 27 Vereinen und ohne Verein sind in der Serie klassiert - so viele wie noch nie. Auch die Zahl der Starts an den sechs Wertungsläufen von April bis Oktober kletterte mit 422 und damit einem Schnitt von über 70 Teilnehmern je Lauf auf ein neues Rekordhoch. Bei zwei Veranstaltungen konnte sogar die Marke von 80 Startern geknackt werden. Während es in den Tagesklassements wie immer die Kategorien Damen und Herren A, Damen und Herren B, sowie Schüler und Offen C im Angebot gab, wurde die Gesamtwertung wie im Vorjahr in zehn Altersklassen ermittelt. Am fleißigsten vertreten war auch in diesem Jahr der ausrichtende OLV Landshut, mit 36 Klassierten und 137 Starts.

Gleich zum Auftaktwettbewerb im April in Berndorf gab es bei Sonnenschein einen Teilnehmerrekord von 86 Startern, im Mai wartete in Weihenstephan ein ebenso sonniges wie kniffliges Postennetz. Bestes OL-Wetter konnte der OLV Landshut den Startern auch beim dritten IsarCup-OL im Juni in Adlkofen bieten, während beim vierten Wertungslauf im Juli in Gangkofen die Teilnehmer mit der brütenden Hitze des Sommers zu kämpfen hatten. Geradezu ideal waren hingegen die Temperaturen beim fünften Lauf im September in den Landshuter Isarauen, und zum Finale im Oktober im Freisinger Forst konnten trotz nasskalten Nieselregens überraschend nochmals über 80 Starter gezählt werden.

Josef Fenzl (TSV Bernhardswald), Gesamtsieger H 19-Jeweils vier Siege in den zehn Altersklassen sicherten sich der OLV Landshut und der TSV Jetzendorf. Die übrigen beiden Gesamterfolge entfielen auf den TSV Bernhardswald und den TV Osterhofen.

Erfreulich gut besucht waren in diesem Jahr die Schülerklassen bis 14 Jahre: bei den Mädchen siegte Janine Montes (TSV Jetzendorf) vor Veronika Memminger (OLV Landshut) und Verena Hötzinger (TSV Natternberg), bei den Jungs gewann Ole Magnus Baath (TSV Jetzendorf) vor seinem Vereinskameraden Marcel Montes, sowie Jakob Oechler (OLV Landshut). Deutlich weniger Teilnehmer waren in den Jugendklassen dabei: die weibliche Jugend konnte Juliane Kölle (OLV Landshut) vor Lina Dreier (FC Forstern) für sich entscheiden, in der männlichen Jugend siegte Kilian Irlinger (TSV Jetzendorf) vor Oliver Zölde und Sebastian Memminger (beide OLV Landshut).

Spannend bis zum Schluss war das Rennen in der Hauptklasse der Damen, wo am Ende die Vorjahreszweite Katrin Lorenz-Baath (TSV Jetzendorf) vor Britta Meißner und der Vorjahressiegerin Anna Schöps (beide OLV Landshut) gewann. Ebenfalls erst im letzten Rennen stellte Josef Fenzl jun. (TSV Bernhardswald) den Gesamtsieg in der Herren-Hauptklasse sicher und verwies den bis dato Führenden Alexander Hergert (OLV Landshut) noch auf Rang zwei. Mit Platz drei überraschte Michael Schimonsky (München).

Ralph Körner (OLV Landshut), Gesamtsieger H 35-Die am stärksten besetzten Klassen waren jedoch die Seniorenkategorien ab 35 Jahre. Bei den Damen holte sich die Vorjahreszweite Gertrud Liebl (TV Osterhofen) den Gesamtsieg zurück, im spannenden Kampf um Platz zwei hatte am Ende Vorjahressiegerin Jana Ropertz (OLV Landshut) knapp die Nase vorne vor ihrer Vereinskameradin Heike Oechler, die Dritte wurde. Die H 35 war eine klare Sache für die Senioren des OLV Landshut, die gleich einen Dreifachsieg einfuhren: es siegte nach seinem Kategorienwechsel Ralph Körner vor Csaba Rácz und Vilhelm Lukács.

Klar den Ton an gaben die OLV-Senioren auch in den Altersklassen ab 50 Jahren: bei den Damen holte sich Angelika Schöps erstmals den Gesamtsieg vor ihrer Vereinskollegin und Vorjahressiegerin Andrea Schultze und der drittplatzierten Susanne Steinhauser-Kirsch (OC München). Bei den Herren ab 50 Jahren sorgten Markus Blaschke auf Rang eins vor den im Vorjahr punktgleichen siegenden Helge Zoltner und Gerhard Werthmann auf den Rängen zwei und drei für einen Dreifachsieg des OLV Landshut.

Ungefährdet verteidigte der OLV Landshut auch seinen Vorjahressieg in der Vereinswertung und erzielte mit 10.360.65 Punkten erstmals ein fünfstelliges Ergebnis. Im Kampf um Platz zwei konnte diesmal der TSV Jetzendorf den Spieß umdrehen und mit 4.301.06 Punkten den Vorjahreszweiten OC München mit 3.277,48 Punkten klar auf den dritten Rang verweisen. Vierstellige Ergebnisse erzielten auch noch der TV Osterhofen auf Rang vier mit 2.782,56 Zählern und der FC Forstern auf Platz fünf mit 1.487,29 Punkten. Die Siegerehrung des Runners Point Isar Cups findet wie immer beim Landshuter Nikolaus-OL im Dezember statt. Der 2016er Cup startet im April kommenden Jahres.

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2015

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



So,01.11.2015

OL-Abenteuer in Füssen bei Tag und Nacht

Nach einem Jahr Pause stand in diesem Jahr wieder der OL-Cup "Via Claudia Augusta" im Terminkalender. In diesem Jahr wurde die aus mehreren OL-Wettkämpfen am gleichen Tag bestehende Veranstaltung in Füssen im Allgäu ausgetragen, leider bei nebligem und nasskaltem Wetter. Auf dem Programm standen zunächst ein Sprint-OL durch die Altstadt bei Tage und später ein langer nächtlicher Postennetz-OL im gleichen Gelände. Zentrale Wertung war auch in diesem Jahr der Vereinspokal, wo der OLV Landshut bei der letzten Auflage zwei Jahre zuvor Zweiter geworden war. Die beiden Etappen im (zu Halloween passenden) Nebel von Füssen sollten nicht nur für die Landshuter zum Abenteuer werden.

Die zweitplatzierte Mannschaft des OLV Landshut beim OL-Cup Via Claudia AugustaBeim Sprint-OL gab es Freud und Leid für die sechs gestarteten Landshuter. Ralph Körner in H 35 und Jana Ropertz in D 45 konnten Tagessiege landen, während die beiden H35-Läufer Florian Lang und Roger Ebert beide mit Fehlstempeln aus dem Rennen fielen. Jeweils auf Rang drei kamen Frederik Seeger in der Herrenelite und Angelika Schöps in D 45. Für Diskussionen sorgte ein Kartenfehler im Bereich eines Fabrikgeländes und die darauf folgenden Regelverstöße einiger Läufer beim Übersteigen einer verbotenen Mauer. Nachdem kurzerhand die Teilstrecke anulliert wurde, konnte auf eine Massen-Disqualifikation verzichtet werden. Durch die beiden Fehlstempel lag der OLV nur auf Rang drei der Vereinswertung, hatte aber noch Tuchfühlung zu Rang zwei.

Eine besondere Herausforderung war die zweite Etappe: ein Postennetz mir teils mehr als 30 Posten auf einer A3-Karte innerorts provozierte geradezu, einen oder mehrere Posten zu vergessen und damit aus der Wertung zu fallen. Die OLV-Starter zeigten sich jedoch weitgehend gut konzentriert. Ralph Körner feierte in H 35 mit überlegenem Vorsprung seinen zweiten Tagessieg und gewann damit auch die Gesamtwertung. Jana Ropertz und Angelika Schöps hatten ebenso alle Posten angelaufen und platzierten sich auf den Rängen zwei und drei, die sie auch in der Gesamtwertung belegten. Frederik Seeger komplettierte das Elite-Postennetz auf Rang vier und schaffte es mit Gesamtrang drei aufs Podium. Auch Florian Lang bewältigte das Postennetz und wurde Etappen-Dritter und Gesamt-Sechster. Bei Roger Ebert war es wahrlich nicht sein Tag: er erwischte am Start eine falsche Karte, lief zwar alle darauf verzeichneten Posten korrekt an, kam aber natürlich leider erneut nicht in die Wertung. Trotzdem reichten die Ergebnisse, um in der Vereinswertung noch auf Rang zwei nach vorne zu laufen. Den Sieg holte sich mit überlegenem Vorsprung der mit deutlich mehr Teilnehmern angetretene OC München.

=> HOMEPAGE OL-CUP VIA CLAUDIA AUGUSTA



Do,29.10.2015

Schulsport-Projekttag entfacht OL-Begeisterung

Große Freude hatten die Schülerinnen und Schüler am OrientierungslaufZum dritten Mal beteiligte sich der OLV Landshut am Projekttag "Schüler erkunden Vereine" mit einem Schul-OL. Auf dem Sportgelände des ETSV 09 Landshut gingen 26 Schülerinnen und Schüler der Grundschule St. Nikola Landshut auf Postenjagd. Organisiert wurde das OL-Angebot von Ralph Körner und Angelika Schöps.

Bei der Einweisung gab es bei den Dritt- und Viertklässlern noch zahlreiche unsichere Blicke, viele Fragen und auch etwas Angst, was es denn mit der unbekannten Sportart auf sich haben würde. Doch kaum hatten sie die OL-Karte in Händen, gingen die Kids mit Feuer und Eifer zur Sache. Drei Runden durch das flache, umzäunte Sportgelände mit jeweils acht Posten standen zur Verfügung. Von Runde zu Runde hatten die Schüler mehr Spaß und wurden auch immer schneller und geübter. So war die Enttäuschung zwar groß, als der Projekttag zu Ende war, aber beim Abschlussfoto gab es dann nochmals strahlende Gesichter.

Neun Schülerinnen und Schüler bewältigten alle drei Bahnen fehlerfrei. Am schnellsten war Jasmin Gayer aus der 4 a. Sie benötigte für die drei Bahnen mit 24 Posten nur 38:41 Minuten. Schnellster bei den Jungs wurde Gleb Knor aus der 4 a mit allen 24 Posten in 46:43 Minuten.

=> ERGEBNISLISTE SCHULSPORT-PROJEKTTAG 2015



Anna Schöps gewann bei den Damen ASo,25.10.2015

Anna Schöps und Ralph Körner siegen in Forstern

Zum Herbst-OL lud der FC Forstern in die Mittbacher Au bei Hohenlinden. Der OLV Landshut war mit zehn Teilnehmern vertreten und stellte auf der langen Bahn A beide Sieger. Bei den Damen A kam Anna Schöps mit der abwechslungsreichen Bahn durch das dicht bewachsene Gelände am besten zurecht und sicherte sich mit knappem Vorsprung den Sieg. Jana Ropertz verpasste Rang drei nur knapp.

Bei den Herren A setzte Ralph Körner eine deutliche Bestzeit, Vilhelm Lukács machte als Zweitplatzierter den OLV-Doppelsieg perfekt. Gerhard Werthmann landete auf Rang acht, Roger Ebert, Arndt Werthmann und Klaus Huber kamen auf den Plätzen zehn bis zwölf ins Ziel. Bei den Damen B wurde Angelika Schöps Vierte, bei der Jugend C belegte James Ebert Rang acht.

=> HOMEPAGE OL-TEAM DES FC FORSTERN



So,18.10.2015

Keine "Schönwetterläufer": über 80 Teilnehmer beim IsarCup-Finale in Freising

Katrin Lorenz-Baath (TSV Jetzendorf) lief Bestzeit bei den Damen ATrotz Nieselregens und nasskalten Temperaturen war die Beteiligung beim sechsten und damit abschließenden Lauf zum Runners Point Isar Cup im Freisinger Forst mit 81 Teilnehmern für einen Herbst-Termin außergewöhnlich hoch. Rund um die Ausflugsgaststätte "Plantage" hatten Andrea Schultze und Frederik Seeger auf der gleichnamigen OL-Karte sehr abwechslungsreiche und interessante Bahnen vorbereitet. So wurde den Läufern in vielen Abschnitten der überaus dichte Bewuchs erspart, ohne sie gleichzeitig mit zu vielen Wegepassagen zu "verwöhnen". Immer wieder galt es, kleine und mittlere Routenwahlen zu planen und korrekt durchzuführen, ohne dabei im dichten Brombeerdickicht steckenzubleiben.

Leider stand ein Posten aufgrund eines Kartenfehlers nicht lagerichtig korrekt, so dass zahlreiche Läufer hier Zeit verloren. Um die dadurch entstandenen Verzerrungen auszugleichen, fiel nach reiflicher Abwägung die Entscheidung, die jeweilige Teilstrecke zu diesem Posten herauszurechnen, so dass sich die Zeiten und Platzierungen auf den Bahnen A und B gegenüber der inoffiziellen Schnellwertung etwas geändert haben. Die Teilnehmer ließen sich jedoch durch besagten Posten die gute Laune nicht verderben und kamen trotz des schlechten Wetters in aller Regel mit einem Lächeln aus dem Wald.

Gertrud Liebl (TV Osterhofen) war bei den Damen B erneut unschlagbarBei den Damen A lief Katrin Lorenz-Baath (TSV Jetzendorf) die Bestzeit und verwies Britta Meißner und Anna Schöps (beide OLV Landshut), die nur wenige Sekunden voneinander getrennt waren, mit drei Minuten Vorsprung auf die weiteren Plätze. Spannend und eng war es bei den Herren A, wo am Ende Ralph Körner (OLV Landshut) mit gerade einmal 14 Sekunden Vorsprung auf seinen Vereinskameraden Alexander Hergert ganz oben in der Liste stand. Dritter wurde Josef Fenzl jun. (TSV Bernhardswald).

In der Kategorie Damen B gab Gertrud Liebl (TV Osterhofen) ihren Konkurrentinnen erneut das Nachsehen und siegte klar vor Heike Oechler (OLV Landshut) und Núria Badia Comas (OC München), die auf den Plätzen zwei und drei nur wenige Sekunden auseinanderlagen. Gleich auf den weiteren Plätzen folgten die beste Nachwuchsläuferin Lina Dreier (FC Forstern) und die beste Läuferin der Altersklasse D 50- Iris Bauer (TV Osterhofen). Einen klaren Tagessieg landete Markus Blaschke (OLV Landshut) bei den Herren B. Vier Minuten dahinter machte Helge Zoltner den Doppelsieg des OLV Landshut perfekt, Dritter wurde Johannes Dreier (FC Forstern). Als bester Jugendläufer kam Kilian Irlinger (TSV Jetzendorf) auf Rang zehn ins Ziel.

Mit fast 20 Startern hervorragend besucht war die Nachwuchsklasse Schüler C. Hier gewann Alexander Bauer (TV Osterhofen) vor Verena Hötzinger (TSV Natternberg) und Marcel Montes (TSV Jetzendorf). Am schnellsten in der Rahmenklasse Offen C kam Mona Schwendemann (München) ins Ziel.

Die Siegererhrung des nun abgeschlossenen des Runners Point Isar Cups findet wie immer im Rahmen des Landshuter Nikolaus-OLs im Dezember statt, ein ausführlicher Bericht zur Gesamtwertung folgt im Laufe der nächsten Tage.

=> ERGEBNISLISTE 6. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2015

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> GRAFISCHE SPLITSBROWSER-AUSWERTUNG

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2015

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



Fr,16.10.2015

ARGE ALP OL in den Bergen der Lombardei

Anna Schöps und Frederik Seeger starteten bei den ARGE ALP OL-Wettbewerben 2015Zwei Aktive des OLV Landshut standen im rund 40-köpfigen Bayernteam beim ARGE ALP Orientierungslauf 2015. Aufgrund der Terminüberschneidung mit den Deutschen Meisterschaften waren sowohl vom OLV Landshut als auch aus Bayern insgesamt deutlich weniger Teilnehmer in die Lombardei gereist, wo bei kühlem, aber sonnigen Wetter zwei anspruchsvolle Wettkämpfe in steilem, alpinem und teils offenem Gelände rund um den Austragungsort Aprica warteten.

Anna Schöps und Frederik Seeger gingen für Bayern in den Eliteklassen an den Start und holten sowohl beim Staffellauf als auch beim Einzellauf wichtige Punkte für das bayerische Länderkampfteam, das am Ende den siebten Platz belegte. Bei der Staffel lief Anna als Startläuferin der bayerischen Damenstaffel, die Siebte wurde, während Frederik Seeger als Schlussläufer die bayerische Herrenstaffel auf dem elften Rang ins Ziel brachte.

Zum Start des Einzellauf ging es für die Teilnehmer mit der Gondelbahn. Auf den ruppigen, felsigen Elitebahnen hatten beide Landshuter mit Fehlern zu kämpfen, so dass Anna mit Rang 18 bei den Damen und Frederik mit Platz 24 bei den Herren nicht ganz zufrieden waren. Dennoch waren die Tage in Italien ein tolles Erlebnis mit einem kleinen aber feinen bayerischen Team.

=> VERANSTALTUNGS-HOMEPAGE ARGE ALP OL 2015



Mo,12.10.2015

IsarCup-Finale rund um die Plantage in Freising

Ausschnitt aus der OL-Karte 'Plantage'Nach einigen Jahren Pause kann der OLV Landshut wieder einen OL im Freisinger Forst rund um die Ausflugsgaststätte "Plantage" anbieten. Der sechste und letzte Lauf zum Runners Point Isar Cup im meist dicht bewachsenen Staatsforst rund um den Walderlebnispfad wird am kommenden Sonntag, 18. Oktober 2015 von Andrea Schultze und Frederik Seeger ausgerichtet.

Ein letztes Mal für diese Saison gibt es auf den Bahnen A (ca. 6 km), B (ca. 4 km) und C (ca. 2 km) Cup-Punkte zu holen. Einmal mehr werden Anfänger wie Fortgeschrittene und Spezialisten auf ihre Kosten kommen. Das Startzeitfenster liegt zwischen 10 und 11 Uhr am Sonntag.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



So,11.10.2015

Erfolgreiches OL-Wochenende im Harz

Mit fünf Athleten war der OLV Landshut beim nationalen Saisonfinale und -höhepunkt mit dem Finale der Deutschen Park Tour, den Deutschen Meisterschaften über die Langdistanz und der Deutschland-Cup-Staffel in Bad Harzburg vertreten. Für die Landshuter war es unter dem Strich ein sehr erfolgreiches OL-Wochenende.

Die Deutschland-Cup-Staffel des OLV LandshutBeim Sprint-OL rund um den Kurpark von Bad Harzburg am Freitag holte Ralph Körner in H 35 den Tagessieg und sicherte sich damit auch gleichzeitig die Gesamtwertung in der Deutschen Park Tour 2015 in seiner Altersklasse. Arndt und Gerhard Werthmann passierten im abwechslungsreichen Ortsgelände hingegen etwas zu viele Fehler, so dass sie in H 55 auf den Plätzen 16 bzw. 19 landeten. Arbeitsbedingt nicht zum Sprint-OL antreten konnte Britta Meißner, für die es am Ende aber trotzdem zum dritten Gesamtplatz in der Deutschen Park Tour der Damenelite reichte.

Bei der Langdistanzmeisterschaft forderte das steile Harzgelände die Läufer physisch. Britta Meißner konnte in der Damenelite ihre Laufstärke ausspielen und in die Top Ten auf den zehnten Rang laufen. Ralph Körner gelang in der Altersklasse H 35 ein fehlerfreier Lauf, mit dem er sich Diplomplatz sechs sicherte. In der hochkarätig besetzten Kategorie H 45 platzierte sich Csaba Rácz mit einem starken Rennen auf Rang 14. Weniger gut lief es für Landshuts H60-Senioren: Arndt Werthmann kam nicht über Rang 24 hinaus, Gerhard Werthmann leistete sich gar einen Fehlstempel.

Beim abschließenden Deutschland-Cup konnte der OLV Landshut zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte ein Fünferteam in der Hauptklasse an den Start bringen. Csaba Rácz als Startläufer kam in Reichweite der besten Staffeln zum Wechsel, Gerhard und Arndt Werthmann zeigten auf ihren Runden fehlerfreie Läufe, Britta Meißner lieferte ein Superrennen ab und Ralph Körner brachte mit einem weiteren soliden Lauf die Staffel erfolgreich ins Ziel. Mit dieser geschlossen guten Mannschaftsleistung lief das Landshuter Quintett auf den 23. Platz unter 86 Staffeln und wurde damit zweitbeste bayerische Staffel.

=> ERGEBNISSE DPT-SPRINT, DM LANG-OL UND DEUTSCHLAND-CUP 2015



Sa,03.10.2015

Anna & Carina Schöps holen Silber bei Deutscher Hochschulmeisterschaft

Das Landshuter Trio samt Maskottchen bei den Deutschen HochschulmeisterschaftenDrei Aktive des OLV Landshut gingen für ihre Münchner Universitäten bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften im Raum Stuttgart an den Start. Leider war die Beteiligung an den Wettkämpfen aufgrund zahlreicher Terminüberschneidung deutlich geringer als in den Vorjahren.

Bereits im Einzellauf setzte Anna Schöps (LMU München) in der Damenkategorie ein Ausrufezeichen: mit Rang vier erzielte sie das beste bayerische Damenergebnis seit Jahren. Frederik Seeger (TU München) platzierte sich in der Herrenkategorie auf dem neunten Platz, während Carina Schöps (LMU München) die Pokal-B-Kategorie für sich entscheiden konnte.

Die Schöps-Schwestern standen dann auch in der dreiköpfigen Damenstaffel der Wettkampfgemeinschaft (WG) München, die nach einem spannenden Rennen auf dem Stuttgarter Uni-Campus auf den zweiten Platz laufen konnte und damit Silber gewann. Frederik Seeger konnte mit der Münchner Herrenstaffel nur außer Konkurrenz teilnehmen, da ein dritter Münchner Starter fehlte. Die gemischt laufende Staffel setzte jedoch immerhin die zweitbeste Tageszeit bei den Herren.

=> BERICHT DHM 2015 AUF WWW.ORIENTIERUNGSLAUF.DE



So,27.09.2015

Erfolgreiches Meisterschafts-Wochenende in Bamberg

Die fünf Landshuter Medaillengewinner: Csaba Rácz, Heike Oechler, Gerhard Werthmann, Britta Meißner und Ralph KörnerBeim vierten und letzten Landes-OL-Wochenende der Saison 2015 in Bamberg räumte die kleine Landshuter Delegation kräftig ab: zwei Mal Gold, zwei Mal Silber und ein Mal Bronze bei den Bayerischen Langdistanz-Meisterschaften, drei Tagessiege beim letzten BayernCup-OL, sowie drei Siege und ein zweiter Platz in der BayernCup-Gesamtwertung lautet die hervorragende Bilanz der Aktiven des OLV Landshut.

Gute äußere Bedingungen und ein abwechslungsreiches, hügeliges Gelände im Michelsberger Wald erwarteten die Teilnehmer zur Lang-OL-Meisterschaft. Mit knappem Vorsprung zu Meisterschaftsgold liefen Ralph Körner in H 35 und Csaba Rácz in H 45, während Gerhard Werthmann in H 55 den Titel ebenso hauchdünn verpasste und Silber holte. Heike Oechler überraschte in D 35 ebenfalls mit Silber und Britta Meißner sicherte sich in der Damenelite die Bronzemedaille. Rang fünf gab es am Ende für Jakob Oechler in H 12 und Platz neun für Andrea Schultze in D 45. Moritz Oechler wurde in der Rahmenklasse Schüler B Siebter.

Auch beim sonnigen BayernCup-Finale über die Mitteldistanz im gleichen Gelände gingen acht Landshuter an den Start. Britta Meißner in der Damenelite, Csaba Rácz in H 45 und Gerhard Werthmann in H 55 ließen der Konkurrenz keine Chance und siegten mit klarem Vorsprung. Den siebten Sieg im siebten BayernCup-OL der Saison verpasste hingegen Ralph Körner in H 35 nach einem Orientierungsfehler, der ihm den zweiten Platz bescherte. Heike Oechler wurde in D 35 Vierte, Jakob Oechler in H 12 Fünfter und Andrea Schultze in D 45 gute Sechste. Moritz Oechler konnte sich in Schüler B über den zweiten Platz freuen.

Ein Prost auf den Erfolg: Ralph Körner, Britta Meißner, Csaba Rácz und Gerhard Werthmann stoßen mit den BayernCup-Siegertassen auf ihre Gesamt-Podestplätze anErstmals in der Vereingsgeschichte standen gleich drei OLV-Athleten in der BayernCup-Gesamtwertung ganz oben auf dem Podest: jeweils eine Klasse für sich waren die OLV-Senioren Ralph Körner in H 35, Csaba Rácz in H 45 und Gerhard Werthmann in H 55. Auf dem zweiten Gesamtrang platzierte sich Britta Meißner in der Damenelite. Alle vier konnten sich über die BayernCup-Siegertassen freuen.

Unter die ersten Zehn im BayernCup schafften es auch Heike Oechler als Vierte in D 35, Anna Schöps als Fünfte in D 19 Elite, Jakob Oechler als Sechster in H 12, Jana Ropertz und Andrea Schultze mit den Rängen fünf und sieben in D 45, sowie Arndt Werthmann als Zehnter in H 55.

Mit 18 klassierten Athleten und 4.476,32 Punkten in der Vereinswertung "Bayernpokal" blieb der OLV etwas hinter den Vorjahreswerten zurück, steht am Ende aber wie in den Vorjahren auf dem fünften Platz. Im Bayerischen Nachwuchspokal wurde der OLV mit 317,05 Zählern Zehnter.

=> ERGEBNISLISTE BAYERISCHE MEISTERSCHAFTEN LANG-OL

=> ERGEBNISLISTE 7. BAYERNCUP-OL

=> ENDSTAND BAYERNCUP-GESAMTWERTUNG 2015



Sa,19.09.2015

Britta Meißner und Ralph Körner verteidigen Stadtmeistertitel

Britta Meißner und Ralph Körner heißen die alten und neuen Landshuter Stadtmeister. Beide Läufer des OLV Landshut konnten im flachen Auenwaldgelände westlich von Landshut ihre Vorjahrestitel erfolgreich und klar verteidigen. Insgesamt gingen bei besten Witterungsbedingungen knapp 60 Teilnehmer beim ebenfalls als 5. Wertungslauf zum Runners Point Isar Cup zählenden OL an den Start. Interessante Bahnen des Ausrichterduos Helge Zoltner und Klaus Huber sorgten für abwechslungsreiche OL-Erlebnisse im nach den trockenen Vorwochen verhältnismäßig wenig dicht bewachsenen Gelände.

Die Medaillengewinner der Stadtmeisterschaften strahlen um die Wette (v.l.): Anna Schöps, Britta Meißner, Ralph Körner, Blandine Ehrl und Veikko BaathStark besetzt war die Kategorie Damen A über rund 6 km , wo Anna Schöps knapp drei Minuten hinter Britta Meißner für einen Doppelsieg des OLV Landshut sorgte. Über die Bronzemedaille der Stadtmeisterschaften konnte sich Blandine Ehrl (FC Forstern) freuen.

Bei den Herren A sicherten sich Arist Kozhevnikov (OC München) und Veikko Baath (TSV Jetzendorf) für bzw. sieben Minuten hinter Tagessieger Ralph Körner die weiteren Medaillen bei den Stadtmeisterschaften.

Gertrud Liebl (TV Osterhofen) konnte ein weiteres Mal bei den Damen B über rund 4 km gewinnen. Auf die weiteren Plätze liefen Jana Ropertz und Heike Oechler (beide OLV Landshut). Beste Jugendläuferin war Lina Dreier (FC Forstern) auf Rang sechs, beste Seniorenläuferin der Altersklasse D 50 Angelika Schöps (OLV Landshut) auf Platz acht.

Bei den Herren B konnten sich zwei Läufer des OLV Landshut klar vom Rest des Feldes absetzen. Am Ende hatte Markus Blaschke etwas mehr als drei Minuten Vorsprung vor Gerhard Werthmann. Auf dem dritten Rang landete mit Kilian Irlinger (TSV Jetzendorf) der beste Jugendläufer.

Ole Magnus Baath (TSV Jetzendorf) lief bei den Schülern C über rund 2 km zu einem klaren Sieg mit drei Minuten Vorsprung. Auf den weiteren Plätzen landeten mit Verena Hötzinger (TSV Natternberg) und Veronika Memminger (OLV Landshut) bereits die besten Mädchen. In der Rahmenklasse Offen C lief Julia Hansbauer (TSV Natternberg) die schnellste Zeit.

=> ERGEBNISLISTE 5. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2015

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> GRAFISCHE SPLITSBROWSER-AUSWERTUNG

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2015

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUR LANDSHUTER STADTMEISTERSCHAFT



So,13.09.2015

Landshuter Stadtmeisterschaften eröffnen die Herbstsaison

Am kommenden Samstag, 19. September werden in den Landshuter Isarauen die 12. offenen Landshuter Stadtmeisterschaften im Orientierungslauf ausgelaufen. Der vom OLV Landshut ausgerichtete Wettkampf zählt wie gehabt auch wieder zum Runners Point Isar Cup und läutet gleichzeitig die Landshuter OL-Herbstsaison ein.

Ausschnitt aus der OL-Karte 'Landshuter Isarauen'Das Organisatorenteam Helge Zoltner und Klaus Huber ist im flachen, aber teils sehr dicht bewachsenen Auenwaldgelände für die Bahnplanung verantwortlich und wird einen spannenden Wechsel aus Laufpassagen auf den zahlreichen Dammwegen und Feinorientierung in den diffizilen, grünen Waldpassagen für die Teilnehmer bereithalten.

Wie immer sind die Bahnen A (ca. 6 km), B (ca. 4 km) und C (ca. 2 km) im Angebot, so dass Einsteiger wie "Profis" die passende Strecke finden werden. Die Stadtmeister bei Damen und Herren werden auf der langen Bahn ermittelt, als Titelverteidiger gehen Britta Meißner und Ralph Körner (beide OLV Landshut) ins Rennen. Startmöglichkeit besteht zwischen 14 und 15 Uhr, Treffpunkt sind die Schrebergärten an der Bannwallstraße im Landshuter Klötzlmüllerviertel.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUR LANDSHUTER STADTMEISTERSCHAFT



So,06.09.2015

Britta Meißner mit konstanten Leistungen in Tschechien

Britta Meißner beim ''West-Cup'' in TschechienBritta Meißner stand Ende August für den OLV Landshut beim internationalen 3-Tage-OL "West-Cup" im tschechischen Nejdek am Start. Zum Auftakt erwartete die knapp 500 Teilnehmer ein Sprint-OL in urbanem Gelände, bei dem große Aufmerksamkeit auf die Routenwahl gelegt werden musste. Nach einer Langdistanz mit wenig Posten und langen Routenwahlen in einem weitgehend sehr gut belaufbaren Wald wurde das Wettkampfwochenende mit einem kniffligen Postennetz-OL abgeschlossen, bei dem die Wahl der richtigen Reihenfolge Trumpf war, um nicht zu viele Höhenmeter zu machen oder Umwege zu laufen.

Britta startete in der Hauptklasse der Damen mit einem fünften Rang beim Sprint-OL. Mit zwei sechsten Plätzen auf den beiden weiteren Etappen zeigte sie sehr ausgeglichene Leistungen, konnte sich durchgehend im Vorderfeld behaupten und die Gesamtwertung auf dem fünften Rang abschließen.



Mi,19.08.2015

Strahlende Gesichter beim Adlkofener Ferien-OL

Die Teilnehmer am Orientierungslauf des Ferienprogramms nach der SiegerehrungBereits zum vierten Mal organisierte der OLV Landshut einen Ferien-Orientierungslauf im Rahmen des Ferienprogramms des Vereins Schule und Freizeit Adlkofen e.V.. Nachdem in den letzten Jahren ausschließlich im Adlkofener Ortsgelände gelaufen wurde, ging es diesmal für die 20 teilnehmenden Kinder in Zweier- oder Dreierteams sowohl durch den Ort als auch in den Wald.

Es galt, 15 Posten in fest vorgegebener Reihenfolge anzulaufen. Zunächst wartete eine Schlaufe durch den Südteil von Adlkofen, nach einem Sichtposten bei Start und Ziel waren noch ein paar Posten im Waldgebiet Ziegelstadel anzulaufen. Das beste Ergebnis erzielten Anton Altinger, Philipp Schramm und Jakob Mehlhart mit einer Zeit von 33:25 min., doch auch Christina Novak und Franziska Altinger als Siegerinnen der Mädchenklasse waren mit 36:57 min. nur unwesentlich langsamer.

Wie immer gab es neben den Ferien-Kategorien für die Kinder auch wieder offene Klassen für Orientierungsläufer. Hier bildeten insgesamt 18 Posten ein Postennetz, das es in freier Reihenfolge anzuorientieren galt, wobei die Wahl der richtigen Route teils durchaus knifflig war. Am Ende gab es Favoritensiege für die Aktiven des OLV Landshut durch Anna Schöps bei den Damen in 33:27 min. und durch Csaba Rácz bei den Herren in 26:11 min. Das Podium komplettierten bei den Damen Katharina Wilke (OLG Regensburg) und Heike Oechler (OLV Landshut), bei den Herren Christoph Körner (OLV Landshut) und Johannes Dreier (FC Forstern).

Bei der abschließenden Siegerehrung für die Teilnehmer des Ferienprogramms wurden die Kids über Urkunden und Eis-Gutscheinen ausgezeichnet. Die Teilnehmer hatten einen Riesenspaß und auch für das nächste Jahr freuen sich die Kinder schon wieder auf den Ferien-OL: gewünscht wird erneut eine Mischung von Ort und Wald.

=> ERGEBNISLISTE FERIEN-ORIENTIERUNGSLAUF ADLKOFEN



Mo,17.08.2015

Driedaagse van de Kempen: "Heide-Wahnsinn" reloaded

Wald, Heide, halboffen, keine Wege: anspruchsvolles Navigieren in BelgienMit einer offenen Rechnung reiste Ralph Körner zum 3-Tage-OL "Driedaagse van de Kempen" nach Belgien. In der Gegend rund um Houthalen-Helchteren hatte er vor 15 Jahren einen seiner schlechtesten Läufe absolviert. Diesmal nahm er sich vor, es im teils gleichen Gelände deutlich besser zu machen.

Zum Auftakt gelangen ihm im völlig flachen, teils gut belaufbaren, teils aber auch dicht bewachsenen Naherholungsgebiet Kelchterhoef zwei stabile, wenn auch nicht fehlerfreie Etappen. Über die Mitteldistanz lief er in H 35 bei trockenen Witterungsbedingungen auf Rang vier, über die Langdistanz im Nieselregen auf Platz sechs. An beiden Tagen war gutes Routenwahlgeschick und exakte Kompassarbeit wichtig, um Fehler zu vermeiden.

Die dritte Etappe schließlich wurde - erfreulicherweise erneut trocken - als Langdistanz im nahezu wegelosen militärischen Übungsgebiet der Sonnisheide ausgetragen. Ein ständiger Wechsel aus Heideflächen, halboffenen Gebieten und offenem Wald hatte Ralph schon bei der Militär-EM 2000 sehr zu schaffen gemacht.

Auch diesmal stellte das anspruchsvolle Terrain die rund 400 Teilnehmer vor höchste Herausforderungen. Einmal mehr passierten Ralph in diesem anspruchsvollen Geländeteil mehrere Orientierungsfehler und er haderte mit der Kartierung und den teils doch recht versteckt gesetzten Posten. Immerhin schaffte er es, ohne wirklich großen Fehler aus dem Wald zu kommen, was letztlich Tagesplatz vier und insgesamt den fünften Rang in der 3-Tage-OL-Wertung bedeutete. Ein zumindest weitgehend versöhnliches Ende zwar, aber das letzte Wort mit der Sonnisheide ist möglicherweise noch nicht gesprochen...

=> HOMEPAGE DRIEDAGSE VAN DE KEMPEN



Mo,10.08.2015

Ralph Körner mit Aufholjagd beim Cerkno-Cup in Slowenien

Nach einer völlig verkorksten ersten Etappe startete Ralph Körner beim 3-Tage-OL "Cerkno-Cup" noch eine Aufholjagd, die ihn mit zwei Tagessiegen auf den Etappen zwei und drei immerhin noch auf den dritten Gesamtplatz in H 35 nach vorne brachte.

Ralph Körner kämpfte sich in Slowenien noch auf Rang dreiDie Wettkämpfe wurden rund um Kamnik nördlich von Ljubljana ausgetragen. Die lediglich rund 150 Teilnehmer hatten an allen Tagen mit hohen Temperaturen weit jenseits der 30 Grad, teils schwülem Wetter und dichter Vegetation zu kämpfen.

Auf der ersten Etappe, einer verlängerten Mitteldistanz in teils Karst- und teils kontinentalem Gelände, erwischte Ralph sowohl konditionell als auch orientierungstechnisch einen rabenschwarzen Tag: nach weit über zehn Minuten Fehlern fand er sich auf Rang sechs mit zwölf Minuten Rückstand wieder. Deutlich besser lief es bei der als Mitteldistanz in Karstgelände ausgetragenen zweiten Etappe: mit einem fast fehlerfreien Lauf sicherte sich Ralph mit drei Minuten Vorsprung den Tagessieg und konnte den Rückstand halbieren.

Die abschließende Langdistanz in kontinentalem Gelände verlangte den Läufern nochmals alles ab. Übermannshoher Farnbewuchs und ausgedehnte Areale mit umgestürzten Bäumen erschwerten das Vorwärtskommen. Trotzdem gelang Ralph auch an diesem Tag die schnellste Zeit des Tages, mit gerade einmal zehn Sekunden Vorsprung. In der Gesamtwertung konnte er sich damit nicht mehr verbessern, blieb aber auf dem nach der zweiten Etappe eroberten dritten Rang. Beim im Rahmen der Wettkämpfe ausgetragenen Sprint-OL in der Altstadt von Kamnik konnte er sich in der Herrenklasse auf dem zwölften Rang platzieren.

=> HOMEPAGE CERKNO-CUP



Do,06.08.2015

Roger Ebert bei O-Ringen und Senioren-WM in Schweden

Roger Ebert beim O-Ringen vor den acht (!) ZielgassenEinen lange gehegten Traum erfüllt hat sich Roger Ebert. Der OLV-Läufer nahm am größten internationalen Mehrtage-OL, dem "O-Ringen" in Schweden mit rund 15.000 Startern teil. Nach den Wettkämpfen in und um Borås ging es für Roger noch 60 km weiter nach Göteborg, wo er an den Sprint-OL-Wettkämpfen der Senioren-WM (WMOC) teilnahm.

Die fünf O-Ringen-Etappen fanden bei besten Lauftemperaturen in typisch schwedischem Wald mit vielen Felsen und Sümpfen statt. Vier Langdistanzen und eine Mitteldistanz galt es zu bewältigen. Roger zeigte jeden Tag eine tolle Ausdauerleistung und kam - auch wenn im anspruchsvollen Terrain hie und da der ein oder andere Fehler passierte - an jedem Tag in die Wertung, belegte in H 40 konstant Tagesplatzierungen zwischen 108 und 119 und lag am Ende im Gesamtklassement auf Rang 102. Das Riesenevent mit acht Zielgassen, Live-TV-Übertragung der Eliterennen aus dem Wald und dem ganz besonderen Flair war insgesamt ein gigantisches Erlebnis.

Die Sprint-Qualifikation der WMOC in Göteborg war vergleichsweise laufbetont, nicht allzu technisch und leider etwas verregnet. Roger kam in seinem H40-Vorlauf auf Rang 37, was die Qualifikation für das B-Finale bedeutet. Dort wurde das Gelände dann etwas attraktiver mit Park- und Hügelabschnitten. Roger belegte Rang 25, wobei ein größerer Fehler eine noch bessere Platzierung verhinderte.

Natürlich durften in Schweden auch Wanderungen, Ausspannen und Naturgenuss nicht fehlen, so dass Roger am Ende ein durchweg positives Fazit seiner sportlichen Skandinavienreise ziehen konnte.

=> HOMEPAGE O-RINGEN 2015

=> HOMEPAGE WMOC 2015



Mo,03.08.2015

Freud und Leid im Labyrinth: Sommer-OL in Forstern

Alexander Hergert lief nur knapp am Tagessieg vorbei"Der Wald-OL mit Labyrinth" - so kann man den Sommer-OL des FC Forstern am besten beschreiben. Auch bei der zweiten Auflage hatte das Team um Johannes Dreier verschiedene Herausforderungen für die Teilnehmer vorbereitet: zunächst eine 700 m lange Transferstrecke über Wiesen, dann einen OL im dicht bewachsenen Kreilinger Holz, danach eine Transferstrecke zurück und zum Abschluss noch einen Labyrinth-OL auf der Streuobstwiese von Kreiling. Mit dabei waren auch zehn Läufer des OLV Landshut, der damit einer der teilnehmerstärksten Vereine.

Alexander Hergert war bei den Herren A nah dran an der Sensation, den derzeit besten bayerischen OLer Teodor Yordanov (OC München) zu besiegen. Am Ende fehlten ihm auf der langen Bahn gerade einmal sieben Sekunden, die er erst auf den letzten drei Posten im Labyrinth verloren hatte. Ralph Körner als Drittplatzierter steuerte einen weiteren OLV-Podiumsplatz bei, wenn auch mit größerem Rückstand auf die besten Zwei des Tages.

Während Norberth Zölde und Klaus Huber als Sechster bzw. Neunter ins Ziel kamen, zeigte sich bei Florian Lang, Gerhard Werthmann und Arndt Werthmann, wie knifflig das abschließende Labyrinth war: alle drei leisteten sich im Irrgarten einen Fehlstempel und fielen aus der Wertung. Rang zwei bei den Teams B gab es für Lukas und Markus Blaschke, während Gabriele Weber-Blaschke bei den Damen B Sechste wurde.

=> HOMEPAGE OL-TEAM DES FC FORSTERN



Di,28.07.2015

Topleistungen der Seligenthaler Schüler im Hofgarten

Auf geht's! Das später drittplatzierte Jungenteam am StartIm Landshuter Hofgarten organisierte der OLV Landshut den 8. Schul-Orientierungslauf des Gymnasiums Seligenthal. Zwar waren es mit 79 Schülerinnen und Schülern der 7. Klassen etwas weniger Teilnehmer als in den letzten Jahren, dafür gingen die Schülerinnen und Schüler sehr engagiert zu Werke und zeigten hervorragende Leistungen. Nicht weniger als zwölf der 38 Zweier- oder Dreierteams schafften es, alle 15 im steilen Hofgarten-Gelände verteilten Posten innerhalb der vorgegebenen Zeit von 60 Minuten anzulaufen.

Die Schüler und Organisatoren beim abschließenden GruppenbildSeitens des OLV wurde der reibungslose Schul-OL in diesem Jahr betreut durch Ralph Körner und Florian Lang. Start, Ziel und Auswertung wickelten die Seligenthaler Lehrkräfte um Pamela Fräßdorf wie gehabt fast im Alleingang ab.

Die Tagesbestzeit lief ein Mädchenteam: Lina Jahn und Marie Prüller aus der 7 a waren nach 39:08 min. mit allen 15 Posten wieder im Ziel und gewannen damit souverän. Bei den Jungs zeigten Florian Krüger und Leander Brantzen ebenfalls aus der 7 a mit allen 15 Posten in 45:40 min. die beste Leistung. Auch für das kommende Jahr ist der Seligenthaler Schul-OL zum Schuljahresende bereits wieder fest eingeplant.

=> ERGEBNISLISTE SCHUL-OL GYMNASIUM SELIGENTHAL 2015

=> URKUNDEN SCHUL-OL GYMNASIUM SELIGENTHAL 2015



Sa,25.07.2015

Britta Meißner beim Grand Prix Slovakia am Start

Britta Meißner beim OL-Event in der SlowakeiIhren nächsten "Auslandseinsatz" für den OLV Landshut absolvierte Britta Meißner mit der Teilnahme am "BB O-Cup" (Grand Prix Slovakia) in der Slowakei. Der Mehrtage-OL wurde bei hochsommerlichen Temperaturen jenseits der 35 Grad rund um Žiar nad Hronom ausgetragen.

Bei der als Waldsprint ausgetragenen ersten Etappe an der Hanglage eines Klosterberges galt es, die zahlreichen kleinen Grünbereiche schnell zu queren bzw. richtig zu interpretieren. Die zweite Etappe wurde als Langdistanz in einem Gelände mit zahlreichen kleinen Wasser- und Trockengräben und erneut schwer lesbaren Grünzonen durchgeführt. Bei beiden Läufen erwischte Britta leider keine so guten Läufe und war mit zwei vierten Plätzen in der Damenelite nicht zufrieden.

Besser lief es auf der dritten Etappe: die Mitteldistanz mit vielen Dickichten, Gräben und Sümpfen, aber fast ohne Wege absolvierte Britta nahezu fehlerfrei und landete auf dem starken zweiten Tagesplatz, konnte allerdings ihre Zeithypothek der ersten beiden Tage nicht mehr wettmachen und blieb Gesamt-Vierte.

Als Rahmenwettbewerb lief sie eine Mixed-Sprintstaffel zusammen mit ihrem Vater, bei der das bayerische Duo anders als viele andere Staffeln ohne Fehlstempel ins Ziel kam und mit Platz sechs belohnt wurde.

=> HOMEPAGE BB O-CUP / GRAND PRIX SLOVAKIA 2015



Sa,18.07.2015

Offener Wald und hohe Temperaturen bei IsarCup-OL in Gangkofen

Josef Fenzl jun. (TSV Bernhardswald) lief eine klare Bestzeit bei den Herren ADie 50 Teilnehmer des 4. Laufes zum Runners Point Isar Cup 2015 des OLV Landshut waren voll des Lobes über den offenen, gut belaufbaren Wald und die vom Ausrichterteam Jana Ropertz und Arndt Werthmann durch das Deutschhauser Holz bei Gangkofen gelegten Bahnen. Wenige Dickichte und eine gute Sicht im fast flachen und folglich schnellen Hochwald erforderten nahezu durchgehend die Luftlinie zu laufen und damit gute Kompassarbeit zu leisten. Jedoch erschwerten die hohen Temperaturen von mehr als 35 Grad die Konzentration und auch das Vorwärtskommen deutlich. So erreichten die Läufer das idyllisch am Waldrand gelegene Ziel doch meist recht ausgepumpt.

Bei den Herren A über rund 6 km lief Josef Fenzl jun. (TSV Bernhardswald) einen klaren Sieg mit fast drei Minuten Vorsprung heraus. Das Podium komplettierten mit Csaba Rácz und Vilhelm Lukács, die nur zwei Sekunden voneinander getrennt waren, die besten Läufer des OLV Landshut und der Seniorenkategorie.

Gerhard Werthmann (OLV Landshut) sorgte bei den Herren B für den einzigen Tagessieg der GastgeberIn der Kategorie Damen A holte sich in einem packenden Rennen diesmal Blandine Ehrl (FC Forstern) den Sieg und verwies Katrin Lorenz-Baath (TSV Jetzendorf) um knapp eineinhalb Minuten auf den zweiten Platz. Dritte wurde Katharina Wilke (OLG Regensburg).

Bei den Herren B über rund 4 km sorgten die Senioren des OLV Landshut für einen Dreifachsieg: Gerhard Werthmann konnte seine Vereinskollegen Markus Blaschke und Helge Zoltner auf die weiteren Plätze verweisen. Beste Nachwuchsläufer waren Andreas Ropertz, David Forster und Michael Ropertz (alle SV Bonbruck) auf den Rängen sechs bis acht.

Ein spannendes Rennen gab es auch bei den Damen B, wo sich Gertrud Liebl (TV Osterhofen) knapp gegen Ilka Rathje-Kübler (OC München) durchsetzen konnte. Auf dem dritten Platz kam Heike Oechler (OLV Landshut) ins Ziel. Beste Jugendläuferin war Amelie Nürnberger (SV Burgweinting) als Vierte, schnellste Läufern der Altersklasse D 50 Angelika Schöps (OLV Landshut) als Sechste.

Bei den Schülern C über rund 2 km war Ole Magnus Baath (TSV Jetzendorf) nicht zu schlagen und landete eine überlegenen Sieg mit über fünf Minuten Vorsprung. Seine Vereinskameraden Janine Montes und Marcel Montes auf den Plätzen zwei und drei machten den Dreifacherfolg des TSV Jetzendorf perfekt. Bester Nachwuchsläufer des OLV Landshut war Jakob Oechler als Fünfter.

=> ERGEBNISLISTE 4. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2015

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> GRAFISCHE SPLITSBROWSER-AUSWERTUNG

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2015

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



So,12.07.2015

IsarCup 2015 startet in Gangkofen in die zweite Hälfte

Ausschnitt aus der OL-Karte Deutschhauser HolzAm kommenden Samstag, 18. Juli 2015, beginnt die zweite Hälfte des diesjährigen Runners Point Isar Cups. In Gangkofen im Landkreis Rottal-Inn wird der vierte der sechs Wertungsläufe der OL-Serie des OLV Landshut ausgelaufen. Jana Ropertz und Arndt Werthmann sind das Ausrichterteam und werden versuchen, fordernde Bahnen durch das meist sehr gut belaufbare Deutschhauser Holz zu legen.

Die Teilnehmer können wie immer zwischen den Bahnen A (ca. 6 km) und B (ca. 4 km) für Fortgeschrittene und C (ca. 2 km) für Einsteiger wählen. Startmöglichkeit besteht zwischen 14 und 15 Uhr. Nach drei bislang hervorragend besuchten IsarCup-Läufen in diesem Jahr freut sich der OLV Landshut auch dieses Mal wieder auf zahlreiche Teilnehmer.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



Mo,06.07.2015

Postennetz und Labyrinth: OL pur beim Bergturnfest

Viel Spaß hatten alle Teilnehmer im OL-LabyrinthDas traditionelle Hans-Luchs-Bergturnfest des Turngaues Landshut feierte in diesem Jahr seine 60. Auflage. Auch an der Jubiläumsveranstaltung beteiligte sich der OLV Landshut wieder mit OL-Aktivitäten - trotz Überschneidung mit dem BayernCup-Wochenende auf der Rusel.

OL-Pionier Georg Habel beim Labyrinth-OLUnter der Leitung von OL-Gaufachwartin Angelika Schöps gab es gleich zwei OL-Angebote: Sigrun und Juliane Kölle führten den Postennetz-OL im Ortsbereich von Altfraunhofen durch, Carina Schöps und Florian Lang betreuten das OL-Labyrinth auf dem Altfraunhofener Sportplatz. Trotz der Rekordtemperaturen von knapp 40 Grad waren beide tadellos organisierten Angebote bestens besucht und machten den Teilnehmern einen Riesenspaß.

Rund 50 Starter machten sich auf zur Postensuche im Ortsgelände, im in diesem Jahr an zentraler Stelle aufgebauten Labyrinth waren sogar knapp 200 Starts zu verzeichnen. Von Kleinkindern bis hin zum ältesten OLV-Mitglied, dem fast 90-jährigen Georg Habel, waren dabei alle Altersgruppen vertreten.

Ein Höhepunkt zum Schluss war der Wettbewerb der Vereinsvertreter und Ehrengäste, bei dem unter anderem der stellvertretende Landrat Fritz Wittmann, Landshuts Stadträtin Margit Napf, die BTV-Vizepräsidenten Angela Saller und Josef Roth, sowie die Gau-Ehrenvorsitzenden Gabriele Hansen und Ekkehart Wetzel ihr Navigationsvermögen im Irrgarten testeten.

=> ERGEBNISLISTE BERGTURNFEST-OL ALTFRAUNHOFEN 2015

=> BILDER VON DER VERANSTALTUNG



So,05.07.2015

Vier Landshuter Mitteldistanz-Medaillen auf der Rusel

Die strahlenden Landshuter MedaillengewinnerHarte Bedingungen warteten auf die Teilnehmer der Bayerischen Meisterschaften im Mittel-OL auf der Rusel bei Deggendorf. Temperaturen jenseits der 35 Grad und ein äußerst diffiziles, mit viel Bewuchs durchzogenes Gelände verlangte den Gestarteten alles ab.

Von den 13 gestarteten OLV-Athleten kamen einige bestens mit den Bedingungen zurecht. Insbesondere die Senioren sorgten mit ihren vier Medaillen für eine tolle Ausbeute. Ralph Körner lief souverän zur Goldmedaille in H 35 und sicherte sich gleichzeitig vorab die BayernCup-Gesamtwertung. Ein größerer Orientierungsfehler brachte Gerhard Werthmann in H 55 zwar um den Titel, am Ende sicherte er sich jedoch noch Silber. Erfreut und überrascht zugleich über ihre Bronzemedaillen waren Heike Oechler in D 35 und Jana Ropertz in D 45.

Moritz Oechler auf dem Weg zu Rang 2 bei den Schülern BKnapp am Podest vorbei liefen Jakob Oechler als Vierter in H 12, sowie Anna Schöps und Britta Meißner als Vierte und Fünfte in der Damenelite. Gute Leistungen zeigten auch Arndt Werthmann als Sechster in H 55, Norberth Zölde als Siebter in H 45 und Landshuts einziger Herreneliteläufer Christoph Körner mit Rang zehn. Andrea Schultze lief in D 45 auf Rang acht, während Klaus Huber in H 55 mir Platz zehn zufrieden sein musste. Erfreulich war der zweite Platz von Moritz Oechler in der Rahmenklasse Schüler B.

Am Tag darauf ging es erneut in die steilen Ruselhänge. Zum Langdistanz-BayernCup kletterten die Temperaturen auf fast 40 Grad - entsprechend hart waren die gegenüber dem Vortag etwas laufbetonteren, aber deutlich steileren Bahnen.

Zwei Siege gab es für den OLV zu bejubeln. Ralph Körner deklassierte die Konkurrenz in H 35 ein weiteres Mal und bleibt in diesem Jahr in Bayern weiterhin ungeschlagen. Auch Csaba Rácz nahm mit seinem klaren Sieg in H 45 weiter Kurs auf den BayernCup-Gesamtsieg. Wie am Vortag wurden Heike Oechler in D 35 Dritte und Jakob Oechler in H 12 Vierter. Im Mittelfeld landeten Britta Meißner und Anna Schöps als Fünfte und Siebte in der Damenelite, Arndt Werthmann als Fünfter in H 55, Jana Ropertz als Fünfte in D 45 und Norberth Zölde als Sechster in H 45. Andrea Schultze lief in D 45 als Zehnte ins Ziel, während Moritz Oechler bei den Schülern B diesmal Achter wurde.

=> ERGEBNISLISTE BAYERISCHE MEISTERSCHAFTEN MITTEL-OL

=> ERGEBNISLISTE 5. BAYERNCUP-OL

=> BAYERNCUP-GESAMTWERTUNG 2015



So,28.06.2015

3. IsarCup-OL in Adlkofen: OLV Landshut verteidigt alle Gaumeistertitel

Bestes, trockenes Laufwetter mit angenehm warmen Temperaturen begleitete die knapp 70 Orientierungsläufer, die nach Adlkofen zum 3. OL des diesjährigen Runners Point Isar Cups gekommen waren. Für die Läufer aus den Vereinen des Turngaues Landshut wurden zudem die Gaumeistertitel ausgelaufen. Einmal mehr gingen auch zahlreiche Einsteiger an den Start, diesmal auch das P-Seminar Orientierungslauf des Landshuter Hans-Leinberger-Gymnasiums.

Gruppenbild der Medaillengewinner der Gaumeisterschaften 2015 mit den Turngau-VerantwortlichenDas Ausrichterteam Britta Meißner und Gerhard Werthmann hatte vergleichsweise wegereiche und laufbetonte Bahnen durchs Waldgebiet Riedenberg südlich von Adlkofen gelegt, umgingen damit aber geschickt die dornigen Bereiche des Geländes und ernteten Lob von den zufriedenen Teilnehmern.

Bei den Herren A über rund 6 km gab es eine hauchdünne Entscheidung um den Sieg: Lokalmatador Ralph Körner (OLV Landshut) setzte sich in seinem "Heim-Wald" mit gerade einmal acht Sekunden vor Josef Fenzl jun. (TSV Bernhardswald) durch. Auf den Rängen drei und vier folgten mit Alexander Hergert und Csaba Rácz zwei weitere Läufer des gastgebenden OLV Landshut.

Bei den Damen A setzte Katrin Lorenz-Baath (TSV Jetzendorf) eine starke Bestzeit, gefolgt von Blandine Ehrl (FC Forstern) auf dem zweiten Rang und Katharina Wilke (OLG Regensburg) auf Platz drei.

Bei den Herren B über rund 4 km siegte Markus Blaschke (OLV Landshut) mit neun Minuten Vorsprung auf seinen Vereinskameraden Helge Zoltner überlegen. Das Podium komplettierte Johannes Dreier (FC Forstern) als Dritter, gefolgt von Arndt Werthmann (OLV Landshut), bester Jugendläufer wurde Kilian Irlinger (TSV Jetzendorf) auf Rang sechs.

''Da geht's lang!'' - Markus und Lukas Blaschke (OLV Landshut)Gertrud Liebl (TV Osterhofen) war einmal mehr bei den Damen B siegreich, jedoch diesmal nur eine knappe Minute vor Jana Ropertz (OLV Landshut) auf dem zweiten Platz. Dritte wurde Ilka Rathje-Kübler (OC München) vor Heike Oechler (OLV Landshut). Als beste Jugendläuferin kam Lina Dreier (FC Forstern) als Siebte ins Ziel, schnellste Läufern der Altersklasse D 50 war Andrea Schultze als Neunte.

Spannend ging es auch bei den Schülern C über rund 2 km zu. Hier hatte am Ende Alexander Bauer (TV Osterhofen) knapp die Nase vorne gegenüber Ole Magnus Baath (TSV Jetzendorf) auf Rang zwei. Dritter wurde Marcel Montes (TSV Jetzendorf), die viertbeste Zeit lief mit Veronika Memminger (OLV Landshut) bereits das beste Mädchen. Die Rahmenklasse Offen C bewältigte der Turngau-Vorsitzende Stephan Heilmeier (VfL Landshut-Achdorf) am Schnellsten.

Im Anschluss nahmen Gauvorsitzender Stephan Heilmeier, Gau-Ehrenvorsitzende Gabriele Hansen und OL-Gaufachwartin Angelika Schöps die Siegerehrung der Gaumeisterschaften vor. Alle Titel und Medaillen gingen wie im Vorjahr an den OLV Landshut. Neue Gaumeister sind Veronika Memminger (D -14), Juliane Kölle (D -18), Heike Oechler (D 19-), Jana Ropertz (D 45-), Jakob Oechler (H -14), Oliver Zölde (H -18), Ralph Körner (H 19-) und Markus Blaschke (H 45-).

=> ERGEBNISLISTE 3. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2015

=> ERGEBNISLISTE GAUMEISTERSCHAFTEN TURNGAU LANDSHUT 2015

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> GRAFISCHE SPLITSBROWSER-AUSWERTUNG

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2015

=> BILDER VON DER VERANSTALTUNG

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUR GAUMEISTERSCHAFT



Mi,24.06.2015

Zwei Landshuter im Bayernteam beim Alpen-Adria-Cup

Logo Alpen-Adria-CupIm 23-köpfigen bayerischen Aufgebot für den diesjährigen Alpen-Adria-Cup im Rahmen der Thermenland Open in Bad Waltersdorf und Fürstenfeld in der Steiermark standen mit Britta Meißner und Ralph Körner auch zwei Aktive des OLV Landshut.

Den Auftakt des vier Wettkämpfe umfassenden OL-Wochenendes bildete der Staffellauf, der ausgehend vom Freibad Fürstenfeld in einem von zahlreichen tiefen Einschnitten durchzogenen Hanggelände ausgetragen wurde. Beide Landshuter starteten jeweils in der ersten Bayernstaffel. Britta passierte als Schlussläuferin bei den Damen in einem ansonsten guten Lauf leider ein Riesenfehler, der ihr viel Zeit kostete. Trotzdem brachte sie die Staffel auf dem guten sechsten Platz ins Ziel. Ralph ging nach einem ebenso großen Fehler seines Startläufers mit großem Rückstand in sein Rennen, konnte aber einen fast fehlerfreien Lauf abliefern. Die Staffel wurde am Ende Zehnter.

Anspruchsvoll war das Gelände der Mitteldistanz bei Bad Waltersdorf. Zahlreiche fein verzweigte Grabensysteme und einige Höhenmeter forderten die rund 800 Teilnehmer. Sowohl Britta als Zwölfte der Damenelite als auch Ralph als Vierter in H 35 gelangen gute Ergebnisse. Beim abendlichen Sprint-OL in der Altstadt von Fürstenfeld belegte Ralph den guten Platz 15 bei den Herren, während Britta mit Rang 46 bei den Damen und ihrem Lauf etwas haderte.

Genau umgekehrt war es bei der abschließenden Langdistanz in einem flachen Waldgelände bei Bad Waltersdorf, das feinen Kompasslauf erforderte. Hier war Britta mit ihrem Lauf auf Rang 14 der Damenelite zufrieden, während Ralph mit seinem sehr fehlerreichen Rennen trotz eines erneuten vierten Platzes in H 35 nicht glücklich war. Die bayerische Mannschaft wurde aufgrund einiger Ausfälle insbesondere in der Herrenelite am Ende mit Platz sechs deutlich unter Wert geschlagen.

=> HOMEPAGE ALPEN-ADRIA-CUP 2015 (STEIERMARK)



Mo,22.06.2015

IsarCup und Gaumeisterschaften in Adlkofen

Ausschnitt aus der OL-Karte RiedenbergAm kommenden Sonntag, 28. Juni 2015, wird in Adlkofen bei Landshut wieder um Punkte für den Runners Point Isar Cup gelaufen. Zugleich werden in acht Alterskategorien die Gaumeister des Turngaues Landshut ermittelt.

Das Ausrichterteam Britta Meißner und Gerhard Werthmann zeichnen für den Wettkampf verantwortlich und freuen sich auf zahlreiche Teilnehmer. Interessante Bahnen im abwechslungsreichen und meist gut belaufbaren OL-Gelände "Riedenberg" sollten garantiert sein.

Im Angebot sind wie immer die Bahnen A (ca. 6 km) und B (ca. 4 km) für Fortgeschrittene und C (ca. 2 km) für Einsteiger. Für den Isar Cup sind wie immer alle Starter wertungsberechtigt, für die Gaumeisterschaften alle Mitglieder von Vereinen des Turngaues Landshut.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUR GAUMEISTERSCHAFT



So,13.06.2015

Drei Staffeltitel - der "Gold-Wahnsinn" geht weiter!

Nach vier Titeln bei den Bayerischen Sprint-OL-Meisterschaften vor einigen Wochen gab es für den OLV Landshut auch bei den Bayerischen Staffelmeisterschaften in Neustadt bei Coburg gleich drei Goldmedaillen und eine Bronzemedaille zu bejubeln. Damit schafften es alle vier OLV-Staffeln aufs Podium und Landshut war erneut zweitbester Verein Bayerns.

Die vier erfolgreichen Landshuter Staffeln vor dem StartGoldmedaillen am Fließband produzierten die OLV-Senioren. Den Anfang machte das H35-Duo Csaba Rácz und Ralph Körner, das einen Start-Ziel-Sieg hinlegte und mit komfortablen sieben Minuten Vorsprung auf dem ersten Platz einlief. Wenige Minuten später bog Arndt Werthmann als Schlussläufer der H55-Staffel als Erster auf die Zielgerade ein. In einem bis zum Schluss spannenden Rennen sicherte er sich zusammen mit seinem Bruder Gerhard Werthmann die Goldmedaille. Unmittelbar darauf brachte Jana Ropertz das dritte Landshuter Gold ins Ziel. Zusammen mit Andrea Schultze konnte ein Start-Ziel-Sieg in D 35- bejubelt werden - der wohl überraschendste der drei Landshuter Titel an diesem sonnigen Nachmittag.

Nicht so gut lief es hingegen für das mitfavorisierte Landshuter Damenelite-Team mit Anna Schöps und Britta Meißner. Nach starkem Beginn fiel das Team zur Mitte des Rennens deutlich zurück, brachte jedoch noch die Bronzemedaille nach Hause und sorgte damit für eine hundertprozentige Medaillenausbeute des OLV Landshut. Bislang hatte der OLV bei Bayerischen Staffelmeisterschaften in sieben Jahren erst zwei Titel erringen können. Nun kamen auf einen Schlag drei hinzu. Entsprechend ausgelassen war die Stimmung im kleinen, mit einem Mietbus gemeinsam angereisten OLV-Team.

Sonnig und warm war das Wetter auch beim tags darauf folgenden Mitteldistanz-BayernCup im gleichen Gelände. Erneut erschwerten die dichten Blaubeersträucher im Gelände die Belaufbarkeit, mehr Höhenmeter als am Vortag forderten die Läufer vor allem physisch. Einen überlegenen Tagessieg mit neun (!) Minuten Vorsprung lief Ralph Körner in H 35- nach Hause. Csaba Rácz sicherte sich in H 45- ebenso mit knappem Rückstand den zweiten Platz wie Gerhard Werthmann in H 55-, wo Arndt Werthmann mit Rang vier das gute Landshuter Ergebnis vervollständigte. Ebenfalls Platz vier erkämpfte sich Andrea Schultze in D 45-, wo Jana Ropertz zudem Siebte wurde.

Nur wenige Sekunden zum Tagessieg in der Damenelite fehlten Anna Schöps, die hervorragende Zweite wurde, während Britta Meißner mit Platz sechs nicht ganz zufrieden war. Jakob Oechler belegte bei den Schülern H -12 den neunten Rang, Moritz Oechler lief in der Rahmenkategorie Schüler B als Dritter über die Ziellinie.

=> ERGEBNISLISTE BAYERISCHE STAFFELMEISTERSCHAFTEN

=> ERGEBNISLISTE 3. BAYERNCUP-OL



So,07.06.2015

Landesturnfest 2015: ein Sommermärchen in Burghausen

Angelika Schöps am Start zum Landesturnfest-OLStrahlender Sonnenschein und sommerliche Temperaturen begleiteten das 31. Bayerische Landesturnfest von 3. bis 7. Juni in Burghausen. Unter den unzähligen Wettbewerben verschiedenster Sportarten gab es auch für Orientierungsläufer einige Angebote.

Für die größte OL-Veranstaltung im Rahmen des Turnfestes, den Einzel- und Team-OL mit Orientierungswandern, zeichnete der OLV Landshut als Organisator verantwortlich. Das siebenköpfige Ausrichterteam um Gesamtleiter Ralph Körner bot den knapp 90 Teilnehmern ein wunderbares OL-Erlebnis auf dem Hechenberg mit Start und Ziel bei der idyllischen Kümmerniskapelle.

Die fleißigen Organisatoren des Landesturnfest-OLs bei der ArbeitWährend beim Einzel-OL lange und kurze OL-Bahnen verschiedener Schwierigkeit zur Wahl standen, gab es für die Teams optional einen langen oder kurzen Postennetz-OL. Die Wanderer konnten einen langen oder kurzen Linien-OL absolvieren.

Das bunt gemischte Teilnehmerfeld aus Orientierungsläufern, Turnern und sonstigen Natursportinteressierten hatte großen Spaß an den passengau auf alle Zielgruppen abgestimmten OL-Angeboten im weitgehend gut belaufbaren, aber mit zahlreichen Höhenmetern versehenen Waldgelände. Parallel zum Turnfest-OL wurden an gleicher Stelle ein ARDF-Peilwettbewerb und die OL-Station des Burghausener Adventure Races auf der neuen OL-Karte des Hechenbergs ausgetragen.

Diese Teilnehmerinnen hatten einen Riesenspaß beim Turnfest-OL In der Kategorie Lang Schwer ging der Sieg wie schon beim letzten Landesturnfest vor vier Jahren in Landshut an Alexander Hergert (OLV Landshut). In der Kategorie Kurz Schwer war Ralph Meißner (TV 1894 Coburg-Neuses) siegreich, während auf der Strecke Lang Leicht Kristina Korn (TV Mering) und bei Kurz Leicht Marcel Montes (TSV Jetzendorf) die Bestzeiten setzten. Bei den Teams gewannen Tobias Geiger und Uwe Boßecker (TV Coburg-Ketschendorf) die lange Runde, sowie Moritz und Lena Kastler (TSV Dettingen) auf der kurzen Runde.

Die Aktiven des OLV Landshut waren aber auch bei den anderen Orientierungssport-Angeboten im Rahmen des Turnfestes aktiv. Ralph Körner und Florian Lang belegten beim Mountainbike-Orientieren im Holzfelder Forst die Ränge zwei und drei. Beim Turnfest-OL steuerte in Arndt Werthmann Kurz Schwer ebenso einen zweiten Rang bei wie Ralph Körner beim Funkpeil-Wettbewerb.

Beim Nacht-Score-OL in der Altstadt und auf dem Burgberg von Burghausen gab es in der Kategorie Herren Lang sogar einen OLV-Dreifachsieg durch Alexander Hergert, Ralph Körner und Gerhard Werthmann. Die Turnfest-OLs boten einmal mehr tolle Erlebnisse, hätten aber teils deutlich mehr Teilnehmer verdient gehabt.

=> ERGEBNISLISTE LANDESTURNFEST-OL 2015

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> URKUNDEN ZUM SELBST AUSDRUCKEN

=> ALLE OL-ANGEBOTE BEIM 31. BAYERISCHEN LANDESTURNFEST IN BURGHAUSEN



So,31.05.2015

Ralph Körner holt Bronze bei DM Mittel-OL!

Ralph Körner lief bei der DM Mittel-OL zu Bronze in H35Bei den Deutschen Meisterschaften über die Mitteldistanz im hessischen Großalmerode gab es das erste Edelmetall für den OLV Landshut bei nationalen Meisterschaften überhaupt: Ralph Körner sicherte sich in der Kategorie H 35 die Bronzemedaille. Im anspruchsvollen, teils feinkupierten, teils mit vielen Grünstufen durchsetzten Gelände gelang ihm trotz widriger Witterungsbedingungen mit Regen- und Hagelschauern ein fast fehlerfreier Lauf, mit dem er sich auch zur eigenen Überraschung den dritten Rang erkämpfen konnte. Zu Silber fehlten ihm dabei gerade einmal 15 Sekunden, zu Gold auch nur gut zwei Minuten. Auch beim Bundesranglistenlauf über die Langdistanz am Tag darauf konnte er bei nun sonnigem Wetter mit Rang vier erneut ins Spitzenfeld seiner Altersklasse H 35 laufen.

Das erste Edelmetall für den OLV Landshut bei Deutschen MeisterschaftenZwei Läufe zum Vergessen erlebte hingegen Britta Meißner in der Damenelite. Bei der Mitteldistanz-Meisterschaft unterliefen ihr gleich mehrere große Fehler, so dass sie leider über Rang 19 nicht hinauskam. Auch beim Bundesranglistenlauf kam sie mit dem orientierungstechnisch komplexen Terrain nicht wirklich zurecht und fiel nach erneut zahlreichen Fehlern aufgrund eines nicht angelaufenen Postens sogar ganz aus der Wertung.

Für beide Landshuter gut lief es hingegen beim Sprint-OL zur Deutschen Park Tour am Vorabend der Meisterschaft: Britta Meißner wurde in der Damenelite gute Fünfte, Ralph Körner lief in H 35 sogar auf Rang zwei.

=> HOMEPAGE DM MITTEL-OL (GROSSALMERODE)



Mo,25.05.2015

Erlebnis 24-Stunden-OL mit Landshuter Beteiligung

Logo des Thüringer 24-Stunden-OLsAlle zwei Jahre lockt die weltlängste Orientierungslaufstaffel hunderte OL-Sportler nach Thüringen. Auch die 20. Auflage des Thüringer 24-Stunden-OLs in Karolinenfield war mit knapp 170 Staffeln bestens besucht und auch das Wetter blieb diesmal weitgehend trocken und mild.

Insgesamt fünf OLV-Athleten wagten sich an die Herausforderung 24-Stunden-OL, die am Wochenende vor Pfingsten einmal mehr mit dem Massenstart der Sechserstaffeln am Samstag um 9 Uhr begann und mit den Zieleinläufen am Sonntag kurz vor 9 Uhr endete.

Das elftplatzerte Team ''Suchtrupp des Südens'' mit den Landshuter Läufern Britta Meißner, Alexander Hergert und Anna Schöps (3.-5. v.l.)Für das Landshuter Team "Suchtrupp des Südens" hatten sich Alexander Hergert, Britta Meißner und Anna Schöps noch Verstärkung aus anderen Vereinen geholt. Zusammen mit Malte Rehbein, Vilhelm Lukács und Jan Schmid konnten sie am Ende mit 29 Wechseln und über 160 gelaufenen Kilometern einen hervorragenden elften Platz erreichen. Alle drei Landshuter kamen dabei je fünf Mal zum Einsatz.

Für ein überraschendes Top-Ergebnis in dieser Staffel sorgte Britta Meißner bei ihrem letzten Lauf in den Morgenstunden, wo sie auf der Bahn "Short Easy Night 2" die absolute Bestezeit des gesamten Feldes setzte.

Andrea Schultze startete in der auf Platz 60 einlaufenden Bamberger Staffel "Spass im Wald", Csaba Rácz ging in der thüringer Staffel "Rennsteigfüchse", die auf Platz 73 landete, an den Start. Beide kamen in ihren Teams je vier Mal an die Reihe.

=> HOMEPAGE THÜRINGER 24-STUNDEN-OL



Do,14.05.2015

Sonniges Postennetz in Weihenstephan fordert Teilnehmer

Katrin Lorenz-Baath (TSV Jetzendorf) gewann bei den Damen AEin wahrlich knifflige Aufgabe stellte das Organisatorenteam des 2. Laufs zum Runners Point Isar Cup in Freising-Weihenstephan den Teilnehmern auf den beiden langen "Bahnen" A und B. Die Anlaufreihenfolge der Posten war freigestellt, zudem waren die zahlreichen Posten - immerhin 27 auf der A-Runde und 19 auf der B-Runde - über den gesamten Weihenstephaner Campus verteilt. Bei strahlendem Sonnenschein und mildem Frühlingswetter musste aber auch der steile Südhang des Weihenstephaner Berges erklommen und die Ortschaft Vötting durchquert werden.

Leider schafften es einige der Läufer nicht, den Überblick über das Postennetz zu behalten und vergaßen einen oder sogar mehrere Posten, so dass sie leider aus der Wertung fielen. Der Großteil der Starter jedoch kam mit allen Posten ins Ziel und so waren rege Diskussionen über die ideale Reihenfolge im Ziel garantiert. Leider bereitete dem Organisationsduo Anna Schöps und Roger Ebert eine vertauschte Codezahl auf der Nachwuchsbahn C und ein batterieschwacher Posten etwas Kopfzerbrechen. Doch am Ende konnten auch diese Hindernisse weitgehend überwunden werden und die nicht weniger als knapp 80 Teilnehmer hatten durchweg Spaß am OL in Weihenstephan.

Ralph Körner (OLV Landshut) war bei den Herren A der SchnellsteBei den Herren A sicherte sich Ralph Körner (OLV Landshut) den Sieg mit eineinhalb Minuten Vorsprung vor seinem Vereinskameraden Alexander Hergert, sowie zwei Minuten auf den drittplatzierten Peter Weinig (OC München). In der Kategorie Damen A holte sich Katrin Lorenz-Baath (TSV Jetzendorf) ebenfalls mit knapp zwei Minuten Vorsprung den Sieg. Auf die weiteren Plätze kamen Britta Meißner (OLV Landshut) und Katharina Wilke (OLG Regensburg).

Ole Magnus Baath (TSV Jetzendorf) lief Bestzeit bei den Schülern CEine Phalanx von fünf Läufern des OLV Landshut führt die Ergebnisliste bei den Herren B an. Allen voran die Senioren: Markus Blaschke gewann vor Klaus Huber, Helge Zoltner und Gerhard Werthmann. Auf Rang fünf platzierte sich mit Oliver Zölde der beste Nachwuchsläufer.

Bei den Damen B feierte Gertrud Liebl (TV Osterhofen) einen überlegenen Sieg mit sage und schreibe zwölf (!) Minuten Vorsprung. Hinter der zweitplatzierten Iris Kirchfeld (TSV Jetzendorf) rangieren mit Andrea Schultze, Gabriele Weber Blaschke und Angelika Schöps auf den Rängen vier bis sechs die besten Läuferinnen des OLV Landshut. Beste Jugendläuferin war Juliane Kölle auf Rang neun.

Den zweiten Sieg im zweiten Rennen sicherte sich Ole Magnus Baath (TSV Jetzendorf) in der gut besetzten Kategorie Schüler C. Dahinter platzierten sich Kevin Dickerson (Freising) und Jakob Theis (München), bester OLV-Nachwuchsläufer war Lukas Blaschke auf Rang vier, bestes Mädchen Janine Montes (TSV Jetzendorf) auf Platz fünf.

=> ERGEBNISLISTE 2. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2015

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2015

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



So,10.05.2015.

Zwei Starter, zwei Diplomplätze bei DM Sprint-OL!

Britta Meißner und Ralph Körner vor dem erfolgreichen DM-Sprint-FinallaufMit zwei sechsten Plätzen durch Britta Meißner in der Damenelite und Ralph Körner in H 35 verliefen die Deutschen Meisterschaften im Sprint-OL im sächsischen Freiberg für den OLV Landshut überaus erfolgreich. Beiden Landshuter Startern gelang es damit, in die bei der Siegerehrung prämierten Diplomplätze laufen - übrigens die ersten überhaupt in der Geschichte des OLV Landshut.

Zunächst galt es, sich in den Vorläufen auf dem Campus der Technischen Universität Bergakademie Freiberg für die A-Finals zu qualifizieren. Im ausschließlich laufbetonten Rennen über das offene Campusgelände gelang dies Britta Meißner in der Damenelite als Vierte ihres Vorlaufes souverän, während Ralph Körner als Siebter seines Vorlaufes in H 35 gerade so noch ins Finale "rutschte".

Das Finale wurde dann in der Altstadt von Freiberg ausgelaufen, wo die Bahnen ebenfalls sehr laufbetont und ohne große Routenwahlprobleme gelegt waren. Trotz des zum Ende des Rennens der Elitekategorien einsetzenden Regens lief Britta im Damenelite-Finale ein erneut sehr starkes Rennen. Zeitgleich mit einer Konkurrentin konnte auch sie sich nur eine Minute hinter Bronze auf dem sechsten Rang platzieren und damit ihr bislang bestes Eliteresultat auf Bundesebene einfahren. In H 35 schaffte es Ralph, eine deutlich bessere Leistung als im Vorlauf abzuliefern und mit einem fehlerfreien Rennen und nur knapp einer halben Minute Rückstand auf die Medaillen den sechsten Platz zu erobern.

Beim Bundesranglistenlauf über die Langdistanz in Hetzdorf im Tharandter Wald am Folgetag konnten beide Landshuter ihre Platzierungen vom Vortag sogar noch einmal verbessern. Bei idealen Wetterbedingungen konnte Britta mit Rang vier in der Damenelite einmal mehr in die nationale Spitze vordringen, Ralph belegte im wechselnd belaufbaren, hügeligen Mischwaldgelände den fünften Platz in H 35.

=> HOMEPAGE DM SPRINT-OL (FREIBERG)

=> HOMEPAGE BRL LANG-OL (HETZDORF)



Fr,08.05.2015

An Christi Himmelfahrt nach Weihenstephan ...

Ausschnitt aus der OL-Karte ''Weihenstephaner Berg''... denn dort gibt's OL im Angebot! Genauer gesagt, den 2. Lauf zum Runners Point Isar Cup 2015 des OLV Landshut am kommenden Donnerstag, 14. Mai. Ausgehend vom Parkplatz bei der Stapelhalle der Bayerischen Staatsbrauerei wartet diesmal ein vom Ausrichterteam Anna Schöps und Roger Ebert konzipierter Postennetz-OL auf die Teilnehmer.

Die Wahl der richtigen Reihenfolge und die Postensuche wird die Teilnehmer über den gesamten TU- und Hochschulcampus, in die Steilhänge des Weihenstephaner Berges hinunter zur Moosach und auch in den Ortsbereich von Vötting führen. Ein abwechslungsreiches Gelände ist also garantiert, das noch dazu auch für Einsteiger bestens geeignet ist.

Wie immer gibt es die drei Bahnen A, B und C im Angebot, Startmöglichkeit besteht zwischen 10 und 11 Uhr. Der OLV Landshut freut sich auf zahlreiche Teilnehmer. Ob die gigantische Teilnehmerzahl von knapp 90 Läufern vom IsarCup-Auftakt im April 2015 erneut erreicht werden kann? Lassen wir uns überraschen...

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



Di,05.05.2015.

Verregnete OL-Abenteuer im Schwarzwald

Hoch hinaus: Posten am Schanzentisch der Adler-Skisprungschanze von HinterzartenZur größten deutschen OL-Veranstaltung in diesem Jahr pilgerten rund 1400 Teilnehmer in den Schwarzwald: dort fanden in Freiburg, Titisee-Neustadt und Hinterzarten zugleich der internationale 3-Tage-OL "BlackForest3Days" und der Jugend- und Juniorenländervergleichskampf (JJLVK) der Landesturnverbände statt. Bei strömendem Regen - fast das gesamte Wochenende über - waren insgesamt auch fünf OLV-Starter unter den Teilnehmern, drei davon beim 3-Tage-OL, zwei im bayerischen Länderkampfteam.

Den Auftakt der BlackForest3Days bildete ein Sprint-OL zur Deutschen Park Tour am Maifeiertag durch die Gassen von Freiburg im Breisgau. Fortgesetzt wurde der Mehrtage-OL am Samstag mit einer Langdistanz im anspruchsvollen Schwarzwaldterrain rund um Titisee-Neustadt, wo auch die Jugendläufer den Einzellauf des JJLVK austrugen. Das große Finale fand in Hinterzarten statt, direkt am Fuße der Adler-Skisprungschanze. Der 3-Tage-OL wurde mit einer Mitteldistanz abgeschlossen, der JJLVK mit der Staffel.

Bei den BlackForest3Days belegten in den Eliteklassen Britta Meißner Rang 33 bei den Damen und Thomas Schöps Rang 37 bei den Herren, in H 40 lief Roger Ebert auf Gesamtrang 18. Die besten Landshuter Tagesplatzierungen gelangen Britta mit Rang 17 über die Langdistanz und Roger auf Rang 19 der Mitteldistanz.

Erstmals im bayerischen Länderkampfteam standen Carina Schöps in D -20 und Jakob Oechler in H -12. Carina belegte im Einzellauf Rang 16, Jakob Platz 25. Im Staffelrennen lief Jakob als Startläufer der dritten bayerischen H12-Staffel ein starkes Rennen und auch Carina war Schnellste innerhalb der zweiten bayerischen D20-Staffel, die Sechste wurde. Jubeln konnte am Ende das gesamte Bayernteam unter der Führung von Landestrainer Uwe Weid: es gewann die Juniorenwertung und wurde jeweils Zweiter Gesamt und bei der Jugend.

=> HOMEPAGE BLACKFOREST3DAYS UND JJLVK 2015



Sa,02.05.2015.

"Kartieren leicht gemacht" - OLV-Workshop in Massing

Gruppenbild der Teilnehmer des Kartenworkshops nach der GeländeaufnahmeZu einem Workshop mit dem Thema Aufnahme und Zeichnung einer OL-Karte im Ortsgelände fanden sich insgesamt fünf Aktive des OLV Landshut in Massing ein. Unter der Anleitung von Referent Ralph Körner wurde zunächst die Beschaffung der notwendigen Luftbilder, Flurkarten weiteren Grundlagen aus dem Internet und deren maßstabsgetreue Hinterlegung als Vorlage in den Kartenzeichenprogrammen OCAD und Open Orienteering Mapper vorgenommen.

Als nächstes ging es ins Gelände, wo ein Teil eines Wohngebietes in Massing kartiert wurde. Die Teilnehmer konnten selbst die Vorgehensweise beim Einzeichnen von Zäunen, Mauern, Hecken und besonderen Objekten ausprobieren, lernten Interpretation und Generalisierung beim Einzeichnen in die Vorlage.

Konzentration und Freude gleichermaßen beim Kartenzeichnen am LaptopNeugierige Blicke und interessierte Fragen der Anwohner blieben selbstverständlich nicht aus und wurden mit einer freundlichen OL-Erklärung beantwortet. Leichte Bewölkung mit sonnigen Abschnitten und milden Temperaturen bot perfekte Rahmenbedingungen für die Kartenaufnahme.

Zu guter Letzt ging es darum, die aufgenommenen Bereiche im Kartenzeichenprogramm der Wahl in die Kartendatei einzuzeichnen. Dabei konnte jeder Workshop-Teilnehmer am eigenen Laptop die vielfältigen Funktionen der Programme ausprobieren und das strukturierte Vorgehen beim Übertragen der Objekte in den Computer erlernen. Am Ende des Workshops zeigten sich alle Teilnehmer gut gerüstet, mit dem Erlernten und etwas weiterer Übung selbst eine Kartenaufahme in urbanem Gelände in Angriff zu nehmen. Und sicher wird auch die begonnene Karte im Markt Massing in nicht allzu ferner Zukunft fertig und damit Schauplatz einer OL-Veranstaltung des OLV Landshut sein ...



So,26.04.2015

Sensationell: 4 x Gold bei Bayerischer Sprint-OL-Meisterschaft!

Die Bayerischen Sprint-OL-Meisterschaften in Passau waren für den OLV Landshut ein wahrlich gutes Pflaster: 4 x Gold, 1 x Silber und 1 x Bronze lautet die hervorragende Ausbeute beim sonnigen Doppelsprint-OL in der Dreiflüssestadt. Damit waren die Landshuter hinter der ausrichtenden OLG Regensburg der zweitbeste Verein dieser Titelkämpfe.

Ein Teil des erfolgreichen Landshuter Teams bei den Bayerischen Sprint-OL-MeisterschaftenIhren ersten Bayerischen Meistertitel für den OLV Landshut sicherte sich Britta Meißner mit zwei starken Läufen in der Damenelite. Anna Schöps musste sich zehn Sekunden hinter Bronze mit dem undankbaren vierten Platz begnügen. Andreas Zölde wurde in der Herrenelite Neunter, während sich Youngster Jakob Oechler nach einer tollen Aufholjagd mit Silber bei den Schülern H 12 und damit seiner ersten BayM-Medaille belohnte.

Drei Goldmedaillen steuerten die OLV-Senioren bei: Ralph Körner in H 35, Csaba Rácz in H 45 und Gerhard Werthmann in H 55 ließen ihrer Konkurenz keine Chance und sicherten sich jeweils souverän den Bayerischen Meistertitel. Die Bronzemedaille eroberte Jana Ropertz bei den Seniorinnen D 45. Darüber hinaus belegten Klaus Huber Rang sechs in H 55, Andrea Schultze und Angelika Schöps die Plätze sieben und neun in D 45, sowie Norberth Zölde Rang neun in H 45.

Das aus OLV-Sicht erfolgreiche Wochenende setzte sich auch beim Langdistanz-BayernCup am Tag darauf in Wolfsegg bei Regensburg fort. Durch Ralph Körner in H 35 und Csaba Rácz in H 45 gab es zwei Landshuter Tagessiege zu bejubeln.

Die sechs Landshuter MedaillengewinnerGerhard Werthmann verpasste durch einen Fehler den Tagessieg in H 55, wurde jedoch guter Zweiter. Auch Arndt Werthmann mit Rang vier konnte sich im Vorderfeld dieser Kategorie platzieren. In D 45 platzierten sich Jana Ropertz und Andrea Schultze mit den Plätzen fünf und sieben in der ersten Hälfte des Feldes. Etwas schwerer taten sich hingegen Roger Ebert mit Rang sieben in H 35, Norberth Zölde mit Platz neun in H 45 und Klaus Huber als Zwölfter in H 55.

In der Damenelite lief Britta Meißner als Zweite erneut aus Podium, Anna Schöps wurde wie am Vortag Vierte. Carina Schöps kämpfte sich als Zwölfte ins Ziel, während in der Herrenelite Alexander Hergert als Fünfter ein gutes Resultat verbuchen konnte. Beim Nachwuchs wurde Jakob Oechler Sechster in H 12 und Moritz Oechler Neunter in der Rahmenklasse Schüler B.

=> ERGEBNISLISTE BAYERISCHE MEISTERSCHAFTEN SPRINT-OL

=> ERGEBNISLISTE 2. BAYERNCUP-OL



So,12.04.2015

Fast 90 Starter: Teilnehmerrekord zum IsarCup-Auftakt

Josef Fenzl jun. (TSV Bernhardswald) setzte eine klare Bestzeit bei den Herren AFrühling, Sonne und endlich OL! Das dachten sich die süd- und ostbayerischen Orientierungsläufer und strömten zahlreich nach Berndorf zum 1. Lauf des diesjährigen Runners Point Isar Cups des OLV Landshut. Am Ende waren es 86 Starter, die sich mit Karte und Kompass ihren Weg durch das Obergruber Holz südlich von Landshut suchten, darunter erfreulich viele Neulinge bei ihrem ersten OL. Dies bedeutete einen deutlichen Teilnehmerrekord seit Einführung des Runners Point Isar Cups im Jahr 2007.

Bei hervorragendem sonnigem Laufwetter fanden die von Norberth Zölde und Csaba Rácz gelegten Bahnen viel Lob, selbst die umfangreichen Dornenfelder und der sturmbedingte Windwurf in großen Teilen des Waldes konnten durch geschickte Routenwahl umgangen werden.

Bei den Herren A ließ Josef Fenzl jun. (TSV Bernhardswald) der Konkurrenz keine Chance und siegte deutlich. Fast vier Minuten zurück, aber nur drei Sekunden voneinander getrennt liefen mit Uwe Weid (OLV Landshut) und Vilhelm Lukács (Gyöngyösi Tájfutó Klub) die besten Seniorenläufer auf die Plätze zwei und drei. Im Tagesklassement knapp dahinter auf den Rängen vier und fünf folgen mit Ralph Körner und Alexander Hergert die nächsten Läufer des gastgebenden OLV Landshut.

Anna Schöps (OLV Landshut) war bei den Damen A siegreichSpannender war es bei den Damen A, wo sich am Ende aber doch relativ deutlich Anna Schöps (OLV Landshut) durchsetzte. Blandine Ehrl (FC Forstern) und Britta Meißner (OLV Landshut) auf den Rängen zwei und drei trennten nur wenige Sekunden voneinander.

Auf der Bahn B gab es sowohl bei den Damen als auch bei den Herren überlegene Siege mit neun bzw. acht Minuten (!) Vorsprung. Bei den Damen ließ Kristin Hagen (OL Görlitz) ihren Konkurrentinnen keine Chance, bei den Herren gab Helge Zoltner (OLV Landshut) den übrigen Läufern das Nachsehen.

Bei den Damen B komplettierten Gertrud Liebl (TV Osterhofen) und Bettina Deixler-Thier (OC München) das Podium, gefolgt von den besten Starterinnen des OLV Landshut Jana Ropertz und Heike Oechler auf den Rängen vier und fünf. Bei den Herren B liefen Gerhard Werthmann (OLV Landshut) und Ralph Meißner (TV 1894 Coburg-Neuses) auf die Plätze zwei und drei. Beste Jugendläufer wurden Juliane Kölle (OLV Landshut) und Kilian Irlinger (TSV Jetzendorf).

Erfreulich gut besetzt war auch die Kategorie Schüler C. Hier siegte Ole Magnus Baath (TSV Jetzendorf) knapp vor Jakob Oechler (OLV Landshut) und Marcel Montes (TSV Jetzendorf). Gleich dahinter platzierten sich auf den weiteren Rängen die besten Mädchen: Janine Montes (TSV Jetzendorf) wurde Vierte vor Veronika Memminger (OLV Landshut) und Verena Hötzinger (TSV Natternberg). In der Rahmenklasse Offen C ging die Bestzeit an Andreas Schuller (DAV Landshut)

=> ERGEBNISLISTE 1. LAUF ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP 2015

=> SPORTIDENT-ZWISCHENZEITEN

=> GRAFISCHE SPLITSBROWSER-AUSWERTUNG

=> GESAMTWERTUNG RUNNERS POINT ISAR CUP 2015

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



Fr,10.04.2015.

Aufholjagd in Dänemark

Britta Meißner beim PåskeløbÜber Ostern war Britta Meißner einmal mehr international für den OLV Landshut am Start: beim Påskeløb in Dänemark warteten schnell belaufbare, teils offene, teils bewaldete Gelände mit teils auch dichten Abschnitten und zahlreichen Posten auf die rund 1800 Teilnehmer.

Auf der ersten Etappe im Mols Bjerge Nationalpark verlor Britta in der Damenelite-Klasse D21A nach einem größeren Fehler viel Zeit und landete auf Rang 19. Auf den beiden folgenden Etappen startete sie jedoch eine tolle Aufholjagd. Am zweiten Tag lief sie auf Rang 13 ins Ziel und ging damit auf Gesamtrang 15 liegend auf die abschließende Jagdstart-Etappe in Ørnbjerg Mølle. Auch dort lieferte sie ein starkes Rennen ab, wurde Tageszwölfte und lief noch auf Gesamtplatz 13 nach vorne.

Währenddessen wurden auch daheim in Niederbayern nicht nur Eier, sondern auch Posten gesucht: beim Oster-OL in Natternberg kamen Ralph Körner und Christoph Körner jedoch nicht über die Plätze vier und fünf hinaus. Besser lief es für die OLV'ler eine Woche zuvor beim Frühlings-OL in Forstern: dort sorgten bei den Herren Ralph Körner und Csaba Rácz für einen OLV-Doppelsieg, bei den Damen lief Britta Meißner auf den zweiten Platz.

=> VERANSTALTUNGS-HOMEPAGE PÅSKELØB 2015



So,05.04.2015

Auftakt zum Runners Point Isar Cup 2015 in Berndorf

Ausschnitt aus der OL-Karte BerndorfIn einer Woche, am Sonntag, 12. April 2015 fällt wieder der Startschuss zum Runners Point Isar Cup, Landshut beliebter Orientierungslauf-Serie, die wieder sechs Wertungsläufe von April bis Oktober umfassen wird. Nachdem der ausrichtende OLV Landshut mit Auftaktveranstaltungen in Berndorf bislang meist Wetterglück hatte, findet der erste Lauf auch diesmal wieder im Obergruber Holz südlich von Landshut statt.

Norberth Zölde und Csaba Rácz sind die Organisatoren und haben sich sicher attraktive Bahnen für die Teilnehmer überlegt. Aufgrund der diesmal voraussichtlich etwas engeren Parkplatzsituation zur Mittagszeit besteht Startmöglichkeit kurzfristig bereits ab 9:30 Uhr und wie gehabt bis 11 Uhr. Start und Ziel sind wieder beim Kirchlein in Berndorf. Der OLV Landshut freut sich auf zahlreiche Teilnehmer.

Wie immer gibt es die Fortgeschrittenen-Bahnen A (ca. 6 km) und B (ca. 4 km), sowie die Einsteigerbahn C (ca. 2 km). Für die Gesamtwertung gibt es wie im vergangenen Jahr eine Altersklassenwertung für D/H -14, D/H -18, D/H 19-, D/H 35- und D/H 50-. Daneben wird auch wieder eine Vereinswertung ausgelaufen.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM RUNNERS POINT ISAR CUP



So,29.03.2015

OLV Landshut sammelt die meisten Bezirksmeistertitel

Die acht Landshuter Medaillengewinner bei den Niederbayerischen Meisterschaften 2015Überaus erfolgreich konnten sich die Landshuter Orientierer bei den Niederbayerischen Meisterschaften in Bogen in Szene setzen. Mit fünf Mal Gold, zwei Mal Silber und ein Mal Bronze war der OLV Landshut bei den ersten Titelkämpfen des Jahres erfolgreichster Verein. Die Meisterschaft wurde als Sprint-OL mit zwei Wertungsläufen in Park- und Ortsgelände ausgetragen, Ausrichter war der SV Mietraching.

Wie schon in den vergangenen Jahren gingen beide Titel in den Elitekategorien nach Landshut. Im stark besetzten Damenrennen setzte sich Britta Meißner in beiden Etappen durch und sicherte sich ihren ersten Bezirksmeistertitel, während für Titelverteidigerin Anna Schöps leider nur der undankbare vierte Rang blieb.

Bei den Herren lief Andreas Zölde mit zwei Etappensiegen ungefährdet zur Goldmedaille. Seinen ersten Niederbayerischen Meistertitel holte Oliver Zölde in seinem letzten Jahr in der Jugendkategorie H 15-18.

Die meisten Medaillen lieferten jedoch die Senioren: Gold ging an Ralph Körner in H 35 und Csaba Rácz in H 45. Beide gewannen jeweils alle zwei Durchgänge und siegten souverän. In H 35 lief Norberth Zölde zudem zu Bronze, während Angelika Schöps in D 35 und Andrea Schultze in D 45 jeweils die Silbermedaille erringen konnte. Nur knapp an Bronze vorbei lief Arndt Werthmann als Vierter in H 55 nach einem größeren Fehler im zweiten Durchgang.

Parallel wurden auch die Bezirksmeisterschaften der Oberpfalz ausgetragen und der Sprint-OL zählte zudem als Wertungslauf für die Deutsche Park Tour. Hier konnten mit Britta Meißner in D 19, Ralph Körner in H 35 und Csaba Rácz in H 45 drei Landshuter die Tageswertung für sich entscheiden.

=> ERGEBNISLISTE NIEDERBAYERISCHE MEISTERSCHAFTEN 2015



So,22.03.2015

OLV-Senioren siegen beim Jetzendorfer Frühjahrs-OL

Klaus Huber gewann gleich sein erstes Rennen nach dem Kategorienaufstieg in die H 55Fünf Aktive des OLV Landshut starteten beim 2. Frühjahrs-OL des TSV Jetzendorf, der diesmal zusammen mit den Oberbayerischen Bezirksmeisterschaften im Ortsbereich von Jetzendorf ausgetragen wurde. Zwar konnte der OLV Landshut als niederbayerischer Verein selbstverständlich nicht in der Meisterschaftswertung mitlaufen, in der offenen Wertung des Frühlings-OLs gewannen die OLV'ler jedoch alle vier Kategorien, in denen sie angetreten waren.

So waren alle männlichen Seniorenklassen fest in Landshuter Hand: in H 35 lief Ralph Körner Bestzeit, in H 45 siegte Csaba Rácz und in H 55 war Klaus Huber der Tagesschnellste. Während Norberth Zölde in H 45 zudem den dritten Platz belegte, sicherte sich Andrea Schultze in D 45 den Tagessieg.

Der Weg zu diesen starken Ergebnissen war jedoch nicht leicht: die Organisatoren hatten einen kniffligen Postennetz-OL vorbereitet, bei dem der erste Posten nach dem Start und der letzte Posten vor dem Ziel fest vorgegeben waren, was die Wahl der optimalen Reihenfolge deutlich erschwerte. Das Wetter zeigte sich zwar kühl und bewölkt, aber immerhin trocken.

=> ERGEBNISLISTE JETZENDORFER FRÜHJAHRS-OL 2015



Fr,06.03.2015

OL(é)! Britta Meißner auf Postenjagd in Andalusien

Palmen, Pool und Postenjagd: Britta Meißner vor dem Start zum AOMBritta Meißner war für den OLV Landshut beim Andalucia O Meeting (AOM) im Süden Spaniens am Start. Rund um Punta Umbria direkt an der Atlantiküste standen bei herrlichem Frühsommerwetter vier Wettkämpfe in drei Tagen auf dem Programm.

Beim Prolog, einem Mix aus Postennetz- und Normal-OL durch Dünen und Hotelareale erreichte Britta in der stark besetzten Damenelite-Kategorie Rang 12. Am Tag darauf lief sie sowohl über die Mitteldistanz in den gut belaufbaren Pinienwäldern als auch beim Sprintwettkampf durch die historische Altstadt von Punkta Umbria - beides im Übrigen Weltranglistenläufe - starke Rennen und landete auf den Plätzen 24 und 23.

Beim abschließenden Massenstart-OL über die Langdistanz musste sie leider dem hohen Anfangstempo, der anspruchsvollen Bahnanlage und dem schwierigen Gelände Tribut zollen, kam nicht in die Wertung und verpasste so die Chance auf eine gute Platzierung im Gesamtklassement. Dennoch waren die OL-Tage im sonnigen Spanien für die junge Eliteläuferin tolle Erlebnisse und mit über 1300 Weltranglistenpunkten im Gepäck auch überaus erfolgreich.

=> VERANSTALTUNGS-HOMEPAGE ANDALUCIA O MEETING 2015



Sa,14.02.2015

Spannung bis zum Schluss bei der LAOLA 2015

Britta Meißner ist LAOLA-Gesamtsiegerein 2015 bei den DamenDie "Landshuter Orientierungslauf-Abende" (LAOLA) haben einmal mehr hervorragend zur Überbrückung der wettkampffreien Zeit im Winter beigetragen. Die Nacht-OL-Serie des OLV Landshut mit den sechs Läufen an drei Terminen in Adlkofen, Landshut-Münchnerau und Pfeffenhausen war mit knapp 190 Starts und am Ende 75 Klassierten wieder einmal sehr gut besucht. Die meisten Starts mit 50 Teilnahmen verzeichneten die Gastgeber vom OLV Landshut, die meisten Klassierten weist mit 28 der TV Pfeffenhausen auf.

Bei den Damen war die Beteiligung traditionell meist recht gering. In der Gesamtwertung siegte mit vier Etappensiegen und Maximalpunktzahl Britta Meißner (OLV Landshut), die bereits nach vier Läufen als Siegerin feststand. Dahinter folgte Amelie Nürnberger (SV Burgweinting) auf dem zweiten Platz, Dritte wurde mit zwei Siegen aus zwei Läufen Anna Schöps (OLV Landshut). In den Altersklassenwertungen sicherten sich bei der Jugend Amelie Nürnberger, in der Hauptklasse Britta Meißner und bei den Seniorinnen Andrea Schultze (OLV Landshut) die ersten Plätze.

Alexander Hergert ist LAOLA-Gesamtsieger 2015 bei den HerrenBei den Herren war die Entscheidung um den Gesamtsieg ebenfalls schon nach vier Läufen gefallen: Alexander Hergert (OLV Landshut) hatte diese Läufe allesamt gewonnen und damit die Maximalpunktzahl sichergestellt. Dahinter gab es jedoch äußerst spannende Duelle um die Plätze zwei bis vier durch Julian Nürnberger (SV Burgweinting), Johannes Gamel und Ralph Körner (beide OLV Landshut). Die Entscheidung fiel dabei erst im letzten Rennen: der junge Burgweintinger Julian Nürnberger setzte sich mit zwei Punkten Vorsprung gegen Ralph Körner durch, welcher immerhin als einziger einen Etappensieg gegen den sonst so überlegenen Alexander Hergert holen konnte. Für Johannes Gamel blieb mit nur einem weiteren Punkt hinter dem Podium der undankbare vierte Platz.

So lautete dann auch das Gesamtergebnis in der Altersklassenwertung der männlichen Hauptklasse. Bei der männlichen Jugend sicherte sich Philipp Schwarck vor Riccardo Casanova (beide SV Burgweinting) den Gesamtsieg. Der erste Platz in der Seniorenklasse war am Ende eine klare Angelegenheit für den Gesamt-Fünften Csaba Rácz (OLV Landshut), gefolgt von seinem Vereinskameraden Gerhard Werthmann auf Rang zwei und Manfred Schwarck (SV Burgweinting) auf dem dritten Platz.

Die Vereinswertung gewann einmal mehr der OLV Landshut mit 4953 Punkten und deutlichem Vorsprung auf den SV Burgweinting, der nach Vorjahresplatz drei diesmal mit 2172 Punkten zweitbester Verein wurde. Auf Rang drei rangiert erstmals der TV Pfeffenhausen mit 1705 Punkten. Insgesamt waren Läufer aus 16 Vereinen bei der siebten Auflage der LAOLA am Start.

=> GESAMTWERTUNG NACHT-OL-SERIE LAOLA 2015

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUR NACHT-OL-SERIE LAOLA



Sa,07.02.2015

Postenjagd im Gefrierschrank: LAOLA-Finale in Pfeffenhausen

Anna Schöps (OLV Landshut) siegte zwei Mal souverän bei den DamenEisige Minusgrade herrschten in Pfeffenhausen, als sich die Orientierungsläufer bei klarem Sternenhimmel mit Stirnlampe, Karte und Kompass bewaffnet ins nächtliche Ortsgelände aufmachten. Dennoch konnten beim Finale der Nacht-OL-Serie LAOLA 2015 fast 60 Teilnehmer gezählt werden. Diese gute Beteiligung ist insbesondere dem TV Pfeffenhausen und hier ganz besonders Claudia Zeitner zu verdanken, die im Verein große Werbung für den Pfeffenhausener Nacht-OL gemacht hatte. So stellte der TV Pfeffenhausen mit 30 Startern allein über die Hälfte der Teilnehmer.

Die Top-Zeiten lieferten hingegen wie erwartet die OL-Spezialisten, denen jedoch auf den von Norberth Zölde und Johannes Gamel gelegten Bahnen durch die Straßen und Gassen Pfeffenhausens auch der eine oder andere Fehler passierte. So gab es am Ende teils spannende Entscheidungen.

Ralph Körner (OLV Landshut) konnte sich überraschend im ersten Lauf bei den Herren durchsetzenBei den Damen setzte sich in beiden Läufen Anna Schöps (OLV Landshut) souverän durch. Während im ersten Lauf Vereinskameradin Britta Meißner als Zweite einen OLV-Doppelsieg sicherstellte, lief im zweiten Durchgang die beste Jugendläuferin Amelie Nürnberger (SV Burgweinting) auf den zweiten Platz. Dritte wurde in beiden Läufen Bettina Deixler-Thier (OC München), beste Läuferin der Seniorenkategorie war zwei Mal Andrea Schultze (OLV Landshut).

Bei den Herren konnte im vereinsinternen Duell des OLV Landshut Ralph Körner im ersten Lauf überraschend den bislang überlegenen Seriensieger Alexander Hergert um sechs Sekunden distanzieren und sich den Sieg sichern. Dritter wurde Julian Nürnberger (SV Burgweinting), bester Jugendläufer war Georg Zieglmayer (TV Pfeffenhausen), bester Seniorenläufer Csaba Rácz (OLV Landshut). Im zweiten Durchgang jedoch ließ Alexander Hergert nichts anbrennen und siegte diesmal souverän vor Julian Nürnberger und Ralph Körner. In der Jugendkategorie war Daniel Zeitner (TV Pfeffenhausen) der Schnellste, bei den Senioren war Csaba Rácz erneut nicht zu schlagen.

Neben den LAOLA-Läufen gab es auch eine kurze Kids-Schnupperrunde im Angebot, die nicht zur Serie zählte. Hier war Sabrina Englbrecht vor Verena Englbrecht (beide TV Pfeffenhausen) am Schnellsten.

Ein Bericht über die teils bis zum Schluss spannende LAOLA-Gesamtwertung folgt in den nächsten Tagen.

=> 5. LAUF LAOLA 2015:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> 6. LAUF LAOLA 2015:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG NACHT-OL-SERIE LAOLA 2015



So,01.02.2015

Pfeffenhausener Nacht-OL als LAOLA-Abschluss 2015

Wie schon im Vorjahr wird auch diesmal das Finale der Nacht-OL-Serie "LAOLA" des OLV Landshut in Pfeffenhausen ausgetragen. Im Rahmen des Pfeffenhausener Nacht-OLs finden am kommenden Samstag, 7. Februar die Läufe 5 und 6 zur Serie statt.

Ausschnitt aus der OL-Karte 'Pfeffenhausen'Das Ausrichterteam Norberth Zölde und Johannes Gamel hofft auf ebensoviele Teilnehmer wie bei der Premiere im Vorjahr, als fast 80 Teilnehmer mit Karte und Kompass durch das Ortsgelände von Pfeffenhausen orientierten, wo auch diesmal wieder die beiden nacheinander zu absolvierenden Bahnen X und Y mit je 2,5 km Länge auf die Starter warten.

Für Einsteiger bis 14 Jahre gibt es auch wieder eine kürzere Kids-Bahn zum Hineinschnuppern ins Abenteuer Nacht-OL. Gestartet wird ab Dunkelheit kurz vor 18 Uhr. Eine Taschen- oder Stirnlampe ist wie immer unverzichtbar. Start, Ziel, Aufenthaltsbereich, Umkleiden und Duschen sind wie im letzten Jahr in der Grund- und Mittelschule Pfeffenhausen.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUR NACHT-OL-SERIE LAOLA



Mi,28.01.2015

Jahreshauptversammlung: OLV-Vorstandschaft einstimmig wiedergewählt

Die einstimmig wiedergewählte OLV-Vorstandschaft samt KassenprüfernBei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des OLV Landshut stellten sich die komplette Vorstandschaft und die beiden Kassenprüfer für die nächste Zweijahres-Periode wieder zur Wahl. Ralph Körner als 1. Vorsitzender, Angelika Schöps als 2. Vorsitzende, Norberth Zölde als Kassenwart, Jana Ropertz als Sportwartin, Roger Ebert als Schriftführer, sowie Gerhard und Arndt Werthmann als Kassenprüfer wurden dabei allesamt einstimmig im Amt bestätigt.

Auch ansonsten konnten sowohl der Vorsitzende als auch der Kassenwart viel Erfreuliches über das abgelaufene Jahr berichten. Insbesondere die gute Organisation zahlreicher Veranstaltungen und auch das Abschneiden bei den Meisterschaften auf verschiedenen Ebenen wurden hervorgehoben.

Ausgezeichnet wurden Gerhard Werthmann für seine Siege bei den Deutschen Nacht-OL-Bestenkämpfen, den Bayerischen Meisterschaften und im BayernCup, sowie Ralph Körner für seine unermüdliche Arbeit im Dienste des Vereins.

Auch die Planung der Wettkampfteilnahmen und der Vereinsveranstaltungen für das neue Jahr durfte nicht fehlen. Bereits im Vorfeld des offiziellen Teils wurde ein Workshop zur Bahnlegung für Anfängerbahnen angeboten, bei dem die Mitglieder sich intensiv in die Thematik einbrachten.



Sa,24.01.2015

Nachtsprint-Feeling bei der LAOLA 2015 in Landshut

Britta Meißner sicherte sich beide Tagessiege und vorzeitig den Gesamtsieg bei den DamenFlotten Schrittes ging es beim Landshuter Nacht-OL 2015 durch das flache Ortsgelände des Landshuter Stadtteils Münchnerau. 22 Teilnehmer gingen bei Temperaturen um den Gefrierpunkt beim von Anna und Angelika Schöps bestens organisierten Lauf an den Start. Die beiden Runden mit 2,3 und 2,2 km Länge waren als Wertungsläufe Nr. 3 und 4 zur Nacht-OL-Serie LAOLA deutlich laufbetonter als die ersten beiden LAOLA-Läufe in Waldgelände zwei Wochen zuvor und erinnerten eher an einen Nachtsprint, bei dem man trotzdem stets aufpassen musste, nicht die falsche Abzweigung zu erwischen. Ein großes Dankeschön geht an den SV Landshut-Münchnerau, der dem OLV Landshut zum wiederholten Male sein Vereinsheim für Start und Ziel zur Verfügung gestellt hat.

Alexander Hergert holte beide Tagessiege und vorzeitig den Gesamtsieg bei den HerrenIn der Damenkategorie machte Britta Meißner (OLV Landshut) mit zwei Tagessiegen auch in der Gesamtwertung bereits vorzeitig alles klar. Dahinter war es spannender: im ersten Lauf belegte Katharina Wilke (OLG Regensburg) Rang zwei vor der besten Jugendläuferin Amelie Nürnberger (SV Burgweinting). Diese drehte im zweiten Durchgang den Spieß um und wurde ihrerseits Zweite vor Katharina Wilke. Beste Seniorenläuferin war in beiden Läufen Susanne Steinhauser-Kirsch (OC München).

Auch bei den Herren ist die LAOLA-Gesamtwertung vorzeitig entschieden: Alexander Hergert (OLV Landshut) holte sich unangefochten seine Tagessiege drei und vier und steht als Sieger bereits fest. In Münchnerau konnte sich in beiden Läufen mit einer starken Laufleistung Julian Nürnberger (SV Burgweinting) auf dem zweiten Rang platzieren. Dritter wurde im ersten Lauf Ralph Körner, im zweiten Lauf Johannes Gamel (beide OLV Landshut). Sowohl der beste Jugendläufer Philipp Schwarck als auch der beste Seniorenläufer Valerio Casanova kamen in beiden Läufen vom SV Burgweinting.

In zwei Wochen steigt in Pfeffenhausen das LAOLA-Finale mit den beiden abschließenden Läufen.

=> 3. LAUF LAOLA 2015:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> 4. LAUF LAOLA 2015:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG NACHT-OL-SERIE LAOLA 2015



So,18.01.2015

Durch die nächtliche Münchnerau: Landshuter Nacht-OL

Ausschnitt aus der OL-Karte ''Münchnerau''Jedes Jahr macht die Nacht-OL-Serie "LAOLA" auch in der Stadt Landshut Station. Diesmal ist es am kommenden Samstag, 24. Januar soweit mit dem diesjährigen Landshuter Nacht-Orientierungslauf erstmals im Landshuter Stadtteil Münchnerau. Auf die Teilnehmer warten wieder zwei Runden mit etwa 2,5 km Länge - diesmal die Wertungsläufe drei und vier zur Nacht-OL-Serie. Durchgeführt wird der Lauf von Anna und Angelika Schöps, gelaufen wird durch flaches Ortsgelände.

Auch diesmal wird eine Stirn- oder Taschenlampe unverzichtbar sein. Die anzulaufenden Posten sind wie immer mit Reflektoren ausgestattet. Neben den beiden Strecken für Erwachsene und Jugendliche gibt es auch wieder eine leichte, knapp 1 km lange Schnupperbahn für Kids. Startmöglichkeit besteht ab jeweils 17:30 Uhr bis spätestens um 19:30 Uhr beim Sportheim des SV Landshut-Münchnerau, wo auch ein warmer Aufenthaltsbereich im Gebäude und Umkleiden/Duschen zur Verfügung stehen werden.



Sa,10.01.2015

Windig & warm statt winterlich: LAOLA in Adlkofen gestartet

Kartenausschnitt Adlkofener Nacht-OL 201531 Teilnehmer starteten beim Adlkofener Nacht-OL in die neue OL-Saison und die diesjährige Nacht-OL-Serie "LAOLA". Trotz der starken Sturmböen an diesem Tag entschlossen sich die Organisatoren zur Durchführung und machten damit alles richtig: frühlingshafte, zweistellige Temperaturen begleiteten die Läufer bei ihren beiden Runden durchs nächtliche Waldstück "Fliegenholz" und machten den Lauf zu einer gefühlten "Hitzeschlacht" für diese Jahreszeit. Das Ausrichterteam Ralph Körner und Christoph Körner organisierten die Veranstaltung reibungslos.

Bei den Damen setzte in beiden Läufen die Lokalmatadorin Britta Meißner (OLV Landshut) die Bestzeit, jeweils gefolgt von Claudia Nickl (Burghausen). Im ersten Lauf belegte Andrea Schultze (OLV Landshut) Rang drei, die beide Male die Altersklassenwertung in D 45- für sich entscheiden konnte. Im zweiten Lauf ging der dritte Platz an Amelie Nürnberger (SV Burgweinting) die sich in beiden Durchgängen die Siegerpunkte in der Altersklassenwertung der D -18 sicherte.

Bei den Herren siegte beide Male unangefochten Alexander Hergert (OLV Landshut). Im ersten Lauf sorgten Johannes Gamel auf Rang zwei und der beste H45-Läufer Csaba Rácz auf Rang drei für einen Dreifacherfolg des OLV Landshut. Vierter war mit Riccardo Casanova (SV Burgweinting) der beste Jugendläufer. Dieser steigerte sich im zweiten Lauf noch und lief auf den zweiten Rang, gefolgt von Vitalii Hlushenkov (O-club Kyiv), der damit die Bestzeit in der Altersklasse H 45- setzte.

In zwei Wochen finden in Landshut-Münchnerau die nächsten beiden Läufe der Nacht-OL-Serie LAOLA statt.

=> 1. LAUF LAOLA 2015:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> 2. LAUF LAOLA 2015:   ERGEBNISLISTE  -  SI-ZWISCHENZEITEN  -  SPLITSBROWSER (GRAFIK)

=> GESAMTWERTUNG NACHT-OL-SERIE LAOLA 2015



So,04.01.2015

LAOLA-Auftakt wie immer in Adlkofen

Logo der Nacht-OL-Serie LAOLA

Die Nacht-OL-Serie "LAOLA" geht in ihre siebte Runde. Und zum siebten Mal beginnt die Serie mit den ersten beiden Läufen in Adlkofen bei Landshut, wo aus der Garage des OLV-Vorsitzenden Ralph Körner gestartet wird. In diesem Jahr ist als Wettkampfgelände wieder das kleine Waldstück "Fliegenholz" westlich von Adlkofen an der Reihe. Das Organisatorenteam Christoph und Ralph Körner hat zwei Runden mit jeweils rund 2,5 km Länge vorbereitet, die teils durch den Ortsbereich, größtenteils aber durch den meist offenen Wald führen.

Ausschnitt aus der OL-Karte Adlkofen

Die Regeln der "Landshuter Orientierungslauf-Abende", kurz "LAOLA", sind gegenüber den Vorjahren unverändert. Es gibt wieder sechs Wertungsläufe an drei Terminen. An jedem OL-Abend stehen somit zwei nächtliche Runden für die Teilnehmer bereit. Eine Stirn- oder Taschenlampe ist wie immer unverzichtbar, um am Abenteuer Nacht-OL richtig Spaß zu haben. Selbstverständlich sind die Posten wie immer mit Reflektoren ausgestattet. Die weiteren Läufe finden im Zwei-Wochen-Rhythmus in Landshut-Münchnerau und in Pfeffenhausen statt. Startmöglichkeit besteht jeweils ab Einbruch der Dunkelheit (i.d.R. zwischen 17:15 und 17:45 Uhr) für ein Startzeitfenster von zwei Stunden (d.h. ca. 19:15 bis 19:45 Uhr).

Neben der Gesamtwertung für Damen und Herren jeweils über alle Altersklassen hinweg wird es auch wieder Altersklassenwertungen der Jugend bis 18 Jahre, der Hauptklasse von 19 bis 44 Jahren und der Senioren ab 45 Jahren geben. Wieder neu im Angebot ist die Schnuppermöglichkeit für Kids bis 14 Jahre auf jeweils einer kurzen Bahn durchs Ortsgelände ohne Gesamtwertung.

=> ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUR NACHT-OL-SERIE LAOLA